Weisheiten 422

Dem Laster feind, der Person Freund.

Dem laufenden Pferde die Sporen geben.
la] Calcar addere currenti.
la] Currentem incitare.

Dem luft das Wasser im Maul zusammen.

Dem Leben der Hetren Europas fehlt der Lieblichkeitsreiz, welchen echter Frohsinn besitzt. Gechtet, erscheinen sie verbittert, sofern sie nicht von Haus aus stumpfe Tiere sind; sie sind zu bewut, zu besorgt, um wirklich heiter zu sein, daher wirkt ihre Frhlichkeit aggressiv; und ihre Liebe steht, wie gro ihre Kunst auch sei, doch immer im Zeichen des Gemeinen.
Keyserling, Reisetagebuch eines Philosophen, 6, Japan, Kyoto

Dem Leben kommt an Wert nichts andres gleich.
Euripides, Alkestis

Dem lebenden Dichter bedeutet jedes beendete Werk nur ein Unterwegs zum besseren; er ist nie fertig, nie zufrieden...
Arnold Zweig, Versuch ber Kleist

Dem Lebenslustigen einen goldenen Sarg versprechen.

Dem Lehrer steht es bel an, wenn er straft, was er selbst gethan.
la] Turpe est doctori, cum culpa redarguit ipsum.

Dem leichten Pferde wird mehr Futter gereicht.
Trkei

Dem Leide aus dem Weg gehen zu wollen heisst, sich einem wesentlichen Teil des menschlichen Lebens zu entziehen.
Konrad Lorenz, Die acht Todsnden der zivilisierten Menschheit

Dem Leiher geht man entgegen bis ans (o. vors) Tor, dem Mahner schlgt man die Tr vor der Nase zu (o. dem Forderer schlgt man die Tr von weitem zu).
sp] A dineros pagados, brazos quebrados.

Dem Leinsamen und dem Unkraut geschieht Gleiches in der lmhle.
Oberlausitz

Dem Leinsamen und der Kresse1 geht es gleich in der Presse.
i] Eine Art wildwachsendes Unkraut. Sinn: Der Gute muss oft mit dem Bsen leiden.
wend] Lane symjo a njeplech (pjanka) mataj so jenak we wolency.

Dem Leithammel nachlaufen.

Dem Liebchen keinen Gru! Ich will davon nichts hren! -
Dem Liebchen Gru und Ku! Du wirst mir's nicht verwehren.
Goethe, Faust I, Auerbachs Keller (Siebel u. Frosch) Vs 2103

Dem Liebe-Anfnger mag vielleicht der Nachtfalter gefallen, aber ein Ehe-Mann verlangt seine Tag-Psyche, denn die Ehe fordert Heiterkeit.
Jean Paul, Levana

Dem lieben (Herr)Gott die Zeit (o. den Tag) (ab)stehlen.
i] Mig gehen, unntze Dinge treiben
z] Nun sitz ich wieder zu Hause, dreh Daumen in bnglicher Ruh.' So lsst ein Spottlied im Wchter am Erie auf die Salzburger Kaiserzusammenkunft den Kaiser Napoleon nach seiner Rckkehr nach Paris klagen. Cleveland, 1867
en] Not to lift (o. stir) a finger.
en] To idle (o. laze) away o's time.
en] To lie an o's oars.
en] To twiddle o's thumbs.
fr] Avoir un poil dans la main.
fr] Gober les mouches.
fr] Ne faire ouvre de ses dix doigts.
fr] Ne pas remuer le petit doigt.
fr] Passer son temps ou sa journe ne rien faire.
fr] Rester les bras croiss.
fr] Se tourner les pouces.
fr] Tirer sa flemme.
it] Fare una vita da poltrone.
it] Grattarsi la pancia.
it] Incrociare le braccia.
it] Non muovere un dito.
it] Stare con le braccia in croce.
it] Starsene con le mani in mano.
it] Starsene la pancia all'aria.

Dem Liebenden ist auch der Kropf eine Zierde.

Dem Liebhaber glaubt ein Mdchen immer mehr als der Mutter.
Goethe, Annette - Kunst die Sprden zu fangen 1

Dem Liebsten das Liebste.
i] Fr den Liebsten auch das Ohrgehnge aus den Ohren.

Dem liegt der Strohsack vor der Tr.

Dem liggende Wulf kmmt k wat n 't Ml.
mhd] Dem slapenden wulve en lpt nein schp in den munt.
la] Agna lupo nunquam stertenti occurrit agresti.
mhd] Dem schlummernden Wolf glckt selten ein fang noch schlafendem Mann ein sieg.
mhd] Traeges wolves munde geschiht von spse selten guot.
ho] Den slapenden wolf enloopt gheen schape in den mont.
la] Si dormit lupula, non currit in os ovis ulla.

Dem Linken kommt alles links.

Dem Listigen ist das Wort was dem Fischer die Angel.

Dem Litauer darf der Deutsche nicht trauen und wenn er mit ihm in einem Bett schlft.

Dem Lorbeer ein Asyl hat stets die Gruft geboten.
Geibel, bertragungen aus fremden Sprachen (Lamartine)

Dem Lorbeer selbst verdanke ich nichts an Wissen, wohl aber viel an Neid und Anfeindung.
Petrarca, Brief an die Nachwelt

Dem Lorbeer verdanke ich nichts an Wissen, wohl aber viel an Neid und Anfeindung.
Petrarca

Dem Lwen die Mhne schneiden.

Dem Lwen die Tatze beschuhen und die Mhne frisieren.

Dem Lwen entgeht man leichter als den Wlfen.
Russland

Dem Lwen gehrt, was seine Klaue erreicht.

Dem Lwen seine Beute entreien.
i] In dem Sinne wie: einem den Bissen aus dem Munde nehmen, aber nur dann, wenn groe Gefahr mit einem solchen Unternehmen verbunden ist.
la] Esurienti leoni praedam exsculpere.

Dem Lwen wollt' ich Frieden geben, lieen mich die Flhe leben.

Dem Lgner folge zu der Tr seines Hauses.
i] Um dich zu berzeugen, ob er wahr gesprochen hat, und ihn auf der Stelle zu entlarven.

Dem Lgner glaubt kein Mensch eine Wahrheit.
i] Des Lgners Haus brannte, aber niemand glaubte es ihm.
it] Al bugiardo non vien creduta la verit.

Dem Lgner heb die Lippe hoch und spuck sie voll.
Estland

Dem lgner kan nummant den munt stoppen.
la] Claudere nemo potest mendacis rubra labella.

Dem Lgner sieht man so tief in den Mund als dem, der die Wahrheit spricht.
i] Man glaubt ihm so leicht und oft eher als dem Wahrheitsfreunde.

Dem Lgner wart so gd in den Mand sn as den, de Wrheit sprikt.
Holstein

Dem Lmpli das Stmpli.

Dem Lstling ist ein Weib ohne Hemd nicht nackt genug.

Dem Mchtigeren soll man nachgeben, nicht widerstreben.
bm] Medvĕdu do ucha nedmi.
bm] Nezapsej s medvĕdem.
bm] Silnĕjsho nehoň, straň so ho na mli.
la] Lex omnium est, potentiori cedere.
pl] Niegoń duzszego, mijaj go o mile.

Dem Mdchen biet' ein Mann, dem Fischlein ein' Schneck', so sind sie beide weg.
ho] Bied aan het meisje een' man, een vischje aan den snoek, fluks hebt gij ze beiden aan den hoek.

Dem Mdchen gefallen zwei Sachen nicht: die Jugend, weil sie (ver)geht, das Alter, weil es kommt.
Estland

Dem Mdchen passt bald der Mutter Hemde.
fr] Cette fille marche sur les talons de sa mre.

Dem Mdchen schaut man auf die Beine, der Frau auf den Kopf.
Estland

Dem mag Gott helfen, der toll will werden.

Dem Magen ist nicht stets gesund, was s im Mund.
en] That is not always good in the maw tat is sweet in the mouth.
sd] Icke alt god i magen, som smakar stt i munnen.

Dem Magen jede Speise behagt, wenn Hunger an ihm nagt.
it] A chi affamato, ogni cibo grato.

Dem mageren Pferd sendet Gott Fliegen.
Neapel

Dem mageren Schwein der vollste Trog.
pt] A mo bacoro, boa lande.

Dem Mann die Hosen, der Frau den Rock.
Mailand

Dem Mann einen Vogel, der Frau einen Sperling.
Kthen

Dem Mann einen Vogel, sagte der Fuhrmann, und legte sich die Gans vor.

Dem Mann habe man Kraft mit der Schpfkelle gegeben, der Frau mit dem Teelffel, und auch von dort sei noch ein Teil heruntergefallen.
Estland

Dem Mann ist es keine Ehre, eine Frau zu schlagen.

Dem Mann kann geholfen werden.
i] Diese Redensart ist aus Schiller's Schauspiel: Die Ruber entlehnt.

Dem Mann mag Gott Trost sagen, der stets sich soll mit Unglck tragen.

Dem Mann vertraue nicht, der viel mit vielen spricht.
la] Exigua est tribuenda fides, qui nulla loquuntur.

Dem Mann von Kraft und Verstand
Ist auch die Fremde Vaterland.
sp] Al buen baron, tierras agenas patria son.

Dem Mann zur liebenden Gefhrtin ist
Das Weib geboren - wenn sie der Natur
Gehorcht, dient sie am wrdigsten dem Himmel.
Schiller, Die Jungfrau von Orleans, III, 4 (Erzbischof)

Dem Mann, der mit Weibern zankt, muss (o. darf) die Zunge nicht mit Grtze verbrannt sein.
Finnland

Dem Manne borge du kein Geld,
Der sein Gebet nicht pnktlich hlt.
Wer Gottes Schuldigkeit vergisst,
Zahlt auch nicht, was er schuldig ist.
Rckert, Erbauliches und Beschauliches aus dem Morgenlande, II, 130 (Arabisch)

Dem Manne die Hosen, der Frau den Rock, sonst schiet die Wirthschaft einen Bock.

Dem Manne ein Ei, dem frommen Schweppermann zwei.

Dem Manne ein Weib, dem Buben die Rute.

Dem Manne eine Frau, dem Knaben eine Rute.
i] Gegen das Heiraten unreifer Burschen.
fr] Aux hommes on baille des femmes et aux enfants des verges fermes.
it] All' uomo moglie, al putto verga.

Dem Manne gebhrt das Beste, sagte das Weib, gab ihm das Eiwei und a den Dotter.

Dem Manne ist es keine Ehre, eine Frau zu schlagen.
ho] Een man heeft weinig eere, als hij eene vrouw slaat; is zij boos, zoo helpt het niet, en is zij vroom, zoo doet hij haar onregt.

Dem Manne muss die Musik Feuer aus dem Geist schlagen.
Beethoven, Briefe

Dem Manne sind vier Worte unduldbar: Mrder, Dieb, Ruber und Mordbrenner.
i] Der Mann konnte leicht ber einen mutwilligen Scherz, ber einen Spott oder andere Beleidigung hinwegsehen ohne Gefahr fr seine Ehre; aber unter keinen Umstnden durfte er dulden, dass man ihn Mrder, Dieb u.s.w. schalt.
altgoth] Oquethius orth iru manni fiugur: thiufr oc morthing, raufere oc kajna vargr.

Dem Manne steht es an, zu tun, soviel er kann;
Was zu tun mag das Glck, das liegt nicht an dem Mann.
Wenn er das Glck besiegt, wird seinem Mut gehuldigt,
Und wenn er unterliegt, so ist er wohl entschuldigt.
Rckert, Weisheit des Brahmanen

Dem Manne steht, o Sohn, Mannhaftigkeit wohl an,
Dem Menschen Menschlichkeit; du werd' ein Mensch und Mann!
Rckert, Weisheit des Brahmanen

Dem Manne ziemt Klugheit und der Frau Geduld.
it] Nel marito prudenza, e nella moglie pazienza.

Dem Manne, was dem Manne gebhrt.

Dem Marder die Leiter an den Taubenschlag setzen.
Russland

Dem Msstkiwer (Mistkfer) gefld ed m Kbesch.
Siebenbrgen/Sachsen

Dem Maul abgedarbt, ist so gut wie der Pacht von einer Wiese.

Dem Maul darf man nicht trauen.

Dem Meer vertraut sich nicht der Nachen, der fahren kann auf einem Lachen.

Dem Meister bleibt doch seine Kunst, ob ihm schon das glck versagt sein gunst.

Dem Meister gebhrt der Lohn, dem Gesellen ein Trinkgeld.

Dem Meister vom Handwerk soll man glauben.

Dem Menschen das Recht auf ein Herz zuzugestehen, ihm helfen ein Herz zu haben, es zu nhren mit dem Gesang der Nachtigall, mit Dften aus der Tiefe des Waldes... welch schne Sorge der Wissenschaft.
Triolet, Das rote Pferd

Dem Menschen die materialistische Richtung zu verbieten ist gleichbedeutend mit dem Verbot, die Wahrheit zu suchen. Auerhalb der Materie gibt es keine Erfahrung, kein Wissen und folglich auch keine Wahrheit.
Tschechow, an A. S. Suworin, 7. 5. 1889

Dem Menschen dient alles zur Speis, bis er den Wrmern selber wird zur Speis.
la] Officit hoc menti dans pinguia fercula ventri, pinguis ubi tellus, piger hic solet esse popellus.

Dem Menschen einen Glauben schenken, heisst, seine Kraft verzehnfachen.
Gustave Le Bon, Psychologie der Massen 2, 3

Dem Menschen gibt man mit Geben, Gott mit Nehmen und Danken.

Dem Menschen ist bei allem wohl, was sein Gemt aufregt, was ihm eine lebhafte Empfindung zum Bewutsein bringt, sei es nun ein Gefhl der Zuneigung oder jener eiferschtige Neid, wie er aus althergebrachten Vorurteilen entspringt.
A. v. Humboldt, Die amerikanische Reise

Dem Menschen ist das Leiden, was dem Weinstock das Schneiden.

Dem Menschen ist Ein Mensch noch immer lieber als ein Engel.
Lessing, Nathan der Weise (Nathan)

Dem Menschen ist es doch nicht gegeben abzuwenden, was ihm bestimmt ist.
Herodot

Dem Menschen ist es natrlich, durch das Sinnliche zur Erkenntnis des Geistigen zu gelangen.
Thomas von Aquin, Summa theologica

Dem Menschen ist gesetzt einmal zu sterben.
Hebr. 9, 27
z] Knig Etzel zur h. Ursula: junffrouwe, ich sage dir n als , de eins stirft, hie enstirft neit m.

Dem Menschen ist kein Ding zu schwer, er bohrt die Erde und misst das Meer.
bm] Vsecko se lidmi přemůze.

Dem Menschen ist ohne Mhe und Arbeit nichts gegeben.

Dem Menschen ist verhat, was er nicht glaubt selbst getan zu haben, deswegen der Parteigeist so eifrig ist. Jeder Alberne glaubt, ins beste einzugreifen, und alle Welt, die nichts ist, wird zu was.
Goethe, Maximen und Reflexionen 868

Dem Menschen ist
Ein Mensch noch immer lieber als ein Engel.
Lessing, Nathan der Weise, I, 1 (Nathan)

Dem Menschen ntzen ist gttlich, schaden teuflisch.
Wahlspruch Kaiser Heinrich's VI.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10