DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Auss eilen kompt offt trawrigkeit.
  • Auss einem bösen Ey wird kein gut Küchelchen.
  • Auss einem buch alles machen.
  • Auss einem Eimer kan man den durst besser leschen als auss einem Fingerhut.
  • Auss einem Esel wirdt kein Hengst, man schicke jhn, wohin man wölle.
  • Auss einem weissen Ey schlupfft ein schwartz Hünlein.
    fr] D'un oeuf blanc on voit souvent un poulet esclore bien noir.
  • Auss einer büchs zwo artzney geben.
  • Auss einer büchssen alle speiss gewürtzen.
    zit] Er wil aus einer Büchsen voll allerlei Speiss recht würtzen wol.
  • Auss eines andern beüttel (Beutel) oder seckel ist's gut gelt zelen.
    la] De alieno liberalis.
  • Auss eynem schädlin sol man keynen schaden machen.
  • Auss Feyertags Kleidern werden alletags Hosen.
  • Auss frommen eltern kommen offt huren vnd buben.
  • Auss gebraten eyrn kommen nit kücken oder hünlein.
    var] Aus einem irdenen Ei kommt kein Hühnlein. Persien.
    nl] Uit gebraden eijers komen zelden kuikens.
    la] Ex oviculis vel ovulis assatis non pullantur pullastrae.
    un] Ha borjait meg eszed, keveset szántasz a szokén.
    un] Nem fott tojásbúl kél ki a csirke.
  • Auss grobem Flachs kan man kein subtil (fein) Garn spinnen oder Seiden auss groben Hanff.
  • Auss guten Engeln sind Teuffel kommen.
  • Auss kleinen brünnlein kan man auch genug trincken.
  • Auss vngelegten eyern werden spat (kompt kein) junge Hünlein.
    dä] Af ugiorde egg blive langsom unger.
    la] Ex ovis pullus non natis quando fit ullus?
  • Auss zweyen Bösen soll man ein Gutes kösen (kiesen).
  • Aussaat bei regnerischem Wetter - des Unkrauts Gedeihen.
    Estland
  • Aussaschaugn wia d' Héén untan Schwoaf.
  • Aussaschaugn wia r'a gschpiemè Geascht.
  • Aussaschaugn wia r'a Pfånn voi Toifè.
  • Aussaschaugn wia r'an eìgwåxns Breed, wénn ma 's aufhébb.
  • Ausschauen wie der Floh in der Milchsuppe.
    Oberösterreich
    i] Häufig von einem Mädchen mit brauner, dunkler Hautfarbe, die sich weiß kleidet.
  • Ausschauen wie ein brinada Lew.
    Oberösterreich
    i] Wie ein brennender Löwe, d.h. vor Erhitzung, Zorn usw. sehr rot sein.
  • Ausschaugn wia d'Henn untam Schwoaf!
  • Ausschaugn wia r'a Pfånn voi Ummaschittnockn.
  • Ausschaun tuat er wia 's Leiden Christi zu Pferd.
  • Ausschaun wie a taufte Maus.
    Oberösterreich
  • Ausschaun wie d' Hen hintern Schwoaf.
    Oberösterreich
  • Ausschaun wie ein g'spie'nes Äpfelkoch.
    Oberösterreich
  • Ausschlag und Geschwüren ist es gleich, an welcher Stelle sie sitzen.
  • Ausschlagen ist verboten, nur nicht sich wehren.
  • Ausseen wie a grojgeres de Repp-Zu dick.
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Von einem kränklichen, magern Aussehen.
    Der Talmud (Tract Gittin 56) erzählt eine Legende von Rebbi Zu dick, der 40 Jahre gefastet hatte, um den Untergang des Tempels abzuwenden. Von Zeit zu Zeit soll er bloss an einer einzigen Feige genagt haben. Man kann sich daher leicht denken, wie zusammengeschrumpft derselbe gewesen sein muss.
  • Aussehen kann täuschen. Ein Wolf kann sich als Schaf verkleiden.
  • Aussehen sie eine Wasserleiche.
  • Aussehen wie 's böse Gewissen im Katzenjammer.
  • Aussehen wie a Flohj (Floh) in a Pantoffel.
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Von kleinen, unansehnlichen Menschen, die lange, weite Kleider tragen.
  • Aussehen wie a S'roka (poln. = Elster) auf a Chaser (=Schwein).
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Von kleinen possierlichen Figuren, die noch etwa auf großen Pferden einherstolzieren.
  • Aussehen wie an ubgekloppte Hoispann.
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Am siebenten Tage des Lauberhüttenfestes wird das große Hosianna gesungen, und Weidenruten 'Hoischannes' abgeklopft bis die grünen Blätter abfallen, und werden dann als etwas Unbrauchbares weggeworfen.
  • Aussehen wie auf dem Schlachtfeld.
  • Aussehen wie das Hungerleiden von Irland.
  • Aussehen wie das Leiden Christi.
  • Aussehen wie das schwarze Haus (die schwarze Schule) zu Agram.
    i] In Agram befindet sich, hoch gelegen, die erzbischöfliche Residenz, umgeben von mehrern ansehnlichen Gebäuden, von denen jedes einem Domherrn zur Wohnung gehört. Dieser Teil der Stadt wird die Kapitelstadt genannt. Hier steht ein Haus, das schon über hundertunddreißig Jahre durch seine schwarzen Wände auffällt, und allgemein das 'schwarze Haus,' seit sich aber die Schule darin befindet, die 'schwarze Schule' genannt wird. Die daselbst Studierenden aber heißen 'schwarze Studenten.
  • Aussehen wie die alte Fasnacht
  • Aussehen wie ein Affe auf dem Schleifstein.
  • Aussehen wie ein Grasteufel.
  • Aussehen wie ein Kaktus.
  • Aussehen wie ein Struwwelpeter.
  • Aussehen wie ein Stück Elend.
  • Aussehen wie ein wandelnder/lebender Leichnam.
  • Aussehen wie eine Ente, wenn's blitzt.
    zit] Sie selbst näherte sich dem Brautpaar, welches aussah wie eine Ente, wenn's blitzt.
  • Aussehen wie eine Sau im goldenen Halsbande.
  • Aussehen wie eine Vogelscheuche.
  • Aussehen wie eine Wasserleiche.
  • Aussehen wie Gottes Wort vom Lande.
    i] In dem Bericht über das erste Eintreten Elsass-Lothringer Abgeordneter in den deutschen Reichstag heißt es in Bezug auf die geistlichen Abgeordneten: darunter die Abbés G. und S., die übrigen sahen aus, wie 'Gottes Wort vom Lande' in katholischen Gegenden überhaupt aussieht.
    Schlesische Presse 1877
  • Aussehen wie in einer Räuberhöhle.
  • Aussehen wie Sau.
  • Aussehen, als hätte man ein Lineal/einen Stock/Besenstiel verschluckt.
  • Aussehen/gucken wie eine Gans, wenn es donnert.
  • Aussehje wie d' deier Zeit.
  • Aussehje wie's Leide Chrischdi.
  • Aussen vor bleiben.
  • Ausseng'n wie a kochter Hiersbrei.
    Franken
  • Aussengen wie a kochte Leifpredigt.
    Franken
  • Ausser Betracht.
  • Ausser Betrieb sein.
  • Ausser dem Hausgeleit hat man wenig Sicherheit.
  • Ausser GOtt ist alles nichts.
    Mensch wem GOtt alles ist/dem ist sonst alles nichts:
    Hastu nicht alls an GOtt/fürwahr im nichts gebrichts.
    Angelus Silesius (1624-1677), Cherubinischer Wandersmann, Sechstes Buch, Geistreicher Sinn- und Schluß-Reimen, 190
  • Ausser GOtt leben ist Todt seyn.
    Mensch glaube diß gewiß: Wo du nicht lebst in GOtt /
    Lebstu gleich tausend Jahr/du bist so lange todt.
    Angelus Silesius (1624-1677), Cherubinischer Wandersmann, Fünfftes Buch, Geistreicher Sinn- und Schluß-Reimen, 111
  • Ausser Kraft.
  • Ausser Rand und Band sein/geraten.
  • Aussetzung bricht keine Gesamthand.
  • Aussi bien est marchant celui qui perd comme celui qui gaigne.
  • Aussi bien pleure mal batus comme bien batus
  • Aussi chanceux que Cognefestu, qui se tue en ne faisant rien.
  • Aussi clair/sur que deux et deux font quatre.
  • Aussi jolie que tu sois, comme la plus belle des roses, tu finiras par faner.
  • Aussi juste que la manche d'un cordelier.
  • Aussi loin que porte les yeux va le désir.
  • Aussi longtemps que l'éternel et l'historique restent extérieurs l'un à l'autre, l'historique n'est que l'occasion.
    Sören Kierkegaard.
  • Aussi longtemps que l'orgue se fait entendre, l'office divin n'est pas fini.
  • Aussi longtemps que les lions n'auront pas leur historien, les récits de chasse tourneront toujours à la gloire du chasseur.
  • Aussi longtemps qu?un enfant souffrira de la faim, nos vies seront remplies d?angoisse et de honte.
    Elie Wiesel
  • Aussi möcht' i.
    i] Kaiser Franz wählte zu seinem Sommeraufenthalte gern das Schloss Persenbeug an der Donau. Daselbst machte der Kaiser häufig Wasserfahrten, wobei er einen kräftigen Burschen Namens Hans als Ruderer hatte. Eines Tages sagte der Kaiser während einer Überfahrt zu Hans: 'Wenn du einmal ein Anliegen hast, so komm' nur zu mir nach Wien und lass' dich melden, nachher werd'n mir's schon machen' (dieser letzte Ausdruck war dem Kaiser zur Angewohnheit geworden). Der Bursche bedankte sich recht schön, und als er wirklich im nächsten Winter ein dringliches Anliegen hatte, fuhr er nach Wien und wollte seinen hohen Gönner beim Worte nehmen. Aber es dauerte eine geraume Weile, bis er an die Reihe kam, und die ganze Situation, der kaiserliche Glanz, machte auf den Naturburschen einen so beängstigenden Eindruck, dass ihm die Rede versagte, als er endlich vor dem gütigen Monarchen stand. Der Kaiser, seinen Zustand bemerkend, wollte ihn liebreich ermuntern und sagte deshalb freundlich: 'No, Hanns, red'; was möch'st denn eigentlich?' 'Aussi möcht' i'!' war die Antwort, und spornstreichs rannte Hans nach Mariahilf zur 'Kälberfuhr', mit welcher er sogleich in die Heimat zurückkehrte. Seitdem ist das 'Aussi möcht' i!' zu einem der volkstümlichsten Sprichworte Wiens geworden.
  • Aussi sec.
  • Aussi tôt meurt veau comme vache et le hardi comme le lâche.
  • Aussi tôt meurt veau que vache.
  • Aussicht ist oft besser als Besitz.
    England
  • Aussie kiss slang.
  • Aussitôt commencé, aussitôt fait.
  • Aussitôt dit, aussitôt fait.
    pt] Dito e feito.
  • Aussitôt fille mariée, de partout les partis arrivent.
  • Aussitôt pris, aussitôt pendus.
  • Aussperrungen, d. h. Massenentlassungen der Arbeiter auf Grund von Abmachungen der Unternehmer, sind eine ebenso notwendige und unvermmeidliche Erscheinung in der kapitalistischen Gesellschaft wie auch die Streiks der Arbeiter.
    Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924), Von den Formen der Arbeiterbewegung
  • Aussprechen, was ist - ein niedriger Heroismus. Nicht daß es ist, sondern daß es möglich ist: darauf kommt es an. Aussprechen, was möglich ist!
    Karl Kraus (1874-1936), Aphorismen. Sprüche und Widersprüche
  • Aussteigen wollen.
    es] Querer plegar, desentenderse de algo.
  • Austa halli ja ära valeta vanale.
    de] Ehre den Greis und belüg nicht den Alten.
  • Austa tööd, siis töö austab sind jälle.
    de] Ehre die Arbeit, dann ehrt die Arbeit auch dich.
  • Austeilen ist tugendhaft, einteilen vernünftig.
  • Austern sind Austern, sagte der Bauer, als man ihm einen Teller (Schale) Schnecken brachte.
    nl] Zijn dat nee die oesters, daar ge zoo lang van gesproken hebt! oroeg de boer aan zijn landheer en hij kreck blikreeken te eten.
  • Austern und (anmaßliche) Dummköpfe sind schwer zu verdauen.
  • Austilgung des Andenkens
    la] damnatio memoriae
  • Austräge sind Austräge.
    i] Unter Austrägen ist im ersten Sinne ein Gericht für deutsche Immediaten zu verstehen, von Karl V. gebildet, um Streitfälle zu schlichten, ehe sie ans Reichskammergericht gelangten. Insofern diese Austräge nun viel Ausgaben herbeiführten, so wurden sie auch in einem anderen Sinne Austräge des Geldes oder des Rechts der Parteien, da Karl V. bemerkte, sie trügen das Recht aus dem Lande.
  • Austria est imperare orbi universo (A.E.I.O.U.).

    de] Alles Endreich ist Osterreich Untertan.
    de] Österreich ist Herrscher dem (obliegt es zu herrschen über den) ganzen Erdkreis.
    en] It is Austria's imperative to rule the world.
    it] È compito dell'Austria comandare su tutto il mondo.
  • Austrinken, damit schön Wetter bleibt.
  • Austrum perculi.
    de] Ins Blaue hinein fahren (reden, schießen, urteilen, in den blauen Himmel, der das Unermeßliche und Endlose charakterisiert, reden ohne Ziel und ohne Bekanntschaft mit der Sache)
  • Austrum percutis
    de] Er hält den Aal beim Schwanz.
    i] Von denen, die mit unzuverlässigen und treulosen Menschen umgehen und ihnen Vertrauen schenken.
  • Ausus maiores fert canis ante fores.
  • Ausverkaufen.
    en] To sell off.
  • Auswainti hui, hui, aiwainti pfui, pfui!
  • Auswandern ist schwer, Einwandern ist schwerer.
  • Auswärts gut, doch zuhause am besten.
    Borta bra men hemma bäst.
  • Auswärts wohnen.
    en] To live out.
  • Ausweichen muss man zur Rechten.
  • Auswendig ein Mensch, inwendig ein Wolf.
    it] Tal sembra in vista agnello, ch'al di dentro è lupo.
    la] In figura hominis feritas belluae.
  • Auswendig fein, inwendig ein Schwein.
  • Auswendig Freud', inwendig Leid.
  • Auswendig fromme Seelen, aber inwendig böse Gesellen.
  • Auswendig geziert, inwendig geschmiert.
  • Auswendig Glanz, inwendig der Sanct-Veitstanz.
    la] In eburnea vagina plumbeus gladius.
  • Auswendig hast du sie gekannt wie einen schönen Spruch.
    Und plötzlich bist du wie gebannt: Es steht noch mehr in dem Buch.
    Schlimm oder heiter - lies leise weiter!
    Gerhard Schumann, Stachelbeeren-Auslese, Nach Jahren
  • Auswendig kann ich Ihnen nichts sagen..
    en] I can't tell you off-hand..
  • Auswendig Kuss, inwendig Verdruss.
  • Auswendig lernen.
    en] To learn by heart.
  • Auswendig mein Schatz, inwendig, dass dich der Teufel kratz'.
  • Auswendig redlich, innen Gift und schädlich.
    Abraham a Sancta Clara, Parömiakon
  • Auswendig
    la] ex memoria (wörtlich: aus dem Gedächtnis)
  • Auswurf der Menschheit
    la] purgamenta huius mundi
  • Aut accipit pares amicitia aut facit.
  • Aut agere aut mori.
    fr] Agir ou mourir.
  • Aut amat aut odit mulier, nil est tertium.
    Publilius Syrus, Sententiae
    de] Eine Frau liebt oder hasst; ein Drittes gibt es nicht
    it] La donna o ama o odia, non esiste una terza alternativa.
    fr] La femme aime ou hait, il n'y a pas d'alternative
  • Aut aut.
    it] O una cosa o l?altra.
  • Aut bene aut nihil.
  • Aut bibat aut abeat.
    Cicero, Tusculanae disputationes 5, 41, 118
    de] Entweder trinkt er (mit) oder er muß gehen.
    fr] Buvez ou retirez-vous.
  • Aut bibe, aut abi.
  • Aut Caesar aut nihil.
    de] Caesar oder nichts.
    Alles oder nichts. Motto des Cesare Borgia.
    en] Caesar or nothing.
    it] O Imperatore o niente.
    fr] Empereur ou rien.
  • Aut Caesar, aut Kasperl.
    Ulm.
    zit] Aut Caesar, aut nihil, aut Maelzenbräuer im Lobe nicht.
  • Aut Caesar, aut nullus.
    nl] Of de keizer, of niemand.
  • Aut captantur, aut captant.
  • Aut concilio, aut ense.
    en] By counsel or by the sword.
  • Aut cucurbitae florem, aut cucurbitam.
  • Aut cum scuto aut in scuto.
  • Aut dedere aut iudicare.
    en] Either extradite or prosecute.
  • Aut dedere aut punire.
    it] O estradare o punire.
    fr] Rendre ou punir.
  • Aut disce aut discede.
    de] Entweder lerne oder geh ab.
    en] Either learn or leave.
    fr] Étudie ou retire-toi.
  • Aut dosce, aut disce, aut discede.
    fr] Enseigne, étudie ou retire-toi.
    nl] Onderwijs, leer of ga weg.
  • Aut enim do tibi, ut des, aut do, ut facias, aut facio, ut des, aut facio, ut facias.
  • Aut Erasmi aut Diaboli.
    de] Entweder von Erasmus oder vom Teufel
  • Aut fortiter mori aut liberos vivere.
    de] Entweder tapfer sterben oder frei leben
  • Aut hic est aut hic adfore actutum autumo.
    Lucilius
  • Aut ibi aut nullibi.
    de] Dort oder nirgends
  • Aut idem.
    de] Oder das Gleiche.
  • Aut insanit homo, aut versus facit.
    Horatius, Sermones 2, 7, 117
    en] The fellow is either mad or he is composing verses.
    en] The mad is either insane or he is composing verses.
    it] Costui o è pazzo, oppure scrive versi.
    it] O quell'uomo sta diventando pazzo, o scrive versi.
    it] Quell'uomo o è un pazzo o un poeta.
  • Aut inveniam viam aut faciam.
    de] Entweder werde ich einen Weg finden oder (einen) machen.
    en] I will either find a way or I will make one.
  • Aut ipsa sunt tempora aut non tempera metior.
    it] O sono gli stessi tempi o non lo sono, io misuro.
  • Aut liberi, aut libri.
    en] Either children or books.
  • Aut merces aut poena manet quas vivimus horas.
    it] Ricompensa o punizione ci è riservata per le ore che viviamo, motto di meridiana.
  • Aut mors aut victoria.
    de] Entweder Tod oder Sieg
  • Aut mors aut vita decora.
    de] Entweder Tod oder ehrenvolles Leben
  • Aut necesse est ipsum te vilem habeas aut pecuniam.
    Publilius Syrus, Sententiae falso inter publilianas receptae
  • Aut non rem temptes aut perfice.
    it] Se inizi una cosa portala a compimento.
  • Aut non rem tentes aut perfice.
  • Aut non temptaris, aut perfice.
    it] O non tentare, o arriva alla fine.
  • Aut non tentaris, aut perfice.
    de] Entweder versuche es nicht (Laß es) oder werde damit fertig
    rs] Ili ne po?inji stvar, ili je dovrši
  • Aut numquam temptes, aut perfice.
  • Aut numquam tentes, aut perfice.
  • Aut nunc, aut numquam.
    fr] Maintenant ou jamais
    nl] Nu of nooit./Nunc aut numquam.
  • Aut nunquam tentes, aut perfice.
  • Aut omnia aut nihil.
    de] Alles oder nichts
    fr] Tout ou rien
    nl] Alles of niets.
  • Aut opportunum silentium, aut sermonem utilem habe.
  • Aut pati aut mori.
    fr] Souffrir ou mourir
  • Aut pax aut bellum.
  • Aut prodesse volunt aut delectare poetae.
    Horatius, Ars poetica 333
    de] Dichter wollen entweder nützen oder erfreuen.
  • Aut regem aut fatuum nasci oportere.
    it] Conviene nascere o re o stupido.
    Seneca
  • Aut regem aut fatuum nasci oportet.
    de] Man muss entweder als König oder als Trottel geboren sein.
    it] Conviene o nascere re, o nascere pazzo.
    it] O si nasce re o pazzo, sottintendendo per poter fare quello che si vuole.
    en] One Ought to Be Born a King or a Fool.
  • Aut rex, aut asinus.
    it] O re o asino, o si è oppure si è nessuno.
  • Aut tace aut loquere meliora silentio.
    en] Be quiet, or say something better than silence.
  • Aut ter sex, aut tres tesserae.
  • Aut vi aut fraude delinquitur.
    it] Si delinque con la violenza o con la frode.
  • Aut viam inveniam aut faciam.
    en] I will find the way, or I will make one.
    fr] Je trouverai le chemin ou je le percerai.
    nl] Of ik vind een weg, of ik maak er een.
  • Aut vincere aut mori.
    de] Entweder siegen oder sterben.
    en] Either conquer or die.
    fr] La victoire ou la mort
    nl] De overwinning, of ik sterf.nl] Óf overwinnen óf sterven.
  • Aut virtus nomen inane est,
    aut decus et pretium recte petit experiens vir.
  • Aut, aut!
    de] Entweder, oder!
    it] O una cosa o l'altra.
  • Autan de gelées en mars,
    Autant de rosées en avril.
  • Autant à propos que magnificat à matines.
  • Autant battre de l'eau avec un bâton.
  • Autant celui qui tient l'échelle que celui qui écorche.
  • Autant celui qui tient le sac que celui qui met dedans.
  • Autant celui qui tient que celui qui écorche.
  • Autant chemine un homme en un jour comme une limace en cent ans.
    var] Autant chemine un homme en un jour qu'un limaçon en cent ans.
    var] Autant chemine un homme en un jour qu'une limace en cent ans.
  • Autant chercher une aiguille dans une botte de foin.
  • Autant comme autant.
  • Autant croît le désir que le trésor.
  • Autant d'abus que de métiers.
  • Autant d'argent que de paille.
  • Autant d'heures de soleil à Toussaint
    Autant de semaines à souffler dans ses mains.
  • Autant d'hommes en court, autant d'étrangers.
  • Autant d'hommes, autant d'avis différents.
  • Autant de bonnes journées de janvier,
    Autant de mauvaises en Mai.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone