Weisheiten 17


Arbeite und schwitze, sieh zu und leide.
Estland

Arbeite und zahl Geld, das Landstck bleibt dem (Guts)herrn.
Estland

Arbeite und ziehe den Grtel fest zusammen, wenn du essen gehst, so lockere (ihn).
Estland

Arbeite wie ein Sklave und iss wie ein Lord!

Arbeite wie ein Sklave und speise wie ein Herr.
Albanien

Arbeite zur Arbeitszeit, plaudre zur Plauderzeit.
Estland

Arbeite, als ob du ewig zu leben httest; bete, als ob du heute nacht sterben mtest.
Ukraine

Arbeite, als ob du hundert Jahre leben wrdest, denke, als ob du morgen strbst.
Bulgarien

Arbeite, als wolltest du ewig leben, und sei fromm, als solltest du diese Stunde sterben.
var] Wir sollen arbeiten, als sollten wir ewig leben, und sorgen, als sollten wir morgen sterben.
ndt] Mann soll arbeyten, als wolt mann ewig leben, vnnd fromm sein als wolt mann alle stund sterben.
la] Serere ne dubites.
la] Omnem crede diem tibi diluxisse suprenum. Horaz
la] Tanquam perpetuo victurus, adito laborem; et vitam, veluti cras moriturus, age.

Arbeite, bis du schwitzest und iss, bis du satt bist.
bm] Jez do syta a dělej do potu.

Arbeite, dann wird das Essen schon s sein.
Estland

Arbeite, du Elender, fr diesen faulen Schwelger.

Arbeite, solange du lebst.
Estland

Arbeite, und wr' es auch nur ein einziges Krnlein, und rechne auf den Vorteil des Miggngers.

Arbeite, wre es auch nur, um einen Pfennig zu gewinnen, und ziehe den Miggnger zur Rechenschaft.

Arbeite, wenn du kannst, bekommst du auch nicht, was du verdienst.

Arbeiten bringt Brot, Faulenzen Hungersnot (o. Not).
fr] La faim regarde la porte de l'homme laborieus, mais elle n'ose pas entrer.
ho] Nog beter is het, verloren arbeid gedaan, dan in ledigheid zich te verliezen.

Arbeiten fr nichts und wieder nichts.
Schlesien
i] Der Franzose hat dafr die Redensart: Travailler pour le roi de Prusse (Fr den Knig von Preuen arbeiten), was soviel bedeutet, als umsonst arbeiten, seine Mhe nutzlos verschwenden. Der Ursprung dieser Redensart wird in die Zeit Voltaires verlegt, der, von Friedrich dem Groen in Ungnade entlassen, dieselbe in dem angegebenen Sinne gebraucht haben soll. Nach anderen soll sie daher rhren, dass die preussische Regierung die sogenannten Baugefangenen umsonst an kniglichen Gebuden arbeiten lie. Als sich England anfangs mit dem in Paris (1856) geSchlossenen Frieden unzufrieden zeigte, entstand whrend der Kongressverhandlungen folgendes Bonmot: Le roi de Prusse a travaill toujours pour la paix, les Anglais ont travaill contre la paix, mais pourtant ils ont travaill pour le roi de Prusse. Bchmann sucht die Entstehung dieser Redensart in einem Spottliede, das nach der Schlacht von Rossbach von den Parisern gesungen wurde und dessen Refrain lautete: Il a travaill, il a travaill pour le roi de Prusse. Das 1863 erschienene Husarenbuch des Grafen zur Lippe deutet die Redensart auf die vergeblichen, nur den hhern Ruhm des Preussenknigs frdernden Anstrengungen seiner kleinen frstlichen und reichsstdtischen deutschen Gegner.
en] To work for a dead horse, or goose.

Arbeiten gehrt den Menschen, Wohlgeraten kommt Gott zu.

Arbeiten hat seine Zeit, und Feiern hat seine Zeit.
bm] Čas prci, a zbavm sv doba.
slov] Dněska rob, zajtra hop.

Arbeiten im Lande ist besser als in der Wste beten.

Arbeiten is forr dumme L (= Leute) un Pre (= Pferde).
Oldenburg

Arbeiten ist bei sich selbst sein.
Hille, Enzyklopdie der Keinigkeiten

Arbeiten ist besser als Nichtarbeiten.

Arbeiten ist beten.
la] Laborare est orare.
i] Grundsatz der Benediktiner.

Arbeiten ist demzufolge eine unerlssliche Pflicht des sich in der Gesellschaft bewegenden Menschen. Ob Reich oder Arm, ob Mchtig oder Schwach, jeder mige Brger ist ein Spitzbube.
Jean-Jacques Rousseau

Arbeiten ist der beste Brautschatz.

Arbeiten ist ihr Vorland (o. Kap).
i] Aus dem See- oder Kstenleben entlehnt. 'Vorland' ist die ins Meer ragende Landspitze, worauf ein Fahrzeug anhlt. Arbeiten legt den Grund zu einem sichern Bestehen.

Arbeiten ist Irrtums Lohn.

Arbeiten ist kein Zuckerlecken.
bm] Roboty - Kłopoty.

Arbeiten ist keine Schande.

Arbeiten ist leichter als faulenzen.

Arbeiten ist selig, sagten die Beginchen, und sie schlugen zu siebt ein Ei.

Arbeiten ist umsunst, wenn das Glck nicht gibt sein Gunst.
d] Arbeyde hielper ikke, naar lykken ey vil.

Arbeiten lernen, das ist gegenwrtig die Hauptapfgabe wirklich des ganzen Volkes in der Sowjetrepublik. Erreichen, dass alle lesen und schreiben knnen, auf keinen Fall dabei stehenbleiben, sondern um jeden Preis weitergehen und alles wirklich Wertvolle aus der europischen und amerikanischen Wissenschaft bernehmen - das ist unsere vorrangige und wichtigste Aufgabe.
Lenin, Ein Lffel Teer in einem Fass Honig

Arbeiten machen den Reichtum und der Webestuhl baut das Vorratshaus.

Arbeiten malet man einem nicht in den Schild.

Arbeiten mit leerem Magen, ist nicht lang zu tragen.

Arbeiten mgen wir nicht und Herr zu sein geht nicht.
Litauen

Arbeiten muss man, alles andere - zum Teufel damit.
Anton P. Tschechow, Briefe (9. Dez. 1890)

Arbeiten mssen, dass die Zunge zum Maule 'raushngt.

Arbeiten oder eine Karriere haben erhlt einen lnger jung.
Sylvia Plath, Briefe nach Hause (12. Mrz 1962)

Arbeiten ohne Beten ist ein Fass ohne Wein und Gold ohne Schein.

Arbeiten ohne Gewinn heisst Getanes tun.

Arbeiten ohne Gewinn und vil haben ohne brauch, ist eines Menschen plag.

Arbeiten tut mein Herr gar nix, sagte das Mdchen, als sie gefragt wurde, was er tue, er setzt sich in der Frh zu seinem Tisch, lieset und schreibt bis in die Nacht.

Arbeiten tut wehe, der Stuhl brennt manchen.

Arbeiten und lenzen hat seine Grenzen.
ho] Rusten en werken heeft zijne perken.

Arbeiten und nicht verzweifeln.
Thomas Carlyle, Antrittsrede (Universitt Edinbourgh, 2.4.1866)

Arbeiten und Sparen macht (o. wird) zusehends reich.

Arbeiten und zu allem schweigen. Das ist die Pflicht derer, die vom Lohn leben.
Garca Lorca, Bernarda Albas Haus

Arbeiten wie auf Verdungs.
Memel

Arbeiten wie bei Herakles
la] Herculei labores

Arbeiten wie ein Br (o. ein Vieh, Hund, Pferd, Mlleresel).

Arbeiten wie ein Lasttier.
fr] Il est charg comme un mulet.
fr] Il travaille comme un mulet.

Arbeiten wie ein Ross in der Tretmhle.

Arbeiten wie eine Fee.
i] In Schottland waren die Feen, wie der Volksglaube behauptete, sehr gewandte Meisterinnen in allen Knsten, daher man noch heutzutage von denen, die etwas Ausgezeichnetes leisten, diese sprichwrtliche Redensart gebraucht.

Arbeiten wir, ohne zu grbeln; das ist das einzige Mittel, das Leben ertrglich zu machen.
Voltaire, Candide

Arbeiten wollen, frdert das Werk nicht.

Arbeiten, alles einer Idee, einem Ehrgeiz opfern, einem verchtlichen Alltagsehrgeiz, eine Stellung im Leben erringen, sich einen Namen machen? Und was dann? Warum das alles?
Gustave Flaubert, November

Arbeiten, Arbeit hilft.
Tucholsky, Schloss Gripsbolm

Arbeiten, Beten und Singen gehren zum Hausrecht vor allen Dingen.

Arbeiten, dass das Blut unter den Ngeln hervorspritzt.

Arbeiten, dass der Rock wackelt.

arbeiten, dass die Fetzen fliegen
en] to work like mad (o. like blazes)
fr] travaillerd'arrache-pied
it] lavorare come un negro

Arbeiten, dass die Haut rauchet.

Arbeiten, dass die Schwarte krachen mchte.

Arbeiten, dat die Frske oppen Rgge schwammer knnt.
Soest

Arbeiten, so lang ain Tag an Himmel steht.
Obersterreich
i] Bis zum vlligen Anbruch der Nacht.

Arbeiten, um nicht denken zu mssen, ist auch Faulheit.
Erhard Blanck

Arbeiten, wenn die Leute zur Kirche geben.

Arbeiter haben kein Vaterland. Man kann ihnen nicht nehmen, was sie nicht haben. Indem das Proletariat zunchst sich die politische Herrschaft erobern, sich zur nationalen Klasse erheben, sich selbst als Nation konstituieren muss, ist es selbst noch national, wenn auch keineswegs im Sinne der Bourgeoisie...
Marx/Engels, Manifest der Kommunistischen Partei

Arbeiter im Weinberge des Herrn.
Matth. XX, 1-16

Arbeiter leben von Herrenbrot, Herren aber von Arbeiternot (o. Arbeitermark).

Arbeiter sind wir, Sire! Arbeiter! Wir verlangen
Die groe neue Zeit, die Zeit der Wissenschaft.
Rimbaud, Der Schmied, 1792

Arbeiter, organisiert euch! Vereinzelt seid ihr nichts, vereinigt seid ihr alles!
August Bebel (1840-1913), Aufruf zur Grndung von Gewerksgenossenschaften, 23.11.1868

Arbeiter] A schlechter Aorbete' ve'saumt nix (beim Ausruhen) und a guate' bringt's meahr ei'che'.
Unterinntal

Arbeitet, scheut die Mhe nicht: Dies ist der Schatz, der am wenigsten versagt.
La Fontaine, Fabeln: Der Arbeiter und seine Kinder

Arbeitsame Hand geht durchs ganze Land.

Arbeitsamkeit ist die beste Lotterie.

Arbeitsamkeit ist die Mutter des Glcks.
la] Labor bonae famae (o. gloriae) pater est.

Arbeitsamkeit verriegelt
Die Tr dem Laster, das dem Migen
Zur Seite schleicht und hinter ihm das Unglck.
Joh. Gottfr. von Herder, Briefe zu Befrderung der Humanitt (1805-1820)

Arbeitsschmutz entehrt nicht, Schweischmutz schndet nicht.
Estland

Arbeitsschwei an Hnden hat mehr Ehre als ein goldener Ring am Finger.

Arbeit'st du mich nicht, so arbeit' ich dich, sagte der Acker zum Bauer.
Obersterreich

Arbeitstag
la] negotiosus dies

Arbet finjt em iwerl ug ainjden.

Arbet let nit darwen.

Arbet schzt vir Uormet.
Siebenbrgisch-schsisch

Archologen sind ideale Ehemnner. Je lter eine Frau wird, desto interessanter wird sie fr einen Archologen.
Agatha Christie

Archologisches Material ist nicht stumm. Es spricht seine eigene Sprache. Und es muss als die reiche Quelle genutzt werden, die es tatschlich ist.
Marija Gimbutas, Die Sprache der Gttin

Architektur ist die Kunst, Platz zu verschwenden.
en] Architecture is the art of how to waste space.
Philipp Johnson

Architektur ist eine Art Macht - Beredsamkeit in Formen, bald berredend, selbst schmeichelnd, bald blo befehlend.
Nietzsche, Gtzendmmerung

Architektur ist erstarrte Musik.
Friedrich von Schelling

Architektur ist gefrorne Musik.
Arthur Schopenhauer, Die Welt als Wille und Vorstellung (1819)

Architektur: das Blhen der Geometrie.
Ralph Waldo Emerson

Ardig (= rhrig) wie eine Siegames (= Ameise).
Bittburg

Arecht Gt (Gut) gedt nit.
Siebenbrgen-Sachsen

Arecht Gt kit ned on drten Hrn.

Arften, sd' de Br, dr scht he 'n wken (Dreck, Furz).
Flensburg

Arg denkt arg.
it] Chi mal fa, mal pensa.

Arg hat (o. lsst) rger Kind.
d] Ingen er saa arg at han finder jo en verre.

Arg und karg sind die Weiber bis in den Sarg.

Arg wider arg.

rgascht die - nmm e Btke Schwndreck unda de Tung. Natangen

Arge Hunde gehen stets mit zerrissenem Fell.
mhd] B argen hunden hoert man argez schallen.
la] Ossis jactura non est canibus nocitura.

rger (o. Gram) bezahlt keine Schulden.
fr] Le chagrin ne paye pas de dettes.

rger als ein Teufel ist der, der wie ein Teufel handelt. Kanuri (Nigeria)

rger als Hllenfeuer ist der Umgang mit Dummen. Schahidi (Trkisches Schulbuch)

rger bestraft sich selbst.
England

rger bezahlt keine Schulden.

rger bleibt ja nicht ohne Lohn.
Estland

rger' di man nich, du knntest die rote Rose kriegen.
Knigsberg

rger dich nicht, im Rhre stehn Klssel, du siehst se man nicht.

rger die erscht am drdde Dag.

rger' die man nich, du kunnst de kle Pss n (an) e Hacke krge.

rger folgt auf rger.
Estland

rger folgt der Snde so sicher wie Fieber der Erkltung.
Australien

rger hat keine Augen.
Hindi, Indien

rger in der Liebe, Pfeffer auf den Brei.
Rumnien
i] Man kann dadurch von beiden mehr genieen.

rger ist die Unfhigkeit, Wut in Aktion umzusetzen.
Jo Herbst

rger ist nutzlos wie des Meeres Wellen ohne Wind.
China

rger ist oft besser worden.

rger ist so nutzlos (o. unsonnig) wie des Meeres Wellen ohne Wind.

rger ist Snde, Schlaf ist ein Feind.
Tamil, Indien

rger kommt nie von einer Seite, sondern kommt immer von beiden Seiten.
Estland

Arger nimmt das Korn von den Feldern, Neid nimmt die Fische aus der See.
Estland

rger stehlen als ein Bhme.

Arger Vater, rger Kind.
i] Kinder lernen von den Eltern
mhd] Man sicht dicke, daz diu kint vil boeser denn der Vater sint.
mhd] Waz ob Helmbreht noch ht etew junge knehtel? die werdent ouch Helmbrehtel.

rger verdirbt die Schnheit.
fr] Ennuy nuit, jour et nuit.
pl] Złość piękności szkodzi.

rger verletzt sich selbst, Weisheit verletzt einen anderen.
Hindi, Indien

rger verstrkt die Liebe.
Italien

rger vn schlecht knn nit sein.
Jdisch-deutsch, Warschau
i] Wer mit einem Zustande oder einer Sache uerst unzufrieden ist.

rger zahlt sich nicht aus.

rgere dich doch nicht so darber, sagte Hans zu seiner Mutter, als er ein schlechtes Schulzeugniss heim gebracht hatte, ich mach' mir ja auch nichts daraus.

rgere dich nicht ber die Zeit und die Regierung.
Italien

rgere dich nicht, du wirst sonst garstig.
Frankenwald

rgerlich sein heisst, sich selbst fr eines anderen Snden bestrafen.
USA

rgern ist Energieverschwendung.

rgern macht alt.
Estland

rgernis bezuolt sig nit.

rgernis ist geben, rgernis ist genommen.
d] Den ey fortraed kand taall, hytte sig fra fortraed ad gjre.
la] Scandalum datum, scandalum acceptum.

rgernis schodt (schadet) dr Schenhet.

rgernis und verbissene Wut hatten meine ganze Seele umnebelt; die Liebe selbst, in dem vollsten Glanz des Glckes, konnte sich darin nicht Tag schaffen. Aber sie findet ihre Tochter, das Mitleid, die, mit dem finstern Schmerze vertrauter, die Nebel zerstreut und alle Zugnge meiner Seele den Eindrcken der Zrtlichkeit wiederum ffnet.
Lessing, Minna von Bernheim, V, 5 (Tellheim)

rgerst den Dummen, kann der Dumme tten.
Estland

Argerst Di ber em, freu Di doch, denn argert he sick.

Arges bleibt lange in Erinnerung, aber Gutes wird schnell vergessen.

Arglist auf beiden Seiten ist gegeneinander aufzuwiegen.
la] Ab utroque parte dolus compensandus.

Arglist des Kufers ist nach der Art seines Verhaltens und nicht nach der Hhe des Preises zu beurteilen. [RSpW]
la] Dolus emptoris qualitate facti, non quantitate pretii aestimatur.

Arglist des Vormunds darf einem Mndel weder schaden noch ntzen. [RSpW]
la] Dolus tutorum puero neque nocere neque prodesse debet.

Arglist des Vormunds oder Pflegers darf dem Mndel oder Unzurechnungsfhigen nicht schaden. [RSpW]
la] Dolus tutoris vel curatoris nocere pupillo vel furioso non debet.

Arglist hat auf allen Pfaden,
Fromme Unschuld zu verraten,
Ihr betrglich Netz gestellt.
Schiller, Die Braut von Messina (1803), Garten (Beatrice)

Arglist hilft nicht.
i] Betrug, Arglist, Gewalt geben keinen rechtsbestndigen Besitz.

Arglist ist gerade nur die Denkungsart sehr eingeschrnkter Menschen und von der Klugheit, deren Schein sie an sich hat, sehr unterschieden.
Immanuel Kant, Anthropologie (1798)

Arglist ist nicht Weisheit.

Arglist und Klugheit, welch ein ungleiches Schwesternpaar! Indem diese dem erlaubten Zweck auf Pfaden sich nhert, kmmert sich jene auf tuschenden Irrwegen zu Zielen fort, welche sie nie oder nur zu eigener Schande erreicht.
Schiller, Kleine Schriften (1793-1802)

Arglist, behend ist.

Arglist
la] dolus malus [RSpW]

Arglistigkeit ist nicht Weisheit.

Arglos ber dem Tod gaukelt die Freude dahin.
Geibel, Distichen vom Strande der See

Arglosigkeit, die sanfte Friedenstaube,
Wird, ach, dem Geier Argwohn nur zum Raube!
Friedr. Jul. Hammer, Schau um dich und schau in dich (1851)

rgsten, also in der Regel falsch auslegt. Jemand hatte von seinem Nachbarn die Meinung, wenn er ihn um sein Pferd zu einer Tagereise bte, er wrde es ihm abschlagen, und fasste aus Argwohn bittere Feindschaft gegen denselben)

Argusaugen daheim und ein Maulwurf drauen.
i] Im Hause sollen Herr und Frau sehr scharf in alle Winkel sehen, aber blind sein fr die Angelegenheiten anderer.
en] Argus at home, but a mole abroad.
it] In casa argo, di fuori talpa.

Argwohn betrgt den Mann.
i] Denn er ist ein Schalk, der alles zum rgsten, also in der Regel falsch auslegt. Jemand hatte von seinem Nachbarn die Meinung, wenn er ihn um sein Pferd zu einer Tagereise bte, er wrde es ihm abschlagen, und fasste aus Argwohn bittere Feindschaft gegen denselben.
fr] La dfiance appelle la tromperie.

Argwohn beweist nichts.
i] Verdacht reicht nicht zur Anklage.

Argwohn erzeugt Furcht, und Furcht ist ein stetes Sterben.
la] Vita, suspicacibus assidua mors.

Argwohn gebiert keine Bewhrung.

Argwohn gegen den Freund ist Unkraut unter dem Weizen.
Spanien

Argwohn isst mit dem Teufel aus einer Schssel.
i] Doch sagt auch Thekla zu Max Piccolomini: 'Folge mir, lass nicht zu viel uns an die Menschen glauben!'

Argwohn ist blind.

Argwohn ist der Freundschaft Gift.
d] Mistanke er venskabs forgift.
fr] Soupon est d'amiti poison.

Argwohn ist der Tyrannen Fieber,
Eine Frucht des bsen Gewissens.

Argwohn ist des Teufels Hure (o. Metze).
la] Prona est ad malum suspicio.

Argwohn ist ein bser Nachbar.
ndt] Argwohn ist ein bser nachpr.

Argwohn ist ein Schalk (o. Schelm).

Argwohn ist ein scheulich Kind, wann es in die Welt nur blickt;
Sols nicht schaden, ist es werth, dass man es so bald erstickt.
Friedr. von Logau, Verdacht (1654)

Argwohn ist eine blinde Kuh und beweist nichts.

Argwohn ist Gift fr die Freundschaft.

Argwohn ist gut in der Politik, aber der Freundschaft bricht er's Genick.
d] Mistanke er Dyel, naar man har fjenden hos sig.
it] Nelle cose di stato i sospetti sono ragioni.

Argwohn ist kein Beweis.

Argwohn ist leicht zu betrgen.
z] Den Argwohn kannst du leicht betrgen, sprich wahr, so wird er sich selbst belgen.

Argwohn ist's Teufel's.
Ulm

Argwohn macht aus Spinnweben Schiffstaue.
z] Argwohn hat ein hartes Ohr, er hlt die Triller der Nachtigall fr Froschgequak.

Argwohn mag kein Fehler sein, aber ihn zu zeigen ist ein groer.
England

Argwohn neigt immer zum Schlimmen.
la] Ad tristem partem strenua est suspicio.

Argwohn riecht den Braten, ehe das Kalb geschlachtet (worden) ist.

Argwohn riecht einen Wind, ehe er ausbricht.

Argwohn sieht einen weien Hund fr einen Mllersknecht an.

Argwohn stellt auf und der Teufel fngt.

Argwohn ttet die Freundschaft.
it] Il sospetto il veleno dell'amicizia.

Argwohn trifft oft den Nagel auf den Kopf.
it] Chi ha sospetto, di rado in defetto.

Argwohn und Feindschaft sind Nachbarn.

Argwohn und Unbedacht hat manchen in gro Leid gebracht.

Argwohn weicht nicht, es scheine ihm denn die Wahrheit ins Gesicht.

Argwohn wiegt in der reinsten Sphre sich
Wie in dem lichten Himmelsblau die Krhe.
en] The ornament of beauty is suspect,
A crow that flies in heaven's sweetest air.
Shakespeare, Sonette (1609)

Argwohn wirkt zorn.

Argwohn wittert in jedem Ruchlein eine Brandstiftung.

Argwohn whlt im Dreck, der nicht gepfercht ist.

Argwohn zeugt Eifersucht, steigert die Leidenschaft.
Andreas Capellatius, Gebote des Minnerechts

Argwohn, Hoffart, Zorn machen aus dem Weisen Tor'n.

Argwhnisch, treulos und jeder guten Tat unfhig.
i] Tadelnde Schilderung des Charakters eine nichtswrdigen Menschen.

Arion war der Tne Meister,
Die Zither lebt' in seiner Hand.
Aug. Wilh. von Schlegel, Arion (1797)

Arise from where you have fallen. (Never lose hope)
en] He that falls today may rise tomorrow.
t] Dştgn yerden kalk.

Aristokratisch gesinnt ist mancher Gelehrte, denn gleich ist's,
Ob man auf Helm und Schild oder auf Meinungen ruht.
Goethe, Xemien 147 - Der Widerstand

Aristokratische Hunde, sie knurren auf Bettler, ein echter
Demokratischer Spitz klafft nach dem seidenen Strumpf.
Schiller, Verschiedene Dressuren

Aristokratismus im eigentlichen Sinne ist das einzige und rechte.
Goethe, an S. Boissere, 7. Okt. 1815

Aristophanes war der ungezogene Liebling der Grazien.
Goethe, Die Vgel - Epilog

Aristoteles ... hat die Natur besser gesehen als irgend ein Neuerer, aber er was zu rasch mit seinen Meinungen.
Goethe, zu Eckermann, 1. Okt. 1828

Aristoteles erfand die Wissenschaft, aber zerstrte die Philosophie.
Alfred North Whitehead (1861 - 1947)

Aristoteles hat eine wchserne Nase, man kann sie durch einen Nasenstber nach Belieben drehen.
i] Man sagt daher auch sprichwrtlich: Er hat Aristoteles' Kopf.

Aristoteles hingegen steht zu der Welt wie ein Mann, ein baumeisterlicher. Er ist nun einmal hier und soll hier wirken und schaffen. Er erkundigt sich nach dem Boden, aber nicht weiter, als bis er Grund findet. Von da bis zum Mittelpunkt der Erde ist ihm das brige gleichgltig. Er umzieht einen ungeheuren Grundkreis fr sein Gebude, schafft Materialien von allen Seiten her, ordnet sie, schichtet sie auf und steigt so in regelmiger Form pyramidenartig in die Hhe, wenn Plato, einem Obelisken, ja einer spitzen Flamme gleich, den Himmel sucht.
Goethe, Geschichte der Farbenlehre 3. Abt. - berliefertes

Aristoteles versteht unter Katharsis diese ausshnende Abrundung, welche eigentlich von allem Drama, ja sogar von allen poetischen Werken gefordert wird.
Goethe, Schriften zur Literatur - Nachlese zu Aristoteles' Poetik

rjan ees nie kristlich.
hdt] rgern ist nie christlich.

Ark Huan well Meister wiis p sin Haagen.
Sylt
hdt] Jeder Hahn will Meister sein auf seinem Misthaufen.

Arka Biarn brangt sin Lok m.
Nordfriesland
hdt] Jedes Kind bringt sein Glck mit (nmlich bei der Geburt).

Arka Bok an dar Hok.
Nordfriesland
hdt] Jeder Bock (in) einen anderen Stall. Kinderspiel.
ndt] Arke Bok ne sin mj Hok.
Amrum (Jeder Bock in sein eigen Loch.)
ndt] Ark Bok t sin Hok. Sylt

Arka Haad pasat egh tu ean Hut.
Nordfriesland
hdt] Jedes Haupt passt nicht zu einem Hut.

Arkadisch frei sei unser Glck!
Goethe, Faust II A III, Innerer Burghof
Faust Vs 9573

Arkanean skal san nj Seak tu Mallen dreegh.
Nordfriesland
hdt] Jeder soll seinen eigenen Sack nach der Mhle tragen.

Arke Raam uun sin nj Hok.
Amrum
hdt] Jeder Bock in sein eigen Hag, Loch.

Arken as en Thief uun sin Nrong.
Amrum
hdt] Jeder ist ein Dieb in seiner Nahrung.

Arken hual sin Anj, do waart 'm egh bidranj.
Nordfriesland
hdt] Jeder halte sein Eigen, dann wird man nicht betrogen.

Arm (o. rmer) wie eine Kirchenmaus.
i] Manche Kirchenmuse sind indes gar wohl genhrt und nicht arm. Das Sprichwort galt schon zu Gregor's Zeiten nicht mehr. Es war zwar ein altes Mnchsaxiom: Qui habit obolum, non valet obolum, weshalb die Klster keine Pfennige nahmen, sondern - runde volle Summen und am liebsten das ganze Vermgen, btissinnen so gut wie bte.
en] He is as poor as a churchmouse.
fr] C'est un aveugle sans bton. - Il est gueux comme un peintre, un rat d'glise.
it] povero come Giobbe.
la] Iro pauperior. - Lysistrati divitias habes.
schwed] Han r fattig som en kyrkrtta.

Arm am Beutel, krank am Herzen...
Goethe, Der Schatzgrber (1797)

Arm an Begierden macht reich an Vermgen.

Arm an Gelde, arm an Begierden.
i] Die Wnsche sollen sich nach den Mitteln richten.

Arm angefangen, arm fortgegangen, nichts erworben, arm gestorben.

Arm auf dem Lande ist besser als reich zur See.
la] In terra pauperem.

Arm Haus, arm Freund.
fr] En pauvre maison bastizon.

Arm heisst: Gott erbarm!
fr] Myeulx aymerois estre neant qe destre pauure et nauoir riens.
la] Mallem esse nihil quam pauper.

Arm Herr, arm Ehr'.
d] Hibaaren, fattig herre, er liden i re (hder).

Arm Hoffart soll Eyer legen.
z] Wann einer will hoffertig sind und nicht mehr hat zu brocken eyn, den trifft das gemeine Sprichwort dergegen die arm Hoffart soll eyer legen.
z] Fand man doch anderes nichts zuletzt, denn dass sie geschissen hett ins Nest.

Arm im Beutel, krank im Herzen.

Arm in Arm mit dir,
So fordre ich mein Jahrhundert in die Schranken.
Schiller, Don Carlos, I, 9 (Carlos)

Arm inmitten groen Reichtums
la] magnas inter opes inops

Arm ist arm, er komme hin, wohin er wolle.

Arm ist derjenige, der mehr verschwendet als sammelt.
Estland

Arm ist derjenige, der nicht gesund ist.
Estland

Arm ist die Ratte, die (blo) ein Loch hat.
Estland

Arm ist nicht der, der wenig hat, sondern der, der nicht genug bekommen kann.

Arm ist nicht derjenige, der wenig hat, sondern derjenige, der viel verbraucht.
Estland

Arm ist nicht, wer wenig hat, sondern wer viel bedarf.

Arm ist nur, wer sich fr arm hlt.
pt] Na he pobre, se na o que se tem por pobre.

Arm ist wie gestorben - aber reich sein heisst noch nicht leben.
Jiddisch

Arm ist, wen Sorge grau macht.

Arm ist, wer den Tod wnscht, aber rmer, wer ihn frchtet.

Arm ist, wer kein gewisse Statt und nirgendwo zu bleiben hat.

Arm ist, wer nirgends zu bleiben hat.
ho] Hij is wel arm, die niet peinzen of weuschen durft.
ho] Hij es zeer arm, dien God haat.
la] Nil miserabilius, quam incerta sede vagari.

Arm ist, wer sich nicht begngen lsst.
la] Pauper est, cui sua non sufficiunt.
la] Pauper est, non qui parum habet, sed qui plus cupit.

Arm kann die Liebe sich mit wenig glcklich schtzen,
Bedarf nichts auer sich, als was Natur bedarf,
Den Lebensfaden fortzuspinnen.
Wieland, Oberon

Arm Land, arm Volk.
ho] Arm land, arm volk. Arme landbouwer, arme landbouw.

Arm leut gehren hinder die thr.

Arm leut haben eben einen namen, wie sie glck haben.

Arm leut haben gut leben.

Arm Leut helffen die Last auch tragen.

Arm leut kent niemand.
la] At nunc barbaries grandis habere nihil.
sd] Fattig man haar f kinda.

Arm leut kochen dnne (mager) suppen (brey).
ho] Arme lude coken dunnen bri.
la] Pauperis est gentis tenuis puls farre carentis.
sd] Fattig man kokar tunn wlling.
un] stver hsnak vkony a' leve.

Arm leut machen reich heiligen.
ho] Arme lieden maken rijke heiligen.

Arm leut mssen essen, was sie haben.
en] Poor folks are glad of pottage.
ho] Arme lieden zullen niet lekker zijn.

Arm leut mssen immerzu unrecht haben.
fr] Les raisons des pauvres n'ont point de poids.
ho] Arme lieden meeten altijd onregt hebten.
it] Le ragioni del povero non pesano.

Arm leut mssen vil anfahen, biss sie sich erneren.

Arm leut schlaffen (wohl) fr wohl essen.

Arm leut seind von neid und groen ausgaben gefreit.

Arm leut, arm kchen.
i] Sie sieden und braten nicht viel, um ihren Hunger zu stillen.
sd] Fattig man har kalt kike.
un] A' szegnynek szegny a' szerencsje.

Arm Leut, arm leben.

Arm leut, arms creutz.
ho] Arme lui, arm kruis.
la] Mola salsa litant, qui thura non habent.
la] Non decet superbum esse hominem servum. Plautus

Arm leut, vil vnglcks, kein freund.

Arm L (Leute) Kinner stat achter de Dre.

Arm macht reich, wer's Glck hat, und wem es Gott gnnen will.

Arm Mann lecker hat seinen Willen nicht.

Arm Mann muss arms creutz trag.

Arm mit Ehren kann niemand wehren.
ho] Arm met eere kan niemand deren.

Arm mit Ehren sitzt bei Herren.

Arm oder (o. und) reich, der Tod macht alle(s) gleich.
fr] Les plus riches ainsi que les plus pauvres, n'emportent qu'un drap en mourant.
ndt] Arm oder rik, im Hiemel ist alles glik.
Westfalen

Arm oder reich, keiner ist tugendhaft, noch glcklich, wenn ihn das Glck nicht an seinen Platz gestellt hat.
Vauvenargues, Rflexions et maximes

Arm oder reich, vor Gott sind alle gleich.

Arm oder rk dat is glik, aber in de Welt brukt man jmmer Geld.

Arm sein ist eine Kunst, wer's kann!
la] Res bona paupertas virtuti accomoda laeta.

Arm sein ist keine Schande, noch Unehr'.
ho] Arm te zijn is geene schande.
Luxemburg] Arem as keng Schan.

Arm sein ist keine Schande, wenn man nur genug Geld hat.

Arm sein macht dich schon zu drei Zehnteln schlecht, reich sein deckt hundert Fehler zu.

Arm sein und nicht murren ist schwer. Reich sein und nicht hochmtig werden ist im Vergleich damit leicht.
Konfuzius

Arm un Bein kann 'n nich an't Fr leggen, 't mtt Holt sien.
Mecklenburg
i] Holz stehlen kann nicht vermieden werden.

Arm un ihrlich, un doch manierlich.

Arm un riek, in'n Himmel is allens glieck.

Arm und alt sind zwei schwere Brden, es wr' an einer genug.
d] Fattigdom er gammel mands plage, og det aelendigste er en gammel tiggers.
fr] C'est grand peyne d'estre pauvre et vieux, mais il ne l'est pas qui veult.

Arm und ehrlich.
fr] Pauvre et loyal.
fr] Pauvre et prudhomme.

Arm und frei ist besser als ein voller Kragen (o. Kropf) und eine Kette um den Hals.
en] A bean in liberty is better, than comfites in a prison.
en] A poor freedom is better than a rich slavery.
un] A farkas, ha koplal is, mg sem cserlne meg a kalmr ebvel.

Arm und fromm beisammen gab's nur bei Josef im Stall.

Arm und fromm muss man bei Joseph im Stall suchen.
d] Fattigdom og fromhed ere sjelden sammen.
la] Rarissima est in paupertate integritas.
la] Virtus sine censa languet ubique.

Arm und fromm war nur bei Joseph im Stalle.

Arm und frum ist genug Reichtum.

Arm und gesund ist reich zu aller Stund'.
ho] De gezonde arme is nog een rijk man.

Arm und hsslich kann man nicht verstecken.

Arm und hsslich von Haut ist eine elende Braut.

Arm und reich benutzen im Urwald denselben Pfad.
Aschanti

Arm und reich gelten selten gleich.
fr] Que le pauvre ne s'allie pas avec le riche, ni les faibles avec les puissants.
it] Niun felice amico dell' infelice.
la] Pauperior caveat sese sociare potenti.

Arm und reich gesellen sich nicht wohl.

Arm und reich gilt dem Tode gleich.
en] Death spares neither small nor great.
en] Death and the grave make no distinction of persons.
fr] Mort n'pargne ni petits ni grands.
fr] La mort mord les rois si tt et hardiment que les conducteurs de charrois.
it] La morte pareggia tutti.
it] Alla fin del gioco, tanto va nel sacco il re quanto la pedina.
la] Aequat omnes cinis.
la] Pallida mors aequo pulsat pede pauperum taberna regumque turres.
sd] Arm och rik gr doden lik.
sp] La muerte mide todos con el mismo rasero.

Arm und reich ist bei Gott alles gleich.

Arm und reich mssen nicht ewig so bleiben.

Arm und reich, der Tod macht (alles) gleich.

Arm und reich, vor Gott sind alle gleich.

Arm und Reich: Schlimm und Schlemm.
ndt] Arm und rich - slimm und slemm.

Arm und rich suchen ungelich.

Arm und ruhmschtig wie ein Maler.

Arm und stolz.
Armenien

Arm und vergngt ist reich und berreich,
Doch Krsus' Reichtum ist so arm als Winter
Fr den, der immer frchtet, er verarme.
en] Poor and content is rich, and rich enough,
But riches, fineless, is as poor as winter
To him that ever fears he shall be poor.
Shakespeare, Othello III, 3 (Jago)

Arm und zufrieden leidet kein Mangel.
d] Den har ingen mangel, som njes med sin armod.

Arm wie das Ackermnnchen (weie Bachstelze).
i] Von sehr Armen, die kaum eine Wohnung haben.
la] Cinclus.

Arm wie ein Kirchmaus, und eitel wie ein Pfau.

Arm wie eine Hur in der Karwoche.

arm wie eine Kirchenmaus
en] (as) poor as a church-mouse
fr] pauvre comme un rat d'glise (o. comme Job)
it] povero in canna

Arm wie eine Schnecke.
la] Codro pauperior.

Arm wie Hiob.

Arm wie Lazarus.
Nach Luk. 16, 20
fr] Pauvre comme Job.
Jdisch-deutsch] Der Dalles von Ijev.
la] Nudus tanquam ex matre.
la] Codro pauperior.

Arm zu Arm, heisst Harm zu Harm.

Arm, aber mit Gott und Ehre durch d' Welt.

Arm, blind und blo.
Nach Offenb. Joh. 3, 17

Armaut drcket, wwer schanget nit.

Armaut giew Rammpauk (= Znkerei).
Westfalen

Arme brauchen keine Taschen.

Arme Feind, arme Herren und Schmachwort verachtet kein weiser Mann.

Arme Freier werden nicht eingelassen.
i] Wer die ntigen Voraussetzungen nicht hat, bewirbt sich vergebich um etwas.

Arme Gste sendet Gott uns zu.

Arme Gesellen kommen nicht leicht zu Ehren.
la] Pauper homo raro vivit cum nomine claro.

Arme Gesellen mssen viel berhren.

Arme haben die Kinder, Reiche die Rinder.
en] Beggars breed, and rich men feed.
it] Le ricchezze de' poveri sono i fanciulli.

Arme haben fast immer wohlschmeckendere Speisen als Reiche, der Hunger macht sie ihnen s und fein. Den aber kennen die Reichen nicht.

Arme Heilige haben arme Geflle und knnen nicht viel geben.

Arme Herrn machen reiche Knechte (Diener).
ho] Berooide meesters maken rijke knegten.

Arme Herrn schinden sehr.
d] Arme herrer skinde meest.

Arme Hoffart ist ein Spott, reiche Demut liebet Gott.

Arme Kleider, verachte Leut.
it] A veste logorata poca fede vien prestata.

Arme Kritiker! Dass sie immer nur sehen, hren und lesen mssen, was ihnen gar nicht gefllt!
Erhard Blanck

Arme Leut deuten alles zu jhrer verachtung.

Arme Leut essen, wann sie es haben, Reiche, wann sie wollen.
z] Drumb wolt Clauss Narr nicht arm seyn.

Arme Leut geben pfel und Birnen, die Reichen ein Ochsen.
ho] Arme lude driven arme wise.
la] Pauper pauperem per totum sustinet orbem.

Arme Leut haben keinen Freund.

Arme Leut haben weit heim.
i] Sie gehen bald weg, als htten sie weit hin nach Haus. Wohin sie auch kommen, man ntigt sie nicht zum lngern Verweilen.
la] Infortunati procul amici.

Arme Leut haben wenig freud.

Arme Leut kochen dnne Grtze.
la] Quid pectant illi, quibus absunt fronte capilli?

Arme Leut' kochen mit Wasser.
Obersterreich

Arme Leut knnen nicht viel geben.

Arme Leut mssen die Tr zutun.

Arme Leut mssen jhr Kraut mit Lungen schmelzen.

Arme Leut seynd kleinlaut.

Arme Leut sind bald verfhret und in harnisch gebracht, wenn die Redeltreiber geschwinde sind.

Arme Leut sollen nicht reich sein.

Arme Leut verziehen jhre Kinder mehr denn die reichen.

Arme Leut will niemand kennen.

Arme Leut wohnen in kleinen Heusern.

Arme Leute bauen kleine Huser.
sd] Fattig man bygger sm huus.
sd] Sm foglar sm nste.

Arme Leute behalten ihre Hhner, reiche ihre Tchter nicht lange.

Arme Leute brauchen kein Geleit.

Arme Leute brauchen keine Magentropfen.

Arme Leute brauchen berhaupt nicht viel, um ihr seelisches Gleichgewicht aufrechtzuerhalten: etwas Essen, viel Arbeit und viel Gesundheit.
Prus, Die Weste

Arme Leute bringen einen Gru vom Himmel.

Arme Leute drckt man am meisten.

Arme Leute drfen sich den groen nicht gleichstellen.

Arme Leute freuen sich ber Suppen.
Malajalam, Indien

Arme Leute gehren hinter die Tr.

Arme Leute gewinnen selten einen Process.
ho] Verdrukte lieden verliezen altijd het proces.

Arme Leute grnen nicht leicht.
Lettland

Arme Leute haben auch einen Kopf.

Arme Leute haben bald abgespeist.
i] Es kommen nur wenige Gerichte auf ihren Tisch; auch haben sie nicht Zeit, um lange zu tafeln.

Arme Leute haben die meisten Kinder.

Arme Leute haben ein gutes Herz.

Arme Leute haben einen Sinn mehr als die Reichen.
en] Poor men have no souls.
ho] Arme lieden hebben eenen zin meer dan andere.

Arme Leute haben immer Unrecht.

Arme Leute haben keine Seele.
England

Arme Leute haben keinen Freund.

Arme Leute haben kurze Arme.

Arme Leute haben leichten Mut, denn es stiehlt niemand ihr Gut.
la] Cantabit vacuus coram latrone viator. Juvenal

Arme Leute haben nicht viel Freunde.
ho] Arme lieden zien zonder vrienden.
ho] Daer dat begrijp nauwe is, daer is die vrientschap clein.
la] Est ibi parvus amor ubi tam leviter reprehendere.

Arme Leute haben oft Schmerzen.
Estland

Arme Leute haben weder Kopf noch Fe.

Arme Leute haben weit heim.

Arme Leute haben wenig Freude.

Arme Leute haben wenig Vettern.
ho] Arme lieden hebben nergens neven en nichten.
un] Szegny embernek kevs prtfogoja.

Arme Leute kennt niemand und reiche kennen sich selber nicht.
ho] De arme lieden kent niemand.
ho] De arme lin zijn ongezien.
la] Mendico ne parentes quidem amici sunt.
la] Vicino diviti, pauper molestus est.
pl] Ubogiego i swoi nieznają.
sp] Sin dinero no te conocern, con dinero no te conocers.

Arme Leute kennt niemand.
var] In eine leere Scheuer kommt keine Maus.
en] One that is unhappy has seldom friends.
en] In a poor house there is no mouse.
fr] Pauvret n'a pas d'amis.
it] Povert non ha parentela.
it] A granaio vuoto formica non frequenta.
la] Inopi nullus amicus.
sp] No hay amigo ni hermano, si no hay dinero de mano.
sp] Donde no hay pan, vase hasta el can.

Arme Leute kochen dnne Grtze (o. Suppen).
var] In Bettelmanns Sack ist schon viel Witz krepiert.

Arme Leute kochen dnne Suppen.
en] Much wit is found in the beggar's pack that has gone to waste.
fr] Rien ne vaut grand coeur en pauvre panse.
it] Bene puoi sapere, man non ti vale senza avere.
it] Coda corta non scaccia mosche.
la] Rara in tennui facundia panno.
la] Curia pauperibus clausa est.
sp] Hombre pobre no va concejo.

Arme Leute kochen ihren Kohl in Wasser.
sd] Fattig man kokar sin kol i watn.

Arme Leute knnen nichts draufgehen lassen.

Arme Leute kriegen die Beulen, wenn die Reichen sich keilen.
it] De' pecatti de' signori fanno penitenza i poveri.

Arme Leute leben von dem, was sie essen.
fr] Les pauvres gens vivent de ce qu'ils mangent.

Arme Leute leere Schsseln.

Arme Leute machen keine (o. selten) reiche Beute.

Arme Leute machen reiche Heilige, singen die Mnche.
i] Sie spenden der Kirche freigebig.
ho] Onghevallighe lude maken rike heelighen.

Arme Leute machen reiche Heilige. (Sie spenden der Kirche freigebig)

Arme Leute mssen auch leben.
sd] Fattigt folk mste och lefwa.

Arme Leute mssen hinter der Tr stehen.
ho] Arme lieden moeten achter de deur staan.
la] Curia pauperibus clausa est, dat census honores. Ovid

Arme Leute neidet niemand.
sd] Fattig man ljder minsta afwund.

Arme Leute rechnen mehr in Pfennigen als in Talern.

Arme Leute rechnen nach Pfennigen.
pt] A gente pobre moeda miuda.

Arme Leute reden auch wohl ein gescheit Wort.
la] Est quandoque olitor valde opportuna locutus. Gellius

Arme Leute schenken gern.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen (1893)

Arme Leute schieben kleine Karren.
i] Auch von Erfolglosen.
ho] Arme lieden bedrijven arme zaken.

Arme Leute schlafen fest (o. sicher).
Japan

Arme Leute schlafen fest. Japan

Arme Leute schlafen fr wohl speisen.

Arme Leute schlafen vor Hunger.
bm] Chud človĕk i od hladu spva.

Arme Leute sind auch in ihrem eigenen Hause nicht daheim.
i] In Bhmen sagt man, sie seien halbe Zigeuner.
bm] Chudobn clovĕk, hotov cikn.
kroat] Siromak človek, gotov cigan.

Arme Leute sind auch zuweilen frlich.

Arme Leute sind des Himmels Boten.
bm] Kdyby nebylo chudobnch, ani by slunce nehřlo.

Arme Leute sind in ihrem eignen Hause nicht daheim.

Arme Leute soll man nicht verachten.
la] Utile consilium dominus ne despice servi. Cato

Arme Leute sollen nicht lecker sein.

Arme Leute sollen nicht lecker sein.
mhd] Arm lude en sullen nicht lecker wesen.
la] Quaeret inops regum vel Apici prandia nunquam.

Arme Leute sollen nicht mucksen.
la] Miseros convitia non decent.

Arme Leute sollen nichts haben, sonst wren sie nicht arm.
la] Paupertatem et divitias et dederis mihi.

Arme Leute speisen nicht an groen Tafeln.
ho] Arme lieden eten op de knien.

Arme Leute spinnen feine Fden.

Arme Leute treiben arme Weise.

Arme Leute um etwas zu bitten ist leichter als Reiche.
Anton F. Tschechow, Notizbcher

Arme Leute vernehen das Geld in einen Wetzstein.

Arme Leute verwechseln die Schsseln nicht.

Arme Leute werden am meisten gedrckt.

Arme Leute werden keine Ratsherren.
la] Clausa fides miseris et toto solus in orbe est. Lucian
la] Curia pauperibus clausa est, dat census honores. Ovid

Arme Leute zhlen ihre Schflein wohl (zweimal).
la] Pauperis est, numerare pecus.

Arme Leute zhlen ihre Schflein zweimal.

Arme Leute, arm Glck.
bm] Chudobnho chudobn je stĕst.

Arme Leute, arme Kchen.
i] Heute scherzhaft, wenn man nicht viel anbieten kann.

Arme Leute, arme Rede.
ho] Arme lieden, arme zinnen.

Arme Leute, die kein Geld haben, zahlen die Hlfte, sagte der Komdiant.

Arme Leutel haben immer das Fieber im Beutel.

Arme Lude (Leute) wrden vake grt.
la] Filioli terrae crebro virtate resurgunt.
la] Exire magnus ex turgurio vir potest. Publ. Syr.
la] Potest ex casa magnus vir exire. Seneca

Arme mag man haben, Bettler nicht.

Arme mgdlein knnen einer treen Mutter viel bler entbehren als die Shne.

Arme Menschen brauchen Geld, die Toten brauchen Gebete.

Arme Menschen haben einen ungeheuren Respekt vor Kultur und Kulturformen und einen Hunger, daran teilzunehmen.
Martin Andersen Nex (1869-1954), Erinnerungen

Arme Menschen teilen immer.
Mutter Teresa

Arme Menschen, die schon von Geburt an sehr alt sind!
Ina Seidel

Arme Menschheit,... ja, so siehst du aus - abgemagert, verweint, durch Schande und Elend abgestumpft -, das haben die aus dir gemacht, die ber dich herrschen: die Soldaten und die Reichen.
France, Die rote Lilie

Arme mssen den Hunger durch Schlaf vertreiben.
la] Vulpi surienti somnus obrepit. Diogenes

Arme Mutter, geschickte Tochter.
it] La madre misera fa la figliuola valente.

Arme Narren gibt es auch in Wien zu Scharen.

Arme neidet man nicht.
fr] Pauvres et chtifs et malheureux ne sont subjects aux envieux.
it] La miseria franca d'invidia.

Arme Ritter backen und sie mit Armetill bestrawen.

Arme Ritter backen.
i] rmlich leben. Scheiben von Weissbrot oder Semmelschnitten in Eier und Milch beschlagen und dann in Butter gebacken. Zuweilen mit dem Zusatz: In Elendsfett gebacken.
fr] Etre mal son aise.
fr] Tirer le diable par la queue.

Arme Ritter in Elendsfett backen.
Altenburg

Arme Ritter un fette Greuen kann man wohl backen in Schmollt.

Arme Saat - arme Ernte.

Arme schlafen sicher.
la] Tuta est hominum tenuitas, magnae periclo sunt opes obnoxiae. Phaedr.

Arme Schlucker knnen keinen Wein trinken.
pl] Nie pij wina, boś chudzina.

Arme Schlucker mssen der Reichen Knechte sein.
d] Stakare maa vaere den riges sko-strug.

Arme Seelen, die noch erlst werden knnen, meist aber auf ewig Verdammte, begegnen am Abend, wie der Wassermann und Teufel, auch als Tiere, als schwarze Hunde oder Hunde mit feurigen Augen

Arme sind auf dem Wege des Reichen Felsen im Meere.
i] Also hinderlich.

Arme suchen keine Kuchen.

Arme suchen nach Fleisch fr ihre Mgen, Reiche suchen Mgen fr ihr Fleisch.
England

Arme Tugend ist besser als reiche Schande.

Arme und Kranke mssen sich viel gefallen lassen.

Arme und Kranke mssen viel ertragen (o. sich viel gefallen lassen).

Arme und Reisende sind berall (o. nirgends) zu Hause.
d] En fattig og reysende har allesteds hiemme.

Arme und verachte Gesellen und Aschenprdel.

Arme Untertanen machen reiche Heilige.

Arme Verwandte haben ein besseres Gedchtnis.
Ephraim Kishon, Kishon fr alle Flle

Arme Vettern gelten wenig.
d] Fattige frnder faae liden hder.
la] Non placet ex genere qui jacet in cinere.
sd] Ther aer litith at kni tha knaen liggia i askonne.

Arme Vettern sitzen hinter dem Ofen.
i] Von der Zurcksetzung armer Verwandten.
jdisch-deutsch] Urme Krojwien (Verwandte) sitzen hinter'n Ojwim (Ofen). (Bei feierlichen Gelegenheiten mssen arme Verwandte oft mit einem Platz frlieb nehmen, wo sie nicht bemerkt werden)

Arme Wiesen, volle Sller.
en] Little mead, little need.

Arme wissen, wo ihre reichen Vettern wohnen.
it] La povert spesso guarda amist.
i] Armee - die organisierte Einheit bewaffneter Menschen, die ein Staat zum Zwecke des offensiven oder defensiven Krieges unterhlt.
Engels, The New American Cyclopaedia

Arme Witwen, magere Braten.

Armee - die organisierte Einheit bewaffneter Menschen, die ein Staat zum Zwecke des offensiven oder defensiven Krieges unterhlt.
Engels, The New American Cyclopaedia

Armee: Bollwerk der Gesellschaft.
Gustave Flaubert

Armee: eine Streitmacht, welche die Fehler der Diplomaten berichtigt.
Josephus Daniels

Armeen sind die strkste Sttze der Tyrannei. Es kann keinen Diktator geben ohne Armee.
Reed, Mexiko in Aufruhr

rmel kann man sehen, aber nicht einen hungrigen Magen.
Dnemark

Armem Mut tut ein reiches Weib gut.

Armen geben armet nicht.

Armen geben ist (eine) gewisse Einnahme.

Armen geht's nimmer wohl, als wenn das Unglck sich vollgesoffen hat und schlafen gegangen ist.
fr] Le feu prend aisment aux haillons.
it] A cenci va fuoco.

Armen Gesellen begegnet oft ein vnversehen Glck, wenn sie es nur wssten zu gebrauchen.

Armen hat nie kein Geld gebrochen, als den Sonntag und die ganzen Wochen.

Armen hat nie kein Geld gebrochen
Als den Sonntag und die ganzen Wochen.
Christoph Lehmann, Politischer Blumen-Garten (1662)

Armen Kranken vergoldet man die Pillen nicht.

Armen Leuten muss man geben, dass sie arm bleiben.
fr] Il n'est si mox donner que de povre gent.

Armen leuten sagt man die warheyt, den reichen nymmer.

Armen Leuten schmeckt ihr Schwarzbrot besser als den Reichen ihr Kuchen.

Armen Leuten traut man nicht viel.
it] In povert sospetta la lealt.

Armen Leuten verdirbt wenig.

Armen Mann kennt niemand.
i] Erfolglose werden gemieden.
sd] Fattig man r knd af f.

Armen Mann mit guten Sinnen soll man fr den reichen minnen.

Armen Mannes Glck ist dnn gest.

Armen Mannes Korn steht selten dicht.
d] Fattig mands korn voxer altid tyndt.
sd] Fattig mans korn wxer altid tunnt.

Armen Mannes Verstand hat wenig Wert im Land.
ho] Daar is aan geen ding meerder verloren dan aan eens armen mans wijsheid.

Armengut geht in einen Fingerhut.

Armer Adel frisst das Land.
i] Staat als Pyramide. Diese darf an der Spitze nicht zu dick sein, das heisst: die landesherrliche Familie darf nicht zu zahlreich sein, ebenso wenig darf sie in der Mitte eine zu grosse hohe Dienerschaft am Halskragen, oder zu viel unbegterten Adel am Bauche haben. Unten kann sie nicht leicht zu zahlreich, zu stark und nicht leicht zu gut gefugt sein.

rmer als eine Hure in der Marterwoche.

rmer als Iro
i] ein Bettler im Palast des Odysseus
la] Iro pauperior

rmer als Kodrus (oder Irus, Telenikus, Pauson).
i] Das ganze Haus des Kodrus, sagt Juvenal, kann man auf einen Spazierwagen laden. Pauson war ein ebenso armer Maler-
la] Hecate pauperior.
la] Iro, Codro pauperior. Ovid
la] Pausone mendacior.
la] Telenico pauperior.

Armer Bauern Klber und reicher Herren Tchter werden nicht alt.

Armer Baum, mit dem die Sonne zu liebugeln beginnt, nachdem seine Wurzeln erfroren sind.
Hebbel, Tagebcher, 27. 9. 1838

Armer Fink, wie haben sie dich gerupft, sagte der Junge, als er aus der Katechismusstunde kam und eine Fledermaus kleben sah.
i] Ironische Huldigung solcher Volksschulen, in denen die Jugend ber 'irdische Dinge' in Unwissenheit bleibt, whrend ihr Gedchtnis mit unverstndlichem Material angefllt wird.
ho] Dat is eene schoone papegaai, zei de boer, en hij zag eene vledermuis op de kruk.

Armer Gast, Gottes Kast'.

Armer Georg (23.4.), reicher Jakob.
sz] Arme Jeri, riche Jakobi.
Luzern

Armer Hoffart ist ein Spott, Reicher Demut liebet Gott.

Armer Leut Freund und Gesell will niemand gern sein.

Armer Leut gst sehen bald sawer.

<<< operone >>>


DEUTSCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79


ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49


ITALIENISCH
1 2 3 4


LATEINISCH
1 2 3 4


PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10