Weisheiten 149

Bartelmei (Bartholomus, 24.10.) knickt den Hafer in die Knie.
Marsberg
d] Auch die Dnen nennen ihn den Halmbrecher, weil um diese Zeit heftige Winde einzutreten pflegen, die das Getreide niederschlagen und brechen. Daher: Bertel bry destrau.

Bartelmeiwes, Stcke deines.
i] Bartolomus ist das Stck des Diebes, d.h. es ist weg, als wenn es der Dieb geholt htte. Sagt, dass von diesem Tage ab das Vesperbrot (Vier-Uhr-Stck der Hessen) wegfllt, weil frher zu Abend gegessen wird.

Bartelmies (24. 8.) spart Botter onn Kies, Lingen-Hosen onn Strh-Hot.

Barth, Barth ist Teufelsart.
i] Stadt in Pommern. Das Sprichwort ist angeblich durch den gewaltttigen Sinn Barther Fischer und Schiffer entstanden.

Barthel (Bartholomus, 24.10.) hat die Beeren beschmutzt.
i] Mit dieser Redensart lehnt man in Grochwitz bei Troppau den Genuss der Brombeeren nach Bartholomi ab.

Barthel nach Grommet (Grummt) und Michel nach Mod.
Oberes Kinzigtal in Kurhessen

Barthel wei schon, wo er den Most holt.
ndt] Boartel weese schun, wu a soll Must hullen.

Barthelm (Bartholomus, 24.10.), Bauer s (se), Grummet m (mhe).

Barthelmus (Bartholomus, 24.10.) pflckt die Nuss.

Barthelmei (Bartholomus, 24.10.) schttelt pfel und Birnen ei.

Barthelmie (Bartholomus, 24.10.) schiet aus die Kroazbeere.
i] An diesem Tage soll ihr Wohlgeschmack schon aufhren.

Barthlime (Bartholomus, 24.10.) bringt Reifen und Schnee.
Solothurn
en] Sankt Bartholomew brings the cold dew.

Bartholom (24. Aug.) treibt das Kraut in die Hh'.

Bartholom (24. Aug.) wer Korn hat, der s',
wer Gras hat, der mh',
wer Hafer hat, der rech',
wer pfel hat, der brech'.

Bartholom (24.10.) treibt das Kraut in die Hh'.

Bartholom (24.10.) wer Korn hat, der s',
wer Gras hat, der mh',
wer Hafer hat, der rech',
wer pfel hat, der brech'.

Bartholom (24.10.), Vesperkost Ade.
Ostpreuen

Bartholomi (24.10.) habe den Samen.
pl] W Bartłomij, nasienie mij.

Bartholomi (24.10.) schreit d' Vgel ach und w ih.
Ulm

Bartholomus (24. 8.) verbietet Butter und Kse. (Es wird von da ab kein Vesperbrot mehr gereicht)

Bartholomus (24. Aug.) hat's Wetter parat fr den Herbst bis zur Saat.

Bartholomus (24.10.) bringt das Salz in die pfel.
ndt] Bartlemes brenget 'et salt in de Appeln. Grafschaft Mark

Bartholomus (24.10.) geht durch den Hafer und zieht in nach unten.
ndt] Battelms geiht drch den Hwer un treckt em dl. Mecklenburg
i] Hafer, der um diese Zeit noch steht, legt sich.

Bartholomus (24.10.) hat's Wasser (o. Wetter) parat fr den Herbst bis zur Saat.
Westpreuen

Bartholomus (24.10.) verbietet Butter und Kse.
i] Es wird von da ab kein Vesperbrot mehr gereicht.

Bartholomus (24.10.) zieht den Flor ber den Flachs.
Sachsen

Bartholomusaussaat (24.10.) die letzte Aussaat.
Estland

Bartholomustag (24.10.), wie der sich hlt, ist's den ganzen Herbst bestellt.
ndt] Bartholomus-Daag, wie d sich hld, oss de gannsen Hrbsd bestelld. Trier

Bartholome (24.10.), wer Korn hat, der sh, wer Gras hat, der mh, wer Hafer hat, der rech', wer pfel hat, der brech.
Wetzlar

Bartholomei (24.10.) schttet pfel und Birnen ei.

Bartlens rss (Rose) macht den Uorsch (Arsch) bliess (blo).
i] Wenn man sich aufputzt wie eine Rose, so wird man bald nackt gehen mssen.

Bartlosigkeit ist ein Wolkentag.
i] Man kann Zeit und Alter nicht erkennen.
Uganda

Baruch haba nach dem Essen.
Jdisch-deutsch, Warschau
i] Willkommen nach Tische, in Bezug auf solche, deren starke Seite die Gastfreundschaft nicht ist.

Barwick und Newcastle sind die Schlssel zu Schottland.

Bas (was) nachkommt, fresst d'r Hond.
Meiningen

Basel das lustigste, Chur das oberste, Kln das reichste, Kostnitz das grte, Mainz das heiligste, Speier das wrdigste, Straburg das edelste, Trier das lteste.
i] So charakterisierte man frher die Stifter am Rhein.

Baser ist's byn Buren (= Bauern) dy thyr uff, as bym Adel zu thun.

Baser ist's, Schultz syn byn Buren, as Bittel byn Junkern.

Basil, den Priester, ehre mir, du Priester, sei verstndig.
Griechen
la] Tu supplex ora, tu protege, tuque labora.

Basiliskeneier brten.
Nach Jesaias 59, 5
la] Ova aspidum ruperunt.

Basiliskeneier muss man zertreten, nicht brten.
ho] De basiliscus moet in het ei vertreden worden.

Basis der Gerechtigkeit ist die Gleichheit.
la] Prima pars est aequitatis aequalitas.

Bass versttt der Bauer von Gorkesalloat!
i] Um zu sagen, dass jemand von einer Sache nichts versteht.

Bass versus Base.
en] Confusing Words

Bass z'erst Rauchbrot esse und nachher das wsse.

Bsser en Ms em Dppe als k Flsch.
hdt] Besser eine Maus im Topfe als gar kein Fleisch.
ho] Beter eene muis in den pot dan gansch geen vleesch.

Bsser Mcke gefng als miesig gng.
Trier
hdt] Besser Mcken gefangen als mig gegangen.

Bsser schel als blenk.
Dren

Bast hlt fest, sagt die Hexe.
ndt]Bast hlt fast, seggt de Hex.
Samland

Bast nimmst du, mit einem Lederriemen bezahlst du.
Estland

Bast um die Taille hat eine Grtelweberin, und eine Holzsichel des Schmiedes Frau.
Estland

Basta!
i] Es gengt vollkommen. Das gengt vollauf.
la] Abunde est. Celsus

Bastard - Ausart.
ho] Bastaarden slaan altijd nit den aard.
ho] Een bastaard aardt wel naar ziin' bast.

Bastard bringt so gro Pfennigbrot wie Ehkind.
i] Es wird von der Mutter ebenso geliebt.

Bastarde haben ein zahlreiches Geschlecht.
d] Hore-unger har megen slaegt.

Bste md, se nom der de Fess af de Rck.
Siebenbrgen/Sachsen
hdt] Bist du mde, so nimm die Fe auf den Rcken.

Bat (was) nit kost, dat dough ok nit, sach de Junge, doa sol 'ne sin Vr (Vater) taum drdden moale fam Galgen los koupen.
Kierspe in der Grafschaft Mark

Bat biter es as 'ne Ls (Laus), maut me met nimen noa Hs.
Iserlohn

Bat de Rens ltt, dat friet he k.
Grafschaft Mark

Bat den enen recht es, es dem annern billig.

Bat dervren es en Piepen un Packen, dat git derna en Biten un Krassen.
Grafschaft Mark Woeste
i] Piepen = kssen.
hdt] Erst (vor der Hochzeit) ken und umarmen, dann beien und kratzen.

Bat di nachfolget, sltt di de Hacken kapott.
Grafschaft Mark

Bat es der dann, dat ewich hlt, hadde ml de M'ermann sacht, da hadd e' 'n Backuowen mket, d was wi'er inen strtet.
ho] Wat duurt er eeuwig, zei de metselaar, toen had hij, om de goedkoopte, een' oven van Friesche turf gemetseld.

Bat es doch en pe en spassig Menske, sach de Biur.
Kirchspiel Hemer, Grafschaft Mark

Bat from the pavilion end.
en] Idiom

Bat me lrt (gelernt) hit, dat friet' im kain Brot af.
Iserlohn

Bat 'ne guede Nietel (Nessel) wren well, d brient fr.
Iserlohn

Bat sall me seggen (sagen), bat sall me daun? En Kken es kain Haun.
Iserlohn

Bter armslich frn, as grootherrsch gaan.
Sderdithmarschen

Bter armslig frn as grtherrsch gahn.
Sderdithmarschen
ndt] Liaber batt'lmannisch g'fhr'n, as d'lmannisch ganga. Franken
ndt] Ein othmdig fahren ys bether, als ein hochmdig gahn.
d] Bedre er at kire end at trave.

Bater as botas.

Bter bewoart afi bekloagt.
Strelitz

Bter de Buck platzt, as dat wat wer bli'vt.
Strelitz

Bter dd liggen as dd rbein.
Kleve
hdt] Besser sich tot liegen, als sich tot arbeiten.

Bter n Nimmmit as two Hlna.
Sderdithmarschen
hdt] Besser ein Nimmmit als zwei Holnach.

Bter is bter, hadd de Jung seggt, und harr sick Zucker up'n Sirup streut.

Bter is bter, s jener Jung, un streu Zucker op Sirup.
Sderdithmarschen

Bter is in't Liw, as um't Liw.
Oldenburg

Bter mit'n Bcker to tn es mit'n Aptheker.
Sderdithmarschen
ho] Het is beter te gaan bij den bakker dan bij den apotheker.

Bter 'n Flicken as'n Loch Strelitz

Bter 'n groaben Knst (= Kruste) as 'ne lerrich (= ledige, leere) Fst.

Bter 'n half Ei, as 'n leddigen Dopp.
Rastede

Bter 'n Kriddelkopp as 'n Dudelkopp.
Oldenburg

Bter 'n quajen (schlechten, blen) Lp, as 'n quajen Kp.
Rastede

Bter schlicht fhrt (gefahren) as god goan.
Strelitz

Bter u Ls in'n Kl, as gr kn Flsk.
Ostfriesland

Bter was, as gar nicks, seggt dei Dwel, un et dei Bottermelk mit dei Stakelfork.
Mecklenburg

Bter wat as nicks. Kleve

Bter wat d'r schient, as wat d'r quient (krnkelt).
Oldenburg

Bter wenn de Koh darna mit'n Strt sleit, as wenn de Vgel darna floit't. Rastede

Bter, dat de Kh (Kuh) van 'n Hawer spring'n, as dat de Vagels van 'n Hawer singen.

Bter'n Kriddelkopp as 'n Dudelkopp (Tropf).
Oldenburg Weserzeitung
i] Die groen Leute gelten dort fr schwer beweglich; man zieht die kleinen, lebendigern, leichter feuerfangenden vor. Dudelkopp ist ein Mensch, der sich alles gefallen, der sich ungestraft auf der Nase herumspielen lsst, dem Energie fehlt. Mit dem Sprichwort trstet sich die Frau, die von der Heftigkeit ihres Mannes zu leiden hat, wehrt sich das Mdchen, dem man eine Schlafmtze von Mann aufdringen will.
ho] Ik heb liever een' kwaadkop dan een' doedeldop.

Bat't (= Hilft) et nit, et schadt ok nit. Bren

Batt (betet), Kinder, batt! Die Franzosa kumma.

Bau deine Htte am Straenrand, und du wirst in drei Jahren noch nicht fertig sein.
China

Bau den Stall nicht eher fertig, als bis das Pferd nicht da ist.
Estland

Bau Hoffnung an mit Gebet und Flei! Sst drein Geduld, bringt's Ehrenpreis.

Bau Hoffnungsfeld mit Gebet und Flei, s drein Geduld, bringst (o. trgt) Ehrenpreis.

Bau mich wie du wort (willst), egg mich dat et trog (taugt).
i] Vom Haferbau.

Bauch, Bauch, du must dich gewhnen, dich nur nach Brot zu sehnen, lass anderen ihren Rcken krumm und schief im Dienste bcken.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10