Weisheiten 108

Auf dem Gut laß die Hände gehen.
Estland
i] Man darf stehlen.

Auf dem Haupte der Ehrlichkeit hausen die Götter.
Japan

Auf dem Herde des Reichen gefriert kein Wasser.

Auf dem Herrendienst arbeitet sich niemand zu tot.

Auf dem Himmelswege steht kein Korn, da wächst nur Disteln und Dorn.

Auf dem hohen Pferde sitzen.

Auf dem hohen Westerwalde brauchen die Kirschen zwei Jahre Zeit, um reif zu werden.
i] Im ersten Jahre werden sie auf dem einen, im folgenden auf dem andern Backen rot. Mit diesem Worte zeichnet der Volkswitz die ganze Obstkultur des genannten Landstrichs.

Auf dem Holzweg (o. schief gewickelt) sein
i] Auf einem Irr- oder Abwege. Auf dem falschen Dampfer sitzen
en] to be an the wrong tack
en] to be barking up the wrong tree
en] to be off the rails (o. the track)
en] to be quite afield
en] to be quite off the mark
fr] faire fausse route
fr] se mettre (o. se fourrer) le doigt dans l'oeil (jusqu'au coude)
it] essere fuori strada
la] a lineis excidere (Tertullianus, Adversus Hermogenem)

Auf dem Hunde sein.
i] In schlechten Umständen sein.

Auf dem ist kein Segen, der schlecht von seiner Familie spricht.
Jiddisch

Auf dem jetzigen Grade der Kultur kann Lessings 'Emilia Galotti' nicht mehr wirksam sein. Untersuchen wirs genau, so haben wir davor den Respekt wie vor einer Mumie, die uns von alter, hoher Würde des Aufbewahrten ein Zeugnis gibt.
Goethe, An Zelter, 27.3.1830

Auf dem Katzenbänklein (o. Katzenstühlchen) sitzen.
i] Platz der Strafe oder Zurücksetzung, Missachtung.
z] ... In dem ersah ich einen Poeten dort auf dem Katzenbänklein sitzen.
z] Das ist ein fein Katzenstülchen, sie meinen, sie wollen die ganze heilige Schrift hinein und hinausziehen.
Luther

Auf dem Kerbholz stehen.
i] Schulden haben.

Auf dem Kirchhof holen auch die Jungen die Alten ein.
Estland

Auf dem Kirchhof muss man nicht schlafen.
ho] Op een kerkhof moet men niet slapen.

Auf dem Kirchhof treffen alle Wege zusammen.

Auf dem Kirchhof werden alle Händel verglichen.

Auf dem Kissen erzogen sein.
i] Von verweichlichter Erziehung.
z] Als thund die jungen burgerskind, die auf dem küssen zogen sind, nie in kein zucht gesehen handt, kein sitt gelernt in frembden landt.

Auf dem Kissen sitzen wollen.
i] Es bequem haben oder geehrt sein wollen.
z] Ich dorfft kein schelmen nit beschweren, baizen, gerben, oder leeren; sie hond so viel dückischer witzen, das sie wöln auf eim küssen sitzen.
z] Sie könnent sich so dückisch weren, denn sie viel rincken rancken wissen und wölend sitzen auf eim küssen.

Auf dem Kissen sitzen.
i] Hochangesehen sein, ein Staatsamt bekleiden, den Ehrenplatz haben.
z] Die schelmen hand hiendurch gerissen, dass sie sitzen auf dem küssen und brangen oben an dem brett.

Auf dem Kleide eines ehrlichen Mannes haftet kein Flecken lange.

Auf dem könnt' man Rüben anbauen.
Troppau
i] So schmutzig ist er.

Auf dem Kopfe der Riesen sind Zwerge große Leute.

Auf dem Kopfe des Schelmen brennt die Mütze.
it] In conca macca pagu durat berritta.
pl] Na złodzieja czapka gore.
ruth] Na złodija szopka horyt.

Auf dem Kopfe gehen (o. stehen).
i] Etwas der Gewohnheit Entgegenlaufendes tun.
z] Der, dem du (Bacchus) steckst im Kopf, vergisst der Liebespflicht; er gehet auf dem Kopfe und kennt sich selber nicht.
z] Ist einer betrunken wie ein Schwein, dass er auf dem Kopfe zu Bett geht.
z] I ha müesse ufe chopf sta, da ni das gsee ha. Schweiz (Um den höchsten Grad von Erstaunen auszudrücken)

Auf dem Kopfe Putz, an den Füssen Schmutz.
pl] Na głowie koło, na dupie goło.

Auf dem Kopfe stehen und den Beinen einen Feiertag machen.
Breslau
i] Antwort auf die Frage: Was soll ich machen?

Auf dem Kopfe stehen und mit den Hühneraugen denken.

Auf dem Kopfe tanzen.
i] Von höchster Verkehrtheit oder außerordentlicher Kunst.
fr] Se mettre au-dessus des préjuges.

Auf dem Krautmarkt gilt ein Kopf so viel als der andere.
i] Aber im Weltleben ist es mit Menschenköpfen anders, diese werden gewogen, nicht gezählt; wenigstens von einer klugen Regierung und in schwierigen Angelegenheiten

Auf dem Kummte reiten.

Auf dem Lande ist die Rübe billiger als auf dem Markt.
Estland

Auf dem Leihhause Gevatter stehen.
i] Sachen gegen ein Darlehn verpfändet haben.

Auf dem Lotterbett liegen.
la] Herculani lecti.

Auf dem Markt glaubt niemand an höhere Menschen.
Nietzsche

Auf dem Markt hilft kein Weinen.
fin] Ei auta itku markkinoilla.

Auf dem Markt lernt man die Leute kennen.

Auf dem Markt sind mehrere Dumme.
Estland

Auf dem Markt und im Handel hat jeder frei Wandel.
it] In piazza e in mercato ognuno è licenziato.

Auf dem Markt werden mehr Heringe als Seezungen verkauft.
fr] On vend au marché plus de harengs que de soles.

Auf dem Markte gibt es mehr Kälber als Ochsen.

Auf dem Markte gibt es nur zweierlei Kühe: tragende und solche, die eben gekalbt haben.

Auf dem Markte ist nur, was man dahin bringt.
fr] Il n'y a au marché que ce que l'on y met.

Auf dem Markte lernt man die Leute besser kennen, als in der Kirche (o. im Tempel).
la] Fraus sublimi regnat in aula.

Auf dem Markte lernt man kaufen.
en] Buy at a market, but sell at home.
sp] Comprar en feria, y vender en casa.
un] Meg tanít, a' piatz vásárlani.

Auf dem Markte muss jeder auf seine Bude (Ware) achten.
bm] Trhový den hled kazdy svého.
pl] Targowy dzień, pilnuj każdy swego.

Auf dem Markte tanzen, macht viel Staub.

Auf dem Markte verkauft man mehr Heringe als Seezungen.
Frankreich

Auf dem Marmor wächst kein Haar.

Auf dem Maul liegen bleiben.
Schlesien
i] Vor Anstrengung, Ermattung.

Auf dem Meer nach Wasser gucken.

Auf dem Meer sagt niemand zu dir: 'O du mit dem ehrwürdigen Bart!'
Jemen
i] Die Angst macht alle gleich.

Auf dem Meer und im Kriege lässt sichs nicht zweimal umwerfen.

Auf dem Meere gibt es keine Herren.

Auf dem Meere jagen.

Auf dem Meere kann man übel entlaufen.

Auf dem Meere säen.
i] Eine vergebliche Arbeit tun.
la] Arare littus. Aethiopem lavare.

Auf dem Meere schwört man es, und auf dem Lande hält man es nicht.
Russland

Auf dem Messer könnte man bis Rom reiten.
i] So stumpf ist es.
en] A good knife, it was made five miles beyond Cutwell.

Auf dem Mist der Lerche wächst ja kein Brot, wenn man den Mist der Kuh nicht bekommt.
Estland

Auf dem Miste geboren und aus Dreck zusammengesetzt.
i] So schildert Tacitus (homines stercore nati lutoque compositi) den römischen Pöbel.

Auf dem Miste sterben.
In den elendesten Umständen.
fr] Il mourra sur un fumier.

Auf dem Nullpunkt (o. einem Tiefpunkt) angelangt sein
en] to have reached zero level (o. rock bottom o. an all-time low)
fr] être au point zéro
it] essere a zero

Auf dem obrigkeitlichen Schimmel herumreiten.
i] Die Boten der Eidgenossen, wenn sie in oder außer dem Lande Geschäfte hatten, ritten ehemals. Zu ihrem Dienste wurden auf öffentliche Kosten Pferde gehalten. Als auch später diese Einrichtung aufgehoben ward, behielt man doch das Sprichwort bei. Der obrigkeitliche Schimmel blieb aber ein Lieblingspferd, das noch heute überall geritten wird.

Auf dem Ofen sitzend wird man kein General.

Auf dem Ohr hört er nicht.
i] Ton auf 'dem', um zu sagen, gegen diese Bitte bin ich taub, davon will ich nichts wissen. Von der Seite muss man ihn nicht anfassen, von dieser Sache will er nichts wissen.
en] He cannot hear on tat ear.
fr] Parlez-lui du côté de sa bonne oreille.

Auf dem Pferde des heiligen Franciscus reisen.
i] Zu Fuß, wie die armen Franciscanermönche im Gegensatz zu den reichen Benedictinern, die zu Pferde reisten.
it] Andare sul cavallo di San Francesco.

Auf dem Pferde sitzen und es suchen.

Auf dem Pferde sitzen, heisst nicht reiten.

Auf dem Pferdemarkt verkauft man auch Esel.

Auf dem Pflaster nimm die Zügel in die Hand.
i] Empfiehlt langsames Reiten auf dem Pflaster.
fr] Bride en main sur le pavé.

Auf dem Polster wird kein großer Mann.
bm] Na mĕkkých polstářich se jména nedobývá.

Auf dem Präsentierteller stehen.
i] Sich auf den Präsentirteller stellen.

Auf dem Rade sein.
i] Große Angst, Marter und Pein leiden.

Auf dem Rande des Glases tanzen böse Geister.

Auf dem Rasen, wo man geboren, lebt man am liebsten.

Auf dem rechten Trumm sein.
la] Sine capite fabula.

Auf dem rechtschaffenen (d.i. rechten) Wege stolpert der Fuß nicht.
Estland

Auf dem Rehfüsschen stehen.
i] Nicht Stand halten wollen.

Auf dem richtigen Weg wird die natürliche Veranlagung Weisheit.

Auf dem rollenden Stein wächst kein Moos.
i] Anerkennend von Fleißigen.

Auf dem Rücken kann man einen Zentner tragen, auf der Nase nicht ein Pfund.
i] Nach Filanghieri verhält es sich mit den Steuern wie mit den Gewichten; ein Mensch kann einen Zentner auf dem Rücken tragen und unterliegt der Last eines Pfundes auf der Nase. Auf der Entwicklung dieses einzigen Grundsatzes beruht die ganze Kenntnis der verwickelten Theorie der Finanzen.

Auf dem Rücken liegen.
la] Incubare petasonem.

Auf dem Rücken wächst ja kein Hafer.
Estland

Auf dem Rücken zur Messe (Kirche) gehen.
Leipzig

Auf dem Rückwege sind die Lahmen die Vordersten.

Auf dem Salzfluss rudern (fahren).
i] In den Vereinigten Staaten, um eine politische Niederlage zu bezeichnen. (To row up Salt river.) Der Salt River in Kentucky ist wegen seines gewundenen Laufs und seiner vielen seichten Stellen sehr schwer zu befahren.

Auf dem saubersten Kattun zeigt sich der Schmutz am schnellsten.
Schwarze in den USA

Auf dem Schaumlöffel liegen bleiben.
i] Vom Gesinde, das seit Michaelistag noch nicht verdingt worden ist.

Auf dem Schiff der neuen Zeit,
auf dem Schiff der Zukunft seid
ihr Soldaten! Ihr Matrosen!
Ihr - die grauen Arbeitslosen!
Tucholsky, Arbeit für Arbeitslose

Auf dem Schiffe gilt kein Stand, alt der Matrosenstand.
Russland

Auf dem Schiffe sind die Matrosen Trumpf.

Auf dem Schimpel sitzt der Neid.
Oberösterreich
z] Wessen Heiratsbrot zuerst zu schimpeln anfängt, der Teil stirbt zuerst.

Auf dem Schlitten ist englisch Fahren und teuflisch Umwerfen.
pl] Na saniach anielskie wożenie, ale djabelskie wywrócenie.

Auf dem Schnappbänkel sein.
Elsass
i] Am Rande, zum Überschlagen bereit, auf dem Entscheidungspunkte.

Auf dem Schnee und auf dem Eber wird mir mein Sach' wäger.
i] Alter Weidspruch.

Auf dem Schutthaufen liegen die Porzellanscherben einer Vase zusammen mit den Tonscherben einer Schüssel.

Auf dem schwarzen Rocke sieht man jedes Stäublein.
ho] Op een zwarten rok ziet men zoo ligt een wit pluisje.

Auf dem Schwarzwald wächst wenig Wein dies Jahr.

Auf dem Seil gehen (tanzen).
z] Sollet euch hüten für Häusern, wo die Frau der ehren nicht fromb ist, hilft mit Helen und Platzhalten, auf dem Seil gehen, den Beeren führen, kuppelt, trägt nur Mundmähre und böse Botschafft.
la] Ire per extentum funem. Horaz

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10