DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Ans Übel hat sich noch keiner (o. nie einer) gewöhnt.
  • Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an,
    Das halte fest mit deinem ganzen Herzen.
    Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft,
    Dort in der fremden Welt stehst du allein,
    Ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt.
    Friedrich Schiller (1759-1805), Wilhelm Tell, II, 1 (Attinghausen)
  • Ans Wahre wie ans Falsche sind notwendige Bedingungen des Daseins gebunden.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Geschichte der Farbenlehre 4. Abt. - Zwischenbetrachtung
  • Ans Werk!
    i] letztes Wort des Kaisers Septimius Severus
    la] Laboremus.
  • Ans Ziel gelangen.
    i] Bis zum Kalke kommen: das Ziel war mit Kalk bezeichnet.
    la] Ad calcem pervenire.
  • Ansam querere.
    it] Cercare l'occasione.
  • Ansares a la sierra, agua en tierra.
  • Anschaffen gehen.
  • Anschäten, leif Gott, de Schäper seet inne armer Hock (beim Blitzeinschlag).
  • Anschauen können wir uns nicht, das Ich verschwindet uns dabei immer. Denken können wir uns aber freilich. Wir erscheinen uns dann zu unserm Erstaunen unendlich, da wir uns doch im gewöhnlichen Leben so durchaus endlich fühlen.
    Friedrich Schlegel (1772-1829), Philosophische Vorlesungen
  • Anschauen macht Gedanken.
  • Anschauen macht Liebe, Gelegenheit Diebe.
  • Anschauliche Reiseberichte machen die Entwicklung der Unkultur vom Männnergesang zum Männergebrüll fühlbar. Je lauter der Lärm und je schlechter die Luft, desto klarer die Erkenntnis, dass in dem Kampf um das Freiheitsrecht, der Zeit ihre Phrase zu prägen, Bier fließt.
    Karl Kraus (1874-1936), Fahrende Sänger
  • Anscheinend haben Europäer anstatt Blut laue Milch in den Adern.
    Voltaire (1694-1778), Candide oder Die beste der Welten
  • Anschläg haben offt ein gestalt der Riesen vnd seynd doch nur ein Rauch.
  • Anschläg kluger Leut ohne Gott stehen vffen Sand und gehen für sich als hetten sie's von Krebsen gelernt.
  • Anschläg sind für augen gross, in Worten ein rauch vnd ganz krafftlos.
  • Anschlag, der nicht Fortgang hat, ist ein Wagen ohne Rad.
    Friedrich von Logau (1605-1655), Deutsche Sinn-Getichte (1654)
  • Anschläge gehen mit der Sonne auf und nieder.
    nl] Alle anslagen gelukken niet even wel.
  • Anschläge in hohen Sachen lassen sich in keinen Sack packen.
  • Anschläge macht er, es könnt's kein Hund verrennen.
    Rottenburg
  • Anschläge ohne Gott stehen auf Sand und gehen, als hätten sie es von den Krebsen gelernt.
    dk] Mange anslag tillige gaaer krebsgang.
    fr] Plusieurs projets à la fois avancent à reculons.
  • Anschläge sind (oft) in den Augen groß, im Werk aber ein Rauch und kraftlos.
  • Anschläge und Blaubeeren geraten nicht alle Jahre.
  • Anschläge verschmelzen oft wie Schnee.
    la] Ut sunt rerum eventus, sic sunt hominum mentes.
  • Anschläge, die listig und frech, sind im Anfange lieblich, in die Länge beschwerlich, im Ausgange verderblich.
    dk] Listige (o. dristige) anslag ere i begyndelsen yndelige, i længen besværlige, i enden fordærvelige.
    it] Disegni non riuscone sempre.
  • Anschläge, so nicht fortgesetzt werden, sind so nütz wie ein Wagen ohne Räder.
  • Anschlege bestehn, wann man sy mit rath füret, vnnd Krieg solle man mit vernunfft füren.
  • Anschluss haben an den Sinn, das heißt Vollkommenheit.
    Dschuang Dsï, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland
  • Anschuldigungen gegenüber muss man schwerhörig sein.
    la] Difficilem oportet aurem habere ad crimina.
  • Anschuldigungen muss man überhören.
    la] Difficilem oportet aurem habere ad crimina.
  • Ansehen deit gedenken, schrivt de Becker in Hadersleven.
    i] Dies holsteinische Sprichwort rührt daher, dass ein Bäcker in Hadersleben, dessen Haus sehr vor dem Anlauf der Reisenden lag, über verschiedene an die Vorderseite seines Hauses gemalte Brotwaren das: Ansehen thut gedenken, als Inschrift und Lockspeise hatte malen lassen.
    flämisch] Anzien doet gedenken.
    nl] Aanzien doet gedenken, sprak de man, en hij zette een' geschilderden oven op het venster.
    nl] Aanzien doet gedenken, zei de vos tegen de hoenderen, toen noodde hij haar op een ont bijt.
  • Ansehen der Person macht schele Augen.
  • Ansehen ist der gute Ruf, den man genießt, weil viele schwiegen.
  • Ansehen ist leichter als machen (o. ausführen, tun).
    i] Um auszudrücken, dass etwas beim ersten Anblick nicht schwer erscheint, bis man dazukommt.
    fr] Il semble qu'il n'y ait qu'à se baisser et prendre.)
  • Ansehen kostet kein Geld.
    ee] Kaeminõ massa-ai rahha.
  • Ansehen kostet nichts.
  • Ansehen macht (o. tut) freien.
    it] Dov' è l'amore, la è l'occhio.
    la] Ex aspectu nascitur amor.
  • Ansehen macht gedenken.
  • Ansehen tut alles, und Gold macht das Ansehen.
  • Ansehen tut freien.
    ndt] Ansehen thut frewen.
    la] Ex aspectu nascitur amor.
  • Ansehen tut mehr denn Macht
  • Ansehen tut nicht unrecht.
  • Ansehnlicher Schaden
    la] speciosum damnum
  • Anser inter olores.
  • Anseres inter olores strepunt.
  • Ansichten kann jeder haben, aber bleibend sind auf die Dauer nur die, mit denen man etwas verdient, weil das beweist, dass sie anderen Leuten auch einleuchten.
    Robert Musil (1880-1942), Der Mann ohne Eigenschaften
  • Ansichten sind wie Nägel, je häufiger man darauf klopft, desto tiefer dringen sie ein.
  • Ansichten, die vom herrschenden Zeitgeist abweichen, geben der Menge stets ein Ärgernis.
    Germaine de Staël (1766-1817), Über Deutschland
  • Anspannen kostet viel.
    i] Ein selbständiges Leben beginnen kostet viel Geld).
    ee] Rakendamine läheb palju maksma.
  • Anspielungen auf persönliche Beziehungen in literarischer Polemik halte ich für unzulässig.
    Alexander Alexandrowitsch Blok (1880-1921), an Andrej Bely, 6. 8. 1907
  • Ansprake hebbe.
  • Anspruch einer Sache
    i] Herausgaberecht
    la] rei vindicatio
  • Ansprüche machen stumpf den Geist.
    Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821-1881), Das Dorf Stephantschikowo und seine Bewohner
  • Anspruchsdenken zeugt nicht von anspruchsvollem Denken.
  • Anspruchslosigkeit fordert die Philosophie, nicht Selbstbestrafung: Es braucht nicht ungepflegt zu sein die Anspruchslosigkeit.
    Lucius Annaeus Seneca, an Lucilius
  • Anspruchslosigkeit ist freiwillige Armut.
    Lucius Annaeus Seneca (1-65), Briefe über Ethik
  • Anspruchslosigkeit ist Seligkeit.
    Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), Aphorismen
  • Anstalten machen.
  • Anstand ist die Hauptsache.
    la] Caput artis est, decere, quod facias.
  • Anstand tut's, sage Säuberlich, da putzt er an der Tafel seine Nägel aus.
  • Anstand und Lüge sind Geschwisterkinder.
  • Anstand ziert und kostet nichts.
  • Anständige Frauen haben eine Scheu vor Heftigkeiten und Unberechenbarkeiten, die indessen zum Wesen der Leidenschaft gehören, aber auch wo kein Ungestüm ihr Schamgefühl verletzt, setzen sie sich zur Wehr.
    Stendhal (1783-1842), Über die Liebe
  • Anständige und prächtige Kleidung verleiht den Menschen Ansehen.
    var] Kleider machen Leute.
    la] Cultus concessus atque magnificus addit hominibus auctoritatem.
  • Anständigen im wahren Sinne begegnet man nur unter Menschen, die feste Überzeugungen haben, konservative oder liberale, die so genannten Gemäßigten neigen zu sehr zu Belohnungen, Beihilfen, Kreuzen, Gehaltszulagen.
    Anton Pawlowitsch Tschechow (1860-1904), Notizbücher
  • Anständigkeit ist der Trost, der einem nach schlechten Geschäften bleibt.
  • Anständigkeit ist die Verschwörung der Unanständigkeit mit dem Schweigen.
  • Anstatt aber das Einfachere sich und anderen fruchtbar zu entwickeln, dreht man sich um den Anfang herum, dem man doch eher nichts abgewinnt, als wenn man auf ein lebendiges Fortschreiten aufmerkt.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), an E. Meyer, 23.4.1829
  • Anstatt aufzustehen und schlecht zu tanzen, bleibe auf der Stelle.
  • Anstatt dass ihr bedächtig steht,
    Versucht's zusammen eine Strecke,
    Wisst ihr auch nicht, wohin es geht,
    So kommt ihr wenigstens vom Flecke.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Zahme Xenien VII
  • Anstatt deine Feinde zu lieben, behandle deine Freunde ein wenig besser.
  • Anstatt den rechten Augenblick der Unterstützung kennenzulernen und zu benutzen, verwendet man die Gelder auf Almosen, die noch keinem Armen aufgeholfen haben. Aus diesem wird das Mietgeld bestritten, und das übrige genügt nicht, die Familie vor großem Hunger zu sichern.
    Bettina von Arnim (1785-1859), Dies Buch gehört dem König
  • Anstatt der Liebe, dieser Vision,
    Habt ihr den Hass nicht als solide Feurung?
    Hass ist die längste Freude, die es gibt;
    Gehasst wird langsam, aber schnell geliebt.
    Byron (1788-1824), Don Juan
  • Anstatt des Federspitzens den Degen schleiffen.
  • Anstatt des Zaums braucht man oft Sporen.
  • Anstatt dich selbst zu loben, solltest von Gott gelobt werden.
  • Anstatt die Teufel zu fürchten, fürchte die Menschen!
  • Anstatt in der Ferne nach Nahrung zu suchen, baue sie dort an.
  • Anstatt meinen Worten zu widersprechen, sollten sie nach meinem Sinne handeln.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 114
  • Anstatt verständig zu belehren und ruhig einzuwirken, streut man willkürlich Samen und Unkraut zugleich nach allen Seiten, kein Mittelpunkt, auf den hingeschaut werde, ist mehr gegeben, jeder Einzelne tritt als Lehrer und Führer hervor und gibt seine vollkommene Torheit für ein vollendetes Ganze.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Geistes-Epochen nach Hermanns Mitteilungen
  • Anstatt zu hören was er sagt, ist Marashlis's Eselsfurz besser.
  • Anstatt zu klagen, dass die Rosen Dornen haben, Freude solltest du haben, dass der Dornstrauch Rosen trägt!
  • Anstatt zu sagen, dass deine Mutter größer als dein Vater ist, stell eine neben der anderen.
  • Anstatt zum Huhn ksch-ksch zu sagen, zerbrich ihm gleich die Füße.
  • Anstatt zwei Hasen nachzulaufen, fange ich lieber einen.
  • Anstelle des Titels
    la] pro titulo
  • Anstelle einer Zahlung (bzw. Leistung) (annehmen oder geben)
    la] in solutum (accipere aut dare)
  • Anstelle eines Elternteils
    la] in loco parentis
  • Anstelle von Fleisch iss Bohnenkäse - du wirst satt und sparst dein Geld.
    China
    i] Bohnenkäse entsteht aus Sojamilch, einer aus gequollenen, zerkleinerten Sojabohnen gewonnenen Flüssigkeit, gehört zu den typischen Zutaten der chinesischen Küche.
  • Anstifter und Aufwiegler zum Aufstand
    la] seditionis quidem instimulator et concitator
  • Anstrengung ist für edle Geister eine Stärkung.
    Lucius Annaeus Seneca (1-65), an Lucilius
  • Anstrengungen machen gesund und stark.
    Martin Luther (1483-1546), Tischreden
  • Answer to someone.
  • Answer to the description.
  • Answer to the name of.
  • Answers on a postcard.
  • Antaŭ ĉio zorgu oficon - plezuro atendos sian vicon.
  • Antaŭ la lango laboru la cerbo.
  • Antaŭ mortigo de urso ne vendu ĝian felon.
  • Antaŭ okuloj ne staras, doloron ne faras.
  • Antaŭ tima okulo potenciĝas eĉ kulo.
  • Antaŭ vespero ne estu fiera.
  • Antaŭe intencu kaj poste komencu.
  • Antaŭe kion vi devas, poste kion vi volas.
  • Antaŭparolo liberigas de postparolo.
  • Antaño fuí hija y este año soy madre; crío hijo ajeno marido de mi madre.
  • Antaño me mordio el sapo y hogaño se me hincho el papo.
  • Antanzen lassen.
  • Antão era anão, curto de perna e mente.
  • Antão era pastor e guardava gado.
  • Antão era pastor: guardava ovelhas e tinha um cão sem orelhas.
  • Ante alios vili glans ponitur optima porco.
  • Ante amicitiam iudicandum, post amicitiam credendum.
  • Ante annum.
    it] Un anno prima.
  • Ante antidotum quam venenum.
  • Ante barbam docere senes.
    de] Ohne Bart die Alten lehren
  • Ante bellum.
    de] Vor dem Krieg
  • Ante captos pisces, muriam commisces.
  • Ante Christum natum (a.Chr.n., a.C.).
    de] Vor dem geborenen Christus.
  • Ante christum.
  • Ante cibum (a. c.).
    de] Vor den Mahlzeiten.
    fr] Avant la nourriture.
  • Ante circumspiciendum est cum quibus edas et bibas, quam quid edas et bibas.
  • Ante conscientiae consulendum est, quam famae.
    it] Dobbiamo aver riguardo prima della coscienza e poi della fama.
  • Ante diem canos anxia cura facit.
  • Ante diem mortis nullus laudabilis exstat.
  • Ante diem.
    de] Vor Tagesanbruch/vor dem festgesetzten Termin.
  • Ante Dios, todos somos iguales.
  • Ante domino.
    fr] Avant notre seigneur Jésus Christ.
  • Ante el hambriento no comas tu miel, pa que no se le salte la hiel.
  • Ante el menesteroso no te muestres dichoso.
  • Ante el vicio de pedir, la virtud de no dar.
  • Ante el-rei cala, ou em coisas aceites fala.
  • Ante eram nostram (a.e.n.).
    de] Vor unserer Zeitrechnung.
  • Ante faciem populi.
  • Ante ferit quam flamma micet.
    de] Man schlägt, bevor die Flamme züngelt.
  • Ante focum si frigus erit, si messis in umbra.
    it] Davanti al focolare se è inverno, all'ombra se è estate.
  • Ante fuit vitulus, qui nunc fert cornua taurus.
  • Ante hoc novi quam tu natus est.
  • Ante hoc.
    it] Fin qui.
  • Ante hominem vita et mors, bonum et malum; quod placuerit ei dabitur illi.
  • Ante la costumbre de perder, hay la virtud de dar.
  • Ante la desgracia y el dolor, ten un poco de gracia y humor.
  • Ante la duda la mas tetuda.
  • Ante la duda yo la viuda.
  • Ante la duda, a favor del acusado.
  • Ante la duda, abstente de hacer acusaciones.
  • Ante la duda, abstente.
  • Ante la duda, evita las conjeturas.
  • Ante la duda, genuflexión.
  • Ante la duda, la Charly.
  • Ante la duda, la lengua muda.
  • Ante la duda, la más cojonuda.
  • Ante la duda, la más madura.
  • Ante la duda, la más peluda.
  • Ante la duda, la más tetuda.
  • Ante la duda, yo la viuda.
  • Ante la puerta del rezador, nunca eches tu trigo al sol.
  • Ante languorem adhibe medicinam.
  • Ante lentem augere ollam.
    de] Bevor man Linsen hat, einen größeren Topf wählen.
  • Ante litteram.
    de] Vor dem Buchstaben.
    fr] Avant la lettre.
    it] Che precorre.
  • Ante lucem.
    it] Prima di giorno.
  • Ante lucernas.
    it] Prima di notte.
  • Ante lupus sibi iunget ovem.
  • Ante mare, undae.
    it] Avanti il mare, poi le onde.
  • Ante meridiem (a. m.).
    de] Vor Mittag.
    nl] Voor het middaguur.
    fr] Avant midi.
  • Ante molam primus qui venit, non molat imus.
  • Ante mortem ne laudes nomine quemquam.
    it] Non lodare mai nessun uomo prima che sia morto.
  • Ante mortem.
    fr] Avant la mort.
  • Ante mortim ne laudes hominem quemquam.
  • Ante obitum mortalis nemo beatus.
  • Ante obitum nemo beatus dici potest.
  • Ante obitum nemo beatus.
  • Ante oculos furum absconde thesaurum.
  • Ante omnia norit quisque naturam sui corporis.
    it] Prima di ogni cosa ognuno deve conoscere la natura del suo corpo.
  • Ante omnia.
    it] Prima di tutto.
    nl] Voor alles.
  • Ante partum (a. p.).
    de] vor der Geburt.
  • Ante pilos sapit.
  • Ante prandium (a. p.).
    de] Vor dem Mittagessen.
    fr] Avant le déjeuner.
  • Ante pugnam ne canas victoriam.
  • Ante regem move pedem, ante reginam noli movere pedinam.
  • Ante rem.
  • Ante Romam Treveris stetit annis mille trecentis.
    de] Vor Rom stand Trier eintausenddreihundert Jahre.
  • Ante ruinam exaltabitur cor.
  • Ante ruinam exaltatur spiritus.
  • Ante senectutem curavi ut bene viverem; in senectute ut bene moriar.
  • Ante senex juvenem merito captavit honorem. - Antiquis debetur veneratio.
  • Ante suas aedes semper canis est animosius.
  • Ante todo, mucha calma.
  • Ante tubam tremor artus occupat.
    de] Er schreit, ehe man ihn häutet, wie die Aale von Melun.
  • Ante tubam tremor occupat artus.
    it] La paura occupa le membra cprima che suoni la tromba.
  • Ante tubam trepidat.
    de] Er schreit, ehe man ihn häutet, wie die Aale von Melun.
    de] Er zittert schon vor der Trompete.
  • Ante vesperum.
    it] Prima di sera.
  • Ante victoriam canis triumphum.
  • Ante victoriam encomium canere.
    de] Vor dem Sieg das Loblied singen
  • Ante victoriam ne canas triumphum.
    it] Non cantar vittoria prima d'aver vinto.
  • Ante victoriam non est triumphandum.
    de] Vor dem Sieg soll man nicht triumphieren
  • Anteayer tu pan comí, y ayer no te conocí.
  • Antehac putabam te habere cornua.
    de] Er hat Haare auf den Zähnen, auf der Zunge. (besitzt Erfahrung und Kenntnisse. Weil der Bart im männlichen Alter kommt und mit diesem auch in der Regel der Verstand)
  • Anteilnahme ist die allseitige Bestätigung der Einsamkeit.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone