• Sprichwörter, Redensarten, Zitate

    Proverbs - Sayings - Quotes

  • A B C D E F G H I J K L

  • Da barriga puxa o boi.

    Da bat Manoah den HERRN und sprach: Ach HERR, laß den Mann Gottes wieder zu uns kommen, den du gesandt hast, daß er uns lehre, was wir mit dem Knaben tun sollen, der geboren soll werden.
    Richter 13, 8

    Da baute er einen Altar daselbst und predigte von dem Namen des HERRN und richtete daselbst seine Hütte auf, und seine Knechte gruben daselbst einen Brunnen.
    1Mose 26, 25

    Da baute Gideon daselbst dem HERRN einen Altar und hieß ihn: Der HERR ist der Friede. Der steht noch bis auf diesen heutigen Tag zu Ophra, der Stadt der Abiesriter.
    Richter 6, 24

    Da baute Josua dem HERRN, dem Gott Israels, einen Altar auf dem Berge Ebal
    Josua 8, 30

    Da bauten die Kinder Gad Dibon, Ataroth, Aroer,
    4Mose 32, 34

    Da bedeckte die Wolke die Hütte des Stifts, und die Herrlichkeit des HERRN füllte die Wohnung.
    2Mose 40, 34

    Da behüte mich St. Velten für.

    Da beim Menschen nichts Überflüssiges ist, so kann er auch nichts entbehren und verlieren, und was er verliert, kann er deswegen auch nicht ersetzen (Haare und Nägel ausgenommen und die geringe Reproduktionskraft in Rücksicht auf Haut, Fleisch und Knochen), dagegen bei den Tieren, und je niedriger die Tiere stehen, die Reproduktionskraft ebenso wie die Zeugungskraft größer ist. Die Reproduktionskraft ist nur eine unabgelöste Zeugung, und umgekehrt.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Riemer, 23.11.1806

    Da beisst d' Maus koin Fade a.
    Schwaben.
    i] Das bleibt so, daran wird nichts abgehandelt, zugegeben, nachgelassen, geändert, davon geht nichts ab.
    zit] Die Chemie geht von dem Satze der Ewigkeit, der Unzerstörbarkeit, der Nichterschaffung der Materie aus; davon beisst keine Maus einen Faden ab.

    Da beisst die Maus keinen Faden ab.
    i] Das bleibt so, daran wird nichts abgehandelt, zugegeben, nachgelassen, geändert, davon geht nichts ab.
    zit] Die Chemie geht von dem Satze der Ewigkeit, der Unzerstörbarkeit, der Nichterschaffung der Materie aus; davon beisst keine Maus einen Faden ab.
    var] Da beisst d' Maus koin Fade a.
    Schwaben

    Da beißt man mit guten Zähnen übel.
    Nürtingen

    Da beißt sich die Katze in den Schwanz.
    i] Die Sache dreht sich im Kreis, beginnt von vorne. Junge Katzen beißen sich gerne in den Schwanz und drehen sich dann im Kreise

    Da bekam man Ostern und Pfingsten zu sehen.
    Ostpreußen

    Da bekommt man keine Käsespitze.
    i] Nicht das Geringste, Wertloseste. Nach dem Volksglauben sitzt der Hauskobold in der Käsespitze, dem spitzen Ende eines langen Käses, das zuletzt übrig bleibt und das man daher zu essen vermeidet.

    Da bellt kein Hund und kräht kein Hahn.
    i] Ort, Gegend ohne Leben; Einöde, Wüste.
    dk] Hvor man hverken hører hund eller hane.

    Da bin i gange und ha der Sack to hange, und hed e niemer g'no, so hanget er iez noh.
    Luzern

    Da bin ich am Zaun.
    i] In dem Sinne: Da stehen die Ochsen am Berge; ich weiß keinen Rat, ich kann nicht weiter.

    Da bin ich bekannt wie ein Dreier.
    Berlin

    Da bin ich daheim wie in meiner Tasche.

    Da bin ich ihm zuvorgekommen, sagte der Bauer, da hatte er sein zweites Kind selber getauft.

    Da bin ich mit meinem Latein am Ende.
    i] Hier weiß ich nicht mehr weiter bzw. das kenne ich zu wenig.

    Da bin ik schön to Markt brögt.
    Holstein.
    i] Da bin ich schlimm wieder weggekommen, da habe ich schlecht eingekauft.

    Da bist Du schief gewickelt.
    i] Da liegst Du daneben oder bist falsch informiert, du bist im Irrtum, siehst die Sache falsch an. Hebammen und Ammen verstanden sich auf die Kunst, Kleinkinder richtig zu wickeln, um spätere Haltungsschäden zu vermeiden.

    Da biste platt, von den Socken.
    fr] Ben, mon colon!.

    Da bitte ich um eine Flasche Lebensverlängerungselixir, sagte der Delinquent zum Richter, der ihm erlaubte, sich vor seiner Hinrichtung noch einen Trunk zu wählen.

    Da bläst die Katze den Abendsegen.
    Franken.
    i] Da ist nicht viel zu holen.

    Da bleiben so viel Äpfel als Feigen.

    Da bleibt dem Manne viel zu dulden;
    Wo er nur hinsieht, da sind Schulden.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Faust, II,
    (Der Abgemagerte)

    Da bleibt dir die Spucke weg, da biste platt, da staunst du.
    fr] Ça te la coupe.

    Da bleibt dir die Spucke weg, was?
    Ça t' en bouche un coin!

    Da bleibt kein alt Weib am Spinnrade.
    nl] Dan blijft er geen oud wijf aan haar spinnewiel.

    Da bleibt kein Auge trocken, sagte der Betrunkene und begoss auch seine Hühneraugen mit Spirituosen.

    Da bleibt mir der Denker (Verstand) stehen.
    Köthen

    Da blev begges øine åpnet, og de blev var at de var nakne, og de heftet fikenblad sammen og bandt dem om livet.

    Da blies Joab die Posaune und brachte das Volk wieder, daß es nicht weiter Israel nachjagte; denn Joab wollte das Volk schonen.
    2Samuel, 18, 16

    Dä bliev op em Pfennig dud.
    Bedburg.
    i] Übertriebene Sparsamkeit.

    Da blüht ihm keine Rose.
    Nürtingen

    Da boca das crianças sai a verdade.

    da brach der Hinterhalt eilends auf aus seinem Ort, und liefen, nachdem er seine Hand ausreckte und kamen in die Stadt und gewannen sie und eilten und steckten sie mit Feuer an.
    Josua 8, 19

    Da brachen die drei Helden ins Lager der Philister und schöpften Wasser aus dem Brunnen zu Bethlehem unter dem Tor und trugen's und brachten's zu David. Aber er wollte nicht trinken sondern goß es aus dem HERRN
    2Samuel, 23, 16

    Da brachten der Philister Fürsten zu ihr hinauf sieben Seile von frischem Bast, die noch nicht verdorrt waren; und sie band ihn damit.
    Richter 16, 8

    Da brachten sie Joseph ihr Vieh; und er gab ihnen Brot um ihre Pferde, Schafe, Rinder und Esel. Also ernährte er sie mit Brot das Jahr um all ihr Vieh.
    1Mose 47, 17

    Da brat mir doch einer 'nen Storch.
    i] Ausruf wenn etwas für nicht möglich Gehaltenes dennoch eintritt

    Da brauchst du nicht zu sagen: Gott strafe mich.
    nl] do brauchsch nedd sare: Godd schdroof mi
    Kurpfalz.
    i] wenn jemand großes Pech oder Unglück hat

    Da brennt die Hölle.
    i] Sinn: Da ist Feuer im Dach.

    Da bring' ich's, sagte Paul und fiel damit zur Tür hinein.
    nd] Da bring ick't, se(de) Hans, un full darmit tor Dör herin.

    Da bring' wi dat Swîn (Schwein) na'n Swînmark hen.
    Hamburg
    i] Rufen die Gassenjungen einem Betrunkenen nach.

    Da bringen mich zehn Pferde nicht fort.
    nd] Da krigge mich kein' hundert Pääd derzo.
    Köln

    Da bringt man mich nicht mit zehn Gäulen fort.
    Nürtingen.
    i] So gut gefällt es mir hier.

  • A B C D E F G H I J K L

  • operone