Weisheiten 574

Der Mann sitzt auf dem Schlitten, der Frost kauert sich unter den Pelz.
Estland

Der Mann sitzt und lebt zu hauss unter dem Juncker.
z] Er ist überherret, übermannet, überweibet. Er hat zu hauss das Fegfewer, und die Heiße Hell, einen Brumkater und nagenden wurm an der seiten, der ihm das hertz aufrist, und weder tag noch nacht ruh lest. Wenn sie anfengt zu gnurren, brummen und krehen, so ist da kein aufhören. Es ist ein schener Oelgötz, eine schene Monstranz, wen nur Heiligthum drinnen wer. Sie bawen mit einander die Helle. Sie begehren sich als Katzen und Hunde. Eins bricht Töpfe, das ander krüge. Wenn sie zu hauf reiten, so ist nur da Bu, Ba, Schelm, Dieb, Galgenvogel, Hallunck, Nichtenguts, Teuffelsnachlass, Hausshund, Schorb, Gnack, Schurck, Dreckharcker.

Der Mann sol allerley schaffen zu'n henden, das Weib zu'n brenden.
i] Brente = ein hölzernes Gefäß für verschiedene Wirtschaftszwecke, z.B. für Weintrauben, gesalzenes Fleisch, in Viehwirtschaften besonders für Milch (Milchkübel, Milchnapf), in der Küche das Gefäß zum Aufwaschen. Die Milch wird in Brenten aufgestellt.
z] Er äße, wenn man es ihm gäbe, zwei Brenten voll.
z] Seih ihn in ein schönes Schaff oder in ein Brenten. (Die Frau soll das, was der Mann erworben, aufbewahren, durch die ganze Haushaltung angemessen verteilen und verwenden)
it] Gli uomini fanno la roba, e le donne la conservano.

Der Mann soll erwerben, das Weib soll ersparen, damit kann das Weib den Mann wohl reich machen, denn der ersparte Pfennig ist besser denn der erworbene.
Luther, Aus seinen Tischreden

Der Mann soll gehorchen, das Weib soll dienen. Beide streben nach der Herrschaft. Jener erreicht sie durch Gehorchen, diese durch Dienen. Gehorchen ist dicto audientem esse, dienen heißt zuvorkommen.
Goethe, Riemer, August 1807

Der Mann soll kein Schaustück der Frau, sie kein Spielzeug für ihn werden. Wo ein Wesen nur das andere für sich und nach sich bilden will, muss dies Letztere zum toten Mittel verderben.
Friedrich Ludwig Jahn, Deutsches Volkstum

Der Mann soll schöner sein als der Teufel, das Weib garstiger als ein Engel.

Der Mann soll sehen wie ein Teufel, das Weib wie ein Engel.
en] In the husband wisdom, in the wife gentleness.

Der Mann soll seine Pflicht gegenüber der Frau erfüllen und ebenso die Frau gegenüber dem Mann.
Neues Testament, Paulus (1 Korinther 7, 3)

Der Mann soll seiner Frau das kurze Messer geben, das längere soll er selbst behalten.

Der Mann soll werben, das Weib sparen.

Der Mann soll Wort halten, auch wenn das Bein von unten weg(geschlagen) wird.
Estland

Der Mann soll ziehen, nähren, zeugen, das Weib gebären und säugen.

Der Mann soll zu allen Tagen im Haus die Hosen tragen.

Der Mann stirbt nur seinem Weibe, das Weib nur ihrem Gatten.

Der Mann stirbt, aber das Amt bleibt.

Der Mann stirbt, das Wort bleibt.
Estland

Der Mann sucht in der Frau das Andere als Natur und als seinesgleichen. Doch man weiß, welche ambivalenten Gefühle die Natur im Mann erregt. Er beutet sie aus, aber sie drückt ihn nieder, er wird aus ihr geboren und stirbt in ihr, sie ist der Ursprung seines Seins und das Reich, das er seinem Willen unterwirft.
Simone de Beauvoir, Das andere Geschlecht

Der Mann sucht sich durch die Ekstase aus seiner Einsamkeit herauszureißen: Das ist der Zweck der Mysterien, Orgien, Bacchanale.
Simone de Beauvoir, Das andere Geschlecht

Der Mann tanzt nach der Frau Pfeife.
Estland

Der Mann taub und die Frau stumm gibt die besten Ehen.

Der Mann taub, die Frau stumm, gibt die besten Ehen rundum.

Der Mann traf seine Frau im Ehebruch, 'Freund', rief sie ihm entgegen, ich wollte mich bloß überzeugen, dass du in allen Dingen einzig bist.
Hebbel, Tagebücher, Wien, 21. 9.1846

Der Mann trägt die Jahre in den Knochen, die Frau im Gesicht.

Der Mann trinkt und der Mann bringt.
Estland

Der Mann und der Bär - je hässlicher, desto schöner.
sp] El hombre y el oso - cuanto más feo más hermoso.

Der Mann und der Hund, die müssen hinaus; die Katz' und die Frau, die bleiben zu Haus.

Der Mann und Frau im Haus seind spiegel ihres Gsindes.

Der Mann unserer Tage hat keine Zeit zu lieben, und heiratet die Frau, ohne sie zu kennen, ohne von ihr gekannt zu sein. Dies sind zwei kennzeichnende Züge der modernen Ehe.
Zola, Wie man heiratet

Der Mann verbeißet die Wunde und erliegt an der Narbe - das Weib bekämpft den Kummer selten und überlebt ihn doch.
Jean Paul, Leben des Quintus Fixlein

Der Mann verflucht die Frau, die Frau verflucht das Kind.
Estland

Der Mann verhindert der Frau die Ehe.
[RSpW]
la] Uir uxori sue dicitur maritagium impedire. Leges Normannorum

Der Mann verlangt den Mann, er würde sich einen zweiten erschaffen, wenn es keinen gäbe: eine Frau könnte eine Ewigkeit leben, ohne daran zu denken, sich ihresgleichen hervorzubringen.
Goethe, Wahlverwandtschaften II,7

Der Mann verläßt das Haus für Geschäfte, die Frau, um gesehen zu werden.
Finnland

Der Mann verrichtet eines Mannes Arbeit und führt eines Mannes Gespräch.
Estland

Der Mann vertritt die jeweilige geschichtliche Situation, die Frau vertritt die Generation.
Gertrud von Le Fort, Die Frau in der Zeit

Der Mann verurteilt nicht billig einen Dieb, der selbst ein Dieb ist.
i] Der Richter soll fleckenlos vor der öffentlichen Meinung dastehen.

Der Mann von Genie hat keinen Stand, ist über alle Stände erhaben.
Joh. von Müller

Der Mann von Genie ist also nur das Produkt der Verhältnisse, in denen sich dieser Mann befunden hat.
Helvetius, Vom Geist

Der Mann von Talent, der sein Vaterland liebt, sucht selbst das Auge seines Chefs und bewirbt sich um die Stelle, die er zu verdienen sich bewusst ist.
Schiller, Der Parasit III, 9 (Narbonne)

Der Mann war bloß berühmt gewesen,
Weil Stümper ihn gelobt, eh Kenner ihn gelesen.
Gellert, Der unsterbliche Autor

Der Mann wärd besser, wenn a alt wird, ons Weib wärd bisser (böser).

Der Mann weiß, die Frau weiß besser.

Der Mann wertet die Lust nach der Stärke; die Frau nach der Tiefe und der Tor nach der Dauer.
Fliegende Blätter

Der Mann will haben für seinen Leib ein junges und gesundes Weib.
bm] Muz miluje zenu zdravou, a bratr sestra bohatou.

Der Mann will zugleich, dass die Frau Tier und Pflanze ist und dass sie sich hinter einer künstlich hergestellten Hülle versteckt.
Simone de Beauvoir, Das andere Geschlecht

Der Mann wird am Verstand gemessen.
Estland

Der Mann wird bei seinen Gesellen erkannt.
la] A bonis disces bona; et malis te immiscens mentem amittes.

Der Mann wird es weitbringen, denn er glaubt das, was er sagt.
Mirabeau, Über Robespierre

Der Mann wird reich, dem die Frauen übel geraten und die Immen (Bienen) wohl.

Der mann wird siech von bösen gsellen, darumb soltu zu frommen stellen.
la] Per prauum socium, uir uenit in uicium.

Der Mann wohnt, wo er Weib und Ofen hat.

Der Mann zerbricht die Häfen, die Frau die Schüsseln.
i] Wenn ein paar Eheleute gemeinschaftlich an der Zugrunderichtung ihres Hauswesens arbeiten.

Der Mann zu Hause ist ein wilder Bär im Walde, die Frau zu Hause ist ein Pfannkuchen voll Honig.
Russland

Der Mann, dem du zürnest, muss deines Zornes wert sein.

Der Mann, den die Schlange gebissen hat, fürchtet die Eidechse.
Estland

Der Mann, den kein Hunger plagt, sagt von der Kokosnuß, dass sie eine harte Schale hat.

Der Mann, der auf dem Pferd sitzt, ist der geschickteste Reiter.
Haussa, Afrika
i] Besitz ist alles.

Der Mann, der auf seine Frau etwas kommen lässt, schneidet sich selbst in die Nase.

Der Mann, der behauptet, über alles Bescheid zu wissen, heiratet seine eigene Mutter.

Der Mann, der das Geldproblem löst, hat für die Menschheit mehr getan als die Feldherren aller Zeiten.
Henry Ford (1863 - 1947)

Der Mann, der das Pferd behütet, behütet auch die Frau.
Estland

Der Mann, der das Wenn und das Aber erdacht,
Hat sicher aus Häckerling Gold schon gemacht.
Bürger, Balladen: Der Kaiser und der Abt

Der Mann, der den Berg abtrug, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen.
China

Der Mann, der den Erfolg verachtet, ist unwürdig ihn zu haben.

Der Mann, der den Rand des Altars küsst, küsst nicht immer seine eigene Frau.

Der Mann, der die Abstufungen der Lust geschickt zu erkennen, sie zu entwickeln, ihnen einen neuen Stil, einen originalen Ausdruck zu verleihen weiß, hat das Zeug zu einem genialen Ehemann.
Honoré de Balzae, Die Physiologie der Ehe

Der Mann, der einen guten Schwiegersohn bekam, hat einen Sohn gefunden, aber wer einen schlechten fand, verlor eine Tochter.
Frankreich

Der Mann, der erst ein Schelm geworden wird nie bieder;
Aus Wein wird Essig leicht, nie Wein aus Essig wieder.
Rückert, Weisheit des Brahmanen

Der Mann, der flieht, wird wiederum kämpfen.
Altgriechisch

Der Mann, der Glück hat, hat als erstes Kind eine Tochter.
Portugal

Der Mann, der im Altertum sagte, er fühle sich den Jahren dankbar verpflichtet, weil sie ihn von der Sinnenlust befreit hätten, war anderer Ansicht als ich: Die Impotenz begrüße ich sicher nie, auch wenn sie mir noch so gesund ist.
Michel Eyquem de Montaigne, Die Essais

Der Mann, der immer nach seiner Überzeugung handelt, ohne sich darum zu bekümmern, was andere von ihm denken, ist in meinen Augen ein großer Mann.
Karamsin, Reise durch die Schweiz

Der Mann, der läuft, ist der, der fällt.
Irland

Der Mann, der mager ist, aber nicht vom Hunger, ist härter als Messing.
Arabien

Der Mann, der nicht Musik hat in sich selbst,
Den nicht die Eintracht süßer Töne rührt,
Taugt zu Verrat, zu Räuberei und Tücken.
Die Regung seines Sinns ist dumm wie Nacht,
Sein Trachten düster wie der Erebus.
Trau keinem solchen!
Shakespeare, Der Kaufmann v. Venedig, I, 1 (Lorenzo)

Der Mann, der nichts weiß, bezweifelt nichts.

Der Mann, der nur ein Auge hat, und der, der nur eine Frau hat, gehen im selben Augenblick zugrunde.
Arabien

Der Mann, der sein Pferd schlägt, schlägt auch seine Frau.
Livland, Lettland

Der Mann, der sich nach einem unruhigen Leben sehnt, der nehme sich eine Frau oder kaufe sich ein Schiff.
Estland

Der Mann, der vorbereitet ist, hat die Schlacht schon halb gewonnen.
Spanien

Der Mann, der wegläuft, wird wieder kämpfen.
Neugriechisch

Der Mann, der zwei Frauen hat, ist ein Dienstmann.
Kurdistan

Der Mann, der zwischen zwei Mahlzeiten mit der Hand hundert Pfähle zuspitzt, kann sich eine Frau nehmen.
Estland

Der Mann, so Meister im Haus ist, soll das Osterlied anheben, predigte der Mönch am Ostertage.
i] Als kein Mann anzufangen sich getraute, fing der Pater an.

Der Mann, welcher alle Begierden fahren lässt und ohne Verlangen dahinwandelt, ohne Ichbewusstsein und ohne Selbstsucht, der erlangt den Frieden.
Mahâbhârata

Der Mann, welcher mit Weibern streiten will, muss eine geläufige Zunge haben.

Der Mann
Steht seinen Ruhm.
Sein Ruhm ist bloß sein Schatten.
Lessing, Nathan der Weise, III, 9 (Nathan)

Der Männer Ehre ist auch der Frauen Ehre; der Weiber Schande ist auch der Männer Schande.
i] Von der Gemeinschaft unter Ehegatten in Ansehung der Ehre. Die Frau hat an dem Range, dem Titel u.s.w. des Mannes teil; sowie es dem Mann wiederum mit zum Schimpf gereicht, wenn seiner Frau etwas Schimpfliches begegnet; daher der Mann schon seiner eigenen Ehre wegen die gekränkte Ehre seiner Gattin zu wahren verpflichtet ist.

Der Männer Freude ist es, die Alte zu begraben und eine Neue zu nehmen.
Estland

Der Männer Schwüre sind der Frauen Verräter.
Shakespeare, Cymbeline, III, 4 (Imogen)

Der Männer Schwüre sind der Fraun Verräter.
Shakespeare, Cymbeline (Imogen)

Der Männer Weisheit sitzt in ihrem ganzen Körper, der Weiber Weisheit nur in ihrem Mittelpunkt.

Der männliche Hund beisst ja nie den weiblichen.

Der Mantel der Unwahrheit ist überall durchlöchert, je mehr man auf einer Seite ihn zur Bedeckung ausspannt, desto mehr lässt er auf der anderen unverhofft alle Blöße sehen.
Goethe, Aus den Rechtsanwaltseingaben, 3.2.1772

Der Mantel des Mädchens lässt die Nachbarsfrauen tuscheln.
i] 1. Sie ist auf der Straße, was sich nicht gehört, 2. Sie könnte unter dem Mantel schwanger sein

Der Mantel dient als Reisekleid sowohl zur Sommers- als zur Winterszeit.
it] Nè di state nè d' inverno non andar senza mantello.

Der Mantel ist des, den er deckt, die Welt ist des, der sie genießt.
en] The gowne is his what weares it, and the world his that enjoyes it.

Der Mantel ist ganz neu, nur die Löcher sind alt.
Russland

Der Mantel macht keinen Philosophen.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10