232 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
συν-ομο-λογία - σύρτις

  • συν-ομο-λογία, ἡ, Beistimmung, Übereinkunft
  • συν-ομό-λογος, beistimmend, zugestehend
  • συν-ομ-ορέω, mit angrenzen
  • σνν-όμ-ορος, mit angrenzend
  • συν-ομ-ωνυμέω, mit od. zugleich denselben Namen haben
  • συν-ομ-ώνυμος, mit od. zugleich denselben Namen führend
  • συν-οξύνω, mit, zugleich scharf oder spitz machen
  • σύν-οξυς, υ, geschärft, spitz zugehend
  • συν-οπᾱδός, zugleich folgend, begleitend
  • συν-οπάζομαι, mit folgen
  • συν-οπλίζω, mit bewaffnen. Pass. mit unter den Waffen, = Waffengefährte sein
  • σύν-οπλος, mit unter den Waffen, Waffengefährte
  • συν-οπλο-φορέω, mit od. zugleich die Waffen tragen
  • σύν-οπος, der Gefährte
  • συν-οπτάω, mit od. zugleich braten
  • συν-οπτικός, ή, όν, 1) übersehend, voll Übersicht u. Einsicht, einsichtsvoll; τὸ συνοπτικόν, Scharfsinn; 2) kurz zusammenfassend, unter eine kurze Übersicht bringend, ὅρος, allgemeine, kurze Übersicht
  • σύν-οπτος, sichtbar, übersichtlich
  • συν-όρᾱσις, ἡ, Übersicht, Einsicht
  • συν-οράω, übersehen, ansehen; einsehen, erkennen
  • συν-οργιάζω, mit, zugleich, zusammen die Orgien feiern
  • συν-οργίζομαι, pass., mit, zugleich, zusammen zürnen
  • συν-όργιος, die Orgien feiernd
  • συν-ορέω, mit angrenzen
  • συν-ορθιάζω, mit aufrichten
  • συν-ορθόω, mit od. zugleich aufrichten, gerade machen, in Ordnung bringen
  • σύν-ορθρος, mit dem frühen Morgen; τορὸν γὰρ ἥξει σύνορϑρον αὐγαῖς, zugleich mit den Morgenstrahlen
  • συν-ορία, ἡ, das Angrenzen, Nachbarschaft
  • συν-οριγνάομαι, mit oder zugleich verlangen
  • συν-ορίζω, mit in dieselben Grenzen bringen und vereinigen; intr., mit angrenzen
  • συν-ορίνω, mit, zusammen erregen, aufregen, bes. zum Zorn; sich zusammen in Bewegung setzen
  • σύν-ορκος, der mitgeschworen hat, durch einen Eid verbunden
  • συν-ορμάω, mit od. zugleich in Bewegung setzen, antreiben. Gew. intrans., wobei man ἑαυτόν ergänzt, sich mit in Bewegung setzen, mit aufbrechen
  • συν-ορμέω, mit, zusammen (im Hafen od. in der Bucht) vor Anker liegen
  • συν-ορμίζω, mit od. zugleich in den Hafen, in die Bucht bringen, vor Anker legen
  • συν-όρνυμι, pass., zugleich aufbrechen
  • σύν-ορος, mit angrenzend. Übertr., verwandt, ähnlich
  • συν-ορούω, mit, zusammen sich heftig bewegen, mitlaufen
  • συν-οροφόω, mit bedachen, überwölben
  • συν-ορχέομαι, mit, zusammen tanzen
  • συν-ουλόω, durch eine Narbe verbinden
  • συν-ούλωσις, ἡ, das Vernarben
  • συν-ουλωτικός, ή, όν, vernarbend und zuheilend
  • συν-ουσία, ἡ, das Zusammensein, - leben; οὐ λόγοις τιμώμεν' ἀλλὰ τῇ ξυνουσίᾳ πλέον, nicht durch Worte, sondern mehr durch Gebrauch, durch die Tat geehrt; vom Zusammenessen, Gelage; eheliche Gemeinschaft, in und außer der Ehe; übh. Umgang, Unterhaltung; Gastmahl
  • συν-ουσιάζω, zusammensein, -leben, bes. von ehelicher Gemeinschaft; trans., verheiraten
  • συν-ουσιασμός, ὁ, u. συν-ουσίασις, ἡ, Beischlaf
  • συν-ουσιαστής, ὁ, Gesellschafter, der Umgang mit einem hat; Schüler
  • συν-ουσιαστικός, ή, όν, zum Umgange gehörig, geschickt; bes. zum Beischlafe geschickt, geneigt
  • συν-ουσιόω, wesentlich womit verbinden, vereinigen, u. pass. dem Wesen von etwas entsprechen
  • συν-ουσίωσις, ἡ, wesentliche Verbindung mit etwas
  • συν-οφρυόομαι, die Augenbrauen zusammenziehen, die Stirn runzeln; ὡς ἀήϑης καὶ συνωφρυωμένη χωρεῖ πρὸς ἡμᾶς γραῖα, wo es Zeichen der Trauer ist
  • σύν-οφρυς, υ, mit zusammengewachsenen, in einander laufenden Augenbrauen, in Oberdeutschland ein Nätzel; mit zusammengezogenen Augenbrauen, mürrisch, auch stolz
  • συν-οφρύωμα, τό, die Verbindung der Augenbrauen, das Zusammenfließen derselben
  • συν-οχεύς, έως, ὁ, der zusammenhält
  • συν-οχέω, mit od. zugleich tragen, führen; pass. zusammenfahren
  • συν-οχή, ἡ, Zusammenhalt, Zusammenhang, das Zusammenstoßen; ἐν ξυνοχῇσιν ὁδοῦ, beim Zusammentreffen der Wege, auf dem Kreuzwege; vom Zusammentreffen in der Schlacht. Überh. Verbindung; im plur. Fesseln, Bande. Übertr., Beklemmung, Angst
  • συν-οχηδόν, zusammenhaltend
  • συν-οχμάζω, zusammenhalten
  • σύν-οχος, zusammenhaltend, -hängend, übertr. = zusammenstimmend; παίγματα σύνοχα φοιτάσιν, von der Zeit: anhaltend
  • συν-όχωκα, sich zusammenhalten, sich verbinden; ὤμω ἐπὶ στῆϑος συνοχωκότε, gegen die Brust zusammengebogene Schulterknochen; zusammenfallen, niedersinken
  • ούν-οψις, ἡ, Übersicht, Anblick, Betrachtung; ὑπὸ μίαν σύνοψιν ἄγειν, unter einen Überblick bringen; Entwurf, Modell
  • συν-οψο-φαγέω, mit schlemmen, prassen
  • συν-ταγή, ἡ, Zusammenordnung, -stellung, Anordnung, Vorschrift, z. B. der Ärzte; plur. αἱ συνταγαί = συνϑῆκαι, Verabredungen, Verträge
  • σύν-ταγμα, τό, das Zusammengeordnete, -gestellte; bes. a) geordnete Abteilungen von Reitern, von Schwerbewaffneten; ein geordnetes Heer, eine in Schlachtordnung gestellte Heerschar; b) Staatseinrichtung, Staatsverfassung; c) eine Sammlung mehrerer zusammengestellter Schriften von verwandtem Inhalt, u. übh. ein Schriftwerk, Buch, bes. insofern es ein Werk gelehrtes Sammlerfleißes ist
  • συν-ταγματ-άρχης, ὁ, Anführer einer Heerschar
  • συν-ταγματικός, ή, όν, vom σύνταγμα, dazu gehörig. Dah. τὰ συνταγματικά, wohl geordnete, gut ausgeführte Schriften, im Ggstz von ὑπομνηματικά
  • συν-τακής, ές, schwindsüchtig
  • συν-τακτέος, zusammenzuordnen
  • συν-τακτήρ, ῆρος, ὁ, der Zusammenordnende
  • συν-τακτικός, ή, όν, u. συν-τακτήριος, 1) zusammenordnend, -stellend; 2) vom pass. συντάσσομαι, zum Abschiede gehörig; λόγος, Abschiedsrede
  • συν-τακτός, zusammengeordnet, festgesetzt
  • συν-ταλαιπωρέω, mit od. zugleich im Elende sein, teilnehmen am Elende
  • συν-ταλασι-ουργέω, mit od. zugleich Wolle spinnen
  • συν-ταμίας, ὁ, Mitquästor
  • συν-τανύω, zugleich, zusammen anspannen
  • σύν-ταξις, εως, ἡ, Zusammenordnung, -stellung, Anordnung. Daher Ordnung, Stellung, Stand; ἡ τῶν ὅλων σύνταξις, die Weltordnung. Bes. a) die Aufstellung der Soldaten; geordnete Schar; Schlachtordnung; σύνταξις Ἑλληνική, ein aus allen Hellenischen Bundesstaaten zusammengesetztes Heer; b) das Zusammensetzen, Abfassen eines Buches, die Schrift, Abhandlung; αἱ πρὸ τοῦ συντάξεις, die frühern Bücher; c) bei den Gramm. die Wortfügung, die Lehre von der sprachrichtigen Verbindung der Wörter unter einander zu ganzen Sätzen, die Syntax; d) Verabredung, Vertrag, Vergleich; e) eine auferlegte Abgabe an die Staatskassen, ein in Athen von Kallistratos eingeführter milderer Ausdruck für φόρος; σύνταξιν τελεῖν τινι, Tribut; dah. Einkommen; f) der Sold, die Löhnung der Soldaten, milderer Ausdruck für μισϑός; auch Pension, Jahrgeld
  • συν-ταπεινόω, mit, zugleich erniedrigen, gering machen
  • συν-τάραξις, ἡ, gänzliche Verwirrung
  • συν-ταράσσω, mit, zugleich od. ganz verwirren; übertr., in Verlegenheit, Schrecken setzen; ξυνεταράχϑησαν, sie waren in Verwirrung geraten; πόλεμον, Krieg erregen
  • συν-ταργανόω, verwickeln
  • σύν-ταῤῥος, zusammengeflochten, durcheinandergewachsen; δένδρον, ein Baum mit in einander verwachsenen Wurzeln
  • συν-ταῤῥόω, zusammenflechten, auch verwickeln
  • σύν-τασις, ἡ, Spannung, Anstrengung
  • συν-τάσσω, mit, zugleich zusammenordnen, -scharen; bes. von Soldaten, in Reih und Glied ordnen, in Schlachtordnung stellen; auch = zu einer Heeresabteilung vereinigen; von Schriftwerken: abfassen, verfertigen, auch von anderen Arbeiten; bes. = listig anstiften; anordnen; was andere zu leisten haben, bes. Abgaben vorschreiben, auflegen; φημὶ δεῖν ἡμᾶς συνταχϑῆναι, wir müssen uns abschätzen und Abgaben auflegen lassen. Bei den Gramm. = construieren, verbinden; sich ordnen, von Soldaten; für sich zusammenstellen, anordnen; verteilen, einordnen, bes. zum Zahlen von Abgaben; von Schriftwerken und ähnlichen Arbeiten; ὑπόϑεσιν συντάττεσϑαι, einen Gegenstand schriftstellerisch behandeln; auch absolut, ὑπέρ τινος, über etwas schreiben. Auch = mit einem verabreden, mit ihm übereinkommen; κατὰ τὸ συντεταγμένον, nach der Verabredung; Abschied von einem nehmen
  • συν-τατέος, anzuspannen
  • συν-τατικός, ή, όν, anspannend, zusammenziehend
  • σύν-ταφος, mit od. zugleich begraben, in demselben Grabe
  • συν-ταχύνω, mit od. zugleich beschleunigen, beeilen helfen; intrans., sich beeilen; ὁ βίος συνταχύνει, das Leben eilt zu Ende
  • συν-τείνω, anspannen, anziehen, anstrengen; auf etwas hinrichten, beziehen. Gew. intrans. sich anstrengen, bes. a) laufen, eilen, wobei man ὁδόν zu ergänzen pflegt; συντείνειν δρόμῳ εἰς ἄστυ, in die Stadt laufen; übh. seine Kräfte anspannen; συντείνοντος τοῦ κακοῠ, als das Übel zunahm; b) seine Spann- od. Schnellkraft worauf richten, wonach zielen
  • συν-τειχίζω, mit, zugleich, zusammen eine Mauer od. Burg bauen, einen Ort gemeinschaftlich befestigen
  • συν-τεκμαίρομαι, aus mehrern Zeichen zugleich vermuten, schließen, auch zusammenrechnen
  • συν-τεκνο-ποιέω, u. συν-τεκνόω, mit od. zugleich Kinder erzeugen
  • συν-τεκταίνομαι, mit, zugleich zimmern, bauen, machen
  • συν-τελέθω, intrans., mit dazu gehören, dabei sein
  • συν-τέλεια, ἡ, 1) das Zusammenentrichten, -bezahlen, gemeinschaftliche Beisteuer zu öffentlichen Abgaben; συντέλειαν ποιεῖν, eine Abgabe gemeinschaftlich entrichten; bes. in Athen ein Verein von 16-60 Bürgern, die auf gemeinschaftliche Kosten ein Schiff für den Dienst des Staates ausrüsteten. Auch überh. Gemeinschaft, z. B. der Götter; bes. aber von politischer Zusammengehörigkeit, Bezirk einer Bundesgenossenschaft; ἀφιέναι κελεύων τῆς πρὸς σφᾶς συντελείας Λακεδαιμονίους, = aus dem achäischen Bunde entlassen; 2) gemeinsames Vollenden, gemeinsames Hinstreben auf ein Ziel; dah. τὴν συντέλειαν ἔχειν = vollendet sein; συντέλειαν λαμβάνει ὁ πόλεμος, er nimmt ein Ende; συντέλειαν ἐπιϑεῖναι od. ἐπιϑέσϑαι τοῖς ἔργοις, finem imponere. Bei den Gramm. das perfectum; 3) Bei späteren Philosophen wie ἐντελέχεια, die Wirklichkeit, Realität
  • συν-τελειόω, ganz vollkommen machen
  • συν-τελείωσις, ἡ, die Vollendetheit, vollendete Handlung, Ggstz παράτασις
  • συν-τελεσι-ουργία, ἡ, das Mitvollenden
  • συν-τέλεσμα, τό, gemeinschaftliche Abgabe; Beendigung, Vollbringung
  • συν-τελεστής, ὁ, der Abgaben oder Steuern mit entrichtet, der Vollendende
  • συν-τελεστικός, ή, όν, vollendet; ὁ σ., sc. χρόνος, das Perfectum, advb. συντελεστικῶς, im Perfect
  • συν-τελευτάω, mit od. zugleich endigen
  • συν-τελέω, 1) mit, zugleich, zusammen endigen, vollbringen, zu Stande bringen; bes. eine aufgetragene Arbeit vollenden, von einem Künstler; bes. ἱερά, ἀγῶνα, gemeinschaftlich feiern, begehen; 2) gemeinschaftlich Abgaben, Steuern entrichten; bes. συντελεῖν εἰς τὸν πόλεμον ἐν ταῖς εἰςφοραῖς, gleiche Beisteuer zum Kriege entrichten; εἰς τοὺς ἱππέας od. εἰς ἱππάδα, zu den Rittern steuern, seinem Vermögen u. den davon zu entrichtenden Abgaben nach zu dem Ritterstande gehören; u. so übh. τελεῖν εἴς τι, zu etwas, zu einer Klasse, einem Stande gerechnet werden; εἰς τοὺς νόϑους, zu den unehelichen Kindern gezählt werden; συντελεῖν εἰς τοὺς Ἀϑηναίους, εἰς Θήβας, an die Athener, an Theben Tribut zahlen, einem zinsbar, steuerpflichtig sein, u. dah. = einem fremden Staate unterwürfig sein; ἁπάντων ήδη συντελούντων εἰς αὐτήν, die Vereinigung der einzelnen Ortschaften zu einem Stadtverbande ausdrückend. Dah. = wozu beitragen, nützlich sein
  • συν-τελής, ές, a) mit, zusammen Abgaben entrichtend, zu einer συντέλεια gehörend; δυοῖν ἐφάνη τριήραρχος ὁ τῆς μιᾶς ἕκτος καὶ δέκατος πρότερον συντελής, der vorher zu einem Schiffe mitsteuerte; so auch πόλις συντελής, die mit büßen muß (mit Paris); daher = zu derselben Bürgerklasse gehörig; b) zinsbar, tributpflichtig an einen anderen Staat, ihm unterwürfig; πόλιν ὡς αὐτοὺς συντελῆ ποιεῖν, sich eine Stadt zinsbar machen
  • συν-τελικός, ή, όν, dem συντελής od. zum συντελής gehörig; τὸ συντελικόν, alle, welche eine gemeinschaftliche Abgabe zu entrichten haben. Bei den Gramm. χρόνος σ., tempus perfectum, auch ῥῆμα συντ. u. στάσις συντ., status facti seu praeteriti et consummati
  • συν-τέμνω, zerschneiden, zerhauen, verteilen; τινί, mit einem; zusammenschneiden, beschneiden, beschränken, verkürzen; συντἑμνει δ' ὅρος ὑγρᾶς ϑαλάσσης, die Meeresgrenze schränkt mein Reich ein; auch = hindern, hemmen; συντόμως κατακόπτουσι καὶ βλάπτουσι, = sie holen die Frevler auf dem kürzesten Wege ein; συντάμνειν ἀπ' Ἀμπέλου ἄκρης ἐπὶ Καναστραίην ἄκρην, wo man ὁδόν ergänzt, den kürzesten Weg einschlagen, wie wir sagen 'grade derüber schneiden'; ὡς δὴ συντέμνω, sc. τὸν λόγον, damit ich's kurz sage; ὡς συντέμνοντι εἰπεῖν, um es kurz zu sagen; τοῦ χρόνου συντάμνοντος, da die Zeit drängt
  • συν-τερετίζω, mit trillern
  • συν-τερμονέω, mit einem grenzen, Grenznachbar sein
  • συν-τέρμων, ονος, angrenzend
  • συν-τέρπω, mit, zugleich ergötzen
  • συν-τεταγμένως, ordentlich, gesetzt, vertragsmäßig, verabredetermaßen
  • συν-τεταμένως, angestrengt, heftig
  • συν-τετραίνω, übrtr., δι' ὤτων δὲ συντέτραινε μῠϑον, er ließ tief ins Innerste eindringen die Rede; von zwei einander grade entgegenlaufenden, tief ins Land eindringenden Meerbusen
  • σύν-τευξις, εως, ἡ, das Zusammentreffen, die Unterredung
  • συν-τεχνάομαι, u. συν-τεχνάζω, mit oder zugleich künstlich anlegen; συντεχνώμενος τὰ ἔργα, mit den Künstlern arbeiten
  • σύν-τεχνος, ὁ, ἡ, dieselbe Kunst mit ausübend, Kunstgenosse; es heißt Athene die σύντεχνος des Hephästus
  • σύν-τηγμα, τό, das Zusammengeschmolzene, Aufgelöste. Das Zerschmelzen, Hinschwinden, Hinschmachten
  • συν-τηκτικός, ή, όν, zusammenschmelzend
  • συν-τήκω, zusammenschmelzen, sowohl durch Schmelzen vereinigen, als durch Schmelzen auflösen und zerstören, u. übertr., verzehren; pass., hinschmelzen, verzehren, hinschmachten
  • σύν-τηξις, ἡ, das Zusammenschmelzen; a) Verschmelzen, Verbindung durch Schmelzen; b) das Zerschmelzen, die Auflösung, das Hinschwinden, bes. durch Schwindsucht
  • συν-τηρέω, mit, zugleich bewachen, bewahren, beobachten; τὴν γνώμην παρ' ἑαυτῷ, bei sich behalten; συντηροῠντα πόῤῥωϑεν παίειν, zielend
  • συν-τήρησις, ἡ, Bewachung, Bewahrung, Beobachtung
  • συν-τηρητικός, ή, όν, bewachend, bewahrend
  • συν-τίθημι, 1) mit, zugleich, zusammenstellen, -legen; auch zusammenfügen, -bauen; von dichterischen u. stilistischen Compositionen; συντιϑεὶς γέλων πολύν, verlachend; χὠ συνϑεὶς τάδε, der dies angestiftet; bes. vom Abfassen von Schriftwerken; ὁ συνϑείς, der Schöpfer; absolut, οἱ λογογράφοι συνέϑεσαν, darstellen; τέχνας λόγων, eine Redekunst schreiben. Auch einem etwas anvertrauen, übergeben; 2) συντίϑεμαι, a) sich etwas zusammenstellen, bes. geistig, wahrnehmen, bemerken, beachten; bes. hören; b) τινί τι, etwas mit einem festsetzen, verabreden, abschließen; dah pass., ἐλϑόντος τοῠ ξυντεϑέντος χρόνου, als die bestimmte Zeit gekommen; unterhandeln; συνϑέμενος πρὸς τοὺς ἑταίρους, indem er mit den Freunden wettete; c) τινί, einem beitreten, beistimmen
  • συν-τίκτω, mit, zugleich gebären, zeugen
  • συν-τίλλω, zerrupfen, zerzausen
  • συν-τῑμάω, zusammen od. gemeinschaftlich mit anderen schätzen; εἰς τὴν συμμορίαν συνετιμήσαντο ὑπὲρ ἐμοῦ ταύτην τὴν εἰςφοράν, sie schätzten meinen Beitrag nach meinem Vermögen ab und setzten ihn darnach fest. Pass. an Wert zunehmen, im Preise steigen
  • συν-τῑμησις, ἡ, Schätzung, Wert, Preis
  • σύν-τῑμος, mit, zugleich geehrt
  • συν-τῑμωρέω, mit beistehen, helfen; mit rächen
  • συν-τινάσσω, mit, zugleich schütteln; erregen
  • συν-τιτράω, u. συν-τιτραίνω, durchbohren; συντρῆσαι εἰς τὰ τῶν πλησίον, im Bergwerke Gänge in die der Nachbarn brechen und dadurch in Verbindung setzen; τούτους πάντας ὑπὸ γῆν εἰς ἀλλήλους συντετρῆσϑαι πολλαχῇ, durch Öffnungen oder Gänge in Verbindung stehen; συντέτρηται ἡ ὄσφρησις τῷ στόματι κατὰ τὸν οὐρανόν, der Geruch steht mit dem Munde durch den Gaumen in Verbindung; εἰς τὴν γλῶσσαν ἡ ἀκοὴ συντέτρηται, der Gehörgang steht mit der Zunge in Verbindung, eigtl. ist nach der Zunge hin durchgebrochen
  • συν-τιτρώσκω, mit verwunden, mit mehrern Wunden
  • συν-τλῆναι, mit dulden
  • συν-τολυπεύω, mit abspulen, übertr., gemeinschaftlich bes. eine langwierige, schwierige Arbeit vollenden
  • συν-τομέω, u. συν-τομεύω, abkürzen
  • συν-τομή, ἡ, Verkürzung
  • συν-τομία, ἡ, Abkürzung, Kürze
  • σύν-τομος, zusammengeschnitten, beschnitten, abgekürzt, kurz; ἡ σύντομος, sc. ὁδός, der kurze Weg, Richtweg; συντομώτατόν ἐστι, es ist der kürzeste Weg. Adv. συντόμως, in Kurzem, bes. von der Rede; von der Zeit: sogleich
  • συν-τονέω, anspannen
  • συν-τονία, ἡ, Spannung; Anspannung, Anstrengung; Zusammenstimmung
  • συν-τονο-λῡδιστὶ ἁρμονία, eine Tonart, welche auch ὑπερλύδιος hieß
  • σύντονος, gespannt, angespannt, angestrengt; daher kräftig, stark, in hohem Grade vorhanden, von Menschen und bes. Leidenschaften; ζῆν, streng leben; πορεία, ein angestrengter Eilmarsch; übereinstimmend
  • συν-τονόω, mit einerlei Ton od. Accent bezeichnen
  • συν-τορμόω, durch eingefügte Zapfen verbinden
  • συν-τορῡνάω, zusammenrühren
  • συν-τραγῳδέω, mit einem zusammen eine Tragödie spielen; τῇ δόξῃ, in Übereinstimmung mit
  • συν-τράπεζος, mit am Tische
  • συν-τραυλίζω, mit, zugleich stottern, stammeln
  • σύν-τρεις, οἱ, αἱ, σύντρια, τά, je drei, drei zusammen, drei zugleich, immer zu dreien
  • συν-τρέπω, mit, zugleich wenden, bes. mit in die Flucht schlagen
  • συν-τρέφω, 1) mit, zugleich, zusammen ernähren, aufziehen, τινί, mit einem; praes., mit aufwachsen, sich zusammen gewöhnen, übh. heranwachsen; 2) von flüssigen Dingen: gerinnen machen, verdicken, und pass. gerinnen
  • συν-τρέχω, 1) zusammenlaufen; von Wolken: sich zusammenziehen; bes. a) im feindlichen Sinne: im Kampfe an einander geraten; b) im freundlichen Sinne: übereinkommen, sich vereinigen; συντρέχειν τοῖς κριταῖς, sich über die Wahl der Richter vereinigen. Daher c) übertr., übereinstimmen, zusammentreffen, zutreffen; d) zusammenlaufen, -schrumpfen, sich krümmen, wie Haare von der Hitze. 2) gemeinschaftlich, ebenfalls laufen
  • σύν-τρησις, ἡ, das Durchbohren, Verbinden durch eine gemeinschaftliche Öffnung
  • σύν-τρητος, durchbohrt, durch eine gemeinschaftliche Öffnung verbunden
  • συν-τριαινόω, mit dem Dreizack zusammenrütteln, zertrümmern
  • συν-τρῑβω, zusammen- od. an einander reiben, z. B. πυρεῖα, die Hölzer zum Feueranmachen; zerreiben, zerschlagen, zerstoßen; συντριβῆναι τῆς κεφαλῆς, am Kopfe zerschlagen werden; auch übertr., ξυντρίβειν τὴν ἐπίνοιαν, seine Hoffnung scheitern lassen, vom Abnutzen der Ruder hergenommen; zerschmettern, die Schiffe; συνετρίβην τὴν κλεῖν, ich zerschlug mir oder mir wurde zerschlagen; auch den Feind schlagen; pass. übertr., in Betrübnis und Angst geraten, zerknirscht sein. Sich an einander reiben, in Streit mit einander geraten; auch Anstoß woran nehmen, ποῦ συντρίβεται τὸ πρᾶγμα; woran stößt sich die Sache?
  • συν-τριηρ-αρχέω, mit oder zugleich τριήραρχος sein
  • συν-τριήρ-αρχος, ὁ, der mit anderen zugleich oder zusammen einen Dreiruderer ausrüstet
  • σύν-τριμμα, τό, das Zerriebene, Zerbrochene, der
  • σύν-τριψ, ιβος, zerreibend, zerstoßend; Name eines Hauskoboldes, der die Töpfe auf dem Herde zerschmeißt
  • σύν-τριψις, ἡ, das Zusammen- oder Aneinanderreiben, -stoßen, Zerschlagen, übh. Schlag, Stoß
  • συν-τροφία, ἡ, die Ernährung od. Erziehung mit od. bei einem, gemeinschaftliche Erziehung, das Zusammenaufwachsen; übh. das Zusammenleben, Umgang, Gesellschaft; ἰδίη, die Brut
  • σύν-τροφος, mit, zugleich, zusammen gefüttert, ernährt; dah. mit einem durch Erziehung, Umgang verbunden, vertraut, wie Ajax die Athene nennt; übertr., οὐκέτι συντρόφοις ὀργαῖς ἔμπεδος, ἀλλ' ἐκτὸς ὁμιλεῖ, vom Wahnsinn des Ajax; gewöhnlich, von Krankheiten, die im Lande vorkommen; von Haustieren; active Bdtg, mit ernährend; τὴν μουσικὴν σύντροφον ποιεῖν τοῖς παισίν, die Kinder mit der Musik aufwachsen lassen
  • συν-τροχάω, u. συν-τροχἀζω, mit, zugleich, zusammenlaufen
  • συν-τρυγάω, mit ernten
  • συν-τρυφάω, mit oder zugleich schwelgen
  • συν-τυγχάνω, zusammentreffen, -kommen, zutreffen. Gew. c. dat., von Menschen u. Dingen; auch = einem widerfahren; ὁ συντυχών, wie ὁ τυχών, der einem grade begegnet, der erste der beste; τὸ συντυχόν, das, was sich grade getroffen hat, dah. gemein, gering, schlecht
  • συν-τυμβ-ωρυχέω, mit, zusammen in Gräber einbrechen, um sie zu bestehlen
  • συν-τυπόω, mit einprägen; συντυποῠσϑαι τὰς ψυχὰς τοῖς παροῦσι, die Seelen dem gegenwärtigen Eindruck der Umstände hingeben
  • συν-τυραννεύω, mit od. zugleich Tyrann sein
  • συν-τυραννο-κτονέω, mit, zusammen den od. die Tyrannen töten
  • συν-τύραννος, ὁ, auch ἡ, Mittyrann, Teilnehmerin an der Gewaltherrschaft
  • συν-τῡρόω, eigtl. zusammenkäsen
  • συν-τυχία, ἡ, das Zusammentreffen, Ereignis, Begebnis, Erfolg; κατὰ συντυχίην, zufällig; bes. ein glückliches Ereignis, glücklicher Ausgang; auch Unfall; κατά τινα συντυχίαν, zufällig; das Zusammenkommen, bes. Unterredung, u. übh. Bekanntschaft
  • συν-τυχικός, ή, όν, zufällig
  • συν-υβρίζω, mit anderen, gemeinsam schmählich behandeln
  • συν-υγραίνομαι, pass., mit feucht werden
  • συν-υθλέω, zusammen schwatzen
  • συν-υλακτέω, mit, zusammen bellen
  • συν-υμεναιόω, den Hochzeitsgesang mit singen
  • συν-υμνέω, mit oder zusammen singen, besingen
  • συν-υπ-άγω, mit unterziehen, unterwerfen
  • συν-υπ-ακούω, 1) mit, zugleich gehorchen, folgen; πρός τι, in etwas; 2) mit verstehen
  • συν-ύπ-αρκτος, mit od. zugleich vorhanden
  • συν-ύπ-αρξις, ἡ, das Mit- oder Zugleichvorhandensein
  • συν-ύπ-αρχος, ὁ, Mitstatthalter, bei den Römern Mitpräfect
  • συν-υπ-άρχω, mit, zugleich, zusammen sein, vorhanden sein
  • συν-υπατεύω, mit Konsul sein
  • συν-ύπατος, ὁ, Mitconsul
  • συν-ύπ-ειμι, mit darunter sein
  • συν-υπερ-βάλλω, mit oder zugleich übersetzen, u. intrans., mit übergehen; τινὶ τὸν Ταῦρον, mit einem über den Taurus
  • συν-υπ-ηρετέω, mit od. zugleich bedienen, helfen
  • συν-υπ-ηχέω, mit, zugleich dazu tönen
  • συν-υπο-βάλλω, mit od. zugleich darunterwerfen, an die Hand geben
  • συν-υπο-δείκνῡμι und -δεικνύω, mit oder zugleich andeuten, zeigen
  • συν-υπο-δύομαι, mit od. zugleich hinuntergehen, mit untertauchen; sich zugleich, mit unterziehen, mit unternehmen
  • συν-υπο-ζεύγνῡμι, mit unterjochen
  • συν-υπο-κορίζομαι, mit od. zugleich tändeln
  • συν-υπο-κρίνομαι, mit od. zugleich sich verstellen
  • συν-υπο-λαμβάνω, mit aufnehmen od. unterstützen
  • συν-υπο-νοέω, mit od. zugleich darunter verstehen; erraten, vermuten
  • συν-υπο-πίπτω, mit, zugleich darunter fallen, = mit darunter verstanden werden
  • συν-υπ-οπτεύω, mit oder auch argwöhnen
  • συν-υπό-πτωσις, ἡ, das mit darunter Verstandenwerden
  • συν-υπό-στατος, mit substantiell
  • συν-υπο-στέλλω, mit od. zugleich verkürzen
  • συν-υπο-τίθεμαι, mit annehmen oder voraussetzen; τινὶ λόγον, an die Hand geben
  • συν-υπ-ουργέω, mit dienen, behilflich sein
  • συν-υπο-φέρω, mit, zugleich darunter tragen, mit unterwerfen
  • συν-υπο-φύομαι, mit od. zugleich darunter wachsen, nachwachsen, mit darunter entstehen
  • συν-υπο-χωρέω, mit oder zugleich zurückgehen, nachgeben
  • συν-υφαίνω, zusammenweben, verweben, übertr., zu Stande bringen, bes. listig anstiften; dicht zusammenbringen
  • συν-ύφανσις, ἡ, das Zusammenweben
  • συν-ύφασμα, τό, das Zusammengewebte
  • συν-ύφειαι, αἱ, die mit einander verbundenen Stücke von Wachszellen, Honigwaben
  • συν-υφή, ἡ, das Gewebe
  • συν-υφής, ές, zusammengewebt, verbunden
  • συν-υφ-ίστημι, mit oder zugleich existieren lassen; intrans., mit existieren; mit unter- od. übernehmen
  • συν-υψόω, mit od. zugleich erhöhen
  • συν-ῳδέω, zusammen singen
  • συν-ῳδία, ἡ, u. συν-ῳδή, ἡ, das Zusammensingen, Einstimmen in den Gesang; dah. die Beistimmung
  • συν-ωδῑνω, mit od. zugleich Geburtswehen haben, übh. mit über etwas Schmerz empfinden
  • συν-ῳδός, mit oder zusammen singend; übereinstimmend
  • συν-ωθέω, mit, zugleich, zusammenstoßen, -drängen
  • συν-ώθησις, ἡ, das Mit-, Zusammenstoßen
  • συν-ωμία, ἡ, 1) die Zusammenfügung der Schulterblätter; 2) bei Pferden die Verrenkung beider Schulterblätter
  • συν-ωμοσία, ἡ, Vereinigung durch einen Schwur, Verschwörung
  • συν-ωμόσιον, τό, die bei einer Verschwörung getroffene Abrede; übh. Verschwörung
  • συν-ωμότης, ὁ, der sich mit einem od. mehreren durch einen Schwur verbunden hat, der Verschworene; ; gegen einen, ἐπί τινι
  • συν-ωμοτικός, ή, όν, zur Verschwörung gehörig
  • συν-ώμοτος, durch einen Schwur vereinigt, verschworen; τὸ συνώμοτον, das Verschworene, das Bündnis
  • συν-ωνέομαι, mit, zugleich, zusammen kaufen, dingen; ἵππον, in Sold nehmen; aufkaufen
  • συν-ωνυμία, ἡ, Gleichheit des Namens
  • συν-ώνυμος, von gleichem Namen
  • συν-ωριαστής, ὁ, der auf einem zweispännigen Wagen fährt
  • συν-ωρίζω, zusammenspannen (ein Zweigespann, συνωρίς); übertr., συνωρίζου χέρα, verbinde deine Hand mit der meinigen, = reiche mir die Hand
  • συν-ωρικεύομαι, mit einem zweispännigen Wagen fahren
  • συν-ωρίς, ίδος, ἡ, ein Zweigespann, von Pferden; übh. das Paar. Auch das Verbindende, die Fessel
  • συν-ωφελέω, mit, zugleich nützen; συνωφελεῖ εἴς τι, es nützt zugleich zu etwas
  • συν-ωχαδόν, von der Zeit: anhaltend, in einem fort od. alsobald, sogleich
  • συό-βαυνος, ὁ, u. συο-βαύβαλος, ὁ, Schweinestall, -koben
  • συο-δήλητος, vom Schweine beschädigt, getötet, Adonis
  • συο-θήρας, ὁ, Saujäger; οἱ σ. hieß eine Dichtung des Stesichorus
  • συο-κτονία, ἡ, u. συο-κτασία, ἡ, das Töten oder Schlachten der Schweine
  • συο-κτόνος, Schweine tötend, schlachtend
  • συόκτονος, vom Schweine getötet
  • συο-τρόφος, Schweine fütternd, haltend
  • συο-φόντης, ὁ, Schweinetöter
  • συο-φορβέω, Schweine füttern
  • συο-φόρβιον, τό, Schweinestall; Schweineherde
  • συο-φορβός, Schweine fütternd, hütend
  • σύρβη, ἡ, Lärm, Verwirrung, turba
  • συρβηνός, u. συρβηνεύς, ὁ, lärmend, geräuschvoll
  • σύρ-γαστρος, ὁ, u. συρ-γάστωρ, ορος, ὁ, Schleppbauch, den Bauch auf dem Boden hinschleppend, dah. eine Schlange. Übertr., ein gemeiner Mensch, ein Tagelöhner
  • σύρδην, fortziehend, schleppend, zugweise, mit Ungestüm
  • συρία, ἡ, ein Kleid
  • σῡριγγίας, ὁ, eine ganz hohle Rohrart
  • σῡρίγγιον, τό, kleine Röhre; kleines hohles Geschwür, Fistel
  • σῡριγγο-τόμιον, τό, ein kleines Messer, um eine Fistel auszuschneiden
  • σῡριγγο-τόμος, die Fistel schneidend
  • σῡριγγόω, zur Röhre machen, wie eine Röhre aushöhlen; pass. hohl werden; bes. ein hohles Geschwür, eine Fistel bekommen; intrans., σεσυρίγγωκα, wie eine Röhre hineingehen
  • σῡριγγ-ώδης, ες, röhren-, fistelartig, viele Röhren, hohle Geschwüre, Fisteln habend
  • σύριγμα, τό, das Gepfiffene, Ton der Pfeife
  • σῡριγματ-ώδης, ες, dem Tone der Pfeife ähnlich
  • σῡριγμός, ὁ, das Pfeifen, Auspfeifen; übh. jeder pfeifende, schwirrende Ton; συριγμὸς κάλων, das Schnurren von der Rolle ablaufender Seile, stridor; auch vom Geschrei des Elephanten; auch das Klingen der Ohren, Ohrenbrausen
  • σῦριγξ, ιγγος, ἡ, jede Röhre, jeder röhrenartig ausgehöhlte Körper; dah. a) die Pfeife, Flöte, bes. die Hirten-, Panflöte, die aus mehrern, mit einander verbundenen, stufenweis abnehmenden Röhren von ungleicher Länge u. Dicke bestand. Auch das Mundstück der eigentlichen Flöte; das Pfeifen; b) der Speerbehälter; c) die Büchse am Rade; d) die Blutadern; e) ein hohles Geschwür, Fistel; f) Erdkluft, Höhle, Mine, sowohl von Natur, als durch Kunst angelegt. Bes. hießen σύριγγες die unterirdischen Begräbnishöhlen der ägyptischen Könige bei Theben; g) eine bedeckte Gallerie zwischen zwei Gebäuden
  • σύριγξις, ἡ, das Pfeifen
  • σῡρίζω, pfeifen; eigtl. von Schlangen; von der Pfeife; ψόφος τις μόνον οἷον συριττούσης τῆς γλώττης, auszischen
  • Συρίζω, wie ein Syrer handeln, reden
  • Συριη-γενής, ές, aus Syrien gebürtig
  • σῡριστής, ὁ, 1) der Pfeifende, auf der Pfeife Blasende, Spielende, bes. der die Hirtenflöte (σῦριγξ) spielt; 2) der männliche Kranich, wegen seiner gellenden Stimme
  • Συριστί, adv., auf Syrisch, in syrischer Art
  • σύρμα, τό, 1) alles, was gezogen, nachgezogen, nachgeschleppt wird; dah. bes. ein weibliches Theaterkleid mit langer Schleppe, Schleppkleid; auch umschreibend σύρμα πλοκάμων, lang nachschleppendes, nachwallendes Haar; τερηδόνος καὶ ϑριπός, der sich hinschleppende, kriechende Holzwurm; 2) das Zusammengeschleppte, -gekehrte, Kehricht, Unrat, Gemüll, auch Spreu; 3) in der Tonkunst das Ziehen od. Schleifen der Töne
  • συρμαία, ἡ, 1) eine Brech- od. Purgierpflanze, Brech-, Purgiertrank, wozu die Ägyptier den Saft des langen Rettigs, ῥαφανίς, mit Salzwasser brauchten; der Rettig selbst: συρμαίη; συρμαίαν βλέπειν, aussehen wie einer, der sich erbrechen will; 2) in Sparta ein Trank od. eine Speise, die bei einem eben so benannten Wettkampfe als Preis diente
  • συρμαΐζω, ein Brech-, Purgiermittel brauchen, den Leib damit reinigen
  • συρμαιο-πώλης, ὁ, der Pflanzen zu Brech- oder Purgiermitteln verkauft
  • συρμαϊσμός, ὁ, der Gebrauch eines Brech- oder Purgiermittels, die Reinigung des Leibes dadurch
  • συρματῑτης, ὁ, Mist, der aus Kehricht od. Streu bereitet ist
  • συρμός, ὁ, 1) das Fortziehen, gewaltsam Fortreißen, der Zug, das Reißen, Stoßen, jede reißend schnelle Bewegung, tractus, bes. von Winden, Wellen; 2) das sich Hinschleppen, Kriechen, dah. συρμὸς ὄφειος, der gezogene, sich hinschleppende Gang der Schlange; auch von der Bewegung der Würmer u. kleiner Kinder; 3) in der Musik das Ziehen, Schleifen der Töne; 4) das Erbrechen, die Reinigung des Leibes durch Erbrechen od. Purgieren
  • συρο-πέρδιξ, ῑκος, ὁ, das syrische Rebhuhn
  • συῤ-ῥᾳδιο υργέω, mit einem einen leichtsinnigen Streich, einen Fehler, ein Verbrechen begehen, ihm dabei helfen
  • συῤ-ῥαθαγέω, mit, zugleich lärmen, auch trans., mit Getöse zerbrechen u. fressen
  • συῤ-ῥάπτω, zusammennähen; übh. zusammensetzen, übertr., Ränke u. dgl. einfädeln; ξυῤῥάπτετε τὰ στόματα τῶν ἀνϑρώπων, den Leuten das Maul vernähen, verstopfen, = sie zum Schweigen bringen
  • συῤ-ῥάσσω, bes. feindlich zusammentreffen
  • συῤ-ῥαφεύς, ὁ, der zusammennäht, -setzt
  • συῤ-ῥαφή, das Zusammennähen, bes. übertr. das Einfädeln von Listen u. Ränken
  • συῤ-ῥέζω, mit-, zusammen tun, verrichten
  • συῤ-ῥέμβομαι, mit, zugleich umherschweifen
  • συῤ-ῥέπω, sich mit, zusammen neigen, wenden
  • σύῤ-ῥευσις, ἡ, das Zusammenfließen, der Zusammenfluß
  • συῤ-ῥέω, zusammenfließen; übertr., von einer großen Menschenmenge
  • σύῤ-ῥηγμα, τό, das Zusammenstoßen, -prallen, Zusammenrennen in der Schlacht
  • συῤ-ῥήγνῡμι, zerreißen, zerbrechen, zersprengen, zerschmettern; übertr., κακοῖσι συνέῤῥηκται, er ist von Leiden, vom Unglück gebrochen; zusammenschmettern, zwischen mehreren etwas zum Ausbruch bringen, vom lauten Getöse, Kriege. Pass., zerreißen, zerplatzen, zum Ausbruch kommen; κραυγὴ συνεῤῥήγνυτο πανταχόϑεν ἄσημος, von allen Seiten brach ein dumpfes Geschrei los; feindlich an einander geraten, bes. in der Schlacht; von Flüssen: brausend zusammenfließen
  • σύῤ-ῥηξις, ἡ, das Zusammenschlagen, -stoßen, -prallen, bes. das Zusammentreffen der Soldaten im Gefecht, dah. Angriff, Treffen
  • συῤ-ῥιζόομαι, sich zugleich einwurzeln
  • σύῤ-ῥιζος, verwurzelt, zusammengewurzelt
  • συῤ-ῥῑπτω, zusammenwerfen
  • σύῤ-ῥοος, zusammenfließend, durch den Fluß, das Fließen zusammenhängend
  • σύρτης, ὁ, Seil, Strick zum Ziehen; in der Mechanik eine Art Kloben, um den ein Seil läuft
  • σύρτις, ἡ, die Syrte, eine Sandbank im Meere, bes. an der libyschen Küste; übh. eine Bank bewegliches Sandes, die der Wind zusammengeführt hat, Flugsand

    <<< list operone >>>