Parallelstellen zu 1Mose 6,7

und er sprach: Ich will die Menschen, die ich gemacht habe, vertilgen von der Erde, vom Menschen an bis auf das Vieh und bis auf das Gewürm und bis auf die Vögel unter dem Himmel; denn es reut mich, daß ich sie gemacht habe.

15 Fundstellen

4Mose 23,19Gott ist nicht ein Mensch, daß er lüge, noch ein Menschenkind, daß ihn etwas gereue. Sollte er etwas sagen und nicht tun? Sollte er etwas reden und nicht halten?Bileam muß zweimal segnen
Ps 24,1Ein Psalm Davids. Die Erde ist des HERRN und was darinnen ist, der Erdboden und was darauf wohnt.Einzug in das Heiligtum
Ps 24,2Denn er hat ihn an die Meere gegründet und an den Wassern bereitet.Einzug in das Heiligtum
Ps 37,20Denn die Gottlosen werden umkommen; und die Feinde des HERRN, wenn sie gleich sind wie köstliche Aue, werden sie doch vergehen, wie der Rauch vergeht.Das scheinbare Glück der Gottlosen
Spr 10,27Die Furcht des HERRN mehrt die Tage; aber die Jahre der Gottlosen werden verkürzt.Salomos Lehren von Weisheit und Frömmigkeit
Spr 16,4Der HERR macht alles zu bestimmtem Ziel, auch den Gottlosen für den bösen Tag.Gott sieht auf des Menschen Tun
Jer 4,22Aber mein Volk ist toll, und sie glauben mir nicht; töricht sind sie und achten's nicht. Weise sind sie genug, Übles zu tun; aber wohltun wollen sie nicht lernen.Trauer des Propheten
Jer 12,3mich aber, HERR, kennst du und siehst mich und prüfst mein Herz vor dir. Reiße sie weg wie Schafe, daß sie geschlachtet werden; sondere sie aus, daß sie gewürgt werden.Jeremias Anstoß am Glück der Gottlosen und Gottes Antwort
Jer 12,4Wie lange soll doch das Land so jämmerlich stehen und das Gras auf dem Felde allenthalben verdorren um der Einwohner Bosheit willen, daß beide, Vieh und Vögel, nimmer da sind? denn sie sprechen: Ja, er weiß viel, wie es uns gehen wird.Jeremias Anstoß am Glück der Gottlosen und Gottes Antwort
Hos 4,3Darum wird das Land jämmerlich stehen, und allen Einwohnern wird's übel gehen; denn es werden auch die Tiere auf dem Felde und die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer weggerafft werden.Strafrede gegen die Priester und gegen den Götzendienst Israels
Zef 1,3Ich will Menschen und Vieh, Vögel des Himmels und Fische im Meer wegnehmen samt den Ärgernissen und den Gottlosen; ja, ich will die Menschen ausreuten aus dem Lande, spricht der HERR.Der Tag des Zornes Gottes
Roem 3,3Daß aber etliche nicht daran glauben, was liegt daran? Sollte ihr Unglaube Gottes Glauben aufheben?Gottes unwandelbare Treue
Roem 3,4Das sei ferne! Es bleibe vielmehr also, daß Gott sei wahrhaftig und alle Menschen Lügner; wie geschrieben steht: »Auf daß du gerecht seist in deinen Worten und überwindest, wenn du gerichtet wirst.«Gottes unwandelbare Treue
Roem 3,20darum daß kein Fleisch durch des Gesetzes Werke vor ihm gerecht sein kann; denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.Die Schuld aller vor Gott
2Tim 2,13glauben wir nicht, so bleibt er treu; er kann sich selbst nicht verleugnen.Kampf und Leiden

zurück Bibel Operone