01
Dante Alighieri - La Divina Commedia - Inferno
Rudolf Borchardt - Die Göttliche Komödie - Hölle

In mitten unseres lebens an der fahrt
erfand ich mich in einem finsteren hagen,
dass ich der rechten strassen irre ward:
Ach harter pein, und wem er glich, zusagen,
der hagen, ein wild wald rauh und ungeheure,
der an gedanken mir erneut das zagen!
Tod ist viel saurer nicht denn seine säure!
doch kund zu thun, was heils ich dort empfieng,
sag ich, was mehr mich traf von abenteure:
Ich vollspräch es kaum je, wie ich mich drein fieng;
also von schlafe war ich da bewzungen,
dass ich von der bewährten strassen gieng.
Doch da zu berges fusse ich auf gerungen,
all da ein end des selben thales war,
das so mit fürchten durch mein herz gedrungen:
Blickte ich empor, und sah sein schultern paar
schon angethan mit strahlen des planeten,
der leuten weist die richte in jeder fahr.
Zu stund begann das wetter sich zu steten,
das mir im tiefen herzen see benachtet
die nacht, durch die ich fuhr mit solchen nöten;
Und als ein mann, schier odemes verschmachtet,
heil aus dem wilden wog zur länge strebend
her umgekehrt die wassers not betrachtet:
So mein gemüete, annoch in flüchten schwebend,
verkehrte sichs, und maass die bahn hinwieder -
die selbe liess noch nie, was käme, lebend.
Da ich ein weng erquickt die müeden glieder,
frisch hub ich an den öden hang zu schreiten,
den fuss je strengend, der jeweil der nieder -
Und siehe, eben da sichs hub zur leiten,
ein leopardel, schmeidig und viel schnelle,
der trug von felle schecket seine seiten -
Und wich mir der mit nichten aus der helle,
ja also widerstund er mir dar inne,
dass ich auf flucht mich stellte an manicher stelle.
Kommen war zeit von morgens anbeginne,
und sonne sah ich im gestirne auf gehen,
das ihr gesindete, da Gottes Minne
So holde ding anfänglich hiess entstehen;
und schuf mir also guten wahns gewähr
gen jenem reissenden in bunten vehen
Die stunde am tage und süesser zeiten kehr:
doch nicht, dass mir drum bang nicht wiedrum machte
gesicht, das mir von einem leuen her
Erschien - der war als ob er nach mir trachte:
sein haupt erreckt mit hungers wut geberden,
davon die luft, als michs bedeuchte, erkrachte.
Und einer welfin, die mit allen gehrden
beladen lief in ihrer hageren gräme,
- drum musste auch schon viel volkes elend werden -
Von dieser überfiel mich solche lähme
ergrausens halb, da mit michs überdrang,
dass ich in wind schlug, ob ich höher käme.
Und als ein mann, der je nach wucher rang,
und kommt der tag, der ihn betrifft mit schaden,
dem härmt und trüebet jeglicher gedank:
Dem gleichte mich das untier-sonder-gnaden,
das gen mir über, näher stunde um stund,
mich ab verstiess, da sonne schweigt im schwaden.
Die weil ich scheiternd ward in feigen grund,
stund mir fürn augen Einer, der wie blöde
von schweigen, das ihm lang verschloss den mund:
Ich blickte auf ihn, und in der grossen öde:
"Erbarm dich mein!" so schrie ich an sein ohr,
"ob wahr du seist, ein mensch, ob spuk und schnöde!"
Er sprach: "Nicht mensch ich, aber mensch hie vor;
und beiderhalben von Lombarden vätern;
die kamen mir aus Mantua empor;
Zu Julii zeiten, ob zwar seinen spätern,
geborn; und lebte in Rom zur zeit des guten
August, da götzen logen ihren betern.
Poêta war ichs, und den frommgemuten
Anchîses sohn besang ich, dass er kam
von Troje, da es die hochfahrt galt mit gluten.
Doch du, was kehrst du rück in solchem gram?
was steigst du nicht den berg der hohen wonnen,
dan alle sälde grund und ursprung nahm?"
"So bist es du, Vergiljus, und der bronnen
dran solch geström von sprache sich erspeiste?"
ich sprachs mit scham und neigte ihm überronnen.
"Oh aller dichter leuchte und ehre meiste - 
nun müsse mir durch kunst und müh gelingen,
da mit ich an dein buch von je mich fleisste!
Du bists der meister mein, du mein entspringen,
du bists des ich zu lehen trag alleine
den schönen stil, der ehren thät mein singen!
Das vieh sieh an, durch das ich mich unreine -
hilf mir von ihm, Berühmt und Allerweisest,
denn mirs erschüttert aderen und gebeine!"
"Dir frommete, dass fast ander reise reisest,"
sp sprach er auf mein weinen und erbeben,
"eh du entgehst der wildnis, drin du kreisest:
Denn dies gezüchte, drum du schrieest eben,
lässt keinen frei zu ziehen seiner strasse,
viel mehr, es bringt ihn um sein weg und leben.
Missschaffen ists und arg so aus der maasse,
dass es die gier nie stillt, von der es bleckt,
und mehr denn ehe erhungerts nach dem frasse.
Viel tiere sind da mit sichs überheckt,
und werden ihrr noch meh, eh denn dem eiland
der rüede komme, dems im biss vereckt -
Ja, käme er in Italiens schanden heiland,
um das die magd Camilla und viel getreu
Eurialus und Nisus sturben weiland!
Der selbe hetzt sie dann von stadt zu gäu,
bis dass er sie im höllen schlund verschlossen,
von da sie Urneid schied zu unser reu!
Drum hab ich mich zu deinem heile entschlossen,
dass du mir folgst; so bin ichs dein geleit
und zeuch dich hinnan auf den ewigen sprossen,
Bis dass du hörst, wie heillos folter schreit,
ersiehst der seelen ältervolk in schulden,
wie's heult nach wiederum tod, ob ders befreit -
Und dann gewahrest, die sich als gedulden
in feure: und sie genähren künfte wahn,
wie spät sie sei, zur schar der höhsten hulden.
Ob dichs zu diesen selbst verlange dann:
wertere denn meine seele müsse es walten!
an die ich dich mit urlaube soll verlan.
Denn der Kaiser droben sitzt zu schalten,
will nicht dass man in seinen frieden zieht
kraft mein, ders wider sein gesetz gehalten -
Übrall hat er gewalt, und dort, gebiet;
dort ist die burg und hat er stuhl in mitten:
was sälden hat, den er dort hin beschied!"
Drauf ich zu ihme: "Ich will durch demut bitten
bei dessen gottheit, den du nicht bekandest,
auf dass ich ärgers flieh, denn ich erlitten,
Dass du mir weisest das du jetzo nandest,
und ich sant Petres thor, das nieman sach,
ersähe und die du solcher trübsal fandest -"
Drauf er sich dannen hub, und ich ihm nach.

list operone