Shakespeare
All's Well That Ends Well
Ende gut, alles gut

Act 2 - Scene 4

Paris. The KING's palace.
Enter HELENA and Clown.

Im Palast des Königs.
Helena und der Narr treten auf.


HELENA

My mother greets me kindly; is she well?

Meine Mutter grüßt mich freundlich; ist sie wohl?

Clown

She is not well; but yet she has her health: she's very merry; but yet she is not well: but thanks be given, she's very well and wants nothing i', the world; but yet she is not well.

Sie ist nicht wohl, und doch ist sie bei Gesundheit; sie ist recht munter, und doch ist sie nicht wohl; aber Gott sei Dank, sie ist sehr wohl, und ihr fehlt nichts in der Welt; und doch ist sie nicht wohl.

HELENA

If she be very well, what does she ail, that she's not very well?

Wenn sie sehr wohl ist, was fehlt ihr denn, daß sie nicht wohl ist?

Clown

Truly, she's very well indeed, but for two things.

In Wahrheit, sie ist sehr wohl, ganz gewiß; bis auf zwei Dinge.

HELENA

What two things?

Was für zwei Dinge?

Clown

One, that she's not in heaven, whither God send her quickly! the other that she's in earth, from whence God send her quickly!
Enter PAROLLES

Einmal, daß sie nicht im Himmel ist, wohin Gott sie recht bald fördern wolle; zweitens, daß sie auf Erden ist, von wo Gott sie recht bald fördern wolle.
Parolles tritt auf.

PAROLLES

Bless you, my fortunate lady!

Gott segne Euch, meine höchstbeglückte Dame!

HELENA

I hope, sir, I have your good will to have mine own good fortunes.

Ich hoffe, Herr, ich habe Eure Einwilligung zu meinem Glück?

PAROLLES

You had my prayers to lead them on; and to keep them on, have them still. O, my knave, how does my old lady?

Ihr hattet mein Gebet, Euch dahin zu geleiten; und Euch dabei zu bewahren, sollt Ihr es behalten. - O mein wackrer Schelm! Was macht unsre alte Gräfin?

Clown

So that you had her wrinkles and I her money, I would she did as you say.

Hättet Ihr nur ihre Runzeln, und ich ihr Geld, so möchte sie immer machen, was Ihr sagt.

PAROLLES

Why, I say nothing.

Ich sage ja nichts.

Clown

Marry, you are the wiser man; for many a man's tongue shakes out his master's undoing: to say nothing, to do nothing, to know nothing, and to have nothing, is to be a great part of your title; which is within a very little of nothing.

Mein' Seel', dann seid Ihr um so klüger; denn manches Dieners Zunge schwatzt nur seines Herrn Verderben herbei. Nichts sagen, nichts tun, nichts wissen und nichts haben, darin besteht ein großer Teil Eures Guts, das eigentlich ein Nichts ist.

PAROLLES

Away! thou'rt a knave.

Fort mit dir, du bist ein Schelm.

Clown

You should have said, sir, before a knave thou'rt a knave; that's, before me thou'rt a knave: this had been truth, sir.

Ihr hättet sagen sollen, Herr, vor einem Schelm bist du ein Schelm, das heißt, vor mir bist du ein Schelm: so wär's die Wahrheit gewesen.

PAROLLES

Go to, thou art a witty fool; I have found thee.

Geh mir, du bist ein witziger Narr, ich habe dich gefunden!

Clown

Did you find me in yourself, sir? or were you taught to find me? The search, sir, was profitable; and much fool may you find in you, even to the world's pleasure and the increase of laughter.

Habt Ihr Euch in mir gefunden, Herr? Oder hat man Euch gelehrt, mich zu finden? Das Suchen, Herr, war von gutem Erfolg; und mögt Ihr doch noch recht viel Narrheit in Euch finden, zu aller Welt Ergötzen und Förd'rung des Lachens.

PAROLLES

A good knave, i' faith, and well fed.
Madam, my lord will go away to-night;
A very serious business calls on him.
The great prerogative and rite of love,
Which, as your due, time claims, he does acknowledge;
But puts it off to a compell'd restraint;
Whose want, and whose delay, is strew'd with sweets,
Which they distil now in the curbed time,
To make the coming hour o'erflow with joy
And pleasure drown the brim.

Ein guter Schelm und trefflich aufgefüttert. -
Gräfin, mein gnäd'ger Herr verreist heut nacht,
Höchst wichtige Geschäfte rufen ihn.
Den großen Anspruch und der Liebe Vorrecht
Erkennt er gern als Pflicht, die Euch gebührt;
Doch muß er sie versäumen, notbedrängt.
Ihr Aufschub selbst und Zögern beut Euch Nektar;
Die finstre Zeit bereitet ihn als Trost,
Damit die Zukunft überfließ' in Wonne
Und Lust bis an den Rand.

HELENA

What's his will else?

Was wünscht er sonst?

PAROLLES

That you will take your instant leave o' the king
And make this haste as your own good proceeding,
Strengthen'd with what apology you think
May make it probable need.

Daß Ihr sogleich vom König Abschied nehmt,
Ihm diese Hast als Eure Wahl bezeichnet
Und unterstützt mit Gründen, daß sie glaublich
Und dringend scheine.

HELENA

What more commands he?

Was noch mehr befiehlt er?

PAROLLES

That, having this obtain'd, you presently
Attend his further pleasure.

Daß, wenn Ihr dies erreicht, Ihr alsogleich
Erwartet, was er ferner von Euch wünscht.

HELENA

In every thing I wait upon his will.

In allen Stücken harr' ich seines Winks.

PAROLLES

I shall report it so.

Das werd' ich melden.

HELENA

I pray you.
Exit PAROLLES
Come, sirrah.
Exeunt

Darum bitt' ich Euch.
Parolles geht.
Komm, Freund!
Helena und der Narr gehn ab.

<<< list operone >>>