Dante Alighieri - La Divina Commedia - Inferno - Canto 23
L. G. Blanc - Die Göttliche Komödie - Hölle - Gesang 23



Stillschweigend, einsam und ohne Geleit
Gingen wir nun hinter einander her,
Wie Minoriten wohl zu wandeln pflegen.

Von wegen des hier gegenwärt'gen Streites
Wandte mein Geist sich auf Aesopus Fabel,
Wo er vom Frosch und von der Ratte redet.

Denn mehr stimmt jetzt mit nun nicht überein,
Als Anfang hier und Ende mit einander,
Wenn beide man genau im Geist verbindet. 9

Wie ein Gedank' entspringet aus dem andern,
So ward aus diesem dann ein andrer noch,
Der mir die erste Furcht verdoppelte.

Ich dachte so: Die sind von uns verspottet,
Mit solchem Schimpf und Schande so beladen,
Daß ich wohl glaube, daß es sehr sie kränkt.

Wenn Zorn zum bösen Willen sich gesellt,
So werden dies' ingrimm'ger als der Hund
Den Hasen, den er rahmet, uns verfolgen. 18

Schon fühlt' ich alle Haare mir sich sträuben,
Und rückwärts war gespannet nur mein Sinn,
Als ich zum Meister sprach: Wenn Du nicht birgst

Dich selbst und mich aufs schleunigste, so fürcht' ich
Die Grimmetatzen, die schon hinter uns
Im Geist ich schau', so daß ich sie schon höre.

Und er: Wär' ich von bleibelegtem Glase,
Es spiegelte sich nicht dein äußres Bild
So schnell in mir als ich dein innres fasse. 27

Deine Gedanken kamen zu den meinen,
Von gleicher Art und gleichem Angesicht,
So daß aus beiden einen Rath ich faßte.

Wenn es so ist, daß mild der rechte Abhang,
Daß wir zur andern Gruft gelangen können,
Entgehen wir der Jagd, die uns bedroht.

Noch hatte er den Rath nicht ganz ertheilt,
Als ich nicht fern von uns sie kommen sah,
Mit ausgespannten Flügeln uns zu greifen. 36

Es faßte drauf sogleich der Führer mich,
So wie die Mutter vom Geräusch erwecket,
Die in der Nähe schon die Flammen sieht,

Den Sohn nimmt, flieht und mehr besorgt um ihn
Als um sich selbst, so lange sich nicht aufhält,
Daß sie auch nur ein Hemde überwürfe.

Und von der Höh' des harten Ufers glitt er
Rücklings hinab den milden Hang des Felsens,
Der diesseits hier die andre Bulge abschließt. 45

So schnell läuft nicht das Wasser durch den Graben,
Das Rad der Wassermühle zu bewegen,
Wenn es den Schaufeln sich am meisten naht,

Als nun mein Meister hier an diesem Rande
Auf seiner Brust mich tragend niederglitt,
Als ob sein Sohn, nicht sein Gefährt' ich wäre.

Kaum waren seine Füße auf dem Boden
Der Bulge angelangt, als jene oben
Die Höh' erreichten, doch war nichts zu fürchten. 54

Denn wenn zu Wächtern sie die Allmacht setzte,
Des fünften Grabens. raubt sie allen doch
Die Möglichkeit von dort sich zu entfernen.

Wir fanden unten ein bemaltes Volk,
Das weinend und dem Anschein nach ermattet
Umher ging hier mit höchst langsamen Schritten.

Sie trugen Kutten mit gesenkten Kappen
Ueber die Augen, nach dem Schnitt gebildet,
Wie man zu Cöln sie für die Mönche macht. 63

Vergoldet sind sie außen, daß es blendet,
Doch innen ganz von Blei und so gewichtig,
Daß Friedrichs Kutten Stroh dagegen waren.

O wie für ewig schwer drückt dieser Mantel!
Wir wandten wieder uns zur linken Hand,
Zugleich mit ihnen, ihren Klagen lauschend.

Doch ging so langsam dieses matte Volk,
Wegen der Last, daß wir mit jedem Schritte
In anderer Gesellschaft uns befanden. 72

Weshalb zum Meister ich: Sieh daß du findest
Durch That und Namen ausgezeichnet einen,
Und send' im Gehn die Augen so umher!

Und einer, der mein tuskisch Wort vernommen,
Rief hinter uns: O hemmet eure Schritte,
Die ihr so rennet durch die dunkle Luft!

Vielleicht erhältst von mir du was du wünschest.
Weshalb mein Führer: Warte, zu mir sprach,
Und richte dich im Gehn nach seinem Schritte! 81

Stehn blieb ich und sah zwei, die große Eile
Bei mir zu sein auf dem Gesicht verriethen,
Doch hemmte sie die Last und das Gedränge.

Als angelangt, beschauten sie mich lange
Mit schielem Blick und ohn' ein Wort zu sprechen,
Sich wendend dann sprach einer zu dem andern:

Der scheint lebendig, sieht man auf die Kehle,
Und sind sie todt, durch welch ein Vorrecht dann
Gehn sie einher ohne das schwere Kleid? 90

Drauf er zu mir: Toskaner, der zur Innung
Der jammervollen Heuchler bist gekommen,
Verschmäh' es nicht zu sagen wer du bist.

Und ich: Geboren und erzogen bin ich
Am schönen Arno in der großen Stadt,
Und habe noch den Leib, den stets ich hatte.

Doch wer seid ihr, denen, so viel ich sehe,
So großer Schmerz über die Wangen träufelt,
Und welche Qual habt ihr, die also leuchtet? 99

Und einer sprach zu mir: Die gelben Kutten
Sind von so dickem Blei, daß ihr Gewicht
Die Wagebalken also kreischen läßt.

Wir waren lust'ge Brüder von Bologna.
Ich Catalan und dieser Loderingo
Genannt, von deiner Stadt zumal erwählt,

Wie man sonst Einzelne zu nehmen pflegt,
Den Frieden zu bewahren; und wir machten's
So daß man's noch an dem Gardingo spürt. 108

Und ich begann: O Brüder, eure schlechten ...
Mehr sagt' ich nicht, denn plötzlich sah ich einen
Gekreuzigt mit drei Pfählen an der Erde.

Als er mich sah verdrehte er sich ganz,
Und blies in seinen Bart mit schweren Seufzern.
Und Bruder Catalan, der dieses wahrnahm

Sprach: Der Gekreuzigte, den du hier siehst,
Rieth einst den Pharisäern, daß es schicklich,
Wenn Einen für das Volk man opferte. 117

Querüber liegt er hier nun nackt im Wege,
Wie du es siehst, und wer vorübergeht,
Läßt ihn zuvor, wie schwer er ist, empfinden,

Und gleicher Weise leidet auch der Schwäher
In dieser Grube, und vom Rathe alle,
Der für die Juden schlimme Frucht getragen.

Darauf sah ich den Meister sich verwundern,
Ob des, der in der ewigen Verbannung
So schmählich kreuzweis ansgestrecket dalag. 126

Dann richtet' er die Wort' an jenen Bruder:
Ist's euch erlaubt, belieb' es euch zu sagen,
Ob uns zur rechten Hand ein Ausweg liegt,

Durch den wir beide könnten uns entfernen,
Ohne daß wir die schwarzen Engel zwingen,
Daß sie aus diesem Grunde uns befrein.

Mehr als du hoffest, war die Antwort drauf,
Ist nah' ein Felsen, der vom großen Umkreis
Ausgeht, und alle Thäler überbrücket, 135

Nur dieses nicht, dieweil er eingestürzt.
Auf seinen Trümmern könnt empor ihr steigen,
Die auf dem Grunde liegen und am Abhang.

Der Führer stand gesenkten Haupts ein wenig,
Drauf sprach er: Schlecht berichtete die Sache
Der, welcher dort mit Haken faßt die Sünder.

Der Bruder drauf: Einst hört' ich in Bologna
Viel von des Teufels Lastern, unter andern,
Daß er ein Lügner und der Lüge Vater. 144

Mit großen Schritten ging der Führer fort,
Von Zorn ein wenig trüb' im Angesicht.
Drob ich von den Belasteten mich trennte,

Den Spuren folgend seiner theuren Füße.

<<< zweisprachig Inhalt list operone >>>