241 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
τρι-πάρθενος - τροπο-φορέω

  • τρι-πάρθενος, aus drei Jungfrauen bestehend
  • τρι-πάρ-οδος, mit dreifachem Zugange
  • τρί-πατρος, von drei Vätern gezeugt
  • τρί-πεδος, drei Fuß lang
  • τρι-πέδων, ωνος, ὁ, ein böser Sklave, der dreimal, = oft die Fesseln getragen hat
  • τρι-πέμπελος, sehr alt, vor hohem Alter kindisch
  • τρι-πέρυσι, lange vorher
  • τρι-πέτηλος, dreiblätterig; τὸ τριπ., das Kraut τρίφυλλον
  • τρι-πετής, ές, dreifach auseinandergebreitet, dreifältig; τριπετῆ πόσιν σύκων, ein Trank aus getrockneten und in drei Stücke zerschnittenen Feigen
  • τρί-πηδος, ὁ, der Galopp des Pferdes
  • τρί-πηχυς, υ, u. τρι-πήχυιος, drei Ellen lang; übh. sehr groß, sehr lang
  • τρι-πιθήκινος, dreimal, = sehr affenmäßig
  • τρί-πλαξ, ακος, dreifach, dreifältig
  • τρι-πλανής, ές, dreifach, von dreien durchirrt
  • τρι-πλασιάζω, verdreifachen, dreimal nehmen
  • τρι-πλασι-επι-δι-μερής, ές, 3 + 2/3 mal eine andere Größe enthaltend
  • τρι-πλασι-επί-πεμπτος, 3 + 1/5 mal
  • τρι-πλασι-επι-τέταρτος, 3 + 1/4 mal
  • τρι-πλασι-επι-τετρα-μερής, ές, 3 + 4/5 mal
  • τρι-πλασι-επι-τρι-μερής, ές, 3 + 3/4 mal
  • τρι-πλασι-επί-τριτος, 3 + 1/3 mal
  • τρι-πλασι-εφ-ήμισυς, drei und ein halb
  • τρι-πλασιότης, ητος, ἡ, das Dreifache
  • τρι-πλασίων, ονος, dreifach, dreifältig, dreimal so viel
  • τρί-πλεθρος, drei πλέϑρα lang
  • τρι-πλεκής, ές, dreimal geflochten oder geknüpft, dreifach
  • τρί-πλευρος, von, mit drei Seiten, dreiseitig
  • τρι-πλόος, όη, όον, dreifach, dreifältig; τριπλῇ, dreifach; ὁδοί, der Dreiweg
  • τρι-πόδειος, dreifüßig
  • τρι-ποδη-λάλος, auf, von dem prophetischen Dreifuß redend, wahrsagend
  • τρι-πόδης, ὁ, 1) drei Fuß lang; 2) dreifüßig
  • τρι-ποδη-φορέω u. τριποδοφορέω, einen Dreifuß tragen, bringen, ihn als Siegeszeichen, bes. in den dramatischen Wettkämpfen darbringen und in einem Tempel als Weihgeschenk aufstellen
  • τρι-ποδη-φορικός, ή, όν, zum τριποδηφορεῖν gehörig
  • τρι-ποδίζω, galoppieren, vom Pferde
  • τρι-ποδο-ειδής, ές, von der Gestalt eines Dreifußes
  • τρι-πόθητος, dreimal ersehnt, sehnlich gewünscht
  • τρί-ποκος, dreischürig, mit sehr dichter, langer Wolle
  • τρι-πόλιον, τό, eine Blume
  • τρί-πολις, ὁ, ἡ, 1) drei Städte habend; 2) ἡ τρίπολις, die Dreistadt, Verein dreier Städte
  • τρι-πόλιστος, dreimal gegründet, dreifach, = fest begründet
  • τρι-πολῑτικός, ὁ, Titel einer Schrift des Dicäarch, wahrscheinlich Darstellung dreier verschiedener Staatsverfassungen
  • τρί-πολος, dreimal gewendet, gepflügt, dreimal zu pflügen, von sehr fruchtdarem Saatlande, das dreimal im Jahre trägt oder tragen kann
  • τρι-πόνητος, dreimal gearbeitet; ἔρις, Wettstreit dreier Arbeiterinnen unter einander
  • τρί-πορθος, u. τρι-πόρθητος, dreimal zerstört, verheert
  • τρι-πορνεία, ἡ, dreifache Hurerei
  • τρί-πορνος, dreifach, sehr arg hurend
  • τρί-πους, ουν, dreifüßig, dreibeinig; τρίποδας μὲν ὁδοὺς στείχει, von dem Alten, der sich auf den Stab stützt; gew. als subst., ὁ τρίπους, der Dreifuß, ein dreifüßiger, eherner Kessel, den man über das Feuer stellte und Wasser darin kochte; τρίποδες ἄπυροι, entweder die noch nicht am Feuer gebraucht sind, oder die wegen ihrer vorzüglich schönen Arbeit nur zur Zierde dienen; sie werden als Kampfpreise verteilt u. dienen zu Ehrengeschenken; später dienten sie bes. zu Weihgeschenken, die in den Tempeln der Götter, z. B. des Apollo zu Delphi als Denk- od. Siegeszeichen aufgestellt wurden; sie waren von kunstvoller Arbeit und zuweilen von edeln Metallen; sie heißen ἀναϑηματικοί oder Δελφικοί. Nach diesen hieß in Athen eine Straße οἱ τρίποδες. Die delphische Priesterin weissagte von einem Dreifuß; dah. sprichwörtlich: ὥςπερ ἐκ τρίποδος, wie vom delphischen Dreifuß, unfehlbar, zuversichtlich. Auch ein Tisch mit drei Füßen. Auch = drei Fuß lang, breit
  • τρί-πρᾱτος, dreimal verkauft
  • τρι-πρός-ωπος, 1) mit drei Angesichtern; 2) von drei Personen
  • τριπτήρ, ῆρος, ὁ, 1) der Reiber, Werkzeug zum Reiben, Reibekeule; 2) die Presse, bes. das Brett unter der Schraube in der Wein-, Ölpresse; 3) das Gefäß, lacus, in welches das ausgepreßte Öl fließt
  • τριπτήριον, τό, Reibezeug
  • τρίπτης, ὁ, der Reibende, bes. der im Bade abreibt, frottiert
  • τριπτός, gerieben, zerrieben, geknetet, zu zerreiben
  • τρί-πτυχος, dreifaltig, dreifach, aus drei Schichten, Lagen über einander bestehend
  • ερίπτωτος, drei Casus habend, Gramm
  • τρί-πυλος, dreitorig
  • τρί-πωλος, mit drei Pferden
  • τρίῤ-ῥυθμος, mit, von drei Takten oder Füßen, Gramm
  • τρίῤ-ῥῡμος, mit drei Deichseln, = sechsspännig
  • τρίς, dreimal; τρὶς τόσον, dreimal so viel; ἐς τρίς, zu drei Malen; τρὶς ἑξ βάλλειν, dreimal sechs werfen, = den höchsten Wurf im Würfelspiel werfen, = übh. Glück haben, siegen. Oft ist es der Ausdruck einer allgemeinen oder unbestimmten Vielheit und steigert bes. in Compositis den Begriff des Simplex, wie τριςάϑλιος, τρίςμακαρ
  • τρις-άγιος, auch dreier Endgn, dreimal heilig
  • τρις-άθλιος, dreimal, = sehr unglücklich
  • τρις-αλιτήριος, dreimal, sehr frevelhaft
  • τρις-ά-λῡπος, sehr wenig unangenehm, ganz unschädlich
  • τρις-αν-άριθμος, dreimal, ganz unzählbar
  • τρις-άνθρωπος, ὁ, dreifach Mensch
  • τρις-αρειο-παγίτης, ὁ, ein dreifacher Areopagit, = sehr streng, ernsthaft
  • τρις-άριθμος, dreimal gezählt
  • τρις-αριστεύς, ὁ, dreimal der Erste, Vorzüglichste, dreimal Sieger
  • τρις-άσμενος, sehr willig, gern
  • τρις-αύγουστος, ὁ, dreimal Augustus
  • τρις-ά-ωρος, sehr unzeitig, sehr unreif
  • τρις-βδέλυκτος, dreimal, gänzlich verabscheut
  • τρις-δείλαιος, u. τρις-δύστηνος, dreimal, sehr unglücklich
  • τρις-εινάς, άδος, ἡ, sc. ἡμέρα, der dritte neunte Tag im Monat, = der 29., der neunte Tag in der dritten Dekade, der auch δευτέρα φϑίνοντος hieß
  • τρι-σέληνος, von drei Monden, Nächten; Beiwort des Herakles; πλάτος τρισ., Breite von drei Monden
  • τρις-εξ-ώλης, ὁ, der aller erwünschteste
  • τρις-έπ-αρχος, ὁ, dreimal ἔπαρχος
  • τρις-ευ-δαίμων, ον, u. τρις-ευ-τυχής, ές, dreimal, sehr glücklich
  • τρίς-εφθος, dreimal gekocht
  • τρις-έχθιστος, der Allerverhaßteste
  • τρις-έωλος, sehr abgeschmackt, einfältig
  • τρί-σημος, von drei Zeichen; gew. in der Tonkunst u. Metrik, dreizeitig, = von drei Kürzen od. von einer Kürze und einer Länge, die für zwei Kürzen gilt, Gramm
  • τρις-θανής, ές, dreimal gestorben, dreimal des Todes würdig
  • τρις-καί-δεκα, dreizehn
  • τρις-και-δεκα-έτης, u. τριςκαιδεκέτης, ὁ, der Dreizehnjährige
  • τρις-και-δεκά-κλῑνος, mit dreizehn Bett-, Tischlagern
  • τρις-και-δεκά-μηνος, dreizehnmonatlich
  • τρις-και-δεκά-πηχυς, υ, dreizehn Ellen lang
  • τρις-και-δεκα-πλασίων, ονος, dreizehnfältig
  • τρις-και-δεκα-στάσιος, dreizehnmal das Gewicht, den Wert enthaltend
  • τρις-και-δεκαταῖος, am dreizehnten Tage
  • τρις-και-δέκατος, άτη, ατον, der, die, das Dreizehnte
  • τρις-και-δεκα-φόρος, dreizehnmal Frucht tragend
  • τρις-και-δεκ-ήρης, ες, mit dreizehn Ruderbänken versehen
  • τρις-κακο-δαίμων, ονος, dreimal, = sehr unglücklich
  • τρί-σκαλμος, dreiruderig, mit drei Ruderbänken
  • τρις-κατά-πτυστος, dreimal bespuckenswert, höchst abscheulich
  • τρις-κατ-άρᾱτος, dreimal verwünscht, höchst verwünschenswert
  • τρι-σκελής, ές, dreischenkelig, dreifüßig
  • τρις-κοπάνιστος, u. τρις-κοπάνητος, dreimal gestoßen; ἄρτος, sehr feines Brot
  • τρίς-λοπος, dreimal die Rinde abschälend; δένδρον τρίςλοπον, ein Baum, der dreimal im Jahr treibt u. die Rinde schält
  • τρίς-μακαρ, dreimal, sehr, höchst glückselig
  • τρις-μέγιστος, dreimal größer
  • τρισμός, ὁ, das Schwirren, Schrillen, Zirpen, Knirschen
  • τρις-μύριοι, αι, α, dreimal zehntausend, = 30.000; τριςμυρία ἵππος, 30.000 Mann Reiterei
  • τρις-μυριό-παλαι, dreißigtausendmal vorlängst, = sehr vorlängst
  • τρις-μῡριο-πλασίων, ονος, dreißigtausendfach
  • τρις-οϊζυρός, dreimal, sehr unglücklich
  • τρις-όλβιος, dreimal, sehr glücklich
  • τρις-ολυμπιο-νίκης, ὁ, dreimal olympischer Sieger
  • τρί-σπαστος, dreifach gezogen
  • τρι-σπίθαμος, drei Spannen lang
  • τρί-σπονδος, dreifach gespendet; χοαὶ τρίσπον-δοι, die Totenopfer, wobei Honig, Milch u. Wein gespendet wurde. Übtr., τρίσπονδος αἰών, ein Leben mit vielen Spenden, oder unter Gelagen hingebrachtes Leben
  • τρί-σπορος, zum dritten Mal gesäet; γονή, das dritte Geschlecht, Menschenalter
  • τρισσάκις, dreimal
  • τρισσαχῇ, an drei Stellen
  • τρισσεύω, dreimal, zum dritten Mal tun
  • τρισσό-ζωος, mit drei Leben
  • τρισσόθεν, von drei Seiten
  • τρισσο-κάρηνος, u. τρισσο-κέφαλος, dreiköpfig
  • τρισσός, dreifach
  • τρισσό-φωτος, u. τρισσο-φαής, ές, in dreifachem Lichte
  • τρισσόω, verdreifachen, dreifach nehmen
  • τρι-στάδιος, drei Stadien lang
  • τρι-στάσιος, dreimal so viel wert nach dem Gewichte, vom dreifachen Gewicht, Wert
  • τρι-στάτης, ὁ, einer der ersten, Großen des Reichs, der dem Fürsten zunächst steht
  • τρί-στεγος, von, mit drei Stockwerken; τὸ τρίστεγον, sc. οἴκημα, das dritte Stockwerk
  • τρί-στιχος, von drei Reihen, Zeilen, Versen
  • τρι-στοιχί, u. τρι-στοιχεί, in drei Reihen
  • τρί-στοιχος, in drei Reihen, Abteilungen
  • τρί-στομος, 1) dreimündig; 2) dreischneidig
  • τρι-συλλαβέω, dreisilbig sein, aus drei Silben bestehen, Gramm
  • τρι-συλλαβία, ἡ, die Dreisilbigkeit, Gramm
  • τρι-σύλλαβος, dreisilbig
  • τρι-σύν-θετος, dreifach zusammengesetzt
  • τρις-ύπατος, ὁ, dreimal Konsul
  • τρις-υπό-στατος, aus drei Substanzen oder Personen
  • τρις-χίλιοι, αι, α, dreitausend
  • τρις-χῑλιοστός, der dreitausendste
  • τρις-χῑλιο-φόρος, dreitausend tragend, fassend
  • τρί-σχιστος, dreifach gespalten
  • τρί-σχοινος, drei σχοῖνοι haltend, drei σχοῖνοι lang, weit
  • τρι-σώματος, u. τρί-σωμος, dreileibig, drei Leiber habend; von der Chimära
  • τριτ-αγωνιστέω, ein τριταγωνιστής sein
  • τριτ-αγωνιστής, ὁ, der dritte Kämpfer, bes. auf der Bühne der Schauspieler, der in einem dramatischen Stücke die dritte Rolle spielt
  • τριταΐζω, das dreitägige Fieber haben
  • τριταϊκός, zum dreitägigen Fieber, τριταῖος πυρε-τός gehörig, in der Art desselben
  • τριταιο-γενής, ές, im dreitägigen Fieber, durch dasselbe entstehend
  • τριταῖος, am dritten Tage; alle drei Tage; vor drei Tagen. Ὁ τριταῖος, mit u. ohne πυρετός, das dreitägige Fieber
  • τριταιο-φυής, ές, πυρετός, von der Art eines dreitägigen Fiebers
  • τρι-τάλαντος, u. τρι-ταλαντιαῖος, von drei Talenten, drei Talente wert, schwer
  • τρι-τάλᾱς, sehr unglücklich
  • τρι-τάνυστος, dreifach, sehr ausgespannt, sehr lang
  • τρίτατος, u. τριτάω, der Mond am dritten Tage vom Neumond ab
  • τριτ-έγγονος, ὁ, u. τριτεγγόνη, ἡ, Enkel, Enkelin im dritten Gliede, trinepos, trineptis
  • τριτεῖος, dem Dritten zukommend; τὰ τριτεῖα, der dritte Rang, der dritte Preis, dem πρωτεῖα u. δευτερεῖα entsprechend
  • τριτεύς, ὁ, der dritte Teil eines μέδιμνος
  • τριτευτής, ὁ, der etwas zum dritten Male ist, z. B. ein Amt zum dritten Male verwaltet
  • τριτεύω, 1) der dritte sein; 2) etwas zum dritten Male sein
  • τριτη-μορίζω, in drei Teile teilen
  • τριτη-μόριον, τό, der dritte Teil, das Dritteil; eine Münze, sechs χαλκοῦς wert
  • τριτη-μόριος, den dritten Teil haltend, ausmachend
  • τριτη-μορίς, ίδος, ἡ, der dritte Teil
  • τριτο-βάμων, ονος, als dritter gehend, den dritten Fuß bildend
  • τριτο-γένεια, ἡ, Pythagoras nannte so die Zahl drei, auch das gleichseitige Dreieck
  • τρι-τοκέω, dreimal gebären, drei Kinder, Junge gebären
  • τριτό-μηνις, ιδος, ἡ, der dritte Tag im Monat, der in Athen der Pallas geweiht war
  • τρί-τομος, 1) dreimal zerschnitten; τὸ τρίτομον, ein eingesalzenes Stück Fleisch vom Fische πηλαμύς; 2) dreieckig, dah. τὸ τρίτομον, das Dreieck
  • τρί-τονος, von drei Tönen, in der Musik die Dissonanz, die zwischen die Quarte u. Quinte fällt
  • τριτο-πάτωρ, ορος, ὁ, dritter Vater, Vater im dritten Gliede
  • τρίτος, der dritte; τρίτος αὐτὸς ἦλϑεν, er ging selbdritter, = mit zwei anderen; τρίτην ἡμέραν, vorgestern; τρίτον, adv., drittens, zum dritten Male; τὰ τρίτα, sc. ἱερά, ein Totenopfer, das am dritten Tage nach der Bestattung dargebracht wurde; auch sc. ἆϑλα, der dritte Kampfpreis; τὰ τρίτα λέγειν τινί, unter einem die dritte Rolle spielen
  • τριτο-στάτης, ὁ, als der dritte in der Reihe stehend, vom Koryphäus an gezählt
  • τριτόω, zum Dritten machen, in drei Teile teilen
  • τριττυ-αρχέω, Vorsteher einer τριττύς sein
  • τριττύ-αρχος, ὁ, u. τριττυ-άρχης, ὁ, Anführer, Vorsteher einer τριττύς
  • τριττύς, ἡ, 1) die Zahl drei; 2) ein Opfer, das aus drei verschiedenen Tieren besteht, einem Stier, einem Bock u. einem Eber, suovetaurilia; es war bes. bei feierlichen Schwüren gebräuchlich; 3) in Athen eine Abteilung der φυλή, ein Dritteil, wahrscheinlich in Beziehung auf den Kriegsdienst. Aus dem äol. τριππύς entstand das lat, tribus
  • τρίτως, drittens, zum dritten
  • τρίτωσις, ἡ, die Verminderung bis auf ein Dritteil
  • τρι-φαής, ές, in dreifachem Lichte
  • τρι-φαλαγγία, ἡ, dreifache Phalanx
  • τρι-φάλεια, ἡ, ein Helm mit dreifacher Erhöhung zur Befestigung der Helmbüsche
  • τρι-φανής, ές, dreifach erscheinend
  • τρι-φάσιος, u. τρί-φατος, dreifach
  • τρι-φίλητος, dreimal, = sehr geliebt
  • τρι-φορέω, dreimal tragen, bes. Frucht
  • τρι-φόρος, dreimal tragend, bes. dreimal im Jahre Frucht tragend
  • τρι-φυής, ές, u. τρί-φυιος, von dreierlei Art, Natur, dreifach, dreispaltig
  • τρί-φυλλον, τό, ein Kraut, Dreiblatt, Klee
  • τρί-φυλλος, dreiblätterig
  • τρί-φῡλος, von drei Zünften, Stämmen, aus so vielen bestehend; τριφύλους ποιεῖν, in drei φυλαί teilen
  • τρί-φωνος, dreistimmig
  • τρίχα, adv., dreifach, in drei Teile; τρίχα νυκτὸς ἔην, es war im dritten Teil der Nacht
  • τριχ-άῑκες, οἱ, die dreifach Geteilten, heißen die Dorier, vom dreifachen Helmbusch erkl., wie κορυϑάϊξ; andere von einem auf dem Helme flatternden Roßhaarbusch (τρίχες-ἀΐσσω). Die Erkl. dachten zum Teil an den dreifachen Wohnort der Dorier im Peloponnes, in Thessalien, in Kreta, zum Teil an die drei Dorischen Phylen
  • τρι-χάλεπτος, sehr schwer, sehr zornig; δαίμων, von der Nemesis
  • τρί-χαλκος, ὁ, eine Münze, drei χαλκοῦς geltend
  • τρί-χᾱλος, dreifach gespalten, auseinander klaffend
  • τρίχ-απτος, aus Haaren geflochten, gewebt; τὸ τρίχαπτον, sc. ἱμάτιον, ein aus Haaren gewebtes Kleid
  • τριχάς, άδος, ἡ, eine Drosselart, ein Krammetsvogel
  • τριχῇ, auf eine dreifache Art, in drei Teile
  • τρί-χηνος, dreifach, sehr gähnend, den Schlund, Rachen weit aufreißend; dreischlündig, dreiköpfig
  • τριχθάι, dreifach, in drei Teile
  • τριχθάδιος, dreifach, dreiteilig
  • τριχίας, ὁ, der Haarige, Behaarte
  • τριχίᾱσις, ἡ, 1) eine Krankheit der Augenlider, wenn die Haare falsch wachsen und dadurch beschwerlich fallen; 2) auch eine Krankheit der Harnröhre, wenn der Urin gleichsam weiße Haare zeigt; 3) ein Fehler der Brüste bei säugenden Frauen, wenn die Milch in den Brüsten gerinnt
  • τριχιάω, haaren, Haare zeigen; eine Krankheit der Brüste
  • τρίχινος, von, aus Haaren, hären
  • τρίχιον, τό, das Härchen
  • τριχίς, ίδος, ἡ, eine Sardellenart, mit vielen kleinen, haarfeinen Gräten
  • τριχισμός, ὁ, ein haarfeiner Riß im Schädelknochen
  • τριχο-βάπτης, ὁ, der Haarfärber
  • τριχο-βόροςι Haare nagend, fressend
  • τριχοιβόστρυχος, haarlockig
  • τριχό-βρως, ωτος, ὁ, ἡ, Haare fressend, Motten
  • τριχό-δεσμοςι ὁ, Haarband
  • τριχο-ειδής, ές, haarartig, haarig
  • τριχόθεν, von drei Seiten, Orten her
  • τρι-χοίνικος, drei χοίνικες haltend; daher ἔπος, komisch, ein ungeheures, Viel in sich fassendes Wort
  • τριχοικόμος, die Haare pflegend
  • τριχο-κοσμητής, ὁ, der Haarschmücker
  • τριχο-κουρία, ἡ, die Haarschnur
  • τριχο-λάβιον, τό, u. τριχο-λοβίς, ίδος, ἡ, Haarzänglein, die Haare zu fassen u. auszureißen
  • τριχο-λογέω, Haare auslesen, ausziehen
  • τριιχόλωτος, dreimal, sehr verhaßt
  • τριχό-μαλλος, haarwollig
  • τριχο-μανίς, τό, Name einer Pflanze, = πολύτριχον, asplenium trichomanes
  • τριχο-μαχία, ἡ, der Haar-, Bartkampf
  • τριχο-πλάστης, ὁ, Haarbildner, -künstler, Haarschmücker
  • τριχο-ποιέω, Haare machen, bekommen
  • τρί-χορδος, dreisaitig, von, mit drei Saiten; τὸ τρίχορδον, ein mit drei Saiten bezogenes Tonwerkzeug
  • τρι-χορία, ἡ, dreifacher Chor
  • τριχοῤ-ῥυέω, u. τριχοῤ-ῥοέω, den Haarfluß haben, die Haare verlieren
  • τριχοῤ-ῥυής, ές, die Haare fließen lassend, = die Haare verlierend
  • τριχο-τομέω, die Haare abschneiden
  • τριχο-τομέω, dreimal zerschneiden, zerteilen
  • τριχο-τομία, ἡ, Teilung in drei Teile
  • τριχοῦ, adv., an drei Orten, Stellen
  • τρι-χουνιαῖος, drei χοῦς enthaltend
  • τρί-χους, ουν, drei χοῦς fassend, enthaltend
  • τριχο-φθόρος, die Haare verderbend, vernichtend
  • τριχό-φοιτος, ἴουλος, wahrscheinlich der erste jugendliche Flaum, der in männlichen Bartwuchs übergeht
  • τριχο-φυέω, Haare zeugen, bekommen
  • τριχοιφυής, ές, Haare hervorbringend, bekommend
  • τριχο-φυΐα, ἡ, das Wachsen der Haare
  • τριχό-φυλλος, haarbläiterig, mit haarfeinen Blättern
  • τριχόω, haarig machen, mit Haaren bedecken
  • τρι-χρονέω, drei Zeiten haben, dreizeitig sein, Gramm
  • τρίεχρονος, dreizeitig, von drei Zeiten; in der Musik = von dreierlei Zeitmaß, Tempo; in der Metrik = von drei Kürzen oder einer Kürze und einer Länge, die für zwei Kürzen gilt; Gramm
  • τρι-χρώματος, u. τρί-χρωμος, dreifarbig
  • τρίχτυφοςι, aus Haaren gewebt
  • τριχ-ώδης, ες, haarähnlich, haarig, haarfein; von der Stimme
  • τρίχωμα, τό, Behaarung, Haarwuchs
  • τρί-χωρος, mit drei Räumen
  • τριχῶς, auf dreifache Art
  • τρίχωσις, ἡ, das Haarigmachen, -werden, Behaaren
  • τριχωτός, behaart, haarig
  • τριψ-εργία, ἡ, Verzögerung der Arbeit
  • τριψ-ημερέω, den Tag, die Zeit mit Zaudern aufreiben, unnütz verbringen
  • τρῖψις, ἡ, 1) das Reiben, die Reibung; 2) der Eindruck, den ein Körper beim Befühlen und Reiben macht; 3) τρίψεις, künstlich gemischte Speisen
  • τρί-ψῡχος, mit drei Seelen, Leben
  • τρι-ωβολιμαῖος, u. τρι-ωβολιαῖος, drei Obolen wert, drei Obolen geltend
  • τρι-ωβολο-κρεΐσκον, τό, ein Stückchen Fleisch, drei Obolen an Wert
  • τρι-ώβολον, τό, u. τριώβολος, ὁ, drei Obolen, eine Münze, drei Obolen geltend; sowohl der Ecclesiasten-, als der Richtersold in der spätern Zeit belief sich in Athen auf drei Obolen
  • τρι-ωνυμία, ἡ, Dreinamigkeit
  • τρι-ώνυμος, dreinamig, drei Namen habend
  • τρι-ώνυχος, mit drei Nägeln, Spitzen
  • τρι-ώπης, ὁ, dreiäugig, mit drei Gesichtern
  • τρι-ώροφος, von drei Stockwerken, dreistöckig
  • τρομερός, zitternd; furchtsam, erschrocken
  • τρομέω, zittern, beben, dah. sich fürchten; trans., wovor zittern, eine Person oder Sache fürchten
  • τρομο-ποιέω, zittern machen
  • τρομο-ποιός, Zittern erregend
  • τρόμος, ὁ, das Zittern, Beben, dah. Furcht, Schrecken
  • τρομ-ώδης, ες, zitternd, erschrocken
  • τρόπα, παιδιά, ein Spiel
  • τροπαία, ἡ, sc. πνοή, ein wiederkehrender Wind, ein Wechselwind, bes. ein Wind, der zurück von der See nach dem Lande weht, Ggstz von ἀπογαία. Auch = τροπή, Vereinbarung, Wechsel
  • τρόπαιον, τό, das Sieges- od. eigtl. Fluchtdenkmal, wo die Feinde in die Flucht geschlagen sind; es bestand einfach aus erbeuteten Rüstungen, Schilden u. Helmen der Feinde, die an einen Baum oder eine aufgerichtete Stange aufgehängt wurden, dah. τροπαῖα στῆσαι; τρόπαια βαρβάρων, ein Fluchtdenkmal gegen od. zum Andenken an einen Sieg über die Barbaren. Da solche Siegeszeichen dem Zeus τρόπαιος geweiht wurden, so galten sie auch dem Feinde als heilig und blieben von ihm gewöhnlich unangetastet
  • τροπαῖος, 1) zur Wendung, zum Wechsel, zur Veränderung gehörig. Bes. zur Umkehr, zur Flucht gehörig; dah. ϑεοὶ τροπαῖοι, die Götter, die den Feind in die Flucht gewendet u. Sieg verliehen haben, bes. Ζεύς, Ποσειδῶν u. Ἥρα. Auch wie ἀποτρόπαιος, Abwender, Ζεύς; 2) pass., abgewendet, Ἕκτορος ὄμμασι τροπαῖοι, mit den Blicken von Hektor abgewendet
  • τροπαι-ουχέω, Trophäen erlangen, siegen
  • τροπαι-ουχία, ἡ, u. τροπαι-ούχημα, τό, das Empfangen eines Siegeszeichens, dah. der Sieg
  • τροπαι-οῦχος, Siegeszeichen habend, bekommend; ϑεοί, die Götter, denen man Siegeszeichen weiht, Ζεύς; Iupiter feretrius
  • τροπαιο-φορία, ἡ, das Tragen der Siegeszeichen
  • τροπαιο-φόρος, Siegeszeichen tragend, bringend, siegbringend
  • τροπᾱλίς, ίδος, ἡ, ein Bündel
  • τροπέω, wenden, kehren
  • τροπή, ἡ, 1) die Wende, Kehre, das Umwenden, die Umkehr; τροπαὶ ἠελίοιο, die Sonnenwende; Sonnenwende des längsten und des kürzesten Tages; 2) das Umkehren des Feindes, das Schlagen des Feindes in die Flucht; τροπήν τινος ποιεῖν u. ποιεῖσϑαι, einen in die Flucht schlagen; auch die Flucht des Besiegten; τῶν ἑωυτοῦ, das sich zur Flucht wenden; 3) Wendung, Windung; Wechsel, Veränderung; μάχης τροπή, Wendung, Entscheidung der Schlacht; τροπὴ περὶ τὸν ἀέρα, Veränderung in der Luft, das Umschlagen des Wetters; τροπὴ λέξεως, Veränderung, Abwechselung der Rede durch Redefiguren; plur. αἱ τροπαί, Wechselwinde
  • τροπήϊον, τό, die Kelter
  • τρόπηξ, ηκος, ὁ, der Rudergriff, das Ruder
  • τροπίας, ὁ, οἶνος, umgeschlagener od. verdorbener Wein
  • τροπιδεῖον, τό, Kiel
  • τροπίδιος, ον, zur τρόπις gehörig, geschickt, brauchbar
  • τροπίζω, mit einem Kiel versehen
  • τροπικός, 1) zur Wende, Wendung gehörig; κύκλος τροπικός, der Wendekreis; σημεῖα τροπικά, die Solstitialpunkte; 2) in der Rhetorik: tropisch, figürlich, uneigentlich
  • τρόπις, ἡ, der Schiffskiel; das Schiff selbst; τρόπεις ϑέσϑαι, den Kiel legen, ein Schiff zu bauen anfangen; übh. Grundlage, Anfang
  • τροπο-λογέω, tropisch, figürlich reden, auch allegorisch auslegen
  • τροπο-λογία, ἡ, tropische, figürliche Rede
  • τροπο-ιάσθλης, ητος, ὁ, entweder ein Mensch von biegsamer, verschmitzter Sinnesart, od. einer, der für seine Aufführung Peitschenhiebe verdient
  • τρόπος, ὁ, eigtl. Wendung; gew. Art u. Weise, Gebrauch, Sitte, Landesart, und vom einzelnen Menschen: Lebens-, Sinnesart, Charakter, eigtl. die ganze Art, wie einer sich zu wenden od. zu betragen pflegt; vom Charakter des seythischen Winters. Gew. im plur. in der Bdtg: Charakter; παρὰ τὸν ἄλλον τρόπον, gegen meinen sonstigen Charakter. Übh. Art und Weise; τρόπῳ τοιῷδε, auf solche Weise; οὐδενὶ τρόπῳ, auf keine Weise; παντὶ τρόπῳ, auf alle Weise; τὸν αὐτὸν τρόπον, auf dieselbe Weise; τίνα τρόπον; auf welche Weise?; πάντα τρόπον, auf alle Weise; κατὰ τρόπον, nach rechter Art, methodisch; auch τρόπον τινά, gewissermaßen. In der Musik = Tonart. In der Rhetorik der umgewandte, uneigentliche, figürliche Ausdruck
  • τροπός, ὁ, ein gedrehter, lederner Riemen, mit dem die Ruder an der Ruderbank befestigt waren; auch ein Balken
  • τροπο-φορέω, die Sitten oder die Sinnesart eines Menschen ertragen, sich seiner Weise fügen, sich in ihn schicken

    <<< list operone >>>