Weisheiten 154

Begieb dich nicht auf Trunkenheit, sonst wird dir's leid in Ewigkeit.

Begier bringt nichts nach Hause.

Begier macht blind, und Wünsche trügen.
Ramler, Fabellese, 4. Buch, Nr. 23, Der Mann u. d. Vögelein

Begierd' ist ein Schalk.
ho] De begeerte belooft meer, dan het bezit geeft.

Begierde im Blick, er ruhte auf ihr.
Alexander Eilers

Begierde ist eine Kaiserin (in allen Menschen und Tieren).

Begierde ist etwas Maßloses.
la] Res immoderata cupido est.

Begierde ist Kaiser.

Begierde schwächt ihren Knecht.
it] Chi suoi vizii non doma, nelle mani la vergogna porta.

Begierde setzt Sporen in die Haut.
dä] Begierlichhed og vrede ere onde raadgivere.
ho] Begeerde verlangt.

Begierde und Zorn sind böse (o. die schlechtesten) Ratgeber.
it] La concupiscenza inganna la prudenza.
la] Cupido atque ira pessumi consultores.

Begierde und Zorn sind die schlechtesten Ratgeber.
la] Cupido atque ira pessumi consultores.

Begierde wird nie (o. nimmer) satt.
la] Cupiditati nil satis.

Begierde wird nie satt.

Begierden sind seelische Krankheiten.
la] Cupiditates enim animorum morbi sunt.

Begierden, Lust- und Schmerzgefühle von vielfachster Art wirst du vornehmlich bei den Kindern, Weibern und Sklaven finden, auch bei der geringwertigen Masse der sogenannten Freien.
Platon, Staat (Sokrates zu Glaukon)

Begierig zu hören
la] studiosus audiendi.

Begießen, wo es schon nass ist.

Beginn die Mühle nicht eher zu loben, bevor du nicht weisst, was für ein Mehl sie mahlt.
Estland

Beginn eines besseren Zeitalters.
i] Motto des britischen Ordens vom heiligen Michael und heiligen Georg
la] Auspicium melioris aevi.

Beginn mit Haferbrei, damit du mit Huhn enden kannst.
Schottland

Beginn und Ende der Liebe künden sich an in der Verlegenheit, mit dem andern allein zu sein.
La Bruyère, Vom Herzen

Beginne dein Gewebe nur, Gott wird dir schon Garn dazu geben.

Beginne ein Werk mit Verstand, mit Überlegung befrage die Vernunft, dann bereuest du das getane Werk nicht.

Beginne in der Weise der anderen, so dass du auf deine eigene Weise enden kannst.
Spanien

Beginne niemals die Ehe mit einer Vergewaltigung.
Honoré de Balzac, Die Physiologie der Ehe

Beginnen die Wangen dir einzusinken, so lass die Weiber und halt dich ans Trinken.
Italien

Beginnen ist etwas, aber Durchhalten ist mehr.

Beginnen ist halb gewinnen.
ndt] Begunnen is halff gewunnen.
ho] Is er een begin, dan komt er ook een einde aan.

Beginnen muss man mit Jupiter.
la] Ab Iove incipiendum.

Beginnen und Vollenden.
la] Suscipere et finire. Inschrift auf einem Vereinstaler Georgs V. von Hannover vom Jahre 1861.

Beginnen wir mit Gott, dann wird auch der Fortgang gut sein.
Tschechien

Beginnst du ein Werk, bedenke das Ende!

Beginnt der Regen, wenn die Spittelleute aufstehn, so hört er während des Tages nicht auf.
Niederlausitz

Beginnt nicht vor anderen Leuten eure schmutzige Wäsche zu entwirren (= zu zeigen).
Estland

Beglückt, beglückt, wer die Geliebte findet,
Die seinen Jugendtraum begrüßt:
Wenn Arm um Arm und Geist um Geist sich windet
Und Saal in Seele sich ergießt!
Hölty, Die Seligkeit der Liebenden

Beglückt, wer Treue rein im Busen trägt,
Kein Opfer wird ihn je gereuen!
Allein ein Pergament, beschrieben und beprägt,
Ist ein Gespenst, vor dem sich alle scheuen.
Goethe, Faust I, Studierzimmer (Faust) Vs 1724

Beglückt, wer, ruhig liebend ein frommes Weib,
Am eignen Herd in rühmlicher Heimat lebt,
Es leuchtet, über festem Boden
Schöner dem sicheren Mann sein Himmel.
Hölderlin, Mein Eigentum

Begnadigung macht Missetäter.
England
en] Pardon makes offenders.

Begnüg dich mit der Hälfte!
la] Dividuum fac!

Begnüge dich mit dem, was du in Händen hast, denn Genügsamkeit ist der zweite Reichtum und ein Schatz, der nie vergeht. Sei daher nicht begierig und habsüchtig; denn was dir beschieden ist, wird an dich kommen; aber durch Begehrlichkeit und Habsucht geschieht nicht, was nicht geschehen soll.
Buch des Kabus

Begnüge dich, aus einem kleinen Staate,
Der dich beschützt, dem wilden Lauf der Welt,
Wie von dem Ufer, ruhig zuzusehn.
Goethe, Tasso A II Sz 1 (Prinzessin) Vs 808f.

Begnügt euch doch, ein Mensch zu sein!
Lessing, Nathan der Weise, III, 9 (Tempelherr)

Begnügt euch mit eurem Sold.
la] Contenti estote stipendiis vestris.

Begöff di, Bröderke, begöff di, häst so nich vêle Freidedâg' gehatt.
Memel
i] Als Trost beim Tode. Begeben = sich beruhigen.

Begonnen Werk hilft Gott vollenden.

Begonnen Werk lobt man, wenn's beendet.
ho] Begonnens wercs wort immer einde.
la] Vidimus in cöpta fore finem laudis adepta.

Begonnen Werk nimmt auch ein Ende.
ho] Alle begonnen werk neemt een eind.

Begossene Hunde fürchten das Wasser.

Begrab das Alte nicht eher, bevor das Neue noch nicht da ist.
Estland

Begraben ist in ewige Nacht
Der Erfinder großer Name zu oft.
Klopstock, Oden: Der Eislauf

Begrabner Schatz, verborgner Sinn bringen niemand Gewinn.

Begrabner Schatz, verborgner Sinn ist Verlust ohne Gewinn.

Begreife das Glück als absurd, als unmöglich, und trachte dennoch, es zu erobern.
Benedetto Croce

Begreife es, wer kann.
la] Qui potest capere, capiat.

Begreiflich ist jedes Besondere, das sich auf irgendeine Weise anwenden lässt. Auf diese Weise kann das Unbegreifliche nützlich werden.
Goethe, Maximen und Reflexionen

Begreifst du aber,
Wie viel andächtig schwärmen leichter, als
Gut handeln ist? wie gern der schlaffste Mensch
Andächtig schwärmt, um nur - ist er zuzeiten
Sich schon der Absicht deutlich nicht bewusst -
Um nur gut handeln nicht zu dürfen?
Lessing, Nathan der Weise I, 2 (Nathan)

Begreift, dass Gott das Endziel, nicht der Ausgangspunkt der ganzen Schöpfung ist.
André Gide, Tagebuch

Begrenzung . das ist`s was unsere werten deutschen Männer sich am wenigsten selbst geben können.
Goethe, An H. K. Eichstädt (Entwurf), 12. 3. 1814

Begriff ist Summe, Idee Resultat der Erfahrung; jene zu ziehen, wird Verstand, dieses zu erfassen, Vernunft erfordert.
Goethe, Maximen und Reflexionen 1135

Begriffe sind Tastversuche des Geistes.

Begruben (begraben) zehn Eilen (Ellen) ünter der Erde.
Warschau, Jüdisch-deutsch (J-n hart mitnehmen, aber auch nachhaltig schaden)

Begünstige mit allen Mitteln, die dein Gewissen verträgt, den Hang der Frauen, nur die parfümierte Luft eines selten geöffneten Zimmers zu atmen, in das durch wollüstige, durchsichtige Musselinwolken kaum ein halbes Licht durchdringt.
Honoré de Balzac, Physiologie der Ehe

Begünstigt werden die Kriege durch die bei den Kulturvölkern im Interesse der herrschenden Klassen systematisch genährten Vorurteile des einen Volkes gegen das andere, um dadurch die Massen des Proletariats von ihren eigenen Klassenaufgaben sowie von den Pflichten der internationalen Klassensolidarität abzuwenden.
Lenin, Der streitbare Militarismus

Behagen ist die eigentliche Grundbedingung des Humors sowohl in subjektivem als in objektivem Sinn, und der Begriff des Behagens verträgt sich nicht mit Beschränkungen irgendwelcher Art. In gewissem Sinne kann der Humorist niemals ein Ende machen -, kaum einen Anfang. Nur technische Notwendigkeiten sind es, die ihn dazu nötigen.
A. Schnitzler, Buch der Sprüche und Bedenken

Behagen schaut nicht vorwärts, nicht zurück,
Und so verewigt sich der Augenblick!
Goethe, Inschriften, Denk- und Sendeblätter - An Grafen Paar

Behaglich lasst euch auf den Sesseln nieder, die
Ihr hungrig oder satt hierhergekommen seid!
Doch wer vom Tische kommt, der hat das bessre Teil.
Plautus, Poenulus, Prolog

Behaglich lebt, wer Großmütterchen für sich sorgen lässt.

Behalt dein silber und dein gold, ich bin der werten freiheit hold.
la] Non bene pro cuncto libertas uenditur auro.

Behalt den Kragen warm,
Fülle nicht zu sehr den Darm,
Mache dich der Greten nicht zu nah;
So wirst du langsam grau!
Luther, Tischreden (1566)

Behält der Hase lange sein Sommerkleid, so ist die Kälte noch weit.

Behalt dir ein gut Blatt auf die Letzt.

Behalt dir etwas auf die nachhut.
fr] Garder une poire pour le soif.
fr] Il faut faire feu (vie) qui dure.
la] Relinque aliquid ex convivio hospitibus forte advenientibus.

Behalt ein Ding sieben Jahre lang, und du wirst Verwendung dafür finden.
Gälisch

Behalt ein gut blatt auff die letsten letze.
i] Denke ans Ende.

Behalt ein gute Kart auf die letzte Less (Stich).

Behalt ein gutes Blatt auf die letzte Lese.
i] Vernünftige Sorge für die Zukunft.
ho] Al hadden zij ook al hun moes verkocht, zij zouden toch nog het beste blad behouden hebben.

Behalt ein standhafft Herz vnd lass dem Glücke seinen Schertz.

Behalt ein standhaft Herz und lass dem Glück sein Scherz.

Behalt eine empfangene Wohltat im Gedächtnis!
la] Beneficii accepti esto memor! a

Behalt es für dich.
la] Habeas tibi.

Behalt etwas auf den (letzten) Stich.

Behalt, was du hast.
1. Mos. 33, 9

Behalte das Brot, dir kommen Eier.
i] Begnüge dich vorläufig mit einem Stück Brot, Besseres wird noch kommen.
mhd] Helde 't brot, dy komen eier.
la] Observa panem, tibi protinus ova dabuntur.

Behalte das ja für dich!
la] Haec tu tecum habeto!

Behalte dein Glück stillschweigend für dich und erfreue dich daran.
Titus Maccius Plautus, Epidicus

Behalte deine Ängste für dich, aber an deinem Mut lass teilhaben.
England

Behalte deine Dirne bei dir und lass andere Leute unbehelligt.

Behalte deine Stachelbeeren!
i] Unterlasse deine Sticheleien, behalte deine faulen Witze.

Behalte deinen Mund für die Suppe, dein Maul für die Brühe.
Estland

Behalte den Alus (= Hausbier) für die Kindstaufe.
Litauen

Behalte der Mutter Gemüt und die Muttersprache.

Behalte diesen Rat für dich!

Behalte ein Ding sieben Jahre lang, und du wirst Verwendung dafür finden. Gälisch

Behalte eine gute Karte auf den letzten Stich.

Behalte im Gedächtnis, was du gelesen hast.
la] Quae legeris, memento.

Behalte lieber deinen Kopf als den Hut.

Behalte nicht hundert Rubel, behalte lieber hundert Freunde.
Russland

Behalte nicht, was dir nichts nützt und ein anderer brauchen kann.

Behalte nicht, was dir nichts nützt und ein anderer brauchen kann.
sp] Lo que a ti no aprovecha y otro ha menester, no lo debes retener.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10