Weisheiten 54

Am Salbende (o. Salbande) erkennt man das Tuch.

Am Samstagabend bekommt man (drei) gute warme Sachen: eine warme Sauna, warmen Brei und ein warmes Weib.
Estland

Am Sankt Bartholomäi (24.8.) ziehen die Schwalben mit Gott.
Venedig

Am Sankt Gall'(us) (Sankt-Gallus, 16.10.) pflüg auf dem Berg und sä' im Tal.
it] Da San Gal ara il monte e semina la val.

Am Sankt Johannistag (24.6.) hat der Teufel keine Macht.

Am Sankt Lukastag (18.10.) soll das (Winter)Korn schon in die Stoppeln gesät sein.

Am Sankt-Gallustag (Sankt-Gallus, 16.10.) den Nachsommer man erwarten mag.

Am Sankt-Lukas Brot und Brei in Mass.
Böhmen

Am Sankt-Lukas das Vesperprot in die Grube und die Mispeln geschält.
Toskana

Am Sankt-Lukas nimm die Rüben heraus und stecke die Kürbisse.
Mailand

Am Sankt-Lukas säe stark oder gar nicht mehr.
Picardie

Am Sankt-Lukas spanne die Ochsen an, es sei nass oder trocken.
Mailand

Am Sankt-Lukas tödte dein Schwein und spunde deine Tonne zu.
Spanien

Am Sankt-Magdalenentage schneidet man den Hafer.
Bergamo

Am Sankt-Michel steigt die Hitze auf zum Himmel.
Mailand

Am Sankt-Thomastag (16.12.) wächst der Tag um einen Hahnenschritt.

Am Schädel sieht man niemals recht, wer war der Herr, wer war der Knecht.
i] Die Grabschrift auf einen Junker und seinen alten Knecht lautet: 'Gott ist wahrhaftig und gerecht. Hier liegt der Herr und auch der Knecht. Ihr Weltweisen, tretet nur herbei und sagt, wer Herr, wer Knecht da sei.'

Am schalcksberge (auch: in den Schalksberg) hawen.
Luther
i] Ein Schalk sein.

Am Schall erkennt man das Metall.

Am Scheiden liegt der Dank.

am Scheideweg (o. an einem Kreuzweg) stehen
en] to be at the crossroads (o. at the parting of the ways)
fr] être (o. se trouver) à la croisée des chemins
it] trovarsi a un bivio

Am Schelmen sterben.

Am Schilde erkennt man die Gilde (den Kram, den Wirt).
ho] Aan de mars kent men den kramer.

Am Schilde erkennt man die Gilde.

Am Schiss ist es zu sehen, was einer verschluckt hat.
ho] Men zal aan het sch .... wel zien, wie scheermessen gegeten heeft.

Am Schlangenmarientag (Mariä Geburt, 8.9.) verschwinden Schlangen, Fliegen, Käfer, der Mund der Schlange wird zugestopft.
Estland

Am schlechten Wochentage wird mancher ausgezahlt.

Am schlechtesten zahlen, die am meisten prahlen.

Am schlimmsten wirkt sich der technische Fortschritt da aus, wo er die Mittel zur Vernichtung von Menschenleben und mühsam erzeugten Produkten der Arbeit liefert.
Albert Einstein, Mein Weltbild

Am Schlingen gehen mehr zugrunde als am Ringen.

Am Schluß wird abgerechnet.

Am schmerzlichsten
Sind jene Qualen, die man frei sich selbst erschuf.
Sophokles, König Oedipus, 1204/5 (Der Diener)

Am schnellsten ist der Gedanke, am süßesten der Morgenschlaf, am kostbarsten die Erde.
Slowenien

Am schnellsten kommt man auf dem Steckenpferd seines Vorgesetzten voran.
Rumänien

Am schönen weißen zeug siehet man bald ein Flecken.

Am schönsten kleiden gute Sitten.

Am schönsten Seidenkleid sieht man die Flecken zuerst.
en] The fairest silk is soonest stained.

Am schönsten sind die Frauen so, wie Gott sie erschaffen hat - die Schneider können sie nur verderben.
Paul Gauguin

Am Schreien erkennt man den Esel.

Am Schustersonntag.
i] In dem Sinne des Nimmerleintags.

Am Schwanz ist er stecken blieben.
la] Toto devorato bove in cauda defecit.

Am Schwanze kann man's sehen, was für ein Vogel es ist.

Am Schwarzwald begegnete der Teufel dem Satan.
i] Das Verwandte findet sich leicht zusammen.
bm] Svůj svého poznal, i na pivo pozval. Pod černým lesem potkal se čert s bĕsem.

Am schwefflichstem Wein und pichichtem Bier gewohnen die seuffer des hellischen Trancks oder Feuers.

Am schwersten sind für den jungen Menschen nicht die Enttäuschungen, die er aus unerfüllten Hoffnungen, fehlgeschlagenen Unternehmungen und dem Versagen einzelner geschätzter Personen erfährt, sondern jene, die ihm, so nimmt er übertreibend an, die Menschheit bereitet.
Ehm Welk, Mein Land, das ferne leuchtet

Am schwersten zu bergen ist ein Gedicht,
Man stellt es untern Scheffel nicht.
Hat es der Dichter frisch gesungen,
So ist er ganz davon durchdrungen,
Hat er es zierlich nett geschrieben,
Will er, die ganze Welt soll's lieben.
Goethe, Divan - Buch des Sängers - Geständnis

Am schwierigsten ist es, die Meinung geheimzuhalten, die man von sich selber hat.
Pagnol

Am Selbende erkennt man das Tuch.

Am Septemberregen ist dem Bauer viel gelegen.

Am sichersten macht man Karriere, wenn man anderen den Eindruck vermittelt, es sei für sie von Nutzen, einem zu helfen.
Jean de La Bruyère

Am Simonitag feiern die Pantoffelhelden oder Siemanndl den Namenstag.
Oberösterreich
i] In einer solchen Ehe ist 'sie Mann', sie hat die Hosen an. Wortspiel von Simon und Siemann in der Voraussetzung, dass das o und a nicht rein, sondern als Mittellaut gesprochen werden. Nach Grimm mussten unterworfene Fürsten den Schuh des Siegers als Zeichen des Gehorsams tragen. Der Simonistag, an dem das Fest der Apostel Simon und Juda trifft, fällt auf den 28. Oktober.

Am Soldaten ist nicht in acht zu nehmen, ob er ein Bart habe, wann er nur Hände hat, damit er einem andern den Bart kann ausrupfen.

Am Sonnabend fließt der Festtag wie ein Fluss hinein, am Sonntagabend fließt er wie ein Bach hinaus.
Estland

Am Sonnabend kommt die Sonne immer für so lange hinter der Wolke hervor, dass der Mann aufs Pferd springen kann.
Estland

Am Sonntag bet' und sing', am Werktag schaff' dein Ding'.

Am Sonntag graben öss kein Sünd, denn öck heww e Krîz väre on e Krîz hinge.
i] Es ist der Spaten mit der Krücke und der Rücken gemeint.

Am Sonntag ist die Frau wie ein Kornfeld im Tau.
sp] Así es la mujer el domingo como trigo en el rocío.

Am Sonntag lacht Gott auch nach der anderen Seite.
i] Der Unglücklichen.

Am Sonntag pflücken die Hexen solsequium, am Montag lunaria (Mondviole), am Dienstag verbena, am Mittwoch mercurialis (Bingelkraut), am Donnerstag barba Jovis (Donnersbart), am Freitag capelli Veneris (Frauenhaar) und am Sonnabend mischen sie die höllische Salbe.
i] Unter Angabe über die Bereitung der Hexensalbe.

Am Sonntag Ruh', am Montag Müh'.

Am Sonntag schaffen ist besser als am Werktag gaffen.
dä] Heller-dags syssel er mangen saa behagelig som uge-dags arbeyde.

Am Sonntag zum schwarzen Rössl, am Mondtag zum blauen Kessl, am Erchtag zum gulden Lampel, am Mittwoch zum grünen Kampel, am Donnerstag zur gulden Sonn, am Freytag zum wilden Mann, am Samstag zur schönen Linden lass ich mich beym Saufen finden.

Am Spiegel ist keine Frau hässlich, keine alt.
i] Jede glaubt, es liege am Spiegel, wenn das Gesicht nicht zusagt.

Am Spiel erkennt man, was in einem steckt.

Am Spieltisch enthüllt sich die Seele eines Menschen bis in ihre tiefsten Winkel.
Japan

Am Spötter rächt sich die Kunst.

Am St. Lukastag (18. Okt.) soll das Korn schon in die Stoppeln gesät sein,

Am St.-Agathastage rieselt das Wasser den Weg herab, am Matthiastage (24. Feb.) lass deine Bienen heraus und am Martinstage (11.11.) bringe die Kuh in den Stall.
fr] A la St.-Adietta, l'ivué avô la tzerreiretta, a la St.-Matthias, bouna féna, djita téja, a la St.-Martin, la vatse vu liu.

Am St.-Nimmerleins-Tag
la] ad calendas Graecas. Suetonius
la] ad Graecas kalendas. Suetonius, De vita Caesarum, Augustus

Am starken Gericht spürt man des Kaisers Gerechtigkeit.
i] An einer durchgreifenden unparteiischen Rechtspflege erkennt man eine gute Regierung.
mhd] An dem starken gerichte spuret me des keysers gerechtikeyt.

Am Stephan (26.12.) muss es windstill sein, sonst fällt die erste Hoffnung auf den Wein.

Am Steuermann hängt das Schiff.

Am stillen Herd in Winterszeit,
Wenn Burg und Hof mir eingeschneit,
Wie einst der Lenz so lieblich lacht'
Und wie er bald wohl neu erwacht,
Ein altes Buch, vom Ahn' vermacht,
Gab das mir oft zu lesen:
Herr Walther von der Vogelweid!
Der ist mein Meister gewesen.
Richard Wagner, Die Meistersinger von Nürnberg, 1 (Walther Stolzing)

Am Stirnhaar lasst den Augenblick uns fassen,
Denn - unsre schnellsten Schlüsse
Beschleicht der unhörbare, leise Fuß
Der Zeit, eh' sie vollzogen sind.
Shakespeare, Ende gut, alles gut
König V. 3

Am Stirnhaar lasst den Augenblick uns fassen.
Shakespeare, Ende gut, alles gut / König

Am Stock kaufen.
i] In Weingegenden den Wein kaufen, wenn er noch als unzeitige Traube am Stock hängt.

Am Strande ist das Seewasser billig.

Am Strande ist der Damm stolzer, als wo er ins Meer ausläuft.
Russland

Am Strande ist man freilich weise, wenn auf der See ein Schaden geschieht.

Am Strande stehen und nach dem Meere fragen.'

Am Strick müssen sterben, die mehr verzehren als erwerben.

Am Stumpf erkennt man den Holzfäller.
Estland

Am Sunnta' san alle Leut schön, die Kropfaten (= Kropfigen), Krumpn (= Krummen) und die Gschiagelten (= Schielenden) aa!

Am Tag der heiligen Lucie trinkt sie schon die Nächte ab.
Tschechien

Am Tag der heiligen Magdalen (22.7.) kann man schon volle Nüsse sehn.
it] Per Santa Maria Maddalena, la noce è piena.

Am Tag der vierzig Märtyrer (9.3.) wendeten vierundvierzig Vögel den Mund (d.i. den Schnabel) zum Sommer hin.
Estland

Am Tag des heiligen Simeon (28.10.) legt man beiseite den Fächer schon.
it] A San Simone il ventaglio si ripone.

Am Tag ein Bettler, (zu) nachts ein Dieb.

Am Tag erkennen, das sind Possen,
Im Finstern sind Mysterien zu Haus.
Goethe, Faust II A I, Saal des Thrones
Mephisto Vs 5031

Am Tag ist die Eule blind, bei Nacht die Krähe. Wen aber die Liebe blendet, der ist blind bei Tag und Nacht.

Am Tag, an dem du deine Frau heiratest, heiratest du auch deine Kinder.

Am Tag, da einer alles weiß, lass ihn ruhig sterben!

Am Tage Allerheiligen kleiden sich die Großen warm, an Sankt-Martin tut es Groß und Klein.
Mailand

Am Tage Arbeit, abends Gäste; schwere Wochen, frohe Feste.

Am Tage den Mond und des Nachts die Sonne suchen.

Am Tage der heiligen Katharina muss man sich unter das Federbett stecken.
Tschechien

Am Tage der heiligen Magdalen (22.7.) kann man schon volle Nüsse sehn.

Am Tage der Schlacht marschiert alles nach dem Kanonendonner.
i] Das Wichtigste kommt zuerst.
z] Die alte Soldatenregel: Am Tage der Schlacht marschirt alles nach dem Kanonendonner, ist tief in das preussische Blut übergegangen.

Am Tage der sommerlichen Sonnenwende wurde wieder gesagt, dass die Nacht anfangs nur um einen Hahnenschritt länger wird.
Estland

Am Tage des Erfolges ist man immer überrascht über die Zahl derer, die plötzlich entdeckt haben, dass sie unsere Freunde sind.
André Maurois, Die drei Dumas

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10