Weisheiten 494

Der Dogmatismus ist gänzlich unfähig, zu erklären, was er zu erklären hat, und dies entscheidet über seine Untauglichkeit.
Johann Gottlieb Fichte, Wissenschaftslehre

Der Dokter kann Alles, nur nit heraustreiben den Dalles (Armuth).
Jüdisch-deutsch, Warschau

Der Doktor hat ihm das letzte (oder: der letzte Doktor hat ihm das) Rezept verschrieben.
ho] Hij heeft van den Haarlemschen dokter (beul, Scharfrichter) de benedictie op het schavot ontvangen.

Der Doktor känn all Kränke.
i] Diese Redensart hat den Ton auf 'der'. Jüdisch- deutsch heißt 'können Kränk' soviel wie 'nichts verstehen', unwissend sein. Sie wird daher auf unwissende Ärzte angewandt, deren Aufgabe es ist 'alle Kränk' zu kennen.

Der Doktor kann alles, nur nicht heraustreiben den Dalles.
Jiddisch (Die Armut)

Der Doktor macht noch nicht den Arzt.
Frankreich

Der Doktor trinkt nicht die Medizin, die für den Kranken bestimmt ist.

Der Doktor verbietet den Zucker, isst aber selbst Zuckerkuchen.
Marathi, Indien

Der Doktor verlangt sein Honorar, ob er nun die Krankheit getötet hat oder den Patienten.
Polen

Der Doktor wird nie getötet, weil der Patient stirbt.
Nigeria

Der Doktorhut ist nicht für jeden, der Tinte verspritzt.

Der Dolch hat eine Spitze, auch wenn er in der Scheide steckt.

Der Dolch wider die Zwerge, das Schwert wider die Riesen.
Russland

Der Dolden der Weisheit steht auf kurzen Reden.

Der Dom es nit en einem Johr gebaut.
Köln

Der Don Juan sucht immer die Vollkommenheit, also etwas, was es auf Erden nicht gibt. Und die Frauen wollen es ihm, und auch sich selbst, immer wieder beweisen, dass er alles, was er sucht, auf Erden finden kann.
Ödön von Horváth

Der Donner kommt schnell, zahle, was du schuldig bist.

Der Donner schlage darein.

Der Donner schlage ihn drei Meilen tief in den Erdboden hinein.
i] Das Volk hielt die sogenannten Teufelsfinger, Belemniten, für Reste von Blitzen, als gleichsam abgesprungene Stücke vom Steinhammer des Donnergotts. Deshalb sprachen unsere Vorfahren nie vom Blitz, sondern immer vom Donner, ebenso ist in den alten Mirakelbüchern immer nur vom Donner die Rede, daher die obige Redensart.

Der Donner schlägt gemeiniglich hohe Türme (o. die höchsten Berge).

Der donner schlegt nicht in heimliche gemach.

Der Donner warnet, eh' er schlägt.

Der Donnerknall kompt schnell zu uns, bezahl, was du schuldig bist.

Der donnernde Gott, der zürnende Gott, der rächende Gott. Was für ein Choleriker.
Heinrich Wiesner

Der donnerschlag zündet das gelt an im seckel, aber den seckel verletzet er nicht.

Der Donnerstag ist wunderlich, der Freitag gar absunderlich.

Der Donnerstag kommt und die Woche ist vorbei.

Der Donnerstag kündigt sich schon am Mittwoch an.
tü] Perşembenin gelişi çarşambadan bellidir.

Der dööt (tut), wat he kann, is wert, dat he liewet.

Der dörf mer scho' an Metzen ried'n, bis mer a Dêithäuftla g'fällt. Nürnberg
i] Diethäuflein, ein Maß für Getreide und Mehl, welches den achten Teil einer Metze oder die Hälfte eines Diethaufens (Dêihaft'n) ausmacht.

Der dörf über die Saatfald'r ziach'n.
Franken
i] Er ist so unbeliebt, dass man ihm, um ihn loszuwerden, den Wegzug über die Saat gestattet.

Der dörff ner sôg'n: hui, nâu sôg' i scho pfui.
Nürnberg

Der Dorfmann übel ist bericht, kann der Pfaff den Glauben nicht.

Der Dorn bewaffnet die Rosen, die Bienen schützen den Honig,
aus schwerem Streit entstehen
die Freuden des Triumphs, und Venus
reizt um so mehr, wenn sie sich zurückzieht. Der Kuß, den man einem Trauernden gibt, ist süßer.
la] Armat spina rosas; mella tegunt apes;
crescunt difficili gaudia iurgio
accenditque magis, quae refugit, Venus.
Quod flenti tuleris, plus sapit osculum.

Der Dorn in eines anderen Fuß kann immer ausgezogen werden.
Bantu

Der Dorn kratzt das Pferd nicht.
i] Der Ton ist hier auf 'der'. Von daher ist nichts zu fürchten, der ist viel zu ohnmächtig, ungeschickt u.s.w., um mir etwas anzuhaben.

Der Dorn spitzt sich in der Jugend.

Der Dorn sticht, ein Degen durchbohrt.
la] Arista pungit, mucro ferri perforat.

Der Dorn wurde mit der Spitze geboren.

Der dornstrauch wirt nicht mehr geacht, wann die rosen seind darvon gebracht.

Der Dotter ist mehr als die Schale.

Der Dotter meines Eies ist mir lieber als des Nachbars Hühnerstall.

Der Drache erzeugt Junge und wirft sie den Leuten der Stadt zu.
i] Vom Bettelvolke, das die Sorge für die Erhaltung der Kinder anderen überlässt

Der Drache hat die Giftzähne verloren.
i] Der Feind schadet nicht mehr

Der Drache in seichtem Gewässer wird zur Zielscheibe der Garnelen.
China

Der Drache soll nicht in die Höhe steigen.

Der Drachen lehrt: Wer hochsteigen will, muss es gegen den Wind tun.
Ferner Osten

Der dramatische Dichter ist... nichts als ein Geschichtsschreiber, steht aber über letzterem dadurch, dass er uns die Geschichte zum zweiten Mal erschafft und uns gleich unmittelbar... in das Leben einer Zeit hinein versetzt, uns statt Charakteristiken Charaktere und statt Beschreibungen Gestalten gibt.
Büchner, an die Familie, 28. 7. 1835

Der Drang nach Freiheit genügt nicht, damit ein Volk frei sei; es benötigt vor allem die Wissenschaft von der Freiheit.
Claude-Henri de Saint-Simon, Die Industrie

Der Drang nach Freiheit war der Ursprung des Protestantismus.
Ossietzky, Sonnenwende

Der Drank äm Mangd sôt séinjes Härzens Grangd.
Siebenbürgen/Sachsen
hdt] Der Trank im Mund sagt seines Herzens Grund.

Der Dreck hängt sich überall an die Räder.

Der Dreck in Bologna würde sogar teuer werden, wenn ich ihn kaufen wollte.
Italien
fr] Il se noyerait dans son crachat.
la] Mala avis.

Der Dreck ist bald auf dem Misthauffen.

Der Dreck liegt ihm (o. kleinen Leuten) nahe bei dem Herzen.
z] Der Dreck muss euch wohl so nahe am Herzen liegen, da ihr so bald wollt aus der Haut fahren.
i] Die unangenehmen, widerwärtigen Dinge berühren ihn sehr nahe.
la] Parvi homines cito irascuntur.

Der Dreck mag noch so tief unter dem Schnee liegen, die Sonne deckt ihn auf.

Der Dreck muss aus den Gassen weggeschafft werden oder die Polizei wird sich hineinlegen, sagte der Stadtvogt.

Der Dreck muss den Misthaufen mehren, sagte der Kerl, da nahm er die Vettel beim Arm.

Der Dreck muss den Misthaufen mehren.

Der Dreck passt auf die Schaufel.

Der Dreck will immerdar mit am rad hangen.

Der Dreck, den man nicht sieht, ist sauber.
Japan

Der Dreckskerl bekam eine Frau, da begann er bei der Scheidung zu schwören.

Der dreht sich herum, wie der Forz in der Laterne.
Breslau
i] Von einem tappigen, ungelenken, unbehülflichen Menschen.

Der dreht sich wie ein Furz im Schnupftuch.
Königsberg
ho] Hij wentelt zich, gelijk en varken in zijn' eigen drek.

Der Dreier gilt am meisten, wo er geprägt ist.

Der Dreispitz gehört nit in den Sack.

Der Dreißigjährige Krieg war die erste unserer großen letalen Nationaltorheiten...
Seume, Vorwort zu 'Mein Sommer 1805'

Der Dreizack des Neptun ist das Zepter der Erde.
Anton M. Lemierre, Der Handel

Der dreizehnte Mann bringt den Tod herein.
ho] De dertiende man brengt den dood an.
ho] Dertien man aan de tafel is binnen het jaar één dood.

Der dritte Erbe wird selten froh unrechten Gutes.

Der dritte Mag hat zu scheiden, wenn er mag.
i] Wenn unter Verwandten Streit entsteht, soll ein dritter Verwandter, sofern er es im Stande ist, einen Ausgleich bewirken.
mhd] Die dirde maich sal hain zu scheiden of he mach.

Der dritte Mai ist ein Wolf.
Sachsen

Der dritte Strang macht den Kabel (das Ankertau).
i] Vereinigte Kraft vermag viel. Drei machen ein Collegium. Das altdeutsche Gerichtsverfahren forderte, dass wenigstens zwei Schöffen außer dem Richter anwesend waren, der Richter ersetzte den dritten. Viel häufiger findet sich aber die Siebenzahl und Zwölf. 'Die elf Schöffen sind die heiligen Zwölfboten und der Zwölfte ist Christus.'

Der dritte Teil der an den Schreibtisch gefesselten Gelehrten und Staatsdiener ist körperlich anbrüchig und dem Dämon der Hypochondrie verfallen.
Goethe, Eckermann, 12.3.1828

Der dritte Teil vom Kind schlägt nach dem Vater.

Der dritte Trunk ist Gottes.

Der Druck der Geschäfte ist sehr schön der Seele, wenn sie entladen ist, spielt sie freier und genießt des Lebens. Elender ist nichts als der behagliche Mensch ohne Arbeit, das schönste der Gaben wird ihm ekel.
Goethe, Tagebuch, 13.1.1779

Der Druck der öffentlichen Meinung ist wie der atmosphärische Druck, man kann ihn nicht sehen, aber nichtsdestoweniger beträgt er 16 Pfund je Quadratzoll.
Lowell

Der Druck des Despotismus, wenn er zu gewaltsam ist, weckt auch in einem anscheinlich erstorbenen Staatskörper das Selbstgefühl des Bürgers.
Forster, Über Proselytenmacherei

Der Drückeberger ist ein natürliches Produkt der durch die herrschende Anarchie künstlich hervorgerufenen Katastrophen.
Henri Henri Barbusse (1873-1935), Der Schimmer im Abgrund

Der Druckfehler ist nichts anderes als einer der belanglosesten Beweise für die Unvollkommenheit menschlicher Arbeit ...
Walther Victor, Der Druckfehler

Der du an dem Weberstuhle sitzest,
Unterrichtet, mit behenden Gliedern
Fäden durch die Fäden schlingest, alle
Durch den Taktschlag aneinander drängest,
Du bist Schöpfer, dass die Gottheit lächeln
Deiner Arbeit muss und deinem Fleiße.
Du beginnest weislich und vollendest
Emsig, und aus deiner Hand empfänget
Jeglicher zufrieden das Gewandstück,
Einen Festtag schaffst du jedem Haushalt.
Goethe, Vorspiel 19.9.1807 (Majestät)

Der du bist in dem Himmel - hat der Bua gebetet, wia Fensterl ganga is.

Der du dich mit anderer Sorgen quälst, wem hast du deine eigenen Sorgen gelassen?

Der du gern trinkest guten Wein, denk' auch, dass er bezahlt will sein.
la] Nulla salus lymphis vinum se poscimus omnes.

Der du mein Brot verlangst, wisse, Brot ist das Hauptstück unter allen Dingen.
i] Daher steht es auch als Stellvertreter aller übrigen irdischen Bedürfnisse im Vaterunser

Der du nach Weisheit fliegst, bewahre den Fuß und den Flügel
Vor dem Honig der Lust; oder du klebest daran.
Herder, Rosental: Der Honig

Der du von dem Himmel bist,
Alle Freud und Schmerzen stillest,
Den der doppelt elend ist,
Doppelt mit Erquickung füllest.
Ach, ich bin des Treibens müde!
Was soll all die Qual und Lust.
Süßer Friede,
Komm, ach komm in meine Brust.
Goethe, An Charlotte v. Stein, 12. 2. 1776

Der Dubel macht die Forelle wohlfeil.
ho] Die spiering doet den salm afslaen.
la] Salmo vilescit nummo, dum gobio crescit.

Der Duckmäuser trägt auf offener Hand einen Kohlkopf und unter dem Mantel einen Kapaun.
i] Er stellt sich ärmer als er ist, scheint nur nach Geringem zu streben, während er Höheres im Auge hat.
it] I soppiatoni portano il cavolo in mano alla scoperta, e'l capon sotto coperto, tengono il cappon dentro, e gli agli fuora.

Der Duft eines guten Werkes ist in hundert Generationen noch zu spüren; der Gestank einer bösen Tat hält zehntausend Jahre an.

Der dumme Asmus.
i] Von einem einfältigen und albernen Menschen. Am Schluss des 19. Jahrhunderts lebte in Hamburg ein schwachsinniger Mensch Namens Asmus, der allen Leichen im letzten Paare zu folgen und aus alten Zeitungen neue Nachrichten zu lesen pflegte. Seitdem nennt man daselbst einen dummen und aberwitzigen Menschen dummer Asmus.
i] auch: dummer Drütze, Jens, Hürken, Olf, Petzen

Der Dumme begreift nicht, wenn der Kluge nicht versteht.
Estland

Der Dumme bekommt auch in der Kirche Prügel.
Estland

Der Dumme bleibt immer dumm.
Estland

Der Dumme gibt das Geld her, und der Dümmere nimmt es nicht an.
Russland

Der Dumme gleicht dem Hahne, welcher zur unrechten Zeit kräht.

Der Dumme hat des Dummen Glück.
Estland

Der Dumme hat Glück.
Estland

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10