Weisheiten 338

Das Mutterherz ist der schönste und unverlierbarste Platz des Sohnes, selbst wenn er schon graue Haare trägt; und jeder hat im ganzen Weltall nur ein einziges solches.
Stifter

Das Mutterherz kann nicht lügen.
Niederlande

Das Mütterliche verehrt mir. Der Vater ist immer nur ein Zufall.
Nietzsche, Unschuld des Werdens

Das mutterlose Kind steht im Wege, wenn die Stiefmutter backt.
Finnland

Das Mutterschaf hütet sich davor, auf sein Lamm zu treten.

Das mutwillige Kind gibt keine Ruhe, auch dem guten Reitpferd darf nie Ruhe gegeben werden.
Spanien

Das Mysterium der Liebe ist größer als das Mysterium des Todes. Die Liebe allein zählt.
Oscar Wilde, Salome

Das Mysterium ist nicht eine undurchdringbare, sondern nur verhüllte Wahrheit. Nur was der Geist bewundert, das verehrt, liebt, betet das Herz an.
Franz Xaver von Baader, Sämtliche Werke

Das Nachbier ist wie das Gebräu, aber viel dünner.
i] Um zu sagen, der Vater war nicht viel wert, der Sohn noch weniger.
bm] Tyze patoky jenom ze jestĕ řidsí.

Das Nachdenken des Dummen gleicht dem Schlaf.

Das Nachdenken ist eine höchst zwecklose Beschäftigung, solange man nichts von den Tatsachen weiß.
Bernhard Shaw

Das nachdenkende, betrachtende, forschende Leben ist eigentlich das höchste und menschlichste, allein in gewisser Art lässt es sich doch nur in höherem Alter vollkommen genießen.
Wilhelm von Humboldt, An Charlotte Diede, 9. 7. 1824

Das nachgelassene Brot wird hinterher süß.
Estland

Das Nachgeld macht den Markt.

Das Nachlassen der Kräfte ist ein Hilfsmittel, um besser zu beten. Die Entspannung verscheucht die Spinnweben aus dem Geist.
Mutter Teresa

Das nächste Blut erbt das Gut.

Das nächste Jahr in Jerusalem.
i] Ein alter Festwunsch der Juden zum neuen Jahre.

Das nächste Spiel ist immer das schwerste Spiel!
Sepp Herberger, Rundbrief an die Nationalspieler, 20. August 1954

Das Nächste, das Liebste.

Das Nachtlager (od. die Herberge) ist Gottes.
Estland

Das Nachtlager (od. die Herberge) trägt ja keiner auf dem Rücken.
Estland

Das nackte Kind, das zagt nicht;
Mit seinem Pfennig springt es fort
Und kennt recht gut den Semmelort,
Ich meine des Bäckers Laden.
Goethe, Gott und Welt - Die Weisen und die Leute (Krates)

Das nackte Leben ist schon in unsern Zeiten eine Wohltat.
Goethe, Mädchen von Oberkirch A I Sz 1
Gräfin

Das Nah- und Nächstliegende ist es, was den Menschen wahrhaft bewegt, woran seine Kräfte sich naturgemäß ausbilden. Innerhalb der Familie betätigt er am stärksten die beiden Kräfte, die untrennbar und verhängnisvoll in ihm verschlungen sind: den Egoismus und die Liebe.
Ricarda Huch (1864 - 1947)

Das Nah- und Nächstliegende ist es, was den Menschen wahrhaft bewegt, woran seine Kräfte sich naturgemäß ausbilden. Innerhalb der Familie betätigt er am stärksten die beiden Kräfte, die untrennbar und verhängnisvoll in ihm verschlungen sind: den Egoismus und die Liebe.
Ricarda Huch, Familienleben der Gegenwart

Das Nahen des Alters bringt etwas wie eine absolute Muße mit sich. Man braucht sich nicht mehr zu strecken, um sich irgendwelche Lorbeeren zu pflücken. Man weiß, dass das Ziel bereits im Vergangenen war, dass man sozusagen darüber hinweggeschossen hat.
Marcel Jouhandeau

Das Naheste, das Nötigste.

Das nähm' ich für des Kaisers Gut.

Das Naive als natürlich ist mit dem Wirklichen verschwistert. Das Wirkliche ohne sittlichen Bezug nennen wir gemein.
Goethe, Maximen und Reflexionen 60

Das naive menschliche Denken geht von der Sache aus, das wissenschaftliche von der Methode.
Carl Friedrich von Weizsäcker

Das Nämliche wollen und das Nämliche nicht wollen, das erst ist unwandelbare Freundschaft.
Sallus, Catil.

Das Narrenfieber ist schwer zu heilen.
it] Chi è ammalato di pazzia tarda molto a guarire.

Das Narrenhandwerk ist gemein in der Welt.

Das Narrenseil geht um den Erdkreis wie die Sonne.

Das Närrische der Aufgeblasenheit besteht darin, dass derjenige, der andere so wichtig schätzt, dass er glaubt, ihre Meinung gebe ihm einen so hohen Wert, sie gleichzeitig so verachtet, dass er sie gleichsam als nichts gegen sich ansieht.
Kant, Bruchstücke aus dem Nachlasse

Das Närrischste ist, dass jeder glaubt, überliefern zu müssen, was man gewußt zu haben glaubt.
Goethe, Maximen und Reflexionen 583

Das Närrischste, was es gibt, ist eine Mutter mit ihrem ersten Kind.

Das Naschen nimmt Geld und Gut hin.

Das Nasenende hast du wol angefasst (gesehen), aber noch nicht das Lebensende.
Estland

Das Nasse (= das Bier) lacht nicht den Mann aus, der Mann lacht das Nasse aus.
Estland

Das nasse Holz verbrennt mit dem trockenen.

Das Naturell, das man mit der Milch eingesogen, geht nur mit dem Leben fort.
Türkei

Das Natürliche ist keine Schande.
la] Naturalia non sunt turpia. Euripides

Das Natürliche ist nicht schimpflich.
la] Naturalia non sunt turpia.
Vergil, Georgica (Auch bei Euripides)

Das natürliche Recht aber ist die Freiheit, und die weitere Bestimmung derselben ist die Gleichheit in den Rechten vor dem Gesetz.
Hegel

Das natürliche Recht eines jeden wird bloß durch seine Macht bestimmt; daraus folgt, dass, wenn jemand einen Teil seiner Macht, gezwungen oder freiwillig auf einen anderen überträgt, er ihm damit notwendig den gleichen Teil seines Rechts abtritt.
Spinoza, Theol.-Pol. Traktat

Das Näudigste (nötigste) eist, hadde de Biuer sagt, as eam ên Pêrd in'n Grawen fallen was, do hadde he eist sin Wîf prügelt.
Paderborn
ho] Het noodigste eerst, zei de boer, toen hem zijne buren haalden, om zijne koe uit de sloot te trekken, en hij stak zijne pijp aan.

Das Nebending zur Hauptsache (oder umgekehrt) machen.

Das Nebensächliche macht riesige Fortschritte. Wir entfernen uns immer weiter vom Wesentlichen.
Fliegende Blätter

Das Nefas (Unrechtsfässlein) hat einen Zapfen, der immer rinnt.

Das nehest Blut, das nehest Erb.

Das nehme ich dir nicht ab!
en] You're (o. You have got to be) kidding! - Pull the other one! - It's got bells on! - You're having me on! - You're winding me up! - You can tell those tales to the Marines! (coll, dated)

Das Nehmen ist Allerwelts Kunst.

Das neidische Auge sieht um die ganze Erde herum.
Russland

Das Nein des Mädchens ist das Ja des Jungen.

Das Nein einer Frau ist ein doppeltes Ja.

Das Nein ist lebendiger als das Ja, der Widerspruch belebt am heftigsten, und nichts befruchtet wie die Lektüre schlechter Bücher.
Leonhard, Aeonen des Fegefeuers

Das nenn' ich bittre Qual, vermählt zu sein
Dem Mann, der uns verabscheut!
Shakespeare, Ende gut, alles gut

Das nenn' ich einen Edelmann!
Sein Ur-, Ur-, Ur-, Ur-Alterahn
War älter einen Tag als unser aller Ahn.
Lessing, Sinngedichte Nr. 23

Das nenn'
Ich einen Weisen! Nie die Wahrheit zu
Verhehlen! für sie alles auf das Spiel
Zu setzen! Leib und Leben! Gut und Blut!
Lessing, Nathan der Weise

Das nenne ich eine edle Art, Leid zu tragen, wenn man es für sich allein trägt und nicht vielen andern offenbart.
Menander, Fragmente

Das nennt man einen Missgriff.
i] Sprichwörtlich gewordener Ausspruch eines Fürsten zu seinem Geheimschreiber, der statt des Streusandfasses das Tintenfass ergriff und den Brief übergoss, den ihm der König diktiert hatte.

Das nennt man: mit dem Hunde gemessen und den Schwanz zugegeben.

Das Nest bleibt dennoch mein, wenn schon der Kuckuck legt darein, sprach jener Bachstelz.

Das Nest des blinden Vogels ist von Gott gebaut.
England

Das Nest einer Maus im Ohr einer Katze war nie und wird nie sein.

Das Nest gehört nicht dem, der's gefunden (o. dem, der's weiß), sondern dem, der's ausnimmt (der Eier oder Vögel nimmt).
ho] Die het nestje weet, heeft het niet; maar die het rooft.

Das Nest ist leer
v] der Vogel ist ausgeflogen
en] the bird(s) had fown
fr] l'oiseau s'est envolé
it] il nido (o. il nascondiglio) è vuoto - la tana è vuota

Das Nest leer finden.
i] Das Gesuchte an einem Orte nicht antreffen.
fr] Trouver blanque.

Das Nest verrät den Vogel.

Das Nest werden sie finden, aber die Vögel sind ausgeflogen.
ndt] He find en leddig Nest, de Jungen sünt all utflog'n.
i] So sagte spottweis Kunz von Kaufungen, als er die sächsischen Prinzen vom altenburger Schlosse entführt hatte.

Das Netz an der rechten Stelle auswerfen.
la] Rete in dextram mittere navigii.

Das Netz auswerfen tut's nicht allein.

Das Netz der Mechanisierung ist international; niemals waren die Völker einander so nahe, niemals haben sie der Wechselwirkung so bedurft, einander so viel besucht und so gut gekannt.
Rathenau, Kritik der Zeit

Das Netz dessen, der schläft, fängt etwas.
Tschechien

Das Netz fängt ihm die Fische, während er schläft.
i] Von denen, die das, was sie wünschen, gewissermassen ohne ihr Zutun oder ohne besondere Anstrengung erlangen.

Das Netz fragt die Fische nicht, ob sie heraus wollen.
dä] Garnet drager og uwillige fiske op.

Das Netz für den Vogel, das Gold für den Menschen.

Das Netz ist nicht die Hauptsache, sondern die Fische.
Russland

Das Netz muss immer hängen.
i] Versuche alles! Ergreife jede Gelegenheit.
ho] Hang vrij netten; geen vogel, of men kan hem vangen.

Das Netz muss kleine Maschen han, wenn kein Aal soll zwischen gahn.
ho] Die netten zijn van eng beslag, daar geen aal door de maas mag.

Das Netz sucht nicht den Fisch, der Fisch sucht selbst das Netz auf.
Estland

Das Netz, das sich in der Nacht verwickelt hat, wird bei Tageslicht wieder entwirrt.
Samoa-Inseln

Das neu dünkt einem allzeit das beste sein.

Das neu, das treu.

Das Neue davon ist nicht gut und das Gute nicht neu.
i] Aus einem Distichon entstanden, durch welches J. Heinr. Voss sein Urteil über einige Bücher ausgesprochen hat; es lautet: 'Dein redseliges Buch lehrt mancherlei Neues und Wahres; wäre das Wahre nur neu, und das Neue nur wahr.'

Das Neue dringt herein mit Macht, das Alte
Das Würd'ge scheidet, andre Zeiten kommen,
Es lebt ein anders denkendes Geschlecht.
Schiller, Wilhelm Tell, II, 1 (Attinghausen)

Das neue Europa bedarf zur Bewältigung der Gärung, die sich überall Luft macht, kräftiger und gewandter Hände am Staatsruder.
Metternich, Denkwürdigkeiten

Das Neue gefällt, das Alte befriedigt.
Spanien

Das Neue gefällt.
it] Ogni novello è bello.

Das neue Geschöpf ist nichts als eine wirklich gewordene Idee der schaffenden Natur, die immer nur tätig denket.
Johann Gottfried Herder, Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit

Das Neue hat als solches schon eine besondere Gunst.
Goethe, Rameaus Neffe - Anmerkungen - Marivaux

Das Neue ist angenehm.
z] Jedes Neue, auch das Glück erschreckt. Schiller
fr] Au nouveau tout est beau.
it] Da novello tutto è bello.
la] Grata rerum novitas.
un] Minden ujság kedves.

Das Neue ist immer angenehmer, wenn auch das Alte besser ist.
Finnland
bm] Mnoho se v svĕtĕ novinkuje, leč málo pravdy ohlasuje.
dä] Altid noget nyt, sielden noget godt.
fr] Point de nouvelles, bonnes nouvelles.
ho] Er is niets niuws onder de zon, zei Salomo.
sd] Alltid något nytt, sällan något godt.

Das Neue ist immer das Beste.

Das Neue ist selten was Gutes.

Das Neue ist, eben weil es neu ist, dasjenige, was am meisten überrascht.
Lessing, Über das Epigramm

Das Neue ist, was einen Anfang hat in der Zeit, aber kein Ende findet.
Fliegende Blätter

Das neue Jahr folgt dem alten, die Sorgen hatten, werden Sorgen haben.
Polen

Das neue Jahr hat so lange eine weiße Weste, bis man sie anzieht.
Hans Fallada (1893 - 1947)

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10