DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Auf ein höltzin geschirr gehört ein höltzin deckel.
    un] Cserép tálhoz fa kanál.
  • Auf ein Jubilate folgt ein Lamentate.
  • Auf ein Juch folgen gemeiniglich zwei Ach.
  • Auf ein junges Pferd gehört ein alter Reiter.
    nl] Bij en jong paard behoort een oude ruiter.
  • Auf ein kalt Gebet folgt eine kalte Erhörung.
  • Auf ein klein Schiff passt kein groß Segel.
    nl] Op zulk eene schuit past geen zoo overgroot zeil.
  • Auf ein klein Unglück kommt ein großes.
    la] Folia cadunt, post cadunt et arbores.
  • Auf ein kleines Essen folgt ein großes Wasch.
  • Auf ein Kotjahr folgt ein Notjahr.
  • Auf ein lahmes I ausgehen.
    i] Auf das lateinische I, den Imperativ von ire, also: pack dich, scher dich fort.
  • Auf ein lugen gehort ein backenschlag.
    dk] Paa en løgn hør en mund-dask.
    fr] Un démenti vaut un soufflet.
    nl] Op eene leugen behoort een kinnebakslag.
    nl] Op eene openbare leugen zal men niet antwoorden.
  • Auf ein Nestei legen die Hühner gern.
    es] Sobre un huevo pone la gallina. Don Quixote
  • Auf ein neuen stand folgt gemeiniglich ein neu Elend.
  • Auf ein neues Kleid näht man keine alten Tressen.
    i] Tut man es dennoch, so verstellt man das Kleid und, der es trägt, macht sich lächerlich.
  • Auf ein neues Pferd einen alten Reiter.
    Portugal
  • Auf ein Neues!
  • Auf ein Niedersitzen.
    Schlesien
    Eine große Portion ausessen.
  • Auf ein Pfund guten Rates kommt eine Messerspitze Hilfe.
  • Auf ein Ross gehören nicht zwei Sättel.
  • Auf ein scheues Pferd muss man keinen Trompeter setzen.
  • Auf ein schief Düppen gehört ein schiefer Deckel.
  • Auf ein schlechtes Wort tritt mit dem Fuße.
    i] Das ist: Sprich es nicht aus.
  • Auf ein schön Pferd gehört ein schöner Zaum.
  • Auf ein schönes Mädgen, das in der Kirche sehr andächtig war.
    Andächtiger und schöner als Lucinden
    Wird man nicht leicht ein Mädgen beten sehn;
    In jedem Zug lag Reue für die Sünden
    Und jeder reizte zum Begehn.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), 1768 - 1771
  • Auf ein Schwein gehört kein goldenes Zeug.
  • Auf ein solches Gebäude gehört ein (o. kein) solches Dach.
    i] Dieser Mensch verdient diese Behandlung, diese Würde, dies Amt u.s.w., oder er verdient es nicht.
  • Auf ein solches Licht gehört ein solcher Putzer.
  • Auf ein überwundenes Übel sieht man leicht zurück.
    bm] Přestálé zlé se líbí.
  • Auf ein ungezähmt Pferd passt kein neuer Reiter.
    var] Auf ein ungezäumt Pferd gehört ein alter Reiter.
    var] Auf ein ungezäumtes Pferd gehört ein alter Reiter.
  • Auf ein vngewiss anzeigen gehört ein vngewiss antwort.
  • Auf ein Warum gehört ein Darum.
    Abraham a Sancta Clara, Parömiakon
  • Auf ein williges Pferd legen alle ihre Last.
    en] All lay load on a willing horse.
  • Auf ein Wolfenen Braten gehöret eine Hündene seltz.
  • Auf ein Wort!
  • Auf ein zerrissen Dach fliegen keine Tauben.
    zit] Eim alten Haus, zerrissen Dach fliegen nicht viel Tauben nach.
  • Auf eine (bestimmte) Person bezogen
    la] ad personam
  • Auf eine (o. einen) ein Auge haben = eine (o. einen) gern haben
    ndt] uff ooni (oon) e Aag hawe (Kurpfalz)
  • Auf eine alte Sache den Fuß darauf, das Auge hinaus (Erinnere nicht an alte Sachen).
    ee] Vanal asjal jalg pääl, silm väl'la.
  • Auf eine Bierreise gehen.
  • Auf eine Birn' ein Trunk.
    nl] Eetje peer, en eetje kaes, drinkje niet, sov zijdje dwaes.
    nl] Eetje een peer, drinkt, eetj' een appel, sprinkt.
    es] Sobre peras vino bebas, y sea tanto que naden ellas.
  • Auf eine bittere Aubergine fällt kein Reif.
    tü] Acı patlıcanı kırağı çalmaz.
  • Auf eine böse Frage schadet eine gute Antwort nicht.
    it] Molto vale, e poco costa a mal parlar buona risposta.
  • Auf eine dumme (o. närrische) Frage (o. Bitte) gehört keine Antwort.
  • Auf eine dumme Frage (gehört) eine dumme Antwort.
    gälisch] Daarlig begiering bør at være svar-løs.
    fr] A sotte demande point de réponse.
    nl] Op zotte vragen, zotte antwoorden.
    it] A preghiere ingiuste sorde orecchie.
  • Auf eine Fährte stoßen.
  • Auf eine Fliege zielt er und zwei trifft er.
  • Auf eine Frage gehört eine Antwort (o. Verantwortung).
    Rechtssprichwort
    zit] Fragen und Antworten sind die ersten Denkacte. Zum Denken gehören ursprünglich zwei. Erst auf dem Standpunkte einer höhern Cultur verdoppelt sich der Mensch, sodass er jetzt in und für sich selbst die Rolle des anderen spielen kann. L. Feuerbach, Wesen des Christenthums, Leipzig 1841
    i] Im besondern enthält das Sprichwort den Rechtsgrundsatz, dass jeder Angeklagte seine Unschuld dartun könne. Die Verteidigung derselben ist stets von den gesittetsten Völkern als eine Sache betrachtet worden, die niemand, selbst nicht dem gröbsten Verbrecher verweigert werden dürfe.
  • Auf eine Frage gehört eine Verantwortung.
  • Auf eine Frage, die alle quält, muss eine qualvolle, starke Antwort folgen.
    Anton Pawlowitsch Tschechow (1860-1904), an D. W. Grigorowitsch, 12.1.1888
  • Auf eine Frau muss man immer eine Stunde warten.
  • Auf eine Frau, von der man geliebt wird, eifersüchtig zu sein, deutet auf ganz eigentümliche Denkfehler hin. Wir werden geliebt, oder wir werden nicht geliebt.
    Honoré de Balzac (1799-1850), Physiologie der Ehe
  • Auf eine ganz bestimmte Art, nicht auf jede beliebige
    la] certo genere quodam, non quolibet
  • Auf eine goldene Nadel, wenn sie auch dünn ist, vermag der Reiche zehn dicke Narren aufzuspießen.
    Russland
  • Auf eine goldene Sünde folgt leicht eine bleierne Strafe.
    Russland
    it] Dopo il dolce ne vien l'amaro.
  • Auf eine grobe Lüge gehört eine grobe Ohrfeige.
    ndt] Af a Lug ghead a Wadschn.
    Steiermark
    ndt] Auf ain lugen gehört kain antwort, sonder ain Backenstraich.
  • Auf eine große Wohltat gehört (folgt) großer Undank.
    dk] Paa store velgierning fölger tidt stor utak.
  • Auf eine gute frage gehört eine gute antwort.
    fr] A bon demandeur bon refuseur.
  • Auf eine gute Jugend folgt ein ruhiges Alter.
  • Auf eine gute Katze eine gute Ratte.
    Frankreich
  • Auf eine gute Mahlzeit wartet man nicht zu lange.
    dk] Han bider ikke for længe som fanger en god nadvere.
  • Auf eine gute Predigt gehört (o. soll) ein gut Vaterunser (folgen).
  • Auf eine gute Predigt gehört ein guter Gesang.
  • Auf eine hastige Frage gib eine gemächliche Antwort.
    Portugal
  • Auf eine Irmensäule steigen.
    i] Sich öffentlich ehren lassen; das Volk war gewohnt, dieser Säule Ehre zu erweisen.
  • Auf eine kalte milch gehört ein trunk Bier oder Wein.
  • Auf eine kleine Hütte scheint auch Gottes Sonne.
  • Auf eine kleine Wunde findet sich bald ein Pflaster.
    dk] Lidet ssaar er snart plastret.
  • Auf eine kluge Frage soll man nicht dumm antworten.
  • Auf eine Krähe zielen und ein Reh schießen.
    i] Wer besonderes Glück in seinen Unternehmungen hat.
    la] Procridis telum.
  • Auf eine krumme (gebückte) Linde steigen alle Geißen.
  • Auf eine krumme Linde steigen alle Geißen.
  • Auf eine Lüge gehört eine Fliege (o. Maulschelle, Maultasche, Ohrfeige).
  • Auf eine Maulschelle gehört ein Dolch.
    Rechtssprichwort
    i] Sie galt als eine der schwersten Angriffe auf die Ehre. Das Sprichwort gehört nämlich einer Zeit an, wo man noch nichts von Injurien, Klagen und Prozessen wusste, sondern jeder die ihm zugefügten Beleidigungen selber rächte. Der Beleidigte war damals zu dieser Selbstrache gewissermaßen gezwungen, denn wer eine erlittene Schmach auf sich sitzen ließ, verlor seine Ehre, seine Mitbürger achteten ihn ihres Umgangs für unwürdig; er konnte ferner nicht bei den Turnieren erscheinen, er wurde von allen Ehrenämtern ausgeschloßen, Treu und Glaube wurden ihm abgesprochen. Nur durch den Degen konnte er die verlorene Ehre wieder erhalten, ein Mittel, das von Fürsten, Gerichten, ja der Kirche selbst gebilligt wurde.
    fr] Un démenti vaut un soufflet.
  • Auf eine Meile sieben Viertel gehen.
  • Auf eine Mogelei anderthalbe.
    it] A baro, baro e mezzo.
  • Auf eine müßige Jugend folgt ein dürftiges (beschwertes) Alter.
  • Auf eine niedergebogene Weide springen auch die Geißen.
  • Auf eine offensichtliche Lüge soll man nicht antworten.
  • Auf eine öffentliche Sünde gehört eine öffentliche Buße.
  • Auf eine Schafshaut kann man schreiben, was man will.
    i] Pergament, d.i. geduldige Leute lassen sich viel aufbürden.
    it] Nella pelle d'agnello ci scrivi quello che vuoi.
  • Auf eine scharfe Frage gehört eine scharfe Antwort.
  • Auf eine schwere Reise darf man wohl ein X für ein U setzen.
  • Auf eine Seite geladen.
    i] Nicht mehr aufrecht, geradeaus gehen, das Gleichgewicht verloren haben, stark angetrunken sein.
  • Auf eine Seite hängen wie Frössen.
    i] So sagt man im reussischen Oberlande, um das Parteinehmen für etwas auszudrücken. Frössen ist ein Dorf bei Lobenstein, das am Abhange eines Bergs liegt.
  • Auf eine Seite sehen, wie der Hund, der an einem Bein nagt.
  • Auf eine seite setzen.
    i] In dem Sinne, wie wir heute sagen: beiseite setzen.
  • Auf eine silberne Flasche gehört eine silberne Schraube, auf einen tönernen Krug eine tönerne Stürze (Deckel).
  • Auf eine solche Frage gehört eine solche Antwort.
    Jüdisch-deutsch] Uf so e Kaschje gehört so e Teriz.
    nl] Zoo vraag, zoo antwoord.
  • Auf eine solche Nase gehört keine andere Brille.
    i] Ein solches Betragen macht eine solche Behandlungsweise notwendig.
  • Auf eine solche Wiese gehört keine andere Weide.
  • Auf eine spitze Brust hat jeder Mann gleich Lust.
  • Auf eine spitze Nase scheißt ein Schwein bald.
    ee] Terava nina pääle situb pia siga.
  • Auf eine Stichelrede gehört eine andere.
    en] When the demand is a jest, the fittest answer is a scoff.
  • Auf eine Taube zielen und eine Krähe treffen.
    en] To shoot at a pigeon, and kill a crow.
  • Auf eine törichte Frage braucht man nicht zu antworten.
    fr] À sotte demande, il ne faut pas de réponse.
  • Auf eine Trompete hören viel Soldaten.
  • Auf eine wackliche Brücke treten.
  • Auf eine Weise werden wir geboren, auf tausendfache sterben wir.
  • Auf eine wunde Zunge muss man keinen Pfeffer streuen.
  • Auf eine Zeit folgt die andere.
    dk] Efter den tiid en anden.
  • Auf einem Acker gedeiht nicht jedes Kraut.
  • Auf einem Acker wächst nicht jede Frucht (o. gedeiht nicht jedes Kraut).
    dk] En ager baer ey all saad.
  • Auf einem Acker wächst nicht jede Frucht.
  • Auf einem alten Gaul lernt man das Reiten.
  • Auf einem Amt wird man abgefertigt, in einem Laden wird man bedient.
    Röpke
  • Auf einem anderen guten Käsetag.
    ndl Up'n annern goden Kêstag.
    Hamburg
    i] Ein anderes mal, heute wird nichts daraus.
  • Auf einem andern Markte einkaufen.
    i] Von einem eifersüchtigen, argwöhnischen Ehemann, der sein Kind nicht ähnlich findet, sagt Abraham a Sancta Clara (1644-1709): Er glaubt stets, seine Frau habe auf einem andern Markte eingekauft.
  • Auf einem andern Stern beginnt es wieder!
    Ernst von Feuchtersleben (1806-1849)
  • Auf einem angeschwollenen Fluss ruderst du während der Regenzeit auf eigene Gefahr.
  • Auf einem Auge blind sein.
  • Auf einem Baum verfault nicht die Leiche eines Vogels.
    Bangala
  • Auf einem Baum, der nicht angefault ist, wachsen keine Pilze.
  • Auf einem Baume verfault kein dürrer Ast.
  • Auf einem Bein ist nicht gut stehen.
    var] Auf einem Bein kann man nicht stehen (bleiben).
    var] Auf einem Bein kann man nicht stehen, - sagte der Tausendfüßler zum Wirt, 'schenken Sie mir also noch 999 Klare ein!'
    var] Auf einem Bein kommt man nicht weit.
    var] Auf einem Bein lässt sich nicht laufen.
    var] Auf einem Beine geht (o. steht) man nicht.
    i] So sagt der Deutsche, wenn er seinen Gast zum Genuss eines zweiten Glases nötigt. Der Deutsche begnügt sich mit dem Stehen, der bewegliche Franzose will dagegen laufen.
    var] Auf einem Beine ist nicht gut stehen.
    var] Auf einem Beine steht (o. geht) man nicht.
    var] Auf einem Beine steht man schlecht.
  • Auf einem Berg können nicht gleichzeitig zwei Tiger existieren.
  • Auf einem Berge sieht man mehr, als auf zehn Hügeln.
  • Auf einem betretenen Pfade wächst kein Gras.
    Alfranzösisch
  • Auf einem Binsenkahn übers Meer schiffen.
    Altrömisch
    i] Von denen, die eine sehr schwere Arbeit mit leichter Mühe zu verrichten suchen.
  • Auf einem blinden Esel reitet man nicht weit.
    nl] Op eenen blinden ezel kan men niet verre rijden.
  • Auf einem dicken Wanst steht selten ein feiner Kopf.
  • Auf einem Elefanten reiten, um Heuschrecken zu fangen.
  • Auf einem falben Rösslein erritten.
  • Auf einem Fuß stehen
  • Auf einem Fußweg wächst kein Gras.
  • Auf einem geborgten Gaule sitzt man nicht lange.
  • Auf einem geborgten Pferde ist unsicher (übel) reiten.
    bm] Na dlu?eném koni nedobrĕ se jezdí.
  • Auf einem geebneten Weg zu gehen ist leicht.
    la] Facile itur via munita.
  • Auf einem Gegenstand klebt der Kuckuck.
  • Auf einem gewissen Standpunkt ist alles gleich groß und gleich klein.
    Heinrich Heine (1797-1856), Reisebilder, I: Norderney
  • Auf einem Grabe soll man nicht schlafen.
  • Auf einem groben Klotz gehört ein grober Keil.
  • Auf einem großen (o. hohen) Fuße leben.
    i] Leben wie ein Vornehmer und Reicher. Wie Roscius auf der Bühne eine Maske trug, um seine schielenden Augen zu verstecken und seine Berufsgenossen ihm nachahmten, obgleich sie nicht schielten, wie der ganze Hofstaat 's des Guten von Burgund sich das Haar vom Kopfe scheren ließ, um seinem Fürsten gleich ein schwarzes Käppchen zu tragen, mit welchem den kahlen Schädel verbarg, mit dem er nicht gern vor Isabella von Portugal, seiner dritten Braut, erscheinen wollte, und wodurch die schwarzen Käppchen Mode wurden: so ließ sich Gottfried von Plantagenet, ein Graf von Anjou, Schuhe mit sehr langer Spitze machen, um einen Auswuchs am Fuße darunter zu verbergen, und brachte auf diese Weise, da die Höflinge dies nachahmten, die großen Schuhe in Mode. Da aber immer einer noch vornehmer als der andere gelten wollte, so wuchsen die Schuhe, und die Redensart entstand: Être sur un grand pied. Die Schuhe wurden so lang, dass man für Polizei und Religion üble Folgen besorgte, weshalb man gegen diese Riesenschuhe Predigten hielt und Edicte erließ. Die Geistlichkeit belegte sie mit dem Bannfluch und Karl V. verbot sie ausdrücklich. Im 14. Jahrhundert hatten die Schuhe ein bestimmtes Längenmaß, nach dem Range der Person, die sie trug, die einer fürstlichen Person waren 2,5, eines Grafen und Baronseines Edelmanns 1,5, die eines Bürgers 1 Fuß lang. Man erklärt die Redensart auch daher, dass im deutschen Heidentume weibliche Göttergestalten, ihre Erhabenheit auszudrücken, mit einem größern Fuße abgebildet wurden. Unter diesen Göttinnen obenan steht Berchta oder Perahta, von der es im Sprichwort heißt: Berhta mit dem Fuosse, d.h. mit dem rechten größern Fuße. Im eigentlichen Sinne des Worts leben die Bauern von Naours in Frankreich auf einem großen Fuße, weil sie in dem Rufe stehen, große Füße zu haben. Sie führen den Spitznamen 'Großfüße', weil einer, der einen sehr großen Fuß hatte, sich in Abbeville ein Paar Schuhe bestellte und sie nicht abholte. Der Schuhmacher suchte vergeblich sie an einen anderen zu verkaufen, weil sie jedem zu groß waren, um sie aber dennoch zu verwerten, hing er sie als Schild vor seinen Laden mit der Überschrift 'Zu den großen Füßen von Naours'.
    nl] Hij leeft op een' grooten (hoogen) voet.
  • Auf einem guten Bissen gehört ein guter Trunk.
  • Auf einem guten Boden kann man einen guten Bau aufführen, und der beste Boden und Baugrund auf Erden ist das Geld.
    Miguel de Cervantes (1547-1616), Don Quijote
  • Auf einem guten Grund kann man ein gutes Haus bauen.
    nl] Op de fondamenten steunt het gansche gebouw.
  • Auf einem guten Grunde lässt sich ein gutes Gebäude aufführen, und der beste Grund und Boden der Welt ist das Geld.
    Spanien
  • Auf einem guten Pferde ein Jahr gelitten, ist besser als lebenslang auf einem Esel geritten.
    nl] Beter een jaar op een goed paard gereden, dan zijn gansche leven op een' ezel.
  • Auf einem guten Wort fährst du am besten.
  • Auf einem hänfenen Ross herreiten.
    i] Gehängt sein.
  • Auf einem Haufen.
  • Auf einem heißen Ofen wächst kein Gras.
    zit] Der Herr erzürne sich nicht, er möchte zu geschwinde krank werden, und sey vielmehr versichert, dass auf einem heißen Ofen kein Grass wachsen kann.
    fr] En un four ne croist point d'herbes.
    nl] Op eenen heeten oven kan geen gras wassen.
  • Auf einem hohen Felsengipfel wachsen keine Bäume, und im Schädel eines Hochmütigen wächst keine Weisheit.
    Mexiko
  • Auf einem hohen nackten Gipfel sitzend und eine weite Gegend überschauend, kann ich mir sagen: Hier ruhst du unmittelbar auf einem Grunde, der bis zu den tiefsten Orten der Erde hinreicht, keine neuere Schicht, keine aufgehäuften zusammengeschwemmten Trümmer haben sich zwischen dich und den festen Boden der Urwelt gelegt, du gehst nicht wie in jenen fruchtbaren schönen Tälern über ein anhaltendes Grab, diese Gipfel haben nichts Lebendiges erzeugt und nichts Lebendiges verschlungen, sie sind vor allem Leben und über alles Leben.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Über den Granit
  • Auf einem hohen Pferd sitzen.
  • Auf einem hölzernen Esel reiten.
  • Auf einem hungrigen Bauche steht kein fröhlich Haupt
  • Auf einem jagenden Pferde kommt man schnell zum Kirchhof.
    en] A running horse is an open sepulchre.
    it] Cavallo corriente sepoltura aperta.
  • Auf einem kalten Ofen ist es bös Essen wärmen.
  • Auf einem kleinen Felde wächst auch gut (o. oft das beste) Korn.
    fr] En petit champ croist bon bled.
    nl] Op een klein veld wast goed koren.
  • Auf einem kleinen Herde braucht man wenig Holz.
  • Auf einem kleinen Schiffe bunte Wimpel führen.
    i] Mit einem geringen Einkommen großen Aufwand machen.
    nl] Op een klein schip bonte wimpele van den top voeren.
  • Auf einem Kostümfest hofft jeder der Auffallendste zu sein; aber es fällt nur der auf, der nicht kostümiert ist. Sollte das nicht einen Vergleich geben?
    Karl Kraus (1874-1936), Aphorismen. Sprüche und Widersprüche
  • Auf einem langen Weg und in einer engen Herberge lernt man seinen Gefährten kennen.
    es] En largo camino y chico mesón, conoce el hombre su compañón.
  • Auf einem Maulwurfshaufen stehen und sich für einen Riesen halten.
  • Auf einem Misthaufen findet man auch einmal ein Ringlein.
    Jiddisch
  • Auf einem morschen Stuhl ist gefährlich sitzen.
    dk] Naar stolen raver bliver der ei længe sæde af.
  • Auf einem Narrenkopfe bleibt die Mütze nicht lange.
  • Auf einem neuen Dache wächst kein Moos.
  • Auf einem niedrigen Esel kann jeder beliebige aufsitzen.
  • Auf einem Nudelbrett ist nicht gut tanzen.
  • Auf einem Ochsenwagen kann man keine Hasen fangen.
  • Auf einem Pferd kann man vielleicht ganz China erobern; aber man kann es nie vom Pferde herab verwalten.
    China
  • Auf einem Prinzip herumreiten.
    geflügeltes Wort
  • Auf einem Pulverfass sitzen
    var] auf einem Vulkan tanzen - sich auf des Messers Schneide bewegen
    en] to be sitting an the top of a volcano
    fr] être assis (o. danser) sur un volcan (o. un baril de poudre)
    it] stare seduto (o. dormire) su un vulcano - trovarsi (o. camminare) sul filo del rasoio
  • Auf einem Rade geht kein Wagen.
    zit] Er fragte den Abt, wo er je gesehen, dass ein Wagen auf einem einzigen Rade fortgegangen sei.
  • Auf einem Rasen liegt man sanfter als auf einem Seidenbette.
  • Auf einem rollenden Stein wächst kein Gras.
  • Auf einem Sanktck geritten, ist zur Hälfte gegangen.
  • Auf einem satten Kropffe sitzet ein geiles Haupt.
    zit] Das sihet man wohl bei Mittags Predigten.
  • Auf einem Seil können nicht zwei Akrobaten tanzen.
    tü] Bir ipte iki cambaz oynamaz.
  • Auf einem Spaziergang.
    es] De paseo.
  • Auf einem Stab geritten ist halb gegangen.
    mhd] Ûf einem stab geriten ist halb gangen.
  • Auf einem Stecken reiten.
    la] Equitat in arundine longa.
  • Auf einem Steg im Regenbach und Fluss, Knecht vor, der Herr dahinter gehen muss.
  • Auf einem Stege können nicht zwei Feinde gehen.
  • Auf einem Stege können nicht zwey unbeliebte waschen.
    la] Quod sibi quisque nolit fieri, non inferat ulli.
  • Auf einem Stock geritten, ist zur Hälfte gegangen.
  • Auf einem Strauch können nicht zwei Rotschwänzchen leben.
    Altgriechisch
  • Auf einem strohernen Dache fahren.
    i] Von Hoffärtigen, Eiteln, Ehrgeizigen.
  • Auf einem Strohwisch antreiben.
    i] Äußerst klein anfangen. Aus der Schiffersprache.
  • Auf einem stühlchen sitzen und die finger spitzen.
    i] Faul und untätig sein.
  • Auf einem Thron haben nicht zwei Sultane Platz.
    tü] Bir tahta iki padişah sığmaz.
  • Auf einem toten Baum gibt es keine Affen.
  • Auf einem traurigen Herzen steht kein fröhlicher Kopf.
    dk] Et sorrigfuld hierte er sielden glad.
  • Auf einem trockenen Schleifstein kann man nicht schleifen.
    dk] Hvet-steen uden vand ei vel silbe kand.
  • Auf einem verlorenen Posten stehen.
  • Auf einem Versprechen ruht Gottes Auge.
    Walisisch
  • Auf einem vertrauten Fuße leben.
    la] Joca seriaque conferre. Cicero (106-43 v. Chr.)
  • Auf einem vielbegangenen Weg wächst kein Gras.
    i] 1. Viele Konkurrenten erschweren den Erfolg, 2. Rege Tätigkeit hält Körper und Geist fit.
    en] A rolling stone gathers no moss.
    fr] A chemin battu il ne croît point d'herbe.
  • Auf einem vollen Bauch ist gut liegen.
    mhd] Auff einem vollen bauche ist gut ligen.
  • Auf einem vollen Bauch steht ein tölpischer (o. unbesonnener) Kopf.
  • Auf einem vollen Bauch steht kein gelehrtes Haupt.
  • Auf einem vollen Bauche steht (gehört) ein fröhliches Haupt (Herz).
    var] Auf einem vollen Magen steht ein fröhlicher Kragen.
    nde] Vff einen vollen bauch stehet ein frölich haupt.
    dä] Naar bugen er fuld, da er hovedet glad.
    dä] Paa en fuld bug sidder et lystig hoved.
    fr] Quand on sort d'un bon repas, que tout est bien ici-bas.
    nl] Als het buikje vol is, is het hoofd blij.
    nl] Op eenen vollen buik staat een vrolijk hoofd.
    la] Dum satur est venter, gaudet caput inde libenter.
    la] Tunc caput est laetum, cum dape corpus quando repletum.
    la] Venter farcitus ludit non veste politus.
    schwed] Ae skopar fulbuk ok ey fagher klaedhe.
  • Auf einem vollen Kropf stehet kein andächtiger Most.
  • Auf einem vollen Kropff stehet ein fröhlicher Kopf.
  • Auf einem vollen Magen steht ein fröhlicher Kragen.
    ndt] Vff einen vollen bauch stehet ein frölich haupt.
    dk] Er ikke sække-piben fuld, saa snarrer den ei heller.
    dk] Fuld mave føder ei subtile tanker.
    dk] Naar bugen er fuld, da er hovedet glad.
    dk] Naar maven er fuld, es hovedet lystigt.
    dk] Paa en fuld bug sidder et lystig hoved.
    fr] Quand on sort d'un bon repas, que tout est bien ici-bas.
    nl] Als het buikje vol is, is het hoofd blij.
    nl] Op eenen vollen buik staat een vrolijk hoofd.
    la] Dum satur est venter, gaudet caput inde libenter.
    la] Tunc caput est laetum, cum dape corpus quando repletum.
    la] Venter farcitus ludit non veste politus.
    se] Ae skopar fulbuk ok ey fagher klaedhe.
  • Auf einem Vulkan tanzen.
  • Auf einem Wagen mit Ochsen bespannt, versuche es, einen Hasen zu fangen.
  • Auf einem Weg, wo viel gefahren wird, wächst kein Gras.
  • Auf einem Wege zwei Geschäfte besorgen.
    it] Far un viaggio e due servigi.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone