Weisheiten 346

Das römische Karneval ist ein Fest, das dem Volke eigentlich nicht gegeben wird, sondern das sich das Volk selbst gibt.
Goethe, Italienische Reise III, Das römische Karneval

Das römische Karneval ist, wie wir bald bemerken können, eigentlich nur eine Fortsetzung oder vielmehr der Gipfel jener gewöhnlichen sonn- und festtägigen Freuden, es ist nichts Neues, nichts Fremdes, nichts Einziges, sondern es schließt sich nur an die römische Lebensweise ganz natürlich an.
Goethe, Italienische Reise III, Das römische Karneval

Das Röslein hat gar stolzen Brauch
Und strebet immer nach oben,
Doch wird ein liebes Liebchen auch
Der Lilie Zierde loben.
Goethe, Das Blümlein Wunderschön ? Lilie

Das Ross an einen Hag binden.
Schweiz

Das Ross beim hindern aufzeumen.

Das Ross beim Schwanze aufzäumen.

Das Ross bewährt sich am Berge, der Freund in der Not.

Das Ross des Kaisers (o. Königs) wird auch nicht mit Rosinen gefüttert.

Das Roß des Kaisers wird auch nicht mit Rosinen gefüttert.

Das Ross gehört an den Wagen, der Ochs an den Pflug.
i] Ämterverteilung.

Das Ross Gottes.
Oberösterreich

Das Ross hasset den Zaum.

Das Ross ist nicht nach seiner Schabracke und seinem Stirnschmuck zu schätzen.

Das Ross lenkt (oft, hier) den Reiter.
i] Es ist verkehrte Ordnung.

Das Roß lenkt oft den Reiter.

Das Ross muss gestriegelt werden.
z] Böser Pöfi braucht viel Ruthen und Hirten; der wild Vogl muss gerupfft, und der Frosch aufs Maul geschlagen werden, dass er alle viere von sich streckt, das Ross muss gestrieglet und das Tuch geklopfft werden, sonst kommen die Schaben drein.

Das Ross sagt: Auf der Ebne schon mi nett und auf Berg treib' mi nett, und im Stall vergiss mi nett.

Das Ross schätzet man nit aussm Sattel und den man nit aus kleidern.

Das Ross soll man nicht beym Arsch aufzäumen.

Das Ross wird nicht nach dem Sattel beurteilt.

Das Ross, das sich satteln läst, das reit man.

Das Ross, so nicht mehr ziehen kann, gehört dem Schinder.

Das Ross, welches einmal den Zaren trug, wiehert beständig.
Russland

Das Rösslein machen laufen.
i] Eine Sache, den Gang einer Angelegenheit durch Geschenke oder andere Mittel beschleunigen.
z] Dieß rösslin läuft gar leichnam weit, wann man gab und schencken geit; Kumpstu her mit lerer handt, so bringst dus nit von disem standt.
z] Wer yetzund in ein Closter bgert, on bringen ist er nimmer wert; ist es das er pfennig hett, so kumpt er oben an das brett .... On schencken läuft mein rösslin nit, und gieng on gab nit einen trit.

Das rote Blut war seit Urzeiten der Menschheit das Zeichen des kräftigen Lebens, das über den Tod siegen wollte.
Welskopf-Henrich, Über den Missouri

Das Rote
i] der rot geschriebene Urteilskopf
la] Rubrum

Das Rubinglas zählt sich unter die Edelsteine.
Hamburg

Das Rückgrat ist bei manchen Politikern unterentwickelt - vielleicht, weil es so wenig benützt wird.
Margaret Thatcher

Das Ruder eines Steuermanns muss viel Augen haben.
Russland
ho] Man te roer, laat het je niet ontwaaijen.
ho] Man te roer, wacht u voor de lij.
ho] Schipper, houd je roer regt.

Das Ruder im Land ruht am besten in einer Hand.
z] Regierungsruder muss nur einer führen.

Das Ruder ist vom Schiffe fort.
i] Der leitende Geist.

Das Ruder liegt danach.
i] Es ist darauf angelegt.

Das Ruder muss führen, wer es zu führen gelernt hat.

Das Ruder nach dem Winde wenden.
mhd] Ich will daz ruoder oueh nâch den winden wenden.

Das Rudern richtet sich nach dem Wasser.
i] Die Lebensart nach dem Vorteil.

Das ruhige Schwein frisst sein Futter, das wilde stößt den Trog um.
dä] De lumske sviin æde masken, de galne løbe uden om.

Das rührt nicht daran.
i] Passt durchaus nicht hierher
hebr] Loo poga weloo noga.

Das ruht im Schoße der Götter.
Homer, Ilias, XVII, 514 und Odyssee, I, 287 und 200

Das runzligste Gesicht wird glatt, wo 's Geld die Fülle hat.

Das russische Volk ist von anderm Schlag: mystische Exaltiertheit liegt ihm überhaupt nicht; dafür hat es zuviel gesunden Sinn, Klarheit und nüchternen Verstand im Kopf: und darauf beruht vielleicht auch die gewaltige Größe seines historischen Schicksals in der Zukunft.
Belinski, an N. W. Gogol, 15. 7. 1847

Das Rüsten wird bezahlt, aber das Herunterfallen nicht.
Niederlausitz
i] Sprichwort von Baumeistern, womit sie zu gutem Rüsten aufordern.

Das Rutenaushauen ist die erste Weihe zum Strick.

Das Saargebiet - vom Rheinland nicht zu sprechen, Schleswig, unsere Nordmark, wie die Ostmark, alles das ist deutsches Land, für das wir uns einzusetzen haben.
Stresemann, Reden und Schriften

Das Saarland ist kein ausländisches, sondern es ist deutsches Gebiet. An diesem einheitlichen deutschen Empfinden haben sich auch diejenigen die Zähne ausgebissen, die geglaubt haben, dass es möglich wäre, den Sinn des Saarlandes irgendwie nach einer anderen Front zu wenden. Ich verwahre mich weiter dagegen, dass die Menschen an der Saar als Anhängsel der Saargruben betrachtet werden.
Stresemann, Reden und Schriften

Das Säen unterlassen der Raben wegen.
Russland
dä] Man skal ei holde op at saae, for fuglene æde af kornet (sæden).
fr] Il ne faut pas laisser de semer par crainte des pigeons.
it] Non cessar per gli ucelli di seminar i piselli.

Das Säen will eine offene Hand.

Das sage dem, der die Hosen mit der Beißzange hinaufzieht.
Nürtingen
i] Nämlich einem Dummen

Das sage ich kürzlich: einen fleißigen, frommen Schulmeister oder Magister oder wer es ist, der Knaben treulich zieht und lehrt, dem kann man nimmermehr genug lohnen und mit keinem Gelde bezahlen.
Luther, Deutsche Schriften

Das Sagen ist umsonst, wenn man nicht danach tun will.
ho] Wat baat het, schoon gezegd, aan de daad ligt de magt.

Das Sagen ist wohlfeil.

Das Salz bringen, wenn die Eier gegessen sind.
ho] Toen men met zout kwam, waren de eijeren al op.

Das salz geht hin, daher es kommt.
la] Sal unde venerat rediit.

Das Salz ist armer Leute Pfeffer.

Das Salz kommt aus dem Meer, vom Weibe alles Übel her.

Das Salz muss sich nicht selber loben.

Das Salz preist sich nicht selbst als süß an.
Afrika

Das Salzamt aufwecken.
i] Aufsichtsbehörden und Strafrichter an ihre Pflicht mahnen.
z] Wie denn geschehen muss, wo das Salzamt nicht immer im Schwange geht. Luther

Das Sandkorn am Fuße des Maulwurfshügels dünkt sich größer als der Zeltberg.

Das sanfteste Wort, das süßeste Gefühl ersterben, wenn wir merken, dass sie befohlen sind.
Honoré de Balzac, Eine doppelte Familie

Das satte Pferd lässt den Hafer stehen.
sp] Caballo harto no es comedor.

Das Sauerkraut ist ein echt deutsches Essen; die Deutschen haben es erfunden und lieben und pflegen es mit aller Zärtlichkeit, welcher sie fähig sind.
Börne, Der Narr im Weißen Schwan

Das Sauermilchhäfelin ist vom Verlin umgestoßen worden, antwortet einer armen Frau ein Fürsprech, der sich vom Gegenpart mit einem Süwlin hatte schmieren lassen.

Das Saufen manchen betört, dass er den Säuen ähnlich wird.

Das Saufen nimmt den Menschen hin Vernunfft und alle Sinn.

Das saure macht mich essen, sagte der Wolff, frass einen Esel aus einem Nessel Busch.

Das Sausen in die Ohren bekommen.
z] Tertullianus war einer solchen Wissenschaft, dass ihn der heilige Hieronymus über alle gepriesen, und gleichwohl dieser Tertullianus hat das Sausen in die Ohren bekommen.
i] Eitel, stolz, hoffärtig werden.

Das scepter sol augen haben.
la] Oculus in sceptro.

Das schädlichste Vorurteil ist, dass irgend eine Art Naturuntersuchung mit dem Bann belegt werden könne.
Goethe, Maximen und Reflexionen 700

Das Schaf blökt immer gleich (o. dieselbe Weise).
i] Was in der Natur begründet ist, ändert sich nicht.
fr] La brebis bêle toujours de même.

Das Schaf denkt nur an das Messer, der Metzger (o. Schächter) nur an das Fleisch.
Kurdistan

Das Schaf des Hirten stirbt nicht zuerst.
ho] Het schaap van den herder sterft niet.

Das Schaf folgt der Herde.

Das Schaf hat dem Wolff das Wasser getrübt.
i] Gegen ungerechte Anklagen.

Das Schaf hat den Bauch voll, das seine Kameraden mit dem Kopf stößt.
Spanien

Das Schaf hat einen goldenen (o. silbernen) Fuß.
ndt] Dat Schâp hett'n golden Fôt. Ostfriesland
z] Das Schaf hat gülden Füße.
ho] Het schaap heeft een' gulden voet.
ho] Schapen en zijdewormen worden meest geëerd bij groote en kleine Menschen.

Das Schaf hat einen goldenen Fuß.

Das Schaf het 'n'n güllenen Faut, wo et hentret, dâ wörd et gaud.
Hannover

Das Schaf hett kên Titten, sä de Schoster, do wull he de Ramm melken.
Ostfriesland

Das Schaf ist nicht wegen des Schäfers, der Schäfer ist wegen der Schafe da.

Das Schaf ist oft nicht, wie es Wolle trägt.
la] Sub veste vili saepe fastus hospitus.

Das Schaf ist verloren, das sich Rat beim Wolfe holt.
ho] Het schaap gaat bij den wolf te rade.

Das Schaf kann nur die Wolle geben, die es hat.

Das Schaf kennt die Arzneien, aber sein krankes Knie kann es nicht kurieren.
Surinam
i] Von denen, die stets für andere guten Rat wissen, ohne sich selber helfen zu können.

Das Schaf klagt dem Wolf die Not.
i] Wie man seinen Kummer der Stiefmutter klagt.

Das Schaf läuft so schnell wie der Hammel.
sp] Tan presto va el cordero como el carnero.

Das Schaf macht auch Pillen und ist doch kein Apotheker.

Das Schaf mökt uck Pillen un is doch kên Aptheker.
Pommern

Das Schaf muss sich hüten lassen, nicht nur, wenn's im Stall, sondern auch wenn's im Freien ist.

Das Schaf musst du scheren, solange es Wolle hat.

Das Schaf opfern, um die Kötel zu gewinnen.

Das Schaf sall wohl 'n sachten Dot hebben.
i] Die Sache wird kein Aufsehen erregen, wird allmählich einschlafen.

Das Schaf scheren, ohne es zu schinden.
i] Mit Geschicklichkeit, so erpressen, dass nicht Klagen und Murren erregt wird.

Das schaf soll des hirten urteil fürchten.

Das Schaf soll gesagt haben: 'Wenn man meine Füße beim Scheren mit einem wollenen Band festbindet, so werde ich immer Wolle geben, aber wenn man mit einem harten und festen Band bindet, so werde ich rauhe Wolle geben'.
Estland

Das Schaf soll uns der Wolf nicht verjagen.
i] Wenn man jemandes Übermacht nicht fürchtet.

Das Schaf spricht immer dieselbe Sprache, der Mensch spricht viele und mannigfaltige.
Altgriechisch

Das Schaf stehlen und die Füße den Armen schenken.
pt] Furtar o carneiro, e dar os pés pelo amor de Deos.

Das Schaf trägt das Lamm auf dem Rücken.
Dönhofstädt
i] Wenn es nicht lammt, so doch in dem Werte der Wolle.

Das Schaf trägt sich selbst keine Wolle.

Das Schaf trägt von Natur Wolle.
mhd] Dat Schâp drecht van natur wulle.
la] Lanam portat ovis natura, gramina tellus.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10