Weisheiten 369

Das Wetter ist gut genug zum Kuchenbacken.
ho] Het is beter weêr om koeken te bakken, dan om meel te halen.

Das Wetter ist ihm in die Perücke gefahren.
ho] Het weêr is hem in de pruik geslagen.

Das Wetter ist veränderlich.
ho] Het weêr is veranderlijk.

Das Wetter ist wie die Leute sind, sagte der Fischer zu Hall.
i] Der alte Fischer zu Hall in Tirol behauptete: Sind die Leute gut, ist das Wetter gut; sind die Leute schlecht, so ist das Wetter auch schlecht.

Das Wetter kennst du am Wind,
den Vater am Kind,
den Bauern am Rind,
den Herrn am G'sind.

Das Wetter kennt man am Winde - wie die Herren am Gesinde.

Das wetter kennt man bei dem wind und den herrn bei seim gesind.
mhd] Man brüevet küuftic weter an dem winde.
la] Gaudet Deus eminentissima quaeque deprimere.
la] Non decet integram noctem dormire regentem, imperio populos et agentem pectore curas.
la] Qualis Hera, talis pedis sequa.

Das Wetter lässt sich nicht drechseln.

Das Wetter lob am Abend, die Braut im andern Jahr, den Schwiegersohn zu Haus im dritten.
Finnland

Das Wetter mag sein, wie es will, man nimmt's nicht übel dem April.

Das Wetter schlägt gern in die hohen Türme.
fr] Le tonnerre tombe d'ordinaire sur les lieux les plus élevés.
la] Invidia est antaganista fortunatorum.

Das Wetter schlecht, es brodelt im Kessel.
Estland

Das Wetter trifft selten ein, wie es im Kalender eingeschrieben ist.

Das Wetter um den Sankt Urban (25.5.) zeigt auch des Herbstes Wetter an.

Das Wetter verkauft das Gras, und die Hungersnot kauft's.

Das Wetter wäre ganz gut, sagte jener Mann zu seiner Frau, aber die leidigen Nachtfröste!
ho] Het is allerliefst mooi weêr, zei de vrouw; ja, wel allerliefst mooije nachtvorstjes, antwoordde de man.

Das Wetter will sein willen und gang haben.

Das Wetter will seinen Willen han, drum duck dich und lass es vorübergahn.
dä] Dukke dig, lad gaae over; veyret vil have sin villie.

Das Wetter wird sich ändern, die Arschkröten schreien.
i] Bei lauten Blähungen.

Das Wetter wird sich einmal ändern.
ho] Het weder zal wel eens omslaan.

Das Wetter zu verfluchen, ist sehr schlechte Landwirtschaft.
Australien

Das Wetter, das Markarius (2.1.) war, zeigt den Herbst dir klar.

Das Wetter, mit dem die Heuernte beginnt, sich in der Kornernte find't.

Das Wichtige bedenkt man nie genug.
Goethe, Die natürliche Tochter, III, 1 (Sekretär)

Das Wichtigste aber bei jeder Verfassung, dass man durch die Gesetze und sonstige Einrichtungen eine solche Ordnung einführt, dass die Bekleidung der Ämter keinen Gewinn abwirft.
Aristoteles, Politik

Das Wichtigste am Redner ist die Redlichkeit; ohne sie ist er ein hohler Wortemacher...
La Bruyère, Von mancherlei Gebräuchen

Das wichtigste an einer Arbeit ist der letzte Schliff.

Das Wichtigste auf der Welt ist nach meiner Meinung die Erziehung. Denn wenn jemand den Anfang einer Sache, welche es auch sei, richtig macht, dann darf man hoffen, dass auch das Ende gut werden wird.
Antiphon

Das Wichtigste bedenkt man nie genug.
Goethe, Natürliche Tochter A III Sz 1 (Sekretär) Vs 1197

Das Wichtigste bleibt jedoch das Gleichzeitige, weil es sich in uns am reinsten abspiegelt, wir uns in ihm.
Goethe, Maximen und Reflexionen 398

Das Wichtigste für einen Reisenden ist der Weggenosse: In Gesellschaft eines guten und verständigen Gefährten lassen sich selbst Kälte und Hunger leichter ertragen.
Leskow, Der versiegelte Engel

Das Wichtigste im Leben ist die Wahl eines Berufes. Der Zufall entscheidet darüber.
Pascal, Pensées

Das wichtigste im Leben ist, gut begraben zu werden.
China

Das Wichtigste im Leben ist, zu wissen, was das Wichtigste ist.
Milo

Das Wichtigste im menschlichen Verkehr bleibt immer: die Leute bei schlechtem Gewissen zu erhalten.
Arthur Schnitzler, Aphorismen und Betrachtungen aus dem Nachlass

Das Wichtigste im Verkehr mit Menschen: ihnen ihre Ausreden wegräumen.
Arthur Schnitzler, Aphorismen und Betrachtungen aus dem Nachlass

Das Wichtigste ist das Eigentum an Land. Wäre festgelegt, dass es kein Eigentum an Land gibt und das Land dem gehört, der es bearbeitet, so wäre dies die dauerhafteste Garantie der Freiheit.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1901)

Das Wichtigste ist in erster Linie, dass man zu Selbertun und nicht zur Passivität erzogen wird.
Richard von Weizsäcker, Interview 1985

Das Wichtigste ist, Lust und Liebe zur Sache zu wecken, sonst erzieht man nur gelehrte Esel.
Michel Eyquem de Montaigne, Die Essais

Das wichtigste Rezept für den Krimi: Der Detektiv darf niemals mehr wissen als der Leser.
Agatha Christie

Das Wichtigste und Beglückendste, was Sie mitbringen, ist die Überzeugung,... dass es überhaupt unmöglich sei, die Kraft des russischen Volkes, wo auch immer, zu erschüttern.
L. Tolstoi, Sewastopol im Dezember

Das Wichtigste zum Leben sind Brot und Wasser, Kleidung und Wohnung, um die Blöße zu bedecken.
Jesus Sirach 29, 21

Das Wichtigste, das vor uns steht, ist die Schaffung von Traditionen des kommunistischen Verhaltens.
Makarenko, Über kommunistische Ethik

Das Wichtigste, scheint mir, ist Erlebenkönnen oder Nichterlebenkönnen, Denkenkönnen oder Nichtdenkenkönnen. Wer keine Vorstellungskraft hat, wer keine Phantasie hat, kann nicht schreiben, sei es Gefundenes oder Erfundenes.
M. Scheer, Finden-Erfinden

Das Widdergestöß, die Kinder sind bös.
Schweiz

Das Widermenschliche, das Tierische besteht darin, im Gefühle stehen zu bleiben und nur durch diese sich mitteilen zu können.
Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Die Phänomenologie des Geistes

Das widerspenstige Kamel wird doch beladen
Und hat mit seinem Trotz verscherzt des Treibers Gnaden.
Friedrich Rückert, Die Weisheit des Brahmanen

Das Widerstrebende fügt sich zusammen wie ein gespannter Bogen.
Heraklit, Fragmente

Das Wie beim Vergeben von Gefälligkeiten und Wohltaten ist für die gefällige Wirkung beinahe so wichtig wie das Was.
Philipp Stanhope Farl of Chesterfield, Briefe über die anstrengende Kunst, ein Gentleman zu werden

Das Wiedersehn ist froh, das Scheiden schwer,
Das Wieder-Wiedersehn beglückt noch mehr,
Und Jahre sind im Augenblick ersetzt,
Doch tückisch harrt das Lebewohl zuletzt.
Goethe, Trilogie der Leidenschaft

Das Wiesel fühlt sich wohl, die Mamba-Schlange (eine gefürchtete Giftnatter) ist fortgegangen.
Zulu

Das Wiesel saugt keine faulen Eier aus.

Das wild frist armer Leut Brot und der Teufel den Jäger.

Das Wild fürchtet den Spürhund mehr als den Jäger.

Das Wild in seinem Lager treffen.
ho] Het wild in zijn leger betrappen.

Das Wild ist oft schneller, als der Jäger.

Das Wild läuft für den Hunden.

Das Wild schirmen und leuten schaden, ist des Teufels Werk.

Das Wild schreiet nicht, wenn's Gras hat.

Das Wild verkaufen, eh' es gefangen (geschossen, erlegt) ist.
z] Verkauft das Wildpret, eh' er's fing, sein Anschlag doch so gröblich fehlt.

Das Wild wächst nicht über den Wald hinaus.

Das wilde Pferd hat eine lange Mähne.
China

Das wildeste Tier scheut sich vor seinesgleichen.

Das Wildschwein horcht, während es gräbt.
i] Halte die Ohren offen
Bantu

Das Wildschwein, das die Hunde fingen, ist dasjenige, das das Lager zuletzt verlassen hat.
Bantu

Das will ich den Frauenzimmern nur zum Ruhme nachsagen, sie können ein Menschenkind erfreuen und erheitern.
Georg Weerth, An die Mutter, 12.1.1845

Das will ich ihm aus den Zähnen reißen.

Das will ich im Aug' leiden.
i] So sagt man in der Eifel, um anzudeuten, dass man von einer Sache nichts bekommen hat.

Das will ich mir unter die Kniekehle binden.
i] Diese Sorge, jenen Kummer.

Das will ich tun, es ist des Vaters Wille.
i] Mit den Worten: 'Es ist des Vaters Wille', entschuldigten die Wiedertäufer in Sankt-Gallen alle ihre seltsamen Lehren und Taten. Die Rede ging nach und nach in ein Sprichwort über.

Das will mehr sagen als aus dem Stegreif in den Sattel springen.

Das will mir in mein Credo nicht.

Das will mir nit in den Kopf.

Das will nicht klicken.
i] Das ist zu wenig.

Das Willkommen des Wirts muss man (bei der Rechnung) mit bezahlen.

Das Windspiel, das zwei Hasen jagt, fängt keinen.
z] O Delila, wenn dir ein guter Rat behagt, suche nicht die Männer auf, such' dir nur einen. Das Windspiel, das zwei Hasen jagt, fängt keinen.

Das Winkelmaß suchen.

Das wir i dir schon aus den Zehnt'n rama.
Wien
hdt] Ich werde dir das schon aus den Zähnen räumen.
i] Ich will schon dafür sorgen, dass du das nicht erhältst.

Das wird (du wirst) meinen Weiher nicht versengen.
la] Hippoclidi non est curae.

Das wird (soll) ihm keine Windeier legen.
i] Windeier sind unfruchtbare Eier, welche die Hühner u.s.w. bisweilen ohne vorhergegangene Befruchtung legen, und die, da sie die Erwartung, die man von ihnen hegt, täuschen, gleichsam Wind enthalten. Sprenger van Eijk (II18) erklärt die obige Redensart dahin: 'Es wird ihm kein kleines Glück, keinen unbedeutenden Vorteil bringen.'
ho] Dat zal hem geene windeijeren leggen.

Das wird an seinen Wetzstein streichen.
mhd] Daz strîche an sînen wetzstein swaz im dâ füegt daz ohsenbein.
i] Der Verlust im Spiel (Ochsenbein = Würfel) würde ihn empfindlich berühren.

Das wird auch nichts Ganzes.

Das wird auf seine Rechnung kommen.

Das wird bei ihm vorbeigehen, wie der Rhein bei Köln.
ho] Het zal a voorbij gaan als de Rhijn voor keulen.

Das wird den Bullen nicht binden.
Schwaben

Das wird dich nicht drücken.

Das wird dich nicht in dem Hals kratzen.
i] Du wirst davon nichts kriegen

Das wird dich zum ganzen Kerl machen.

Das wird dir den Hals kosten (o. brechen).
i] Das und das ist gegen dich, dies Wort, dieser Umstand, diese Handlung macht, dass deine Sache verloren ist.
fr] C'est mon pis aller.
fr] Vous ne serez pas battu et éconduit tout à la fois.
ho] Het moest zijnen besten hals kosten, zoude dat geschieden.
ho] Het tij breekt den hals.
ho] Het zal den hals niet kosten.

Das wird dir nicht an die Zähne brennen.

Das wird eher geschehen, als die Katze ein Ei legt.

Das wird ein heißer Tag, sagte Maartje van Assen, als sie verbrannt werden sollte.

Das wird ein Loch geben.
ho] Dat zal een gat maken.

Das wird eine freie Literatur sein, die das letzte Wort des revolutionären Denkens der Menschheit durch die Erfahrung und die lebendige Arbeit des sozialistischen Proletariats befruchten und zwischen der Erfahrung der Vergangenheit... und der Erfahrung der Gegenwart... eine ständige Wechselwirkung schaffen wird.
Lenin, Parteiorganisation und Parteiliteratur

Das wird eine freie Literatur sein, weil sie nicht einer übersättigten Heldin, nicht den sich langweilenden und an Verfettung leidenden 'oberen Zehntausend' dienen wird, sondern den Millionen und aber Millionen Werktätigen, die die Blüte des Landes, seine Kraft, seine Zukunft verkörpern.
Lenin, Parteiorganisation und Parteiliteratur

Das wird eine knechtische Seele werden, bei der man mit Strenge etwas erreicht.
Jean-Jacques Rousseau, Emile

Das wird eine schône Kirbe (Kirchweih) geben.
z] Also erwarteten wir der kaiserlichen Völker Einbruch in die Stadt mit großer Begierde, zu sehen, was es doch vor eine neue ungewöhnliche Kürbe setzen würde.

Das wird einem alten Menschen sauer.
Niederlausitz
i] Spottweis von einem Jungen, der bei kleiner Anstrengung stöhnt.

Das wird einen sanften Tod haben.
i] Die Sache wird wieder still einschlafen.
ho] Dat zal een' zachten dood hebben.

Das wird einmal eine fette Kuh.
ho] Het zal met der tijd eene vette koe worden.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10