Weisheiten 171

Beisammen sind wir, fanget an.
Goethe, Faust, I, Studierzimmer

Beischlafen tu ich nicht, Beiwachen soll reichen, sagte des kleine Mädchen.

Beiseit mit der Geburt; ich frage: Was du bist?
Man ist ja das nicht selbst, was man geboren ist!
Gleim, Die goldenen Sprüche des Pythagoras

Beiseits muss man weichen, wenn der kommt, der niemand weichet.

Beispiel ist ein großer Redner.
Tschechien

Beispiel ist stumme Ermahnung.
la] Exemplum est muta adhortatio.

Beispiel nützt zehnmal mehr als Vorschrift.

Beispiel tut oft mehr als viele Worte und Lehre.

Beispiel tut viel.
la] Historia vitae magistra. Cicero
la] Longum iter est per praecepta, breve et efficax per exempla. Seneca

Beispiel von oben ist doppelt zu loben.
i] Vorbild des Vorgesetzten.

Beispiele belehren.
la] Exempla docent.

Beispiele bessern nicht.

Beispiele beweisen nichts.
z] Die Geschichte kann nichts geben als die Thatsache, nicht einmal die Präsumtion der Gerechtigkeit, denn sie liefert ebenso viel Schurkereien als lobenswürdige Dinge. Gebrauch ist kein Recht. Wer ein Schurke sein will, hat hundert Autoritäten aus der Geschichte. Seume
la] Exempla, nihil probant, sed illustrant.

Beispiele gelten nicht, sondern Gesetze.
ho] Geene voorbeelden gelden, maar wetten.

Beispiele sind die Schwimmbojen der Logik.

Beispiele sind verhasst.i] Man hat es nicht gern, wenn zu dem Gesagten oder Behaupteten Tatsachen als Beispiele zum Beweise angeführt werden)
la] Exempla sunt odiosa.

Beispiele tun die Möglichkeit des Erfolges dar.
Colton bei Smiles, Die Sparsamkeit, 5. Kap., Beispiele v. Sparsamkeit

Beispiele tun oft mehr, als viele Wort' und Lehr'.
bm] Příklad lépe nezli ústa ctnosti vyučuje.
la] Longum iter est per praecepta, hreve et efficax per exempla. Seneca

Beispiele ziehen an.

Beiss die Nase ab, so ist das Antlitz geschändet.
i] Schädige ein Glied einer Familie, so beschimpfst du sie ganz.
ndt] Bitj a Nöös uf, do as at Aanliant skeand.

Beiss dir nicht die Ohren ab!
Nürtingen
i] Zu einem, der einen breiten Mund hat, oder von einem Ohr zum andern lacht.

Beiß drein so fressen der Jurist, der solcher Kunst ein Lehrer ist, des langer brauch soll heißen recht, so allzeit ist gewest unrecht.

Beiß in den Pelz, wenn du böse bist.

Beiß in den sauren Apfel.
en] Get the pill down.

Beiß nicht (in) die Hand, die dich füttert.
USA

Beiß nicht mehr ab, als du kauen kannst.
en] Don't bite off mote than you can chew.

Beiß, wenn du keine Zähne hast.

Beisser 'ne klengen (= ein kleiner) Heer, äls 'ne grusse Kneht. Aachen

Beisser 'ne Schmedt, äls e Schmedtchen. Aachen

Beißet ein maus einmahl vom käse (Speck), sie kommt wieder.

Beißig gesind machts nirgend gut, weder bei Gott, noch bei den Menschen.

beisst der Hund, so wird er wieder gebissen (oder geschmissen).

beisst dich ein Hund, und du beisst ihn nicht wieder, so sagt er, du habest keine Zähne.
Sudan

beisst die Maus einmal vom Käss ist sie schwerlich davon abzubringen.

Beisster een Fleg (o. Floh) gefange, älss mössig gegange.
Aachen
hdt] Besser Fliegen fangen, als müßig gegangen.
ho] Beter spirinc ghevanghen dan stil gheseten.
la] Pisciculos capere plus approbo quam residere.

Beist in Pelz, wenner biese seyd.

Beiwerk zur Hauptsache machen.

Beiwohnung macht Kundschaft (o. Freundschaft).

Beiwohnung tut viel, und ein Kloster, das ein Jahr offen ist, wird selten gut.

Beizeit auf die zäun, so trocknen die windeln.
i] Damit mahnte Merck, als Goethe von seinem Aufenthalt in Strassburg und Wetzlar ins väterliche Haus zurückgekehrt, mit der Veröffentlichung des Götz und Werter zögerte.

Beizeit halt Rat, denn nach der Tat kommt er zu spat.

Beizeiten ist gut löschen.

Beizeiten schlafen gehen, früe aufstehen und jung freyen soll niemand gereuen.

Bejahrte Leute machen zu viel Einwürfe, beraten zu lange, wagen zu wenig, lassen die Sache zu schnell fallen und bringen selten ein Geschäft zu vollem Ertrag, sondern begnügen sich mit einem mittelmäßigen Erfolg.
Bacon, Essays, 42, Von Jugend und Alter

Bekack' di man nich.
i] Zu dem, der sehr aufgeregt ist.

Bekäme jedes Kind den rechten Namen, so müssten die Zwillinge von Gnadental Pater Beichtiger heißen.

Bekämpfe das Feuer nicht mit Eisen.
Italien (Reize einen Zornigen nicht noch weiter)

Bekämpfe eine Katze mit den Waffen, die du gegen einen Löwen gebrauchen würdest.
Suaheli

Bekämpfen Sie diese unglückliche Neigung zur itio in partes (beim Fraktionswesen)! Wenn wir zusammenhalten, werden wir den Teufel aus der Hölle schlagen.
Bismarck zu den Vertretern d. deutschen Universitäten, technischen Hochschulen und Kunstakademien in Kissingen am 10. August 1891

Bekam's auf die Hand, bekam Splitter, bekam's in die Hand, war's grindig.
Estland

Bekande lude (Leute) sint leiftallich (angenehm).
la] Diligimus notos, ignotum nullus amavit.

Bekannt as 'n Hund ane Swanz.

Bekannt ist halb gebüßet.
[RSpW]
i] Auch wohl: ehrlich, frei, ganz, wohl bekannt ist halb gebüßt. Insofern ein unerzwungenes Bekenntniss des Unrechts die Reue über dasselbe in sich schließt. Das freiwillige Bekenntnis ist stets von den Richtern unter die Ursachen einer Strafmilderung gerechnet worden. Das Sprichwort ist aber keineswegs so zu nehmen, als ob dasselbe in allen Fällen eine Linderung der Strafe nach sich ziehen müsse. Es kommt dabei mehr auf das Ermessen des Richters oder auf die Gnade des Fürsten an. Nach seiner juridischen Seite ist es daher nur in sehr beschränktem Sinne zu verstehen.
en] Confession of a fault, makes half amends.
fr] Faute confessée est à demi pardonnée.
fr] Péché caché, est à demi pardonné.
it] Peccato celato, mezzo perdonato.
la] Confessioni proxima est poenitentia.
la] Confessio sceleris, initium salutis.
la] Erranti medicina confessio.
la] Initium est salutis notitla peccati. Seneca
la] Poenitentia ad confitendum ansam dedit.
la] Quem poenitet, jam pene non peccavit.
la] Quem poenitet peccasse paene est innocens.
sd] Erkändt fel är till hälften förlåtet.

Bekannt ist, dass auf Gertrudfest (17.3.) der Storch besucht sein altes Nest.

Bekannt wie die Gans im Schafstall.

Bekannte Bahn und alte Freunde sind die besten.

Bekannte Sache braucht kein Zeugnis.
sd] Bekiänd saak är så god som wittnad.

Bekannte Schergen scheuen alle Dieb.
la] Apparens recte fugere volucria quaeque.

Bekannte Sünde ist halb verziehen.
it] Peccato confessato è mezzo perdonato.

Bekannte Tat das beste Bad.
i] Von den Wirkungen der Beichte nach der Lehre der katholischen Kirche, auch wohl von aufrichtiger Buße überhaupt.

Bekannte Wissenschaft ist oft halb vergeben.

Bekanntes Kraut ist liebes Kraut.

Bekanntes Kraut macht keinen Kopfschmerz.

Bekanntes Unglück hält man für das beste.
la] Nota res mala optima.
la] Praemeditatio futurorum malorum lenit eorum ad ventum.

Bekanntlich kann eine plötzliche Freude einen Menschen ebenso leicht töten wie ein unvorhergesehener Schmerz.
Miguel de Cervantes Saavedra, Die Spanierin in England'

Bekanntlich taten die Reliquien eines Heiligen stets größere Wunder als vorher der ganze lebendige Mann.
Jean Paul, Dämmerungen für Deutschland

Bekanntlich wird man am strengsten von seinen Untergebenen beurteilt.
Maxim Gorki, Wladimir Iljitsch Lenin

Bekanntschaften, wenn sie sich auch gleichgültig ankündigen, haben oft die wichtigsten Folgen.
Goethe, Wanderjahre III,7

Bekappte Leute können nicht erben.
[RSpW]
i] Der Eintritt ins Kloster macht erbunfähig.

Bekehrung gehört nicht zu unserer Arbeit, weil nur Gott bekehren kann.
Mutter Teresa

Bekenn (erkenne) dich selbs, so bekennestu all Ding.

Bekenne bringt an e Galge.
i] Beim Kartenspiel gebräuchlich. Bekennen = Farbe bedienen. Beim Ausspielen des Trumpfes sagt der Ausspielende gewöhnlich zu seinem Mitspieler: 'Bekenn', und erhält dann obige Antwort.

Bekennen bricht den Hals.
[RSpW]
i] Wer sein begangenes Verbrechen bekannt hat, muss sich auch der in den Gesetzen darauf verordneten Strafe unterwerfen. Das blosse Bekennen kann aber die Strafe noch nicht nach sich ziehen, es muss gerichtlich geschehen und der Tatbestand des Geständnisses zuvor untersucht werden, weil Blödsinnige u.s.w. Dinge bekennen können, die sie gar nicht begangen. Die Strafe folgt also erst dann, wenn die Gewissheit des Verbrechens mit des Täters Bekenntnis genau übereinkommt.

Bekennen hat manchen an den Galgen gebracht.

Bekennen kann sich der Mensch zu allem möglichen und ist es darum noch lange nicht, weder in der Tat noch im Wesen noch im Denken. Sein kann der Mensch nur, was er ist.
M. v. Egidy, Ernste Gedanken

Bekennen Sie, dass nichts so kräftig auf den Willen wirkt als die einmal erkannte Wahrheit.
Forster, Parisische Umrisse

Bekennest du die welt, so hütestu dich vor jren werken.

Bekenntnis geht über Beweis.
ndt] Bekantenisse gheyt baum alle bywyske. Hamburg

Bekenntnis heisst nach altem Brauch
Geständnis, wie man's meint;
Man rede frei, und wenn man auch
Nur zwei und drei vereint.
Goethe, Zahme Xenien VIII

Bekenntnisse einer schönen Seele.
Titelüberschrift des 6. Buches von Goethes 'Wilhelm Meisters Lehrjahre'

Bekimmerte Loite honn's (haben es) ne gutt.
Schlesien
i] Es sind Leute gemeint, die sich um Dinge bekümmern, die sie gar nichts angehen, und um ungelegte Eier.

Beklag nicht des anderen Schaden und begehr nicht des anderen Freude.

Beklage nicht, wo du nicht helfen kannst,
Und such' zu helfen dem, was du beklagst. Shakespeare, Die beiden Veroneser, II, 1 (Proteus)

Beklagen ist recht gut, aber dafür danken - schwer.

Beklagenswert, der nicht sein Leben, sondern seine Autobiographie lebt.
Arthur Schnitzler, Zurückgelegte Sprüche

Beklagten gehört der letzte Satz.
[RSpW]

Bekleide den Strunk, so (o. und) wird er hübsch! Arbabien

Bekleide dich lieber mit einer Matte als mit Geliehenem.

Bekleide dich mit der Tür, umgürte dich mit der Schwelle.

Bekleide ein Stück Holz und es erscheint ein König.

Bekomme ich es nicht, so verliere ich es nicht.
Niederlande

Bekomme ich keinen Kerl, lass ich mir einen backen, sagte das Mädchen.

Bekommen die Kinder Zähne, so tut sich der Tod bene.
sp] Cuando la criatura dienta, la muerta la tienta.

Bekommen, was man sich wünscht, ist Erfolg. Sich wünschen, was man bekommen kann, ist Glück.
Charles F. Kettering

Bekommst Brot, bekommst auch Salz.
Estland

Bekommst du nicht das Kalb, so nimm die Haut davon.

Bekommst's nichts und wenn du dich auf den Kopf stellst.

Bekommt das Kind viel Nüsse, bekommt die Puppe viel Schmisse.

Bekommt das Schaf täglich so viel Heu, wieviel es beim Scheren Wolle gibt, dann hat es noch nicht zu wenig gefressen.
Estland

Bekommt der Arme ein Stück Brot, so reisst es ihm der Hund aus der Hand.
it] La gallina è del povero, e il ricco se la mangia.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10