Weisheiten 48

Am Albertstage (24.4.) versteckt ihre Socken die Krähe im Roggen.
pl] Na Woy ciecha wrona się wzycie skryil.

Am Alekseitag (17.3.) die Schlittendeichseln hinaus, die Wagendeichseln herein.
Estland

Am allerfördersamsten aber sind unsere Nebenmenschen, welche den Vorteil haben, uns mit der Welt aus ihrem Standpunkt zu vergleichen und daher nähere Kenntnis von uns zu erlangen, als wir selbst gewinnen mögen.
Goethe, Schriften zur Natur- und Wissenschaftslehre - Bedeutende Fördernis durch ein einziges geistreiches Wort

Am allergefährlichsten ist es, sich eine Vorstellung von einem Land oder einem Menschen zu bilden, den man ungenügend kennt, und dann alles aus dem vorskizzierten Schema erklären zu wollen.
Ehrenburg, Memoiren

Am Allerheiligen säe Weizen und sammle Disteln.

Am allertiefsten endlich erniedrigt es uns vor dem Auslande, wenn wir uns darauf legen, demselben zu schmeicheln.
Fichte, Reden an die deutsche Nation

Am allerwenigsten muss man an den Charakteren herumbasteln wollen, es führt zu gar nichts, außer zu Verstimmung und Ärgernis.
Theodor Fontane, Der Stechlin

Am alten Maitage muss sich eine Krähe in der jungen Saat verbergen können.

Am Alter und am Tode will jeder zum Ritter werden.
mhd] Am alter wil iederman geritten und zum ritter werden.

Am anderen liebt man Vollkommenheit, an sich sich.
en] In others we love perfection, in ourselves, ourselves.

Am Anfang auf den Zaum gebissen, zuletzt doch auf die Brack geschissen.

am Anfang beginnen
la] a linea incipere.

Am Anfang der Nacht gebe ich mein Leben für dich, o Weib. Am Ende der Nacht sage ich: such dir eine Decke zum Wärmen, denn meine brauche ich für mich allein.

Am Anfang der Welt war der Bauer, und wo war der Junker?

Am Anfang fangt ma net mit de Knöpf a.

Am Anfang gehören alle Gedanken der Liebe. Später gehört dann alle Liebe den Gedanken.
Albert Einstein

Am Anfang heilen ist besser (o. leichter) als am Ende.
i] Niesswurz, sagt Ovid, ist umsonst, wenn die kranke Haut schon geschwollen, Arnei zu spät, wenn das Übel durch die Länge der zeit schon unheilbar geworden ist.
la] Satius est initiis mederi quam fini. Suid.

Am Anfang ist das Suchen nach Wissenschaft bitter wie Galle.
Afrika

Am Anfang passen sie in ein Hemd, später nicht in dieselbe Hütte.
Estland
i] Von der Ehe gesagt.

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Die Erde aber war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.
i] Himmel und Erde = das gesamte Schöpfungswerk Gottes; der Kosmos als eine Einheit; sein Erscheinungsbild als ein Oben und Unten. Ein Gericht aus gemischtem Kartoffel- und Apfelpüree mit gebratener Blut- und Leberwurst; nach den Kartoffeln in der 'Erde' und den Äpfeln im 'Himmel' benannt.
la] In principio creavit Deus caelum et terram. Terra autem erat inanis et vacua, et tenebrae super faciem abyssi, et spiritus Dei ferebatur super aquas.

Am Anfang steht der Glaube, am Ziel die Schau.
Augustinus

Am Anfang war das Vorwort.

Am Anfang war das Wort - am Ende die Phrase.

Am Anfang war das Wort und nicht das Geschwätz, und am Ende wird nicht die Propaganda sein, sondern wieder das Wort.
Gottfried Benn

Am Anfang war das Wort, am Ende war es fort.

Am Anfang war das Wort. Am Ende das Zitat.

Am Anfang war das Wort. Dann kamen die Wortspalter und machten Sätze daraus.

Am Anfang war das Wort. Dann muss es ihm die Sprache verschlagen haben.

Am Anfang war das Wort. Dann wurde es ergriffen.

Am Anfang war das Wort. Es folgte das Geschwätz.

Am Anfang war das Wort. Und dann wurde es durchs Bild zerstört.

Am Anfang war das Wort. War es das richtige?

Am Anfang war das Wort.
la] In principio erat verbum.

Am Anfang war der Vorsatz.

Am Anfang war die Kraft.
Paula Modersohn-Becker, Tagebuchblätter

Am Anfang war die Presse.

Am Anfang war die Stille, dann kam das Wort, gleich darauf das Geschwätz - und zum Schluss wieder das Schweigen.

Am Anfang war die Tat.
Goethe, Faust

Am Anfang war die Untat.

Am Anfang wollt' ich hoch hinaus und kam nachher ins Gärtnerhaus (o. Hurenhaus).
i] Wenn jemand bei der Wahl einer Gattin anfänglich zu hohe Ansprüche und zuletzt arge Missgriffe macht.

am angeführten Ort
i] Stelle einer Schrift
la] loco citato (l. c.)

Am Angesichte sieht man's wohl.
fr] Au vis se découvre souvent le vice.

Am Anrühren des Klaviers erkennt man den Spieler.
it] Al toccar de tasti si conosce il buon organista.

Am Antoniustag (17.1.) erblickt das Schwein am Himmel die Sonne.
Estland

Am Antoniustag gesegnetes Brot wird aufs Flachsfeld gelegt.

Am Antoniustag musste die Hälfte des Viehfutters vorhanden sein.
Estland

Am Antoniustag seien der Quappe die Flechten losgegangen.
Estland
i] Die Quappe fängt an zu laichen). Estland

Am Antoniustag wird der Winter in zwei Hälften gezählt.
Estland

Am Antoniustag wird des Winters Rücken gebrochen.
Estland

Am Antoniustag wird im Meer das erste Robbenjunge geboren.
Estland

Am Antoniustage steht auf des Daches Giebel: Das Brot zur Hälfte, das Viehfutter zur Hälfte.
Estland (Die Wintervorräte dürfen nur zur Hälfte verzehrt und müssen noch zur Hälfte übrig sein. Der Antoniustag (17.1.) wird von den Esten für die Mitte des Winters gehalten. Die Russen nennen daher auch den heiligen Timotheus (22.1.) Halbwinterer und die heilige Xenia (24.1.) Halbbrotbewahrerin.

Am Antoniustage verlängert sich der Tag um einen Teufelsschritt. (Eine Stunde)
it] Sant' Antonio il dì s'allunga d'un passo di demonio.

Am Aprilregen ist viel gelegen.
fr] Avril pluvieux, Mai gai et venteux, annoncent fécond et même gracieux. - Pluje d'abril vaut le char de David.

Am ärgsten verdrießet ein Spaß, der die Wahrheit ist.
sp] No hay peor burla que la verdadera.

Am armen Schlucker wischt sich jeder Jämmerling die Schuh'.

Am Aschentag (d. i. Aschermittwoch) wird (einmal) das Fleisch abgequästet und der Fisch aufgequästet. Estland

Am Aschentag wird (einmal) das Fleisch abgequästet und der Fisch aufgequästet.
Estland

Am Aschermittwochabend (geh) schlafen ohne Licht, zur Fastnacht bei Tageslicht.
Estland

Am Aufschub stirbt die Tugend.

Am Augusto die zween letzten Tag, und ersten zween September betracht. Dann so die schön und fein gespürt, wird Bachus mit Trauben geziert.

Am Aussehen erkennt man den Mann.
la] Ex visu cognoscitur vir.

Am Aussehen erkennt man den Menschen, am Gesichtsausdruck erkennt ihn der Weise.
Altes Testament, Jesus Sirach 19,29

Am Ausskehren wird sich finden, wer das Schermesser gefressen hat.
z] Oder am End wird sich's aussweysen, was ein jeder für ein Vogel gewesen.

Am Bärentag (Margaretentag, 13.7.) muss man einmal um das Feld ziehen, dann muss die Egge auf dem Feld sein.
Estland

Am Bärentag wird auch die Roggenwurzel abgebrochen.
Estland

Am Bart des Toren lernt der Barbier rasieren.
sp] En la barba del necio aprehende a rapar el barbero.

am Bart zupfen
la] vellere barbam

Am Barte des Narren lernt man das Messer scheren.

Am Barte des Narren lernt man scheren.
fr] A barbe de fol, on apprend à rire.

Am Bartholomäustag (24.8.) schüttle die Äpfel und Birnen ab.
i] Wenn das Sommerobst länger steht, wird es mehlig.

Am Bartholomäustag gehen die Schwalben in den See.
Estland

Am Bartholomäustag sät man nicht, denn Pärtel soll gesagt haben: 'Streut mir nicht in die Augen, sondern kratzt mir den Rücken!', er habe aber befohlen, zu pflügen und zu eggen.
Estland

Am Bartholomäustag versteck nur deinen Vespersack.
Wohlau
ndt] Bartelmies spart Botter onn Kies, Lingen-Hosen onn Strüh-Hot.

Am Bartholomäustag wird ein kalter Stein ins Meer und ein warmer Stein in den Brunnen geworfen.
Estland

Am Bauch groß, hinten bloß.

Am Baume des Schweigens hängt seine Frucht, der Friede.
Schopenhauer, Parerga und Paralipomena, Unser Verhalten gegen den Weltlauf

Am begierigsten langt der Hilfsbedürftige nach dem Fernsten, dem Unbekanntesten, und der Fremde erweckt in ihm das Vertrauen, welches er zu dem Nächsten verloren hat.
Chamisso, Reise um die Welt

Am Bembembelenstag, wenn d' Eule bocket.
i] ...soll irgendetwas geschehen (d.h.) nie. Scherzhafte Antwort auf die Frage: Wann? Oder: wann wird's geschehen? Fragt man: Wann ist der Bembembelenstag? so lautet die Antwort: Wenn die Eule bocket)

am besagten Ort
la] dicto loco

Am besten aber wirst du den Charakter eines Menschen kennenlernen, wenn du beobachtest, wie er jemanden lobt und wie er sich verhält, wenn er selbst gelobt wird.
Seneca, Mächtiger als das Schicksal

Am besten angewandt ist die Zeit, die man verschwendet.
Frankreich

Am besten erkennt man den Charakter eines Menschen bei Geldangelegenheiten, beim Trinken und im Zorne.
Talmud, Erubin

Am besten fängt man unten an und endet oben.
Ungarn

Am besten gehen Bücher, welche die Sitten schildern, wie sie wirklich sind, einfache, aus dem Leben geschöpfte, zu Herzen gehende Werke, frei von geschraubtem Stil und exklusivem Jargon.
Mercier, Bücherverleiher

Am besten gerät uns immer die stinkende Hoffart, sprach der Hofnarr, als eine Frau den Flor im Klostergarten rühmte.

Am Besten hat man den besten Kauf.
it] Il migliore è meno caro.

Am besten ist der beste Kauf.

Am besten ist die beste Arbeit und der nützlichste Kauf.

Am besten ist es, Geschäfte mit Gott zu machen, er hat zwei Hände und beide sind gleich warm.
Finnland

Am besten ist es, mit dem eigenen Arsch zu scheißen.
Estland

Am besten ist es, sich an die Gegenwart zu halten; die führt unsre Freuden und Leiden mit sich! Die Gegenwart gehört dem Menschen wie das Vergangene den Toten und die Zukunft den Göttern!
Weerth, an die Mutter, 23. 2. 1844

Am besten ist es, weder einen guten Bettelmönch zum Freund noch einen schlechten zum Feind zu haben.
Spanien

Am besten ists auch hier, wenn ihr nur einen hört
Und auf des Meisters Worte schwört.
Im ganzen - haltet euch an Worte!
Dann geht ihr durch die sichere Pforte
Zum Tempel der Gewissheit ein.
Goethe, Faust I, Studierzimmer
Mephisto Vs 1988f.

Am Besten ist's gewesen.

Am besten ist's, die Bösen sind entzweit,
so lebt der Rest der Welt in Sicherheit.
Laßt doch die Schurken ihre Kriege führen!
Wer Frieden liebt, sollt' ihr Gezänk noch schüren!
La Fontaine, Die Geier und die Tauben

Am besten lässt man eine Kränkung sich dreimal wiederholen, die erste kann ein Zufall, die zweite ein Fehler sein, aber die dritte ist wahrscheinlich beabsichtigt.
Kongogebiet

Am besten machst du gleich dein Ding am Anfang recht,
Nachbesserung macht oft Halbgutes völlig schlecht.
Friedrich Rückert, Die Weisheit des Brahmanen

Am besten schmeckt, was man selber erjagt und schreckt.

Am besten schnell getan.
Shakespeare, Macbeth 1, 7

Am besten spielt, wer gar nicht spielt.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599

ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49

ITALIENISCH
1 2 3 4

LATEINISCH
1 2 3 4

PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10