Reinecke, Carl Heinrich Carsten
Pseudonym Heinrich Carsten sowie W. te Grove
* 23. Juni 1824 in Altona (Hamburg, damals dänischer Gesamtstaat)
+ 10. März 1910 in Leipzig
Dirigent, Komponist, Pianist, Musikpädagoge und Musikschriftsteller

Bühnenwerk

  • Der vierjährige Posten (nach Theodor Körner), Operette 1 Akt op. 45 (1855 Barmen)
  • König Manfred (Friedrich Röber), Oper 5 Akte op. 93 (26. Juli 1867 Wiesbaden, Hoftheater)
  • Kathleen und Charlie (H. Grams), Liederspiel (12. Nov. 1870 Leipzig); revidiert als Ein Abenteuer Händels oder Die Macht des Liedes (W. te Grove), Singspiel 1 Akt op. 104 (18. März 1874 Schwerin)
  • Glückskind und Pechvogel (H. Carsten, R. Leander), Märchenoper für Kinder 2 Akte op. 177 (1883)
  • Auf hohen Befehl (nach Wilhelm Heinrich Riehl Ovid bei Hofe), Komische Oper 3 Akte op. 184 (1886 Hamburg)
  • Der Gouverneur von Tours (Edwin Bormann), Oper 3 Akte (1891 Schwerin)
  • Schauspielmusik zu Wilhelm Tell (Friedrich Schiller) op. 102 (1871)

    operone

  • operone