Diabły z Loudun/Die Teufel von Loudun (Krysztof Penderecki nach einem Schauspiel von John Whiting und dem Roman 'The Devils of Loudun' von Aldous Huxley), Oper 3 Akte (1968/69; 20. Juni 1969 Hamburg, Staatsoper)
Musik von Krzysztof Penderecki

Jeanne, Priorin des Ursulinenordens - Sopran
Claire, Gabrielle, Louise, Ordensschwestern - Mezzosopran, Sopran, Alt
Philippe, ein junges Mädchen - Sopran
Ninon, eine junge Witwe - Alt
Grandier, Pfarrer von St. Peter - Bariton
Vater Barré, Vikar von Chinon - Baß
Vater Rangier - Baß
Vater Mignon, Beichtvater der Uruslinen - Tenor
Baron des Laubardemont, Kommissär des Königs - Tenor
Adam, Apotheker - Tenor
Mannoury, Chirurg - Bariton
d'Armagnac, Bürgermeister - Sprechrolle
de Cerisay, Stadtrichter - Sprechrolle
Prinz Henri de Condé, Gesandter des Königs - Bariton
Vater Ambrose, ein alter Priester - Baß
Bontemps, Kerkerkmeister - Bariton
Gerichtsvorsteher - Sprechrolle
Ursulinen, Karmeliter, Soldatgen, Kinder, Volk
Loudun, 1634/1635

4 Flöten (auch 2 Piccolos), 2 Englisch Hörner, 2 Klarinetten in Es, Kontrabaßklarinette, 4 Saxophone (2 Alt, 2 Bariton), 3 Fagotte,. Kontrafagott, 6 Hörner, 4 Trompeten, 2 Tuben, Schlagzeug (4 Spieler: Holztrommel, Militärtrommel, Reibtrommel, Große Trommel, Becken, 6 hängende Backen, Triangel, 2 TamTams, 2 Gongs, 2 Röhrenglcken, Ratsche, Peitsche, Guiro, Meßklingen, Kirchenglocken, Sapo cubana, ca. 30 verschiedene Metallrohre ohne bestimmte Tonhöhe, Säge, Flexaphon), Harfe, Orgel, Harmonium, elektrische Baßgitarre, Streicher

die drei Akte der Oper sind in 13, 9 und 7 Szenen unterteilt; ca. 3 Stunden; B. Schott's Söhne, Mainz

1969 Marek Janowski; Orchester der Staatsoper Hamburg, Chor der Staatsoper Hamburg
Adam: Kurt Marschner
Asmodée: Arnold van Mill
Baron de Laubardemont: Helmut Melchert
Claire: Cvetka Ahlin
d'Armagnac: Joachim Hess
de Cerisay: Rolf Mamero
Gabrielle: Helga Thieme
Gerichtsvorsteher: Carl Schultz
Grandier: Andrzej Hiolski
Henri de Condé: William Workman
Jeanne: Tatiana Troyanos
Luise: Ursula Boese
Mannoury: Heinz Blankenburg
Mignon: Horst Wilhelm
Ninon: Elisabeth Steiner
Philippe: Ingeborg Krüger
Rangier: Hans Sotin
Vater Ambrose: Ernst Wiemann
Vater Barré: Bernard Ladysz
Philips 6700 042 (2 LP) / Philips 446 328-2 (2 CD) (105'59)

operone