Oedipus der Tyrann. Ein Trauerspiel (Sophokles, Übers. Friedrich Hölderlin) (1951-1958; 11. Dez. 1959 Stuttgart, Staatstheater)
Musik von Carl Orff

Ödipus - Tenor
Ein Priester - Baß
Kreon - Baß
Chorführer - Bariton
Tiresias - Tenor
Iokaste - Sopran
Ein Bote aus Korinth - Tenor
Ein Hirte des Lajos - Bariton
Ein anderer Bote - Bariton
Chor der thebanischen Alten
Das antike Theben

6 Klaviere 4 Harfen, Mandoline, Celesta, Glasharfe, 9 Kontrabässe, 6 Flöten, 6 Oboen, 6 Posaunen, Organon, 5-6 Pauken, Schlagwerk: 12-18 Spieler (Steinspiel, 2 Xylophone, Marimbaphon, 5-6 Tenorxylphone, 2 Baßxylophone, 5 Holztrommeln, Klappholz, 2 Bongos, 2 Timbales, Tom-tom, 3 Kongas, 2 Große Trommeln, 3 Tamburine, Kastagnetten, Triangel, Sistren, 3 Paar Becken, 3 Becken, Zimbeln, Röhrenglocken, Glockenspiel, Metallophon, 3-5 TamTams, 2 javanische Gongs)
Hinter der Bühne 8 Trompeten, mehrere große TamTams mit Becken

Durchkomponiert; ca. 2 1/2 Stunden; B. Schott's Söhne, Mainz

1966 Rafael Kubelik; Chor & Orchester des Bayerischen Rundfunks
2. Bote: Carlos Alexander
Bote aus Korinth: Hubert Buchta
Corifeo I: Hans Günter Nöcker
Corifeo II: Rolf Boysen
Hirte: Heinz Cramer
Jokaste: Astrid Varnay
Kreon: Kieth Engen
Oedipus: Gerhard Stolze
Priester: Karl Christian Kohn
Tiresias: James Harper
DG 2740 227 (3 LP) / DG 437 029-2 (3 CD)

operone