Weisheiten 321

Das Kind hat des Kindes Verstand.
Estland

Das Kind hat ein Kind, das Hühnchen zwei.
Estland

Das Kind hat einen Bock.

Das Kind hat Wasser auf die Straße geschüttet, seine Eltern sind ausgerutscht und hingefallen.
tü] Çocuk sokağa su dökmüş, anası, babası kaymış düşmüş.

Das Kind hilft auch mit, es säubert einen Fisch und isst zwei.
Finnland

Das Kind im Leib ist eine Last, in der Geburt ein schwerer Prast, im Auferziehn erfordert's Müh, es sei so spät wie früh.

Das Kind im Mutterleibe nicht verschonen.
fr] Epargner ni âge ni sexe.

Das Kind in seinen ersten Jahren lebt im ruhigen Austausch mit der Umwelt. Erst wenn es die Unterdrückung durch den Hochmut der Erwachsenen, die Erniedrigung durch den egoistischen Eigenwillen der Eltern erfährt, erleidet seine Seele den unverbesserlichen Schaden, der jenes krankhafte Fieber erzeugt, das Machtwille, Ehrgeiz, Siegsucht und Menschenhaß heisst.
Werfel, Nicht der Mörder, der Ermordete ist schuldig

Das Kind is gestorben (o. tot), die Gevatterschaft hat ein End'.
i] Wenn die bindende Ursache aufhört, lässt auch gewöhnlich die dadurch veranlasste freundliche Rücksicht nach.
la] Contemnunt spinas cum cecidere rosae.

Das Kind ist artig, solange es klein ist.

Das Kind ist beider Eltern Kind.
[RSpW]
i] Ist also auch berechtigt beide Eltern zu beerben.
z] Dat kynt beyde oldaren is.

Das Kind ist das angenehmste Spielzeug der Mutter.
Dänemark

Das Kind ist das Band der Ehe.
Estland

Das Kind ist das Nächste.
[RSpW]
i] Nämlich zum Erbe.
mhd] Daz chint is daz neste.

Das Kind ist das Teuerste, was die Nation hat.
Brecht, Flüchtlingsgespräche

Das Kind ist dem primitiven Menschen verwandt - unschuldig und gierig, ohne Arglist und ohne Gnade, unwissend und schöpferisch.
Klaus Mann, Der Wendepunkt

Das Kind ist der Eltern Span.
Estland

Das Kind ist der Familie Spiegel.
Estland

Das Kind ist der Schutz des faulen Weibes und der Zügel des raschen.
Finnland

Das Kind ist des Hauses Schmuck, das Ferkel ist des Hofes Schmuck.
Estland

Das Kind ist des Mannes Vater, des Mannessohnes Großvater.
en] The child is the father of the man. (Dies Wort hat Lewes zum Motto von Goethes Leben (Bd. 1) gewählt, das aus Wordsworth: My heart leaps up, entlehnt ist.

Das Kind ist doch schöner, wenn es eine Tasche am Gürtel hat.
Estland

Das Kind ist dumm, die Welt schlau.
Estland

Das Kind ist eines alten Menschen Affe.
Estland

Das Kind ist gut bei der Heuernte, teuer bei der Haferernte, ein Teufel bei der Hochzeit.
Estland

Das Kind ist hübscher, wenn die Nase rotzig ist.
Estland

Das Kind ist ihm wie aus den Augen geschnitten.

Das Kind ist ja länger als die Hand.
Estland
i] Es kann besser helfen

Das Kind ist mehr als ein Span.
Estland

Das Kind ist mein unermesslicher Reichtum.
Franziska Gräfin zu Reventlow, Tagebücher

Das Kind ist noch nicht geboren und die Mütze ist schon gekauft.
Albanien

Das Kind ist noch nicht geboren und wird schon der Siegreiche genannt.
Persien

Das Kind ist oft der Mutter Tod.
la] Malum cousilium consultori pessimum.

Das Kind ist schwach seiner Jugend wegen, der Alte kraftlos seines Alters wegen.
Estland

Das Kind ist schwer zu taufen, sagte der betrunkene Pfarrer, da konnte er das Formular nicht finden.

Das Kind ist Vater des Mannes.
en] The child is father of the man.

Das Kind jünger, der Fuß leichter.
Estland

Das Kind kann dem Kinde Gut leihen.
[RSpW]
i] Jeder Lehnsmann kann sein Gut bis in die siebente Hand weiter verleihen. Dabei hindert Unmündigkeit weder am Leihen noch am Empfangen.
z] Wie jung auch der Sohn nach seines Vaters Tode ist, wird er vor seinen Herrn gebracht, dass er ihm sein Gut leihe, so soll es ihm der Herr leihen, wenn sein Vormund für ihn nach Lehnrecht das Lehen nachsucht und Bürgen setzt. (Der Eid wird später geleistet)

Das Kind kann nicht alt werden.
i] Sagt man ironisch zu einem, der sich durch albernes Wesen lächerlich macht.

Das Kind kennt nicht die Obrigkeit, das Weib nicht die Gesetze.
Finnland

Das Kind läuft unter dem Regen.
Estland

Das Kind lernt viel, was nur der Mann anwenden kann; deswegen aber hat es solches nicht umsonst erlernt.
Johann Gottfried Herder, Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit

Das Kind lumpig, der Hund zottig.
Estland

Das Kind macht den Schaden und der Vater muss ihn bezahlen.

Das Kind mag seinen Vater nicht erben, weil er lebe.

Das Kind mit dem Bade ausschütten.
i] Das Gute mit dem Schlechten wegwerfen. Von denen, die keinen Unterschied zu machen wissen. Oft verfällt man auch ins Gegenteil und macht des Kindes Badewasser zu Weihwasser. Eine Angelegenheit überspitzen, übertreiben. Gedanken- oder rücksichtslos mit dem Unrichtigen, Mangelhaften auch das Richtige und Gute verwerfen
bereits bei Sebastian Frank
en] to throw the baby out with the bath-water
fr] Jeter la pomme (ou la cerise) avec la queue.
fr] Jeter l'or avec les crasses.
fr] jeter le bon avec le mauvais
fr] Jeter le manche après la cognée.
it] gettar via il buono insieme col cattivo
la] Cum cane simul et lorum.
la] Usum propter abusum tollere.

Das Kind muss doch einen Namen haben.

Das Kind muss einen andern Namen haben.
z] Buntschuh stiffel hört nit zusamen, das kint muss hon ein andern namen.

Das Kind muss einen Namen haben und wenn's Hans heißen soll.
ho] Het kind moet een' naam hebben, al heette het dan ook Roeltje.

Das Kind muss einen Namen haben, soll man's taufen.

Das Kind muss einen Namen haben.

Das Kind muss einen Vater haben.
i] Alles hat eine Ursache

Das Kind muss sehr früh im Leben eine Lehre erhalten,... dass Wissen unmöglich ohne Anstrengung erworben werden kann...
Pestalozzi, an Greaves, 10. 4. 1819

Das Kind neigt sich zum alten Geschlecht (= ist wie die ältere Generation).
Estland

Das Kind nimmt auch die wunde Mutterbrust.

Das Kind ohne Geschwister ist übler daran als das mit einem ganzen Haufen von Geschwistern.
Martin Andersen Nexö (1869-1954), Erinnerungen

Das Kind redet nicht flugs in der Wiege.

Das Kind sagt nichts, als was es beim Feuer gehört hat.
England

Das Kind sagt nur, was es gehört.
en] The child saith nothing, but what he heard at the fire.

Das Kind sagt wohl, dass man's schlägt, aber nicht warum.
dä] Barn kærer at det fanger hug, og ikke hvad det bryder.
ho] Tkint seit, dat ment slaet, men niet waer om.
la] Quod puer est cesus fert, sed non cur ita cesus.

Das Kind sagt, dass man es schlägt, aber nicht, warum.

Das Kind sammelt und scheidet der Eltern Gut.
[RSpW]
i] Welche besondere vermögensrechtliche Bestimmungen auch in den Ehestiftungen gemacht worden sein mochten, so galten sie im wesentlichen nur so lange, all die Ehe kinderlos war. Sobald der Ehe ein Kind entspross, war in der Regel Gabe und Gedinge entzwei; denn das Kind sammet (einet) und scheidet seiner Eltern Gut, sobald es das Licht der Welt erblickt. Es eint so, dass dann Kind und Eltern gleich reich werden, und es scheidet so, dass dem Vater ein Teil gehört, der Mutter der zweite und dem Kinde der dritte, sofern es nicht Zwillinge sind, in welchem Falle vier Teile entständen.
z] Dat kindt sammet und scheidet dat gudt siner Olderen.

Das Kind säugt ihr ein ander Weib,
Damit die Brüst an ihrem Leib
Stets bleiben mögen zart und rein;
Drum ihr Kind ein Narr muss sein.
Murner, Narrenbeschwörung

Das Kind schlägt dem Vater nach.

Das Kind sieht nah, erinnert sich weit (= lange).
Estland

Das Kind soll kriechen, bis es gehen lernt.
dä] Barn skal krybe til det lærer at gaae.

Das Kind soll spielen, es soll Erholungsstunden haben, aber es muss auch arbeiten lernen.
Immanuel Kant, Über Pädagogik

Das Kind soll vor alten Zeiten gesagt haben: 'Wenn ich Zähne mache (= bekomme), dann muss ich mich quästen können, und wenn ihr sonst nichts habt, so verbrennt den Stiel der Axt im Ofen'. Estlandan class="i">Estland

Das Kind sollte sich ganzheitlich im Tun ausdrücken - durch Singen, Tanzen, Malen - und in aller Ruhe, ehe es sich spezialisieren muss. Das Phantasievolle muss dem Faktischen vorangehen und von der Wirklichkeit des Faktischen diszipliniert werden.
Yehudi Menuhin, Variationen

Das Kind spricht dann, wenn das Huhn harnt.
Estland

Das Kind steckt das schöne Kleid in den Mund, die Junge zieht es an, die Alte steckt es in ihren Kasten.
Finnland

Das Kind stehet in der Geburt und ist kein Kraft da zum Gebären.

Das Kind steht allezeit zu seines Vaters Statt.
[RSpW]
i] Was es, so lange es dem älterlichen Hause unselbständig angehört, bei seinem Tode hinterlässt, gehört den Eltern.
z] Vnd stehet allzeit dass kindt zu seines vaters statt.

Das Kind steht in der Geburt und ist keine Kraft zum Gebären.

Das Kind stirbt auf die Mutter.
i] Die Mutter beerbt ihr Kind.
mhd] Dat kind stirbt auf dy mutter.

Das Kind stirbt in der Zeit, wenn ein Erwachsener trinkt.
Estland

Das Kind taufen lassen, wenn's gestorben ist.

Das Kind taufen, ehe es geboren ist.

Das Kind tuts der Stiefmutter klagen.

Das Kind und der Dumme wollen gelobt und die Katze gestreichelt werden.
Estland

Das Kind und der Hund sind gleichartig.
Estland

Das Kind und der Hund werden nie müde.
Estland

Das Kind vergisst nicht So rasch, was es selbst gemacht.
Estland

Das Kind wächst eher am Knie der Mutter als am Kornkasten des Vaters.

Das Kind wächst wie ein reife Gersten.
la] Hic juvenis crescit, velut hoc, quod crescere nescit.

Das Kind weint des Messers wegen, die Mutter weint des Kindes wegen.
Estland

Das Kind weint, wenn es gewaschen wird, nachher schläft es süßer.
Estland

Das Kind weiß nichts von den Schmerzen in der Brust der Mutter.
Tamil, Indien

Das Kind wie das Tier kennt nur reinsten Schmerz, obwohl kürzesten, nämlich einen ohne Vergangenheit und Zukunft.
Jean Paul, Levana

Das Kind will etwas Willen haben.
ho] Kinderen moeten wat wils hebben.

Das Kind will seinen Vater lehren Kind machen.
i] Redensart für: Sus Minervam, mit folgenden verwandt: Das ey will alzeit klüger sein, dann die henn. Der finger lernt den hindern scheissen. Er dunckt sich weiß und ist noch kaum dreimal um seine mutter gelaufen. Er ist noch hinder den ohren nass. Das Milchmaul tregt die windel noch um dem Bauch. Er helt sich selbst feucht. Er meynt er höre das grass wachsen, die flöhe husten. Er könde einer lauss ein steltzen machen. (Wider die, die jung und ungeniet viel von sich selbst halten)

Das Kind wird nicht lange leben, es ist zu klug.
i] Das Kind wird nicht lange leben, es ist in zu vielen (Versicherungs-) Gesellschaften eingekauft. England

Das Kind wird von der Rute belehrt, der Mann von der Not bekehrt.
Rumänisch

Das Kind, an und für sich betrachtet, mit seinesgleichen und in Beziehungen, die seinen Kräften angemessen sind, scheint so verständig, so vernünftig, dass nichts drüber geht, und zugleich so bequem, heiter und gewandt, dass man keine weitre Bildung für dasselbe wünschen möchte.
Goethe, Dichtung und Wahrheit I,2

Das Kind, das am Tage geboren wird, gleicht dem Vater, und das in der Nacht geboren wird, der Mutter.
Japan

Das Kind, das da ist geschlagen,
Das muoß wohl weinen unde klagen.
Hartmann von Aue

Das Kind, das du liebst, schicke auf Reisen!

Das Kind, das eine Mutter hat, isst zweimal.
Kenia

Das Kind, das früh starb, war sehr klug.
Japan

Das Kind, das nicht geliebt wird, isst immer zuviel. Korea

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10