Weisheiten 511

Der Frauen erste Entschlüsse sind die weisesten, die letzten die gefährlichsten.
China
dä]Der første raad en kvinde giver er det beste.

Der Frauen erster Rat ist der beste.

Der Frauen Geist ist wie Quecksilber und ihr Herz wie Wachs.
China
ho] Vrouwen zijn twijfelmoedig van harte.

Der Frauen Geist und Treue sind gering; trau sorglos nie auf solch ein flüchtig Ding; bau nicht auf sie, wenn schlecht sie im Gemüte, und sind sie gut, bau nicht auf ihre Güte.

Der Frauen Gunst wird nicht so leicht verscherzt.
Goethe, Tasso A IV Sz 2 (Leonore) Vs 2440

Der frauen hüten hilfft nit oder bedarffs nit.
fr] C'est peine perdue de vouloir garder une femme de vie dissolue.

Der Frauen Liebe ist wie Wein, der sich leicht in Essig verwandelt.

Der Frauen Liebe nährt das Kind,
Den Knaben ziehn am besten Männer.
Goethe, Elpenor A I Sz 2 (Evadne) Vs 160

Der Frauen Müh' ersetzt des Mannes Arbeit nie.
dä] Forlad dig saa paa din kones flid, at du selv ei bliver uflittig.

Der Frauen Mund hat keinen Sonntag.
Afrika

Der frauen mund schweigt nicht ein halbe stund.

Der Frauen Schönheit ist ihre Häuslichkeit.
Russland

Der Frauen schönster Schmuck ist Einfachheit.
Nestroy, Weder Lorbeer noch Bettelstab

Der Frauen Tod und der Schafe Leben macht die Männer reich.

Der frauen trost ist ein frommer hausswirth.

Der frauen widerfehrt kein leid, die jhrem Mann gern alles vordreit.

Der Frauen Zunge geht wie ein Lämmerschwänzchen.

Der Frauen Zunge ist ein zweischneidig Schwert.

Der Frauen Zustand ist beklagenswert.
Goethe, Iphigenie A I Sz 1 (lphigenie) Vs 24

Der frauen, die die Küche gibt, verkündigt man die gantze Woche heylige Tage.

Der Frauen, die wünschen, jhre Kinder weren im ersten Bade ertruncken, sind viel mehr denn der, die ohn Kinder gestorben sind.

Der Freche drängt sein gußeisernes Gesicht in jeden Kreis. Blickst du ihn nur von vorne an, so scheint er dir ein Mensch; betrachtest du ihn aber auch von hinten, so erscheint er dir ein Teufel.

Der freie Bauer ist aller Fürsten Gnoss.
i] Der Umstand, dass er außerhalb der Stadtmauer wohnt, mindert nicht den Grad seiner Freiheit gegen der des Bürgers

Der freie Engländer muss in sittlichen Schriften sehr eingeschränkt einhergehen.
Goethe, Italienische Reise III, 14.9.1787

Der freie Mensch handelt niemals arglistig, sondern stets aufrichtig.
Baruch de Spinoza, Ethik

Der freie Mensch kennt nicht den Wert der Dinge! Für einen Gefangenen, der einen billigen Spiegel benutzt, kleiner als eine Handfläche, und der selbst diesen nicht immer hat, ist es ein Feiertag, sich in einem großen Spiegel zu erblicken.
Alexander Solschenizyn, Der erste Kreis der Hölle

Der freie Schriftsteller, sofern er ein anständiger Mensch und einigermaßen Künstler ist, hat keinen Beruf, sondern ist im Gegenteil ein Müßiggänger und Privatmann, der eben nur gelegentlich und nach Laune und Gunst der Stunde produziert.
Hesse, Vom Schriftsteller

Der freie Wille ist das Wesen des Menschen, und Verstand und Gedanke sind seine Werkzeuge.
Sprüche der Weisen

Der Freier hat ja keinen Verstand.
Estland

Der Freier ist eifrig beim Ausforschen, die Braut emsig beim Verhehlen.
Estland

Der Freier ist ein berühmter Mann, die Braut zählt nichts.
Estland

Der Freier von fern ist berühmt.
Estland

Der freieste Mensch ist der, welcher die wenigsten Vorurteile besitzt.
César Du Marsais/Paul H. D. Baron von Holbach, Essay über die Vorurteile

Der freigebige Augenblick findet ein unempfängliches Geschlecht.
Schiller, Philosophische Schriften: Über ästhetische Erziehung des Menschen

Der Freigebige gibt, der Gierige nimmt.

Der Freigebige hat undichte, der Geizige dicke Zähne.

Der Freigebige und der Geizkragen haben am Schluß des Jahres dasselbe.
Hindi, Indien

Der Freigebige wird schon geben, wenn der Geizige bereit ist, zu empfangen.

Der Freigebige zahlt am meisten für das, was ihm geschenkt wird.
England

Der freigebigen Hand fehlt es an Freunden nicht.
dä] Runde haender gjøre mange venner.

Der Freigeist wird immer aufatmen, wenn er sich endlich entschlossen hat, jenes mutterhafte Sorgen und Bewahren, mit welchem die Frauen um ihn walten, von sich abzuschütteln.
Friedr. Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches

Der Freihandel der Begriffe und Gefühle steigere ebenso wie der Verkehr in Produkten und Bodenerzeugnissen den Reichtum und das allgemeine Wohlsein der Menschheit.
Goethe, A. E. Odyniec, 25. 8. 1829

Der Freiheit Baum muss mit Blut gedünkt werden.
Bertrand Barère de Vieuzac, Mitglied des Nationalkonvents

Der Freiheit eine Gasse machen.
i] Das Wort wird Arnold von Winkelried zugeschrieben, er soll sich in der Schlacht bei Sempach damit in die Speere der Feinde gestürzt haben, was indess nicht nachzuweisen ist. In dem Sempachliede eines Mitkämpfers heißt es: 'Hiemit da tett er fassen ein Arm voll Spieß behend, den Sinnen (Seinen) macht er eine Gasse, sîn Leben hat ein End.' Th. Körner hat das Wort zuerst in seinem Aufruf (Frisch auf, mein Volk u.s.w.) angewandt.

Der Freiheit Hauch weht mächtig durch die Weit,
Ein freies, frohes Leben uns wohlgefällt.
A. G. Methfessel, Gesang ausziehender Krieger (1813)

Der Freiheit Inhalt, intellektuell gesehen, ist Wahrheit und die Wahrheit macht den Menschen frei.
Søren Kierkegaard, Der Begriff Angst

Der Freiheit Kampf, einmal begonnen,
Vom Vater blutend auf den Sohn vererbt,
Wird immer, wenn auch schwer, gewonnen.
Lord Byron, Der Giaur

Der Freiheitsdrang der verschiedenen Zeitalter und der verschiedenen Klassen ist jeweils ein sehr bestimmter, und, wie allgemein und ewig er sich immer geben mag, doch immer sehr begrenzt.
Bertolt Brecht, Kraft und Schwäche der Utopie

Der Freiheitssinn und die Vaterlandsliebe, die man aus den Alten zu schöpfen meint, wird in den meisten Leuten zur Fratze. Was dort aus dem ganzen Zustand der Nation, ihrer Jugend, ihrer Lage zu anderen, ihrer Kultur hervorging, wird bei uns eine ungeschickte Nachahmung.
Goethe, Riemer, 18. 11. 1806

Der Freiherr von Knigge hat ihr etwas ins Ohr gesagt.
i] Sie hat Ungeziefer. Ist aus einem mehr als derben Spaße des bekannten Freiherrn von Knigge entstanden, der einst einer Hofdame eine Laus, die er in einer Federspule hatte, unter der Form hinter das Ohr brachte, als wolle er ihr etwas leise sagen.

Der Freitag hält es nicht mit der Woche.

Der Freitag regiert den Sonntag.
Schottland

Der Freitag tanzt am liebsten aus der Reihe.

Der fremde [weht von allen Enden der Welt her und der Geist der Liebe und Freundschaft nur von einer.
Goethe, An Lavater, 9.8.1782

Der Fremde bringt nicht, der Ekelhafte macht nicht, Schuld daran hat der Zubereiter der Mehlspeise.
Estland

Der Fremde bringt's, der Fremde nimmt's.
Estland

Der Fremde hat Augen, aber er sieht die Stadt nicht.
Haussa, Afrika
i] Er sieht nur das Äußerliche

Der Fremde hat immer eine Tür, um hereinzukommen, eine, um hinauszugehen.
Estland

Der Fremde hat ja keinen Verstand.
Estland

Der fremde hund anfesselt, gewinnt nicht, dann den strick.

Der fremde Hund aufzeucht, verdient keinen Dank.
la] Canem alens exterum praeter linum nihil habet.

Der Fremde ist blind, auch wenn er Augen hat.

Der Fremde ist ein dunkler Wald.
Russland

Der Fremde ist ein Hexenmeister im Hausstand.
Estland

Der Fremde ist immer ein Butterbrot, der Verwandte großer Dreck.
Estland

Der Fremde ist wie ein Fisch, der sich nicht lange frisch hält.
Estland

Der fremde Koch macht die Suppe gut (o. macht gute Suppen).

Der Fremde kommt nie zur Hintertür hinein.
Jamaika
i] Aus Takt, weil er keine Familiengeheimnisse erspähen will

Der Fremde macht mit den Händen und bringt weg mit den Beinen.
Estland

Der Fremde macht wohl sein Mal (d.i. seine Arbeit), (aber) du bezahlst um das Vielfache.
Estland

Der Fremde richtet ja nicht den Hof zugrunde, Fahrlässigkeit richtet den Hof zugrunde.
Estland

Der Fremde Wärme dauert nicht lange.
Estland

Der fremde weht von allen Enden der Welt her und der Geist der Liebe und Freundschaft nur von einer.
Goethe, An Lavater, 9.8.1782

Der fremde Zauber reisst die Jugend fort,
Gewaltsam strebend über unsre Berge.
Friedrich Schiller, Wilhelm Tell (Attinghausen)

Der Fremde, den wir ewig hassen,
Du kannst's in der Geschichte lesen,
Der säte Zwietracht in unsre Massen. -
Ei, warum seid ihr dumm gewesen,
Und habt euch stets entzweien lassen?
E. v. Bauernfeld, Poctintes Tagebuch

Der fremden Gemeinde Gunst ist mäßig.
Estland

Der Fremdling ist ein fließendes Wasser.

Der Freud den boden aussstoßen.

Der Freund des Gespräches aber ist der Freund des Friedens, der nur auf dem Gespräch der Menschen miteinander ruhen kann.
Richard von Weizsäcker auf dem Weltkongress der Germanisten in Göttingen 1985

Der Freund des Priesters verliert seine Religion, der Freund des Arztes seine Gesundheit, der Freund des Rechtsanwalts sein Vermögen.
Venedig

Der Freund durch Eigennutz ist eine Schwalbe auf den Dächern.
i] Er gibt die Freundschaft auf, sobald er keinen Vorteil mehr daraus ziehen kann.

Der Freund gibt sich durch den anderen, was er selbst nicht besitzt.
Ludwig Feuerbach, Das Wesen des Christentums

Der Freund hilft dem Freund, aber der Bruder, der dem Bruder hilft, ist noch ungeboren.
Estland

Der Freund in der Not ist der wahre Freund.
en] A friend in need is a friend indeed.

Der Freund ist des Sackes Nachbar.
Estland

Der Freund ist ein Geschenk, das du dir selbst gibst.
Robert L. Stevenson

Der Freund ist ein Mensch, der dieselben Leute nicht mag wie du.
Unbekannt

Der Freund ist einer, der alles von dir weiß, und der dich trotzdem liebt.
Elbert Hubbard

Der Freund kennt den Freund.
Estland

Der Freund meines Freundes soll auch mein Freund sein.
la] Dilecti socius et ipse sit dilectus.

Der Freund schält (od. schindet) des Freundes Arsch.
Estland
i] Ein Freund übervorteilt den anderen

Der Freund schaut auf den Kopf, der Feind auf den Fuß.
Türkei

Der Freund schindet des Freundes Arsch. (Ein Freund übervorteilt den anderen)

Der Freund schneidet des Freundes Kehle ab.
Estland

Der Freund soll dem Freunde Freundschaft bewähren,
Ihm selbst und seinen Freunden.
Aber des Feindes Freunden soll niemand
Sich gewogen erweisen.
Edda, Hâvamâl (Des Hohen Lied)

Der Freund sorgt für den Freund, aber Gott für alle.
Estland

Der Freund spuckt in des Freundes Tasche.
Estland

Der Freund zwickt den Freund, schneidet des Nachbarn Nabel ab.
Estland

Der Freund, der dir nichts Gutes tut, ist wie der Feind, der dir nichts Böses tut.
Libanon

Der Freund, der mir nicht hilft, und der Feind, der mich nicht verletzt, sind ein Paar Ohrringe.
Armenien

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10