Sprichwörter, Redensarten, Zitate
L

  • La borsa trema innanzi la porta del giudice e dell' avvocato.
  • La borsa trema innanzi la porta del giudice e dell' avvocato. (Giani, 187.)
  • Lach mich an und gib mich hin, ist jetzt aller Welt Sinn (oder: ist des falschen Freundes Sinn).
    »Lach mick an und gif mi hen, das is itzund der welt sin.« (Ebstorf, 35.) - »Der dich anlacht, der reist dich hin, das ist dieser Welt Weis' und Sinn.« (Froschmäuseler, H, Vb.)
    Lat.: Altera manu fert lapidem, altera panem ostentat. (Plaut.) - Si vis laudari, si vis carusque vocari, discas adulari, nam tales sunt modo cari.
    Ung.: Nem mind barátod, a ki reád mosolyog.
  • Lacht man dich an, so kehr' dich nicht dran.
    Die Stirn leugt und treugt.
  • Lade andere nicht zu Gast, wenn du selbst aufissest, was du hast (oder: wenn du selber nichts zu essen hast).
  • Lang abwesend ist bald vergessen.
    Engl.: Long absent, soon forgotten. (Bohn II, 66.)
  • Langes Abendbrot macht dem Magen grosse Noth.
    Dän.: Sterk altens maal ura og qval. (Prov. dan., 17.)
    Lat.: Ex magna coena stomacho fit maxima poena.
    Schwed.: Nattmål giör bucken qwål. (Grubb, 567.)
  • Lass dem Adel seine Jagden, den Bauern ihre Kirchweih und den Hunden ihre Hochzeiten, so bleibst du in Ruhe.
  • Lass den Allerhöchsten walten, der so lange hausgehalten.
  • Lass dich meinen Abschied nicht dauern.
  • Lass dir auf die Achsel sitzen, so will man dir auf den Kopf.
    Lass dir ein Recht ohne Widerstand rauben oder verletzen - man wird immer weiter greifen; dulde eine kleine Ungerechtigkeit, du wirst bald grosse zu dulden haben.
    Lat.: Post folia cadunt arbores.
    Veterem ferendo injuriam, invitas novam.
  • Lass dir dein Amt empfohlen sein, mit Treu' und Fleiss es schmücke fein.
    Auch im kleinsten und unbedeutendsten Amte oder Dienste kann sich ein Gewissenloser manches Sträfliche erlauben.
    Dän.: Tit blive personer forsgenede med bestillingen, og ikke bestillingen for personnen. (Prov. dan., 474.)
  • Lass nicht ab, taufe die Katze gut.
    Eiselein, 365.
  • Lass zur Ader, lass purgiren und wenn der Kranke stirbt, begrab ihn.
    Gegen die seiner Zeit herrschende und von einer ärztlichen Partei gepflegten Vorliebe für Aderlässe und Brechmittel, welche in vielen Fällen eher zum Tode als zur Genesung führten.
    Port.: Sangrai-o, purgai-o, e se morrer, enterrai-o. (Bohn I, 293.)
    Span.: Sangrarle y purgarle; si se murcere, enterrarle. (Bohn I, 256.)
  • Lât de Achterport (Hinterthür) âpen stân un den Dokter sîner Wege gan.
    Schütze.
    Wohlthätiger Einfluss regelmässiger Ausleerungen auf die Gesundheit.
  • Lat di nix ansnakk'n.
    Eichwald, 1760.
  • Lat, lat, seggt Smedsmidt, de Amboss is nich betalt, un för 'n Blasbalg kriggt de Kêrl ok kên Geld.
    Plattdütscher Husfriend, III, 24.
  • Lebt der Adel ohn' Vernunft, so g'hört er in die Bauernzunft.
    Kirchhofer, 210.
  • Ledige Achtel (Fässer) schallen sehr.
    Herberger, II, 525.
  • Leere Aehren sind schlimme Nachharn für die vollen.
  • Leere Aehren stehen aufrecht.
    Die wetterauer Bauern sagen vom Roggen: »er junkert«, wenn sich viel starke Halmen darin befinden, die mit ihren leeren Aehren über andere hervorragen. Im Schwedischen heisst »junkeren« müssig gehen.
    Dän.: De galde an staae i vey ret, men de fulde helde ned.
    Slov.: Visoko glavi (obruz) nosi pragen klas.
  • Leert kên alen Af Grimasse' machen.
    Dicks, I, 5.
  • Legt der Abt die Würfel dar, so spielen die Mönche ohne Gefahr.
  • Leicht angenommen, leicht hingeworfen.
    Franck, I, 104a.
  • Leichter g'acht, als g'macht.
    (Steiermark)
  • alphabetisch
    A B C D E F G H I J K L M
    N O P Q R S T U V W X Y Z
  • Stichwort
    A B C D E F G H I J K L M
    N O P Q R S T U V W X Y Z
  • Fremdsprachen
    Dänisch Englisch Französisch Italienisch
    Lateinisch Portugiesisch Spanisch
  • index - operone