<<< Bibeltexte Abc 334 >>>

100 Fundstellen

1Koen 22,39Was mehr von Ahab zu sagen ist und alles, was er getan hat, und das elfenbeinerne Haus, das er baute, und alle Städte, die er gebaut hat, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Israels.Ahabs Krieg gegen die Aramäer, Michas Weissagung und Ahabs Untergang
2Koen 20,20Was mehr von Hiskia zu sagen ist und alle seine Macht und was er getan hat und der Teich und die Wasserleitung, durch die er Wasser in die Stadt geleitet hat, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Juda's.Gesandtschaft des Königs von Babel
1Koen 14,19Was mehr von Jerobeam zu sagen ist, wie er gestritten und regiert hat, siehe, das ist geschrieben in der Chronik der Könige Israels.Jerobeams Tod
1Koen 11,41Was mehr von Salomo zu sagen ist, und alles, was er getan hat, und seine Weisheit, das ist geschrieben in der Chronik von Salomo.Salomos Tod
Hiob 6,7Was meine Seele widerte anzurühren, das ist meine Speise, mir zum Ekel.Hiobs erste Antwort an Elifas
Hiob 15,12 Was nimmt dein Herz vor? was siehst du so stolz?Des Elifas zweite Rede
Jes 1,8Was noch übrig ist von der Tochter Zion, ist wie ein Häuslein im Weinberge, wie die Nachthütte in den Kürbisgärten, wie eine verheerte Stadt.Gottes Anklage gegen das abtrünnige Volk
2Makk 11,18Was nun dem König anzuzeigen gewesen ist, habe ich getan, und er hat alles, was nützlich ist, bewilligt.Sieg des Judas über Lysias
5Mose 16,20Was recht ist, dem sollst du nachjagen, auf daß du leben und einehmen mögest das Land, das dir der HERR, dein Gott, geben wird.Von den Richtern und Amtleuten
Roem 3,9Was sagen wir denn nun? Haben wir einen Vorteil? Gar keinen. Denn wir haben droben bewiesen, daß beide, Juden und Griechen, alle unter der Sünde sind,Die Schuld aller vor Gott
Roem 4,1Was sagen wir denn von unserm Vater Abraham, daß er gefunden habe nach dem Fleisch?Abraham der Vater des Glaubens
Roem 4,3Was sagt denn die Schrift? »Abraham hat Gott geglaubt, und das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet.«Abraham der Vater des Glaubens
Jer 30,15Was schreist du über deinen Schaden und über dein verzweifelt böses Leiden? Habe ich dir doch solches getan um deiner großen Missetat und um deiner starken Sünden willen.Israels Befreiung aus der Gefangenschaft
Ps 68,17Was seht ihr scheel, ihr großen Gebirge, auf den Berg, da Gott Lust hat zu wohnen? Und der HERR bleibt auch immer daselbst.Der Sieg Gottes
Hiob 15,13 Was setzt sich dein Mut gegen Gott, daß du solche Reden aus deinem Munde lässest?Des Elifas zweite Rede
Kol 2,22was sich doch alles unter den Händen verzehrt; es sind der Menschen Gebote und Lehren,Warnung vor den Irrlehrern
Ps 73,9Was sie reden, daß muß vom Himmel herab geredet sein; was sie sagen, das muß gelten auf Erden.Anfechtung und Trost beim Glück des Gottlosen
Mt 7,3Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge, und wirst nicht gewahr des Balkens in deinem Auge?Vom Richtgeist
Lk 6,41Was siehst du aber einen Splitter in deines Bruders Auge, und des Balkens in deinem Auge wirst du nicht gewahr?Von der Stellung zum Nächsten
1Chr 17,18Was soll David mehr sagen zu dir, daß du deinem Knecht herrlich machst? Du erkennst deinen Knecht.Davids Dankgebet
Spr 17,16Was soll dem Narren Geld in der Hand, Weisheit zu kaufen, so er doch ein Narr ist?Weisheit und Torheit im Reden
Gal 3,19Was soll denn das Gesetz? Es ist hinzugekommen um der Sünden willen, bis der Same käme, dem die Verheißung geschehen ist, und ist gestellt von den Engeln durch die Hand des Mittlers.Die Ausgabe des Gesetzes
Sir 13,3Was soll der irdene Topf bei dem ehernen Kessel? Denn wo sie aneinander stoßen, so zerbricht er.Von Armen und Reichen
Hos 11,8Was soll ich aus dir machen, Ephraim? Soll ich dich schützen, Israel? Soll ich nicht billig ein Adama aus dir machen und dich wie Zeboim zurichten? Aber mein Herz ist andern Sinnes, meine Barmherzigkeit ist zu brünstig,Gottes Erbarmen mit Israel
Hiob 17,15 was soll ich denn harren? und wer achtet mein Hoffen?Fortsetzung: Hiob sieht nicht um sich als Jammer und nichts vor sich als das Grab
1Kor 10,19Was soll ich denn nun sagen? Soll ich sagen, daß der Götze etwas sei oder daß das Götzenopfer etwas sei?Die Unvereinbarkeit von Abendmahl und Götzendienst
Hos 6,4Was soll ich dir tun, Ephraim? was soll ich dir tun, Juda? Denn eure Liebe ist wie eine Morgenwolke und wie ein Tau, der frühmorgens vergeht.Leichtfertige Buße
Hiob 13,14 Was soll ich mein Fleisch mit meinen Zähnen davontragen und meine Seele in meine Hände legen?Fortsetzung: Hiob warnt die Freunde vor der Gerechtigkeit Gottes und beginnt seine Rede an Gott
Jes 38,15Was soll ich reden? Er hat mir's zugesagt und hat's auch getan! Ich werde in Demut wandeln all meine Lebtage nach solcher Betrübnis meiner Seele.Hiskias Krankheit, Genesung und Danklied
Jes 1,5Was soll man weiter euch schlagen, so ihr des Abweichens nur desto mehr macht? Das ganze Haupt ist krank, das ganze Herz ist matt.Gottes Anklage gegen das abtrünnige Volk
Jes 1,11Was soll mir die Menge eurer Opfer? spricht der HERR. Ich bin satt der Brandopfer von Widdern und des Fetten von den Gemästeten und habe keine Lust zum Blut der Farren, der Lämmer und Böcke.Gottes Anklage gegen das abtrünnige Volk
Jes 5,4Was sollte man doch noch mehr tun an meinem Weinberge, das ich nicht getan habe an ihm? Warum hat er denn Herlinge gebracht, da ich erwartete, daß er Trauben brächte?Das Lied vom unfruchtbaren Weinberg
Hes 18,2Was treibt ihr unter euch im Lande Israel dies Sprichwort und sprecht: »Die Väter haben Herlinge gegessen, aber den Kindern sind die Zähne davon stumpf geworden«?Gott richtet jeden nach seinem Tun und fordert Umkehr
Jer 49,4Was trotzest du auf deine Auen? Deine Auen sind ersäuft, du ungehorsame Tochter, die du dich auf deine Schätze verlässest und sprichst in deinem Herzen: Wer darf sich an mich machen?Weissagung gegen Ammon
Ps 52,3Was trotzest du denn, du Tyrann, daß du kannst Schaden tun; so doch Gottes Güte täglich währet?Trostpsalm gegen einen Gewalttäter
Phil 1,18Was tut's aber? Daß nur Christus verkündigt werde allerleiweise, es geschehe zum Vorwand oder in Wahrheit, so freue ich mich doch darin und will mich auch freuen.Die Gefangenschaft des Paulus und die Verkündigung des Evangeliums
Sir 10,9Was überhebt sich die arme Erde und Asche?Warnung vor Hoffart
Sir 34,4Was unrein ist, wie kann das rein sein? und was falsch ist, wie kann das wahr sein?Von der Nichtigkeit der Träume
Apg 15,10Was versucht ihr denn nun Gott mit Auflegen des Jochs auf der Jünger Hälse, welches weder unsre Väter noch wir haben können tragen?Die Apostelversammlung in Jerusalem
Joh 3,6Was vom Fleisch geboren wird, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren wird, das ist Geist.Jesus und Nikodemus
Ps 114,5Was war dir, du Meer, daß du flohest, und du, Jordan, daß du dich zurückwandtest,Die Wunder des Auszugs
Hiob 15,9 Was weißt du, das wir nicht wissen? was verstehst du, das nicht bei uns sei?Des Elifas zweite Rede
Jer 4,30Was willst du alsdann tun, du Verstörte? Wenn du dich schon mit Purpur kleiden und mit goldenen Kleinoden schmücken und dein Angesicht schminken würdest, so schmückst du dich doch vergeblich; die Buhlen werden dich verachten, sie werden dir nach dem Leben trachten.Trauer des Propheten
Jer 13,21Was willst du sagen, wenn er dich so heimsuchen wird? Denn du hast sie so gewöhnt wider dich, daß sie Fürsten und Häupter sein wollen. Was gilt's? es wird dich Angst ankommen wie ein Weib in Kindsnöten.Die Schändung Jerusalems
1Joh 1,3was wir gesehen und gehört haben, das verkündigen wir euch, auf daß ihr mit uns Gemeinschaft habt; und unsre Gemeinschaft ist mit dem Vater und mit seinem Sohn Jesus Christus.Die Grundlage christlicher Gemeinschaft
Weish 2,11Was wir nur tun können, das soll recht sein; denn wer nicht tun kann, was ihn gelüstet, der gilt nichts.Leugner der Unsterblichkeit
Hab 2,18Was wird dann helfen das Bild, das sein Meister gebildet hat, und das falsche gegossene Bild, darauf sich verläßt sein Meister, daß er stumme Götzen machte?Wehruf über den Eroberer
Mk 12,9Was wird nun der Herr des Weinbergs tun? Er wird kommen und die Weingärtner umbringen und den Weinberg andern geben.Von den bösen Weingärtnern
Roem 9,14Was wollen wir denn hier sagen? Ist denn Gott ungerecht? Das sei ferne!Gottes freie Gnadenwahl
Roem 7,7Was wollen wir denn nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde erkannte ich nicht, außer durchs Gesetz. Denn ich wußte nichts von der Lust, wo das Gesetz nicht hätte gesagt: »Laß dich nicht gelüsten!«Der Mensch unter dem Gesetz
Apg 4,16Was wollen wir diesen Menschen tun? Denn das offenbare Zeichen, durch sie geschehen, ist allen kund, die zu Jerusalem wohnen, und wir können's nicht leugnen.Petrus und Johannes vor dem Hohen Rat
Roem 6,1Was wollen wir hierzu sagen? Sollen wir denn in der Sünde beharren, auf daß die Gnade desto mächtiger werde?Taufe und neues Leben
Roem 9,30Was wollen wir nun hier sagen? Das wollen wir sagen: Die Heiden, die nicht haben nach der Gerechtigkeit getrachtet, haben Gerechtigkeit erlangt; ich sage aber von der Gerechtigkeit, die aus dem Glauben kommt.Gesetzesgerechtigkeit und Glaubensgerechtigkeit
Roem 8,31Was wollen wir nun hierzu sagen? Ist Gott für uns, wer mag wider uns sein?Hoffnung für die Schöpfung und Gewissheit des Heils
Hos 9,5Was wollt ihr alsdann an den Jahrfesten und an den Feiertagen des HERRN tun?Die Freude ist dahin, die Vergeltung ist da
Jer 2,29Was wollt ihr noch recht haben wider mich? Ihr seid alle von mir abgefallen, spricht der HERR.Israels Götzendienst
Jes 10,3Was wollt ihr tun am Tage der Heimsuchung und des Unglücks, das von fern kommt? Zu wem wollt ihr fliehen um Hilfe? Und wo wollt ihr eure Ehre lassen,Gegen ungerechte Richter
1Kor 4,21Was wollt ihr? Soll ich mit der Rute zu euch kommen oder mit Liebe und sanftmütigem Geist?Paulus der Vater der Gemeinde in Korinth
Hiob 31,14 Was wollte ich tun, wenn Gott sich aufmachte, und was würde ich antworten, wenn er heimsuchte?Hiobs Reinigungseid und Appell an Gott
Ri 11,31was zu meiner Haustür heraus mir entgegengeht, wenn ich mit Frieden wiederkomme von den Kindern Ammon, das soll des HERRN sein, und ich will's zum Brandopfer opfern.Jephthahs Sieg und Gelübde
Mt 15,11Was zum Munde eingeht, das verunreinigt den Menschen nicht; sondern was zum Munde ausgeht, das verunreinigt den Menschen.Von Reinheit und Unreinheit
Ps 51,4Wasche mich wohl von meiner Missetat und reinige mich von meiner Sünde.Gott, sei mir Sünder gnädig!
Jes 1,16Waschet, reiniget euch, tut euer böses Wesen von meinen Augen, laßt ab vom Bösen;Gottes Anklage gegen das abtrünnige Volk
Jon 2,6Wasser umgaben mich bis an mein Leben, die Tiefe umringte mich; Schilf bedeckte mein Haupt.Jonas Gebet
Hiob 14,19 Wasser wäscht Steine weg, und seine Fluten flößen die Erde weg: aber des Menschen Hoffnung ist verloren;Schluß: Hiob klagt über die Nichtigkeit des Menschen und sucht vergeblich eine tröstliche Hoffnung
Roem 8,39weder Hohes noch Tiefes noch keine andere Kreatur mag uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christo Jesu ist, unserm HERRN.Hoffnung für die Schöpfung und Gewissheit des Heils
Jes 3,11Weh aber den Gottlosen! denn sie haben es übel, und es wird ihnen vergolten werden, wie sie es verdienen.Gottes Gericht über die Herren Jerusalems und seine eitlen Frauen
Mt 24,19Weh aber den Schwangeren und Säugerinnen zu der Zeit!Die große Bedrängnis
Mk 13,17Weh aber den Schwangeren und Säugerinnen zu der Zeit!Die große Bedrängnis
Lk 21,23Weh aber den Schwangern und Säugerinnen in jenen Tagen! Denn es wird große Not auf Erden sein und ein Zorn über dies Volk,Das Ende Jerusalems
Jes 33,1Weh aber dir, du Verstörer! Meinst du, du wirst nicht verstört werden? Und du Räuber? meinst du man werde dich nicht berauben? Wenn du das Verstören vollendet hast, so wirst du auch verstört werden; wenn du des Raubens ein Ende gemacht hast, so wird man dich wieder berauben.Die Rettung Zions vor dem Verwüster
Jes 29,1Weh Ariel, Ariel, du Stadt des Lagers Davids! Füget Jahr zu Jahr und feiert die Feste;Jerusalems Belagerung und Errettung
Jes 18,1Weh dem Lande, das unter den Segeln im Schatten fährt, jenseits der Wasser des Mohrenlandes,Gottes Botschaft an das Land Kusch
Hab 2,9Weh dem, der da geizt zum Unglück seines Hauses, auf daß er sein Nest in die Höhe lege, daß er dem Unfall entrinne!Wehruf über den Eroberer
Hab 2,12Weh dem, der die Stadt mit Blut baut und richtet die Stadt mit Unrecht zu!Wehruf über den Eroberer
Jes 45,9Weh dem, der mit seinem Schöpfer hadert, eine Scherbe wie andere irdene Scherben. Spricht der Ton auch zu seinem Töpfer: Was machst du? Du beweisest deine Hände nicht an deinem Werke.Gegen die Vermessenen in Israel
Jer 22,13Weh dem, der sein Haus mit Sünden baut und seine Gemächer mit Unrecht, der seinen Nächsten umsonst arbeiten läßt und gibt ihm seinen Lohn nichtWorte über die Könige Schallum
Hab 2,19Weh dem, der zum Holz spricht: Wache auf! und zum stummen Steine: Stehe auf! Wie sollte es lehren? Siehe, es ist mit Gold und Silber überzogen und ist kein Odem in ihm.Wehruf über den Eroberer
Jes 45,10Weh dem, der zum Vater sagt: Warum hast du mich gezeugt? und zum Weibe: Warum gebierst du?Gegen die Vermessenen in Israel
Jes 30,1Weh den abtrünnigen Kindern, spricht der HERR, die ohne mich ratschlagen und ohne meinen Geist Schutz suchen, zu Häufen eine Sünde über die andere;Gegen das leichtfertige Vertrauen auf die Hilfe Ägyptens
Jdt 16,20Weh den Heiden, die mein Volk verfolgen; denn der allmächtige Herr richtet sie, und sucht sie heim zur Zeit der Rache.Triumphlied der Judith
Jes 10,1Weh den Schriftgelehrten, die ungerechte Gesetze machen und die unrechtes Urteil schreiben,Gegen ungerechte Richter
Am 6,1Weh den Stolzen zu Zion und denen, die sich auf den Berg Samarias verlassen, den Vornehmsten des Erstlings unter den Völkern, und zu denen das Haus Israel kommt!Gegen Selbstsicherheit und Schwelgerei der Vornehmen in Israel
Sir 2,15Weh den Verzagten! denn sie glauben nicht; darum werden sie auch nicht beschirmt.Sei geduldig in Trübsal!
Jes 5,18Weh denen, die am Unrecht ziehen mit Stricken der Lüge und an der Sünde mit WagenseilenWeherufe über die Sünden der Großen
Jes 5,21Weh denen, die bei sich selbst weise sind und halten sich selbst für klug!Weherufe über die Sünden der Großen
Jes 5,20Weh denen, die Böses gut und Gutes böse heißen, die aus Finsternis Licht und aus Licht Finsternis machen, die aus sauer süß und aus süß sauer machen!Weherufe über die Sünden der Großen
Am 5,18Weh denen, die des HERRN Tag begehren! Was soll er euch? Denn des HERRN Tag ist Finsternis und nicht Licht.Der Tag des HERRN ist ein Tag des Gerichts
Jes 5,11Weh denen, die des Morgens früh auf sind, des Saufens sich zu fleißigen, und sitzen bis in die Nacht, daß sie der Wein erhitzt,Weherufe über die Sünden der Großen
Jes 5,8Weh denen, die ein Haus an das andere ziehen und einen Acker zum andern bringen, bis daß kein Raum mehr da sei, daß sie allein das Land besitzen!Weherufe über die Sünden der Großen
Jes 5,22Weh denen, die Helden sind, Wein zu saufen, und Krieger in Völlerei;Weherufe über die Sünden der Großen
Jes 31,1Weh denen, die hinabziehen nach Ägypten um Hilfe und verlassen sich auf Rosse und hoffen auf Wagen, daß ihrer viel sind, und auf Reiter, darum daß sie sehr stark sind, und halten sich nicht zum Heiligen in Israel und fragen nichts nach dem HERRN!Nicht Ägypten, sondern der HERR rettet Jerusalem
Mi 2,1Weh denen, die Schaden zu tun trachten und gehen mit bösen Tücken um auf ihrem Lager, daß sie es früh, wenn's licht wird, vollbringen, weil sie die Macht haben.Weheruf über die Machthaber, die das Volk berauben
Zef 2,5Weh denen, so am Meer hinab wohnen, dem Volk der Krether! Des HERRN Wort wird über euch kommen, du Kanaan, der Philister Land; ich will dich umbringen, daß niemand mehr da wohnen soll.Mahnung zur Demut
Sir 2,14Weh denen, so an Gott verzagen, und nicht festhalten, und dem Gottlosen, der hin und wieder wankt!Sei geduldig in Trübsal!
Sir 2,16Weh denen, so nicht beharren!Sei geduldig in Trübsal!
Zef 3,1Weh der greulichen, unflätigen, tyrannischen Stadt!Drohung gegen das gottlose Jerusalem
Nah 3,1Weh der mörderischen Stadt, die voll Lügen und Räuberei ist und von ihrem Rauben nicht lassen will!Der Untergang der großen Hure Ninive
Jes 28,1Weh der prächtigen Krone der Trunkenen von Ephraim, der welken Blume ihrer lieblichen Herrlichkeit, welche steht oben über einem fetten Tal derer, die vom Wein taumeln!Gericht über Samaria, die Hauptstadt des Nordreichs
Mt 18,7Weh der Welt der Ärgernisse halben! Es muß ja Ärgernis kommen; doch weh dem Menschen, durch welchen Ärgernis kommt!Warnung vor Verführung zum Abfall

<<< Bibeltexte Abc 334 >>>

001 002 003 004 005 006 007 008 009 010
011 012 013 014 015 016 017 018 019 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 020
021 022 023 024 025 026 027 028 029 030
031 032 033 034 035 036 037 038 039 040
041 042 043 044 045 046 047 048 049 050
051 052 053 054 055 056 057 058 059 060
061 062 063 064 065 066 067 068 069 070
071 072 073 074 075 076 077 078 079 080
081 082 083 084 085 086 087 088 089 090
091 092 093 094 095 096 097 098 099 100
101 102 103 104 105 106 107 108 109 110
111 112 113 114 115 116 117 118 119 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 120
121 122 123 124 125 126 127 128 129 130
131 132 133 134 135 136 137 138 139 140
141 142 143 144 145 146 147 148 149 150
151 152 153 154 155 156 157 158 159 160
161 162 163 164 165 166 167 168 169 170
171 172 173 174 175 176 177 178 179 180
181 182 183 184 185 186 187 188 189 190
191 192 193 194 195 196 197 198 199 200
201 202 203 204 205 206 207 208 209 210
211 212 213 214 215 216 217 218 219 220
221 222 223 224 225 226 227 228 229 230
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240
241 242 243 244 245 246 247 248 249 250
251 252 253 254 255 256 257 258 259 260
261 262 263 264 265 266 267 268 269 270
271 272 273 274 275 276 277 278 279 280
281 282 283 284 285 286 287 288 289 290
291 292 293 294 295 296 297 298 299 300
301 302 303 304 305 306 307 308 309 310
311 312 313 314 315 316 317 318 319 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 320
321 322 323 324 325 326 327 328 329 330
331 332 333 334 335 336 337 338 339 340
341 342 343 344 345 346 347 348 349 350
351 352 353 354 355 356 357 358

Stichwortliste Bibel Operone