Weisheiten 559

Der Knppel ist an den Hund gebunden.
ndt] De Knppel is an den Hund gebunnen.
ndt] De Knpp'l is bi'n Hund bunn. Altmark
ndt] De Klppel liet bim R'en. Iserlohn
ndt] De Knppel ligt bi'n Hund.
ndt] Den Knppel bym Hunde leggen.
i] Man kann nicht, wie man wohl mchte. Wenn jemand aus Mangel an Mitteln seine Wnsche nicht befriedigen kann. Ich wollte dies und das tun, bezahlen u.s.w., aber ich kann nicht, das Unvermgen dazu liegt vor.

Der Knppel ist des Armen Gerechtigkeit, der Stock des Mittelloser Richter.
Estland

Der Knppel ist des armen Menschen Lohn.
Estland

Der Knppel liegt beim Hund (o. Rden).
i] Man kann nicht, wie man mchte. Um Zwang zu bezeichnen.

Der knurrende Hund bekommt die kleinsten Brocken.

Der Knust des Hirten und das groe Brotstck des Herrn.

Der Knutenmeister fhlt die Schlge nicht, die seine Hand austeilt.
Russland

Der Knutenmeister schwingt seine Knute auch trumend.
Russland

Der Knttel ist an (bei) den Hund gebunden.

Der Kobold der Trume spinnt das Garn der Geschichten.
Miguel Angel Asturias (1899-1974), Guatemala

Der Koch besorgt die Kche nicht fr sich.
ho] De kok maakt de spijs klaar, en de heer krijgt die op de tafel.

Der Koch dem Kellner brt (o. gibt) ein Wurst, der Kellner lscht dem Koch den Durst.

Der Koch denkt eins, der Vielfra etwas anderes.
Italien

Der Koch gilt so viel als der Kellner.

Der Koch hat seinen besten Platz am Feuer.
ho] Geef aan de kok eene plaats bij 't vuur.

Der Koch hat viel zu schaffen, bis er groen Herren ein Ding so gut macht als des Schmieds Morgenmahl.
i] Mangel an Appetit.

Der Koch ist der beste Arzt.

Der Koch ist bel dran, der die eigenen Finger nicht lecken kann.
en] He is an ill cook tat cannot lick his own fingers.

Der Koch ist zu spt aus den Federn gekrochen.
i] Wird gesagt, wenn die Speisen nicht gar gekocht sind.
fr] La viande sent la plume.

Der Koch kehrt sich wenig dran, ob ein Garsn (Garon) ihn rufet an.

Der Koch muss den Geschmack des Herrn haben.
la] Coquus domini debet habere gulam.

Der Koch muss seines Herrn Zunge haben.

Der Koch sagte zum Kellner: lschest du mir den Durst, so brat' ich dir 'ne Wurst.
d] Naar kokken steger for kielder svenden, saa gielder det herrens viin-fad.
d] Steeger da mig en vyrst, saa ledsker jeg din tyrst.

Der Koch soll noch geboren werden, der es jedem Gaumen recht macht.
ho] De kok moet nog geboren worden, die zoo kan koken, dat het allen monden smaakt.

Der Koch tut den Schaden, und die Katze kriegt die Schuld.

Der Koch wird selten Hungers sterben.
ho] De kok zal zelden honger lijden.

Der Koch wird vom Geruch (o. Dampf, Dunst) satt.
i] Die Hitze des Herdes, der Dampf der Kohlen, das Kosten der Speisen tragen aber das Ihrige dazu bei, dass die Empfindung des Hungers verloren geht; es fehlt auch nicht an Beispielen, dass der bloe Geruch von frischem Brote Menschen vor dem Verhungern bewahrt hat.
d] Kokken mttes tit af rgen.

Der Koch wird vom Geruch satt.

Der Koch, der vor Hunger stirbt, wird nicht auf den Friedhof begraben.

Der kochende Topf behlt keinen Deckel.
t] Kaynayan kazan kapak tutmaz.

Der Kochersberger fand in Barbara Sankt-Veit unter den Heiligen.

Der Kochherd ist der Ort, wo die traurigsten Bilanzen zwischen Einnahme und Ausgabe gezogen, die deprimierendsten Betrachtungen ber die steigende Verteuerung der Lebensmittel und die immer schwieriger werdende Beschaffung der ntigen Geldmittel angestellt werden.
August Bebel (1840-1913), Die Frau und der Sozialismus

Der Kchin die Ehre abschneiden.
sterreich
i] Wenn man Dampfnudeln statt zu zerreien, zerschneidet.

Der kocht seine Suppe im Siebe.
Wien

Der Kochtopf der Witwe, klein und krglich.

Der Kder allein fngt keine Fische.
i] Wenn nmlich die Angel fehlt. Schnheit ohne Grazie ist ein Kder ohne Angel.

Der Kder fngt die Fische, nicht der Angelhaken.
fr] L'amorce est ce qui engaigne le poisson et non la ligne.
fr] Non en la cane (ligne) ni a haim (hameon) mais en l'amorce gist l'engin (amorce).
sp] El cebo es el que engaa, que no el pescador ni la cańa.
sp] Ni el anzuelo ni la caa, mas el cebo las engaa.

Der Kder muss vor allem dem Fisch schmecken.

Der Kder tuscht, nicht die Angel und nicht die Rute.
sp] Ni el anzuelo, ni la caa, mas el cebo engaa.

Der Kder verbirgt den Haken.
en] The bait hides the hook.

Der koh durch neu Por ladern Hosen gegloatz.
Henneberg
hdt] Der kann durch ein Paar lederne Hosen glotzen.
i] Von einem, der ein sehr gutes Gesicht hat.

Der Kohl hat's nicht besser wie der Topf, wenn sie beid' am Feuer stehen.

Der Kohl ist der Brhe nicht wert.

Der Kohl ist noch nicht fertig, wenn der Speck (Pfeffer) fehlt.

Der Kohl ist versalzen, der nicht auf den eigenen Tisch kommt.
Russland

Der Kohl ist zwar verkocht, aber ein paar gute Bltter sind noch da.
ho] Al hadden zij ook al hun moes verkocht, zij zouden toch nog het beste blad behouden hebben.

Der Kohl kommt nicht auf den Tisch, wie er aus dem Topf kommt.
d] Kaalen kommer ikke altid paa bordet, son den ses gryden ik kikenet.

Der Kohl ruft, dass man ihn nach zwei Wochen ansehen soll.

Der Kohl schmeckt sehr gut, sagte die Magd und a das Fleisch.

Der Kohl schmeckt sehr gut, sagte die Magd, und ass das Fleisch.
ho] Dat is lekkere peen, zei Subbert, en hij at al het vleesch op.

Der Kohl soll gesagt haben, dass wenn man ihn in aschige Erde pflanzt, ihm anstelle des Kopfes unten ein Ei anwchst.

Der Kohl soll gesagt haben: 'Bauer, brich (= pflanz) mich frh im Frhling, sonst muss ich im Herbst ohne Kopf unter den Schnee gehen.

Der Kohl will strmisch (= schnell) gekocht werden, Bohnen und Erbsen wollen gedmpft werden.

Der Kohl wird nicht so warm gegessen, als wie er aufgetischt wird.
altfries] De kual med ek sa warm iiten, s er apdn uud. Sylt

Der Kohlenbrenner ist Herr in seinem Hause.
fr] Charbonnier est matre dans sa chaumire.

Der Khler ist Herr daheim.
Frankreich
bm] Doma jak chces u lid jak prislus.
bm] Doma jak ch ci, u ldi jak kz.
bm] Hospodr hazd domu svho pan.
bm] Hospodr v domu jak Adam v rji.
bm] Tvuj dum tv vule.
bm] Ve svm dome kazd jest pnem.
kroat] Moja hiza moja volja.
sp] Mientra en mi casa me estoy, rey me soy.

Der Khler ist Herr in seinem Hause.
i] Jeder waltet und schaltet in seinem Hause nach Belieben. Franz I. von Frankreich lie sich eines Tags auf der Jagd von der Nacht so berraschen, dass er von seinem Gefolge entfernt, bei einem Khler im Walde, der ihn nicht kannte, eine Unterkunft suchen musste. Der Khler bat den Knig zum Abendbrot, nahm aber bei Tische den ersten Platz und wies seinem Gast den zweiten mit den Worten an: 'Jeder ist Herr in seinem Hause.' Dann lud er den Knig ein von der Speise zu nehmen, was und so viel ihm beliebe; 'aber', fgte er hinzu, 'es ist nicht ntig, der Gronase (Spitzname fr den Knig) zu sagen, dass ich Euch mit Wild traktiert habe.' Der Knig lie es sich trefflich schmecken. Am Morgen stie er in sein Horn, um seinem Gefolge ein Zeichen zu geben, wo er sich befinde, das sich auch bald um die Khlerhtte versammelte. Der Khler hielt sich fr verloren, aber der Knig klopfte ihm auf die Achsel und sagte ihm: er sei Herr in seinem Hause.
fr] Charbonnier est matre en sa loge (dans sa chaumire).
fr] Charbonnier est matre chez lui (o. soi).
fr] Par droit et par raison, chacun est le matre dans sa maison.

Der Khler ist zum Schlott- (Schornstein-) Feger kommen.
i] Gleich zu Gleich.

Der Koitus ist ein Umweg des Geistigen zur Philosophie.
Leonhard, Aeonen des Fegefeuers

Der Kolibri ksst die Blume.

Der kollektiv vereinigte Mensch, wenn er nichts andres als das ist, versinkt in allen Verhltnissen in die Tiefen des Zivilisations-Verderbens, und in dieses Verderben versunken, sucht er auf der ganzen Erde nichts anderes, als was der Wilde im Walde auch sucht.
Pestalozzi, An die Unschuld, den Ernst und den Edelmut meines Zeitalters und meines Vaterlandes

Der kommende Tag ist schlimmer als der gehende.
d] Den dag er vre der kommer end gaaer.

Der kommt (gewiss) zu spt, der ausszugehen nimmer der weil hat.

Der kommt alle Jahrmrkte, den kennen wir schon.

Der kommt am weitesten, der anfangs selbst nicht wei, wie weit er kommen werde, dafr aber jeden Umstand, den ihm die Zeit gewhrt, nach besten Maregeln gebraucht.
Herder

Der kommt am weitesten, der nicht wei, wohin er will.
i] Man sagt, dass diese Redensart der berhmt gewordene Bauernsohn Oliver Cromwell schon in frher Jugend gefhrt habe. Man kann diesen Spruch weniger paradox so ausdrcken, dass der Mensch in seinen Angelegenheiten nur dann etwas Tchtiges erreiche, wenn er sich von vornherein die hchste Aufgabe, ein unerreichbares Ideal steckt.

Der kommt bald hoch, der nur etwas taugt.
altfries] Saagt hoog, dear man doogt.

Der kommt blind von der Welt.

Der kommt gewiss zu spt, der zu gehen niemals Weile hat.

Der kommt gleich hnflich.

Der kommt hinein wie Pilatus ins Credo.
Nrtingen

Der kommt im Narrenhaus nach Prima.
ho] Hij is te gek, om allein te loopen.
ho] Hij is te gek, om in het dolhuis te zitten.

Der kommt in der Welt nicht weit, der alles auf seinen Kopf setzt.
bm] Mlo ten v svĕtĕ spray, kdo vse na sovu hlavu stav.
pl] Co się na rozum vydają radzi tacy upadaja.

Der kommt in des Teufels Kche.
i] Kommt schlimm an.

Der kommt in die Rechnung, sagte der Maurer, als der Bauherr zweifelte, dass die Mauer halten werde, weil der Kalk fehle.

Der kommt in Nten wohl, der bald kommt.

Der kommt in Schande, der nichts treibt im Lande.
ho] Lang gebleven, niet bedreven doet in schande leven.

Der kommt mir auch mal unter den Rechen.

Der kommt mir nt in den Magen.
Rotttal
i] Um Abneigung gegen jemand auszudrcken.

Der kommt mit der Spritze, wenn't Feuer im Wasser ist.
ndt] Wann se de Sprtzen probiert, dann wert balle Fer liert.
ndt] Hei is de Eiste biy der Spritze, wann't kein Fuier is.

Der kommt mit seiner hilf zu spt, der im Brand die asche will lschen.

Der kommt nicht in die Schuh', der zehn Lcher aufmacht und eins zu.

Der kommt nicht mehr heim, den man auf dem Rcken zum Hause hinaustrgt.

Der kommt nicht zu spt, der bse Botschaft bringt.
mhd] He kumt nicht to late, de quade btschap brinkt.
la] Nuntia prava ferens sero non advenit. unquam.

Der kommt nicht zum Stri anschneiden.
i] Wird von den Mdchen nicht begnstigt.

Der kommt niemals in den Himmel, der dorthin allein zu gehen wnscht.
England

Der kommt nimmer in den Wald, so jeden Busch (o. Strauch) frchtet.
la] Non venit ad silvam, qui cuncta rubeta veretur.

Der kommt noch nach Haus und bringt seine Knochen im Sacktuch mit.

Der kommt sehr schwer zu Hemden, der keinem je was will entfremden.
fr] Quel que soit l'habit, l'homme reale le mme.
it] Chi non ruba, non ha roba.

Der kommt vom Prgele an den Prgel. Auerbach
i] Vom Regen in die Traufe, verschlechtert seine Lage.

Der kommt wieder, er ist ans Brot gewhnt.

Der Kommunismus findet Zulauf nur dort, wo er nicht herrscht.
Henry Kissinger

Der Kommunismus ist die auf alle Menschen in den gleichen Verhltnissen ausgedehnte Gerechtigkeit...
Weitling, Das Evangelium des armen Snders

Der Kommunismus ist die grtmgliche ausgedehnteste Gemeinschaft der Anwendung der Fhigkeiten und der Befriedigung der Gensse und Freiheiten.
Weitling, Das Evangelium des armen Snders

Der Kommunismus ist die Lehre von den Bedingungen der Befreiung des Proletariats.
Engels, Grundstze des Kommunismus

Der Kommunismus ist die Verwaltung der Konsumation und Produktion aller durch das Wissen aller und im Interesse eines jeden, das heit im Interesse aller...
Weitling, Das Evangelium des armen Snders

Der Kommunismus ist ein System, das sich auf die berzeugung grndet, dass der Mensch so schwach und unvollkommen sei, dass er nicht imstande ist, sich selbst zu regieren, und dass er deshalb die Herrschaft starker Herren braucht.
Truman

Der Kommunismus ist fr uns nicht ein Zustand, der hergestellt werden soll, ein Ideal, wonach die Wirklichkeit sich zu richten haben (wird). Wir nennen Kommunismus die wirkliche Bewegung, welche den jetzigen Zustand aufhebt.
Marx/Engels, Deutsche Ideologie

Der Kommunismus kann momentan siegen, das heit, er kann sich so lange behaupten, bis er alle seine Schrecknisse entfaltet und die Menschheit mit einem fr alle Zeiten ausreichenden Abscheu getrnkt hat.
Friedrich Hebbel, Tagebcher 1848

Der Kommunismus kann nicht aufgebaut werden ohne Wissen, Technik und Kultur...
Lenin, Rede auf der 1. Konferenz ber die Parteiarbeit auf dem Lande

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10