Weisheiten 329

Das Leben ist Prosa und kalte Berechnung.
Tschernyschewski, Was tun?

Das Leben ist schließlich nichts anderes als eine Gewohnheit, die man - nach allen übrigen Gewohnheiten - aufgeben muss.
Marcel Jouhandeau

Das Leben ist schon halb vorbei, eh' man weiß, was Leben sei.

Das Leben ist schön, aber kostspielig.
ndt] 'S Leaba ist schö, aber koschpielig. Ulm

Das Leben ist schön, ein bisschen schmerzhaft.

Das Leben ist schwer aus Einfachheit.
Rainer Maria Rilke

Das Leben ist seiner innersten Beschaffenheit nach ein Drama, denn es besteht aus einem leidenschaftlichen Kampf mit den Dingen und überdies mit unserer Anlage, dem Kampf, durch den wir in Wirklichkeit zu werden suchen, was wir im Entwurf sind.
José Ortega y Gasset

Das Leben ist so kurz wie der Schlaf.

Das Leben ist so kurz, das Glück so selten,
So großes Kleinod, einmal sein statt gelten!
Droste-Hülshoff, an Levin Schücking

Das Leben ist so kurz, und das Gute wirkt so langsam.
Goethe, Aufgeregten A IV Sz 7 (Gräfin)

Das Leben ist so langweilig und ermüdend, weil wir es, wie Roman-Schmieranten, in die epische Breite ziehen, weil wir das Getue und Gerede, dessen es voll ist, nicht zu kürzen und seinen wässerigen Inhalt nicht zu komprimieren verstehen.
Polgar, Striche

Das Leben ist so mannigfach, so reich,
Der Mensch nimmt so verschiedenartge Richtung,
Dass auch im heitem Abendspiel der Dichtung
Sich der Gemüter Wettkampf wird entspinnen.
Goethe, Nachspiel zu Ifflands Hagestolzen 5. Gruppe (Margrete)

Das Leben ist so teuflisch kunstvoll eingerichtet, dass man, ohne hassen zu können, auch nicht ehrlich lieben kann.
Maxim Gorki (1868-1936), Wladimir Iljitsch Lenin

Das Leben ist ständige Schöpfung, das heisst Hervorbringung neuer, höherer Formen.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1900)

Das Leben ist stümperhaft, allein die Kunst ist kunstvoll - und deshalb von nachhaltiger Wirkung.
Ralph-Rainer Wuthenow, Muse, Maske, Meduse

Das Leben ist süß.
i] Nach Goethe eine angenehme Gewohnheit.
en] Life is sweet.
ho] Het leven is zoet.

Das Leben ist unberechenbar und abenteuerlich; es ist nur ein Spiel des Zufalls, dass unsereiner kein Polarforscher geworden ist.
Capek, Die Reise nach dem Norden

Das Leben ist unbeständig.
la] Varia vita est.

Das Leben ist unermesslich lange, so lang man noch jung ist. Man meint immer, noch recht viel vor sich zu haben und erst einen kurzen Weg gegangen zu sein. Darum schiebt man auf, stellt dieses und jenes zur Seite, um es später vorzunehmen. Aber wenn man es vornehmen will, ist es zu spät, und man merkt, dass man alt ist.
Adalbert Stifter, Der Hagestolz

Das Leben ist unvollkommen und muss daher bis zur Neige ausgelebt werden.
Peter Ustinov, Peter Ustinovs geflügelte Worte

Das Leben ist Veränderung, und ohne Erneuerung ist es unbegreiflich.
Nikolai Berdjajwe

Das Leben ist viel wert, wenn man's verachtet.
Kleist, Familie Schroffenstein, IV, 5 (Ottokar)

Das Leben ist voll eitler Sorgen.
la] O curas hominum! o quantum est in rebus inane. Persius

Das Leben ist voller Überraschungen.
Tschechow, Der Tod des Beamten

Das Leben ist warm und kalt der Tod.

Das Leben ist weder ein Vergnügen noch ein Schmerz, sondern eine ernste Angelegenheit, mit welcher wir beauftragt sind und die wir zu unserer Ehre führen und vollenden müssen.
Tocqueville, Aus einem Fragment in seinem Nachlaß

Das Leben ist weder Zweck noch Mittel, das Leben ist ein Recht.
Heinrich Heine, Verschiedenartige Geschichtsauffassung

Das Leben ist wie die Grammatik: die Ausnahmen sind häufiger als die Regeln.
Remy de Gourmont

Das Leben ist wie ein geschicktes Zahnausziehen. Man denkt immer, das Eigentliche solle erst kommen, bis man plötzlich sieht, dass alles vorbei ist.
Bismarck

Das Leben ist wie eine Flamme, die genährt wird und lodert. Ob Pflanze oder Tier: Der Kreislauf warmer Säfte, besonders das Blut, ist ein Sinnbild des Feuers. In der Wärme entzündet sich der Lebenskeim Zeugung.
Oswald Spengler, Urfragen. Fragmente aus dem Nachlass

Das Leben ist wie eine Klobrille: man macht viel durch.

Das Leben ist wie eine Panik im Theater, das brennt. Jeder sucht den Ausgang, keiner findet ihn, jeder schlägt jeden, und wer fällt, hat Pech, er wird sofort zertrampelt.
Jean-Paul Sartre

Das Leben ist wie salziges Wasser: je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.
Russland

Das Leben ist wohl schön, wenn es menschenwürdig gelebt wird.

Das Leben ist wunderbar, zickzacksprüngig, kein Einmaleins...
F. Wolf, Kolonne Hund

Das Leben ist wundervoll. Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben. Aber dann geschieht etwas Neues, und man glaubt, man sei im Himmel.
Edith Piaf

Das Leben ist zu kurz für viele Proben, was unten wird gefehlt, das wird gerichtet oben.
la] Regula virtutum pulcherrima vita docentis.

Das Leben ist zu kurz, doch es wäre absolut schauderhaft, wenn es zu lang wäre.
Peter Ustinov, Peter Ustinovs geflügelte Worte

Das Leben ist zu kurz, um lange nachzudenken.
Jean Anouilh

Das Leben ist zu kurz, um minderwertige Bücher zu lesen. England

Das Leben ist zu kurz, um schlechte (o. minderwertige) Bücher zu lesen.
en] Life is too short for reading inferior books.

Das Leben ist zur Arbeit, im Grabe können wir lange genug ruhen.
ho] Die u heeft gegund het leven, dien moet ge ook de tiende geven.
ho] Het leven is, om te arbeiden; als de dood komt, kunt gij lang genoeg slapen.
la] In vita nulla est intercapedo miseriae. Cicero

Das Leben ist
Nur ein Moment, der Tod ist auch nur einer.
Friedrich Schiller, Maria Stuart (Mortimer)

Das Leben jedes bedeutenden Menschen, das nicht durch einen frühen Tod abgebrochen wird, lässt sich in drei Epochen teilen, in die der ersten Bildung, in die des eigentümlichen Strebens und in die des Gelangens zum Ziele, zur Vollendung.
Goethe, Geschichte der Farbenlehre 5. Abt.. Allgemeine Betrachtungen

Das Leben junger Leute spielt sich im allgemeinen in einer Art von lärmerfüllter und exklusiver Absonderung ab,... allgemeine Wahrheiten fangen sie rasch auf, versagen aber fast immer infolge einer falschen Vorstellung über ihre praktische Anwendungsmöglichkeit.
Herzen, Memoiren und Reflexionen, Die freie russische Druckerei und 'Die GLocke'

Das Leben kann kein anderes Ziel haben als das Glück, Freude. Nur dieses Ziel - Freude - ist des Lebens völlig würdig. Verzicht, das Kreuz, Hingabe des Lebens, alles für die Freude.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1892)

Das Leben kann sich nicht ausdehnen, vervielfältigen, bereichern, ohne sich zu ordnen.
Adam Heinrich Müller, Die Lehre vom Gegensatze

Das Leben kann und soll im Alter immer schöner und großartiger werden, leichter aber wird es nicht.
Carl Hilty, Für schlaflose Nächte

Das Leben kehrt ebensogut in der kleinsten Maus wie im Elefantenkoloß ein und ist immer dasselbe, so auch im kleinsten Moos wie in der größten Palme.
Goethe, F.v.Müller, 2.7.1830

Das Leben lässt sich definieren als der Zustand eines Körpers, darin er, unter beständigem Wechsel der Materie, seine ihm wesentliche (substanzielle) Form allezeit behält.
Arthur Schopenhauer, Zur Philosophie und Wissenschaft der Natur

Das Leben lässt sich nicht nur an den Pluspunkten, sondern auch an den Minuspunkten studieren.
Anton P. Tschechow, Briefe (23. Dezember 1888)

Das Leben läuft fast ab wie in Bankett: Ich bin mittlerweile leider beim Käse angelangt, aber er schmeckt mir auch.
Edvard Grieg

Das Leben lebt erst jenseits des Grabes.
Edward Young, Nachtgedanken

Das Leben lebt man dam Glück gemäß, das Essen isst man der Ernte gemäß.

Das Leben lehret jedem, was er sei.
Goethe, Tasso A II Sz 3 (Antonio) Vs 1293

Das Leben lehrt uns, weniger mit uns
Und andern streng zu sein; du lernst es auch.
Goethe, Iphigenie A IV Sz 4 (Pylades) Vs 1654

Das Leben lehrt uns, wenn nichts anderes so jedenfalls, langsam zu gehen.
Finnland

Das Leben lehrt, aber des Lebens Belehrung ist bitter-bitter.

Das Leben leicht tragen und tief genießen ist ja doch die Summe aller Weisheit.
W. v. Humboldt, an Karoline, 6. 6. 1804

Das Leben lob' am Ende und am Abend klatsch' in die Hände.

Das Leben mischt uns durcheinander wie die Spielkarten, und nur rein zufällig und für ganz kurze Zeit kommen wir mal an unsern rechten Platz!
Maxim Gorki, Verlorene Menschen

Das Leben misshandelt, wie es Kinder tun, den der Furcht zeigt, und es huldigt und gehorcht dem, der sich ihm stellt.
Martí, Feldtagebuch I, 1. 3. 1895

Das Leben misst nur eine Spanne, aber die Hoffnung geht darüber hinaus.
la] Vitae summa, brevis spem nos vetat inchoare longam. Horaz

Das Leben mit seinen verschiedenen Epochen ist eine Schatzkammer. Wir werden reich in jedem Gewölbe beschenkt, wie reich, das erkennen wir erst beim Eintritt in das nächste Gewölbe.
Friedrich Hebbel

Das Leben muss eine unaufhörliche Erziehung sein, man muss alles lernen, vom Sprechen bis zum Sterben.
Flaubert, an George Sand, 1869

Das Leben muss für die Besten ein Traum sein, der sich Vergleichen entzieht.
Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Sogres

Das Leben muss man kauen,
das Dasein ist ein Priem.
Tucholsky, Der Priem

Das Leben muss man leben, die Schlange muss man erschlagen.

Das Leben muss wie ein kostbarer Wein mit gehörigen Unterbrechungen Schluck für Schluck genossen werden. Auch der beste Wein verliert für uns allen Reiz, wir wissen ihn nicht mehr zu schätzen, wenn wir ihn wie Wasser hinunterschütten.
Ludwig Feuerbach, Abälard und Héloïse

Das Leben nahm nun einmal keine kleinliche Rücksicht. Es forderte Beweglichkeit, und wo es sich in seiner ganzen Gewalt aufrichtete, sprengte es alle Regeln und Gewohnheiten.
Pontoppidan, Hans im Glück

Das Leben nehmen ist leicht, aber wer will es wiedergeben.

Das Leben ohne freude ist wie ein weiter Weg ohn eine Herberge.
la] Vita sine festivitate est longa via sine diversoriis.

Das Leben schafft Ordnung, aber die Ordnung bringt kein Leben hervor.
Antoine de Saint-Exupéry

Das Leben schenkt, wer es nicht nimmt.
la] Dat, qui non aufert.

Das Leben schien in der Hauptsache sich darnach einzurichten, durch Tätigkeit Vergessen zu spenden.
Becher, Abschied

Das Leben schmeckt mir fad wie ein nutzloses Medikament.
Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe des Hilfsbuchhalters Bernardo Soares

Das Leben sei so hübsch, dass man völlig für gleichgültig achten könne, wem man es zu verdanken habe: denn es schriebe sich doch zuletzt von Gott her, vor welchem wir alle gleich wären.
Goethe, Dichtung und Wahrheit I,2

Das Leben selbst ist als Entfernung von Gott eine Art habituelle Buße, in deren Tiefen eine natürliche Hoffnung auf Sündenvergebung ruht.
Franz Werfel, Zwischen Oben und Unten

Das Leben selbst wird schon zeigen.

Das Leben soll der Lehre gleichen.
dä] Lev som du lærer.

Das Leben soll kein uns gegebener, sondern ein von uns gemachter Roman sein.
Novalis, Fragmente

Das Leben soll sein wie ein stetiges, sichtbares Licht.
Katherine Mansfield, Tagebücher

Das Leben steht auf dem Spiel
en] his life is at stake
fr] il y va de la vie - la vie est en jeu
it] ne va della vita - è in gioco la vita

Das Leben stellt uns die Wahl frei, ob wir als Philosophen ein für allemal belehrt oder als Tiere allmählich dressiert werden wollen.
Heimito von Doderer, Repertorium

Das Leben strömt zum Tod wie zum Meer der Fluß.
Denn Leben ist süß, Sterben bitter.
la] Ad mortem sic vita fluit velut ad mare flumen.
Vivere nam res est dulcis, amara mori.

Das Leben täuscht uns lange,
Du zeigst, der Schminke bar,
Des Lebens welke Wange;
O Schmerz, wie bist du wahr!
Lenau, Der Schmerz

Das Leben tröstet uns über den Tod, und der Tod über das Leben.
Theodore Jouffroy, Das grüne Heft

Das Leben tut dem Schatten gleichen, wann's am besten ist, so tut's weichen.
la] Vita breuis, uelut umbra leuis sic annihilatur, sic uadit, subitoque cadit dum stare putatur.
sd] Lifwet är blott ett långods.

Das Leben übersteigt unendlich alle Theorien, die man in Bezug auf das Leben zu bilden vermag.
Boris Pasternak, Über Kunst und Leben

Das Leben übt stets Vergeltung
An denen, die es verneinen...
Cernuda, Spanisches Diptychon

Das Leben um der Erkenntnis willen ist vielleicht etwas Tolles: aber doch ein Zeichen von Frohmütigkeit. Der Mensch dieses Willens ist so lustig anzusehen wie ein Elefant, welcher versucht, auf seinem Kopfe zu stehen.
Nietzsche, Nachlaß (Unschuld des Werdens)

Das Leben und die Bücher lassen mich nach und nach bedrückende Geheimnisse ahnen.
P. Neruda, Ich bekenne, ich habe gelebt

Das Leben unseres Leibes ist nur ein fortdauernd gehemmtes Sterben, ein immer aufgeschobener Tod: ebenso ist die Regsamkeit unseres Geistes eine fortdauernd zurückgeschobene Langeweile.
Schopenhauer, Die Welt als Wille und Vorstellung

Das Leben verdient sich den Tod.
Polgar, Zwei alte Herren im Gespräch

Das Leben vergisst manchen, der Tod keinen.
Danilo Kis

Das Leben verlangt nach allem, was erforscht, erfasst, gemessen und gewogen werden kann, den Glauben dagegen betrifft all das, was kein Verstand in begreifen vermag.
A. H. Tammsaare, Satan mit gefälschtem Paß

Das Leben verläuft in Gleisen, die dauernd ausgebessert werden müssen.
Wojnar, Aphorismen

Das Leben verlieren ist keine große Sache, aber zuschauen, wie der Sinn des Lebens aufgelöst wird, das ist unerträglich.
Albert Camus

Das Leben verschwind't, wie Rauch im Wind.
la] Ipsum quod vivît veluti rapidissimus amnis, qui sursum exoriens semper ad ima fluit.

Das Leben versteht man nur im Rückblick. Gelebt werden aber muss es vorwärts.
Lothar Schmidt

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10