DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • A jókedv? adakozót szereti az Isten.
    2. Kor. 9,7.
    de] Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb.
  • A Jonah.
  • A jorna.
  • A jour faillant.
  • A jour.
  • A journées faites.
  • A journey of a thousand miles begins with a single step.
  • A journey of a thousand miles begins with the first step.
  • A journey of a thousand miles is begun with a step.
  • A journey of a thousand miles starts with a single step.
  • A journey were better too long than dangerous.
  • A Jove principium.
  • A joy shared is a joy doubled.
  • A joy that's shared is a joy made double.
  • A joyous evening often leads to a sorrowful morning.
  • A Juan de la Torre, la baba le corre.
  • A Jüd geboren, a Jüd verloren.
    Jüdisch-deutsch
    i] In Russland wollte man früher die Soldaten jüdischen Glaubens durch Versprechungen auf Avancement zum Bruche verleiten, was die meisten derselben mit obigen Worten zurückwiesen. Verloren hat hier den Sinn von zu Grunde gehen.
  • A Jud git sich tummid (immer) an Eize (Rat).
    Jüdisch-deutsch
    i] Drückt den Gedanken aus, dass der Jude reich an Scharfsinn oder vielleicht Spitzfindigkeit sei.
  • A Jud hot in Sinn Weib ün Kind; a pojlischer Puritz (polnischer Edelmann) hot in Sinn Ferd ün Hünd.
    i] Der (polnische) Edelmann liebt Jagd und Sport; der Jude sorgt für Frau und Kind.
  • A Jud mit a großen Spodek (Pelzmütze), aber mit a treiphe Lew (unreinem Herzen).
    Jüdisch-deutsch
    i] Die Redensart wird von Scheinheiligen gebraucht, die auf Äußerlichkeiten viel Gewicht legen.
  • A Judas kiss.
  • A Juden thur (darf) män nit geben dus gebotene Geld.
    Jüdisch-deutsch
    i] Angeblich weil er sich kränken würde, keinen höhern Preis für die Ware verlangt zu haben.
  • A judge passes judgement on himself as much as on the accused.
  • A judge who crushes the guiltless is self-condemned.
  • A jüdisch Aschiren (Reichtum) is wie a Mazowe (Märzschnee).
    Jüdisch-deutsch
    i] So vergänglich wie Märzschnee ist jüdischer Reichtum. Da die Juden in den meisten Staaten keine Grundstücke erwerben durften, so schmolz ihr schwer erworbenes Vermögen bei der ersten ungünstigen Glückswendung unwiederbringlich dahin.
  • A jüdische Jerüsche (Erbschaft) is a güldene Ader.
    Jüdisch-deutsch
    i] Das einzige Erbteil, das ein Jude überkomme, soll die goldene Ader sein.
  • A jüdische Kapote (Rock) is a Rock mit zwei kleinen Säckloch.
    Jüdisch-deutsch
  • A jüdische Majd (Maid) känn mä nit nöthen.
    Jüdisch-deutsch
    i] Man kann sie nicht zum Heiraten zwingen.
  • A jüdische Malke (Königin).
    Jüdisch-deutsch
    i] Zur Bezeichnung einer schönen, stattlichen Frau.
  • A jüdische Mojd (Maid) versitzt nit.
    de] Ein jüdisches Mädchen bleibt nicht als alte Jungfer sitzen.
    i] Da die Juden keine Klöster haben, so suchen die Eltern ihre Töchter so früh als möglich zu verheiraten.
  • A jüdisches Neschume (Seele).
    Jüdisch-deutsch
    i] Unterzieht sich jemand einer religiösen Handlung, die man von ihm nicht erwartet hätte, so sagt man, dass eine jüdische Seele nicht genug zu schätzen sei.
  • A jueces galicianos, con los pies en las manos.
  • A juego me llamaron y con la participación me quedé.
  • A juego perdido, cabe le digo.
  • A jugar y perder, ganar (o. pagar) y callar.
  • A juicio de buen varón.
  • A juiz fraco, estomentá-lo.
  • A juiz ladrão, com os pés na mão.
  • A julgar pelas aparências.
  • A Jung mit Sporen (auch: mit Beinen).
    Jüdisch-deutsch
    i] Ein tüchtiger geriebener Junge.
  • A jüng Weib is wie a schön Vögele, was män muss halten in Steigele (Vogelbauer).
    Jüdisch-deutsch
  • A junge Haut schreit überlaut.
    Schwaben
  • A junger Fechter, a alder Batler.
  • A Jüngl (Jüngling) thur (darf man) nit lassen lang zusehen.
    i] Zur Erklärung des frühen Heiratens bei den Juden.
  • A junta de rabadanes, oveja muerta.
  • A jusante.
  • A justa e boa petição traz bom despacho consigo.
  • A juste titre.
  • A justiça a todos agrada (o. guarda), mas ninguém a quer em (sua) casa.
  • A justiça começa por casa.
  • A justiça de Deus é infalível.
  • A justiça de Deus tarda, mas não falha (o. falta).
  • A justiça divina tarda, mas não falha.
  • A justiça e a razão vencem tudo.
  • A justiça é cega.
  • A justiça não conhece pai nem mãe, mas a verdade.
  • A justiça não dorme.
  • A justiça procura o culpado; a eqüidade procura o inocente.
  • A justiça sem a força é impotente; o poder sem a justiça é tirania.
  • A justiça sem razão é a própria sem razão.
  • A justiça tarda, mas não falha.
  • A justiça tem sete mangas, e, em cada manga, sete capelos (o. manhas).
  • A justiça, como as mãos do cirurgião, com quanto mais levidão cura, melhor é.
  • A justiça, para ser boa, começa por casa.
  • A justo título.
  • A justos não se devem pedir coisas injustas.
  • A juventud ociosa, vejez trabajosa.
  • A juventude deve seguir seu curso.
  • A juventude é como o vento.
  • A juventude é extravagante: salta por cima do riacho quando há uma ponte ao lado.
  • A juventude é uma flor que passa.
  • A kan em de Backen balde aufblasen.
    la] Buccas inflare.
    i] Die Römer gebrauchten diese Redensart für Zorn wie für Hochmut.
  • A kan em de Backen balde ufblasen.
  • A kan knop uf dreye zehlen.
  • A kan schräcklich hindrem Barge halten.
  • A kan sich die Backen bald bis zun Uhren ufblosen.
  • A kann durch a Brât (Brett) sehn, wenn's a Loch hat.
    i] Spott auf einen Schwachkopf, auch Überklugen.
    Hij kan wel zien door eene eeken plank, daar eenen gat in es.
  • A kann knop uf dreie zählen.
  • A kann nimmermehr fertig werden.
  • A kann schräcklich hindrem Berge halten.
  • A kann sich die Backen bald bis zun Ohren aufblosen.
  • A kanns nicht übers Herze bringen.
  • A kanss Tumpitern nich lassen.
    i] Er kann's nicht lassen, den dummen Peter zu spielen, Knaben-, Jugend-, dumme Jungenstreiche zu machen.
  • A Katz oder a Jendyk, abi an Of auf Schabbes.
    Jüdisch-deutsch
    i] Eine Katze oder ein Truthahn, wenn es nur Geflügel zum Sabbat ist. Von Leuten, die in ihren Mitteln nicht wählerisch sind.
  • A kemény fát kemény ékkel hasittyak.
  • A kennel is lodging enough for a dog.
  • A kennt kêne Note, an wenn se so gruss wär' wie an Schnupptebaktuse.
    zii] De Note koan ich au nimme, wenn se au a su gruss wäre wie an Schnupptebaktuse.
  • A ki nyárban nem gyüjt, télben keveset füt. - Ki ifjonta jól gyüjt, vénségére jól füt.
  • A ki sokat hordozóskodik nehezen gazdagúl
  • A kick from a mare never hurt a horse.
  • A kick in the butt.
  • A kick-off.
  • A kickback.
  • A kimmt vum Stuhl uf a Schemel.
    i] Es geht mit seiner Wirtschaft rückwärts.
  • A kind word is never lost.
  • A kindly aver will never make a good horse.
  • A king Harry's face.
  • A king promises, but observes only what he pleases.
  • A king's face should give (o. show) grace.
  • A king's face should show grace.
    i] Heinrichs VIII. Lieblingssprichwort
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone