197 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
πολυ-στεφής - πορευτικός

  • πολυ-στεφής, ές, sehr bekränzt; πολυστεφὴς κάρα δάφνης, mit Lorbeer
  • πολύ-στημος, mit vielen Einschlagsfäden
  • πολυ-στιβία, ἡ, das Vielbetreten; ἀτραπιτοῖο, der viel betretene Weg
  • πολύ-στικτος, viel gestochen, mit vielen Punkten
  • πολύ-στιος, mit vielen kleinen Steinen
  • πολυ-στιχία, ἡ, Menge von Reihen, Versen
  • πολύ-στιχος, von od. in vielen Reihen, Versen. Ἡ Πολύστιχος heißt eine antike Ausgabe der Ilias
  • πολύ-στολος, mit großer Flotte
  • πολυ-στομέω, viel reden
  • πολύ-στομος, vielmündig
  • πολύ-στονος, viel, oft od. laut seufzend, unglücklich; auch = viel Seufzer verursachend
  • πολύ-στροβος, viel umgewirbelt
  • πολυ-στροφάλιγξ, ιγγος, viel im Wirbel oder im Kreise drehend
  • πολυ-στροφία, ἡ, vielfaches sich Hin- u. Herwenden
  • πολύ-στροφος, viel od. oft gedreht, geflochten; sich vielfach drehend, windend; πολύστροφον ἀκτῖνα ἀμπλέκων, von der Sonne; übertr., γνώμα, beweglich, gewandt
  • πολύ-στυλος, mit vielen Säulen
  • πολυ-σύγ-κρᾱτος, vielfach zusammengemischt, Gramm.
  • πολυ-σύγ-κριτος, vielfach zusammengesetzt, Gramm.
  • πολυ-σύλ-λαβος, vielsilbig
  • πολυ-σύν-δεσμος, viele Verbindungen od. Verbindungswörter brauchend
  • πολυ-σύν-δετος, vielfach od. fest verbunden; τὸ πολυσύνδετον, die Vielheit der Verbindungswörter in der Rede
  • πολυ-σύν-θετος, vielfach zusammengesetzt
  • πολύ-σφαλτος, sehr, leicht getäuscht
  • πολύ-σφελμος, dickrindig
  • πολυ-σφόνδυλος, mit vielen Gelenken
  • πολυ-σφράγιστος, viel od. wohl versiegelt
  • πολυ-σχημάτιστος, in vielerlei Gestalten od. Formen
  • πολυ-σχήμων, ονος, u. πολύ-σχημος, vielgestaltig
  • πολυ-σχιδής, ές, vielfach gespalten od. geteilt
  • πολυ-σχιδία, ἡ, vielfache Spaltung od. Teilung, Mannigfaltigkeit
  • πολύ-σχιστος, vielfach gespalten, geteilt, mannigfaltig
  • πολύ-σχοινος, binsenreich
  • πολυ-σώματος, vielleibig
  • πολύ-σωρος, mit vielen od. großen Getreidehaufen, Beiname der Demeter
  • πολυ-τάλαντος, viele Talente schwer, wert; viele Talente besitzend
  • πολυ-τάρακτος, sehr beunruhigt
  • πολυ-τάραχος, viel Lärm oder Unruhe verursachend, unruhig
  • πολυ-ταρβής, ές, sehr schreckend
  • πολυ-τειρής, ές, sehr ermüdend
  • πολυ-τειρής, ές, sternreich
  • πολυ-τεκνέω, viele Kinder haben
  • πολυ-τεκνία, ἡ, das viele Kinder haben
  • πολύ-τεκνος, viele Kinder habend
  • πολυ-τέλεια, ἡ, großer Aufwand
  • πολυ-τελέομαι, u. πολυ-τελεύομαι, viel aufwenden
  • πολυ-τελής, ές, 1) viel aufwendend, kostbar, prächtig lebend; 2) was viel Aufwand erfordert, kostbar
  • πολυ-τενής, ές, viel, sehr, weit gespannt, gestreckt
  • πολυ-τερπής, ές, viel od. sehr ergötzend
  • πολυ-τέχνης, ὁ, der sich auf viele Künste Verstehende
  • πολυ-τεχνής, ές, künstlich gearbeitet
  • πολυ-τεχνία, ἡ, Menge von Künsten, Erfahrenheit in vielen Künsten
  • πολύ-τεχνος, von vielen Künsten, sich auf viele Künste verstehend, kunstreich; pass., sehr künstlich gearbeitet
  • πολυ-τῑμητίζω, zum πολύτιμος machen, hoch schätzen
  • πολυ-τίμητος, u. πολυ-τίμιος, sehr od. hoch geehrt; gew. Beiwort einer Gottheit; auch = hoch im Preise, teuer
  • πολύ-τῑμος, von großem Werte, kostbar
  • πολυ-τῑμώρητος, sehr gestraft
  • πολύ-τιτος, hochgeehrt, hoch zu verehren
  • πολύ-τλας, ὁ, der viel geduldet hat, der viel Unglück überstanden hat, standhaft, oder der viel wagt, kühn; Beiwort des Odysseus
  • πολυ-τλήμων, ὁ, ἡ, viel erduldend u. aushaltend, standhaft, oder viel wagend, kühn; vom Odysseus
  • πολύ-τλητος, vieles erduldet od. bestanden habend; βροτοί, unglücklich
  • πολύ-τμητος, viel, sehr geschnitten, zerschnitten
  • πολυ-τοιοῦτος, ein solches, gewisses vielmals od. vielfach seiend
  • πολυ-τοκέω, viel gebären
  • πολυ-τοκία, ἡ, das Vielgebären
  • πολυ-τόκος, viele Kinder oder Junge gebärend
  • πολύ-τολμος, viel wagend
  • πολυ-τόρος, viel durchbohrend; δέρμα ἐχίνου, mit vielen Stacheln
  • πολυ-τραφής, ές, viel nährend, fruchtbar
  • πολυ-τράχηλος, mit vielen Hälsen
  • πολύ-τρεπτος, viel umgewandt, veränderlich
  • πολυ-τρήρων, ονος, taubenreich
  • πολύ-τρητος, viel durchbohrt, durchlöchert; σπόγγοι, mit vielen Löchern
  • πολυ-τρί-πους, οδος, reich an Dreifüßen, Sparta
  • πολύ-τριπτος, viel, sehr gerieben, sein
  • πολύ-τριχον, τό, eine Wasserpflanze mit vielen seinen Blättern, wie Haare
  • πολύ-τριχος, mit vielen Haaren
  • πολυ-τροπία, ἡ, Gewandtheit, Verschlagenheit
  • πολύ-τροπος, viel hin- u. hergewendet, viel herumgetrieben, in der Welt herumgeworfen, Beiname des Odysseus, mit dem Nebenbegriffe des daraus sich ergebenden Listig- u. Verschlagenseins; viel gewandt, listig; übh. vielfältig, mannigfaltig
  • πολυ-τροφία, ἡ, Fülle der Nahrungsmittel
  • πολύ-τροφος, sehr od. stark genährt, fett, gemästet; πολυτρόφος, sehr nährend, nahrhaft
  • πολυ-τρόχαλος, viel od. oft laufend, geläufig
  • πολύ-τρῡτος, sehr ermüdet
  • πολυ-τρώκτης, ὁ, der viel Essende
  • πολύ-τρωτος, viel verwundet
  • πολύ-τῡρος, von od. mit vielem Käse
  • πολυ-ϋδρία, ἡ, die Wassermenge
  • πολύ-ϋδρος, wasserreich
  • πολύ-ϋλος, reich an Wald, an Baustoff, übh. reich an Stoff
  • πολυ-ύμνητος, viel besungen
  • πολύ-ϋμνος, liederreich, = viel besungen, hoch gepriesen; ϑεός, Bacchus
  • πολύ-υπνος, von od. mit vielem Schlafe, guten Schlaf gebend
  • πολυ-φαγέω, viel essen
  • πολυ-φαγία, ἡ, das Vielessen
  • πολυ-φάγος, viel essend
  • πολυ-φανής, ές, vielfach erscheinend
  • πολυ-φάνταστος, von od. mit vielen Erscheinungen
  • πολυ-φάρμακος, viele Heilmittel od. Zaubermittel habend, vieler Heil- od. Zaubermittel kundig; übh. reich an heilsamen oder giftigen Kräutern; aus vielen Heilmitteln oder Giften bestehend
  • πολυ-φασία, ἡ, das Vielreden
  • πολυ-φάσματος, vielgestaltig
  • πολύ-φατος, wovon viel geredet od. gesprochen wird, viel gepriesen, berühmt
  • πολύ-φαυλος, sehr schlecht
  • πολυ-φεγγής, ές, viel, stark od. hell leuchtend
  • πολυ-φειδής, ές, sehr sparsam
  • πολυ-φημία, ἡ, Bekanntheit durch guten od. bösen Ruf
  • πολύ-φημος, viel redend; ἀοιδός, der Sänger, der viel Sagen kennt, liederreich; viel schreiend, vom Frosch; ἀγορή, wo viel geredet wird, der von vielen Stimmen ertönende, laute Markt. Auch wovon viel geredet, gesprochen wird, viel berufen, berühmt od. berüchtigt
  • πολύ-φθογγος, von od. mit vielen Tönen
  • πολυ-φθονερός, u. πολύ-φθονος, sehr neidisch, so nannte Epikur die Dialektiker od. Megariker
  • πολύ-φθοος, ein Tag in Delphi, an dem Orakel erteilt werden
  • πολυ-φθόρος, viel od. viele verderbend, sehr schädlich; vom Kriege; πολύφϑορος = sehr viel Verderben, Unglück habend
  • πολυ-φιλ-ανθρώπως, sehr menschenfreundlich
  • πολυ-φίλητος, vielgeliebt
  • πολυ-φιλία, ἡ, Vielheit od. Menge von Freunden
  • πολύ-φιλος, Vielen befreundet, viele Freunde habend; vom Reichtum
  • πολύ-φιλτρος, der vielen Liebeszauber erfahren hat, sehr liebend
  • πολυ-φλέγματος, viel φλέγμα habend
  • πολύ-φλογος, flammenreich
  • πολύ-φλοιος, viel od. stark berindet
  • πολύ-φλοισβος, viel od. laut rauschend; Beiname des Meeres
  • πολυ-φλύᾱρος, sehr geschwätzig
  • πολύ-φοβος, sehr furchtsam
  • πολύ-φοιτος, viel hin- u. herschweifend
  • πολυ-φόνος, viel tötend
  • πολύ-φορβος, nahrungsreich, viele nährend
  • πολυ-φορέω, viel tragen
  • πολυ-φόρητος, viel getragen
  • πολυ-φορία, ἡ, das Vieltragen, die Fruchtbarkeit
  • πολυ-φόρος, viel tragend, fruchtbar; δαίμων, der vielerlei Schicksale herbeiführt
  • πολύ-φορτος, reich beladen
  • πολυ-φραδέω, sehr beredt od. sehr verständig sein
  • πολυ-φραδής, ές, sehr beredt, sehr verständig, klug
  • πολυ-φραδία, ἡ, Beredtsamkeit, Klugheit
  • πολύ-φραστος, viel, oft gesagt, Gramm.; sehr verständig, wohl ersonnen
  • πολύ-φροντις, ιδος, sorgenvoll
  • πολυ-φρόντιστος, genau besorgt od. erwogen; act., genau erwägend, bedachtsam
  • πολυ-φροσύνη, ἡ, Verstand, Klugheit
  • πολύ-φρων, ον, sehr verständig, klug, stets in gutem Sinne; so heißt Hephästus, wie Odysseus
  • πολυ-φυής, ές, vielartig, mannigfaltig
  • πολύ-φυλλος, vielblätterig
  • πολύ-φῡλος, von vielen Stämmen, Geschlechtern
  • πολύ-φυτος, pflanzen- od. kräuterreich
  • πολυ-φωνέω, viel tönen, reden
  • πολυ-φωνία, ἡ, Vieltönigkeit
  • πολύ-φωνος, vielstimmig, viel Töne hervorbringend; von den Vögeln
  • πολύ-φωτος, lichtreich
  • πολυ-χαίτης, ὁ, mit vielem Haare
  • πολύ-χαλκος, reich an Erz od. Kupfer; neben πολύχρυσος, von Troja; auch οὐρανός, vielleicht weil nach dem ältesten Volksglauben der Himmel ein aus Erz getriebenes Gewölbe war
  • πολυ-χανδής, ές, viel fassend
  • πολυ-χαρής, ές, viele Freunde habend
  • πολυ-χαρίδας, lakonisches Schmeichelwort, wie ein Patronymikum gebildet
  • πολύ-χαρμος, sehr kriegerisch
  • πολυ-χείμερος, sehr winterlich; ὥρη, der Winter
  • πολύ-χειρ, ὁ, ἡ, vielhändig
  • πολυ-χειρία, ἡ, Menge von Händen; von Arbeitern, Helfern
  • πολύ-χεσος, den Durchfall habend; νόσος, der Durchfall
  • πολυ-χεύμων, ωνος, u. πολυ-χεύματος, viel oder reichlich strömend
  • πολυ-χίτων, ωνος, ὁ, ἡ, in vielen Unterkleidern, Hüllen
  • πολύ-χλωρος, sehr blaß
  • πολύ-χνοος, mit vielem Flaume, lanuginosus
  • πολυ-χοέω, viel gießen, schütten; von Früchten: reichen Ertrag geben
  • πολυ-χοΐα, ἡ, das viele Gießen, Schütten; von Früchten: reicher Ertrag; Mannigfaltigkeit der Arten
  • πολύ-χοος, viel gießend, schüttend; von Feld- u. Baumfrüchten: viel Ertrag gebend; auch von Tieren. Übh. vielfach, mannigfaltig
  • πολυ-χορδία, ἡ, Menge von Saiten
  • πολύ-χορδος, vielsaitig, vielstimmig; von der Flöte
  • πολύ-χορτος, mit vielem Grase
  • πολυ-χρηματέω, viel Vermögen haben
  • πολυ-χρηματία, Besitz vieles Vermögens
  • πολυ-χρηματίας, ὁ, der Besitzer großen Vermögens
  • πολυ-χρήματος, viel Vermögen habend
  • πολυ-χρηστία, ἡ, große Nutzbarkeit
  • πολύ-χρηστος, sehr nutzbar, nützlich
  • πολύ-χροια, ἡ, Vielheit der Farben
  • πολυ-χρονίζω, u. πολυ-χρονέω, lange dauern
  • πολυ-χρόνιος, von langer Zeit, lange dauernd, alt
  • πολυ-χρονιότης, ητος, ἡ, Länge der Zeit
  • πολύ-χροος, vielfarbig
  • πολύ-χρῡσος, goldreich, reich an Gold, an goldenen Gefäßen. Auch Aphrodite heißt so: die Goldgeschmückte; στρατιά, der Perser
  • πολύ-χῡλος, von oder mit vielem Safte
  • πολύ-χυτος, weit oder viel ergossen, überh. viel-, mannigfach
  • πολυ-χώρητος, vielfassend
  • πολυ-χωρία, ἡ, Geräumigkeit; ὀνομάτων, Vieldeutigkeit der Wörter
  • πολύ-χωρος, vielfassend, viel in sich aufnehmend
  • πολύ-χωστος, viel oder hoch aufgeschüttet
  • πολύ-ψαμμος, sehr sandig
  • πολύ-ψεκτος, viel getadelt
  • πολυ-ψηφία, ἡ, Menge und Verschiedenheit der Wahlstimmen
  • πολυ-ψήφῑς, ῑδος, mit vielen Steinchen, bes. im Flußbette
  • πολύ-ψηφος, von od. mit vielen und verschiedenen Stimmen; ὁ πολυψηφότατος ἐν παιδείᾳ, der viel zu sagen hat
  • πολύ-ψοφος, viel, sehr, laut tönend
  • πολυ-ωδυνία, ἡ, großer Schmerz
  • πολυ-ώδυνος, sehr schmerzhaft, großen Schmerz verursachend; pass., großen Schmerz leidend
  • πολυ-ωνυμέω, viele Namen haben
  • πολυ-ωνυμία, ἡ, Vielnamigkeit
  • πολυ-ώνυμος, vielnamig, unter vielen Namen verehrt, Beiwort der Götter; Bacchus, Artemis; κούρα, von der Jungfrau Maria; sehr berühmt
  • πολυ-ώνυχος, mit vielen Nägeln
  • πολυ-ωπός, mit vielen Öffnungen, Löchern; mit vielen Augen
  • πολυ-ωρέω, viel od. sehr achten, Sorge wofür tragen; pass., πολυωρεῖσϑαι ὑπό τινος, von einem hoch geachtet werden
  • πολυ-ωρητικός, ή, όν, achtsam, sorgsam, dem διαφυλακτικός u. φροντιστικός entsprechend
  • πολυ-ωρία, ἡ, Achtsamkeit, Sorgfalt
  • πολύ-ωρος, vieljährig, alt
  • πολυ-ώροφος, mit vielen Decken, Stockwerken
  • πολύ-ωτος, vielöhrig
  • πολυ-ωφελής, ές, vielfach oder sehr nützlich
  • πόλφος, ὁ, gew. im plur., eine Art Fadennudel, die man mit einem Brei von Gerstengraupen oder Hülsenfrüchten, πόλτος, zu essen pflegte (pulpa)
  • πολφο-φάκη, ἡ, Gericht von Fadennudeln u. Hülsenfrüchten
  • πόλχος, ὁ, ὄχλος, mit dem bei den Kretern die Aspiration vertretenden π, Volk, vulgus; auf kretischen Münzen
  • πόμα, τό, der Trank oder Trunk; vom Gesange
  • πομπαῖος, geleitend; günstiger Wind; der Führer; Ἑρμῆς, der die Seelen der Abgeschiedenen in die Unterwelt geleitete; ἐλάταν πομπαίαν, vom Schiffe
  • πομπεία, ἡ, das Aufführen in Prozession, das Begleiten und Mitgehen bei einer feierlichen Prozession. Auch der feierliche Aufzug selbst, besonders bei einer religiösen Feierlichkeit. Bei den Römern auch der Aufzug im Triumphe. Übertr., das sich Brüsten, zur Schau Tragen, Gepränge. Weil aber den Männern bei den Festaufzügen des Bacchus, wie den Frauen bei denen der Demeter, sowie den römischen Soldaten beim Triumphzuge ausgelassene, beißende Spott- und Schmähreden erlaubt waren, heißen auch Spottreden so, Verhöhnung; πομπεῖαι λοίδοροι ἐπὶ τῶν ἁμαξῶν, weil man bei diesen Gelegenheiten zu Wagen aufzuziehen pflegte; dah. übtr., ἡ τοῦ δαίμονος καϑ' ἡμῶν πομπεία, der Spott, das Spiel, welches das Schicksal mit uns treibt
  • πομπεῖον, τό, die zu festlichen Aufzügen gehörigen Gerätschaften; das öffentliche Gebäude in Athen, wo diese Gerätschaften aufbewahrt wurden, Rüstkammer
  • πομπεύς, ὁ, der einen geleitet od. führt, Geleiter; οὖροι νηῶν πομπῆες, von günstigen Winden; auch von den in einer Prozession mit Aufziehenden
  • πόμπευσις, ἡ, = πομπεία, Pompaufzug
  • πομπευτήριος, zum feierlichen Aufzuge, zur Prozession gehörig
  • πομπεύω, 1) geleiten, führen, als Wegweiser; 2) intrans., in feierlichem Aufzuge, in Prozession aufziehen; bei den Römern = einen Triumphzug halten; pass., im Triumphzug aufgeführt werden. Übertr., einherstolzieren, sich brüsten, zur Schau tragen. Weil bei solchen Aufzügen (vgl. πομπεία) man sich ungestraft ausgelassenen, beißenden Spott erlauben durfte, auch = spotten, höhnen; = ἑρμηνεύω, auf den rechten Weg führen
  • πομπή, ἡ, Sendung, Geleit, mit dem Nebenbegriffe des Wegzeigens und des Schutzes; auch Entsendung in die Heimat, Heimsendung, wobei immer an die Beschaffung der zur Reise nötigen Dinge zu denken; πομπὴν τείνειν = Weg machen. Ein feierlicher Aufzug unter großem Geleit, eine Prozession. Bei den Römern = Triumphzug. Das Senden, Schicken; αὐτός μοι πομπὴν παρασκευάσειν ἔφη, er werde meine Überfahrt besorgen. Aber ϑείη πομπή ist = göttliche Schickung, Fügung
  • πομπικός, zum Geleit, zum Begleiten, zum feierlichen Aufzuge gehörig, geeignet; daher: prächtig, prunkvoll
  • πομπίλος, ὁ, bes. ein Meerfisch, der die Schiffe begleitet
  • πόμπιμος, entsendend, heimsendend; νόστου πόμπιμον τέλος, das Ziel der Heimkehr; pass., gesendet, geschickt
  • πομπός, ὁ, Begleiter, Führer, als Wegweiser und zum Schutz; ἐπεί ῥά οἱ ὤπασα πομπόν, von einem begleitenden Gotte; bes. von Hermes, der die Seelen der Abgeschiedenen in die Unterwelt führt; auch ἡ πομπός, Geleiterin; Gefährte; der da sendet, schickt; aber ἤγειρεν ἄλλην ἐκδοχὴν πομποῠ πυρός, ist das Signalfeuer; ἔπεμψα γὰρ διπλοῦς πομπούς, Boten, die den Tiresias herführen sollen, Begleiter
  • πομπο-στολέω, einen Aufzug, eine Prozession führen
  • πομφολυγέω, Blasen machen, werfen, wie kochendes Wasser
  • πομφολυγηρός, Blasen werfend, machend
  • πομφολυγο-πάφλασμα, τό, das mit Geräusch verbundene Aufsprudeln der Wasserblasen
  • πομφολυγόω, in Blasen verwandeln, Blasen machen
  • πομφολυγ-ώδης, ες, blasenartig
  • πομφολυγωτός, in Gestalt einer Blase gearbeitet
  • πομφολύζω, mit Blasen aufquellen, hervorsprudeln, von Tränen
  • πομφόλυξ, υγος, ἡ, später auch ὁ, Blase, bes. Wasserblase, wie sie beim Kochen aufsprudeln. Auch der Schildbuckel, ὀμφαλός, wegen seiner halbrunden, einer Wasserblase ähnlichen Gestalt; die weißen Zinkblumen, favilla aeris, welche sich beim Schmelzen der zinkhaltigen Erze an den Wänden des Ofens ansetzen. Auch ein weiblicher Kopfschmuck, wie ὄγκος
  • πομφός, ὁ, eine Blase, Brandblase
  • πονέω, 1) arbeiten; abs., sich anstrengen, sich's sauer werden lassen, körperlich u. geistig, sich bekümmern; ὄφελεν πονέεσϑαι λισσόμενος, sich als Bittender es sauer werden lassen, sich viel Mühe geben mit Bitten; mit Präpositionen; περί τι, um etwas; πονεῖσϑαι κατὰ ὑσμίνην, sich's in der Schlacht sauer werden lassen, mit Anstrengung kämpfen; τινί, sich mit etwas beschäftigen; trans., durch Anstrengung zu Stande dringen, mit Mühe oder Sorgfalt verrichten, betreiben, bewerkstelligen; oft τινί, für einen; χρήματα, ἃ ἡμεῖς ἐπονήσαμεν, die wir erarbeitet, erworben haben; 2) act., τινά, einem Mühe und Not, Schmerz machen; οἱ πονούμενοι, die Kranken; intrans., Schmerz empfinden, leiden; τίνα πόλις πονεῖ πόνον, welche Not leidet sie; von einer Wunde; πεπονηκότα ὅπλα, abgenutzte Waffen; πονοῠντα ξύλα, schadhaftes Holz. Vom Heere: bedrängt werden von den Feinden, leiden
  • πόνημα, τό, das Gearbeitete, Arbeit, Werk
  • πονημάτιον, τό, kleines Werk
  • πονήρευμα, τό, böse Handlung
  • πονηρεύομαι, schlecht, schlimm, böse sein
  • πονηρία, ἡ, schlechte od. böse Sinnesart, u. überh. schlechter Zustand, schlechte Beschaffenheit; εἰς τὴν πονηρίαν τρέπεσϑαι, schlechter werden
  • πονηρο-διδάσκαλος, Böses lehrend
  • πονηρο-κάρδιος, bösen Herzens
  • πονηρο-κρατέομαι, von Schlechten beherrscht werden
  • πονηρο-κρατία, ἡ, die Herrschaft schlechter Menschen
  • πονηρο-λογία, ἡ, das Reden von schlechten Dingen
  • πονηρο-ποιός, schlecht machend
  • πονηρό-πολις, ἡ, Stadt der Bösewichter
  • πονηρός, eigtl. Arbeit, Mühe, Drangsal habend od. machend; a) im physischen Sinne: Not machend, lästig; pass., Not leidend, unglücklich; so heißt Herakles: πονηρότατος καὶ ἄριστος; von Sachen: in schlechtem Zustande, unbrauchbar, verdorben; πονηρῶς δίεκειτο, von einem Sterbenden; b) in moralischem Sinne: schlecht, boshaft; τοῖς φίλοις, schlecht gegen die Freunde; πονηρὰ χρώματα, blasse, Furcht verratende Farbe; στασιάζειν καὶ πονηροὺς εἶναι πρὸς ἀλλήλους, aufsässig, feindlich gegen einander; unglücklich
  • πονηρ-όφθαλμος, mit bösen Augen
  • πονηρό-φιλος, böse od. schlechte Menschen liebend
  • πονηρὁ-φρων, ον, von schlechter Gesinnung
  • πόνησις, ἡ, Arbeit, Mühsal
  • πονητικός, zum Arbeiten gehörig
  • πονικός, arbeitsam
  • πονόεις, εσσα, εν, Arbeit verursachend
  • πονο-παίκτωρ, ορος, ὁ, der mit Arbeit Spielende, oder mühsame, gefährliche Dinge als Spaß Betreibende
  • πόνος, ὁ, Arbeit; bes. mühsame, ermattende Anstrengung, auch Drangsal, Not, bes. des Kampfes; πᾶσι δ' ἔϑηκε πόνον, Kummer und Not; πόνον τιϑέναι τινί, einem Not, Drangsal bereiten; παῠροι ἐν πόνῳ πιστοί, Unglück, Mühsal; Fischfang: εἰνάλιος πόνος; πόνον παρέχειν τινί, einem Not machen; Not, Leiden; Kampfmühe; πάντων τῶν κατὰ τὰ σώματα πόνων, körperliche Anstrengungen, von gymnastischen Übungen; Krankheit; τοὺς ἡμετέρους πόνους ἔχει, er hat den Ertrag, Gewinn unserer Anstrengung
  • πόντ-αρχος, ὁ, u. ποντ-άρχης, ὁ, Meerbeherrscher
  • ποντίζω, ins Meer tauchen, versenken
  • ποντικός, aus, von, in dem Meere
  • πόντιος, aus, von od. in dem Meere; Poseidon heißt so
  • πόντισμα, τό, das ins Meer Geworfene
  • ποντιστής, ὁ, der ins Meer Werfende
  • ποντο-βαφής, ές, ins Meer getaucht
  • ποντό-βροχος, vom Meere benetzt
  • ποντο-γένεια, ἡ, die Meergeborene, Aphrodite
  • ποντο-γενής, ές, meergeboren
  • ποντο-γέφυρα, ἡ, Meerbrücke
  • ποντόθεν, von od. aus dem Meere
  • ποντο-θήρης, ὁ, Meerjäger, Fischer
  • ποντο-κράτωρ, ορος, ὁ, Meerbeherrscher
  • ποντο-κύκη, ἡ, γυνή, ein meerverwirrendes, = durchaus unruhiges Weib
  • ποντο-μέδων, ὁ, Meerherrscher, Poseidon
  • ποντο-ναύτης, ὁ, Meerschiffer
  • πόντονδε, adv., ins Meer
  • ποντο-παγής, ές, auf dem Meere zusammengefügt
  • ποντο-πλάνητος, u. ποντο-πλάνος, in od. auf dem Meere umherirrend
  • ποντο-πόρεια, ἡ, die Meerdurchwandlerin, Name einer Nereide
  • ποντο-πορεύω, das Meer bereisen, befahren
  • ποντο-πορέω, das Meer bereisen, befahren, vom Schiffe gesagt; bes. auf dem hohen Meere, auf offener See fahren, im Ggstz zur Küstenfahrt
  • ποντο-πορία, ἡ, Meerfahrt
  • ποντο-πόρος, das Meer durchwandelnd, befahrend; gew. Beiwort des Seeschiffes
  • ποντο-ποσειδῶν, ῶνος, ὁ, Meerposeidon
  • πόντος, ὁ (mit βένϑος, βάϑος zusammenhangend), das Meer, bes. das hohe Meer; πόντος ἁλὸς πολιῆς, das hohe Meer der grauen Salzflut; κύματα μακρὰ ϑαλάσσης, πόντου Ἰκαρίοιο, die langen Wellen auf dem hohen Meere. Übertr. jede ungeheure Menge od. Fülle
  • ποντο-στεφής, ές, meerumkränzt
  • ποντο-τίνακτος, vom Meere erschüttert
  • ποντο-χάρυβδις, ἡ, Meercharybdis, Meerstrudel, -schlund, komische Bezeichnung eines unersättlichen Fressers
  • ποντόω, zum Meere machen
  • πόπανον, τό, wie πέμμα, Gebäck, bes. Opferkuchen
  • ποπανο-ποιός, Kuchen machend
  • ποπαν-ώδης, ες, von der Art od. Gestalt eines πόπανον
  • πόπαξ, ein Ausruf staunendes Unwillens
  • ποπίζω, hop hop schreien, von der Stimme des Wiedehopfs
  • ποποί, Ruf des Wiedehopfs
  • πόποι, Ausruf des Staunens und Unwillens, auch des Zornes oder Schmerzes, sonderbar, entsetzlich, schändlich, verwandt mit παπαί, Hom. oft, u. immer ὢ πόποι, im Anfange der Rede; Ausruf des Schmerzes; auch sollen die Götter bei den Dryopern πόποι geheißen haben, u. ὦ πόποι, o ihr Götter! soll ein wirklicher Anruf sein
  • ποποπό, Ruf des Wiedehopfes
  • ποππύζω, einen pfeifenden, schnalzenden oder schmatzenden Ton hervorbringen, indem man die Lippen zusammendrückt u. so die Luft einsaugt, ein Ton, mit dem man Tiere an sich lockt oder Pferde antreibt; besänftigen, liebkosen; ἐπόππυσεν αὐτόν, er schmeichelte ihm; auch als Zeichen des Beifalls, wie das Händeklatschen; schmatzen, vom hörbaren Schall des Kusses; ποππύσδεν, von schnarrenden Tönen auf der Flöte, wo man das Blasen des Windes mit hört. Die Alten pflegten auch so zu schnalzen, wenn es blitzte, wie man bei uns etwa sagt 'Gott behüt' uns! Gott sei bei uns!
  • πόππυσμα, τό, das Pfeifen, Schnalzen; auch = Kuß
  • πορδαλέος, furzig
  • πορδή, ἡ, Furz
  • πόρδων, ωνος, ὁ, Furzer, Spottname der gemeinen, unflätigen Cyniker
  • πορεία, ἡ, das Gehen, der Gang; die Reise; vom Heere: der Marsch
  • πορεῖον, τό, Hilfsmittel den Weg zu bahnen, od. Maschine, etwas von der Stelle zu bringen
  • πόρευμα, τό, Gang, Reise; νάϊον, die Flotte
  • πορεύσιμος, ον, gangbar, wegsam; fähig zu reisen, zu gehen, im Ggstz von μόνιμος
  • πορευτικός, gehend, ζῷα, Ggstz von πτηνά. Zum Gange, Marsche gehörig

    <<< list operone >>>