Weisheiten 65

An Hochzeiten und Beerdigungen fällt es schwer, richtige Antworten zu geben.

An Höfe und auf hohe Berge kommt man schwer und ist allda in steter Gefahr.
dä] Til hove er som paa et høgt bierg vanskeligt at komme, men farligt at blive.

An Höfen bekommt man eher einen Trunk zum Versuch als einen guten Spruch.

An Höfen fällt es schwer, hohes Alter zu erreichen.

An Höfen gibt es mehr Ahitophel als Josephe.
fr] A chasque court son traistre.

An Höfen ist jeder für sich.
fr] A la cour du roi chacun est pour soi.

An Höfen muss die Tugend betteln gehen und Wahrheit hinter der Türe stehen.
bm] Ctnost a pokora nemá místa u dvora.
bm] Ctnost si nohu zlámala, pravdĕ dno vypadlo, a srdce upřimnosti u dvora vychladlo.
pl] Cnota nogę złamała, z prawdy dno wypadło, a gzczerosci u dworu juz bardzo nadbladlo.
pl] Cnota, pokora niema miejsca u dwora.
pl] Prawda, szczérość a pokora niemiewa miejsca u dwora.

An Höfen und in Klöstern bringt man einem eher einen Trunk, dass er ihn versuch', als ein Buch, dass er einen guten Spruch such'.

An Hoffart wischet der Teuffel den Hindern.

An Hoffnung reich, im Glauben fest,
Mit Tränen, Seufzen, Händeringen
Dacht ich das Ende jener Pest
Vom Herrn des Himmels zu erzwingen.
Goethe, Faust I, Vor dem Tor
Faust Vs 1026f.

An Hoffnung und gespanntem Tuche geht viel ab.
fr] Vin versé n'est pas avalé.

An höheren Orten scheinet die Tugend am hellsten.

An hörensagen leugt man viel.

An hübsche Geschöpfe in Weiberröcken sollten junge Männer nur denken, wenn ältere fromme Leute da sind, die sie führen und lenken.
Sean O'Casey, Hahnenspuk

An huchen Daigrad jaft liagh Sails.
hdt] Eine hohe Morgendämmerung gibt niedrige Segel.
i] Wind, welcher kleine Segel verlangt.

An Hünj leapt nimmer söwen Juar dol.
Nordfriesland
mhd] Ein Hund läuft nie sieben Jahr toll.
i] Der Lauf des Bösen hat sein Ziel, der Verbrecher bleibt in der Regel nicht eine sehr lange Zeit unangefochten.

An Hurentränen und Diebesschwören soll sich niemand kehren.
dä] Tro ei store graad og tyve eed.
fr] Il ne faut point croire une putain pour pleurer, ni un larron pour jurer.

An iada Spoara gfint an Ziara.
Steiermark
i] Ein jeder Sparer findet einen Zehrer.

An iad's Hâsal find't a Grâsal.
Niederösterreich
hdt] Es ist kein Häslein, es findet sein Gräslein.

An iargan Vöggal skal a Neab uf.
hdt] Einem argen Vogel soll der Schnabel ab.

An ieda siedt sich seine Suppe aba.
Oberösterreich
i] Jeder sucht seinen Gewinn.
hdt] Ein jeder siedet sich seine Suppe.

An ignoras eos etiam, qui morituris auxilium salutare denegarint, quod contra mores id ipsum fecerint, solere puniri? Apuleius, Metamorphoses
dt] Weisst du etwa nicht, dass meist auch die bestraft werden, die bei Lebensgefahr die rettende Hilfe versagen, weil sie damit gegen die guten Sitten verstoßen haben?

An ihm ist nichts dann Fell und bein.

An ihm ist Öl und warnung verloren.

An ihm ist Predigt, Sacrament, Vater unser und alles verlohren.

An ihm ist Taufe und Chrysam verloren.

An ihm ist weder Haut noch Haar gut.

An ihn denken viel Leute.
i] Von einem, der viel Schulden hat.

An ihrem Schürzenbande hängen.
i] Besonders von Kindern, die immer bei der Mutter sein wollen.
en] To hold by the apron-strings.
ho] Aan iemands riem hangen.

An ihren Früchten sollt (o. werdet) ihr sie erkennen.
Matthäus 7, 16
la] A fructibus eorum cognoscetis eos. Vulgata, Evangelium secundum Matthaeum

An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Matthäus 7, 16

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.
la] A fructibus eorum cognoscetis eos.

An ihren Sabbaten sitzen sie in schmutzigen Kleidern; und sollten auch ihre Feinde Leitern anlegen und die Stadtmauern ersteigen, so rühren sie sich nicht, sondern bleiben unbewegIich, indem sie in dem Aberglauben wie in einem Netze verstrickt sind.
Plutarch, Vom Aberglauben

An ihres Mannes Tod ein Frau ist noch nie worden grau.

An innern Kämpfen
Hat stille Weisheit jahrelang zu dämpfen,
Stets mühevoll ist ihre Bahn.
Goethe, Festzug 18. 12.1818
Tell

An Jahren jung ist ein Fehler, der sich alle Tage bessert.

An Jahren jung kann alt an Verstand sein.

An Jakobi (25.7.) Regen -stört den Erntesegen.

An Jakobi den Größeren (25.7) kommt die alte Fliege mit sieben bessern.

An Jakobi verwächst dem Frosch das Maul.

An jedem Arbeitsplatz kann man beobachten, dass wenige Arbeitskräfte den Löwenanteil der Arbeit verrichten. Die Besessenen. Die Heiligen. Sie sind die Pferdestärken, sind die Walzen, sind die Detonationen, die das Flugzeug zum Fliegen bringen.
Örkény, Die Angelegenheit der Frau Handk

An jedem fürstlichen Paradebett richtet das Volk.
Kotzebue, Klios Blumenkörbchen

An jedem Gerücht ist ein kleines bisschen Wahrheit.
en] Throw plenty of dirt and some will be sure to stick.

An jedem guten Teppich hat Allah mitgeknüpft.
Arabien

An jedem Ort kommt ein Kluger (Geschickter, Künstler) fort.

An jedem Ort sieht man heitern und trüben Himmel.
dä] Stedet gjør hverken lykkelig eller ulykkelig.

An jedem, der stiehlt, wird Rache genommen, dem Fluch entsprechend.
Altes Testament, Sacharja 5, 3

An jeden Lappn gfallt sei Kappn - und mir mei Huat.

An jeder Elle ist er dreiundzwanzig Zoll faul.

An jeder Handfeste hilft der Tote, als der Lebendige.
[RSpW]
i] Bei Urkunden, wie z.B. zweiseitigen Verträgen, haben die Unterschriften der bereits verstorbenen Zeugen so viel Beweiskraft wie die der noch lebenden.
mhd] An yeglichen hant Vest hilfft der Todt als der Lembtig.

An jeder Wunde kann man sich zu Tode bluten.
ho] Geene wond zoo groot of zij bloedt schielijk dood.

An jeds kriagt sei' Fleckl, wo 'n der Schuah druckt.

An jemandes Augapfel rühren.

An jemandes grüner Seite sitzen.
i] Auf der Seite des Herzens, das dem Nachbar gewogen ist.
ho] Aan iemands groene zijde zitten.

An jemandes Lippen hängen

An Jesuiten ist nichts zu bessern.
z] Sie müssen sein, wie sie sind, oder gar nicht sein, erklärte ihr Ordensgeneral Ricci dem Papste Ganganelli.

An jonghan Lânjhüs, an ualen Thiif.
Amrum
hdt] Ein junges Lügenhaus, ein alter Dieb.

An jonkan Mâran, an lachtan Dâi.
Amrum
hdt] Ein dunkler Morgen, ein heller Tag.

An jungen Bäumen muss man immer etwas abhauen, wenn sie gerade wachsen sollen.
i] Von der Zuchtbedürftigkeit der Jugend.

An jungen Bäumen, wenn sie gerade wachsen sollen, muss man immer etwas abhauen.
fr] A jeune arbre, si l'on veut qu'il soit d'une bonne venue, il y a toujours à retrancher.

An Junkersrappen, Mönchskappen und Pfaffenschlappen ist kein Segen.
z] Hängt der Fluch der Welt.

An Kamm und Sporen erkennt man den Hahn.
ho] Aan kam en sporen kent men den haan.

An Kamm und Sporen sieht man, ob der Hahn alt oder jung ist.
ho] Kam en sporen van den haan doen zijn' ouderdom verstaan.

An Kasparl mache.
Oberösterreich
i] Einen Hanswurst in der Gesellschaft u.s.w. vorstellen, weil Kasperle auch ein Name des Hanswurstes war oder ist.

An Kindern, Weibern und Familie hängen alle Menschen; sie gehen unter in dem schlammigen Meere der Sorgen wie alte Waldelefanten im Schlamm.
Mahâbhârata

An Kindes statt angenommen werden Haussöhne; adoptiert wird, wer rechtlich eigenständig ist. [RSpW]
la] Adoptantur filii familias; arrogantur qui sui iuris sunt.

An klein Rêms lehr'n de Hunn Lärrer kau'n.
Altmark

An kleinem Zahnweh merkt man frey, wie elend unser Leben sey.

An kleinen Brunnen löscht man auch den Durst.
en] A little stream may quench thirst as well as a great river.
fr] A petite fontaine boit-on à son aise.
sd] Små brunnar släcka ock törsten.

An kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen,
Wenn man zu großen auf dem Wege ist.
Hebbel, Demetrius, IV, 2 (Mniczek)

An kleiner Hund bellen soll man sich nicht kehren.

An kleiner Quelle kann man bequem trinken.
fr] À petite fontaine on peut boire à son aise.

An Kopf haben wiera Wassaschaf.
Oberösterreich
i] Einen unförmlich großen oder so angeschwollenen Kopf haben.

An Kotzebue schreiben.

An kranken (armen) Leuten kan niemand Ritter werden.

An Künsten trägt man nicht schwer.
z] An Kunst und weisheit tregst nit schwer.

An künstlerischer Integrität und Geschliffenheit hat die französische Sprache höchste Vollkommenheit erreicht und erschwert damit die Arbeit der Schriftsteller.
Isaak Babel (1894-1941), Erzählungen schreiben

An kurzen Haaren ist nicht viel zu kämmen.
Russland
bm] Dlouhé vlasy, krátký rozum.
en] A bald head is soon shaven.
fr] De peu de drap courte cappe.
ho] Kort haar is gaauw gekamd.

An kurzen Rossen und langen Stieren ist nichts zu verlieren.

An Lamberti (17.9.) nimm Kartoffeln raus, doch breite ihr Kraut auf dem Felde aus.

An Lânjhüs het kurt Bian.
Amrum
hdt] Ein Lügenhaus hat kurze Beine.

An Lânjhüs mut (skal) an gud Gîdechtnis hâ.
Amrum
hdt] Ein Lügenhaus (Lügner) muss ein gut Gedächtnis haben.

An Lappen lernen die Schneiderjungen nähen.

An Laurentius (10.8.) man pflügen muss.

An Laurentius ist's zur Zeit; an der Madonna (15. Aug.) ist's noch gut; an Sanct-Rochus (16. Aug.) ist's zu spät, an Bartholomäi (24. Aug.) gib ihm einen Fußtritt.
i] Der frühe Augustregen ist der beste.
Italien

An Laurenzi (10.8.) ist es Brauch, da hört das Holz zu wachsen auf.

An leffen Wâi wânert 'm lagt.
Amrum
hdt] Einen lieben Weg wandert man leicht.

An leib, an ehr, an gut schadt vngetrewer muth.

An Leib, Verstand und Gut, der volle Wein schaden tut.

An Leibeserben fällt das Eigen lediglich.
[RSpW]
i] Das deutsche Erbrecht gründet sich ursprünglich nur auf Sippe, d.i. eheliche Verwandtschaft, nahe und fern, Vater, Kinder und alle Vettern. Es liegt in der Natur des deutschen Erbrechts, dass das Erbe nur in der Familie sich vererbe, d.h. was der Sinn des obigen Sprichworts ist, nur an Leibeserben falle.
mhd] An lip erben vallz daz aigen ledeclich.
bm] Matka při synu není nápadnice.

An Leuten, die hoch stehen, sieht man Male und Höcker (Buckel) fern.
la] Omne animi vitium tanto conspectius in se crimen habet, quanto major, qui peccat, habetur. Juvenal

An Lichtmess (2.2.) fängt der Bauersmann neu mit des Jahres Arbeit an.

An Lichtmess (2.2.) lässt man (Arbeit und) das Spinnrad in Ruh', damit der Wolf keinen Schaden tu'.
Masuren

An Lichtmess begegnet sich der Sommer mit dem Winter.
Rutenen

An Lichtmeß fängt der Bauersmann neu mit des Jahres Arbeit an.

An Lichtmess miss deinen Topf und hebe dein Korn auf.
England

An Lichtmess muss die Lerche singen und sollt' der Kopf ihr auf dem Stein zerspringen.

An Lichtmess müsst ihr noch die Hälfte euers Strohs und Heus haben.
Tschechien

An Lichtmess Schnee, zu Ostern Wasser zu Tee (Regen).

An Lichtmess Sonnenschein, der bringt noch viel Schnee herein,
gibt es aber Regen und keinen Sonnenblick, dann ist der Winter fort und kehrt nicht mehr zurück.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10