Weisheiten 276

Das Feuer weiß nicht, wessen Kappe (o. Mütze) brennt.

Das Feuer wird das Fett finden.

Das feuer wirdt durch seine aigne Aschen erhalten.
la] Suis ignis cineribus alitur.

Das Feuer wollen auslöschen und die Funken in der Asche lassen, ist nicht weisen Mannes Werk.

Das Feuer ziert den Krieg, wie das Magnificat die Vesper.
i] Albrecht der Jüngere von Brandenburg, ein kleiner Louvois

Das Feuer, das den Bart ergriffen, wird auch das Haupthaar verzehren.

Das Feuer, das den Leib erwärmt, kann auch den Leib verbrennen.

Das feuer, das Meer und ein Weib sind drey böse Ding.

Das Feuer, das mich nicht brennt, lösche ich nicht.

Das Feuer, die Liebe und den Husten erkennt man rasch.
it] Il fuoco, l'amore e la tosse presto si conosce.

Das Feuerchen brennt im Ofen - die Christenmenschen kommen.
Estland

Das Feuilleton ist die Unsterblichkeit eines Tages.
Ludwig Speidel

Das feurige Pferd zehrt den Reiter auf.
Italien

Das Fieber der Jugend hält den Rest der Welt auf Normaltemperatur.
Georges Bernanos

Das Fieber der Jugend hält den Rest der Welt auf Normaltemperatur.
Georges Bernanos (1888 - 1948)

Das Fieber lest sich nicht dreymal anschreiben.
i] Es bekommt's keiner dreimal in seinem Leben

Das Fieber überfällt die schwachen Mägen, und Frömmelei die schwachen Krägen (o. Köpfe).

Das Fiedeln, Schreien, Kegelschieben
Ist mir ein gar verhasster Klang,
Sie toben, wie vom Bösen Geist getrieben,
Und nennen's Freude, nennen's Gesang.
Goethe, Faust I (Wagner)

Das fiel aufs Butterbrot.

Das Filial gehört zu der Mutter, wie die Küchlein zur Henne.

Das Filztuch schätzt man erst, wenn es regnet.
tü] Abanın kadri yağmurda bilinir.

Das Finale singen.
i] Ein Ende machen

Das find ich gut, da ließe sich ein Pakt,
Und sicher wohl, mit euch, ihr Herren, schließen?
Goethe, Faust I, Studierzimmer (Faust) Vs 1414

Das Finden ist nicht verboten.
i] Der Finder darf den Fund behalten
Duala (Bantu)

Das findet keine Zustimmung.
i] es wird nicht genehmigt
la] Non placet.

Das findet man nicht auf der Gasse.
fr] Cela ne se trouve pas dans le pas d'un cheval.

Das findet sich, sagt der Bauer.

Das finstere Gesicht schneidet den Lebensunterhalt ab.

Das Firmament ist der Thron aller Schönheit, wie auch der Mensch seinen Thron hat, die Erde nämlich.
Hildegard von Bingen, Welt und Mensch

Das Firmament kreist, und die Stunden zeigen beständigen Wechsel.

Das Fischlein möge man bestreuen mit seinem Bruder (Salz), seinem Vater (Wasser) zuführen, es genießen mit seinem Sohne (Saft, Brühe aus dem Fisch) und den Vater (Wasser) darauf trinken.
Hebräisch

Das Fitschel-Fetscheln.
i] Heucheln, Verleumden

Das Flattieren hilfft jetzt manchen herfür, der sonst müsst bleiben hinder der Tür.

Das Fleckchen an der Wang ist eine Zier, das schwarze,
Doch wenn es zu groß wird, so ist es eine Warze.
Friedrich Rückert, Die Weisheit des Brahmanen

Das Fleisch an den Knochen ist süß, das Mädchen in der Morgendämmerung lieb.
Estland

Das Fleisch der Lerche (lodola) schmeckt jedem.
Toskana
dä] Hver hører helst sin egen roos.
dä] Ingen er som jo heller vil loves end lastes.
la] Nemo tam gnarus, qui non sit laudis avarus.
la] Omnes mortales sese laudarier optant.
la] Trahimur omnes laudis studio. Cicero
sd] Hwem hörer icke giärne sitt egit roos.

Das Fleisch der Schwachen ist die Kost der Starken.

Das Fleisch des alten Pelikans wird dir weich schmecken, wenn du zwei Tage hast hungern müssen.
Tartaren

Das Fleisch einer alten Jungfer fault nicht.
Estland

Das Fleisch essen die Herren, die Knechte müssen die Knochen nagen.

Das Fleisch hat seinen eignen Geist.
Frank Wedekind, Feuerwerk (Vorwort)

Das Fleisch ist bei dem Katholiken ebenso schnell aus dem Fass wie bei dem Protestanten.

Das Fleisch ist gut (für die Dauer), sagte Neumann, und aß die Sauce.
ho] Dat is lekkere peen, zei Lubbert, en hij at al het vleesch op.

Das Fleisch ist Kraut, das Kraut Wasser; die Männer sind Weiber, die Weiber nichts.
i] In Bezug auf die Einwohner von Valencia

Das Fleisch ist willig - aber der Koch ist schwach.

Das Fleisch ist zu zähe, sagte der hungernde Schusterbub, als ihn die Meisterin ins Gesicht schlug.
en] That's a bad pas, as the man said, when he saw a dancing master kicking his son.

Das Fleisch kauft man nach Pfunden, aber die Weiber nach der Hand.

Das Fleisch können alle essen, aber die Haut nicht alle tragen.
i] Was für den einen passt, passt darum nicht für alle. Es schickt sich nicht alles für alle

Das Fleisch muss hoch stehen, wenn's der Hund nicht erlangen soll.
dä] Flesket hænger ikke saa høit, at hunden ei agter sig beenet.
en] Flesh never stands so high, but a dog will venture his legs.

Das Fleisch sei auf dem Markte noch so schlecht, es findet seinen Knecht.
i] Der Appetit darauf hat. Trost für weibliche Personen, die sich nicht durch vorzügliche Eigenschaften auszeichnen

Das Fleisch um die Knochen herum, (und) eine Frau unter dem Nabel sind am süßesten.
Estland

Das Fleisch verlieren, um die Knochen zu behalten, ist töricht.
la] Stultitia perdere carnes propter ossa.

Das Fleisch vom Bratspieße wegessen.

Das Fleisch vom Wolfe kaufen.
Spanien

Das Fleisch von der Katze kaufen.
dä] Kiød af katten kiøbe.

Das Fleisch wächst nicht ohne Knochen und der Baum nicht ohne Äste.
Estland

Das Fleisch war so frech geworden in dieser Römerwelt, dass es wohl der christlichen Disziplin bedurfte, um es zu züchtigen. Nach dem Gastmahl eines Trimaikion bedurfte man einer Hungerkur gleich dem Christentum.
Heine, Romantische Schule

Das Fleisch wird wohlfeil werden, die Kälber sind geraten.
la] Vili pretio carnes ementur, multi enim vituli humi jacent.

Das Fleisch, dess man viel kriegt für wenig Geld, ist selten gut.

Das Fliegen geht an, aber das Niedersitzen ist des Teufels, sagte der junge Fuchs, als er vom Turm herabgeflogen und auf eine Hechel zu sitzen gekommen war.
i] Der junge Fuchs wollte durchaus trotz der Warnungen des alten fliegen. Er band sich ein Paar Hühnerflügel an, sprang zu den Turmfenstern hinaus und kam unten auf dem Lager eines Hechelmachers an. Als ihn der alte fragte, wie ihm das Fliegen gefallen habe, gab er die obige Antwort.

Das fliegen ist wohl sanfft, aber das nidersitzen tut weh.
i] Anspielung auf Ikaros

Das fliegende Pferd braucht keine Sporen.
sp] Caballo que vuela, no quiere espuelas.

Das Fließen des Wassers und die Wege der Liebe haben sich seit den Zeiten der Götter nicht geändert.
Japan

Das fließt wie Wein aus einem hölzern Bein.
ho] Het vloeit als een fontein uit een' bezenstok.

Das flüchtige Leben gleicht einem Traum.

Das Flußpferd, das du sehen kannst, wirft dein Boot nicht um.
Südafrika

Das Flußpferd, welches du sehen kannst, wirft dein Boot nicht um.

Das Flüstem einer schönen Frau hört man weiter als den lautesten Ruf der Pflicht.
Pablo Picasso

Das Flüstern auf dem Kissen ist niemals gut.
Irland

Das flutscht wie ein Aal

Das Fohlen wird faul, wenn es geht mit dem alten Gaul.

Das folgt nicht daraus.
la] Non sequitur.

Das Forschen ist an sich schon beinah die Entdeckung. Man findet immer, wenn man innig genug sucht, auf jede dringlich gestellte Frage kommt schließlich die Antwort. Oft zu unserem Schmerz.
Klaus Mann, Der Wendepunkt

Das Fortreisen ist eine recht gute Sache, wenn nur das Wiederkommen nicht wäre.
Goethe, Eckermann, zeitlich unbestimmt

Das Fortue auff vier stimmen singen.
i] In Geld, Vermögen, Leben u.s.w. hineinstürmen

Das fortwährende Dasein des Menschengeschlechts ist bloß ein Beweis der Geilheit desselben.
Schopenhauer, Nachlaß, Neue Paralip.

Das fortwährende Zusammenwohnen mit dem Glück verblendet einen unverständigen Menschen; das Glück fegt seine Besonnenheit hinweg wie der Wind die Wolke im Herbste.
Dann packt ihn der Schönheitsdünkel und der Reichtumsdünkel: 'Ich bin hochgeboren, ich bin vollkommen, ich bin ein Übermensch.'
Mahâbhârata

Das Fragen hat man umsonst.
dä] Spørgsmaal koster intet.

Das Fragen ist die Frömmigkeit des Denkens.
Martin Heidegger

Das Fragen kostet nichts - aber die Antwort, sagt der Advokat.

Das französische esprit kommt dem nahe, was wir Deutschen Witz nennen. Unser Geist würden die Franzosen vielleicht durch esprit und âme ausdrücken. Es liegt darin zugleich der Begriff von Produktivität, welchen das französische esprit nicht hat.
Goethe, Eckermann, 21.3.1831

Das französische Heer mit seinen ritterlichen Senegalesen ist der Friedenstifter und Beschirmer Europas.
H. G. Wells, Die Hoffnung auf Frieden

Das Frauenzimmer hat ein angebornes stärkeres Gefühl für alles, was schön, zierlich und geschmückt ist. Schon in der Kindheit sind sie gerne geputzt und gefallen sich, wenn sie geziert sind.
Immanuel Kant, Über das Gefühl des Schönen und Erhabenen

Das Frauenzimmer verrät sich nicht leicht; darum betrinkt es sich nicht. Weil es schwach ist, so ist es schlau.
Kant, Bruchstücke aus dem Nachlaß

Das Fräulein Adulatio trumpelt Kayser, Chur- Fürsten, Graffen und Obrigkeiten auffm maul, und müssen thun, was sie haben will.

Das Fräulein stand am Meere
Und seufzte lang und bang.
Es rührte sie so sehre,
Der Sonnenuntergang.
Heine, Neue Seraphine

Das frei schaf frisst der wolff.
fr] Brebis mal gardée, du loup est tost happée.

Das Freie ist der Wille. Wille ohne Freiheit ist ein leeres Wort, so wie die Freiheit nur als Wille, als Subjekt wirklich ist.
Hegel

Das freie Meer befreit den Geist...
Goethe, Faust II A V, Palast
Mephisto Vs 11177

Das freie Meer
i] außerhalb der Küstengewässer
la] mare liberum

Das freie Schaf frisst der Wolf.

Das freie Wesen muss auch das ursprüngliche sein. Ist unser Wille frei, so ist er auch das Urwesen, und umgekehrt.
Arthur Schopenhauer, Zur Ethik

Das freiheitliche Schlagwort im Munde von Traditionshütern ist die größte Gefahr für die Revolution.
Erich Mühsam, Mittel der Revolution

Das Freisein von etwas erfährt seine Erfüllung erst in dem Freisein für etwas. Freisein allein um des Freiseins willen aber führt zur Anarchie.
Dietrich Bonhoeffer

Das Fremde ist wertvoll nur deshalb, weil es etwas Fremdes, also etwas Seltenes und Belehrendes ist.
Victor Auburtin (1870-1928), Das Fremde

Das fremde Kind sieht man (auch) in der Ecke, das eigene nicht mal auf dem Fußboden.
Estland

Das fremde Korn und die eigenen Kinder scheinen immer besser.
China

Das Fremde nimm, das Eigene laß (d.i. behalt).
Estland

Das fremde Schaf legt sich abseits der Herde.
tü] Yabancı koyun kenara yatar.

Das Fremde siehst du unter dem Walde, und das deinige siehst du nicht unter deiner Nase.
Galizien

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10