Weisheiten 106

Auf alle jüdische Kinder gesugt.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] Wenn von etwas Gutem die Rede ist, das man gern auf die Seinigen übertragen wissen möchte.

Auf alle Pferde gerecht wie ein Postsattel.

Auf alle Steiner ün Beiner gesugt.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] Beileidsausruf.

Auf alle Weise seh ich aber, wie schwer es ist, ein Land zu beurteilen, der Fremde kann es nicht und der Einwohner schwer.
Goethe, An Herzog Karl August, 27.5.1787

Auf alle Wort gehört kein Antwort.
ho] Op alle woord dient geen antwoord.

Auf alle wüste Wälder gesugt.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] Beileidsausruf.

Auf allen Gassen findet man Unglück (Schlimmes) feil.

Auf allen Pfaden des Lebens
Führen die Horen dich streng, wie es das Schicksal gebeut.
Goethe, Venezianische Epigramme 102

Auf allen Pferden gerecht wie ein Postsattel.

Auf allen Sättel geschickt (o. gerecht) sein.
z] Bapst Hildebrand kundt sich auf alle Sättel richten.

Auf allen vieren (Händen und Füßen) gehen.

Auf alles, was der Mensch vornimmt, muss er seine ungeteilte Aufmerksamkeit, oder sein Ich richten.
Novalis, Die Lehrlinge zu Sais

Auf allgemeinem (betretenem) Wege wächst nicht leicht Gras.
i] Besonders mit Bezug auf die Kinderlosigkeit leichter Dirnen (Demi-monde). Bei einem Handel, auf den sich fast ein jeder legt, ist wenig zu gewinnen. Wo viel Verkäufer und wenig Käufer sind, fällt immer die Messe schlecht aus.

Auf allgemeines Verlangen hin
la] ex consensu

Auf Allmende zu weiden ist niemand verboten.
[RSpW]
i] Die Allmende (mhd. 'al(ge)meinde, almende = was allen gemein ist), nämlich Wald, Wiese, Weide, Wasser und Wege der Gemarkung unterlag kollektiver Bewirtschaftung, Nutzung und Verwaltung.
la] Nemo ire quemquam prohibet publica via.

Auf Allzuviel und Zwerge folgt weder Lehn noch Erbe.
[RSpW]
mhd] Uppe altvile unde uppe twerge ne irstirft weder len noch erve.

Auf alte Sünde folgt neue Strafe.
dä] Af gammel synd ny poenitence.

Auf altem Eis friert man leicht.

Auf altem Herde brennt es leicht.
i] Wer in ein eingerichtetes Hauswesen kommt, hat leicht wirtschaften. Man hat leicht wirtschaften, wenn die Sache eingefahren ist).
bm] Na starém ohnisti snadno jest oheň rozdĕlati.

Auf altem Wege stößt man an,
Auf neuem sind wir nicht empfohlen;
Sonst hätt' ich es allein getan,
Jetzt muss ich Helfershelfer holen.
Goethe, Faust, II, Grablegung, (Mephisto)

Auf alten Adel leiht der Jude keinen Pfennig.
i] Wie viel der Christ?

Auf alten Groll neuen pfropfen.
Russland

Auf alten Mann bauen ist misslich.

Auf alten Pferden reiten die Raben.
la] Cornix saepe lupum non effugit inveteratum.
la] Multa senex plangit, quando mors instat et angit.

Auf alten Saiden trumpêden.
i] Soviel wie: das alte Lied singen.

Auf alten Schaden ein neues Pflaster legen.

Auf alten Schuhen geht's am besten.

Auf Alter und Mangel man sparen mag, die Morgensonne scheint seiten den ganzen Tag.

Auf älteren Fotos sieht man immer viel jünger aus.

Auf Ameisen und Nesseln sitzen.
ho] Het kriewelt hem als een mierenhoop.
ho] Hij heeft mieren in den aars.

Auf ander Leut Ackern stehet die Saat immer am dicksten.

Auf ander Leut beutel einkaufen und Wein aufn Kerbholtz saufen, hat nie lang gelaufen.

Auf ander Leut ein jeder sieht und niemand merckt, was (wo's) ihm gebricht.

Auf ander Leut Kirben (Kirchweih) ist gut Gast laden.

Auf ander soll nicht sehen allezeit, mach dich in geschicklichkeit selbs bereit.
la] Vnus non alium, uetus annus non docet annum.

Auf anderer Leute Kirchweih ist gut Gäste laden.

Auf anderer Leute Kirchweih ist gut Gäste laden.
en] All men are free of other men's goods.
fr] Généreux du bien d'autrui.
it] Del cuojo d'altri si fanno le corregie large.
pl] Kiedy z cudzego tedy: nu nu! a kiedy z swego, tedy nie, nie!
sp] Del pan de mi compadre gran zatico á mi ahijado.

Auf anderer Leute Kosten fressen und saufen (o. zehren), ist die beste Diät.

Auf anderer Leute Rücken ist leicht tragen.

Auf anderer Schultern treten.
la] Alienis uti soleis.

Auf andre Leute jeder sicht (sieht), doch niemand merkt, was ihm gebricht.

Auf andre Leute jeder sicht, doch niemand merkt, was ihm gebricht.

Auf Anerkennung des vorhandenen Trefflichen basiert sich eigentlich das ganze Gefühl der Menschheit.
Friedrich Hebbel, Tagebücher

Auf Angst und Schweiß folgt Ruh' und Preis.

Auf Anhieb
en] off the top of one's head, off-hand, on the spur of the moment, off the cuff, fist shot, at the fist attempt

Auf an'n groab'n Kôatz'n (Klotz) g'heard a' groawa Fläck.
Niederösterreich

Auf Aprilflöckchen folgt Maiglöckchen.

Auf Arkonas Bergen
Ist ein Adlerhorst...
Wilh. Müller, Muscheln von der Insel Rügen (1825), Der Adler auf Arkona, nach der Melodie: Freiheit, die ich meine...

Auf Bajonette kann man sich stützen, doch nicht darauf sitzen.
z] Auch der Kirchenfürst kann sich auf die Bajonnete nur stützen, nicht setzen.
Breslauer Zeitung, 1864
sp] Las bayonetas son buenas para todo, menos para sentarse sobre ellas.

Auf Barbara (4.12.) die Sonne weicht, auf Luzia (13.12.) sie wieder herschleicht.

Auf Barnabe die Sonne weicht, auff Lucia sie wieder zu uns schleicht.

Auf Bauernfang ausgehen.
i] Seine Mitmenschen betrügen wollen.

Auf Befehl zur Arbeit, nicht zum Essen.
Estland

Auf begangenen Wegen wächst kein Gras.

Auf begehren, wie Heftlimacher, und an nichts schuld sein.

Auf beide Füße gerecht, wie ein polnischer Stiefel.

Auf beiden Achseln tragen, steht keinem Biedermann an.

Auf beiden Achseln tragen.
i] Es mit beiden Parteien halten. Wasser wurde an einem Joch über den Schultern hängenden Eimern getragen, die Last verteilte sich damit gleichmäßig.
z] Wan sy kann lachen, wainen, wann sy will,
Vnd schießen ferr vnd nach zum zil,
Auff baiden achßlen tragen.
Valentin Holl
z] Mit beyden achslen kan ich gigen,
Wo ich nit wil bieten Welsch figen.
Murners, Mühle von Schwindelsheim
z] Witz habuit Nürnberg, achsla tragavit utraque
Rathschlegis vestris sensit in esse metum.
Zimmerischen Chronik

Auf beiden Augen schlafen.
i] Fest, gut und mit ruhigem Gemüt.
la] In utrum vis dormire occulum. Plautus

Auf beiden Backen schmatzen wie ein bayerischer Krametsvogel.

Auf beiden Banken waschen.

Auf beiden Füßen kann man nicht hinken.

Auf beiden Ohren schlafen
la] in aurem utramvis dormire

Auf beiden Ohren taub sein.
la] In utramvis dormire aurem.

Auf beiden Schultern tragen.
i] Gott und der Welt zugleich dienen vollen. Es mit keiner Partei verderben.

Auf beiden Seiten auf einem Stecken reiten.
i] Gott und dem Teufel gleichzeitig dienen.
z] Wir wolten gern auf beiden seiten ehrlich auf eim stecken reiten. Vnd wenn wir haben den dienst gethan, so gibt uns doch jr keiner lohn.

Auf beiden seiten hinken.
z] Wer sich mit gschenk lesst machen bendig, der ist im rechte vnbestendig, der vnbestandt jn dahin zwingt, das er zu beiden seiten hinkt.
ho] Hij hinkt op beide zijden.

Auf beiden Seiten Wasser tragen.
z] Ich bin weder Republikaner noch Royalist, ich fahre, wenn ich bezahlt werde, für beide den Mist.
en] to favour both sides - to waver between two parties
fr] Donner une chandelle à Dieu et une au diable. - Homme qui porte le feu et l'eau.
fr] ménager la chèvre et le chou - nager entre deux eaux
ho] Het is een man, die op twee schouders draagt.
it] tenere il piede in due staffe
la] Duabus se venditat partibus
la] utrosque parietes linere (beide Wände streichen)

Auf beiden Seiten
la] ab utroque latere

Auf bekanntem Wege ermüdet man nicht.

Auf bekanntem Wege und mit alten Freunden geht man wohl.
la] Calles antiquos serves, veteres et amicos.

Auf Bergen geht der Wind heftiger als im Tal.

Auf Bergen, in der reinsten Höhe,
Tief Rötlichblau ist Himmelsnähe. -
Du staunest über die Königspracht,
Und gleich ist sammetschwarz die Nacht.
Goethe, Gott, Gemüt und Welt

Auf Bergesgipfeln fehlt Nebel nicht, von des Helden Haupt bleibt Argwohn nicht fern.
Türkei

Auf Bergspitzen werden in der Neujahrsnacht Strohbündel ausgedroschener Garben angezündet, zum Schluß der Fastnacht auf dem Felde Wein, Schnaps und Brot verbrannt.
Aberglaube

Auf besagten Hammel kommen.
i] Wenn jemand von allem Möglichen redet, nur nicht von dem Gegenstande, von dem er reden soll. Sie scheint aus einem Schwank entstanden, den Fontenelle in der Einleitung zum Leben Corneille's erzählt. Evtl. entstammt sie einer berühmten Farce des 15. Jahrhunderts: L'Avocat Pathelin, deren Verfasser nach den neuesten Untersuchungen wahrscheinlich Pierre Blanchit ist. Ein Tuchhändler hat seinen Schäfer verklagt, weil er Schafe unterschlagen hat. Anstatt aber dem Richter über die Hammel Antwort zu erteilen, spricht er von dem Tuche, um das ihn ein Mann betrogen, den er im Gerichtslokal zu erblicken glaubt.
z] Aber lasst vns den Wider auff vnsere Hämmel widerbringen, darvon vns der Bock gebracht hat.
z] Wir kommen wiederum zu vnserm Schafstall und zu den Lemmern und Schafen, die vns befohlen sein.
fr] Revenir à ses moutons.

Auf Beschwer folgt Ehr'.

Auf Besserung hat schon unser Großvater gewartet, und wir warten immer noch.

Auf betretenem Wege geht man am sichersten.
fr] Dans bien des choses il faut toujours suivre le chemin battu.
fr] Il n'y a rien de si sûr que de toujours suivre le chemin battu.

Auf Billigung der Menschen muss man nicht rechnen. Sie errichten heute Ehrensäulen und brauchen morgen den Ostrazismus für den nämlichen Mann und für die nämliche Tat. Seume, Spaziergang nach Syrakus, Einleitung

Auf Blitz folgt Donner.
i] Auf Worten folgen Taten, auf Drohungen Strafen.
fr] Aprés l'escler vient le tonnerre.
provenz] Après l'uiau lou tron.
it] Dopo il lampo viene il tuono.
it] Rade volte balena che non tuoni.

Auf bloßen Strümpfen gehen.
i] Sehr arm sein.

Auf bloßes Versprechen ist wenig zu rech(n)en.

Auf blut'ge Schlachten folgt Gesang und Tanz,
Durch alle Straßen tönt der muntre Reigen.
Schiller, Die Jungfrau von Orleans, IV, 1 (Johanna)

Auf bös köpff (Kopf) gehört ein scharpffe laug.

Auf böse (faule) Wunden gehört ein scharfes Pflaster.
it] A cattiva piaga herba cattiva.
sp] A mala llaga, mala gerva.

Auf böse Worte gehören taube Ohren.

Auf böse Wunden böse Krauter.

Auf bösem Wege muss man sich fördern.

Auf bösen rat folget großer schad.

Auf Böses folgt Böses.
ho] Na kwaad komt kwaad.

Auf Brautschau geh in dieses Haus, wo ein wohlgenährter Hund und ein großer Reisighaufen sind.
Estland

Auf breitem Stein stehen.
i] In der Kirche zur Trauung.

Auf breiten Füßen stehen.

Auf Briefe Briefe, auf Worte, Worte.
sp] A cartas, cartas, y a palabras, palabras.

Auf Buhlschafft mag niemand borgen.

Auf Cumpermiss (Kompromis) zu pürschen ist jedem erlaubt.

Auf d' Nacht uma neune, geaht a jedr zua da seina - und wer koane hat, nimmt d' Katz in' Arm - die kratzt aa und macht warm.

Auf da Alm, da gibt's ka Sünd!
Aus einem oberbayr. Jodlerlied

Auf das angenehme Jucken folgt ein brennender Schmerz.
ndt] Op en söd Jöken folgt en sur Swären.

<<< operone >>>

DEUTSCH
001 002 003 004 005 006 007 008 009 010 011 012 013 014 015 016 017 018 019 020 021 022 023 024 025 026 027 028 029 030 031 032 033 034 035 036 037 038 039 040 041 042 043 044 045 046 047 048 049 050 051 052 053 054 055 056 057 058 059 060 061 062 063 064 065 066 067 068 069 070 071 072 073 074 075 076 077 078 079 080 081 082 083 084 085 086 087 088 089 090 091 092 093 094 095 096 097 098 099 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 368 369 370 371 372 373 374 375 376 377 378 379 380 381 382 383 384 385 386 387 388 389 390 391 392 393 394 395 396 397 398 399 400 401 402 403 404 405 406 407 408 409 410 411 412 413 414 415 416 417 418 419 420 421 422 423 424 425 426 427 428 429 430 431 432 433 434 435 436 437 438 439 440 441 442 443 444 445 446 447 448 449 450 451 452 453 454 455 456 457 458 459 460 461 462 463 464 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 476 477 478 479 480 481 482 483 484 485 486 487 488 489 490 491 492 493 494 495 496 497 498 499 500 501 502 503 504 505 506 507 508 509 510 511 512 513 514 515 516 517 518 519 520 521 522 523 524 525 526 527 528 529 530 531 532 533 534 535 536 537 538 539 540 541 542 543 544 545 546 547 548 549 550 551 552 553 554 555 556 557 558 559 560 561 562 563 564 565 566 567 568 569 570 571 572 573 574 575 576 577 578 579 580 581 582 583 584 585 586 587 588 589 590 591 592 593 594 595 596 597 598 599
ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49
ITALIENISCH
1 2 3 4
LATEINISCH
1 2 3 4
PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20
SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10