DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Auriit et ek om din Faaderlönd, wan tö Fiirens faarst.
    Friesland
  • Aurinko paistaa risukasaankin.
  • Aurions-nous cultivé les arts sans les passions? Et la réflexion, toute seule, nous aurait-elle fait connaître nos ressources, nos besoins, et notre industrie?
    Vauvenargues
  • Auro clausa patent.
  • Auro habet suppactum solum.
    de] Er weiß seines Goldes kein Ende
  • Auro loquente conticescunt omnia.
  • Auro loquente nihil pollet quaevis oratio.
    de] Wenn Gold spricht, gilt jede beliebige Rede nichts.
  • Auro loquente omnis oratio inanis est.
    de] Wenn Gold spricht, ist jede Rede unwirksam.
  • Auro loquente, nihil pollet quaevis oratio.
    it] Quando parla l'oro, nulla vale ogni altro discorso.
  • Auro loquente, omnis sermo inanis est.
    it] Quando parla l'oro ogni discorso è inutile.
  • Auro patent cuncta, atque Ditis ianuae.
    it] L'oro apre tutte le porte anche quelle dell'inferno.
  • Auro pulsa fides, auro venalia iura,
    aurum lex sequitur, mox sine lege pudor.
  • Auro quaeque ianua panditur.
    de] Gold öffnet jede Tür.
    it] Con il denaro si apre ogni porta.
  • Auro solent adamantinae etiam perfringere fores.
    de] Mit Gold kann man gewöhnlich auch stählerne Türen durchbrechen
  • Auro solent adamantinae etiam perfringi fores.
  • Auro suadente nil potest oratio.
    Publilius Syrus, Sententiae falso inter publilianas receptae
  • Auroa ne credas, quaecumque nitescere cernis.
  • Aurora australis.
    it] L?aurora polare, quando si verifica nell'emisfero sud.
    en] The Southern lights.
  • Aurora borealis.
    it] L?aurora polare, quando si verifica nell'emisfero nord.
    en] The Northern lights.
    de[ Nördliche Morgenröte
  • Aurora habet aurum in ore.
    de] Morgenstund' hat Gold im Mund
  • Aurora hora aurea.
    it] L'alba è un'ora d'oro.
  • Aurora Musis amica.
    de] Die Morgenröte (ist) den Musen eine Freundin.
    en] Dawn is friend of the muses.
    it] L'aurora è amica delle muse.
    rs] Zora je prijateljica muzama.
  • Aurora rubia ó viento ó pluvia.
  • Aurreak erakusten du atzea nola dantzatu.
  • Aurum aperit omnia, et inferni portas.
  • Aurum e stercore Enni.
  • Aurum est potestas.
    en] Gold is power.
  • Aurum et opes praecipuae bellorum causae.
  • Aurum ex stercore colligendum.
  • Aurum firmissimas sententias mutat.
    en] Gold changes the strongest opinions.
  • Aurum habet Tolosanum.
    de] Toulousesches Gold.
  • Aurum igni probatum est.
    de] Das Gold ist im Feuer geprüft
  • Aurum lapide, auro mens hominum exploratur.
  • Aurum monedulae commettere.
    it] Affidare l'oro alla gazza ladra.
  • Aurum monedulae committere.
  • Aurum omnia vincit.
  • Aurum potestas est.
    nl] Goud is macht.
  • Aurum probali weiß Rat, wen all Welt verzaget hat.
  • Aurum probat ignis et miseria bonos viros.
    rs] Zlato se u vatri kuša, a dobri ljudi u nevolji. Hieronimus.
  • Aurum sitisti, aurum bibe.
    de] Nach Gold dürstet dich, trinke Gold
  • Aurum summi materies mali.
  • Aurum tolosanum.
    it] Oro di Tolosa
  • Aurum Vergilius de stercore colligit Enni.
  • Aus 'm Maurerschweiß macht ma d' Advokatentintn, drum is sie so teuer.
  • Aus 'me goldene Wägele fallt a golden Nägele.
  • Aus 'n Göikerla wird a Göiker (Hahn).
    Franken
  • Aus Åbo kehrt man wieder zurück, aber nicht aus jener Welt.
    Finnland
  • Aus Abwerg und Acheln kann man mit allem Hecheln keine Leinwand machen.
  • Aus Adlersfedern macht man Pfeile.
    Persien
    i] Wenn der Adler durch seine eigenen Schwingen gefällt wird.
  • Aus Afrika kommt immer etwas Neues.
    la] Ex Africa semper aliquid novi.
    Weil nämlich die Zeugen zu weit entfernt sind.
  • Aus ainer bonen ainen berg machen.
  • Aus all zu viel wird ein Pfui dich oder ein schwartzer Münch.
  • Aus allen Knopflöchern schaün/gucken/lugen/scheinen/strahlen usw.
  • Aus allen Körpern zusammen kann man nicht den kleinsten Gedanken hervorbringen. Das ist unmöglich und steht in einer anderen Ordnung. Aus allen Körpern und Geistern kann man nicht eine Regung der wahren Liebe erzeugen; das ist unmöglich und steht in einer anderen, übernatürlichen Ordnung.
    Blaise Pascal (1623-1662), Gedanken
  • Aus allen Löchern pfeifen.
  • Aus allen Pfützen trinken.
    fr] Boire de tout torrent, tourner à tout vent.
    la] Ab omni torrente bibere.
  • Aus allen Quellen entspringen Flüße, aus einer aber entspringt der Nil.
    la] Gratius ex ipso fonte bibuntur aquae. Ovid
  • Aus allen Rohren schießen.
  • Aus allen Tälern kommt der Hähne Ruf.
    Max Dauthendey (1867-1918), Aus allen Tälern kommt der Hähne Ruf
  • aus allen Wolken fallen.
    en] to be absolutely fabbergasted (o. thunderstruck).
    fr] tomber des nues.
    it] cadere dalle nuvole
    es] Estar muy sorprendido.
  • Aus allen/den Nähten platzen.
  • Aus aller guter Leute Mund kann man hören, dass die heilige Schrift das Wort Gottes ist, welches den Menschen die wahre Glückseligkeit oder den Weg des Heils lehrt; indessen denken sie über die Sache selbst ganz anders. Denn die gewöhnlichen Menschen trachten, so scheint es wenigstens, nach nichts weniger als nach einem der heiligen Schrift entsprechenden Leben, vielmehr sehen wir, dass fast alle ihre Hirngespinste für Gottes Wort ausgeben und nur darauf bedacht sind, unter dem Deckmantel der Religion andere Leute zu zwingen, dass sie denken wie als selbst.
    Baruch de Spinoza (1632-1677), Theologisch-politischer Traktat
  • Aus aller Herren Ländern.
    en] From all corners of the globe.
    fr] Des quatre coins du monde.
    it] Da ogni dove.
  • Aus altem Feind wird schwer ein Freund.
    var] Ein alter Feind wird nie dein Freund. Neugriechisch
  • Aus altem Groll wird Hass.
  • Aus altem Mantel wird ein neues Wams.
  • Aus alten Eichen lässt sich viel Holz schlagen.
  • Aus alten Hufeisen schmiedet man die besten Toledoklingen und aus alten Volksanschauungen die besten Geisteswaffen. Das Schmieden ist ein spezifisch deutsches Handwerk; Siegfried war ein Schmied, ehe er ein Held wurde; und der ist der beste Held, welcher seine Waffen selber schmiedet.
    Julius Langbehn (1851-1907), Rembrandt als Erzieher
  • Aus alten Schuhen lassen sich schon ein Paar neue Pantoffeln machen.
    nl] Van oude schoenen maakt men nieuwe sloffen.
  • Aus alter Baumwolle wird kein Lappen, aus einem alten Feind kein Freund.
    tü] Eski pamuktan bez olmaz, eski düşman dost olmaz.
  • Aus an galgen.
    zit] Wenn wir horen, dass yemand vnehrlig handelt, vnd gebaret, so fellen wir ein solch vrteyl vber yhn.
  • Aus and'r Lait's Haita îs gutt Rîma schneida.
  • Aus ande' Leut Häut'n is guat Ream schneid'n.
    Innsbruck
  • Aus ander Leut Eisen ist gut schmieden und aus ander Leut Geldt gut reich werden.
  • Aus ander Leute Säckl ist gut Almosen geben.
  • Aus ander Leuth Kuchel man leichtlich fette Suppen geben kan.
  • Aus anderem Holz (geschnitzt) sein.
  • Aus anderen Augen sehen.
    i] Die Sache von einem ganz anderen Gesichtspunkte betrachten.
  • Aus anderer Beutel ist gut spielen.
  • Aus anderer Beutel kaufen und Wein auf Kerbholz saufen, das hat nie lang gelaufen.
  • Aus anderer Häute (fremden Häuten) Riemen schneiden.
    it] Del cuojo d'altri si fan larghe stringhe.
    la] Liberalis de alieno.
  • Aus anderer Leute Beutel (Säckel) ist gut spielen.
  • Aus anderer Leute Haut ist gut Riemen schneiden.
    var] Es ist leichter den Esel treiben als Säcke tragen.
    en] It is easy to cut large thongs out of another man's leather.
    fr] Du bien d'autrui beau jeu.
    fr] Du cuir d'autrui large courroie.
    it] Del cuoio d'altri si fanno le correggie larghe.
    it] Si balla bene nella sala degli altri.
    la] De alieno liberalis.
    es] De cuero ajeno correras largas.
  • Aus anderer Leute Rohr ist gut Pfeifen schneiden.
  • Aus anderer Leute Schaden ist gut klug werden.
  • Aus anderer Leute Tasche ist gut schnauzen.
    i] In Breslau, wenn jemand sich darüber aufhält, dass der und der bei dieser und jener Gelegenheit sich karg bewiesen, wenig gegeben hat.
  • Aus anderer Narrheit lernt der Kluge Weisheit.
    nl] Des anderen dwaasheid zij uwe wijsheid.
  • Aus anderer Schüssel(n) schmeckt es immer besser.
  • Aus anderer Unfall muss man Vorteil ziehen.
  • Aus andermanns Schüsseln schmeckt es immer besser.
    i] Namentlich schmeckt es Kindern aus fremden Schüsseln gut.
  • Aus andern Augen sehen.
    i] Die Sache von einem ganz andern Gesichtspunkte betrachten,
  • Aus andrer Leute Beutel ist gut zehren.
  • Aus andrer Leute Haut ist gut Riemen schneiden.
    var] Aus andrer Leuten Häuten ist gut Riemen schneiden.
  • Aus Angst vor Räubern niemals schwitzt ein Menschenskind, das nichts besitzt.
  • Aus Angst, einen Tropfen fallen zu lassen, wirst du viel verschütten.
  • Aus Ärger bekommt man Blasen.
    ee] Vihastamisest saab villi.
  • Aus Ärger katholisch werden.
    Ludwig Tieck (1773-1853), Prinz Zerbino V. (Nestor)
    zit] Dieses Sprichwort hat eine verflucht tiefe Bedeutung, die mir jetzt erst klar wird. Heinrich Heine
  • Aus Armut stiehlt man, aus Liebe singt man.
  • Aus Asturien sollst du auch kein Maultier holen.
    es] Asturiano, ni mulo ninguno.
  • Aus Augstupönen, wo die Hunde mit dem Arsch bellen.
    i] Auf die Frage, woher. Man vernimmt auch dafür: Crispellen (Zusammenziehung von Craxtepellen) und Stanepelken.
  • Aus Bandlen und Tandlen kommen Füßlen und Handlen.
    i] Bändeln und Tändeln gibt (Kinder mit) Füßlein und Händchen.
  • Aus Bäumlein werden Bäume.
    nl] Kleine boompjes worden groot.
  • Aus Baumwolle wird kein Eisendrat.
  • Aus Bekanntschaft wird Freundschaft.
    nl] Goede kennis maakt vriandschap.
  • Aus Belieben zum Talge leckt die Katze den Leuchter.
  • Aus Bequemlichkeit suchen wir nach Gesetzen.
    Novalis (1772-1801), Fragmente
  • Aus berufenem Munde/Mund.
  • Aus beschissenen Kindern werden auch Leute.
    i] Darum muss man sie nicht wegwerfen, denn die in der Jugend fahrlässig, tölpisch oder böse und mutwillig sind, wenn sie erwachsen, werden sie oft tüchtige Leute.
    nl] Niemand zal zijn kwaad kind verdrinken.
  • Aus beständiger Anstrengung entsteht eine gewisse Abstumpfung und Schlaffheit des Geistes: und wenn nicht Spiel und Scherz ein gewisses natürliches Vergnügen enthielte, würde nicht eine so heftige Begierde der Menschen darnach streben; obgleich freilich ihr häufiger Genuss der Seele allen Gehalt und alle Kraft rauben würde.
    Lucius Annaeus Seneca (1-65), Von der Gemütsruhe
  • Aus Betenden müssen wir Segnende werden.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844-1900), Zarathustra, Aufzeichnungen aus dem Nachlass 82
  • Aus Bhojpur (ein Ort in Nepal)
  • Aus bitteren Kräutern kommt süße Gesundheit.
  • Aus bitteren Quellen fließt kein süßes Wasser.
    la] Non dulces rivi ex fonte effunduntur amaro.
  • Aus bitterster Erfahrung zog ich diese eine und höchste Lehre: Man muss den Zorn in sich aufstauen, und so wie gestaute Wärme in Energie umgesetzt werden kann, so kann unser gestauter Zorn in eine Kraft umgesetzt werden, die die Welt zu bewegen vermag.
  • Aus blanken Stiefeln werden bald genug Latschen.
    i] Aus putzsüchtigen, eiteln, vergnügungssüchtigen Jungfrauen werden unreinliche, lappige, schlappige Hausfrauen.
  • Aus Blei Bratpfannen schmieden.
  • Aus bloßem Lehm baut der beste Meister kein Haus.
  • Aus bloßem Sauerteig bäckt man kein Brot.
    zit] Den Witz als ständige Geistesnahrung betrachten wollen, hieße Sauerteig als Brot backen wollen. Nur im guten süßen Teig ist er richtige Triebkraft, aber nicht Nahrungsstoff an sich.
  • Aus bloßem Wasser ist bös Brei machen.
    nl] 'T is quaadt bry maken van water alleen.
  • Aus bloßen Hülsen presst man keinen Wein.
  • Aus bloßen Reifen kann man kein Fass machen.
  • Aus bloßer Bescheidenheit ist niemand mit seinem Stand zufrieden, nur die Religion oder die Macht der Verhältnisse können den Ehrgeiz eindämmen.
    Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues (1715-1747), Nachgelassene Maximen
  • Aus bloßer Spreu Getreide dreschen.
    Altgriechisch
    i] Eitle Mühe.
  • Aus bösem Eisen lässt sich kein gutes Schwert machen.
  • Aus Bösem erwächst Böses.
    Estland
  • Aus Bösem kommt nichts Gutes.
    dk] Af ondt kommer lidet godt.
    la] Saepe creat molles aspera spina rosas. Ovid
  • Aus bösem Leder macht man kein gute Schuh.
  • Aus bösem Samen kommt kein gut Kraut.
    mhd] Wat dar kumpt van quaden sade schal selden sines dankes don dogent.
    es] De mala berengena nunca buena calebaza.
  • Aus bösem Tuch lässt sich kein gutes Kleid machen.
    es] De ruin paño nunca buen sago.
  • Aus bösen Gedanken entspringen böse Taten.
  • Aus bösen Sitten entspringen gute Gesetze.
    dk] Af onde seder kommer gode lover.
  • Aus böser Leinwand kann kein guter Sack werden.
  • Aus böser Wurzel kommt üble Frucht.
    dk] Ond rod giver ikke gode æble.
    la] A radice mala nascuntur pessima mala.
  • Aus Brauttucken werden leicht Ehemucken.
  • Aus Brautunken werden leicht Ehebremsen.
  • Aus Buben können auch noch Leute werden.
  • Aus Buben werden Männer.
  • Aus Büchern sind viele gelehrt worden.
    mhd] Ut boken sint vele gelêrt geworden.
    la] Non paucos multi plene docuere magistri.
  • Aus Christenblut wachssen vil newe Christen.
  • Aus Christo einen Moses machen.
    Martin Luther (1483-1546), Tischreden
    i] Aus dem Evangelium Gesetz, aus freiem Willen Zwang.
  • Aus da Boh, aus da Boh - hinddn hengd da Deife droo!
  • Aus dan Äppeln wird au ke Pappe (= Brei).
    i] Aus der Sache wird nichts.
  • Aus dâr Lûsche wâr w'r schon noch woata.
    i] Eine Art Teich durch Stehenbleiben des Wassers gebildet. Verwandt damit sind im Riesengebirge Bruch, Brüchtig, Gesimpe, Pfütze, Pantsche. Aus der Verlegenheit werden wir uns schon zu retten wissen.
  • Aus de Art schlare.
  • Aus deinem Munde in Gottes Ohr!
    i] So sagt der Litauer, um Aufrichtigkeit und Wahrheit zu bezeichnen.
  • Aus dem (reichen) Schlecker
    Wird ein armer Lecker.
  • Aus dem Affental sein.
    mhd] Savr lebt ân êre in frier wal, der huser in dem Affental.
    zit] Si sint ûz den affen tal. Hagen's Minnesinger.
    zit] Mit böser Hofart machenleie, hett sich der Affenthaler reie. (Von Bauern, die mit Hoffart an einen Reigen gehen).
    zit] In Betreff der Affentaler, wo die seltensten Tiere aus Afrika zu sehen waren.
  • Aus dem alten Borne schöpfen.
    i] Erfrischung, Trost, Hülfe u.s.w. aus längst bewährter Quelle holen.
  • Aus dem Anzug kippen.
  • Aus dem Ärmel schütteln.
  • Aus dem Arsch kommen.
  • Aus dem Arsche eines Esels lässt sich keine Trompete machen.
  • Aus dem Auge sieht die Lust, und der Teufel hinein.
  • Aus dem Auge, aus dem Herzen.
  • Aus dem Augenblick heraus.
  • Aus dem Bären wird ein Spielmann, aus dem Wolf nie.
    ee] Karust saab mängimees, hundist ei saa iial.
  • Aus dem Bauch heraus handeln.
  • Aus dem Bauchgefühl heraus.
  • Aus dem Baum der stillen Hände kommt die Frucht der Ruhe.
  • Aus dem Begelkasten sal em fasten.
    zit] Woher wärd en Miel níen? sôt de âlt Swijer. Aus dem Begelkasten soal em derhûn fasten, sôt de jang glech weder.
  • Auß dem beschaun entsteht die Liebe.
    Die Liebe folgt aufs schaun. Schau an die ewge dinge /
    So liebstu sie als bald und hälst sonst alls geringe.
    Angelus Silesius (1624-1677), Cherubinischer Wandersmann, Sechstes Buch, Geistreicher Sinn- und Schluß-Reimen, 220
  • Aus dem besten Fass geben.
    i] Vom besten Wein einschenken, dann überhaupt das Beste, was man hat, bieten.
  • Aus dem besten kommt (o. wird) allzeit das ärgste.
    la] Haud alius alii, quam sibi est amicior.
    la] Tibi imprimis consule.
  • Aus dem besten Sonntagsrock wird einmal ein Arbeitskittel (eine Wochenjacke).
    se] Helgedags kläder blij en gång hvardagsplagg.
  • Aus dem besten Wein wird der saurste (schärfste) Essig.
    en] The sweetest wine makes the sharpest vinegar.
    nl] Goede wijn maakt goeden azijn.
    it] Forte è l' aceto di vino dolce.
    la] Corruptio optimi est pessima.
    la] Morum dissimilitudo dissociat amicos.
  • Aus dem Bette an den Tisch und vom Tische ins Bett gehen.
    i] Von denen, die sich's sehr bequem machen und ihre Zeit zwischen Essen, Trinken, Vergnügen und Schlafen teilen.
    fr] Il va du lit à la table et de la table au lit.
  • Aus dem Bewußtsein, gut angezogen zu sein, empfängt eine Frau mehr innere Ruhe als aus religiöser Überzeugung.
    Ralph Waldo Emerson
  • Aus dem blauen Montage wird ein fauler Dienstag, auf den folgt ein durstiger Mittwoch und ein schläfriger Pfingsttag.
  • Aus dem Blöken des Kindes ist Sprache so geworden, wie aus dem Feigenblatt ein französisches Gala-Kleid.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), 1776 - 1779
  • Aus dem Boot steigt man ins Schiff.
    nl] Van de boot komt men in het schip.
  • Aus dem Bösen kommt das Gute.
  • Aus dem Busche in den Wald kommen.
    i] Aus dem Regen in die Traufe.
  • Aus dem dicken B sein.
  • Aus dem Dorn wächst die Rose, aus der Rose wächst der Dorn.
    it] Da spina nasce rosa, da rosa nasce spina.
  • Aus dem Effeff.
  • Aus dem Ehbett darf (o. soll) man nicht schwätzen (o. schwatzen).
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Epigrammatisch - Hat dich Hymen ...
  • Aus dem Ehelöffel essen.
    i] Den jetzt veralteten Ausdruck 'aus dem Ehelöffel essen lernen müssen' brauchte man spottweise von zank- und streitsüchtigen Eheleuten. Die Justiz früherer Jahrhunderte sperrte nämlich solche so lange zusammen und ließ sie mit dem nämlichen Löffel, welcher den überlieferten Namen 'Ehelöffel' führte, aus einer Schüssel essen, bis sie sich vertragen lernten.
  • Aus dem Ei des Mitleids ist oft schon die Henne der Liebe gekrochen.
    bm] Láska z obcování zrůst bĕře.
    dk] Kierlighed kommer af omgiengelse.
    pl] Miłość z obcowania roście.
  • Aus dem Ei wird keine Henne.
  • Aus dem eigentlichen Volke kommt uns sehr wenige Kultur entgegen, und unsere sämtlichen Talente und guten Köpfe sind über ganz Deutschland ausgesäet.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Eckermann, 3.5.1827
  • Aus dem Eigentumsrechte, das jeder Mensch an seiner Arbeit hat, leitet sich alles andere Eigentum her, und dieses Recht ist das heiligste und unverletzlichste aller Rechte.
    Adam Smith (1723-1790), Natur und Ursachen des Volkswohlstandes
  • Aus dem einfachsten, bescheidensten, hausbackensten Menschenleben lässt sich ein schönerer, ein poetischerer Roman machen, als der 'genialste' Dichter, welcher der praktischen Menschenkenntnis ermangelt, zu dichten vermag.
    Wilhelm Liebknecht (1826-1900), Eine Geschichte der Kommune
  • Aus dem einzigen Sohn wird ein Hund (d. i. ein Schelm), aus der einzigen Tochter wird eine Hündin (d. i. eine Hure).
    ee] Ütest pujast saa pini, ütest tütrest saa hatt.
  • Aus dem einzigen Sohn wird ein Schelm, aus der einzigen Tochter wird eine Hure.
  • Aus dem Erzählen zeigt sich, ob jemand zu hören gewusst habe.
    Johann Gottfried Herder (1744-1803), Briefe zu Beförderung der Humanität
  • Aus dem Esel macht man kein Reitpferd, mag man ihn zäumen, wie man will.
  • Aus dem Eselstall in das Hundshaus kommen.
    zit] Die Kerker bey vns Deutschen haben sonderliche Namen gewonnen. Also heißt man das Gefengknus zu Drehen den Keyser, zu Rengspurg den Wolff, zu Leipzig das Hundshaus, zu Eisleben die Hurr, zu Naumburgk den Eselstall, zu Magdeburgk den Newen Keller, in der Newstadt daselbst die Tollkammer.
  • Aus dem Fass schöpfen
    i] aus dem Vollen
    la] e dolio haurire
  • Aus dem faulen Fleische der Esel entstehen Wespen, aus dem der Maultiere Drohnen, aus dem der Pferde Hornissen, aus dem der Kälber Bienen.
    Aberglaube
  • Aus dem Faulen wird ein guter Gutsvogt und aus dem Dieb ein guter Riegenkerl.
    ee] Laisast saab hea kubjas ja vargast hea rehepapp.
  • Aus dem faulenden Fleische eines toten Stieres entstehen Bienen.
    Straßburg 1556
    Aberglaube
  • Aus dem Fegefeuer in die Hölle kommen.
    nl] Van de gaffel in den greep.
    nl] Van het vagevuur in de hel.
    la] De calcaria in carbonariam decurrere.
  • Aus dem Fegefeuer kann der Papst erretten, aber nicht aus der Hölle.
  • Aus dem Felde schlagen/drängen.
  • Aus dem Fenster hinaus reden.
  • Aus dem Festtage einen Fresstag machen.
  • Aus dem Fett der Schönheit kocht man keine Suppe.
    ee] Ilu rasvast ei keedeta suppi.
  • Aus dem Fette entstehen keine Eingeweide.
  • Aus dem Feuer in die Flamme.
  • Aus dem Finger kann man nicht Käse machen, aus dem Arm nicht Fladen backen.
    ee] Ei saa sõrmest sõira tettä, ei käevarrest vatska kütsä.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone