La Battaglia di Legnano (Die Schlacht von Legnano; Salvatore Camarano nach François-Joseph Méry, La Bataille de Toulouse, Drama, 1828), tragedia lirica, 4 Akte (27. Jan. 1849 Rom, Teatro Argentina), danach nur vereinzelte Aufführungen (als L'assedio d'Arlem ) in Italien; WA Mailand, Scala 1916; Buenos Aires 1916; Augsburg 1932 (deutsch von F. X. Bayerl als Die Schlacht von L.); Bremen 1937 (deutsch von J. Kapp als Das heilige Feuer); Florenz 1959; Olomouc 1967 (tschech.); New York 1976
Musik von Giuseppe Verdi

Kaiser Friedrich Barbarossa - Bass
Die beiden Mailändeer Konsuln - Bass
Der Bürgermeister von Como - Bass
Rolando, ein Mailänder Hauptmann - Bariton
Lida, seine Frau - Sopran
Imelda, ihre Dienerin - Mezzosopran
Marcovaldo, ein deutscher Gefangener, in Rolandos Haus lebend - Bariton
Arrigo, ein Soldat aus Verona - Tenor
Ein Herold - Tenor
Die Todesritter, die Stadtverordneten von Como, Senatoren von Mailand, Soldaten, Priester, Dienerschaft, Volk
Mailand und Come, 1176

A frenarti o cor nel petto, Italian aria sung by Lida (soprano) in Act I, Scene 2
Deus meus, pone illos ut rotam (Mein Gott, binde jene aufs Rad) Chor/Lida/Imelda zu Beginn des vierten Akts
È ver? Sei d'altri (Ist es wahr? Du gehörst einem andern) Duett Lida/Arrigo im ersten Akt
Giuriam d'Italia por fine ai danni (Wir schwören, Italiens Unrecht zu beenden) Szene Arrigo/Chor im dritten Akt
La pia materna mano, Italian aria sung by Arrigo (tenor) in Act I, Scene 1
O magnanima . . . La pia materna mano (Vorzüglichste unter den Städten . . . Die gütige Hand einer Mutter) Szene und Kavatine des Arrigo im ersten Akt
Quante volte come un dono, Italian aria sung by Lida (soprano) in Act I, Scene 2
Se al nuovo dì pugnando, Italian aria sung by Rolando (baritone) in Act III, Scene 2
Voi lo diceste amiche . . . Quante volte come un dono (Ihr habt die Wahrheit gesprochen, Freundinnen . . . Wie oft habe ich zu dem Herrn) Szene und Kavatine der Lida im dritten Akt

operone