176 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
παλίμ-πους - παν-άστερος

  • παλίμ-πους, ποδος, zurückgehend
  • παλίμ-πρᾱτος, wieder verkauft, bes. von Sklaven, die oft den Herrn wechseln, oft verkauft werden; übh. ein Schimpfwort, Taugenichts, denn ganz schlechte Sklaven wurden eben oft verkauft
  • παλιμ-προ-δοσία, ἡ, hin u. her verübter Verrat an beiden Parteien, Verrat gegen Verrat
  • παλιμ-προ-δότης, ὁ, der Verräter, der beide Parteien wechselsweise verrät
  • παλιμ-πρυμνηδόν, u. παλίμ-πρυμνος, u. παλιμ-πῡγηδόν, rückwärts
  • παλίμ-φημος, widerrufend, widersprechend, auch mißtönend
  • παλίμ-φοιτος, zurückgehend
  • παλίμ-φρων, ον, seine Gesinnung ändernd
  • παλιμ-φυής, ές, wieder wachsend; wieder belebt
  • παλίμ-ψηστος, wieder aufgekratzt, gew. vom Pergament u. von anderm Schreibmaterial, von dem man die erste Schrift abkratzt, um etwas anderes darauf zu schreiben
  • παλίμ-ψῡχος, wieder beseelt, neu belebt
  • πάλιν, 1) zurück, rückwärts, vom Orte; πάλιν ᾤχετο, u. oft bei Verbis der Bewegung; auch πάλιν δ' ὅγε λάζετο μῦϑον, er nahm das Wort zurück; im Ggstz von ἀληϑέα εἰπεῖν, das Gegenteil von dem, was man meint, sagen; πάλιν ἐρεῖν, widersprechen; πάλιν ποίησε γέροντα, sie machte ihn zurück zum Greise, sie bildete ihn wieder zum Greise um; πάλιν δοῦναι, zurückgeben, z. B. den Leichnam eines Gefallenen; selten c. gen., πάλιν τράπεϑ' υἷος ἑοῖο, sie wandte sich zurück von ihrem Sohne; δόρυ πάλιν ἔτραπεν Ἀχιλλῆος, sie wandte den Speer zurück von Achilleus; auch νεότατος τὸ πάλιν, das der Jugend entgegengesetzte Alter; πάλιν κατελϑεῖν, aus der Verbannung zurückkehren; 2) ἐκβαλεῖν πάλιν, aufheben; χρόνου γὰρ οὐδεὶς ἔτλα τὸ πάλιν εἰςορᾶν, den Wechsel der Zeit; dagegen, wechselweise, auch seinerseits. Wie aber im Deutschen wieder u. wider eigentlich derselbe Begriff ist, bedeutet auch πάλιν, 3) wieder, wiederum, noch einmal, denn den Weg, den man zurückmacht, legt man zum zweitenmal zurück; πάλιν ὁ Κῦρος ἠρώτα, er fragte wiederum. In πάλιν δοῦναι, λαβεῖν u. ä. Vrbdgn fällt der Begriff des Zurückgebens mit dem Nochmaligen, Wiederholten zusammen
  • παλιν-άγγελος, hin und wieder, von beiden Seiten Botschaft bringend
  • παλιν-άγρετος, zurückgenommen, zurückzunehmen; ἔπος οὐ παλινάγρετον, ein unwiderrufliches Wort. Übh. veränderlich, von einem Menschen
  • παλιν-αίρετος, wiedergewählt, von Beamten, die abgesetzt und wieder gewählt worden sind; alte Baumaterialien; dah. auch = der Ausbesserung bedürftig, baufällig, u. übh. verderbt
  • παλιν-αυξής, ές, wieder wachsend
  • παλιν-αυτό-μολος, ὁ, ein Überläufer, der von der Partei, zu welcher er übergelaufen war, wieder zu seiner früheren zurückkehrt
  • παλιν-δικέω, noch einmal prozessieren, einen Prozess von Neuem anfangen
  • παλιν-δικία, ἡ, Erneuerung eines Rechtshandels
  • παλίν-δικος, einen Rechtshandel von Neuem anfangend
  • παλιν-δίνητος, hin und her wirbelnd; Epigr. auf die Musen, wo es von der Urania heißt ἀστρῴην ἐδίδαξα παλινδίνητον ἀνάγκην, der Himmelsbewegung Gesetz. Zurückgewendet
  • παλιν-δῑνία, ἡ, Wirbel, Strudel, das Hinundherbewegen
  • παλιν-δίωκτος, wieder, zurückverfolgt
  • παλιν-δορία, ἡ, Leder zu Schuhsohlen
  • παλιν-δρομέω, zurück-, rückwärtslaufen, zurückkehren
  • παλιν-δρομή, die Rückkehr, der Rückfall
  • παλιν-δρομής, ές, zurückfallend, in eine Krankheit
  • παλιν-δρομία, ἡ, u. παλιν-δρόμησις, das Zurücklaufen, die Rückkehr
  • παλιν-δρομικός, ή, όν, wieder zurücklaufend
  • παλίν-δρομος, zurück-, rückwärtslaufend
  • παλιν-δωμήτωρ, ορος, der wieder aufbaut
  • παλιν-ζωΐα, ἡ, erneutes, zweites Leben
  • παλίν-ζωος, wieder auflebend
  • παλιν-ηνεμία, ἡ, wiederkehrende Windstille
  • παλιν-ίδρυσις, ἡ, das Wiederfestsetzen
  • παλίν-νοσος, wieder krank werdend
  • παλίν-νοστος, wieder zurückkehrend
  • παλιν-οδέω, einen Weg wieder-, zurückgehen; pass., übh. wiederholen
  • παλιν-οδία, ἡ, der Rückweg, die Rückkehr
  • παλιν-οιωνία, ἡ, ein zweites Augurium
  • παλίν-οπτος, zurücksehend, von der Sonne abgewendet
  • παλιν-όρμενος, zurückeilend, zurückkehrend
  • παλίν-ορσος, zurückeilend, zurückkehrend
  • παλι-νοστέω, zurückkehren
  • παλι-νόστιμος, zur Rückkehr gehörig
  • παλί-νοστος, zurückkehrend
  • παλίν-ουρος, wieder, zum zweiten Male pissend
  • παλιν-σκοπιά, ἡ, das Zurückspähen
  • παλιν-στομέω, wieder reden
  • παλίν-στρεπτος, rückwärts gedreht, zurückgewendet
  • παλιν-στρόβητος, zurück gewirbelt, gedreht
  • παλίντιτος, zurückvergolten, wieder vergolten, gebüßt, gestraft
  • παλιν-τοκία, ἡ, das Zurück-, Wiederfordern gezahlter Zinsen
  • παλίν-τοκος, den Eltern entgegen, unähnlich
  • παλίν-τονος, zurückgespannt; der Bogen mit nochmaliger Spannung, der scythische an beiden Enden noch einmal gekrümmte Bogen, wie ihn die Baschkieren haben, mit welchem Agathon das große Σ vergleicht; von der Gestalt des Bogens (), nicht allgemein, biegsam oder elastisch; παλίντονα Kriegsmaschinen, Steine bombenmäßig, im Bogen zu schleudern, den röm. Ballisten entsprechend, im Ggstz der große Pfeile in gerader Richtung schleudernden Katapulten; παλίντονος γὰρ ἁρμονίη κόσμου ὥςπερ λύρης καὶ τόξου, geht auf die Anspannung und Abspannung. Zurückgespannt, angespannt
  • παλιν-τριβής, ές, u. παλίν-τριψ, ιβος, wiederholt gerieben, abgerieben; der Esel παλ., der, durch wiederholte Schläge stumpf geworden und hartnäckig, nicht von der Stelle zu treiben ist
  • παλιν-τροπάομαι, sich zurückwenden, zurückkehren
  • παλιν-τροπία, ἡ, das Zurückwenden; παλιντροπίῃσιν ἀμήχανος, das unschlüssige Hin- u. Herdenken
  • παλίν-τροπος, zurückgewandt, zurückgekehrt; abgewendet; sich zum Gegenteil wendend, entgegengesetzt ausschlagend. Auch = veränderlich, unbeständig
  • παλιν-τυπής, ές, zurückgeschlagen
  • παλιν-τυχὴς τριβὰ βίου, ein entgegengesetztes Geschick bringend, unglücklich
  • παλιν-ῳδέω, (einen Gesang) wiederholen; gewöhnlich ihn anders, entgegengesetzt singen, widerrufen
  • παλιν-ῳδία, ἡ, das Widerrufen eines Gesanges, der Widerruf; ein Tadeln des früher Gelobten; eine Palinodie des Stesichorus, zum Lobe der früher von ihm getadelten Helena
  • παλιν-ῳδικά, τά, eine besondere Art strophischer Gedichte, wo sich die Strophen so entsprechen: α' β' β' α'
  • παλίν-ωρος, mit den Jahreszeiten wiederkehrend
  • παλιούρινος, aus παλίουρος gemacht
  • παλίουρος, ἡ, eine Art Dornstrauch, rhamnus paliurus
  • παλιουρο-φόρος, eine dreizackige Gabel vom Holze des παλίουρος, oder eine eiserne Wurfschaufel mit einem Stiele vom Holze des παλίουρος tragend
  • παλιῤ-ῥοέω, hin und wieder fließen, fluten, von der Ebbe und Flut; von der Luft
  • παλιῤ-ῥόθιος, u. παλίῤ-ῥοθος, zurückrauschend, flutend, hin- und herwogend; auch vom Schiffe
  • παλίῤ-ῥοια, ἡ, das Hin- und Zurückfließen, bes. von der Ebbe und Flut des Meeres; das Schwanken, Unbeständigsein
  • παλίῤ-ῥοιβδος, hin und wieder rauschend
  • παλίῤ-ῥοιζος, hin und wieder rauschend; δῖναι, vom Strudel der Charybdis
  • παλίῤ-ῥοος, zurückflutend; hin-und zurückfließend, vom stürmisch bewegten Meere, auch von Ebbe und Flut, auch vom Atem
  • παλίῤ-ῥοπος, sich zurückwendend, gekrümmt
  • παλιῤ-ῥύμη, ἡ, Rückwärtsbewegung
  • παλί-σκιος, wieder und wieder beschattet, dicht beschattet; ἐν παλισκίῳ, an einem schattigen Orte
  • παλισ-συτέω, zurückeilen, -kehren
  • παλίσ-συτος, zurückeilend
  • παλι-σύῤ-ῥαπτος, wieder zusammengenäht, geflickt
  • παλ-ίωξις, ἡ, das Wiederzurückschlagen, Zurückverfolgen, wenn der fliehende Teil umkehrt und den Verfolger zurückdrängt
  • πάλλα, ἡ, der Ball
  • παλλακεία, ἡ, Kebsweiberei, Buhlschaft
  • παλλακεύομαι, sich zum Kebsweibe halten; aber auch Kebsweib sein
  • παλλακή, ἡ, Kebsweib; man unterscheidet γυνή, die rechtmäßige zum Kinderzeugen geheiratete Gattin, παλλακὴ τῆς καϑ' ἡμέραν ϑεραπείας τοῦ σώματος ἕνεκα, ἑταίρα ἡδονῆς ἕνεκα
  • παλλακῖνος, der mit einem Kebsweibe erzeugte Sohn
  • παλλακίς, ίδος, ἡ, Kebsweib, Beischläferin, im Ggstze zur rechtmäßigen Gattin; häufig eine gekaufte Sklavin
  • παλλάκισμα, τό, Kebsweiberei
  • παλλακός, ὁ, der geliebte Knabe
  • πάλλαξ, ακος, ὁ, ἡ, eigtl. = νέος, Jüngling, Mädchen, bes. der Geliebte, die Geliebte, u. vorzugsweise das Kebsweib, im Gegensatze zur rechtmäßigen Gattin; auf πάλλω zurückzuführen, das Alter, in welchem der menschliche Körper die größte Schwungkraft besitzt; vgl. aber das lat. pellex, und μέλλαξ, μεῖραξ
  • πάλ-λευκος, ganz weiß
  • πάλλω, 1) schwingen, bes. von Waffen; λίϑον, schleudern; übh. leicht und schnell mit den Händen bewegen, so von Hektor, der seinen Sohn emporhebt; sich schwingen, sich lebhaft, schnell bewegen; ἐν ἄντυγι πάλτο, er prallte heftig an den Rand an; στήϑεσι πάλλεται ἦτορ ἀνὰ στόμα, das Herz schlägt oder springt vor Furcht; bes. vor Furcht; χλωρῷ δείματι ϑυμὸν πάλλοντο, sie wurden geschüttelt, bebten vor Furcht; γόνυ πάλλεται γερόντων, schlottert. Vom Zappeln der Fische; κλήρους πάλλειν ἐν κυνέῃ, die Lose im Helme schütteln, bis daß eins herausfliegt, dessen Besitzer dann das Los trifft; πάλλειν, die Lose schwingen, losen; κλήροις ἔπηλαν αὐτούς, sie ordneten sie nach den geschwungenen Losen; pass., ἔλαχον πολιὴν ἅλα παλλομένων, als gelost ward, wo man am einfachsten κλήρων ergänzt, als die Lose geschüttelt wurden; 2) intr. πάλλω, schwingen, sich heftig bewegen, zittern, beben; von Pferden, von Tanzenden
  • πάλμα, τό, das Geschwungene, auch der Schwung, Sprung
  • παλματίας, ὁ, sc. σεισμός, ein Erdbeben mit Schwingungen; οἶνος, auch παλματιανός, Palmwein
  • πάλμη, ἡ, der Schild, parma
  • παλμικός, den παλμός betreffend, z. B. οἰώνισμα, aus dem Zittern, Zucken eines Gliedes hergenommenes Wahrzeichen
  • παλμός, ὁ, das Schwingen, Erschüttern, schnelle Bewegen; vom Blitz; sowohl vom Pulsschlage, als vom Zucken, Vibrieren eines einzelnen Gliedes; auch eine eigene Krankheit
  • παλμο-σκοπία, ἡ, Weissagung aus den Schwingungen, Zuckungen eines Gliedes
  • παλμο-σκόπος, ὁ, der aus den Zuckungen eines Gliedes weissagt
  • πάλμυς, υος, ὁ, der König; πάλμυς ἀφϑίτων, Zeus
  • παλμ-ώδης, ες, einer Schwingung, dem Pulsschlage ähnlich
  • πάλος, ὁ, das durch Schwingen aus dem Helme fliegende Los, u. übh. das Los; ἀρχὰς πάλῳ ἄρχειν, obrigkeitliche Ämter durchs Los erhalten
  • πάλσις, ἡ, das Schwingen
  • παλτάζω, mit dem Wurfspieße, παλτόν, werfen
  • παλτόν, τό, das Geschwungene, der Wurfspieß
  • παλτός, geschwungen; πῦρ, der Blitz
  • παλυντή, ἡ, das lat. polenta
  • παλύνω, streuen, aufstreuen; ἄλφιτα, Mehl aufstreuen; bestreuen, ἀλφίτου ἀκτῇ, mit Mehl bestreuen, beim Opfer gebräuchlich; χιὼν ἐπάλυνεν ἀρούρας, Schnee bestreute die Gefilde; παλύνας ἰξῷ, bestreichen
  • πᾶμα, τό, Besitztum, Eigentum
  • παμ-βασιλεία, ἡ, Allherrschaft, unumschränkte Königsherrschaft
  • παμ-βασίλεια, ἡ, Allherrscherin; so heißen die Wolken
  • παμ-βασιλεύς, ὁ, Allherrscher, König Aller, Oberkönig
  • παμ-βδελυρός, ganz abscheulich scheußlich
  • παμ-βέβηλος, ganz unheilig, ruchlos
  • παμ-βίας, κεραυνός, ὁ, der allgewaltige, alles bezwingende
  • παμ-βλαβής, ές, sehr geschadet
  • παμ-βόητος, allausgeschrieen, allberühmt
  • παμ-βοιώτια, τά, ein Fest sämtlicher Böoter
  • πάμ-βορος, alles fressend
  • παμ-βότανον, τό, alles Kraut
  • πάμ-βοτος, allernährend
  • πάμ-βουλος, allratend
  • παμ-βῶτις, ιδος, ἡ, u. παμ-βώτωρ, γαῖα, ἡ, allernährend
  • πάμ-μακαρ, αρος, u. παμ-μακάριος, ganz selig
  • παμ-μακάριστος, der allerseligste
  • παμ-μάταιος, ganz eitel, nichtig
  • παμ-μαχί, wo alles kämpft
  • παμ-μάχιον, τό, u. παμ-μαχία, ἡ, die Verbindung von allerlei Kämpfen
  • πάμ-μαχ ος, mit allen kämpfend; ϑράσος, von Pankratiasten
  • πάμ-μεγας, -μεγάλη, -μεγα, u. παμ-μεγέθης, ες, sehr groß
  • παμ-μεδέουσα, ἡ, Allherrscherin
  • παμ-μεδέων, οντος, ὁ, Allherrscher
  • παμ-μείλιχος, ganz lieblich
  • παμ-μέλας, αινα, αν, ganz schwarz
  • παμ-μελής, ές, in allerlei Melodieen; mit ganzen Gliedern
  • πάμ-μεστος, ganz voll
  • πάμ-μετρος, in allen, allerlei Versmaßen
  • παμ-μήκης, ες, sehr lang
  • πάμ-μηνις νύξ, Vollmondsnacht
  • πάμ-μηνος, durch alle Monden, das ganze Jahr hindurch dauernd; σελήνη, Vollmond
  • παμ-μήστωρ, ορος, allberatend, allerfindsam
  • παμ-μῆτις, ϑεός, ὁ, allkundig
  • παμ-μήτωρ, ορος, ἡ, Allmutter, Beiwort der Erde; γυνὴ τέϑνηκε τοῦδε παμμήτωρ νεκροῠ, die ganz Mutter war; ἡ κατὰ πάντα μήτηρ, sie wollte auch mit ihm sterben
  • παμ-μήχανος, alllistig
  • παμ-μίαρος, ganz unrein, gottlos
  • παμ-μιγής, ές, allgemischt, aus allen gemischt
  • πάμ-μικρος, ganz, sehr klein
  • παμ-μίσητος, allen verhaßt
  • πάμ-μορος, ganz, sehr unglücklich
  • πάμ-μορφος, allgestaltig, von allen Gestalten
  • πάμ-μουσος, ganz musisch, wohlklingend
  • παμ-μόχθηρος, ganz schlecht
  • παμ-μύριος, ganz unzählig
  • παμ-μυσαρός, ganz abscheulich
  • πᾱμ-ουχέω, Vermögen haben, reich sein
  • πᾱμ-οῦχος, Vermögen habend, reich
  • παμ-παθής, ές, alles leidend
  • παμ-παιδί, mit allen Kindern
  • παμ-πάλαιος, ganz, sehr alt
  • παμ-πάμων, ον, allbesitzend
  • πάμ-παν, ganz und gar, gänzlich; mit der Negation: ganz und gar nicht, durchaus nicht
  • παμ-πειθής, πόϑος, alle überredend
  • παμ-πήδην, u. παμπηδόν u. παμπηδονίς, ganz und gar, gänzlich
  • παμ-πησία, ἡ, ganzer Besitz, Gesamtbesitz
  • παμ-πληθεί, mit der ganzen Menge
  • παμ-πληθής, ές, mit der ganzen Menge. Auch = πάμπολυς, sehr viel
  • παμ-πληθία, ἡ, die ganze Menge
  • πάμπληκτα, ἄεϑλα, Kämpfe, bei denen alle möglichen Schläge vorkommen
  • παμ-πλήρης, ες, ganz gefüllt
  • παμ-πλούσιος, u. πάμ-πλουτος, sehr reich
  • παμ-ποίκιλος, ganz, sehr bunt; von künstlichen Webereien und Stickereien; übh. sehr mannigfaltig
  • πάμ-πολις, in allen Staaten herrschend, allen Staaten gemein
  • πάμ-πολυς, sehr viel, sehr groß
  • παμ-πολυ-τελής, ές, sehr kostbar
  • παμ-πόνηρος, ganz schlecht, boshaft
  • παμ-πόρφυρος, ganz purpurn
  • παμ-πότνια, ἡ, die ganz ehrwürdige, hehre, Cybele
  • παμ-πρᾱσία, ἡ, Verkauf aller Güter, des ganzen Vermögens
  • πάμ-πρεπτος, sehr ausgezeichnet
  • παμ-πρύτανις, ὁ, der Allwaltende
  • πάμ-πρωτος, der allererste; adv. πάμπρωτον, zu allererst
  • πάμ-πῡος, ganz voll Eiter
  • παμ-φαγέω, alles verzehren
  • παμ-φάγος, alles verzehrend, gefräßig
  • παμ-φαής, ές, ganz klar, hell; ϑείῳ πυρὶ παμφαής, von Herakles; ἥλιος, hellstrahlend
  • παμφαίνω, leuchten, hell scheinen, glänzen
  • παμ-φανάω, hell funkelnd, glänzend
  • παμ-φάρμακος ξείνα, ἡ, heißt Medea, aller Zauberkünste kundig
  • πάμ-φαυλος, ganz schlecht
  • παμ-φερής, ές, alles tragend, in sich begreifend
  • πάμ-φθαρτος, u. πάμ-φθερσις, allverderbend, alle zu Grunde richtend
  • πάμ-φθογγος, alltönend, von allen Tönen
  • παμ-φίλητος, von allen geliebt
  • πάμ-φιλος, von allen geliebt, allen lieb
  • πάμ-φλεκτος, ganz entflammt, ganz brennend
  • παμ-φόβερος, ganz furchtbar
  • πάμ-φορβος, allernährend
  • παμ-φορία, ἡ, Früchte aller Art
  • πάμ-φορος, alles tragend, alle Früchte hervorbringend, fruchtbar; ἅμαξα, im eigtl. Sinne, alles tragend; χεράς, Geröll, mit dem alles unter einander fortgerissen wird
  • παμ-φρόνιμος, ganz, sehr klug
  • παμ-φύγδην, in allgemeiner, gänzlicher Flucht
  • παμ-φῡλία, ἡ, Verein aller Völker
  • πάμ-φῡλος, aus allen Stämmen, Geschlechtern gemischt
  • παμ-φύρδην, in gänzlicher Verwirrung
  • πάμ-φυρτος, aus allem gemischt, durcheinander gewirrt
  • πάμ-φωνος, allstimmig, mit allen Stimmen, Tönen, alltönig; von Flöten; auch χεῖρες, die ausdrucksvollen Hände eines Pantomimen
  • παμ-φώτιστος, ganz erleuchtet, auch πάμφωτος
  • πάμ-ψεκτος, ganz tadelhaft
  • παμ-ψέκτωρ, ορος, ὁ, der alles Tadelnde
  • παμ-ψηφεί, u. παμ-ψηφί, mit allen Stimmen
  • πάμ-ψογος, alles tadelnd
  • πάμ-ψῡχος, ganz beseelt, durchaus lebend
  • πάμ-ψυχρος, ganz, sehr kalt
  • πάν-αβρος, ganz, sehr weichlich, Sardanapal
  • παν-αγαθία, ἡ, das vollkommene Gutsein
  • παν-άγαθος, ganz, vollkommen gut
  • παν-αγάπητος, allgeliebt
  • παν-άγαστος, allbewundert
  • παν-α-γένητος, durchaus ungeboren
  • παν-α-γήραος, durchaus unalternd
  • παν-αγής, ές, ganz geweiht, ganz heilig. Aber = ganz und gar mit Fluch belastet, verabscheuungswert
  • παν-αγία, ἡ, gänzliche Reinheit, Heiligkeit, das Allerheiligste
  • παν-άγιος, ganz heilig
  • παν-αγίς, ίδος, ἡμέρα, heiliger Tag
  • παν-αγιστία, ἡ, gänzliche Reinigung, Heiligkeit
  • πάν-αγνος, ganz keusch, rein
  • παν-άγρετος, νευρά, alles fangend
  • παν-αγρεύς, ὁ, der alles Fangende
  • παν-ἀγριος, ganz, sehr wild
  • πάν-αγρον, τό, 1) ein großes Fangnetz; 2) ein großer Hühnerkorb zum Mästen
  • πάν-αγρος, alles fangend; λίνον, ein großes Fischernetz
  • παν-άγρυπνος, ganz schlaflos, ganz wach
  • παν-α-εργής, ές, ganz unverarbeitet, ganz unverdaut
  • παν-α-θέμιτος, ganz ungesetzlich, ganz ungerecht
  • παν-ά-θεσμος, u. παν-α-θέσμιος, ganz gesetzlos, ganz ungerecht
  • παν-ά-θεστος, ganz unerbittlich
  • παν-αθήναια, τά, das Fest der Gesamtathener
  • παν-άθλιος, α, ον, ganz elend, sehr unglücklich
  • παν-αιγλήεις, εσσα, εν, ganz glänzend, strahlend
  • πάν-αιθος, η, ον, ganz glänzend, funkelnd
  • παν-αίολος, ganz schimmernd, bunt, od. leicht beweglich, leicht zu tragen; τὰ παναίολ' αἰανῆ βάγματα, sehr mannigfaltige
  • παν-αίσιος, ganz günstig
  • παν-αίσυλος, ganz frevelhaft
  • πάν-αισχρος, u. παν-αισχής, ές, ganz häßlich, schändlich
  • παν-αίτιος, Ursache von allem seiend, die ganze Schuld tragend
  • παν-α-καρπής ϑάμνος, ὁ, ganz unfruchtbar
  • παν-άκεια, ἡ, u. παν-άκη, ἡ, Heilmittel für alles. Personifiziert: die Allheilerin, die Tochter des Aeskulap. Auch ein Kraut, auch πάνακες genannt
  • παν-α-κήρατος, ganz unversehrt, unsterblich
  • παν-ακής, ές, allheilend, alles heilend
  • πανακίτης, οἶνος, ὁ, Wein mit dem Kraute πάνακες abgezogen
  • παν-ακρίς, ίδος, ἡ, Beiwort der Bienen; v. Πάνακρα von einem Berge in Kreta benannt, nach anderen 'die auf allen Blumenspitzen herumfliegt', um Honig einzusammeln
  • παν-άκτειος, allheilend
  • παν-αληθής, ές, ganz wahr, wahrhaft
  • παν-αλήμων, ον, ganz umherschweifend
  • παν-αλθής, ές, alles heilend
  • παν-αλίγκιος, ganz ähnlich
  • παν-αλκής, ές, allkräftig, mächtig
  • παν-αλο υργής, ές, ganz mit echtem Purpur gefärbt
  • παν-άλωτος, alles fangend, bezwingend
  • παν-α-μείδητος, gar nicht lächelnd, ganz unfreundlich
  • παν-α-μείλικτος, u. παν-α-μείλιχος, ganz unmild, gar nicht zu besänftigen
  • παν-άμ-μορος, ganz ermangelnd
  • παν-ά-μωμος, ganz untadelhaft
  • παν-άνθρωπος, aller Menschen, allen Menschen gemeinsam
  • παν-άνυτος, ganz vollendet, ganz zu vollbringen
  • πάναξ, ακος, die Pflanze πάνακες
  • παν-άξιος, ganz würdig
  • παν-αοίδιμος, allbesungen, allberühmt
  • παν-άπαλος, ganz, sehr zart, weichlich
  • παν-ά-παστος, ganz nüchtern, gar nichts gegessen habend
  • παν-α-πειθής, ές, ganz unglaublich
  • παν-α-πείρατος, ganz unendlich
  • παν-α-πείριτος, u. παν-α-πείρων, ον, ganz unbegrenzt, unermeßlich
  • παν-α-πενθής, ές, ganz trauerlos
  • παν-α-πήμων, ον, ganz unschädlich
  • παν-α-πηρής, ές, ganz unverstümmelt, unversehrt
  • παν-ά-πιστος, ganz unglaublich
  • παν-ά-ποινος, ganz unbestraft
  • παν-από-πληκτος, ganz betäubt, bestürzt
  • παν-ά-πορος, ganz, sehr mittellos
  • παν-ά-ποτμος, ganz unglücklich
  • παν-ά-πυστος, ganz unvernommen, von dem man gar nichts hört, auch ganz unkundig, der nichts gehört hat
  • παν-άργυρος, ganz von Silber
  • παν-άρετος, ganz tugendhaft
  • πανάριον, τό, das lat. panarium
  • παν-άριστος, ganz, vollkommen der Beste
  • παν-άρκεια, ἡ, das Allgenügen
  • παν-αρκής, ές, ganz, zu allem zureichend, allgewaltig
  • παν-αρμόνιος, ganz passend, überall passend; mit allen Harmonien
  • παν-αῤ-ῥεπής, ές, ganz unbeweglich
  • παν-άῤ-ῥητος, ganz unaussprechlich, geheim
  • παν-αρχαῖος, sehr alt
  • πάν-αρχοι, ϑρόνοι, allbeherrschend
  • παν-άρχων, οντος, ὁ, Allbeherrscher
  • παν-α-σεβής, ές, ganz gottlos
  • παν-α-σθενής, ές, ganz schwach
  • παν-α-σῑτία, ἡ, gänzlicher Mangel an Lebensmitteln
  • παν-ασκηθής, ές, ganz unversehrt
  • παν-άσμενος, ganz gern
  • παν-άστερος, ganz gestirnt

    <<< list operone >>>