Weisheiten 268

Das Brot kommt nicht mit dem Winde geflogen.
Litauen

Das Brot läuft ihm nach und findet ihn nicht.
i] Von Müßiggängern

Das Brot läuft nicht hinter dem Esser her. Lettland

Das Brot müsste sehr theuer sein, wenn er hungern sollte.
fr] L'herbe sera bien courte, s'il ne trouve de quoi brouter.

Das Brot nach der Farbe, den Wein nach dem Geruch.

Das Brot sei leicht, der Käse schwer.

Das Brot soll gesagt haben, dass wenn sein 'Schrappkuckel' (= ein kleines, von dem zuletzt aus dem Brottrog zusammengekratzten Teig gebackenes Brot) herausgenommen wird, darf man es nicht mit dem Messer schneiden, sonst wird das richtige Brot im Ofen bersten. Estland

Das Brot tuts nicht allein, es soll auch etwas Braten sein.

Das Brot vom Bäcker, das Fleisch vom Fleischer.
i] Immer vor die rechte Schmiede
en] Take bread from the baker, and meat from the butcher.

Das Brot von gestern, das Fleisch von heute und der Wein vom letzten Jahr machen den Menschen gesund. Spanien

Das Brot weint, wenn's vergeblich gegessen wird.
Litauen

Das Brot will (ihm) nicht gar werden.

Das Brot wird schon arbeiten. Estland

Das Brot wird schon Kinder finden. Estland

Das Brot wird überall im Ofen gebacken.
var] Es wird überall mit Wasser gekocht.
i] Die Verhältnisse und Umstände sind sich überall so ziemlich gleich.
en] All bread is baked in the oven.
en] In every country the sun riseth in the morning.
fr] C'est partout comme chez nous.
fr] Tous corps sont forgés d'une matière.
it] Tutto il monde è paese.
la] Iliacos intra muros peccatur et extra.
sp] Tan buen pan hacen aquí como en Francia.
sp] Ves Frades, ves los demás lugares.

Das Brot, das ich gegessen, wurde nicht in deinem Ofen gebacken.

Das Brot, das im Unglück nähren soll, muss im Glücksofen gebacken sein.

Das Brot, so ich gegessen, war nicht alles in einem Ofen gebacken.
en] All the bread, I have eaten, was not bak'd in one oven.

Das Brötchenessen beginnt noch nicht, wenn das Hinterloch ruft.

Das Brotstück ist in der Dürre Schoß.
Estland

Das Brummen kündigt des Bären Nähe an.
Petersburg

Das brütende Huhn auf dem Nest sagt: Was hinten ist, ist hinten, was vorne ist, ist vorn.
Kosi, Afrika
i] Man soll die Nöte der Vergangenheit vergessen

Das Büblein will den Vater lehren Kinder machen.
la] Ante barbam doces senes.

Das Buch der Bücher
i] Bibel
la] liber librorum

Das Buch der Geschichte findet mannigfaltige Auslegungen.
Heinrich Heine, Verschiedenartige Geschichtsauffassung

Das Buch der Könige aufschlagen.
i] Die Karten auf den Tisch legen und sich zum Spiel niedersetzen
ho] Hij heeft de schrift vast, den bijbel von 52 bladden.

Das Buch erlaubte mir, bei einer Stelle zu verweilen, ja rückwärts zu sehen, welches der mündliche Vortrag und der Lehrer nicht gestatten konnte.
Goethe, Dichtung und Wahrheit III,12

Das Buch hat's uns gelehrt.

Das Buch in der Hand, die Lüge auf den Lippen.

Das Buch ist der Weisheit Quelle.
Estland

Das Buch ist für die heranwachsende Generation nicht weniger notwendig als die Schule.
Krupskaja, Das Kinderbuch...

Das Buch ist unter der Bank beliegen blieben.

Das Buch soll nach Feder, Tinte und Schreibtisch verlangen: aber gewöhnlich verlangen Feder, Tinte und Schreibtisch nach dem Buche. Deshalb ist es jetzt so wenig mit Büchern.
Nietzsche, Menschliches Allzumenschliches

Das Buch, das in der Welt am ersten verboten zu werden verdiente, wäre ein Catalogus von verbotenen Büchern.
Lichtenberg, Aphorismen

Das Buch, in dem die Frau schreiben will, das einzige Buch, ist das Herz des Mannes.
Jules Michelet, Die Liebe

Das buckelige eigene Kind geht vor dem geraden Stiefkinde.
Bulgarien

Das Bücken, sagt die Magd, verrenkt mir den Rücken.

Das Bündnis der Arbeiter und Bauern - das ist es, was uns die Sowjetmacht gebracht hat. Darin liegt ihre Stärke. Das ist das Unterpfand für unseren endgültigen Sieg.
Lenin, Zum vierjährigen Jubiläum der 'Bednota'

Das Buntmalen lieben.

Das Bürgerrecht wird nicht gewechselt, sondern geht verloren. [RSpW]
La] Civitas non mutatur, sed amittitur.

Das Burschenleben hat die Sitt': wer essen will, der bring' was mit.

Das Butterbrot fällt meist auf die verkehrte Seite.

Das Buttern kann verhindert werden, wenn man die Butterfaßreifen von unten aufwärts und nicht wieder von oben herab zählt.

Das Call-Girl hat die Maitresse ersetzt, weil die Männer, die für ihre Frauen keine Zeit haben, nun auch für ihre Geliebten keine Zeit mehr haben.
Hans Habe

Das Chamäleon sagt: Das Leben ist langsam.
Jabo, Afrika

Das Chaos sei willkommen, die Ordnung hat versagt.

Das charakterisiert die Haustierhalter selbst und ihre Umgebung. Sie lieben niemand; niemand liebt sie: und sie verschwenden an die Hunde ein Gefühl, mit dem sie sonst nichts anzufangen wissen.
Diderot, Jacques der Fatalist

Das Charakteristikum der Intelligenz ist Ungewissheit. Tasten ist ihr Werkzeug.
Henry de Montherland

Das Charakteristikum eines jeden Traumes ist es, dass sich alles darin nach leise veränderten, fremden, nicht irdischen, nicht menschlichen Gesetzen abspielt.
Block, Die Elementarkräfte und die Kultur

Das Charakteristische liegt zum Grunde, auf ihm ruhen Einfalt und Würde, das höchste Ziel der Kunst ist Schönheit und ihre letzte Wirkung Gefühl der Anmut.
Goethe, Schriften zur Kunst - Der Sammler und die Seinigen 5. Brief

Das charakteristische Merkmal der Geister ersten Ranges ist die Unmittelbarkeit aller ihrer Urteile. Alles, was sie vorbringen, ist Resultat ihres selbsteigenen Denkens und kündigt sich, schon durch den Vortrag, überall als solches an.
Schopenhauer, Parerga und Paralipomena

Das Ching (Kind) hat syni Auge nit g'stohle.
Solothurn
i] Er hat die Augen des Vaters oder der Mutter.

Das Christenthum der koptischen Christen geht nur bis zum Gürtel.
i] Die koptischen Christen in Ägypten haben sich neben der Taufe auch haben beschneiden lassen, daher dies Sprichwort

Das Christentum - das wahre, ist die vollendetste Lebenssache, die die Welt je aufzuweisen vermag.
Pestalozzi, An die Unschuld, den Ernst und den Edelmut meines Zeitalters

Das Christentum geht noch auf Kinderfüßen, kaum dämmert seine Mannesreife dem blöden Blicke. Wer weiß, ob nicht ein Tag kommt, wo man die blutige Kirchengeschichte der ersten 18 christlichen Jahrhunderte als die Geschichte der bösen Kinderkrankheiten des Christentums betrachtet.
Chamberlain, Grundlagen des 19. Jahrhunderts

Das Christentum hat die Moral einen großen Schritt vorangebracht. Das zu leugnen wäre ungerecht und sinnlos. Man muss aber mit dem gleichen guten Glauben anerkennen, dass seine Herrschaft zu Ende ist und die Zeit, in der es von Nutzen war, schon lange hinter uns liegt. Das Zeitalter der positiven Ideen beginnt.
Saint-Simon, Die Industrie

Das Christentum hat viel Gutes auf Erden bewirkt. Doch wird dies tausendfach durch das Schlimme überboten, das die christliche Idee mit der Vergiftung des Liebeslebens angerichtet hat.
Tucholsky, Schnipsel

Das Christentum ist befremdend. Es fordert vom Menschen, dass er sich selbst als erbärmlich, ja verächtlich erkenne, und es fordert von ihm, dass er wünsche, Gott ähnlich zu sein. Ohne ein solches Gegengewicht würde ihn diese Erhöhung unerträglich eitel und diese Erniedrigung gemein machen.
Pascal

Das Christentum ist das Blatterngift der Menschheit. Es ist die Wurzel alles Zwiespalts, aller Schlaffheit, der letzten Jahrhunderte vorzüglich. Je weiter sich wahre Bildung nach unten hin verbreitet, um so schlimmer wird es wirken. Bisher war das Christentum des Volks ziemlich unschädlich, denn es war ein roheres Heidentum.
Friedrich Hebbel, an Elise Lensing, 23. Januar 1837

Das Christentum ist das Meisterwerk des Judentums, sein Ruhm die Zusammenfassung seiner Entwicklung.
Renan, Historie du peuple d'Israel

Das Christentum ist das Mittelalter der Menschheit.
Feuerbach, Wesen des Christentums

Das Christentum ist das Mittelalter der Menschheit.
Feuerbach, Wesen des Christentums

Das Christentum ist eine Idee und als solche unzerstörbar und unsterblich wie jede Idee.
Heine, Deutschland, Deutschland bis Luther

Das Christentum ist ganz Sittlichkeit; darum auch ganz die Sache der Individualität des einzelnen Menschen.
Pestalozzi, Entwicklung des Menschengeschlechtes

Das Christentum ist so tief in der menschlichen Natur und ihrer Bedürftigkeit begründet, dass auch in dieser Beziehung mit Recht zu sagen ist: Des Herrn Wort bleibet ewiglich.
Goethe, C. F. John, 2.5.1812

Das Christentum kann das Denken nicht ersetzen, sondern muss es voraussetzen...
Albert Schweitzer, Aus meinem Leben und Denken

Das Christentum muss ob es nun gut oder schlecht, richtig oder falsch ist, für Mensch und Leben suspendiert bleiben, bis es durch detaillierte politische Vorkehrungen wirklich anwendbar gemacht wird.
Shaw, Androklus u. d. Löwe, Vorwort, Die Absichten des Christentums, Zeitgemäß angewandtes Christentum

Das Christentum predigt nur Knechtschaft und Unterwerfung. Sein Geist ist der Tyrannei nur zu günstig, als dass sie nicht immer Gewinn daraus geschlagen hätte. Die wahren Christen sind zu Sklaven geschaffen.
Jean-Jacques Rousseau, Der Gesellschaftsvertrag IV, Über die staatsbürgerliche Religion

Das Christentum setzt jeden in den Naturzustand (der ursprünglichen Gleichheit) zurück, ohne ihm die Moyens dazu zu geben. Daher ist jeder gefährdet, der eigentlich der Mächtigere ist, denn er darf seine Macht nicht gebrauchen. Daher befinden sich alle Lumpe so vortrefflich dabei: denn man kann ihnen nichts anhaben.
Goethe, Riemer, 15.2.1813

Das Christentum steht mit dem Judentum in einem weit stärkern Gegensatz als mit dem Heidentum.
Goethe, Maximen und Reflexionen 818

Das Christkindlein bäckt.
i] Wenn es in der Zeit vor Weihnachten am Himmel so feurig glänzt, was Frost andeutet, dann sagen die Kinder zu einander: 'Das Christkindlein bäckt!'

Das christliche Europa hat sich seines Christentums entledigt, wie ein Mensch sich der Vitamine entledigt.
Georges Bernanos (1888 - 1948)

Das Columbusei in Szene setzen.

Das Compelle mit einem spielen.
z] Es also das Ansehen hatte, als wenn man mit dem Protestierenden das Compelle spielen wollte.

Das Dach fällt ihm ein, und er erschrickt zum Tode.

Das Dach ist des Hauses Lebensdauer, Faulheit ist des Mannes Lebensdauer.

Das Dach muss eher vorn als hinten sein.

Das Dach vom Hause nehmen und die Leute hineinsehen lassen.
z] Es ist ein Buch, das ihr nur Wenige nachschreiben werden, weil nur Wenige das Dach von ihrem Hause nehmen und alle Welt hineinschauen lassen mögen. Cleveland, Ohio 1868 über das Buch der Königin Victoria von England

Das Dach, das keinen Regen gesehen hat, ist wie das Kind, das seine Mutter nicht gesehen hat.
Tamil, Indien

Das Damoklesschwert hängt über ihm.
i] Um eine unablässig drohende Gefahr zu bezeichnen

Das Dämonische ist das Verschlossene und das unfreiwillig Offenbare.
Søren Kierkegaard, Der Begriff Angst

Das Dämonische ist dasjenige, was durch Verstand und Vernunft nicht aufzulösen ist. In meiner Natur liegt es nicht, aber ich bin ihm unterworfen.
Goethe, Eckermann, 2.3.1831

Das dank' euch Herodes!
z] Herodes dank' euch für das Lied.

Das dank ihm (o. dir) der Teufel.

Das danke dir der Henker.

Das Dasein eines Schöpfers zu leugnen ist größerer Unsinn als der finsterste Aberglaube; auch waren die Gottesleugner samt ihrer Philosophie zehnmal unglücklicher als der einfältigste der Gläubigen.
Gottfried Keller, Eine Nacht auf dem Uto

Das Dasein ist dadurch charakterisiert, dass es nichteinfach ist, sondern dass es ihm in seinem Sein um sein Selbst geht.
Hannah Arendt

Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen.
Peter Rosegger

Das Dasein ist nur erträglich, wenn man seine elende Persönlichkeit vergisst.
Flaubert, An George Sand, 16.4.1872

Das Dasein ist recht verwickelt, und man bekommt immer nur einen Faden zu fassen, wenn man den aussichtslosen Versuch unternimmt, es zu entwirren.
Clemens Münster

Das Dasein vollzieht sich in einem Wechselspiel von Erlebnissen, deren Gehalt von zwei Hauptfaktoren abhängig ist: vom Schicksal im weitesten Sinne und von der Seelenstruktur des Erlebenden.
Eduard Spranger

Das dauad von Ailfi bis Mittå.
Steiermark

Das Dauerhafteste beim Schreiben ist Stil, und Stil ist die wertvollste Anlage, für die ein Schriftsteller seine Zeit aufwenden kann. Es macht sich nur langsam bezahlt.
Chandler, an Mrs. Robert J. Hogan, 7. 3. 1947

Das Deck klar machen.
i] Alle Hindernisse aus dem Wege räumen, um für's Handeln Raum zu gewinnen
z] Sie sagen, dass sie das Deck zum Aktieren klar machen. Breslauer Zeitung 1864

Das dehnt sich wie Jungfernhaut.

Das demokratische System beruht auf der Überzeugung, dass man den Menschen die Wahrheit sagen kann.
Carl Friedrich von Weizsäcker

Das demokratische System, zu dem unser Staat sich bekennt, beruht auf der Überzeugung, dass man den Menschen die Wahrheit sagen kann.
Carl Friedrich von Weizsäcker

Das demütige und tugendhafte Bäuerlein wird moralisch ebensoviel oder mehr wert sein als der mächtigste Heros der Geschichte. Jener wird in den Himmel kommen, dieser ins Fegefeuer, wo nicht gar in die Hölle. Die Geschichtsschreibung jedoch, die wir fordern und auf die es uns ankommt, wird den Sünder bewundern, von dem Bäuerlein aber nichts wissen.
Benedetto Croce, Grundlagen der Politik

Das den Heiligen Gemeinsame
la] Commune Sanctorum

Das den meisten Menschen Abstruse mit einer gewissen behaglichen Freiheit vorzutragen, wirkt immer vorteilhaft.
Goethe, an Ch. L. F. Schultz, 5. Sept. 1822

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10