Weisheiten 153

Beeilt euch nur ja nicht so, sagte der Dieb, da sie den Galgen bauten, es wird doch nichts daraus, ehe ich komme.
Westfriesland

Beeilt euch nur nicht so, sagte der Dieb, es wird doch nichts draus, eh' ich komme.
Westfriesland

Beeilt euch, Männer!
la] Festinate, viri!

Beelzebub has a devil for a sideboard.
en] Phrase

Beende das Zaudern! Immer hat Aufschub denen, die bereit standen, geschadet.
Lukan, Der Bürgerkrieg

Beengende Armut heiter zu ertragen soll der Knabe lernen,
gekräftigt durch harten Kriegsdienst,
und soll zu Pferd die wilden Parther bedrängen,
gefürchtet wegen seiner Lanze,
und ein Leben unter freiem Himmel verbringen in kritischen Situationen.
la] Angustam amice pauperiem pati
robustus acri militia puer
condiscat et Parthos ferocis
vexet eques metuendus hasta
vitamque sub divo et trepidis agat
in rebus.

Beent (betet) för der aue (alten) Börgermêster (Bürgermeister), dan der neuen es ömmer schlehter.
Aachen

Beer (Bier) un Barmhartigkeit kamt bi em tosamen.

Beeren (o. Birnen) und Frauen schmecken am besten, wenn man sie selber pflückt.
ho] Peeren en vrouwen die niet en braken, die plàchten alderbest te smaken.
it] Pere e donne senza rumori sono stimate gli meliori.

Beeren austeilen.

Beeren sind des Magens Spülwasser.
Estland

Beerende Bäume und gezweiete sind gebannt.
[RSpW]
i] Beerende d.i. fruchttragende, und gezweiete d.i. veredelte, gepfropfte Bäume waren im Gegensatz zu den edeln Bäumen der Mark (Eichen und Buchen) und dem unfruchtbaren (weichen) Holze überhaupt der gemeinen Nutzung entzogen, da sich an ihr Bestehen selbstverständlich immer nur die das Sondereigentum begründende Kultur des Einzelnen knüpft, sie durften daher auch nicht auf Almende- oder Gemeingut gepflanzt werden, sie waren aus dem Bereich desselben gebannt.
ndt] Alt gébärende böm und zwystok sindt verbannen. Schweiz

Beess (Beiß) an Pelz, wenn du bîse bist.

Beethoven habe ich in Teplitz kennen gelernt. Sein Talent hat mich in Erstaunen gesetzt; allein er ist leider eine ganz ungebändigte Persönlichkeit, die zwar gar nicht unrecht hat, wenn sie die Welt detestabel findet, aber sie freilich dadurch weder für sich noch für andere Genussreicher macht.
Goethe, An Zelter, 2.9.1812

Befehl es S. Rochus, der hat jetzo nichts zu schaffen.

Befehl ist Befehl.

Befehl ist der Herren Bitte

Befehl ist der Herren Bitte.

Befehl ist eben nicht Befehl, wenn ein Verbrechen befohlen wird - es gibt keinen zwingenden Befehl gegen das Gewissen.
[ASpW]

Befehle nicht, wo dir die Macht gebricht!
Sophokles, Ödipus auf Kolonos

Befehle, wer kann, gehorche, wer muss.
it] Comandi chi può, e obbedisca chi deve.

Befehlen die Blinden, so wird sich viel zu tadeln finden.
la] Caeci praescriptio.

Befehlen ist leicht getan, aber 's fällt davon kein Span.

Befehlen tut's nicht, selbst angreifen tut's.
sp] Manda, y descuida, no se parà cosa ninguna.

Befehlen verlängert das Leben. Deswegen werden Generäle und Dirigenten so alt.
Howard T. Hunter

Befehlen, stehlen und hehlen sind drei Diebe.

Befehlt und tut, so wird's geschehen.

Befêlen is lichter as befolgen.

Befeuchtet (o. begossen) Gras wächst am besten.

Befiehl dem Affen, und der Affe befiehlt seinem Schwanz.
Jamaika

Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohl machen.
la] Committe Domino viam tuam, et spera in eo, et ipse faciet.

Befiehl den Krieger in die Schlacht,
Das Mädchen führe du zum Reihen,
So ist gleich alles abgemacht.
Goethe, Faust II A II, Laboratorium
Homunculus Vs 6937

Befiehl du deine Wege und fall' nur nicht vom Stege, weil du besoffen bist.
Schlesien

Befiehl es Sanct-Rochus, der hat jetzo nichts zu schaffen.

Befiehl Gott alle deine Sachen, was gilt's, er wird's gewiss wohl machen.

Befiehl und diene,
Dien und befehle
Gegen jeden Tag
muss man sich brüsten.
Goethe, Epigrammatisch

Befiehl's dem Hunde und belle selber.
ho] Beveel (commandeer) je honden, en blaf zelf.

Befiehl's und mach's selber, so brauchst du nicht zu sorgen.

Befindet sich einer heiter und gut,
Gleich will ihn der Nachbar peinigen;
Solang der Tüchtige lebt und tut,
Möchten sie ihn gerne steinigen.
Ist er hinterher aber tot,
Gleich sammeln sie große Spenden,
Zu Ehren seiner Lebensnot
Ein Denkmal zu vollenden.
Goethe, Westöstlicher Divan, Rendsch nameh

Befindet sich irgend hie ein Mann, der in Wahrheit sagen kann, dass ihn sin Heirat nicht gereu', und fürcht sich nicht vor siner Frauen: der mag diesen Backen herunter hauen.
i] Inschrift zu Wien.

Befleck dein Herz nicht; dein Gemüt ersinne
Nichts gegen deine Mutter; überlaß sie
Dem Himmel und den Dornen, die im Busen
Ihr stechend wohnen.
Shakespeare, Hamlet, I, 5 (Geist)

Befleiße dich gemeiner Tracht und guter Sitten.

Befördrung geht Euch nach Empfehl' und Gunst,
Nicht nach ehmal`gem Rang, wo jeder Zweite
Den Platz des Vormanns erbt.
en] Preferment goes by letter and affection,
Not by the old gradation, where each second
Stood heir to the first.
Shakespeare, Othello I, 1

Befrage den Leidenden, nicht den Wanderer.
Bulgarien

Befrage lieber den Erfahrenen als den Arzt.
Ägypten

Befreien muss man sich aus dem Gefängnis der Alltagsgeschäfte und der Politik.
Epikur, Sprüche, In: Briefe, Sprüche, Werkfragmente

Befreunde dich mit einem Juden, er wird dir hier und da nützlich sein.
Arabien

Befreunde dich nicht mit dem Hungrigen; sagt er auch: ich esse nicht, er füllt sich dennoch den Bauch.
Osmanien

Befreundete Flagge erhält feindliche Ladung.
i] Die neutrale Flagge schützt jede Ware, außer Kriegsbedarf, vor der Wegnahme seitens der kriegführenden Mächte.

Befriedigung, die ich von außen träumte,
Kam nun von innen selber in mein Dach.
Das Leben rächt ja stets, was es versäumte:
Ich hole meine Jugendjahre nach.
Grillparzer, Ruhe

Befürchte nicht, dass du dereinst wirst schwach und alt, befürchte vielmehr, dass noch lebend dir das Herz wird kalt.

Begabt sein ist ein unregelmäßiges Zeitwort ... Es hat nur Gegenwart und Zukunft.
István Örkény, Die Herzogin von Jerusalem

Begabte Menschen erziehe mit den Augen, mittelmäßige mit Worten und die dummen mit dem Stock.
China

Begabung hängt halb vom Talent und halb vom Lernen ab.
China

Begabung setzt sich aus vielerlei Elementen zusammen, und nicht zuletzt kommt sie auch dadurch zustande, dass ein begabter Mensch alles, was er zu seiner Begabung benötigt, heranholt, an sich zieht und sich aneignet.
Johannes R. Becher, Das poetische Prinzip

Begangene Fehler können nicht besser entschuldigt werden als mit dem Geständnis, dass man sie als solche erkenne.
Pedro Calderón de la Barca

Begeb dich nicht ins getreng (Gedränge).

Begegnen ist ein höchstes Liebesglück.
Und zwei zusammen sehen Fluss und Bahn
Und Berg und Busch sogleich ganz anders an.
Und wer dieselben Pfade wandernd schleicht,
Sei ihm des Zieles holder Wunsch erreicht.
Goethe, Zu meinen handzeichungen III. Frei Welt

Begegnest du einem Menschen, dann sprich mit ihm, wie man mit Menschen spricht; begegnest du einem Gespenst, dann sprich mit ihm, wie man mit Gespenstern spricht.

Begegnest du mir im Frühlingswind, so komme ich zu dir im Sommerregen.

Begegnet ihm auch nicht der böse Wille von außen, so fände das Genie doch schon in sich selber den Feind, der ihm Elend bereitet. Deshalb ist die Geschichte der großen Männer immer eine Märtyrerlegende; wenn sie auch nicht litten für die große Menschheit, so litten sie doch für ihre eigene Größe... das Unphilisterliche, für ihr Missbehagen an der prunkenden Gemeinheit, der lächelnden Schlechtigkeit ihrer Umgebung...
Heine, Zur Geschichte der Religion

Begegnet uns jemand, der uns Dank schuldig ist, gleich fällt es uns ein. Wie oft können wir jemand begegnen, dem wir Dank schuldig sind, ohne daran zu denken.
Goethe, Wahlverwandtschaften II,4

Begegnung ist der Anfang der Trennung.
Japan

Begeh eine Sünde dreimal, und du wirst denken, sie sei gestattet.
Jiddisch

Begehr' an den Tisch, so kommst du wenigst' auf die Bank.
la] Iniquam petentum at aequum feras.

Begehr nicht fremdes Brot.
Estland

Begehre an den Tisch, so kommst du auf die Bank.
la] Summum cape et medium habebis.

Begehre des Rocks, es wird dir dennoch kaum das Hemde.

Begehre des Tannenwaldes, es wird dir dennoch kaum das Tannenreis werden.
Russland
mhd] Des steit na em gulden wagen, he kricht al wannêr einen naven.
la] Aureolum poscens currum vel quaeritat axem.
dä] Hvo som attraaer en guld-vogn, han fanger sagt en lund-stikke.
dä] Stræb efter det høje, og du skal naae det middel maadige.
ho] Die nae enen gulden waghem staet, crigheit gheern enen naghel af.
la] Ex auro carrum cupis, hinc tibi confero clavum.
la] Iniquum petendum ut aequum feras.
la] Rerum irrecuperabilium felix oblivio.
la] Summum cape, et medium habebis.
sd] Den som gapar efter mycket, mister ofta hela stycket.

Begehre doch nicht Silbergeld!

Begehre nicht das Fremde, und gib das deinige nicht weg.
Litauen

Begehre nicht fremdes Hab und Gut!
la] Alienum noli concupiscere!

Begehre nie ein Glück zu groß und nie ein Weib zu schön,
Sonst könnte dir's in seinem Zorn der Himmel zugestehn.
Inschrift auf Burg Cochem

Begehre viel, es wird dennoch wenig genug.

Begehren heisst schon besitzen.

Begehren kennt keine Ruhe.
England

Begehren verlockt dich, der Wunsch stößt dich von hinten.
Estland

Begehren verschönt, was hässlich ist.
Spanien

Begehren verspricht mehr als der Genuss hält.
Frankreich

Begehren von Amt oder Vorrecht ist Ehrgeiz.
Thomas Hobbes, Leviathan

Begehren von Reichtum ist Habsucht.
Hobbes, Leviathan

Begehren, verbunden mit der Erwartung, das Gewünschte zu erlangen, nennt man Hoffnung.
Thomas Hobbes, Leviathan

Begehret nicht mit Haß und Neid,
Die Gnaden Gottes andern zu entziehen.
Er ist, der allen gern verleiht;
Begehrt von ihm, so ist auch euch verliehen!
Rückert, Erbauliches und Beschauliches aus dem Morgenlande

Begehrlichkeit und Macht sind die Quellen aller unserer Handlungen: die Begehrlichkeit verursacht die freiwilligen, die Macht die unfreiwilligen.
Pascal, Gedanken

Begehrst Reichtum, gerätst in Streit, begehrst Vermögen, bleibst arm.
Estland

Begehrt ein seidenes Kleid, und ihr werdet einen Ärmel davon erhalten.
Schottland

Begehrt unser Haar.

Begeht ein Alter eine Dummheit, so heisst es, er habe seinen Verstand verloren, tut ein Junger das gleiche, so heisst es, er habe noch keinen erworben.
Korea

Begeisterung allein ist nicht genug, (für den Dichter) man ordert die Begeisterung eines gebildeten Geistes.
Schiller, Über Bürgers Gedichte

Begeisterung ist darum so schätzbar, weil sie der menschlichen Seele die Kraft einflößt, ihre schönsten Anstrengungen zu machen und fortzusetzen.
Smiles, Der Charakter, Die Schule der Erfahrung

Begeist'rung ist keine Heringsware,
Die man eingepökelt auf einige Jahre.
Goethe, Frisches Ei, gutes Ei

Begengen (Beginen) sind net wiese schergen.
Bedburg

Beger vil, es wirt dennoch wenig genug.

Begeranisch Bier schmeckt mir (schier).
la] Begerana est omnibus sana.

Begerstu zu begleiten mich, so soltu frundtlich halten dich.
la] Si uls esse comes mihi, mores accipe comes.

Begib dich gleich hinaus aufs Feld,
Fang an zu hacken und zu graben,
Erhalte dich und deinen Sinn
In einem ganz beschränkten Kreise,
Ernähre dich mit ungemischter Speise,
Leb mit dem Vieh als Vieh, und acht es nicht für Raub,
Den Acker, den du erntest, selbst zu düngen;
Das ist das beste Mittel, glaub,
Auf achtzig Jahr dich zu verjüngen.
Goethe, Faust, I, 6 (Mephisto)

Begib dich in Gesellschaft von Männern, die sind, wie du sein möchtest.
Schottland
en] Such a man as thou would be, draw thee to such company.

Begib dich nicht auff trunckenheit, sonst wird dir's leid in ewigkeit.

Begib dich nicht in die Gegenwart der Geschöpfe, wenn du das Antlitz Gottes in deiner Seele klar und ungebrochen bewahren willst, sondern entleere und entferne deinen Geist weit von ihnen, und du wirst in göttlichen Lichtern wandeln, denn Gott ist den Geschöpfen nicht ähnlich.
Juan de la Cruz, Merksätze von Licht und Liebe

Begib dich nicht in die Höhle des Löwen.
en] Never beard a lion.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10