Bibel Stichwort AAS

Unter den Reinigkeitsvorschriften des mosaischen Gesetzes befindet sich das Verbot, ein gefallenes Tier zu essen (2 Mose 22,30; 3 Mose 7,24; 5 Mose 14,21; Hes 44,31) oder auch nur anzurühren (3 Mose 5,2; 7,24). Die unverschuldete Berührung eines toten Tieres verursachte, wenn dasselbe ein für unrein erklärtes war, unter allen Umständen eine levitische Verunreinigung bis zum Sonnenuntergang (3 Mose 5,2; 11,8 ff.), wenn aber dasselbe ein reines war, nur in dem Fall, dass es nicht vorschriftsmäßig abgeschlachtet war (3 Mose 11,39). Obgleich das Essen gefallener Tiere den Israeliten verboten war, so war es doch gestattet, sie an Fremde als Speise zu verkaufen (5 Mose 14,21) und ihr Fett sich zu Nutze zu machen (3 Mose 7,24). Der Ort, wo ein gefallenes Tier lag, wurde dadurch unrein (3 Mose 11,35), nur die zur Aussaat bestimmten Saatkörner waren davon ausgenommen (3 Mose 11,37). Bei der großen Hitze geriet ein Aas sofort in Fäulnis und konnte das Knochengerüst schon in wenigen Tagen dergestalt zu Tage getreten sein, dass wilde Bienen darin ihren Sitz aufschlagen konnten (Ri 14, 8).

33 Fundstellen

2Mose 12,46In EINEM Hause soll man's essen; ihr sollt nichts von seinem Fleisch hinaus vor das Haus tragen und sollt kein Bein an ihm zerbrechen.Die Ordnung für das Passahmahl
2Mose 21,34so soll's der Herr der Grube mit Geld dem andern wiederbezahlen; das Aas aber soll sein sein.Schutz des Eigentums
2Mose 21,35Wenn jemandes Ochse eines andern Ochsen stößt, daß er stirbt, so sollen sie den lebendigen Ochsen verkaufen und das Geld teilen und das Aas auch teilen.Schutz des Eigentums
2Mose 21,36Ist's aber kund gewesen, daß der Ochse zuvor stößig war, und sein Herr hat ihn nicht verwahrt, so soll er einen Ochsen für den andern vergelten und das Aas haben.Schutz des Eigentums
2Mose 22,30Ihr sollt heilige Leute vor mir sein; darum sollt ihr kein Fleisch essen, das auf dem Felde von Tieren zerrissen ist, sondern es vor die Hunde werfen.Einzelne Gebote der Gottesfurcht
3Mose 5,2Oder wenn jemand etwas Unreines anrührt, es sei ein Aas eines unreinen Tieres oder Viehs oder Gewürms, und wüßte es nicht, der ist unrein und hat sich verschuldet.Anlässe zu Sündopfern
3Mose 7,24Aber das Fett vom Aas, und was vom Wild zerrissen ist, macht euch zu allerlei Nutz; aber essen sollt ihr's nicht.Vom Sündopfer
3Mose 11,8Von dieser Fleisch sollt ihr nicht essen noch ihr Aas anrühren; denn sie sind euch unrein.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,11daß ihr von ihrem Fleisch nicht eßt und vor ihrem Aas euch scheut.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,24und sollt sie unrein achten. Wer solcher Aas anrührt, der wird unrein sein bis auf den Abend.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,27Und alles, was auf Tatzen geht unter den Tieren, die auf vier Füßen gehen, soll euch unrein sein; wer ihr Aas anrührt, wird unrein sein bis auf den Abend.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,28Und wer ihr Aas trägt, soll seine Kleider waschen und unrein sein bis auf den Abend; denn solche sind euch unrein.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,31die sind euch unrein unter allem, was da kriecht; wer ihr Aas anrührt, der wird unrein sein bis auf den Abend.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,32Und alles, worauf ein solch totes Aas fällt, das wird unrein, es sei allerlei hölzernes Gefäß oder Kleider oder Fell oder Sack; und alles Gerät, womit man etwas schafft, soll man ins Wasser tun, und es ist unrein bis auf den Abend; alsdann wird's rein.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,33Allerlei irdenes Gefäß, wo solcher Aas hineinfällt, wird alles unrein, was darin ist; und sollt's zerbrechen.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,35Und alles, worauf solches Aas fällt, wird unrein, es sei ein Ofen oder Kessel, so soll man's zerbrechen; denn es ist unrein und soll euch unrein sein.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,36Doch die Brunnen und Gruben und Teiche bleiben rein. Wer aber ihr Aas anrührt, ist unrein.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,37Und ob solch ein Aas fiele auf Samen, den man sät, so ist er doch rein.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,38Wenn man aber Wasser über den Samen gösse, und fiele darnach ein solch Aas darauf, so würde er euch unrein.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,39Wenn ein Tier stirbt, das ihr essen mögt: wer das Aas anrührt, der ist unrein bis an den Abend.Reine und unreine Tiere
3Mose 11,40Wer von solchem Aas ißt, der soll sein Kleid waschen und wird unrein sein bis an den Abend. Also wer auch trägt ein solch Aas, soll sein Kleid waschen, und ist unrein bis an den AbendReine und unreine Tiere
3Mose 17,15Und welche Seele ein Aas oder was vom Wild zerrissen ist, ißt, er sei ein Einheimischer oder Fremdling, der soll sein Kleid waschen und sich mit Wasser baden und unrein sein bis auf den Abend, so wird er rein.Verbot des Genusses von Blut und verendeten Tieren
3Mose 22,8Ein Aas und was von wilden Tieren zerreißen ist, soll er nicht essen, auf daß er nicht unrein daran werde; denn ich bin der HERR.Bestimmungen für den Genuss der Opfergaben
5Mose 14,8das Schwein, ob es wohl die Klauen spaltet, so wiederkäut es doch nicht: es soll euch unrein sein. Ihr Fleisch sollt ihr nicht essen, und ihr Aas sollt ihr nicht anrühren,Verbot heidnischer Trauergebräuche. Reine und unreine Speisen
5Mose 14,21Ihr sollt kein Aas essen - dem Fremdling in deinem Tor magst du es geben, daß er's esse oder daß er's verkaufe einem Ausländer; denn du bist ein heiliges Volk dem HERRN, deinem Gott. Du sollst das Böcklein nicht kochen in der Milch seiner Mutter.Verbot heidnischer Trauergebräuche. Reine und unreine Speisen
Ri 14,8Und nach etlichen Tagen kam er wieder, daß er sie nähme; und trat aus dem Wege, daß er das Aas des Löwen besähe. Siehe, da war ein Bienenschwarm in dem Leibe des Löwen und Honig.Simsons Hochzeit
2Koen 9,37und das Aas Isebels soll wie Kot auf dem Felde sein im Acker Jesreels, daß man nicht sagen könne: Das ist Isebel.Jehu tötet Joram, Ahasja und Isebel
Hes 4,14Ich aber sprach: Ach Herr, HERR! siehe, meine Seele ist noch nie unrein geworden; denn ich habe von meiner Jugend auf bis auf diese Zeit kein Aas oder Zerrissenes gegessen, und ist nie unreines Fleisch in meinen Mund gekommen.
Hes 32,5Und will dein Aas auf die Berge werfen und mit deiner Höhe die Täler ausfüllen.
Hes 44,31Was aber ein Aas oder zerrissen ist, es sei von Vögeln oder Tieren, das sollen die Priester nicht essen.
Hab 1,8Ihre Rosse sind schneller denn die Parder und behender denn die Wölfe des Abends. Ihre Reiter ziehen in großen Haufen von ferne daher, als flögen sie, wie die Adler eilen zum Aas.
Mt 24,28Wo aber ein Aas ist, da sammeln sich die Adler.
Lk 17,37Und sie antworteten und sprachen zu ihm: HERR wo? Er aber sprach zu ihnen: Wo das Aas ist, da sammeln sich auch die Adler.

zurück Bibel Operone