264 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
χωρο-νομικός - ψηφο-θέτης

  • χωρο-νομικός, ή, όν, die Verteilung des Landes betreffend, z. B. νόμος, lex agraria
  • χῶρος, ὁ, 1) Raum, Platz, Stelle, Gegend, Ort; Raum, Platz, Zwischenraum; das Gebiet einer Stadt; 2) Ackerland, Landgut
  • χωρο-φιλέω, einen Ort lieben, an einem Orte gern sein
  • χωρο-φιλία, ἡ, Liebe zu einem Orte, zu einer Gegend
  • χωρο-φύλαξ, ακος, ὁ, Wächter des Landes
  • χῶς, ῶ, ὁ, bei den Argivern was bei den Athenern συμβολή, ein Picknick
  • χῶσις, ἡ, das Aufschütten, Zuschütten, bes. das Anhäufen von Schutt, Erde, die Aufführung eines Walles, Dammes, u. der Wall, Damm selbst
  • χωστός, aufgeschüttet; verschüttet, aufgeworfen, gedämmt
  • χωστρίς, ίδος, ἡ, ein Sturmdach, unter dem die Belagerer einer Stadt Gräben zuschütten
  • Ψ, ψ, ψῖ τό, indecl., dreiundzwanzigster Buchstabe im griech. Alphabet, als Zahlzeichen ψ' = 700, aber ,ψ = 700000.
  • ψάγδας, ὁ, u. ψάγδᾱν, ᾱνος, eine in Ägypten gewöhnliche Salbe
  • ψαδαρός, was zerrieben werden kann, zerbrechlich, dah. mürbe, morsch
  • ψαθάλλω, betasten, befühlen, reiben, kratzen
  • ψάθυρμα, τό, u. ψαθύριον, τό, ein kleines Stück, ein Brocken
  • ψαθυρόομαι, zerreibbar sein od. werden, mürbe, morsch werden
  • ψαθυρο-πώλης, ὁ, der zerbrechliche Ware, bes. Gebackenes, Getrocknetes verkauft
  • ψαθυρός, όν, zerreiblich, zerbrechlich, locker, mürbe, im Ggstz des Dichtern, Festen; vom Fischrogen; auch weich, zart, im Ggstz des Harten; trocken, spröde, bröckelig, im Ggstz des Zähen, Klebrigen
  • ψαθυρότης, ητος, ἡ, Zustand und Eigenschaft des ψαϑυρός
  • ψαινύζω, fachen, fächeln, durch Fächeln abkühlen
  • ψαίνυθος, ον, falsch, trügerisch, lügenhaft
  • ψαίρω, 1) eigtl. streichen, streicheln, reiben, schaben; 2) intrans., von jeder leichten, sanften Bewegung und dem dadurch erweckten Geräusch; daher bes. von dem Säuseln, Zittern der im Winde bewegten Blätter, säuseln, flüstern; ψαίρει τὸ ἄρμενον, ein Schifferausdruck; überh. schwanken, sich schwankend hin und her bewegen; ψαίρειν οἶμον αἰϑέρος, hinsäuseln durch die Aetherbahn
  • ψαῖσμα, τό, ein kleines abgeriebenes, abgebrochenes Stück
  • ψαιστόν, τό, geschrotene Gerste, Gerstenmehl, bes. ein davon bereiteter, mit Öl und Honig angemachter Opferkuchen, meist von armen Leuten dargebracht
  • ψαιστός, zerrieben, zermalmt, geschroten, gemahlen
  • ψαίστωρ, ορος, ὁ, der Abwischende
  • ψαίω, 1) reiben, streichen, wischen; 2) zerreiben, zermalmen, schroten, mahlen
  • ψακάδιον, Tröpfchen; bes. Staubregen
  • ψακάζω, 1) tröpfeln, in kleinen Tropfen regnen; ψακάζει, es tröpfelt, regnet fein; λύχνος ψακαζόμενος, eine träufelnde Lampe; 2) transit., beträufeln, benetzen
  • ψάκαλον, τό, das junge, neugeborene Tier
  • ψακαλ-οῦχος, Junge habend; μητέρες, Mütter mit ihren Jungen
  • ψακάς, άδος, ἡ, jeder kleine abgeriebene, abgebrochene Teil eines Körpers, Körnchen, Krümchen, Bröckchen, Stäubchen; ἀργυρίου μηδὲ ψακάς, auch nicht ein Körnchen; bes. vom seinen Staubregen; ψακάδα φοίνισσαν, vergossener Blutstropfen. Komisches Beiw. eines Menschen, der im Sprechen sprudelt und seine Nachbarn bespritzt
  • ψακαστός, getröpfelt, geträufelt
  • ψάκιον, τό, Bröckchen, Tröpfchen
  • ψάλαγμα, τό, das Berührte, die Berührung
  • ψαλάκανθα, ἡ, ein fabelhafter Pflanzenname
  • ψαλακτός, berührt, zu berühren
  • ψαλάσσω, berühren, betasten u. dadurch in Bewegung setzen, zupfen, erregen
  • ψαλιδο-ειδής, ές, nach Art eines Gewölbes, einem Gewölbe ähnlich
  • ψαλιδό-στομος, Schermund, kom. Beiw. der Taschenkrebse
  • ψαλιδόω, wölben
  • ψαλίδωμα, τό, das Gewölbte, das Gewölbe, der Schwibbogen
  • ψαλιδωτός, gewölbt, bogenförmig
  • ψαλίζω, 1) mit der Schere abschneiden, stutzen; 2) = ψαλιδόω, wölben
  • ψάλιον, τό, eigtl. die Kinnkette am Pferdezaume, an der die Halfter herabhing; aber bei Dichtern auch der ganze Zaum, das Gebiß, bes. das scharfe, gezahnte, um wilde Pferde damit zu bändigen; ψάλιον ἐμβάλλειν τινί, Zaum und Gebiß anlegen; ψάλια, die Fesseln, mit welchen Prometheus an den Felsen geschmiedet wird
  • ψαλίς, ίδος, ἡ, 1) die Schere, die bei den Alten nur in der Gestalt der Schafschere gebraucht zu sein scheint, also mehr abkniff als abschnitt; auch μία μάχαιρα, aus einem Stücke bestehend; bes. die der Bartscherer; 2) Gewölbe, Schwibbogen; eine gewölbte Wasserleitung; weil die Griffe der Scheren nach unten gewölbt waren oder aus einem langgezogenen Ringe bestanden
  • ψαλιστός, gewölbt, gebogen, oder mit der Schere beschnitten, übh. beschnitten, gestutzt
  • ψαλλη-γενής, ές, vom Citherspiel u. Gesange stammend, des Citherspiels od. Gesanges Sohn, kom. Beiwort des Atehylas, Parodie des homerischen μοιρηγενής
  • ψάλλω, berühren, betasten, durch Berühren erregen, bes. rupfen, zupfen; ἔϑειραν, das Haar raufen; a) die Sehne des Bogens schnellen; βέλος ἐκ κέραος ψάλλειν, den Pfeil vom Bogen schnellen; σχοῖνος μιλτοφυὴς ψαλλομένη, die mit Rötel gefärbte Schnur der Zimmerleute, die mit den Fingern geschnellt wird, wenn sie einen Strich geben soll; b) die Saite schnellen, vom Saitenspiel; die Cither spielen (κρέκειν, mit dem Plektrum schlagen), indem man mit den Fingern die Saite faßt und sie schnellt; ψάλλεσϑαι, sich auf der Cither vorspielen lassen
  • ψάλμα, τό, das auf der Cither, dem Saiteninstrumente gespielte Tonstück. Bes. der Psalm
  • ψαλμικός, vom Psalme, zum Psalme gehörig, wie ein Psalm
  • ψαλμο-λογέω, Psalmen, Loblieder singen
  • ψαλμο-λογία, ἡ, das Absingen von Psalmen, Lobliedern
  • ψαλμο-λόγος, Psalme, Loblieder singend
  • ψαλμός, ὁ, das Berühren, Betasten, bes. das Rupfen, Zupfen, Schnellen mit den Fingern, a) das Schnellen der Bogensehne, Abschießen des Bogens; b) das Schwingenlassen der Saite, das Saitenspiel mit den Fingern, seltener mit dem Plektrum. Daher auch das auf einem Saiteninstrumente gespielte Tonstück. Dann das zum Saitenspiel gesungene Lied; bes. Loblied, Psalm
  • ψαλμο-χαρής, ές, sich am Saitenspiel und am Gesange dazu ergötzend
  • ψαλμ-ῳδέω, Psalmen, Loblieder singen
  • ψαλμ-ῳδία, ἡ, das Singen von Psalmen, Lobliedern
  • ψαλμ-ῳδός, Psalmen, Loblieder singend
  • ψαλτήρ, ῆρος, ὁ, der Spieler eines Saiteninstruments. Auch das Saiteninstrument selbst
  • ψαλτήριον, τό, das Saiteninstrument
  • ψάλτης, ὁ, der Spieler eines Saiteninstruments; Apollo
  • ψάλτιγξ, ἡ, ein Saiteninstrument
  • ψαλτικός, zum Spielen eines Saiteninstruments gehörig, geschickt; ψαλτικὸν ὄργανον, Saiteninstrument
  • ψαλτός, mit der Hand geschlagen, gespannt, geschnellt, bes. auf dem Saiteninstrumente gespielt od. darauf zu spielen
  • ψάλτρια, ἡ, die ein Saiteninstrument Spielende
  • ψαμαθηδόν, nach Art des Sandes, wie Sand am Meere, = in großer Menge
  • ψαμαθηΐς, ίδος, ἡ, sandig
  • ψαμαθία, ἡ, das sandige Meeresufer
  • ψαμαθίς, ῖδος, ἡ, ein Meerfisch, sonst ὗς, gleichsam der Sandfisch
  • ψάμαθος, ἡ, der Sand; niemals vom Sande des Landes, sondern immer von dem durch Gewässer benetzten; meistens vom Sande am Meeresufer; vom Flußsande. Der Sand des Landes heißt ἄμαϑος und κόνις und κονία. Übh. Staub. Als Bezeichnung der unendlichen Menge, des Unzählbaren
  • ψαμαθ-ώδης, ες, sandig, sandreich
  • ψαμαθών, ῶνος, ὁ, Sandgrube
  • ψαμμακοσιο-γάργαροι, kom. Wort zur Bezeichnung einer ungeheuren, unzählbaren Menge, sandeshundertdünenmal, Wüstensandmalmeeressand
  • ψαμμακόσιοι, eigtl. sandhundert, kom. Wort, = so viel wie Sand am Meere
  • ψάμμινος, von Sand, im Sande, sandig
  • ψαμμίον, τό, Sandkörnchen
  • ψαμμισμός, ὁ, das Vergraben im Sande
  • ψαμμίτης, ὁ, von Sand, sandig
  • ψαμμό-γεως, mit sandigem Erdreich, Boden
  • ψαμμο-δύτης, ὁ, Sandkriecher Sandschlüpfer, ein Fisch; auch eine Schlange, die sich im Sande verkriecht, im Sande wohnt
  • ψαμμο-ειδής, ές, sandartig, sandähnlich
  • ψάμμος, ἡ, 1) der Sand, die lockere Erde, die sich leicht aufscharren, aufkratzen (ψάω) läßt; 2) alles dem Sande Ähnliche, Lockere, Kleingeriebene, Staub, Pulver, Mehl
  • ψαμμο-χωσία, ἡ, das Verschütten mit Sand
  • ψαμμ-ώδης, ες, sandig, sandreich
  • ψαμμωτός, versandet, mit Sand gemischt
  • ψάρ, ψᾱρός, ὁ, u. ψάρος, ὁ, der Star. Von ψαίρω, eigtl. der Schnarrvogel
  • ψᾱρός, eigtl. von der Farbe des Stars, stargrau, übh. grau, aschgrau, gesprenkelt; von ποικίλος unterschieden, dieses bezeichnet Mehrfarbigkeit, jenes Abstufungen derselben Farbe, Grau in Grau, wie die Farbe der Stare ist, durch concolor übersetzt
  • ψαυκρο-πόδης, ὁ, u. ψαυκρό-πους, ὁ, ἡ, πουν, τό, schnellfüßig, Beiw. des Pferdes u. der Satyrn
  • ψαυκρός, rührig, flink, schnell, leicht
  • ψαῦσις, ἡ, das Berühren, die Berührung
  • ψαῦσμα, τό, die Berührung
  • ψαυστός, berührt, zu berühren
  • ψαύω, berühren, antasten, befühlen; ψαῠον κόρυϑες φάλοισιν, eigtl. die Helme stießen mit den Büschen aneinander; ὃς ἂν πρῶτος ἀμφί οἱ ψαύσειε πέπλοις, wer sie zuerst am Kleide berührte; auch = feindlich angreifen, erreichen, treffen. Übertr. = leicht berühren, einen Gegenstand nur andeuten
  • ψαφαρία, ἡ, Lockerheit, Trockenheit, Staub, Schmutz
  • ψαφαρός, was sich leicht zerreiben, zerbröckeln läßt, zerreibbar, dah. locker, morsch, auch zerrieben, zerbröckelt (ψάω); dah. von trockener, rauher Oberfläche, aufgesprungen, rissig; spröde, trocken; staubig, schmutzig, squalidus. Von Flüssigkeiten, vom Surrentiner Weine; ἀλιπὴς καὶ λίαν ψαφαρός, etwa hart, rauh, wie säuerliche Weine sind
  • ψαφαρό-γριχος, mit rauhen, struppigen, schmutzigen Haaren
  • ψαφαρό-χρως, ὁ, ἡ, u. ψαφαρό-χροος, mit trockner, rauher, schmutziger Haut
  • ψάω, 1) auf der Oberfläche berühren, betasten, streichen, reiben, wischen; a) durch Reiben, Schaben glatt machen, ebenen; b) abstreichen, abwischen, reinigen, durch Streichen erwärmen, streicheln, schmeicheln. Auch zerreiben, zermalmen, klein machen; 2) intrans., zerfallen, sich in Staub auflösen
  • ψέγμα, τό, das Getadelte, der Tadel
  • ψέγω (eigtl. verkleinern, vermindern), durch bösen Leumund, durch Vorwürfe verkleinern, herabsetzen, dah. tadeln
  • ψεδνο-κάρηνος, u. ψεδνο-κάρην, ηνος, kahlköpfig
  • ψεδνός, abgerieben, abgeschabt, bes. mit dünnstehenden, spärlichen Haaren; dah. entblößt, kahl
  • ψεδνότης, ητος, ἡ, Kahlheit
  • ψεδνόω, kahl machen, von Haaren entblößen
  • ψεκάζω, 1) tröpfeln, in kleinen Tropfen regnen, tauen; 2) trans., betröpfeln, betauen, träufeln
  • ψεκάς, άδος, ἡ, 1) jeder kleine abgeriebene, abgerissene Teil, Körnchen, Bröckchen, Stäubchen; von flüssigen Dingen: Tröpfchen; 2) kom. Beiwort eines Menschen, der im Sprechen sprudelt und seine Nachbarn bespritzt, Beiname eines Antimachus
  • ψέκτης, ὁ, der Verkleinerer, Tadler
  • ψεκτικός, zum Tadeln gehörig, geneigt, tadelsüchtig
  • ψεκτός, getadelt, zu tadeln, tadelnswürdig
  • ψέλιον, τό, plur. ψέλια, das Armband
  • ψελιο-φόρος, Armbänder tragend
  • ψελιόω, umwinden, bekränzen
  • ψελλίζω, 1) lallen, stammeln, stottern, mit der Zunge anstoßen, lispeln; übtr. = dunkel sprechen; 2) übtr., ψελλίζειν τὴν βάσιν, stolpern, straucheln, mit dem Fuß anstoßen
  • ψελλιο-ποιός, Armbänder machend
  • ψέλλισμα, τό, das Gestammelte, Gestotterte
  • ψελλισμός, ὁ, das Stammeln, Stottern
  • ψελλός, lallend, stammelnd, stotternd, lispelnd; bes. wer einen Buchstaben nicht aussprechen kann, oder wie die Kinder Silben ausläßt. Dah. überh. = undeutlich aussprechend, unverständlich
  • ψελλότης, ητος, ἡ, das Stammeln, Stottern, Anstoßen beim Sprechen, Lispeln, der Naturfehler des ψελλός
  • ψευδ-αγγελία, ἡ, falsche, lügenhafte Botschaft od. Nachricht
  • ψευδ-άγγελος, falsche, lügenhafte Botschaft, Nachricht bringend, Lügenbote
  • ψευδ-αγνοέω, sich fälschlich anstellen, als wisse man etwas nicht, was man doch weiß, dissimulare
  • ψευδ-άγχουσα, ἡ, die falsche ἄγχουσα
  • ψευδ-άδελφος, ὁ, falscher, unechter Bruder
  • ψευδ-αιολικός, falsch äolisch
  • ψευδ-αλαζών, όνος, lügenhafter Prahler, Aufschneider
  • ψευδ-αλέξανδρος, ὁ, der falsche Alexander
  • ψευδάλιμος, u. ψευδαλέος, u. ψευδάλιος, lügenhaft, erdichtet, falsch, verstellt
  • ψευδ-αμάμαξυς, ὁ, die falsche Baumrebe
  • ψευδ-άνωρ, ορος, der unechte Mann, der fälschlich für einen Mann Gehaltene, ohne es zu sein
  • ψευδ-απάτης, ὁ, lügenhafter Betrüger
  • ψευδ-από-στολος, ὁ, falscher Gesandter, Apostel
  • ψευδ-απο-φάσκων, οντος, ὁ, der Lügen redet
  • ψευδ-άργυρος, ὁ, falsches, unechtes Silber, das Zink
  • ψευδ-αριστοφάνειος, fälschlich dem Aristophanes zugeschrieben, für seinen Nachahmer gehalten
  • ψευδ-ατράφαξυς, ἡ, falsche Melde, Lügenmelde, Lügenkohl
  • ψευδ-αττικός, falsch, unecht attisch
  • ψευδ-αυτο-μολία, ἡ, verstelltes Überlaufen
  • ψευδ-αυτό-μολος, vorgeblicher Überläufer
  • ψευδ-εγ-γραφῆς δίκη, ἡ, die Klage des Bürgers, der behauptet und den Beweis führt, daß er fälschlich unter die Staatsschuldner eingeschrieben sei, Klage falscher Einschreibung
  • ψευδ-έγ-γραφος, fälschlich als Staatsschuldner angegeben u. in die Liste eingeschrieben, doch auch von falschen, untergeschobenen Staatsbeschlüssen gebraucht
  • ψευδ-εν-έδρα, ἡ, verstellter Hinterhalt
  • ψευδ-επι-γραφέω, fälschlich überschreiben, mit falscher Überschrift versehen
  • ψευδ-επί-γραφος, falsch überschrieben, mit falscher Aufschrift, fälschlich benannt, unecht; dah. ἀδελφός, φιλόσοφος, des Namens eines Bruders, eines Philosophen unwürdig
  • ψευδ-επί-τροπος, ὁ, falscher Vormund
  • ψευδ-εργία, ἡ, lügenhafte, verstellte Tat
  • ψευδ-έφ-οδος, ἡ, falscher, verstellter Angriff
  • ψευδ-ηγορέω, falsch, unwahr reden, lügen
  • ψευδ-ηγορία, ἡ, falsche, unwahre Rede, Lüge
  • ψευδ-ηγόρος, falsch, unwahr redend, lügend, lügenhaft
  • ψευδ-ηρακλῆς, έους, ὁ, der falsche, verstellte Herakles, Titel eines Stücks des Menander
  • ψευδής, ές, lügend, lügenhaft; täuschend; pass. erlogen, falsch, unwahr; betrogen, getäuscht; superl. ψευδίστατος, der Erzlügner, Erzbetrüger
  • ψευδ-ησιόδειος, fälschlich dem Hesiod zugeschrieben
  • ψευδ-ιερεύς, ὁ, falscher, unechter Priester
  • ψευδ-ισό-δομος, aus unregelmäßigen Steinen, aus Steinen von ungleicher Größe aufgeführt
  • ψευδο-βοήθεια, ἡ, falsche, verstellte Hilfe, trügerischer Beistand
  • ψευδο-βούνιον, τό, unechtes βούνιον, eine Strauchart
  • ψευδο-γραφέω, falsch schreiben; bes. eine falsche Linie ziehen, eine mathematische Figur falsch zeichnen und dadurch den Schüler täuschen
  • ψευδο-γράφημα, τό, das falsch Geschriebene oder falsch Gezeichnete, eine falsch gezeichnete Figur
  • ψευδο-γραφία, ἡ, das Schreiben, Erzählen falscher Dinge; das falsche Ziehen einer Linie, das falsche Zeichnen einer Figur
  • ψευδο-γράφος, falsch schreibend, zeichnend, bes. eine mathematische Figur
  • ψευδο-δάκτυλος, ὁ, ein falscher, unechter Daktylus
  • ψευδό-δειπνον, τό, falsche, trügerische Speise, Mahlzeit
  • ψευδο-διδάσκαλος, ὁ, falscher Lehrer
  • ψευδο-δίκταμνον, τό, falsches, unechtes δίκταμνον
  • ψευδο-δοξάζω, falsch, irrig wähnen, sich in seiner Meinung irren
  • ψευδο-δοξέω, eine falsche Meinung, einen Irrwahn haben
  • ψευδο-δοξία, ἡ, falsche Meinung, Irrwahn
  • ψευδό-δοξος, eine falsche Meinung, einen Irrwahn habend
  • ψευδο-έπεια, ἡ, falsche Rede, Lüge
  • ψευδο-επέω, falsch, unwahr reden, lügen
  • ψευδο-επής, ές, falsch, unwahr redend, lügend
  • ψευδό-θυρον, τό, falsche Tür
  • ψευδο-ιστορέω, falsch erzählen
  • ψευδο-κασία, u. ψευδο-κασσία, ἡ, falsche, unechte κασσία
  • ψευδο-κατ-ηγορία, ἡ, falsche Anklage
  • ψευδο-κατ-ήγορος, ὁ, falscher Ankläger, Verleumder
  • ψευδο-κήρυξ, ῡκος, ὁ, falscher Herold, Lügenherold
  • ψευδο-κινάμωμον, τό, falsches, unechtes κινάμωμον
  • ψευδο-κλείδιον, τό, falscher Schlüssel
  • ψευδο-κλητεία, ἡ, falsche Vorladung vor Gericht, falsche Unterschrift eines Zeugen bei einer Klage; γραφὴ ψευδοκλητείας, Klage wegen falscher Vorladung
  • ψευδο-κλητεύω, ein falscher Zeuge sein, bei einer Anklage
  • ψευδο-κλητήρ, ὁ, falscher Zeuge bei der Unterschrist einer Klage
  • ψευδο-κόρη, ἡ, falsches, verstelltes Mädchen
  • ψευδο-κύπειρος, ὁ u. ἡ, falscher, unechter κύπειρος
  • ψευδο-κύων, κυνος, ὁ, 1) falscher Hund; 2) falscher, verstellter Kyniker
  • ψευδο-λατρεία, ἡ, falscher Gottesdienst, Aberglaube
  • ψευδο-λῃστής, ὁ, falscher, verstellter Räuber, Titel einer Komödie des Timokles
  • ψευδό-λιτρος, Lauge von falschem Laugensalz
  • ψευδο-λογέω, falsch reden, lügen
  • ψευδο-λόγημα, τό, falsche Reden, Lügen
  • ψευδο-λογία, ἡ, falsche Rede, Lüge
  • ψευδο-λόγος, falsch redend, lügend
  • ψευδό-μαντις, ὁ, ἡ, falscher, lügenhafter, unwahrer Prophet
  • ψευδο-μάρτυρ, υρος, ὁ, ἡ, falscher Zeuge; adj., τιμή, falsche Ehrenbezeugung
  • ψευδο-μαρτυρέω, ein falscher Zeuge sein, falsches Zeugnis ablegen
  • ψευδο-μαρτυρία, ἡ, falsches Zeugnis; ψευδομαρτυρίαν καταγνῶναί τινος, einen als falschen Zeugen verurteilen
  • ψευδόμενος, ὁ, sc. λόγος, eine Art von Trugschluß, deren sich bes. Eukleides von Megara bediente, und die bes. in Schriften von Theophrast und Chrysipp behandelt worden
  • ψευδ-όνειρος, falsch träumend, einen falschen Traum habend, enthaltend
  • ψευδό-νιτρος, von faschem Laugensalze
  • ψευδο-νύμφευτος, γάμος, falsche, nicht wirklich vollzogene Heirat
  • ψευδο-παιδεία, ἡ, falsche Gelehrsamkeit
  • ψευδο-πᾱνικά, τά, falscher, vorgeblicher, panischer Schrecken, blinder Lärm
  • ψευδο-παρ-ήχησις, ἡ, falscher Gleichklang
  • ψευδο-πάρθενος, ἡ, falsche, vorgebliche Jungfrau
  • ψευδό-πατρις, ιδος, ein falsches Vaterland vorgebend, mit erlogenem Vaterlande
  • ψευδο-πάτωρ, ορος, ὁ, falscher Vater
  • ψευδο-πλάνης, ὁ, u. ψευδο-πλανήτης, ὁ, 1) der durch Lügen Täuschende, Irreführende; 2) der verstellte Landstreicher
  • ψευδο-πλάστης, ὁ, der Lügenschmied
  • ψευδό-πλουτος, vorgeblich reich
  • ψευδο-ποιέω, 1) erlügen, erdichten; 2) durch Lügen entstellen, verkehren; 3) zum Lügner machen, dah. Lügen strafen, der Lüge überführen, für eine Lüge ausgeben; 4) pass. sich täuschen, irren
  • ψευδο-ποιΐα, ἡ, Erdichtung, Lüge
  • ψευδο-ποιός, falsch machend
  • ψευδο-ποίμην, ὁ, falscher Hirt
  • ψευδο-πολίχνιον, τό, erdichtetes, vorgebliches Städtchen
  • ψευδο-πρεσβευτής, ὁ, falscher Gesandter
  • ψευδο-προ-δοσία, ἡ, vorgebliche Verräterei
  • ψευδο-προς-ποίησις, ἡ, falsche Nachäffung
  • ψευδο-προφητεύω, falsch prophezeien
  • ψευδο-προφήτης, ὁ, falscher Prophet, Lügenprophet
  • ψευδό-πτωμα, τό, in der Kunstsprache der Ringer ein verstellter Fall auf die Seite, von dem man sich schnell wieder erhebt und desto heftiger weiter kämpft
  • ψευδό-πυρα, τά, falsche, verstellte Wachfeuer
  • ψευδο-ραψῳδός, ὁ, falscher Rhapsode
  • ψευδ-ορκέω, falsch schwören, meineidig sein
  • ψευδ-ορκία, ἡ, das falsche Schwören, der Meineid
  • ψευδ-όρκιον, τό, falscher Schwur, Meineid
  • ψευδ-όρκιος, falsch schwörend, meineidig
  • ψεύδ-ορκος, falsch schwörend, meineidig
  • ψεῦδος, τό (verwandt mit ψύϑος, ψιϑυρός, Ohrenbläserei), Lüge, Unwahrheit, Täuschung, Betrug
  • ψευδο-σέληνον, τό, falsches Mondlicht, Mondlosigkeit
  • ψευδο-σέλῑνον, τό, falsches, unechtes σέλινον
  • ψευδο-σοφία, ἡ, falsche Weisheit
  • ψευδό-σοφος, fälschlich weise
  • ψευδο-στιγματίας, ὁ, ein falscher, verstellter στιγματίας, Titel eines Stückes des Nikostratus
  • ψευδό-στομα, τό, falsche, unechte Mündung
  • ψευδο-στομέω, falsch reden, lügen
  • ψευδό-στομος, falsch redend, lügend
  • ψευδο-συγ-γραφέω, falsch Geschichte schreiben, erzählen
  • ψευδό-σφηξ, ηκος, ὁ, falsche Wespe, eine einzeln fliegende Wespenart
  • ψευδο-τεχνία, ἡ, falsche, täuschende Kunst, Afterkunst
  • ψευδ-ουργός, ὁ, ἡ, täuschende Künste, Gaukelei treibend
  • ψευδο-φανής, ές, u. ψευδο-φαής, ές, mit falschem Lichte leuchtend
  • ψευδό-φημος, von falscher Weissagung, Vorbedeutung
  • ψευδο-φίλιππος, ὁ, falscher Philipp
  • ψευδό-χριστος, falscher Christus
  • ψευδο-χρῡσό-λιθος, ὁ, falscher, unechter Chrysolith
  • ψευδό-χρῡσος, von unechtem Golde, aussehend wie Gold
  • ψευδ-υπο-βολιμαῖος, fälschlich für untergeschoben gehalten, Titel eines Stückes des Krobylus
  • ψεύδω, 1 ) act., belügen, betrügen, täuschen; τινά τινος, einen betrügerisch einer Sache berauben, ihn um etwas betrügen; ἔψευσάς με ἐλπίδος, du hast mich in meiner Erwartung getäuscht; pass. belogen, betrogen werden, dah. sich täuschen, irren, τί od. τινός, in etwas; etwas als Lüge oder Täuschung darstellen; ψεύδει ἡ 'πίνοια τὴν γνώμην, Nachdenken straft die Meinung Lügen; ἡ ψευσϑεῖσα ὑπόσχεσις, das gebrochene Versprechen; 2) Med. ψεύδομαι, ψεύσομαι, ἐψευσάμην, die Unwahrheit reden, lügen, täuschen; auch = meineidig sein, einen Eid verletzen; ὅρκια ψεύσασϑαι, den Eid brechen; συνϑήκας ψεύδεσϑαι, einen Vertrag nicht halten; οὐκ ἐψεύσαντο τὰς ἀπειλάς, sie ließen ihre Drohungen nicht zu Lügen werden, sie machten sie wahr; ψεύδεσϑαί τινα = einen betrügen, täuschen
  • ψευδ-ωμοτέω, falsch schwören
  • ψευδ-ωμότης, ὁ, der falsch schwört, der Meineidige
  • ψευδ-ώμοτος, falsch geschworen
  • ψευδ-ώνυμος, von, mit, unter falschem, erdichtetem Namen, oder seinen Namen mit Unrecht führend
  • ψεῦμα, τό, ein Hitzblätterchen auf der Nase oder auf der Zunge, das mansprichwörtlich für eine Bestrafung einer Lüge hält
  • ψεῦσις ἡ, das Lügen, Betrügen, Täuschen
  • ψευσί-στυξ, υγος, die Lüge, den Betrug hassend, Apollo
  • ψεῦσμα, τό, Lüge, Betrug
  • ψευστέω, ein Lügner sein, dah. lügen, betrügen
  • ψεύστης, ὁ, u. ψευστήρ, ῆρος, ὁ, 1) der Lügner, Betrüger; 2) als adj. masc., lügenhaft, täuschend; τύμβος, ein Kenotaph
  • ψεφαρός, u. ψεφαῖος, trübe, dunkel, finster, Galen
  • ψέφας, τό, Dunkelheit
  • ψεφ-αυγής, ές, von dunkelm Glanze, = glanzlos, dämmerig, finster
  • ψεφηνός, dunkel, finster; unbekannt, niedrig
  • ψεφο-ειδής, ές, von dunkler Beschaffenheit
  • ψέφος, τό, Dunkel, Finsternis, Dunst, Rauch
  • ψέφω, verdunkeln, verfinstern
  • ψῆγμα, τό, das Abgeriebene, Abgeschabte, das Schabsel;  übh. was klein gerieben ist, kleines Teilchen; σποδοῦ, Stäubchen, Asche; Körnchen, χρυσοῦ, Goldstaub, Goldsand
  • ψηκτός, gestrichen, vom Maße
  • ψήκτρα, ἡ, ein Werkzeug, damit abzustreichen, abzureiben oder abzukratzen, bes. eine Pferdestriegel
  • ψηλαφάω, berühren, betasten, betappen, wie ein Blinder, oder im Dunkeln; streicheln; durch Betasten herausfühlen, dah. übh. eine dunkle Sache untersuchen
  • ψηλάφημα, τό, Berührung, Betastung
  • ψηλάφησις, ἡ, das Berühren, Betasten, Kitzeln
  • ψηλαφητός, 1) berührt, betastet, betappt; 2) durch Berühren, Betasten erkannt, erkennbar
  • ψηλαφίνδα, ein Spiel, wie unser Blindekuh spielen, wobei einer mit verbundenen Augen einen anderen in der Gesellschaft greifen, u., wenn er ihn ergriffen hat, nennen muß
  • ψηλαφ-ώδης, ες, von einem Kranken gebraucht, der mit den Händen umhergreift, als wollte er etwas befühlen, betasten
  • ψήληξ, ηκος, ὁ, ein kahlköpfiger Hahn ohne Kamm
  • ψῄν, ψηνός, ὁ, 1) die Gallwespe, die in der wilden Feige und in der Frucht der männlichen Palme lebt; 2) ein den Weinstock beschädigendes Insekt
  • ψηνίζω, die wilden Feigen, oder die Früchte der männlichen Palme mit den darin lebenden Gallwespen, ψῆνες, auf den zahmen Feigenbaum od. auf die weibliche Palme hängen, damit die Wespen die Früchte derselben gleichfalls anstechen und dadurch zeitigen. Bei den Komikern übertr. vom Beischlaf u. von der Päderastie; ein Lustspiel οἱ ψῆνες, 'die Gallwespen' betitelt schreiben, wie der Komiker Magnes
  • ψηνός, ὁ, der Kahlköpfige
  • ψῆξις, ἡ, das Abreiben, Abkratzen, bes. das Striegeln des Pferdes
  • ψήρ, ψηρός, ὁ, der Star
  • ψηρός, zerreiblich, dürr, trocken
  • ψῆσσα, ἡ, 1) eine Art von Halbfischen, Butt, Scholle; 2) ein Schimpfwort, wie Stockfisch, für Dummkopf
  • ψηστός, gestrichen, gerieben, geschabt, abgewischt
  • ψηττο-ειδής, ές, einem Butt, Scholle ähnlich
  • ψηφη-δακέω, durch Stimmtäfelchen bei gerichtlichen Untersuchungen kränken, verurteilen
  • ψηφῑδ-ώδης, ες, steinig, voll von Kieseln und kleinen Steinchen
  • ψηφίζω, mit Steinchen, Rechenpfennigen zählen, rechnen, berechnen. Gew. med., seine Stimme durch ein Steinchen abgeben, welches man in die Stimmurne wirft; gew. absolut, abstimmen, u. durch Stimmenmehrheit beschließen; ψηφίζεσϑαί τινι, für einen, zu jemandes Gunsten stimmen; δίκην ψηφ., einen Rechtshandel durch Abstimmen entscheiden. Auch = bei sich beschließen, nach eigener Erwägung einen Entschluß fassen; act. ψηψίζειν κατά τινος = gegen einen entscheiden, ihn verurteilen. Pass. verurteilt werden, sein
  • ψήφινος, von Steinchen gemacht
  • ψηφίον, τό, 1) kleines Steinchen; 2) der Ort, wo beratschlagt, abgestimmt wird
  • ψηφίς, ῖδος, ἡ, 1) ein kleiner Stein, ein Kiesel; 2) ein Edelstein im Ringe; 3) ein Steinchen zum Zählen, Rechnen, wie zum Stimmen
  • ψήφισμα, τό, ein nach gehaltener Abstimmung durch Stimmenmehrheit gefaßter Beschluß, bes. ein in der Volksversammlung gefaßter, bestätigter Beschluß, ein Volksbeschluß (im Ggstz von προβούλευμα, Ratsbeschluß, dem noch die Bestätigung des Volkes fehlt); ψήφισμα γράφειν, einen Beschluß bei der Volksversammlung in Vorschlag bringen, beantragen
  • ψηφισματο-πώλης, ὁ, der mit Volksbeschlüssen Handel, Wucher treibt
  • ψηφισμ&##945;τ-ώδης, ες, von der Art eines Volksbeschlusses, einem solchen ähnlich
  • ψηφιστής, ὁ, der Rechner
  • ψηφιστικός, zum Rechner, zum Rechnen gehörig, geschickt dazu
  • ψηφό-βολον, τό, ein Becher von Horn, in dem die Würfel geschüttelt wurden, ehe man sie in den κημός warf, fritillus
  • ψηφο-ειδής, ές, kieselartig, kieselähnlich
  • ψηφο-θετέω, eingelegte Arbeit machen, bes. Fußböden auslegen
  • ψηφο-θέτημα, τό, eingelegte Arbeit, bes. ein ausgelegter Fußboden
  • ψηφο-θέτης, ὁ, der Steine einlegt, eingelegte od. Mosaikarbeit von kleinen Steinchen macht, bes. der Fußböden mit kleinen, farbigen Steinchen auslegt; tesselator, tesselarius

    <<< list operone >>>