Weisheiten 296

Das hat ihn verkrümmt.
Appenzell
i] Die Sache ist ihm nicht wohl bekommen.

Das hat kein anderer Mensch gemacht als Spittelbauers Kuh, sagte der Polizeier.

Das hat kein Gesicht.
Nürtingen
i] Die Sache ist nicht in der Ordnung

Das hat kein Schafskopf erdacht.
ho] Dat komt uit geen schaapshoofd.

Das hat kein stern nit.
i] Kein Glück.

Das hat keine Art.

Das hat keine Gattung.
Nürtingen
i] Ist nicht in der Ordnung, hat nicht das richtige Aussehen

Das hat keinen Geschmack mehr, sagte der Floh, als er einem alten Weibe am Beine saß.

Das hat keinen Schlag.
i] Keine Art, Form; hat nicht Hand noch Fuß.

Das hat keiner Sünd' noch Schand, was der ander ist im Land; ob er hangen wird der ein', bleibt annoch der ander rein.

Das hat Kraft, Saft und Nachdruck.

Das hat man allein, das man geben hat.

Das hat man grade davon, wenn man auf der Erde geht, sagte Metz Prunk, als er auf die Nase gefallen.

Das hat man von der Eile, sagte der Krebs, als er zu Weihnacht nach Germ ausgeschickt war und es zu Ostern auf der Schwelle verschüttete.

Das hat mich gar artlich gefuxt.
i] Artlich sagt man z.B. von einem leicht verletzbaren, empfindlichen, schwer zu behandelnden Menschen: Er ist sehr artlich (von einer seltsamen Art). Es ist artlich, es hat eine gewisse Art. Ärdlich (artlich) = vom Gehörigen und Gewöhnlichen abweichend, seltsam. Er ist en ardliger Mensch = ein seltsamer (bizarrer), das chond mer ardlich vor = das befremdet mich.
z] Ich hoader se medem Uxn-Ziemer abgetroigt, dass an Art hatte.

Das hat mich meine Großmutter nicht gelehret.

Das hat mir mein kleiner Finger gesagt.
fr] Mon petit doigt me l'a dit.
la] Supercilium salit.

Das hat mir 's Herz schwer gemacht.

Das hat mit ihrem Singen
Die Lorelei getan.
Heine, Die Lorelei

Das hat Nasen.
Eifel
i] Die Sache hat ihre Schwierigkeiten.

Das hät nich Rick orer Schick.
i] Passt in keiner Weise. Schick = Geschick, Füglichkeit.

Das hat nicht hoch gelegen.
i] Ist gestohlen

Das hat Saft, Kraft und nachdruck.

Das hat schon Odom an Chwe (= Eva) erzählt, und Chawe hat drauf gesagt: eine alte Geschichte.
Jüdisch-deutsch
i] Wenn jemand alte, längst bekannte Dinge und Geschichten erzählt

Das hat Schweiß gekostet.
i] Es war eine schwere Arbeit.

Das hat seine Bedeutung!, hat der Koprata gsagt und hat's Diandl zwickt.

Das hat seine Bedeutung, wie des Mönchs Hand unter der Priorin Tafel.

Das hat seine Eier.
i] Es hat seine Schwierigkeiten

Das hat seine geweissten (auch: gewixten) Gründe.
Schlesien

Das hat seine gewichste Nase.
Altenburg
i] Das kann nicht jeder machen, die Sache hat Ihre Schwierigkeit.

Das hat seine Schwierigkeit, sagte der Bettler, als er einen Amboss fand.

Das hat seine Schwierigkeit, sagte der Dieb, als er einen Amboss stehlen wollte.
ho] Het heeft zijne zwarigheid, zei Hans, en hij vond honderd pond lood.

Das hat seinem Eifer einen Dämpfer aufgesetzt
en] this has thrown (o. put o. cast) a damper (o. cold water o. a wet blanket) an his zeal
fr] cela a mis une sourdine à son zèle
it] ciò ha smorzato il suo zelo

Das hat seinen geweisten Weg.

Das hat sich gewaschen.
i] Ist gut, auch geraten. Als der König von Westfalen gleich nach seiner Ankunft in Hannover ein Bad nahm, dichtete man: 'Kaum ist er in der Stadt, so nimmt er auch ein Bad. Das ist doch noch ein König, der sich gewaschen hat.'

Das hat sie doch sonst nicht gemacht, sagte der, als ihm die Frau starb.
fin] Eipä se tuota olen ennen tehnyt, sanoi mustalainen, kun akka kuoli.

Das hat uns die Nase ausgeschneuzt.
i] Das hat uns hart betroffen, das war ein schmerzlicher Verlust für uns.

Das hat viel Öl gekostet, sagte der Narr, als er hörte, dass man dreihundert Nonnen zu geistlichen Müttern gemacht.

Das hat viel Staub aufgewirbelt
en] that has made quite a stir
fr] cela a fait beaucoup de bruit - cela a causé des remous
it] ciò ha fatto scalpore (o. chiasso)

Das hat wahrhaftig nur der Mond verschuldet,
Er kommt der Erde näher, als er pflegt
Und macht die Menschen rasend.
Shakespeare, Othello, V, 2 (Othello)

Das hat weder Grund noch Boden.
la] Et fundo res et litore caret.

Das hat weder Hand noch Fuß - das ist weder gehauen noch gestochen

Das hat weder Kopf noch Fuß (o. Schwanz).
en] that has neither head nor tail - there is neither rhyme nor reason in this
fr] cela n'a ni queue ni tête
it] non ha né capo né coda - non sta né in cielo né in terra
la] Nec caput, nec pes apparet. Plautus
la] Nec caput nec caudam habet.
la] Nec caput nec pedes.
la] Scopae dissolutae.

Das hat weder Salz noch Schmalz.
fr] Il n'y a ni sel ni sauce.

Das hat weder Sinn noch Verstand.
pl] Ani słychu, ani dychu.

Das hätt' ich mer verwar nich eingebild.
Schlesien

Das hätt' ich nicht mit Spießen (Spissen) in ihm (beim) gesucht.
z] Nunmehro sehe ich (klagt die Mutter eines ungeratenen Sohnes), dass ich allzu zärtliche Gedanken für meinen Sohn geheget habe. Es schoss mir wohl bald das Blat, als ich ihn kommen sah; doch diss hätte ich nicht mit Spießen in ihm gesucht, dass er es gar so arg machen solle. Ja, ja, er ringet recht nach dem Unglücke. Ja möchte man sich doch gar begraben.
z] Das hette ich doch mit einem langen Spieße nicht in dir gesucht.

Das hätte böse ausgehen können, sagte der Bauer, als der Bulle ihm den Bauch aufgeschlitzt hatte und er sterben sollte.

Das hätte der Pfarrer nicht besser sagen können.
la] Non Archimedes posset melius describere. Cicero

Das hätte ich nicht gedacht, sagte der Bauer, da fiel er vom Wagen (o. schmiss er seinen Wagen um).

Das hätte ich niemals gedacht, sagte das Mädchen, da bekam sie ein Kind mit einem Holzbein.

Das hätte ins Auge (o. schief) gehen können.
en] That was a close shave (o. a narrow squeak).
fr] Tela aurait pu nous retompber sur le nez. - Moins une l'affaire échouait.
it] C'è mancato un pelo che la cosa andasse a rovescio
it] Sarebbe potuto andare a rovescio

Das hätte man mit keiner Mistgabel in ihm gesucht.
z] Wer hette es mit einer Mistgabel in dem hochgelehrten Manne gesucht.

Das hätte schlimm werden können, sagte der Bauer, als der Stier ihm den Bauch aufgeschlitzt hatte und er sterben wollte.

Das Haupt ab, ist eine Todwunde.
mhd] Dat hovet ave is ein dôtwunde.
la] Cui caput abscisum mortali vulnere dormit

Das Haupt für den Toten, die Hand für den Verwundeten.
[RSpW]
i] Wer jemand getötet, verlor das Haupt, wer einen verwundet, die Hand
ho] 'Thooft voor den doden, end di hant voor den ghewonden.

Das Haupt gen Himmel und die Gedanken im Kasten.
i] Um die Heuchler und Scheinheiligen zu charakterisieren, welche genug getan zu haben glauben, wenn sie nur den Schein annehmen, ihre religiösen Pflichten zu erfüllen, während ihr Herz der niederen Lust angehört.

Das Haupt im Himmel, den Hintern im Wasser.
Die Ägypter, um den Bettelstolz zu züchtigen

Das Haupt in der Kappen behalten vnd nicht zu weit trawen.

Das Haupt ist der Versammlungsort der besondern Sinne, es enthält die Enden der Sinneswerkzeuge, die aus einer Marksäule entspringen und mehr oder weniger ähnliche Masse zur Begleitung haben.
Goethe, Vergleichende Anatomie - Fragmente - Allgemeine Betrachtungen

Das Haupt ist edler als die Füß.

Das Haupt mit der Zunge ist doppelten Wertes.

Das Haupt nur unter ein Blatt (oder Laub) verborgen (versteckt) haben.
Luthers Tischreden
i] Von jemandem, der irgendeinmal etwas Gutes getan hat und damit alle seine Fehler zugedeckt zu haben glaubt

Das Haupt regiert und nicht die Füße.

Das Haupt regiert, nicht die Füße.

Das Haupt verehre des Unglücklichen,
Das auch den Göttern heilig ist.
Schiller, Die Braut von Messina, 2666/67 (Don Cäsar.)

Das Haupt voll Gottvertrauen, die Hände in der Tasche.

Das Haupt zu heißen eines freien Volks...,! Das sei dein Stolz, des Adels rühme dich!
Schiller, Wilhelm Tell, II, 1 (Attinghausen)

Das Hauptelement des Ehrgeizes ist, zum Gefühl seiner Macht zu kommen.
Nietzsche

Das Hauptfundament des Sittlichen ist der gute Wille, der seiner Natur nach nur aufs Rechte gerichtet sein kann: das Hauptfundament des Charakters ist das entschiedene Wollen, ohne Rücksicht auf Recht und Unrecht, auf Gut und Böse, auf Wahrheit oder Irrtum: es ist das, was jede Partei an den ihrigen so höchlich schätzt.
Goethe, Geschichte der Farbenlehre 6. Abt. - Newtons Persönlichkeit

Das Hauptkissen ist der beste Ratgeber.

Das Hauptmerkmal eines Charakters ist, wie er sich bei Feindseligkeit verhält.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1856)

Das Hauptproblem von Ethik und Politik besteht darin, auf irgendeine Weise die Erfordernisse des Gemeinschaftslebens mit den Wünschen und Begierden des Individuums in Einklang zu bringen.
Russell

Das Hauptrad treibt die Mühle.
fr] C'est la maîtrssse-roue qui fait tourner le moulin.

Das Hauptrnerktnal eines Charakters ist, wie er sich bei Feindseligkeit verhält.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1856)

Das Hauptwesen hindann setzen und den Nebenhändlen nachjagen.
la] Omissis fontibus sectari rivolos.

Das Hauptziel der Kunst, wenn es Kunst gibt und sie ein Ziel hat, besteht darin, die Wahrheit über die Seele des Menschen zu offenbaren, zu verkünden, Geheimnisse auszusprechen, die sich mit einfachen Worten nicht sagen lassen.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1896)

Das Haus anzünden, um ein paar Eier zu sieden.

Das Haus anzünden, um Fensterblei zu schmelzen.

Das Haus auf den Kopf stellen
v] auf die Pauke hauen - außer Rand und Band sein
en] to paint the town red- to let o's hair down
fr] faire le diable à quatre -faire la noce (o. la bombe) - sortir de ses gonds
it] mettere tutto a soqquadro - far baldoria - farne di tutti i colori

Das Haus beim Dache anfangen.

Das Haus brennt, und die Alte kämmt sich.
Walachei

Das Haus des Geschwätzigen lässt den Regen hinein.
i] Weil er keine Zeit hat, es instand zu halten
Zulu

Das Haus des grausamen Bedrückers wird (muss) verwüstet werden, sollte es auch erst in fernen Zeiten geschehen.
Ägypten

Das Haus des Lügners hat gebrannt, doch keiner hat es geglaubt.
tü] Yalancının evi yanmış kimse inanmamış.

Das Haus eines Engländers ist seine Burg.
en] An englishman's house is his castle.

Das Haus einreissen, um eine gute Baustelle zu erhalten.

Das Haus gemacht, die Frau zu machen.
Frankreich

Das Haus hat Augen, ders darff trawen, so lange Herr und Frawe selber schawen.

Das Haus hat einen Giebel.
i] Die Sache ist fertig, ist im klaren, hat Verstand
it] Cosa fatta ha capo.

Das Haus ist an die Kunkel gefallen.
i] Nachdem Chilperich I., König von Soissons, im Jahre 584 ermordet worden war, machten viele Große am Hofe Schwierigkeiten, seinen erst vier Monate alten Sohn als Chlotar II. anzuerkennen, weil das anstößige Leben der Königin Fredegunde Zweifel erregte, ob das Kind wirklich aus Chlodwigs Blute sei. Diese Meinung war so allgemein verbreitet, dass es die Königin für nötig hielt, nach damaligem Gesetz an der Spitze von 300 amtlichen Juratoren vor dem Gerichtshofe zu erscheinen und mit ihnen zugleich auf Seele und Gewissen die Echtheit Chlotars, als eines Sohnes Chilperichs, ihres Gemahls, zu beschwören. 'Wenn das ist', rief Guntram, der Onkel des jungen Prinzen und König von Orleans, 'so ist die Krone an die Kunkel gefallen', ein Ausdruck, der sich auf die Lieblingsbeschäftigung der Königin Fredegunde bezog, die man nie ohne Spindel und Kunkel sah. Da die Höflinge Guntrams und die zahlreichen Feinde Fredegundens nicht aufhörten, den Ausspruch zu wiederholen, so ging er in ein Sprichwort über, um etwas zu bezeichnen, das sich allein in der Gewalt einer Frau befindet, oder ein Erbe, das an eine weibliche Person fällt.
fr] Cette maison est tombée en quenouille.

Das Haus ist der reinste Rassenausdruck, den es überhaupt gibt... Die Urform des Hauses ist durchaus gefühlt und gewachsen... Man braucht nur die Anlage des altsächsischen und des römischen Hauses zu vergleichen, um zu fühlen, dass die Seele dieser Menschen und die Seele ihres Hauses ein und dasselbe sind.
O. Spengler, Untergang des Abendlandes, II, Völker, Rassen, Sprachen

Das Haus ist des Bürgers Feste.

Das Haus ist die Zitadelle der Sitte.
Rhiel, Die Familie

Das Haus ist eine Maschine zum Wohnen. Ein Sessel ist eine Maschine zum Sitzen.
Le Corbusier

Das Haus ist erst dann ein Heim, wenn's eine Wirtin gibt daheim.

Das Haus ist fertig, aber nicht ausgemacht.

Das Haus ist immer groß genug, wenn die Bewohner in Eintracht leben.
Bulgarien

Das Haus ist lieb, wie die Mama.

Das Haus ist mein und doch nicht mein;
der nach mir kommt, ist auch nicht sein;
und wird's dem dritten übergeben,
so wird's ihm ebenso ergehen;
den vierten trägt man auch hinaus
nun sagt mir doch, wes ist das Haus?

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10