04
Dante Alighieri - La Divina Commedia - Inferno
L. Zuckermandel - Die Göttliche Komödie - Hölle

Den tiefen Schlummer brach ein Dröhnen bald
In meinem Kopfe, und es schüttelt mich,
Wie wenn ein Mensch geweckt wird mit Gewalt.

Und als ich aufstand, wollten emsiglich
Die ausgeruhten Augen rings erkunden,
Was für ein Ort es war, der zeigte sich.

In Wahrheit hab' ich mich am Rand befunden
Der Jammerkluft, die sammelt endlos Leiden
Im Wehgeschrei, das dröhnt herauf von drunten.

Schwarz gähnt und tief der Grund, den Nebel kleiden,
Und nichts, ob scharf auch in das Dunstrevier
Der Blick sich bohrte, konnt' ich unterscheiden.

„Hinab zun dunkeln Reich jetzt steigen wir.”
Sprach der Poet, ganz zag, wie es mir deuchte.
„Ich geh zuerst, du folgst als zweiter mir.”

Und ich - erkennend, wie sein Antlitz bleichte -:
„Wie käm ich hin, wenn dich die Furcht bezwingt,
Der stets mein Halt war, wenn mich Zweifel scheuchte?”

Und er zu mir: „Die Not, die zu mir dringt
Vom Volk dort drunten, malt auf meine Wange
Mir jenes Mitleid, welches Furcht dich dünkt.

Doch laß uns geh'n, denn unser Weg ist lange.”
So schritt er aus und hat mich eingeführt
Zum ersten Kreis, umgürtet von dem Hange.

Hier gab's kein Weinen, das mein Ohr berührt,
Doch solches Seufzen, daß drob überall
Die Luft der Ewigkeit ein Beben spürt.

Von Nöten kam es ohne Marterqual,
Und es bezwang sie alle, die dort waren,
Die Kinder, Frauen, Männer ohne Zahl.

Der gute Meister sprach: „Du siehst die Scharen
Von Geistern hier und fragst nicht, wer sie sei'n;
Doch mußt du, eh du weiter gehst, erfahren:

Nicht Sünder sind's, doch ihr Verdienst allein
Ersetzt die Taufe nicht, die ihnen fehlt;
Sie fügt als Teil sich deinem Glauben ein.

Und wenn vor Christus ward ihr Leib entseelt,
So ging nicht rechter Weis' zu Gott ihr Streben:
Ich selbst bin Einer, der zu diesen zählt.

Verdammt hat uns nur dies, nicht sündhaft Leben,
Doch leiden wir nicht andere Beschwerde,
Als daß wir hoffnungslos hier sehnend schweben”

Mir schnitt der Gram ins Herz, da ich dies hörte,
Denn ich erkannte viele Edle dort
Im Vorhof, wo des Harrens Pein sie zehrte.

„O Meister, sag mir; sage mir, mein Hort”
Sprach ich, weil gern ich sicher wär gewesen
Im Glauben, der scheucht jeden Irrtum fort:

„Konnt' eigen oder fremd Verdienst erlösen
Je Einen hier, der wurde selig dann?”
Und er, der schnell im Herzen mir gelesen:

„Noch neu war ich am Ort” so hub er an,
„Als ein Gewaltiger sich sehen ließ,
Mit Zeichen seines Sieges angetan.

Und mitzugehen er den Urahn hieß,
Und Abel auch, Noah und Moses, der
Gesetz gab und gehorsam sich erwies;

Abram und König David löste er;
Mit Jakob zog der Vater im Geleit,
Die Kinder und Rahel (gefreit so schwer).

Gar viele hob er so zur Seligkeit.
Doch will ich, daß du wissest, daß vor diesen
Noch keines Menschen Seele war befreit.”

Da wir indes das Geh'n nicht unterließen,
So haben wir durch's Dickicht uns gerungen
(Der Geister, meine ich, die dorten büßen),

Und jetzt (noch waren weit wir nicht gedrungen)
Ein Schein gleich einer halben Kugel blinkte,
In der das Dunkel ward vom Licht bezwungen.

Etwas entfernt noch zwar, wie es mich dünkte,
Doch nah genug, zu seh'n, daß ehrenhaft
Das Volk sein mußte, dessen Ort uns winkte.

„Du, der du ehrest Kunst und Wissenschaft!
Wer sind die, die zu solcher Ehrung dringen,
Die sie dem andern Treiben ganz entrafft?”

Und er: „Weil ehrenvoll die Namen klingen
Hinauf zu deiner Welt, läßt gleicher Weise
Sie hier die Gnade bessern Platz erringen.”

„Daß Ehre sich dem hohen Dichter weise”
So hört ich eine Stimme „grüßet ihn,
Des Schatten kehrt heim zu unsrem Kreise.”

Dann kamen, als zu End' dies Rufen schien,
Vier hehre Schatten nah zu uns heran;
Nicht traurig, auch nicht froh war ihre Mien'.

Und jetzt mein guter Meister so begann:
„Den mit dem Schwert dort laß zuerst dir zeigen;
Er führt die drei so wie ein König an.

Homer ist's, dem sich alle Dichter neigen,
Horaz dann, der Satieren uns ließ hören,
Ihm folgt Ovid, Lucan beschließt den Reigen.

Und weil sie, wie sich selbst, auch mir gewähren
Den Namen, den der Anruf ließ erschallen;
Bereiten sie - und sie tun recht - mir Ehren.”

So sahen meine Augen nach Gefallen
Des hohen Sanges Jünger und mit ihnen
Den, welcher adlergleich plant über allen.

Ein Weilchen erst sie zu beraten schienen,
Und als sie winkten dann, mich zu begrüßen,
Sah ich Lächeln in des Meisters Mienen.

Und größre Ehre noch sie mir erwiesen,
Da ich an den erlesenen Verein
Von Geistern mich als Sechster durfte schließen.

So zogen plaudern wir zum Feuerschein;
Doch, wie sich ziemlich dort die Red' ergossen,
So ziemt es jetzo, still zu sein.

Und eine stolze Burg, die war umschlossen
Von sieben hohen Mauern, uns erschien,
Von lieblichem Gewässer rings umflossen.

Gleich wie auf festem Land gings drüber hin,
Und als durchschritten sieben Toren waren,
Bot sich uns einer Wiese frisches Grün.

Jetzt sah ich Volk von friedlichem Gebaren;
Erhabne Würde war in ihren Zügen
Und sanft ihr Wort, doch schienen sie's zu sparen.

Hier sind wir aus der Ecke aufgestiegen
Zu einer lichten Höh von offner Weite,
Wo unser Blick die Schar konnt' überfliegen.

Da wies man mir im Schmelz der grünen Weide
Die Großen alle, die sich dort befanden,
Und ob des Anblicks jubl' ich noch vor Freude:

Elektra, und in großer Folgschaft standen
Aeneas, Hektor; Caesar sah ich stehen,
Gewappnet, und die Falkenaugen brannten.

Camilla sah ich und Penthesileen,
Und Latiums König konnt ich auf dem Grün
Bei seinem Kind Lavinia sitzen sehen;

Sah jenen Brutus, der vertrieb Tarquin;
Lukrezia, Julia, Marzia waren da,
Kornelia, und allein stand Saladin.

Und weiter sich mein Auge hob: Es sah
Den großen Meister der Gelehrten wallen.
Ein Kreis von Philosophen war ihm nah;

Die ließen seinen Ruhm weithin erschallen.
Auch Sokrates und Plato gingen mit;
Sie waren ihm am nächsten unter allen;

Anaxagoras, Thales, Demokrit
(Dem Schöpfung Zufall ist), Empedokles,
Zeno, Diogenes und Heraklit,

Und Avicenna, Dioskorides,
Der Sammler, der das qualis macht klar,
Der strenge Seneka, Hippokrates,

Orpheus, Galen; Euklid, der Rechner war,
Tullius und Ptolemäus sah ich ziehen,
Averroës, der schrieb den Kommentar.

Zu nennen alle, wär' vergeblich Mühen;
Auch werd' ich so vom großen Stoff getrieben,
Daß meinem Wort die Dinge oft entfliehen.

Vom Bund der Sechs sind jetzt nur Zwei geblieben.
Fort aus der Ruh, dahin, wo mich bekümmert
Der Lüfte Beben, lenkt mein Führer drüben;

So komm' zum Ort ich, da nichts ist, was schimmert.

list operone