Weisheiten 286

Das Gewissen ist ein scharf Ding, sagte der Pfaff, und hing es an den Nagel.

Das Gewissen ist ein Spiegel, vor dem ein Affe sich quält...
Büchner, Dantons Tod

Das gewissen ist ein tausend Zeug.
la] Conscientia mille testes.

Das Gewissen ist ein Willewerden des Sozialen.
Paul Ernst, Erdachte Gespräche

Das Gewissen ist eine eingefleischte Kulturgeschichte.
Jakob Boßhart, Bausteine zu Leben und Zeit

Das Gewissen ist eine Uhr, die immer richtig geht. Nur wir gehen manchmal falsch.
Fliegende Blätter

Das Gewissen ist eingefleischte Kulturgeschichte.
Fliegende Blätter

Das Gewissen ist furchtsam, es liebt die Zurückgezogenheit und den Frieden, die Welt und der Lärm erschrecken es.
Jean-Jacques Rousseau, Emile

Das Gewissen ist im Menschen.

Das gewissen ist in allen menschen gott.

Das Gewissen ist jene innere Stimme, die uns zwar nicht abhält, etwas zu tun, aber das Vergnügen erheblich stört.
Fliegende Blätter

Das Gewissen ist nichts anderes als die Übereinstimmung zwischen der eigenen und der höchsten Vernunft.
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1900)

Das Gewissen ist so gut wie tausend Zeugen.
Sardinien.

Das Gewissen ist unser bester und zuverlässigster Wegweiser, doch wo finden sich Merkmale, die seine Stimme von anderen Stimmen unterscheiden?
Leo N. Tolstoi, Tagebücher (1852)

Das Gewissen ist vermessen in dem Starken, schüchtern in dem Schwachen und Unglücklichen, unruhig in dem Unentschlossenen, also ein Organ der Stimmungen, die uns beherrschen, und der Meinungen, die uns lenken.
Luc de Clapiers Marquis de Vauvenargues, Reflexionen und Maximen

Das Gewissen ist wie das Kitzeln, manche fürchten es und andere nicht.
Italien

Das Gewissen lässt sich nicht zwingen.

Das gewissen leidet kein schertz.

Das Gewissen lügt nicht.

Das Gewissen macht aus uns allen Feiglinge.
en] Conscience makes cowards of us all.

Das Gewissen rein ist besser als Gold und Edelstein.
dä] God samvittighed og reen, er bedre en guld og ædelsteen.

Das Gewissen sagt einem jeden wohl, was er hassen oder fürchten (o. was er tun und meiden) soll.

Das Gewissen sagt einem wohl, was man reden soll.
altfries] Dyo consciencie seyt een man wohl der reden is.

Das Gewissen sagt uns wohl, was man tun und meiden soll.

Das Gewissen steht für tausend Zeugen.
la] Conscientia mille testes.

Das gewissen überzeugt den Mann (Menschen).

Das Gewissen verführet (belügt, betrügt) niemand, der im wissen den warhafften grund hatt.
i] Dass auf gesunder Erkenntnis, auf einer aufgeklärten Vernunft ruhende Gewissen

Das Gewissen verrät, wenn man's auch im geheimen tät.

Das Gewissen weiß am besten, was man heimlich verübt.

Das Gewissen wird umso friedloser, je gewissenhafter einer sich aushorcht.
Ludwig Marcuse, Argumente und Rezepte

Das Gewissen wohnt bei vielen auf der breiten Gasse.

Das Gewissest ist das beste Spiel.

Das Gewitter wird bald ausbrechen.
i] Von einem Unglück, das hereinzubrechen droht
fr] La bombe est près de crever.

Das gewöhnliche Publikum liebt nur das Neue und an der ganzen Poesie und Kunst eben nichts als das Neue.
Goethe, An F. Kirnu, 15.10.1798

Das gewöhnliche Verhalten der Menschen ist eigentlich ein fortgesetztes Verbrechen gegen das keimende Leben ihrer Seele, ein fortwährendes Abtreiben dessen, was sie innerlich empfangen haben.
Fliegende Blätter

Das gezählte Schaf frisst auch der Wolf.
i] Die am sorgfältigsten aufgehobenen und am genauesten gezählten Sachen werden oft auch gestohlen. Ein Tischler hatte vor seiner Haustür ohne weitere Verwahrung Bretter aufgeschichtet. Zu dessen kleiner Tochter sagte des Nachbars Knabe: 'Sage doch deinem Vater, dass er sich die Bretter zusammennagele oder besser verwahre, sie könnten sonst gestohlen werden.' - 'Gestohlen werden?' antwortete das Mädchen; 'nein, mein Vater hat sie ja gezählt.'
fr] A brebis comptées, le loup les mange.

Das Gezänk der Schwiegermutter ist eine unerträgliche Qual.

Das Gezeugte ist nicht geringer als das Zeugende, ja es ist der Vorteil lebendiger Zeugung, dass das Gezeugte vortrefflicher sein kann als das Zeugende.
Goethe, Maximen und Reflexionen 643

Das gibt (setzt) einen Lärmen ab.
Nürtingen

Das gibt die besten Kaufleute, die einmal bankrott gespielt.
i] So sagte Moritz von Oranien zu einem Obersten, der ein Gefecht verloren hatte, um denselben zur Fortsetzung des Kampfes zu ermutigen.

Das gibt die Ritterschaft gar nicht zu, sagte der Junker, als der Bauer betete: Vater im Himmelreich, der du uns machest alle gleich.

Das gibt ein großes Loch, sprach das Sperlingsweibchen, da sollte es ein Gansei legen.

Das gibt eine Resonanz wie weiße Waden und ein beschissener Arsch.

Das gibt einen Höllenspectakel.
Nürtingen

Das gibt erst dem Menschen seine ganze Jugend, dass er die Fesseln zerreisst!
Friedrich Hölderlin, Hyperion

Das gibt Frieden im Lande, sagte der Bauer, da ließ er seinen Eber beschneiden.

Das gibt gute Gurgelsuppen, sagte die Sau, und ein betrunkener Pfaffe spie ins Gerinne.

Das gibt ihm den Genickfang.
Nürtingen

Das gibt ihm den Gnadenstoß.
ho] Hij krijgt den genadeslag.

Das gibt ihm den Rest.

Das gibt ihr (immer) einen Stich durch's Herz.
Rottenburg

Das gibt kein Mehl zu Brot (o. zum Brei, in die Küche, in den Kasten, kein Speck in die Wurst).
la] Nihil ad farinas.
la] Quid ad farinas?

Das gibt keinen andern Speck.
i] Ein anderer Nutzen ist daraus nicht zu ziehen.
z] Die beschornen buben sieden solt in braunen ruben, dan sie sein feisst und darzu queck, so geben sie sunst kein andern speck.

Das gibt keinen Speck in die Wurst (in die Erbsen).
i] Gewährt keinen Nutzen.

Das gibt Licht in der Kate, sagte der Kerl und hatte die letzte Pfanne vom Haus gerissen.
ndt] Dat gifft Lucht in de Kâth, hadd de Kerl seggt, hadd de letzte Pann (Dachziegel) van't Hûs rêten. Ostfriesland

Das gibt Luft, sagte das Mädchen und bekam zwei Kinder auf einmal.

Das gibt Luft, sagte der Pennbruder, als er seine letzte Jacke (Rock) verkaufte.

Das gibt mehr Kleien als Mehl, wenn's mühlet.

Das gibt nichts in den Topf.
ho] Daarvan komt niets in den pot.

Das gibt sich, sagen schwache Eltern von den Fehlern ihrer Kinder. O nein! Es gibt sich nicht. Es entwickelt sich.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Das gibt zwei Nutzen.
i] Es lässt sich in zweifacher Weise anwenden.
la] Beata tum hyeme, tum aestate bona.

Das gifft mihr (mehr) bunte Hunn' (o. Käuh as een(en).

Das Gift der Missgunst wuchert wild im Herzen und
läßt den, der es getrunken, doppelt Qual erleiden;
er hat an seines eignen Unheils Last zu schleppen
und stöhnt zu gleicher Zeit beim Anblick fremden Glücks.
Aischylos, Agamemnon

Das Gift der Schlange ist immer noch besser als die Eifersucht der Frau.

Das Gift für ein Wort ist - ein anderes Wort.
Suaheli

Das Gift ist ihm benommen.

Das Gift mit Honig mischen.

Das Gift sitzt unter dem Schwanze der Tarantel.
i] Das Schlimmste kommt zuletzt
fr] A la queue gît le venin.
it] Nella coda sta il veleno.
la] Latet in cauda venenum.

Das Gift steckt im Schwanz. Italien
fr] À la queue gît le venin.
it] Il veleno sta nella coda.

Das Gift zieht den Kürzeren, wenn es auf Erfahrung stößt.
Malaysia

Das gift'ge Schrein der eifersücht'gen Frau
Wirkt tödlicher als tollen Hundes Biss.
en] The venom clamours of a jealous woman
Poisons more deadly than a mad dog's tooth.
Shakespeare, Komödie der Irrungen V,1 (Äbtissin)

Das gilt zu Wandsbeck.
i] Will sagen: das gilt nicht. Diese Redensart verdankt ihre Entstehung der Zuflucht, welche ehemals daselbst unrechtliche Personen, betrügerische Falliten, leichtsinnige Dirnen u. dgl. fanden (Geschichte des adelichen Gutes Wandsbeck, Hamburg 1773), wo der Name Wandsbeck von den Wenden und das nahe Wendemut aus Wendenut = Wend hen ut (Wenden hinaus) abgeleitet wird, das man dort den vertriebenen Wenden zugeschrien haben soll. In Holland waren es früher Kuilenburg und Vianen, nach denen sich zahlungsunfähig gewordene Personen flüchteten, um der Verfolgung ihrer Gläubiger zu entgehen. Darauf beziehen sich die holländischen Sprichwörter: Dat gaat naar Kuilenburg of naar Vianen, om er ongluk te heelen. Kuilenburg is zijn vooland. In der Lombardei gehen die meisten Kaufleute, welche Bankrott gemacht haben, nach Mantua, weshalb man dort jede Verleitung zu unnützen Ausgaben mit der sprichwörtlichen Redensart: Wolt ihr, dass ich nach Mantua ziehen soll? abzuwehren sucht.

Das ging alles holl über boll.
i] Sehr eilfertig

Das ging hast du nicht gesehen.
i] Schnell, lustig

Das ging in meinen hohlen Zahn hinein.
z] Das ist man auf den hohlen Zahn.
ho] Dat kann ik wel in mijne holle kies douwen.

Das Gintrinken ist ein großes Laster in England, aber Elend und Schmutz sind ein größeres, und ehe ihr nicht die Heime der Armen verbessert oder einen halbverhungerten armen Teufel überzeugt, Linderung nicht im flüchtigen Vergessen seines Elends mit dem wenigen zu suchen, das, unter seine Familie aufgeteilt, jedem einen Bissen Brot verschaffen würde, solange werden Gin-Kneipen an Zahl und Pracht zunehmen.
Dickens, Gin-Kneipen

Das Giselmol (Geiselmahl) essen.
i] Darauf loszechen

Das git em Schmutz uf der Ärmel.
i] Er hat Vorteil davon.

Das G'lach (Gelag) bezahlen.

Das glänzende Elend, die Langeweile unter dem garstigen Volke, das sich hier neben einander sieht! Die Rangsucht unter ihnen, wie sie nur wachen und aufpassen, einander ein Schrittchen abzugewinnen, die elendesten, erbärmlichsten Leidenschaften, ganz ohne Röckchen.
Goethe, Werther 2. Buch, 24. Dezember

Das glänzendste Geschäft in dieser Welt ist die Moral.
Frank Wedekind, Marquis von Keith

Das Glanzstück des Himmels ist die Sonne, das des Hauses ist das Kind.
Buddhistisch

Das glänzt wie Hundedreck im Mondschein.
ho] Het glimt als eene snottebel (of: hondenkeutel) in den maneschijn.

Das Glas bläst sich nicht am kalten Ofen.

Das Glas erkennt man am Klang, den Mann am Wort und Gang.

Das Glas muss voll sind nach dem Habermaass.

Das Glas sagt zu dem Stein 'brich mich, aber leise'.
Kurdistan
i] Ohne Skandal

Das glaub' ein jüdischer Rabbi.
la] Credat Judaeus Apella. Horaz

Das glaube der Bapst, oder sein Köler, der Bischoff oder Bader.

Das glaube der Jude Apella, nicht ich.
la] Credat Iudaeus Apella, / non ego

Das glaube der Jude Apella.
Horaz, Satiren I, 5, 100

Das gleiche haben wir in Deutschland erlebt, wo vor fünfzig Jahren die Erziehung dahin gerichtet war, die sämtlichen Heranwachsenden bibelfest zu machen; man lernte nicht allein bedeutende Sprüche auswendig, sondern erlangte zugleich von den übrigen genugsame Kenntnis.
Goethe, Divan, Noten und Abhandlungen - Chiffer

Das Gleiche lässt uns in Ruhe; aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.
Goethe, Eckermann, 28. 3. 1827

Das gleiche Messer schneidet mir das Brot und den Finger.
sp] Un cuchillo mismo me parte el pan y me corta el dedo.

Das Gleiche sucht sich, das Rechte findet sich.

Das Gleiche, doch in anderer Form.
la] Eadem, sed aliter.

Das Gleichgewicht in den menschlichen Handlungen kann leider nur durch Gegensätze hergestellt werden.
Goethe, Lehrjahre VIII,7

Das gleicht sich, wie ein Kreuzer dem anderen.

Das Glied eines blinden Mannes wird zum Auge, wenn er am Bache steht, worin die nackten Mädchen plätschern.
Russland

Das Glied hat schon so manchen Mannes Hals gebrochen.
Estland

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10