Weisheiten 231

Bündnis machen ist leicht, aber halten ist schwer.
dä] Let at gjöre forbund, men besverligt at holde det.

Bündnis macht die Schwachen stark.

Bündnisfall
i] die Verpflichtung, einem Verbündeten zu helfen
la] casus foederis

Bündnisse sind gemeinlich Kuppeln von faulen Stricken.

Bündnisse sind gut, aber wehe dem, der ihrer bedarf auch in ehrlichen Händeln.

Bündnisse sind gut, aber wehe denen, die ihrer bedürfen.
z] Wer Bundnuss macht, muss wol zusehen, dass die, so bey ihm wollen stehen, von Hertzen seine freunde sein, sonst bleibt er in der noth allein.
z] Da kam die ganze Kriegslast dem Churfürsten von Sachsen auff den Hals. Dannenhero ihm das Wort erwachsen, dass er sagt: Bonum est facere foedera, sed vae servanti.

Bündnisse und faule Stricke halten selten lange.

Bundnussen (Bündnisse) verreissen die gesatz.

Bunds- und huntsketten reissen endlich mit bellen und beissen.

Bundschuh reim dich!
Luther
z] Es scheint noch eine andere mit dem in Rede stehenden Worte zusammengesetzte Redensart schon früh im Gebrauch gewesen zu sein, nämlich: 'et cetera buntschuh' und zwar besonders als eine Art scherzhaften Flickreims oder überhaupt Flickworts, das man anwandte, das tautologische 'et cetera und so weiter', worauf dann ein Reim folgte oder nicht.

Bundsketten machen.
i] Meutern, Aufruhr stiften.

Bunt ist meine Lieblingsfarbe.
Walter Gropius

Bunt lett wacker.
Oldenburg
i] Wacker wird im oldenburgischen Plattdeutsch, dem das Wort 'schön' fehlt, besonders von der Kleidung gebraucht und steht dann für niedlich, freundlich, lebhaft.

Bunt sind schon die Wälder,
Gelb die Stoppelfelder,
Und der Herbst beginnt.
Johann Gaudenz von Salis-Sewis, Gedichte

Bunt und wunderlich wie eine Schneiderfahne.

Bunte Blumen riechen nicht.
i] Wider die Putznärrinnen.

Bunte Bullen, bunte Kälber.

Bunte Kleider, bunter Sinn.
dä] Brogede kleder, broget sind.

Bunte Reihe machen.
i] Bei Tafel z.B. Eine solche Ordnung in Betreff der Gäste treffen, dass Männer und Frauen nebeneinander, nicht die Männer auf dieser und die Frauen an der andern Seite der Tafel sitzen. Ebenso wenig darf ein Ehepaar nebeneinander zu sitzen kommen. In einer Kussgesellschaft darf ein Mann nicht den andern, eine Frau nicht die andere, der Mann nicht seine Ehegattin, der Bruder nicht die Schwester oder umgekehrt küssen.

Bunte Reihe, sagte der englische Kriegsminister, da wollte er die Deserteure tätowieren lassen.
i] Es war der Vorschlag (1878) gemacht worden, die wieder ergriffenen Flüchtlinge zu zeichnen (brandmarken).

Bunter as bunt.

Buntes Pferd verkauft man gern.
ho] Bonte paarden zijn zelden goed, maar als ze goed zijn, zijn ze zeer goed.

Buonarroti fing an, den Block zur Büste zu bilden,
Sah, es wurde nichts draus, Freunde, da ließ er ihn stehn.
Goethe/Schiller, Xenien

Bur (Bauer) blift Bûr, wenn 't ôk is up hilge Paskdag (= Ostertag).
la] Rustica gens nulla genus arte domabile.

Bûr blift Bûr, wenn 't ôk is up hilge Paskdag (= Ostertag).
la] Rustica gens nulla genus arte domabile.

Bur blift en Bûr, und slöpt he ok bet Mittag.

Bur is kên Edelmann.

Bur is 'n Bêst, sä Jan Blesene.
Ostfriesland

Bur is 'n Schelm von Natur.
Altmark

Bur, magst ôk Kôfoet (Kohföt = Kuhfüße)?

Bur, pass op dinn Stöck.
Meurs.
i] Aufforderung zur Aufmerksamkeit, Rat auf der Hut zu sein.
ho] Boer pas op je ganzen.

Bur, schaff up!

Bürde bringt Würde.
la] Labores pariunt honores.

Büren vor'n Wâle, da geit de Wind sau kale.
i] Das Dorf Büren vor dem Walde im Hannöverschen Amte Münden liegt so hoch und kalt, dass das Getreide ein paar Wochen später reif wird. Die natürliche Lage des Dorfs ist sprichwörtlich geworden.

Bürge für etwas sein, wie für die Waren im Kram.

Bürge man den Narren hinter der Tür, er steckt die Ohren doch herfür.

Bürge werden hat vil reicher leut verderbt und in armut bracht.

Bürge werden tut Schaden ('schaden) auf Erden.
bm] Kdo se nučí, ten se mučí.
bm] Rukojmĕ býti, jest skodu míti.
bm] Sebe uvazuje, kdo jiného vyvazuje.
bm] Sebe v svízel uvodí, kdo jiného svobodí.

Bürge werden, leih'n und borgen, macht grau Haar und große Sorgen.

Bürgen muss man würgen, aber nicht an den Hals sprechen.
[RSpW] (Die Bürgen haften nur mit dem Gut, nicht mit dem Leben)

Bürgen müssen zahlen.
fr] Il faut payer ou agréer.
ho] Die voor een ander borg blijft, betaalt vor hem.

Bürgen soll (muss) man würgen.
[RSpW]
i] Von der gewaltsamen Ladung und Ziehung vor Gericht zu verstehen, wie dieser Ausdruck auch in dem Evangelium vom Schalksknechte vorkommt. Aus den meisten alten Gesetzen erhellt, dass der Bürge als ein Selbstschuldner angesehen wurde, ja sogar den Tod für den leiden musste. Schiller, Die Bürgschaft.

Bürgen soll man würgen.
var] Den Bürgen muss man würgen.
en] The bail must pay.
fr] Qui répond paye.
it] Chi risponde paga la somma.
sp] El que es fiador es pagador.

Burgen und Fürsten haben keinen Frieden.
i] Der Rechtsfriede war hauptsächlich ein Schutz für den Wehrlosen und Friedfertigen, den die Bewohner der Burgen und die Fürsten weniger nothwendig hatten, da sie sich selbst zu schützen vermochten.

Burgen, Tore, Brücken, Mauern, Deiche, überhaupt Bauwerke, von deren Sicherung sehr viel abhängt, werden dadurch gefeit, dass man lebendige Kinder in sie einmauert.
Aberglaube

Burger (Bürger) und baurn macht gelt zu lauren.

Bürger fragen, Politiker anworten (nicht): ein Politiker betrachtet eine Frage nicht als Aufforderung zur Auskunft, sondern als Erlaubnis zum Reden.
Helmar Nahr

Bürger und Bauer scheidet nichts denn die Mauer.
ndt] Burgen und bawer scheydet nichts denn die Mawer.
i] Bei Bildung der Städte fanden sich auch viele, die sich außerhalb der Bingmauern niederließen, wodurch die Vorstädte entstanden. Da aber die meisten der ersten Einwohner der Vorstädte von schlechter Herkunft, z. B. entlaufene Leibeigene, Diebe und anderes liederliches Gesindel war, die von den in der Stadt wohnenden Bürgern mit Verachtung angesehen wurden, so hatten sie keinen Anteil an den Rechten, Freiheiten und Ehren, die den Bürgern erteilt wurden. Das Sprichwort wollte also sagen, dass die Einwohner in den Vorstädten zum Bauernstand geboren und dass sie daher so gut wie diese zu Frondiensten verbunden und weder Handel, noch ein anderes bürgerliches Gewerbe treiben durften. Dieser Rechtsunterschied hat unter ganz veränderten Verhältnissen aufgehört.
ho] Burger en boer scheiden niets dan die muur.
un] A polgár s paraszt között csak a fal van közben.

Bürger, Gottfried August] Bürger hatte zu mir wohl eine Verwandtschaft als Talent, allein der Baum seiner sittlichen Kultur wurzelte in einem ganz andern Boden und hatte eine ganz andere Richtung.
Goethe, Eckermann, 12.5.1825

Bürger, Gottfried August] Bürgers Talent anzuerkennen, kostete mich nichts, es war immer zu seiner Zeit bedeutend; auch gilt das Echte, Wahre daran noch immer und wird in der Geschichte der deutschen Literatur mit Ehren genannt werden.
Goethe, An Zelter, 6.11.1830

Bürger, Gottfried August] Es ist traurig anzusehen, wie ein außerordentlicher Mensch sich gar oft mit sich selbst, seinen Umständen, seiner Zeit herumwürgt, ohne auf einen grünen Zweig zu kommen. Trauriges Beispiel: Bürger.
Goethe, Maximen und Reflexionen

Bürger, schreib den Rat dir auf,
Erst zahl Steuern und dann sauf!
Inschrift im Ratskeller zu Wiesbaden

Bürgerkrieg ist immer das Fürchterlichste, was man haben kann, in allen Ländern.
Bismarck, im Herrenhaus, 23. März 1887

Bürgerkrieg
la] bellum intestinum

Bürgerkrone
i] für die Lebensrettung in einer Schlacht verliehen
la] corona civica

Bürgerlich-demokratischer Inhalt der Revolution, das heisst Säuberung der sozialen Verhältnisse (der Zustände, der Einrichtungen) des Landes vom Mittelalterlichen, von der Leibeigenschaft, vom Feudalismus.
Lenin, Zum vierten Jahrestag der Oktoberrevolution

Bürgerliche Krieg verheeren Land und Leut.
fr] Les guerres civiles sont les grands jours des cieux.

Bürgerlicher Nationalismus und proletarischer Internationalismus - das sind zwei unversöhnlich feindliche Losungen, die den beiden großen Klassenlagern der ganzen kapitalistischen Welt entsprechen und zwei Arten von Politik (mehr noch: zwei Weltanschauungen) in der nationalen Frage zum Ausdruck bringen.
Lenin, Kritische Bemerkungen zur nationalen Frage

Bürgern und Bauern stehen höfische Zeremonien läppisch an.

Bürgeruneinigkeit bringt nichts den Hertzenleid.

Burgos ist der Städte Krohn.
z] Burgos ist der Städte Kron, Burgos' Cid die Kron der Ritter, Burgos' Dom die Kron der Kirchen.

Bürgschaft erbt niemand.
[RSpW]
i] Im allgemeinen waren die Erben nach altdeutschem Recht für eingegangene Bürgschaften des Erblassers nicht haftbar, worauf sich das obige Sprichwort bezieht, doch gab es Fälle, wo diese Verpflichtung stattfand.
z] Borgschaft ererbet nyemann. Wo der Bürgermeister doktert, da ist nicht gut wohnen.

Bürgschaft müssen die Erben bezahlen.
[RSpW]
i] In dem Falle z.B., wenn der Bürge vor Gericht erklärt hat, dass er die Schuld bezahlen will.

Burgunder für Könige, Champagner für Herzoginnen, Rotwein für Vornehme und Port für den Bürger.
Frankreich

Burgunderwein - ein Wunderwein.

Burn' geliert (= Ohne einen Bauernhof zu besitzen), îs Dachlener worden.
Neumark.

Burns, Robert] Wodurch ist er groß, als dass die alten Lieder seiner Vorfahren im Munde des Volkes lebten, dass sie ihm sozusagen bei der Wiege gesungen wurden, dass er als Knabe unter ihnen heranwuchs, und die hohe Vortrefflichkeit dieser Muster sich ihm so einlebte, dass er darin eine lebendige Basis hatte, worauf er weiter schreiten konnte.
Goethe, Eckermann, 3.5.1827

Bürokratismus bedeutet: die Interessen der Sache den Interessen der Karriere unterordnen, hinter den Posten her sein und die Arbeit links liegen lassen, sich um die Kooptation balgen, anstatt für die Idee zu kämpfen.
Lenin, Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück

Bürschen gehen.

Burschen in seinem Alter werden schon verliebt, wenn sie nur eine weiße Schürze auf einem Besenstiel sehen.

Burschenleben, das heisst leben!
Leben ist nicht einerlei.
Freiheit kann nur Freude geben.
Kommersbuch für die deutschen Studenten: Abschiedslied

Burschenschaft ist Burschen schafft, sagt Kamptz.

Bu's (Wo es) verschimmelt Brûd git (gibt), do git's â verschimmelte Tâler.
Henneberg

Busch und Berg soll sein eine gemeine Weid.
mhd] Bosch und berg dz sot sin eine gemeine weid.

Büsche haben Ohren und Felder Augen.

Büsche haben Ohren und Wälder Augen.
Die Wand hat Ohren, der Wind hat eine Stimme.
Die Wände haben Ohren und die Flaschen haben Münder.
Japan
Die Wände haben Ohren, die Fenster Augen.

Buschklepper ist sein Vetter.

Buße gehört auf die Sünd' wie die Laus auf den Grind.
i] Grind = Hautausschlag, der sich zu einer Kruste verhärte.

Buße ist zuweilen nicht zu spät, aber nie zu früh.
dä] Penitentse er undertiden ey for sildig, men aldrig for tiilig.

Buße und Wette gibt man nicht, da man Leib und Leben verwirkt.
mhd] Buze ooch wette gibt man nicht, da man lib oder haut verwirket.

Büßen und recht tun find allzeit Gnad.

Bußväter - Busenväter.
z] Dass die Beichtväter wohl Bauchväter mögen genannt werden, dieweil sie durch die Beicht in untersten und innersten Busen der Frawen und Döchter sehen und tasten können.

Büst du bös, ga mank de Gös, büst du guäd, ga mank de Schâp.
Holstein

Buten (außen) glei, binnen auwai. Lübeck (Bettelstaat)

Buten Beens (Beine) lopen.
i] Ehebruch treiben.

Buten glei (glatt) binnen, o wei.
Holstein
i] Von allem Bettelstaat, der von außen gleisst.

Butke bi Butke.
i] Jeder bei seines Gleichen.

Bütow und Rummelsburg haben zusammen eine Lerche, die abwechselnd, morgens in Bütow, nachmittags in Rummelsburg singt.

Butten bleiben allezeit Plattfische.

Butten sind keine Forellen.
ho] Botten blijven platvisch.

Butten und Schollen sind wol gelattet, aber vbel gedecket.

Butter bei die Fische!

Butter en Brôd is ossen (immer) 't êste en 't lûste.
Franz. Flandern

Butter im Munde, Schwerter im Herzen.
la] Tua in melle lingua sita est, cor in felle atque acerbo aceto.

Butter ist des Morgens Gold, des Mittags Silber und am Abend Blei.

Butter ist dreimal schlecht: Im Sommer, wenn sie schmilzt, im Winter, wenn sie hart ist, und dann, wenn es sie nicht gibt.
Estland

Butter ist lauter Fett und kann doch zu teuer bezahlt werden.
Eifel

Butter ist zu vielen Dingen gut, aber zum Ofenschmieren taugt sie nicht.

Butter schlägt man nicht aus einem schönen Gesicht.

Butter und Brot schmeißen.
i] Ein flaches Stückchen Stein auf eine Wasserfläche so schräg hinwerfen, dass es ein paar mal aufhüpft.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10