Weisheiten 43


Bier auf Wein, das lass sein, doch Wein auf Bier rat' ich dir (o. behaget schier).
ho] Eens wijn, en dan geen bier meer.

Bier auf Wein, das lass sein; Wein auf Bier, das rat ich dir.

Bier bringt große Worte herfür.
i] Verleitet zu Prahlerei und Großsprecherei.
la] Certat magnopere cerevisia verba mouere.
sd] Öl rörir (gör) stoor ordh.

Bier gemach, Wein frisch.
i] Nämlich: schenke ein!

Bier ist Bier und Schnaps ist Schnaps.

Bier ist ein böser Koch, es schlägt einen vor's Loch.

Bier ist ein seliges Getränk, Branntwein ein abgetragener Bastschuh (d.i. ein Lumpenkerl).
Estland

Bier ist verrückt, Kwaß klug, Branntwein aber der wahre Höllentrank.
Estland

Bier ist zum Trinken für Männer gemacht, Kwaß aber für Frauen zu einer Semmel.
Estland

Bier klebt nicht am Rockschoß, Kwaß springt nicht an den Hals.
Estland

Bier macht aus einem Worte vier.
dä] Öll gjör store ord.

Bier mit Blut reizt nicht zur Wut.
i] Diese Worte soll die ränkevolle polnische Königin Bona auf die Vorstellungen, Drohungen und Beschlüsse ihres Volks erwidert haben.

Bier nährt, Wein zehrt.

Bier oder Wein, es muss getrunken sein.

Bier ohne Hopfen braucht (verdient) keinen Pfropfen.

Bier soll man gemachsam, Wein frisch einschenken.

Bier trinken - selig werden, Kwaß trinken - in den Himmel kommen.
Estland

Bier und Brot im Haus ist besser als Gsottnes und Bratens draus.
la] Melius est vacare ad olera cum gaudio, quam ad vitulum saginatum cum odio.

Bier und Brot ist gut für Hungersnot.

Bier und Brot macht (die) Wangen rot.

Bier und brot macht manchen schalck groß.

Bier und Mädchen haben viel Glück, das Bier trinkt man ohne Durst und die Mädchen heiratet man ungeprüft.
Finnland

Bier und Schnaps, die Getränke der Völker, denen Nebel und Regen vertraut sind.

Bier und Wein folgt dem Zapfen.

Bier und Wein sind gut, so lange sie machen heitern Mut.
dä] Det öll og viin er godt, som gjör glad. (Prov. dan., 447.)

Bier wird ohne Durst getrunken, Weißbrot ohne Appetit gegessen.
Estland

Bier, die vil gehren, haben vil hefen.

Bierchen, das setzt (schlägt) an's Nierchen.

Bierfiedler sind auch Musikanten (Künstler).

Bierfiedler sind auch Söhne der Musen.

Bierschenk verdurstet nicht.
ho] Bier tappen is de laatste nering voor den broodzak.

Biete das halb, so wirst du nicht betrogen.
la] Dimidium offer, et non decipieris.

Biete deine Ehre nicht dem anderen an.
Estland

Biete dem Bauer den Finger, so will er die ganze Hand.

Biete dem Juden tausend Rubel für sein Weib; er bittet noch um einen mehr und übergibt dir auch seine Tochter.
Russland

Biete der Katze schon Fisch an.

Biete einem Juden tausend Rubel für seine Frau, er wird einen weiteren verlangen und dir seine Tochter noch dazu geben.
Russland

Biete ihnen Brötchen, und sie verlangen sicher auch Honig darauf.

Biete wohl dem Kinde des Bäckers Weißbrot an.
Estland

Bieten und Handeln macht ein Geschäft.

Bieten und Wiederbieten macht den Kauf.
i] Bei Kauf und Verkauf kommt es auf die Einwilligung der Unterhandelnden an, wozu nichts weiter erfordert wird, als dass der Verkäufer erklärt: ich will die Sache verkaufen und dies dafür haben, der Käufer aber, ob er sie für den angesetzten Werth annehmen will. Es bezieht sich das Sprichwort besonders auf solche Gegenstände, bei denen es eines gerichtlichen Kaufcontracts nicht bedarf, sondern die Einigung der Contrahenten über das Kaufgeld zur gültigen Abschliessung des Kaufs hinreichend ist.
fr] A marchander on vend et l'on achète.
ho] Met loven en bieden vergaderen de kooplieden.
ho] Met loven en bieden komen de kooplieden bij elkander.

Bigamie bedeutet eine Frau zuviel zu haben, Monogamie bedeutet dasselbe.
en] Bigamy is having one wife too many, monogamy is the same.
Oscar Wilde

Biggen un Balgen.
hdt] Ferkel und Kinder.

Bikelworte (Stichelrede) geben.

Bilde deine Urteilskraft sorgfältig aus. Das ist das wirksamste Mittel, dass keine Meinungen in dir entstehen, die der Natur und ebenso einem vernünftigen Geschöpf widersprechen. Mark Aurel, Selbstbetrachtungen

Bilde dich selbst, und dann wirke auf andere durch das, was du bist. W. v. Humboldt, Lebensmaxime

Bilde dir eine Meinung über einen Mann mehr von seinen Fragen als von seinen Antworten.

Bilde, Künstler! rede nicht!
Nur ein Hauch sei dein Gedicht.
Goethe, Kunst - Motto

Bilden wir uns nicht ein, wir könnten unsere Freiheit bewahren und auf die Sitten verzichten, durch die wir sie uns erworben haben.
Jean-Jacques Rousseau, Brief an d'Alembert

Bilden wohl kann der Verstand, doch der tote kann nicht beseelen,
Aus dem Lebendigen quillt alles Lebendige nur.
Goethe, Tabulae votivae 36 - Verstand

Bilder malen lernt man ja ganz von selbst, aber wie man Bilder verkauft, das sollten sie einem auf der Akademie beibringen.
Olaf Gulbransson

Bilder sind der Laien Schrift und Bücher.
dä] Bildere og malning laere de eerfoldige.

Bilder sind die Bücher der Ungebildeten.
England

Bilder so wie Leidenschaften
Mögen gern am Liede haften.
Goethe, Elegien II - Motto

Bilder verschönern die Vernunft, und Gefühl überredet sie.
Vauvenargues, Reflexionen und Maximen

Bildet bei unseren gemeinsamen Bedürfnissen das gleiche Interesse das Band der Vereinigung, so wird bei unserem gemeinsamen Elend wieder die Liebe das Bindemittel. Der Anblick eines glücklichen Menschen flößt den andern weniger Liebe als Neid ein; man hätte Lust, ihm den Vorwurf zu machen, dass er sich ein ausschließliches Glück bereitet, sich ein Recht anmaße, welches ihm nicht gebühre, und selbst die Eigenliebe leidet darunter, indem sie es uns recht fühlbar macht, dass dieser Mensch unser nicht bedürfe.
Rousseau, Emile

Bildete doch ein Dichter auch mich, und seine Gesänge,
Ja, sie vollenden an mir, was mir das Leben versagt.
Goethe, Elegien II - Euphrosyne

Bildlich
la] in effigie

Bildliche Vorstellung: Reich der Poesie, hypothetische Erklärung: Reich der Philosophie.
Goethe, Maximen und Reflexionen 1003

Bildsam ändre der Mensch selbst die bestimmte Gestalt. [...]
Denke, wie mannigfach bald diese, bald jene Gestalten,
Still entfaltend, Natur unsern Gefühlen geliehn!
Goethe, Gott und Welt - Metamorphose der Pflanzen

Bildschöne Frauen sind selten charmant, weil sie es nicht nötig haben, charmant zu sein. Charme setzt kleine Fehler voraus, die man überdecken muss.
Boleslaw Barlog

Bildstock weiset anderen den Weg und geht ihn selbst nicht.
i] Von einem Tugendlehrer ohne Tugend.

Bildung bessert Geist und Herz.
it] A cuor maligno non giova dottrina.

Bildung bringt die sittlichen Kräfte eines Menschen nur zur Entfaltung, aber sie verleiht sie nicht.
Belinski, Betrachtungen über die russische Literatur des Jahres 1847

Bildung der Menschen zur Wahrheit, du bist Bildung ihres Wesens und ihrer Natur zu beruhigender Weisheit.
Pestalozzi, Die Abendstunde eines Einsiedlers

Bildung des Geistes ist Mitbildung des Weltgeistes - und also Religion.
Novalis, Fragmente

Bildung hilft zur Klugheit nichts!
[ASpW]

Bildung ist das Leben im Sinne großer Geister mit dem Zwecke großer Ziele. Nietzsche, Über die Zukunft unserer Bildungsanstalten

Bildung ist das, was die meisten empfangen, viele weitergeben und wenige haben. Kraus, Aphorismen

Bildung ist die Fähigkeit, Wesentliches vom Unwesentlichen zu unterscheiden und jenes ernst zu nehmen.
De Lagarde, Deutsche Schriften

Bildung ist die süße Frucht einer bitteren Wurzel.
la] Doctrina est fructus dulcis radicis amarae.

Bildung ist ein durchaus relativer Begriff. Gebildet ist jeder, der das hat, was er für seinen Lebenskreis braucht. Was darüber ist, das ist vom Übel.
Hebbel, Tagebücher

Bildung ist ein unentreißbarer Besitz.
Menander, Sentenzen in Monostichen

Bildung ist jedem zugänglich, der den einzigen Satz festhält, dass er jeden Abend besser zu Bett gehen muss, als er morgen aufgestanden ist.
De Lagarde, Deutsche Schriften, Verhältnis des deutschen Staates zur Theologie, Kirche u. Religion

Bildung ist jenseits aller Standesunterschiede.
Konfuzius

Bildung ist Kraft.

Bildung jeder Art hat doppelten Wert, einmal als Wissen, dann als Charaktererziehung.
Spencer, Die Erziehung, 1, Welches Wissen ist das wertvollste?

Bildung kann die Zucht verfeinern, aber nicht ersetzen.
Spengler, Untergang des Abendlandes

Bildung macht frei.
Joseph Meyer, Buchhändler

Bildung schien mir das einzige Ziel, das des Bestrebens, Wahrheit der einzige Reichtum, der des Besitzes würdig ist.
Kleist, an Wilhelmine von Zenge, 22. 3. 1801

Bildung setzt etwas zu Bildendes voraus; einen Charakter nämlich, eine Persönlichkeit. Wo die nicht vorhanden ist, wo sich Bildung ohne Substanz gewissermaßen im Leeren vollzieht, da kann wohl Wissen entstehen, nicht aber Liebe und Leben.
Hesse, Eine Bibliothek der Weltliteratur

Bildung wird einem nicht geschenkt. Man muss sie sich in unermüdlicher Arbeit erobern.
Kalinin, Auf der 2. Unionsberatung der Lehrstuhlleiter für MIL an den Hochschulen, 4. 7. 1940

Bildung würde von den Anhängern derselben als die Einsicht definiert werden, mit der man in Bedürfnissen und deren Befriedigung durch und durch zeitgemäß wird, mit der man aber zugleich am besten über alle Mittel und Wege gebietet, um so leicht wie möglich Geld zu gewinnen.
Nietzsche, Unzeitgemäße Betrachtungen, 3, Schopenhauer als Erzieher

Bildungstrieb
la] nisus formativus

Bileams Esel sieht mehr und schärfer als sein Herr.
ho] Hij slacht Bileams ezel, hij spreekt, voor dat hij gevraagd wordt.

Billig bekommen, nachlässig gehalten.
Estland

Billig regiert sein und gut, das ist's, was ein nüchternes Volk will.
Beides erreicht es nur, wenn es sich selber regiert. Leuthold, Distichen

Billig soll man allzeit die alten mehr dan junge in ehren halten.
la] Ante senex iuuenem merito captabit honorem.

Billig und gut oder selten (sind nicht immer) beisammen.

Billig und gut sind selten beisammen.

Billig wie Brombeeren.

Billig wird teuer, wenn man's nicht braucht.
it] Ciocchè costa poco è molto caro, tosto che è superfluo.

Billig zu kaufen, teuer zu tragen.
Estland

Billige Furcht erwecket sich ein Volk,
Das mit dem Schwerte in der Faust sich mäßigt.
Schiller, Wilhelm Tell, II, 2 (Walter Fürst)

Billige Ware, schlechte Ware, teure Ware, gute Ware.
Estland

Billiger Fisch, magere (= wäßrige) Brühe.
Estland

Billiger Verkauf hat viel Zulauf.
ho] Die geeft goed koop, krijgt al den loop.

Billiger, Herr Schlepitzka!
i] Ein Wort, das Dr. Zelinka, Bürgermeister von Wien, dem gleichzeitigen Stadtpflastermeister zurief und das für eine Zeit lang zum geflügelten Worte in lokalen Verhältnissen wurde. Wird immer noch angewendet, wo man etwas zu hoch im Preise findet.

Billiges kommt oft am teuersten.

Billigkeit erfordert in gleichen Sachen gleiches Recht.

Billigkeit erhält den Frieden.
la] Aequalitas haud parit bellum.

Billigkeit ist eine Vorenderinge des Rechten.

Billigkeit ist größer als das Recht.
z] Parmherzigkeit, die grösser ist, den das recht.

Billigkeit ist halbe Religion.
z] Sei Räuber, sei Dieb, sagen die Osmanen, nur die Billigkeit lasse nie bei seite.

Billigkeit ist mehr, denn aller Gesetze Lehr'.

Billigkeit ist Veränderung des Rechts.

Billigkeit muss aller Rechte Meisterin sind.

Billigkeit muss das Recht meistern.
dä] Billighed er rettens liv og siel.

Billigkeit muss grundt im rechte haben, sonst gilt sie nichts.

Billigkeit nimmt dem Recht viel von seiner Schärfe. [RSpW]
la] Aequitas de iure multum remittit.

Billigkeit steht niemals im Widerspruch zum Gesetz. [RSpW]
la] Aequitas numquam contravenit legi.

Bim Geldbül schedt sik de Fröndskop.
Westfalen
hdt] Beim Geldbeutel scheidet sich die Freundschaft.
bm] Pokud mesce, potud prítele.
bm] Rádi se mejme, a kazdy svuj mesec dbejme.

Bim Schlage profitiert niemert meh as de Metzger.
Zürich

Bimbo.
en] Idiom

Bime bööse Nochber und binere bööse Frau sell mi nid säge: 'Gott stroof mi', me isch scho gestrooft gnue.
Schwiizertütsch

Bims bringt selten Wasser.

Bi'n April un bi die Frau, nie säker up gaut Wäder bu!

Bîn Baddellüen (Bettelleuten) spêlt Schmâlhans Kökenmester (Küchenmeister).
i] Schmalhans - der personifizierte Hunger.
i] Dennoch preisen sie ihren Beruf im Liede:
Bettelleut' han's gut,
Sie brauchen kein' Karren zu schmieren,
Sie brauchen kein' Garben zu führen.

Bin die Verschwendung, bin die Poesie,
Bin der Poet, der sich vollendet,
Wenn er sein eigenst Gut verschwendet.
Auch ich bin unermeßlich reich
Und schätze mich dem Plutus gleich...
Goethe, Faust II A 1, Weitläufiger Saal (Knabe Lenker) Vs 5573f.

Bin ich allein, was bin ich?
Talmud

Bin ich anders ein witzig Mann, ich nemme den Dotter für die Schalen an.
la] Sicut ego novi, plus testae pars valet ovi.

Bin ich auch schwarz, so bin ich doch kein Zigeuner.

Bin ich auch von Natur nicht ehrlich, so bin ich's zuweilen aus Zufall.
Shakespeare, Wintermärchen, IV, 3 (Der Dieb Autolykus)

Bin ich auf dem Meer, so heisst's: Gebetbuch her.

Bin ich berufen Schafe zu hüten, so lass' ich es Geißen sein.

Bin ich dabei, hat es nicht viel zu sagen; bin ich nicht dabei, ist nicht viel verloren.

Bin ich der Flüchtling nicht, der Unbehauste?
Der Unmensch ohne Zweck und Ruh,
Der wie ein Wassersturz von Fels zu Felsen brauste,
Begierig wütend, nach dem Abgrund zu?
Goethe, Faust I, Wald und Höhle (Faust) Vs 3348

Bin ich doch froh, mein Leben hinter mir zu haben, was ich geworden und geleistet, mag die Welt wissen, wie es im einzelnen zugegangen, bleibe mein eigenstes Geheimnis.
Goethe, F. v. Müller, August 1830

Bin ich ein Gott? mir wird so licht!
Ich schau in diesen reinen Zügen
Die wirkende Natur vor meiner Seele liegen.
Goethe, Faust I, Nacht (Faust) Vs 439

Bin ich ein Mönch, so werd ich hart gestriegelt; bin ich ein Soldat, so werd ich oft gepriegelt; bin ich ein Bauer, so werd ich geschunden; bin ich ein Dieb, so werd ich gebunden; bin ich ein Doktor, so muss ich studieren; bin ich ein Narr, so tut man mich vexieren; bin ich reich, so leb ich in Sorgen; bin ich arm, so will man mir nichts borgen; bin ich jung, so hab ich viel Hitz; bin ich alt, so sing ich bald schmitz; bin ich hoch, so leid ich viel Mucken; bin ich nieder, so tut man mich trucken; bin ich ledig, so hab ich keine Freuden; bin ich verheirat, so muss ich viel leiden.

Bin ich ein Schwein, sagte der Kerl, so schneide man Speck aus meinen Beinen.
ho] Ben ik een varken, zei kaatje, zoo eet spek van mijn' aars.

Bin ich ein Wischlappen?
i] Wenn man sich durch irgendeine Behandlung beeinträchtigt, verletzt fühlt, um etwa zu sagen: Bin ich nicht so gut wie andere? Verdiene ich eine solche Behandlung?
jüdisch-deutsch] Is denn mein Neschume (Seele) vün Klotsche (Werch, poln. kłocza)?

Bin ich erst (nur) reich, wie man über mich denkt, ist mir gleich.
la] Sine me vocari pessimum ut dives vocer.

Bin ich für 'ne Sache eingenommen,
Die Welt, denk ich, muss mit mir kommen,
Doch welch ein Greuel muss mir erscheinen,
Wenn Lumpe sich wollen mit mir vereinen.
Goethe, Zahme Xenien VIII

Bin ich herein, so muss ich auch wieder hinaus.
ho] Ik ben erin en moet erdoor, al waren er duizend hagen voor.
la] Intravisti, excedendum tibi.

Bin ich hungrig, häng' ich's Maul, bin ich satt, so bin ich faul.

Bin ich jemals glücklich, außer wenn ich Schwierigkeiten zu überwinden habe?
Katherine Mansfield, Tagebücher

Bin ich meinem Amte in der Tat nicht gewachsen, so ist der Chef zu tadeln, der es mir anvertraut.
Schiller, Der Parasit II, 4 (Selicour)

Bin ich mir auch a Küh, ün geh kein (gen) Olmütz ün peiger (krepier) nur auch.
Jüdisch-deutsch. Warsch
dt] Ich bin eine Kuh, gehe nach Olmütz und sterbe dort
i] Sagt in eitler Selbstüberhebung ein kleines Kalb zu seinem Genossen. Nach Olmütz werden nämlich aus der Ukraine große und starke Ochsen getrieben. Das hochmütige Kalb stellt sich diesen gleich und bemerkt gleichzeitig, dass es auch der dort ausgebrochenen Viehseuche erliegen werde.

Bin ich mir doch bewußt, dass zwar die Lüge an Gefärbtem und Erdachtem Freude hat, die Wahrheit jedoch an Offenem und Einfältigem.
Petrarca, an den Dogen von Venedig, Andrea Dandolo

Bin ich mir selber
einzig genügsam,
Nicht will ich Goldes,
noch der Ehre Lohn,
Selbst das Umleuchten
Wetterleuchtenden Ruhmes
Schwindet ins Dunkel.
Goethe, Gedichte, Paralipomena

Bin ich nicht reich, bin ich nur gut.

Bin ich nit hübsch, so bin ich dennoch freundlich.

Bin ich reich, so bin ich klug, klüger als ein Bibelbuch.
bm] Bohatým býti není povinnost, ale ctnostnym.
pl] Zaden nie powinien być bogatym, jeno cnotlivym.

Bin ich schon schwarz und krumm, bin ich doch redlich und krumm.

Bin ich schuld, lasst meinen Namen bersten, ist aber er schuld, lasst ihn selbst bersten.
Griechenland

Bin ich tot, so gilt mir ein Rübenschnitz so viel als ein Dukaten.

Bin ich über den Zaun gekommen, so komm' ich auch über den Strohhalm.

Bin ich viel schuldig, man darff mich nicht drumb töten.

Bin ich zerbröckelnde Mauer,
Säule am Wegrand, die schweigt?
Oder Baum der Trauer,
Über den Abgrund geneigt?
Johannes R. Becher, Verfall

Bi'n iersten Schäpel Roggen möt de Mann de Frau toliehren, nåst is't to låt.

Bin ik arm, so bün ik dat vör mi.

Bin in Bautzen gewesen und hab die Stadt nicht gesehen.

Bin männlichen Geschlechts, der Geiz!
Goethe, Faust II A I, Weitläufiger Saal (Der Abgemagerte) Vs 5665

Bin müde wie a Hund.

Bî'n Saat- und Wullenhandel is de êste Kâpman de beste.
i] Raps und Wolle soll der Landmann nicht lange liegen lassen, der erste Kaufmann ist der beste. Vielleicht wegen starker Preisschwankungen.

Bin überall willkommen, weil ich die Menschen lasse wie sie sind, niemanden etwas nehme, sondern nur empfange und gebe.
Goethe, An Christiane v. Goethe, 6.10.1815

Bin weder Fräulein, weder schön,
Kann ungeleitet nach Hause gehn.
Goethe, Faust I, Straße (Margarete)

Bin
Ich darum aus der Welt geschieden, ich
Für mich, um mich für andere mit der Welt
Noch erst recht zu verwickeln?
Lessing, Nathan der Weise, IV, 1 (Klosterbruder)

Bind dir eine Katze vors Knie: was du nicht siehst, sieht sie.

Bind' ihm ein Paar Schuhe an die Tür, so da heißen: Surge et ambula!

Bind mich ün warf mich zwischen dus Meinige.
Warschau

Bind' mich, un werf mich unter die Meinen.
i] Der Fremde nimmt nie einen solchen Anteil an uns, als der Angehörige, der Religions- und Volksgenoße. Bitter ist das Brot der Fremde.

Binde den Esel dahin, wo der Herr will und lass ihn hernach den Wolf fressen.

Binde den Gaul an einen Gerstensack, so läuft er nicht davon.

Binde den Sack zu, auch wenn er nicht voll ist.
Italien

Binde die Gazelle neben den Esel an, entweder lehrt er sie das Ausschlagen oder das I-a.

Binde ihn, wie einen Dieb, so wirst du ihn finden wie einen Bruder.
Litauen

Binde mich los von Pfeiler zu Pfeiler; vielleicht werd' ich so frei.
i] Mache mich hier los und binde mich dort an; es ist möglich, dass ich auf diese Weise mich befreien kann. Der Unglückliche ergreift den geringfügigsten Umstand, in der Hoffnung, sich zu helfen.

Binde schon einen neuen Besen mit einem Reif oder gib einem großmäuligen Menschen Verstand.
Estland

Binde zu den Sack, soland er voll gepackt.

Binde, aber verknüpfe nicht Serbien

Binde, aber verknüpfe nicht.
Serbien

Binded versus Bound.
en] Confusing Words

Binden ist leicht, halten schwer.
i] Ein Bündniss machen, eine Verpflichtung eingehen.
ho] Hij heeft er eenige achter de knoopen.

Bindet den Helm fester, wenn ihr gesiegt habt.

Bind'ne Katze vor's Knie, was du nicht siehst, sieht sie.
ndt] Bind 'ne Katte vört Knéi, wat du nit sügt, süt séi. Büren
ndt] Bind de Katte füär Knai, bat deu nit suihs, dat suid sai.
ndt] Bing 'ne Katte för't Knei. Marsberg
i] In der Grafschaft Mark gewöhnlich zu Kindern, die sich weigern, abends etwas zu tun, weil es zu finster sei. Spottrat, wenn sich jemand im Dunkeln nicht zurechtzufinden glaubt.
ho] Bind de kat voor de knie, dan hebt gij vier oogen.

Bî'n'n Stücke Brât (Brot) is gaud reisen.
i] Es ist gut auf der Reise ein Stück Brot bei sich zu führen.

Binnen beschlossenen Wänden und unter Dach soll niemand Urteil finden.
[RSpW]
i] Zum Wesen des alten Gerichtsverfahren gehörte Öffentlichkeit. Unter Laubbäumen, in der offenen Aue, auf einem hervorragenden Hügel oder größern Stein setzt sich der Richter und Beisitzer zu Dinge. Die ganze Gemeinde umsteht ihn. Hier und da bildete ein Faden die einzige Schranke zwischen Gericht und Volk. Schon die Karolinger versuchten die Richter durch Errichtung von Gerichtshäusern mehr vor Wind und Wetter zu schützen, als es die Bäume vermochten, aber es dauerte sehr lange, ehe man sich daran gewöhnen konnte, im geschlossenen Raum Recht zu nehmen.
mhd] Inrunt geschlossen wenden und under dach sol nymand urteyl vinden.

Binnen gebundenen Tagen darf man nicht schwören.
i] Während den Festzeiten und der Ernte, d.i. der gebundenen Tage, ruhte bei den alten Deutschen das Gericht; es durfte da kein Eid abgenommen und kein Urteil verkündet werden. Unsere Gerichtsferien.
mhd] Binnen gebundenen dagen ne mut man nicht sweren.

Binnen gebundenen Tagen soll man nicht richten.
i] Weder ein Urteil fällen noch verkünden.
mhd] Binnen gebundenen dagen ne mut man nicht dingen.

Binnen Haus und Hof hat jedermann Friede.
altfries] That allera monna hwek frehto hede binna honi and binna huse.

Binnen Jahr und Tag.
dä] Inden dag og aar.

binnen Jahresfrist
la] intra annale tempus [RSpW]
la] intra anni spatium [RSpW]

Binnen krank un buten blank.

Binnen meinen vier Pfählen muss ich sicher sein.

Binz und Benz haben einander getroffen.
i] Gleich und gleich.

Biographien sind nur die Kleider und Knöpfe des Menschen - die Biographie des Menschen selbst läßt sich nicht schreiben.
Mark Twain, Vorwort gleichsam aus dem Grabe

Birgt sich der Narr auch hinter der Tür, er streckt die Ohren doch herfür.

Birkengerten sind ein gut Klystier für Weiber.

Birkenkäse und Birkhuhnbrot (= Ruten) sind des Kindes Arzneien.

Birkenreiser zerbrechen keine Rippen.

Birkensaft ist süß, aber die Birkenrute tut weh.

Birkenzucker ist gut für Kinder.
i] Scherzhaft für Rute. - Im Hennebergischen sagt man z.B.: Bann de nert gut bist, kriegste Berkezocker. Die Dänen sagen dafür 'Haselmost'.

Birn gekocht sein gsund und gut, und schad, so mans rauw essen thut.
la] Cum coquis, antidotum pura sunt: sed cruda, uenenum.

Birn' ohne Wein sind lauter fenein.

Birne, werde reif und fall mir in den Mund.
tü] Armut piş, ağzıma düş.

Birnen muss man im Herbst schütteln.
la] Utendum est aetate, cito pede labitur aetas. Ovid

Birnen vom Ulmbaum fordern.

Birnen, die zu streng sind, muss man Teig werden lassen.

Bis a hin is Gott a Vuter.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] Als Vertröstung auf eine spätere Zeit. Bis dahin kann Gott, als Vater, helfen.

Bis ad eundem.
Cicero, Ad familiares
dt] zweimal an denselben (Stein stoßen)

Bis an (o. über) den Hals (o. über die Ohren) in Schulden stecken
v] mehr Schulden als Haare auf dem Kopf haben
en] to be up to o's ears (o. chin) in debt
fr] être criblé de dettes - être endetté jusqu'à la gauche - avoir des dettes jusqu'au cou
it] essere indebitato fin sopra i capelli (o. fino al collo o. alla punta dei capelli) - essere impelagato in un mare di (o. affogare nei) debiti

Bis an Buzen und Stil.

Bis an das Ende aller Dinge.
i] Um für etwas eine lange Dauer zu bezeichnen. Die Worte sind aus der Proklamation, welche Georg V. von Hannover im Jahre 1865 aus Anlass des fünfzigjährigen Besitzes von Ostfriesland erließ.

Bis an die Achsel schwören.
i] Bis auf einen gewissen Punkt.

Bis an die Säulen des Hercules.
Altgriechisch
i] Zur Bezeichnung einer äußersten Grenze, weil die Alten glaubten, dass jenseits Chades (Cadix) kein Fortkommen mehr sei.

Bis an die Zähne bewaffnet (verschanzt) sein.
fr] Être armé de pié en cap.
fr] Être armé jusqu'aux dens.

bis an die Zähne bewaffnet
en] armed to the teeth
fr] armè jusqu'aux dents
it] armato fini ai denti

Bis an 'e Ellbuagen (Ellenbogen) in Geld tasten.

Bis an meinen Tod.
la] Ad cineres usque meos.

Bis an seinen Tod kann jeder ohne Speis und Trank leben; man nennt das aber verhungern.
Hebbel, Tagebücher, 11. 6. 1838

Bis ans Ende der Welt laufen.
la] In ultimas terras.

Bis ans Ende des Erdkreises
la] usque ad terminos orbis terrarum

Bis ans Ende will ich stärker werden und lebendiger durch jedes Handeln, und liebender durch jedes Bilden an mir selbst.
Friedrich Schleiermacher, Monologen

Bis auf den Grund des Sacks greifen.
fr] Voir le fond du sac.

Bis auf den letzten Augenblick spielen wir Komödie mit uns selber.
Heine, Reisebilder, Das Buch Le Grand

Bis auf die Ferse mit etwas kommen.
Altgriechisch (Zu Ende)

Bis auf die Hefen austrinken.
fr] Boire iusque a la lye.
la] Bibere usque ad faeces.

Bis auf die Nagelprobe
i] haargenau
la] ad unguem. Horatius, Sermones

Bis auf einen gewissen Grad wird auch das Christentum stets einen nationalen Typus annehmen.
Hilty, Neue Briefe 1906

Bis auf Kind und Kindeskind.
ho] Kind en kinds kind.

Bis auf sehr wenige Ausnahmen läßt sich ein Volk keine Lieder von hohen Herrschaften vorschreiben, denen es immer misstraut.
Multatuli, Woutertje Pieterse

Bis aufs Hemd ausplündern
la] tondere usque ad vivam cutem (bis auf die lebende Haut scheren)

Bis aufs Wort (wortwörtlich)
la] verbo tenus

Bis blinde Siebezehne schlafen.
Ulm

Bis dahin îs kê gruss Ende uff dar Welt.
Hirschberg
i] Das ist leicht zu erreichen.

Bis dahin kan noch viel Wasser den Rhein hinunder laufen.

Bis dahin läuft noch viel Wasser den Rhein hinunter.

Bis dahin werden noch viel schlafen gehen.
fr] Tel a beaux yeux à la téte, qui n'en verra pas la fête.

Bis dahin wird noch manche Maus in ein ander Loch schlüpfen.

Bis dahin wird noch manches Rad umgehen.
la] Permultis volvetur adhuc rota mota caballis.

bis dahin wird noch viel Wasser den Rhein (o. die Donau usw.) hinunterfließen
i] Es wird noch lange währen, ehe das geschieht.

Bis dahin wird noch viel Wasser in den Bach fließen.

Bis dahin wird noch viel Wasser ins Meer ablaufen.
z] Bis dahin läuft noch viel Wasser durch die Mühle, es werden noch eine Menge Erfahrungen inzwischen gesammelt.
mhd] Für Megenze gût die wîle des klâren Rînes harte vil.
ndt] Bäs do wît nôch vil Wasser en der Bach own flessem. Siebenbürgisch-sächsich
bm] Mnoho jestĕ dotud Dunajem vody uplyne.
en] plenty of water will flow under the bridge until then
fr] d'ici là il passera bien de l'eau sous les ponts
it] ne passerà d'acqua sotto i ponti - di qui a lì nascon tanti funghi
la] Cicero pro domo sua.

Bis das die growen röck (rök) vergahn.
i] Das wird dauern, wird so sein oder bleiben, so lange es Rauch gibt, so lange der Rauch grau ist, d.h. immer.
z] Drumb sieht man auch die spinnen bei den armen bleiben, die reichen tun jr zeit vertreiben mit de podagra auf weichen ethen; mögens auch meinethalb wohl han, biss das die growen röck vergahn.

Bis das Gras nachwächst, mittlerweile stirbt das Pferd.
la] Multa cadunt inter calicem supremaque labra.

Bis das Weib sich anschuht, geht die Sonne auf, und bis es fertig wird, vollendet sie den Lauf.
Rumänien

Bis de Katze ein Ei gelegt.
i] Nimmerleinstag

Bis der anfangt zu knelle' (unterrichten) is der S'man (Semester) herum.
Jüdisch-deutsch (Vom Trägen, Saumseligen, der, bevor er beginnt, die geeignete Zeit vergehen lässt)

Bis der Dicke abmagert, hat der Dünne schon die Federung herausgeworfen (= ist gestorben).
Estland

Bis der Dicke dünn wird, ist der Dünne schon tot.
Armenien

Bis der eine um die Kopeke feilscht, steckt der andere den Rubel in die Tasche.
Estland

Bis der Fette abnimmt, geht dem Mageren die Seele aus.

Bis der Fuchs sich als Fuchs ausweisen kann, hat er seinen Pelz verloren.
tü] Tilki tilkiliğini anlatıncaya kadar post elden gider.

Bis der Große den Mund wäscht, tränkt der Kleine schon das Kalb.
Estland

Bis der Kluge die Brücke gefunden hat, hat der Dumme das Wasser durchschritten.
tü] Akıllı köprüyü arayıncaya dek deli suyu geçer.

Bis der Kluge mit Nachdenken fertig ist, hat der Dumme seinen Sohn schon verheiratet.
tü] Akıllı düşününceye kadar deli çocuğunu everir.

Bis der Kuckuck nicht die Knospe sieht, singt er nicht.

Bis der Socher sich besinnt, besinnt sich der Mochsin ach.
i] Beim Handel gilt es meist, sich rasch zu entschließen, durch langes Zögern geht nicht selten der sich bietende Vorteil verloren. Bis sich der Kaufmann, soocher, biblisch der umherziehende Handelsmann, besinnt, ob er sich mit dem Zöllner (mochsin, vom biblischen mēches), um die verlangte Summe abfinden soll, besinnt sich der Zöllner auch und wird andern Sinnes. Mit Beziehung auf die Schädlichkeit langer Verhandlungen und Beratungen.

Bis der Sumpf aufgetaut, ist der Kranich gestorben.
Estland

Bis der Tag anbricht, kann viel geschehen.
tü] Gün doğmadan neler doğar.

Bis der zurückkommt, kann der Messias kommen.

Bis des Reichen Laune kommt geschlichen, ist der Arme Todes längst erblichen.
Rumänien

Bis die Äpfel reif waren, sagte der Junge, als ihn der Schulmeister fragte wie lange Adam und Eva im Paradies gewesen seien.

Bis die Ente nicht mehr schwimmt, bis der Schwan keine Feder mehr hat, bis der Hund seinem Knochen abschwört, solange wird die Frau den Betrug nicht verlernen.

Bis die Höhlen dreimal mit Schnee gefüllet sind, weht immer noch der Winterwind.
Eifel

Bis die Hölle voll ist, wird kein Advokat gerettet werden.
Frankreich

Bis die Kuh einen Batzen gilt.

Bis die Kuh keinen Schwanz mehr hat, weiß man nicht, wozu er gut war.
Lettland

Bis dort nuff schliät a ne.
hdt] Bis dort hinauf schlägt er nicht.
i] Ein Bauer aus Lusdorf (bei Friedland in Böhmen) fuhr mit seinem Ochsengespann nach Görlitz. Dort ließ er sein Gefährte in einer belebten Gasse stehen, wo die Vorübergehenden sehr behindert waren, da einer der Ochsen zum öftern ausschlug. Ein Herr, der dies aus dem zweiten Stockwerk eines Hauses bemerkte, stellte den Bauer zur Rede, worauf dieser mit obigen Worten antwortete.

Bis dreißig Wärme von einer Frau, nach dreißig Wärme vom Trunk, zum Schluß nicht einmal vom Ofen.
Russland

Bis du heiratest, ist alles besser.
i] Sagt man beschwichtigend zu Kindern, wenn sie sich gestoßen oder verwundet haben.

Bis du kommst, ist die Katz' den Raum hinauf.
Nürtingen

Bis du nig mêr Vagd, so drêg die de Düvel, sagte der Bauer.
Holstein
i] Ein Vogt und Bauernschinder bat auf dem Wege, den ein zusammengelaufener Regenwasserfluss schied, einen bestiefelten Bauer, ihn durch den Fluss zu tragen. Der Bauer lud ihn auf den Rücken. Mitten im Flusse erzählte der Vogt seinem Träger, dass ihn der Gutsherr verabschiedet und seines Dienstes entlassen habe. Da sagte der Bauer, den er oft geschunden, und der nun keine Verbindlichkeit, aber Rache für ihn hatte, das obige zum Sprichwort gewordene Wort, und warf ihn ins Wasser. Mit dem Verlust der Macht hören die Rücksichten und Dienste seitens der ehemaligen Untergebenen auf. Charaktersiert die Amtsführung der Vögte, die im Gedächtnis des Volks kein gutes Andenken hinterlassen haben.

Bis ein Blinder verstopft ein Fass, ist schon der ganze Boden nass.

Bis ein deutscher Schuster den Werkzeug zusammensucht, hat ein welscher ein ganz paar Schuh gemacht.

Bis ein Fetter abnimmt (o. mager wird), geht dem Abgezehrten (o. Magern) die Seele aus.

Bis ein narr, so schlicht man dirs har.

Bis eine Schlange nicht eine Schlange verschluckt hat, kann sie kein Drachen werden.
Serbien

Bis einer von dem Spiel wird reich, gehen zehne mit der Leich'.

Bis emori est alterius arbitrio mori.
en] To die at another's bidding is to die a double death.
fr] C'est mourir deux fois que de mourir par la volonté d'un autre.

Bis er den letzten Scherf bezahlt.

Bis er endlich seinen ganzen Zorn über den Teufel der Hoffart ergoß, der die Genügsamkeit und den Frohsinn aus der Welt verbannt, dagegen aber die unerträglichste Langeweile eingeschmuggelt habe.
Goethe, Henriette v. Egloffstein, Oktober 1801

Bis er sich anschuht, geht die Sonne auf, und bis er fertig wird, vollendet sie den Lauf.

Bis er's erhält, küsst er seine Hand
Und redet unterwürfig vom Vermögen seines Nächsten.
Aber dann, wenn er's zurückzahlen soll, zieht er die Zeit hin
Und gibt kummervolle Worte zur Antwort.
Und macht die Zeiten verantwortlich.
Wenn er zu zahlen imstande ist, wird jener doch kaum die Hälfte erhalten
Und der wird's für etwas Gefundenes ansehen.
Jesus Sirach, 29, 5

Bis fiet gratum, quod opus est, ultro si offeras.
en] Twice welcome the needed gift if offered unasked.
fr] On obligera doublement qui a besoin, en prévenant sa demande.

Bis hierher hat uns Gott geholfen.
la] Hucusque auxiliatus est nobis Dominus.

Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter; hie sollen sich legen deine stolzen Wellen.
Hiob 28, 11; vgl. Schiller, Räuber II, 1

Bis hierher und nicht weiter.
Jüdisch-deutsch] Ad kân (bis hierher) Tchüm-Schabbes (Sabbatgrenze).
i] So heisst eine 2000 Ellen lange Strecke, über welche hinaus die Juden am Sonnabend nicht gehen dürfen.
la] Hucusque nec amplius!

Bis hierher, sagt man am großen Sabbat.
Jüdisch-deutsch] Ad kân ojmrim be-Schabbes ha gudel. Warschau
i] Am großen Sonnabend, welcher dem Osterfeste vorangeht, wird ein Teil der Hagada gelesen und die obigen Worte sind eine Anmerkung in dem Buche, bis zu welcher Stelle gelesen wird.

Bis ich eine Kapp' (Narrenkappe) von Frankfurt trag'.

Bis in alle Ewigkeit
la] in saecula saeculorum

Bis in de sinket Nacht nei'n.
i] Bis sehr spät am Tage, bis tief in die Nacht.

Bis in den Himmel rühmlich bekannt
la] fama super aetherea notus

Bis in die Pogiften.
Preußen
i] Es geht bis in die Pogiften.

Bis in die Puppen.
i] Einige mythologische Statuen, die auf einem weit entfernten Platze im Tiergarten zu Berlin von dem Architekten Freiherr von Knobelsdorff während der Regierungszeit Friedrichs des Großen aufgestellt wurden, hießen im Volkmunde 'die Puppen'. Wegen ihrer großen Entfernung von der Stadt (nach damaligen Begriffen) wurde obige Benennung bald zur Bezeichung von 'zu weit' gebraucht.

Bis ins 18. Jh. hinein konnte es dem Ansehen eines Geistlichen schaden, wenn er beim Abendmahl etwas vom Kelche vergoß.
Aberglaube

Bis ins neunte Jahr mag sie (eine Schrift oder Dichtung, die alle Ansprüche befriedigen soll) zurückbehalten werden. (D. h. so lange soll an ihr gefeilt werden.)
Horaz, Von der Dichtkunst, Episteln

Bis ins Unendliche
i] beliebig lange, unbegrenzt
la] ad infinitum (usque)

Bis interimitur, qui suis armis perit.
en] Doubly destroyed is he who perishes by his own arms.
fr] C'est mourir deux fois que mourir par ses propres armes.

Bis jetzt haben wir uns an das gewöhnt, was die Zukunft brachte, richten wir uns nun auf das ein, was sie nehmen wird.
Ron Kritzfeld

Bis jetzt hängt der Streit noch unter dem Richter.
la] Adhuc sub judice lis est. Horaz, ars poetica

Bis kei Kue (Kuh) am Hochsig.
i] Milde Ablehnungs- oder Bezweiflungsform, etwa wie: Mache nicht solche Dinge, bringe nicht so etwas aufs Tapet.

Bis man nicht das Fahrwasser geprüft hat, muss man nicht ins Meer hinausfahren.

Bis man über der Brücke ist, muss man zum Bären Onkel sagen.
tü] Köprüyü geçene kadar ayıya dayı derler.

Bis Mitternacht
la] ad mediam noctem

Bis Pfingsten lass den Pelz nicht fahren, nach Pfingsten ist's gut, ihn bewahren.
Oberschlesien

Bis Sanct-Lukas habe die Hände wo du willst, nach Sanct-Lukas aber stecke sie in den Busen.
Serbien

Bis sich der Händler besinnt, besinnt sich auch der Käufer.

Bis sich der Krämer (jüdisch: Soocher) besinnt, besinnt sich der Zöllner (Mohsin) aach.

Bis solch eine Kuh kälbert, kann man lange warten.

Bis still, die Herren gehen herum.
i] Ermahnung, still und ruhig zu sein. Von der Gewohnheit, dass in mehreren Städten der Schweiz während des Gottesdienstes ein Umgang gehalten wird, um die angemessene Ruhe zu erhalten.

Bis über die Ohren rot werden
en] to blush right up to o's ears
fr] rougir jusqu'au blanc des yeux
it] arrossire fino alla radice (o. alla punta) dei capelli

Bis über die Ohren verliebt sein.

Bis vincit qui se vincit in victoria.
en] Twice is he conqueror who in the hour of conquest conquers himself.
fr] Celui-là est deux fois vainqueur, qui sait se vaincre dans la victoire.

Bis Weihnacht gibt es Speck und Brot, nachher kommt Kält' und Not.

Bis Weihnacht: juchhe, nach Weihnacht: o weh.
i] In vielen Wirtschaften ist bis Weihnachten die Ernte ziemlich aufgezehrt und dann fängt die Not an.
masur] Do god, to nie głod, do gromnic to niemasz nic. (Bis Weihnacht ist kein Hunger, Lichtmess ist nicht mehr da)
bm] Do Vánoc neni hladu ani zimy.
bm] Do Vánoc huj, od Vánoc auve.

Bis Weihnachten gibt es Speck und Brot, nachher kommt Kält' und Not.

Bis Weihnachten juchhe, nach Weihnacht oweh.

Bis Weihnachten weder Kälte noch Hunger; aber von Weihnachten an Kälte und Hunger.
Herzegowina

Bis wir nicht die Dunkelheit als Hintergrund erschaut, können wir das Licht nicht als etwas Abhebendes, Erschaffenes erblicken; sobald wir die Nacht gesehen, wird das Licht etwas Leuchtendes, Helles, Blendendes und Göttliches.
Gilbert Keith Chesterton, Heretiker

Bis wir uns wieder sehen, berge dich Gott in der Tiefe seiner Hand.
Irischer Segensspruch

Bis zu den Säulen des Herakles
i] bis ans Ende der Welt = ans Ende der Möglichkeiten
la] ad Herculis columnas

Bis zu dreißig Jahren erwärmt einen die Frau, nach dreißig ein Gläschen Wein und später nachher - nicht einmal mehr der Ofen.

Bis zu einem gewissen Grade selbstlos sollte man schon aus Selbstsucht sein.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Bis zu Mittag: Wein trinkt Königssohn Marko, und von Mittag an: O weh mir, meine Mutter!
Herzegowina

Bis zu welchem Ende, zu welchem Zweck
la] quem ad finem

Bis zu zwölf Jahren ist das Mädchen ein Becher, bis zu sechzehn ein Kübel, nach dem sechzehnten Jahre danke dem, der sie aus dem Hause holt.
Böhmen

Bis zum (bitteren) Ende
la] usque ad finem

Bis zum 30. Mai lege deine Winterkleider nicht ab. Bergamasken

Bis zum Abend geschuftet, bis zum Morgen versoffen.
tü] Akşamdan kavur sabaha savur.

Bis zum achten April muss der Gügger schreien, und wäre ihn das Nest verfroren.
Luzern

Bis zum Aufgang der Bescheidenheit soll die Rute der Kinder Missetat zwingen.
[RSpW] (So lange, bis die Kinder zu Verstand gekommen sind, stehen sie unter dem Züchtigungsrecht der Ältern.
mhd] Bis an den uffgang der bescheydenheit sal die rede twingen der kinder myssethat.

Bis zum Ekel.
la] Ad satietatem usque.

Bis zum Georgstag (23.4.) muss das Heu für die Herde, bis zum Kreuztag (Himmelfahrt) das Heu für den Ochsen reichen.

Bis zum Grabe gibt's kein gutes Weib.

Bis zum Halse genug haben.

Bis zum Ita missa bleiben.
la] Us que ad 'plaudite'.

Bis zum Jakobstag (25.7.) regnet es in den Kornkasten und nach dem Jakobstag aus dem Kornkasten heraus.

Bis zum Knie ist erlaubt.
ndt] Bet an't Knê steit et frê.

Bis zum letzten Akt kommen.
i] Ans Ziel, ans Ende, bis zum Händeklatschen, sagten die Römer.

bis zum letzten Atemzug
la] usque ad extremum spiritum

Bis zum Meer für einen Bruder, durch das Meer für eine Geliebte.
Bulgarien

Bis zum Nabel reicht der Bart, doch ist der Schädel stumpf und hart.

Bis zum Sarg hört man nicht auf zu lernen.
it] Fino alla bara sempre si impara.

Bis zum Sarge lernt man immer weiter. Italien
var] Bis zum Sarg hört man nicht auf zu lernen.
it] Fino alla bara sempre si impara.

Bis zum Tod ist alles Leben.
sp] Hasta la muerte todo es vida.

Bis zum Tod tut's Lernen Not.
it] Fino alla bara sempre se ne impara.

Bis zum tz.

bis zum Wahnsinn verliebt
la] amens amansque

Bis zum Zaren ist es weit, bis zu Gott ist es hoch.
Russland

Bis zur Ernte eigen Brot, da hat's nicht Not.

Bis zur Pubertät bewegen sie (die Germanen) sich nackt, und das Knabenalter dauert bei ihnen sehr lange.
Pomponius Mela, Geographie des Erdkreises

Bis zur Sättigung
la] ad saturationem.

Bis zur Seekrankheit
i] bis zum Erbrechen, bis zum Überdruss
la] ad nauseam (usque)

Bis zwölf liegt heut der Faule grollend im Bett, weil er gestern bis elf geschlafen hat.

Bischof bis bei den Schafen.

Bischof Felix (30.8.) zeiget (o. zeigt dir) an, was wir in 40 Tag für Wetter han.

Bischof Gamrock wusste auch alles und wusste doch nichts.
Polen
i] Am Hofe des polnischen Königs Siegmund lebte der Bischof von Krakau: Maciejowsky, reich an Kenntnissen und sehr bescheiden, eine Zierde des Hofs; und der Bischof Gamrock von Gnesen, ein eitler Grosssprecher. Bei einer passenden Gelegenheit sagte der Hofnarr Namczyk zum Könige, es befänden sich an seinem Hofe die zwei größten Lügner des Landes: Maciejowski, der alles wisse und nichts zu wissen vorgebe, und Gamrock, der nichts wisse und alles zu wissen behaupte. Der letzte Teil dieser Vergleichung ist in obiges Sprichwort übergegangen.

Bischof oder Bader, General oder Corporal, Minister oder Küster, Sess oder Aess.
i] Zu ergänzen: Will er werden. Oder wie eine andere Redensart sagt: König oder Esel (will er werden), d.i. siegen oder unterliegen.
i] Das Concil von Rouen schärft den Bischöfen Bescheidenheit im Gewande und Mäßigkeit bei Tische ein. Das vierte Kapitel von Karthago schrieb vor: der Bischof soll eine kleine Wohnung neben der Kirche haben, sein Tisch soll ärmlich, seine Einrichtung gering, wertlos sein. Das erste Kapitel von Mailand bestimmt den Speisezettel der Bischöfe: Suppe, Rindfleisch, eine Milchspeise und zweierlei Früchte.
fr] Ou Christ ou Caesar.
ho] Bisschop of bedelaar.
la] Aut rex aut asinus.
la] Aut Caesar aut nihil.

Bischof oder Bader.

Bischof oder Kardinal ist gleich in diesem (o. manchen) Fall.
i] Vom lutherischen Narren.

Bischöfe sind Boten und Lehrer des göttlichen Wortes.
angels] Biscopas sindom hydelas and Godes lage lâreo was.

Bischöfe sollen wissen, dass sie Priester sind und nicht Herren.

Bischöfe sollen wissen, dass sie Priester sind, nicht Herren.

Bischoffen in Italia, Grauen in Germania, Rittern in Hispania sunt in magna copia.

Bischofgut und Fahnlehn muss der König ganz leihen und nicht zweien.
mhd] Bischope gut unde vanlen sal sie koning ganz lien unde nicht tweien.

Bischofs und Königs Wort sei unleugbar ohne Eid.
angels] Biscopes word and cyninges sie unlaîgen buten adhe.

Biscuit mâkt det Mûl wîd, un de Wangen râd, un den Ars blât.
i] Warnung vor Leckerhaftigkeit unter Hinweis auf die dadurch herbeigeführte Verarmung.

Bîse Geld un anne Jumpfer muss ma sich a poarmal ôsahn.
Oberlausitz

Bisher aber war die Wissenschaft nur die demütige Magd der Kirche gewesen, der es nicht gestattet war, die durch den Glauben gesetzten Schranken zu überschreiten - kurz sie war alles gewesen, nur keine Wissenschaft. Jetzt rebellierte die Wissenschaft gegen die Kirche; das Bürgertum brauchte die Wissenschaft und macht die Rebellion mit.
Engels, Einleitung zur englischen Ausgabe der 'Entwicklung des Sozialismus...'

Bisher glaubte die Welt an den Heldensinn einer Lukretia, eines Mucius Scävola und ließ sich dadurch erwärmen und begeistern. Jetzt aber kommt die historische Kritik und sagt, dass jene Personen nie gelebt haben, sondern als Fiktionen und Fabeln anzusehen sind, die der große Sinn der Römer erdichtete. Was sollen wir aber mit einer so ärmlichen Wahrheit! Und wenn die Römer groß genug waren, so etwas zu erdichten, so sollten wir wenigstens groß genug sein, daran zu glauben.
Goethe, Eckermann, 15.10.1825

Bisher habe ich allen widerstanden, die mich in die Welt ziehen wollten, weil es mir am ersten um meine Hauptsachen zu tun war, weil die Welt nicht gibt, sondern nimmt, und weil ich täglich mehr Abneigung empfinde, etwas halb zu tun.
Goethe, An Herzog Karl August, 25.1.1788

Bisher habe ich viele Masken gesehen, wann werde ich menschliche Gesichter erblicken?
Jean-Jacques Rousseau, Julie oder Die neue Héloïse (Saint-Preux)

Bisher konnte die Wissenschaft bei uns freilich nicht Fuß fassen, sie war nicht mehr als eine teure Treibhausblume.
Dostojewski, Über russische Literatur

Bisher steht die Freiheit Deutschlands nicht so niedrig im Preise, dass es nicht der Mühe lohnte, dafür zu sterben.
Bismarck, Rede im ersten Vereinigten Landtag

Bisig ka no mängd Mûs in en anders Loch krüchn.
hdt] Bis dahin kann noch manche Maus in ein ander Loch kriechen.
i] Es kann noch lange dauern.

Biss des gelds herr, oder es herscht dich.

Biss du mein Schiff, ich bin dein Ruder, sagte der Lahme zum blinden Bruder.

Biss ein fauler die feder schneid und das Papier bricht, hat ein rüstiger schon einen brief gefertigt.

Biss em Narra übers Säckle komma.
i] Du bist voll Narrheiten, es schlägt eine die andere.

Biss gern allein, mach dich nicht zu gemein, so wirstu werth gehalten sein.

Biss gnüget an dem, das du hast.

Biss hur oder dieb, hast gelt, so bistu lieb.
ndt] Bist du Hôr of (oder) Dêf (Dieb), mit Geld bist du lêf (lieb.) Ostfriesland
ho] Zijt gij hoer of zijt gij dief, hebt gij geld, men heeft u lief.
la] Generosus es ex crumena.
la] Scilicet uxorem cum dote, fidemque et amicos, et genus et formam regina pecunia donat.

Biss in räthen ein schneck, in taten ein vogel.
la] Festina lente, sat cito, si bene sat.
la] Nec nil, nec nimium, medium tenuere beati.

Biss mild und gastfrey jederman, doch mehr dem freund, dir selbst voran.

Biss nicht zu gath, bedenck dich recht.

Biss nit recht dran, so wend deinn rath.

Biss sich ein fauler besinnet, wie er die Arbeit angreiffe, hat es ein Schleuniger schon gethan.

Biss vorsichtig und halt dich schlecht, aufrichtig from, desgleich gerecht.

Biss, das du erhörest.
i] Sei so, wie du hörst, dass du sein sollst.
la] Esto quod audis.

Biss, das du wilt (gesehen) sein.
la] Quod videri vis esto.

Biss, dass du hörest oder gern sein wolltest.

Bissedel (= Geldadel), facti per literas, illos appellant gemacht edel, es ist eitel gemacht Ding.

Bissedel, facti per literas, illos appellant gemacht edel, es ist eitel gemacht Ding.

Bissige Hunde fahren in jeden Stein.
sp] Los perros de zurita, no teniendo á quien unos á otros se muerden.

Bissige Hunde haben zerbissene Ohren.
i] Folgen der Zänkerei und Schicksal zanksüchtiger Menschen.
dä] Ild hund haver ar i næse.
dä] Onde hunde faae revne skind.
fr] Un chien hargneux a tourjours les oreilles déchirées.
ho] Bitse honden krijgen hakkelige ooren.
ho] Een twistzoekende hond loopt meest met gescheurde ooren.

Bist arm und bloß, Philosophie, so sagt
Der auf gemeines Gold bedachte Pöbel.
Petrarca, Sonette

Bist auch nackt, aber steck den Finger nicht an des anderen Sachen.

Bist d' Stieg ra g'falle?
Ulm
hdt] Bist du die Treppen hinuntergefallen?
i] Zu jemandem, der sich das Haar hat schneiden lassen.

Bist der vär, musst der där (hindurch).
Oldenburg

Bist des Gutes Häusler - bist ein halber Herr, bist des Bauern Häusler - bist ein ganzer Sklave.
Estland

Bist des Herrn Freund, dann sei auch seines Hundes Freund.
Estland

Bist du (auch) rot, denk' an den Tod.

Bist du allein mit dir, so bist du mit dem Genius.
Bettina von Arnim, Goethes Briefwechsel mit einem Kinde

Bist du allein, so gedenke deiner Schwächen (o. denke an deine Fehler), bist du in Gesellschaft, so sprich nicht von denen der anderen.
China

Bist du alt, (so) gehorche deinen Kindern!
Japan

Bist du alt, so gib Ratschläge, bist du jung, so nimm sie an.
China

Bist du Amboss, dulde du, bist du Hammer, schlage zu.
Rumänien

Bist du Amboss, sei geduldig, bist du Hammer, schlage zu.

Bist du an der Schlange vorbeigekommen, dann laß dich nicht beißen.
Estland

Bist du an eine Frau gebunden, suche dich nicht zu lösen, bist du ohne Frau, dann suche keine.
Neues Testament, Paulus (1 Korinther 7, 27)

Bist du an tugend wohl getan, acht nicht, was red ein böser man.
la] Si decus est morum, ne cures uerba malorum.

Bist du ärgerlich, so zähle bis vier, bist du sehr ärgerlich, so fluche!
Mark Twain, Querkopf Wilsons Kalender

Bist du ärgerlich, zähle bis zehn, bist du sehr ärgerlich, zähle bis hundert.
USA

Bist du arm, so schweig, bist du elend, so halt den Mund.
Estland

Bist du arm, so steh zur Seite, bist du unglücklich, halte dich fern von den Glücklichen.
China

Bist du arm, so zeichne dich durch Tugenden aus, bist du reich, so tu es durch Wohltaten.
Joseph Joubert, Gedanken, Versuche und Maximen

Bist du auch nicht schön, das Rot und Kaffeebraun lassen schöner dich schau'n.
Italien
it] Il rosso ed il caffè fan bello chi non è.

Bist du auch weise und alt, verschmähe nicht den guten Rat.

Bist du auf dem hohen Meer, so fahr' mit vollen Segeln her.

Bist du aufrichtig und ohne Arglist, welchen Gott musst du um Verzeihung bitten?
China

Bist du aus Gott gebor'n, so blühet Gott in dir,
Und seine Gottheit ist dein Saft und deine Zier.
Angelus Silesius, Der cherubinische Wandersmann

Bist du bei deiner Mutter auch ohne Essen, bist du dafür auch ohne Prügel.
Estland

Bist du besessen, so lass dich bannen.
i] Wenn sich jemand in seinen Äußerungen und Handlungen unsinnig gebärdet.
jüd] Bistu meschuche, lass dich anbinde'!

Bist du Bonze für einen Tag, musst du auch den ganzen die Glocke läuten.

Bist du brav und bieder, so wirst du dein Handwerk ehren, und deine Nachbarn werden dich mehr lieben und achten, als wenn du zehen Tonnen Goldes hättest.
Hauff, Das kalte Herz

Bist du denn nicht auch zugrunde gerichtet?
Von deinen Hoffnungen trifft nichts ein! -
Die Hoffnung ists, die sinnet und dichtet,
Und da kann ich noch immer lustig sein.
Goethe, Sprichwörtlich

Bist du der ander, dritte oder vierte Mann, so bist du am besten dran.

Bist du der Teufel, ich bin seine Großmutter.
ho] Ben jis de duivel, ik zal je moêr zijn.

Bist du die Erste, die der Liebe Macht empfindet?
Schiller, Phädra IV, 6

Bist du ein Ackerochs, so begehr' keinen Sattel.

Bist du ein Amboss, so leid' als Amboss, bist du Hammer, so schlag' als Hammer zu.
Arabien (Füge dich in deine Lage)

Bist du ein Amboss, so leide, bist du ein Hammer, so schlage.
Rumänien
en] When you are an anvil, hold you still, when you are a hammer, strike your fill.
sp] Quando agunque, sufre, quando mazo, tunde.

Bist du ein Bock, so stoße dich.
Ostpreußen

Bist du ein bös und zornig man, der sich mit niemand vertragen kan, so tu ihm so, wenn die flöh beißen, solt du ihn all die zeen aussreißen.
la] Si mordent pulices, mordentibus excuti dentes: sic non mordebunt, nec acuto dente nocebunt.

Bist du ein Fremder, so sei fröhlich und biete zuerst einen Guten Morgen.
Walisisch

Bist du ein Geier, so warte aufs Aas.

Bist du ein Knecht, nimm eine Magd, des Sultans Tochter hat noch nicht nach dir gefragt.

Bist du ein Mann, sei's wahrhaft!
Gib deine Freiheit nicht,
Und wenn man dir die Schätze
Der Welt dafür verspricht!
Sándor Petőfi, Bist du ein Mann, sei's wahrhaft

Bist du ein Mann, so streng' dich an.

Bist du ein Meister in Israel und weisst das nicht?
Joh. 3, 10.
dä] Er du mester i Israel, og veedst ei det?

Bist du ein Mensch, so fühle meine Not!
Goethe, Faust I, Kerker (Margarete) Vs 4425

Bist du ein Narr, so lass dir eine Kappe machen.

Bist du ein Wassermann, so suche dein Brot nicht auf dem Lande.
z] Und umgekehrt: Hast du auf dem Lande dein ehrlich Auskommen, so trage kein Verlangen nach der See.

Bist du eine Biene, so gibt es stets einen Bienenstock für dich.
Bulgarien

Bist du eine Dattelpalme, so musst du Narren Steine nach dir werfen lassen.
Äthiopien

Bist du eisern, so bin ich stählern.

Bist du erkältet, trinke einen Schnaps.

Bist du erst einmal halbreich geworden, so ist es leicht, ganz reich zu werden.
Estland

Bist du erst voller Begier, wirst du von selber beredt.
Ovid, Die Liebeskunst

Bist du etwas, so sei es, aber lass andere Leute auch etwas sein.
Luther

Bist du geboren zum Stehlen, so bist du geboren zum Hängen.

Bist du gefährlich krank, so lass dich von drei Ärzten behandeln.
China

Bist du gefallen, so steh auf!

Bist du geizig dem Feld gegenüber, dann ist (das Feld) noch geiziger dir gegenüber.
Estland

Bist du gering und im Gefolge eines angesehenen Mannes - so wisse du nichts von seiner früheren Kleinheit.
Ptahhotep

Bist du gescheit, so leid' und meid'.

Bist du gezwungen, dich zu erniedrigen, so tue es nur vor einem Großen; du erniedrigst dich nicht, wenn du einen Edlen verehrst, wohl aber, wenn du vor einem Geringen dich beugst.
Tausend und eine Nacht, Der Bagdader und seine Sklavin

Bist du giebig, so wird den Fischen das Wasser bald entlaufen.

Bist du glücklich, so kommt das Glück aus Yemen (dem Glücklichen Arabien) zu dir, bist du's nicht, wird es dir zwischen den Lippen entfliehen.
Türkei

Bist du glücklich, wenn du dein Glück gemacht? Das ist zu unterscheiden.
Börne, Der Narr im Weißen Schwan

Bist du glücklich, wirst du die Leute nicht kennen, bist du unglücklich, kennen sie dich nicht.

Bist du Gottes Sohn, so hilf dir selbst.
Pred. Sal. 18, 20. Luk. 4, 23
i] Die zum Sprichwort gewordene Spottrede über Jesum am Kreuz, von dem auf sich selbst angewandt, welcher, von anderer Hilfe verlassen, auf die eigene Kraft angewiesen ist. Es wendet sich an diejenigen, welche sich berufen fühlen, anderen Verweise und Ratschläge zu erteilen, deren sie selbst am meisten bedürfen.

Bist du groß, so bist du ein Riese, bist du klein, so bist du ein Zwerg.
Walisisch

Bist du hässlich, so sei liebenswürdig.
Ägypten

Bist du hoch gestiegen mit wunder, mit großem schaden felstu herunder.

Bist du hoch- und wohlgesessen, lass Bedünklein nicht vom Teller essen.

Bist du hungrig, so leck' Salz, so wirst du auch durstig.
ndt] Bäst te hungrich, se läk Sâlz, se wirscht te uch durschtich. Siebenbürgisch-sächsisch

Bist du Hur, bist du Dieb, hast du Geld, bist du lieb.

Bist du im Schein des Feuers, dann wirst du immer Wärme haben.
Estland

Bist du in deinem Hause Fürst? - Ich bin's!
Goethe, Natürliche Tochter A IV Sz 2
Eugenie und Gerichtsrat Vs 2189

Bist du in den Hühnerstall gegangen, so kräh' auch wie die Hühner es verlangen.

Bist du in den Kot gefallen, so wirst du nicht rein (trocken) aufstehen.
lit] Poles i Klana, sausas nekelsi.

Bist du in der Familie, verlasse sie, bist du in der Welt, trenn dich von ihr.
China (Spruch für Priester)

Bist du in Eile, so mach einen Umweg.
Japan

Bist du in Eile, so zieh dich langsam an.
Frankreich

Bist du in ein Laster erpicht, so helfen die andern Tugenden nicht.

Bist du in jemandes Haus, so komm mit ihm aus.

Bist du in Not, kommst vielleicht durch; bist du sterbenskrank, bekommst vielleicht Hilfe.

Bist du jung, gehst du, wohin du willst, bist du alt, bringt man dich, wohin du nicht willst.
Estland

Bist du kahl, so bocke mit keinem Widder.

Bist du kalt, so bin ich warm, sprach die junge Fischerin.

Bist du klug, so gehe hin und tausche die Brüder in Preußen.
Ostpreußen
i] Entstanden, als der berühmte Hochmeister Weinrich von Kniprode von 1351-82 die Regierung geführt hat. Durch dessen kluge Sorgfalt war Preußen in die glücklichste Verfassung gesetzt und in dem Deutschen Orden fanden sich so viel weise und erfahrene Männer, dass aus Deutschland und andern Ländern und Reichen die schwersten Rechtshändel den Ordensbrüdern nach Preußen zur Entscheidung geschickt wurden, weil man sie durchgehends versicherte, niemand könne dieselben hintergehen.
z] Es entstundt auch ein Sprichwort daraus, das man sprach: Bistu klug, so tausche die Brüder in Preußen.

Bist du klug, so such' im schönsten Sacke den Betrug.

Bist du leer im Beutel, so ist alles eitel.
ho] Ledige beurzen maken bloode harten.
ho] Ledige beurzen maken kranke zinnen.

Bist du mein, so bin ich dein.

Bist du Meister, die Türen abzusperren, dann verleg ich mich darauf, deine Mauern zu überspringen.

Bist du mîn Vuget nig mär, drâg' ek dek ôwer det Water nich mär.

Bist du mit dem Bogen sicher, so bist du es auch mit dem Pfeil.

Bist du mit dieser Seife gewaschen?
i] Lob guter Haushaltung.

Bist du mit einer Sünde geboren, so wirst du mager werden, wenn sie fett wird.
Bantu

Bist du mit Zwergen zusammen, so sprich nicht von Pygmäen.
China

Bist du nach der Donau gereist, so denkst du nicht mehr an die Heimat.
Polen

Bist du nicht hart (d. h. tapfer), so baust du nicht am Ende des Dorfes.
Kosi, Afrika
i] Da kommt der Feind zuerst hin.

Bist du nicht hübsch, so tu hübsch.

Bist du nicht reich an Gut, so meide Übermut.

Bist du nicht Richter, so sei auch nicht Schlichter.
i] Verlangt, sich nicht ohne Beruf in fremde Streitigkeiten zu mischen.

Bist du nicht weiß und puntlich, so biss zufrieden, dass du bist schwartz und frundlich (freundlich).

Bist du nicht wie ich, so bin ich nicht wie du.

Bist du nicht, hübsch, so tu hübsch.

Bist du ohne Fehl und Tadel?
la] Nullane habes vitia?

Bist du reich, dann pflege deinen Körper,
ein reicher Kranker hat zwar Geld, aber nicht mehr sich selbst.
la] Cum fueris locuples, corpus curare memento:
aeger dives habet nummos, se non habet ipsum.

Bist du reich, so hast du Freund.

Bist du reich, so kannst du es dir nicht leisten, es auf einen Streit ankommen zu lassen.

Bist du reich, so magst du bürgen, hast du viel Zeit, so magst du Zeuge sein, und bist du zuverlässig, so übernimm die Verwahrung einer Sache.
Jemen

Bist du reicher, dein Schatten ist nit desto größer.

Bist du satt und betrunken, dann sei Gott Dank.

Bist du satt, so spei dich natt.

<<< operone >>>


DEUTSCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49


ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49


ITALIENISCH
1 2 3 4


LATEINISCH
1 2 3 4


PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10