167 Wörterbuch altgriechisch - deutsch
ὀλιγό-ϋλος - ὁμό-δημος

  • ὀλιγό-ϋλος, mit wenig Stoff, von geringem Inhalt
  • ὀλιγο-υπνέω, wenig schlafen
  • ὀλιγο-υπνία, ἡ, weniger, kurzer Schlaf
  • ὀλιγό-ϋπνος, von wenigem, kurzem Schlafe
  • ὀλιγο-φιλία, ἡ, Mangel an Freunden
  • ὀλιγο-φόρος, wenig tragend, οἶνος, Wein, der wenig Wasser verträgt, weil er an sich schwach ist, Ggstz πολυφόρος
  • ὀλιγο-φραδής, ές, wenig denkend
  • ὀλιγο-φρενία, ἡ, geringer Verstand
  • ὀλιγό-φρων, mit wenigem Verstande
  • ὀλιγό-φυλλος, mit wenigen Blättern
  • ὀλιγό-χλωρος, wenig grün
  • ὀλιγο-χοέω, wenig ausgießen
  • ὀλιγό-χοος, wenig ausgießend; von Feldfrüchten: wenig Ertrag gebend
  • ὀλιγο-χορδία, das wenig Saiten Haben
  • ὀλιγό-χορδος, mit wenig Saiten
  • ὀλιγο-χρηματία, ἡ, wenig Vermögen
  • ὀλιγο-χρήματος, von wenigem Vermögen
  • ὀλιγο-χρονία, ἡ, kurze Zeit
  • ὀλιγο-χρόνιος, von kurzer Zeit, kurzer Dauer
  • ὀλιγό-χῡλος, mit wenigem Safte
  • ὀλιγό-χῡμος, mit wenigem Safte
  • ὀλιγο-ψῡχέω, kleinmütig sein
  • ὀλιγο-ψῡχία, ἡ, der Kleinmut
  • ὀλιγό-ψῡχος, kleinmütig
  • ὀλιγόω, wenig, klein machen
  • ὀλιγ-ωρέω, wenig achten, geringschätzen, vernachlässigen
  • ὀλιγ-ώρησις, ἡ, u. ὀλιγ-ωρία, ἡ, Geringschätzung, Vernachlässigung
  • ὀλίγ-ωρος, nachlässig, wenig Sorgfalt auf etwas verwendend, geringschätzend; ὀλίγωρον πεποίηκάς τι, du hast etwas vernachlässigt
  • ὀλιγ-ωφελής, ές, wenig helfend
  • ὀλιζόω, kleiner machen, verringern
  • ὁλικός, das Ganze betreffend, allgemein
  • ὀλισβο-κόλλιξ, ικος, ὁ, ein Brot von der Gestalt eines ὄλισβος
  • ὄλισβος, ὁ, ein von Leder nachgemachtes männliches Glied
  • ὀλισθαίνω od. ὀλισθάνω, u. ὀλισθάζω, ausgleiten, auf einem schlüpfrigen Wege fallen; κἀξ ἀντύγων ὤλισϑε, er glitt aus u. fiel herab; ὥςτε μὴ ὀλισϑάνειν ἡ ὕλη καὶ ἡ γῆ σχήσει, herabgleiten; εἰς νοῦσον, in eine Krankheit verfallen. Darüber hingleiten, schlüpfen; trans., ausfallen, durch Ausgleiten u. Fallen ausrenken
  • ὀλίσθημα, τό, der Fehltritt, Fall
  • ὀλισθηρός, schlüpfrig, glatt, wo man leicht ausgleitet; φάρυγγες, im Meere; ὀλισϑηρῶς ἔχειν πρός τι, geneigt sein zu
  • ὀλίσθησις, ἡ, das Ausgleiten u. Fallen, Fehltreten
  • ὀλισθητικός, schlüpfrig machend
  • ὀλισθο-γνωμονέω, in seiner Meinung ausgleiten, irren
  • ὀλισθο-ποιέω, schlüpfrig machen
  • ὄλισθος, ὁ, Schlüpfrigkeit, Glätte, wo man leicht ausgleiten u. fallen kann, dah. concret = eine schlüpfrige, glatte Stelle. Auch ein sonst unbekannter, schlüpfriger Fisch hieß so
  • ὁλκαδικός, von der Art eines Lastschiffes, dazu gehörig
  • ὁλκάδιον, τό, ein kleines Lastschiff
  • ὁλκαδο-πιττώτης, ὁ, der Lastschiffe auspicht
  • ὁλκαδο-χρίστης, ὁ, Lastschiffanstreicher
  • ὁλκαῖος, gezogen, geschleppt, bes. vom schleppenden Gange: kriechend, schleichend; ἡ ὁλκαία geradezu der Schwanz, der nachgeschleppt wird; τὸ ὁλκαῖον, jeder Teil eines Körpers, der nachgeschleppt wird, auch der Bauch des Schiffes, u. übh. jedes bauchige, weite Gefäß, Wanne, Pokal
  • ὁλκάς, άδος, ἡ, ein Zugschiff, d. i. ein schweres Lastschiff, denn diese wurden gezogen, wie die holländischen Treckschuyten
  • ὁλκεῖον, τό, ein Holz unten am Schiffe, an welchem dieses gezogen wurde. Auch, wie ὁλκαῖον, ein Gefäß
  • ὁλκεύς, ὁ, der Zieher, bes. der ein Netz zieht
  • ὁλκέω, ziehen, schleppen, bes. ein Schiff
  • ὁλκή, ἡ, das Ziehen; der Zug; von dem Ziehen der Waagschale, das Gewicht, die Wucht; im engeren Sinne, das Gewicht einer Drachme; das Ansichziehen, die Anziehung; dah. übertr. = Zug zu etwas hin, Neigung
  • ὁλκήεις, εσσα, εν, ziehend, wuchtend, gewichtig
  • ὁλκ-ήρης, ες, sich fortschleppend, kriechend, von der Schlange
  • ὄλκιμος, was sich zieht od. ziehen läßt, dehnbar, zäh. Auch = zum Ziehen tauglich, gut ziehend
  • ὁλκίον, τό, von einem weiten Gefäße
  • ὁλκός, ὁ, 1) der Zug; das Ziehen, Fortschleppen, als Handlung od. Zustand, das sich Hinziehen, von jeder zusammenhangenden, langsamen Fortbewegung, das Kriechen, bes. der Würmer u. Schlangen; vom Wasser; das durch das Ziehen Hervorgebrachte, die Furche, Spur; die Furche, welche der Pflug macht; ὁλκοὶ τῶν νεῶν, die Plätze, auf denen die ans Land gezogenen Schiffe im Trocknen standen, od. Maschinen, die Schiffe aus dem Meere auf's Trockne zu ziehen; eine Spinnenart, die sonst λύκος heißt. 2) pass., das Gezogene, Geschleppte; ὁλκοὶ δάφνας, die auf dem Boden fortgeschleiften Besen von Lorbeerreisern; ὁλκὸς ἁμάξης, der fortgezogene Wagen; auch der Leib von Drachen und Schlangen; übh. das sich lang Hinstreckende
  • ὁλκός, adj., ziehend; schleppend
  • ὄλλῡμι, vernichten, verderben, töten, im pass. vernichtet, getötet werden; Ἕκτωρ ἧφι βίηφι πιϑήσας ὤλεσε λαόν, richtete es zu Grunde; auch von leblosen Dingen; geradezu töten; auch = verlieren, ohne daß die eigene Schuld daran immer hervorträte; αὐτὸς δ' ὤλεσε ϑυμὸν ὑφ' Ἥκτορος, er verlor sein Leben durch Hektor; umkommen, bes. eines gewaltsamen Todes sterben, u. verloren gehen; ὀλέεσϑε κακὸν μόρον, im bösen Tode; von Sachen: νῦν ὤλετο πᾶσα κατ' ἄκρης Ἴλιος, ging unter; ὤλετο μέν μοι νόστος, ging verloren;. Das perf. ὄλωλα, ich bin untergegangen; οἱ ὀλωλότες, die Toten; verloren sein, zu Grunde gehen
  • ὀλλυνέομαι, im Sterben liegen
  • ὁλμίσκος, ὁ, kleiner Mörser; der Angelhaken an der Tür
  • ὁλμο-κοπέω, im Mörser zerstoßen
  • ὁλμο-ποιός, Mörser machend
  • ὅλμος, ὁ, eigtl. ein runder Stein ohne hervortretende Ecken; Rumpf des menschlichen Leibes ohne Arme u. Beine u. Kopf, sonst ϑώραξ. Dann gew. ein walzenförmiger oder halbkugelförmiger Körper; a) der Mörser; b) ein Trog, ein Wasserkübel; die Höhlung des Sessels, auf welchem die Pythia beim Wahrsagen saß; daher ἐν ὅλμῳ κοιμᾶσϑαι, prophezeien. Ein Trinkgefäß. Οἱ ὅλμοι, die Höhlen der Backenzähne. Der oberste Teil der Flöte, das Mundstück
  • ὁλ-όβρυζον νόμισμα, τό, ganz von reinem Golde
  • ὁλο-γράμματος, mit ganzen, vollständigen Buchstaben, ausgeschrieben, nicht abgekürzt
  • ὁλο-γραφέω, ganz ausschreiben, nicht abkürzen
  • ὁλο-δάκτυλος, ganz dactylisch
  • ὁλο-δρομία, ἡ, der ganze Lauf
  • ὀλο-εργής, ές, u. ὀλο-εργός, Verderbliches tuend
  • ὁλο-ήμερος, den ganzen Tag dauernd
  • ὁλο-θανής, ές, ganz tot, Gegensatz ἡμιϑανής
  • ὁλο-θούριον, τό, ein Seetier, od. eine Tierpflanze
  • ὀλόθρευσις, ἡ, das Verderben
  • ὀλοθρευτής, ὁ, der Verderber
  • ὀλοθρευτικός, verderblich, verderbend
  • ὀλοθρεύω, verderben, zerstören
  • ὀλοιός, u. ὀλοίϊος, verderblich
  • ὁλοί-τροχος, od. ὀλοίτροχος, ὁ, runder Felsblock, Stein, wie man sie von oben herab auf die Feinde zu wälzen pflegte, Walzenstein; πέτροι, die runden, festen Muskeln des Fechterarms
  • ὁλο-καρπόω, ein ganz aus Früchten bestehendes Opfer darbringen
  • ὁλο-κάρπωμα, τό, das Opfer, welches ganz aus Früchten besteht
  • ὁλο-κάρπωσις, ἡ, das Darbringen eines solchen Opfers
  • ὁλο-καυτέω, ein Brandopfer darbringen, das Opfer ganz verbrennen
  • ὁλό-καυτος, ganz verbrannt, τὸ ὁλόκαυτον, das Brandopfer
  • ὁλο-καύτωμα, τό, das Brandopfer
  • ὁλο-καύτωσις, ἡ, das Darbringen eines Brandopfers
  • ὁλο-κληρία, ἡ, die Ganzheit, Vollständigkeit, Unversehrteit in allen Teilen; das ganze Erbteil
  • ὁλό-κληρος, in allen seinen Teilen unversehrt, integer
  • ὁλό-κνημος, mit dem ganzen Schienbein, σκελίδες, Schinken mit dem ganzen Schenkelknochen
  • ὁλό-κοπος, ganz zerschlagen
  • ὁλό-κυκλος, mit ganzem Kreise; σελήνη, der Vollmond
  • ὁλο-κυκλόω, zum Vollmonde machen
  • ὁλο-κωνῖτις, ιδος, ἡ, eine Pflanze mit knolliger Wurzel
  • ὁλο-λαμπής, ές, ganz leuchtend
  • ὁλό-λεπρος, ganz aussätzig
  • ὁλό-λευκος, ganz weiß
  • ὁλό-λιθος, ganz von Stein
  • ὀλολῡγαία νυκτερίς, ἡ, die schreiende
  • ὀλολῡγή, ἡ, lautes Geschrei; αἱ δ' ὀλολυγῇ πᾶσαι Ἀϑήνῃ χεῖρας ἀνέσχον, vom lauten Anruf der Athene
  • ὀλόλυγμα, τό, lautes Geschrei
  • ὀλολυγμός, ὁ, das laute Aufschreien, besonders der Frauen, vor Freude, u. um die Götter anzurufen
  • ὀλολῡγών, ῶνος, ἡ, 1) jedes laute Geschrei, sowohl der Klage als der Freude. Bes. der Liebesruf der männlichen Frösche. 2) ein von seiner Stimme so genanntes Tier; ein Sprosser, od. das Käuzlein, od. der Laubfrosch
  • ὀλολύζω, mit lauter Stimme schreien; bes. zu den Göttern schreien, sowohl um sie anzuflehen, als ihnen zu danken; immer von Frauen gesagt, von schreienden Göttinnen; ὀλολύξατε νῦν ἐπὶ μολπαῖς, jauchzet auf, vor Freude; bes. der laute Ton des Schreiens
  • ὁλο-μέλεια, ἡ, das Unverstümmeltsein
  • ὁλο-μελής, ές, mit ganzen Gliedern, unverstümmelt
  • ὁλο-μέρεια, ἡ, das aus ganzen, großen Stücken Bestehen
  • ὁλο-μερής, ές, zu ganzen Teilen, in ganzen, großen Stücken
  • ὅλ-ονθος, ganz kotig
  • ὀλονθο-φόρος, eine Art Feigenbaum
  • ὁλο-νυκτίως, u. ὁλο-νυκτί, die ganze Nacht hindurch
  • ὁλό-ξηρος, ganz trocken
  • ὀλοός, vernichtend, verderblich, Tod u. Verderben bringend; sowohl von Personen als von Sachen; φόβος, Flucht; τῷ ὀλοὰ φρονέων, im Ggstz von ἀρήγω, Verderben sinnend. Pass., untergegangen
  • ὀλοό-φρων, ον, Verderbliches sinnend, auf Tod u. Verderben sinnend, vom wilden, feindlichen Sinne; ὁ τῶν ὅλων φροντιστικός, der das Ganze bedenkt, allkundig, allklug; ὁ οὔλας ἢ ὑγιεῖς τὰς φρένας ἔχων, ganzen, tüchtigen, gefunden Sinn habend; als gewaltige, über das gewöhnliche menschliche Maß der Klugheit hinausgehende und deshalb den anderen furchtbare, entsetzliche Wesen, die wenigstens gefährlich werden können, wenn sie auch in dem besondern Falle nicht einen gefährlichen Gebrauch von ihrer überwiegenden und verderblichen Klugheit u. Schlauheit machen
  • ὁλο-πόρφυρος, ganz purpurn
  • ὁλό-πτερος, mit ganzen Flügeln; τὰ ὁλόπτερα heißen die Insekten mit ungespaltenen Flügeln, wie Bienen, im Ggstz der σχιζόπτερα
  • ὀλόπτω, zupfen, rupfen, ausreißen, zerzausen. Auch = abschälen, abhäuten
  • ὁλό-πῡρος, von ganzem, nicht zerschrotenem Weizen, bes. ganz gekochtem Weizen
  • ὁλόῤ-ῥιζος, mit ganzer Wurzel
  • ὅλος, (heil, vgl. salvus, solidus), ganz, unversehrt, vollständig; ὅλον ἑσπέρας όφϑαλμόν, vom Vollmonde; ὕπαρχος ἄλλων, οὐχ ὅλων στρατηγός, nicht Feldherr über das ganze Heer; τῆς ἡμέρας ὅλης, den ganzen Tag hindurch; τὰ ὅλα πράγματα, die Hauptsache, das Ganze; κινδυνεύειν τοῖς ὅλοις πράγμασιν, von der höchsten Gefahr, wo alles auf dem Spiele steht; τοῖς ὅλοις πρῶτος οὐ τύχην, οὐδ' ἀνάγκην διακοσμήσεως ἀρχήν, ἀλλὰ τὸν νοῠν ἐπέστησε, vom Anaxagoras, dem All, allen Dingen, der ganzen Welt; τὸ ὅλον, das Ganze. Adverbial werden ὅλον und τὸ ὅλον gebraucht, im Ganzen, überhaupt; καϑ' ὅλου, dem καϑ' ἕκαστα, den einzelnen Beziehungen, entgegengstzt; ὅλῳ καὶ παντί, ganz und gar; τὸ ὅλον αὐτοῖς ἦν καὶ πᾶν Ἀπελλῆς, er war ihr Eins und ihr Alles. Adv. ὅλως, gänzlich, im Ganzen, überhaupt; nach Aufzählungen: wie denique, kurz; οὐχ ὅλως, ganz und gar nicht; οὐδὲ ὅλως, überall nicht einmal
  • ὁλο-σηρικός, ganz seiden
  • ὁλο-σίαλος, ganz voll Speichel
  • ὁλο-σίδηρος, ganz von Eisen
  • ὁλό-σκιος, ganz schattig
  • ὁλο-σπάς, άδος, u. ὁλο-σπάδης, ὁ, ganz gezogen, ausgezogen
  • ὁλο-σπόνδειος, ganz spondeisch
  • ὁλόστεον, τό, eine Pflanze
  • ὁλ-όστεος, ganz knöchern
  • ὁλο-στήμων, ονος, ganz aus Aufzugsfäden bestehend
  • ὁλό-στροφος, ganz gedreht
  • ὁλό-σφαλτος, ganz fehlerhaft
  • ὁλο-σφῡρ-ήλατος, ganz mit dem Hammer getrieben
  • ὁλο-σφύρητος, ganz mit dem Hammer getrieben, von massiven Metallarbeiten, im Ggstz der hohlen, gegossenen
  • ὁλο-σφύριον, τό, eine gehämmerte, massive Metallmasse
  • ὁλο-σχέρεια, ἡ, Gesamteit, allgemeine Übersicht oder Berechnung in Bausch und Bogen
  • ὁλο-σχερής, ές, ganz vollständig; das Ganze betreffend, hauptsächlich, wichtig; τὸ ὁλοσχερέστατον μέρος, der wichtigste, größte Teil; ὁλοσχερέστερον ἐπιτρέπειν τινί, einem das Ganze übergeben; ὁλοσχερῶς διακεῖσϑαι πρός τι, ganz auf etwas versessen sein; ὁλοσχερῶς κόπτειν, ϑλάσαι, grob zerstoßen
  • ὁλό-σχιστος, ganz gespalten, Ggstz von σύνϑετος
  • ὁλό-σχοινος, ὁ, eine dicke Binsenart, juncus mariscus, die teils wie Flachs geröstet, βεβρεγμένος, teils ungeröstet, ἄβροχος, zu Flechtwerk, wie Fischerreusen gebraucht wurde. Sprichwörtlich ἀποῤῥάπτειν τὸ Φιλίππου στόμα ὁλοσχοίνῳ ἀβρόχῳ, ihm den Mund mit ungerösteter Binse zunähen, ihm mit leichter Mühe das Maul stopfen
  • ὄλ-οσχος, ὁ, lederner Beutel, Schlauch
  • ὁλο-σώματος, den ganzen Leib betreffend, mit dem ganzen Leibe
  • ὁλο-τελής, ές, ganz vollendet, vollkommen
  • ὁλότης, ητος, ἡ, die Ganzheit, Gesamteit
  • ὁλό-τμητος, ganz zerschnitten
  • ὁλο-τράχηλος, mit dem ganzen Halse
  • ὁλό-τροπος, auf alle Art und Weise
  • ὀλο-φλυκτίς, ίδος, ἡ, Blatter, Blase
  • ὀλοφυδνός, wehklagend, jammernd
  • ὁλο-φυής, ές, aus dem Ganzen gewachsen, aus einem Stücke gemacht
  • ὀλοφυρμός, ὁ, das Wehklagen, Jammern, das Klagegeschrei
  • ὀλοφύρομαι, wehklagen; jammern. Bes. auch über Anderer Unglück klagen, Mitleid haben; τινός, sich jemandes erbarmen; klagend anflehen; c. inf., πῶς ὀλοφύρεαι ἄλκιμος εἶναι, wie wehklagst du, daß du tapfer sein sollst; τινά, beklagen, bejammern; bemitleiden
  • ὀλοφυρτικός, zum Wehklagen gehörig, geneigt, klagend, kläglich
  • ὀλοφώϊος, verderblich, Verderben und Tod bringend; πάντα δέ τοι ἐρέω ὀλοφώϊα τοῖο γέροντος, die verderblichen Künste und Ränke; ὀλοφώϊα εἰδώς, vom Proteus: sich auf verderbliche Dinge verstehend
  • ὁλό-φωνος, mit ganzer, voller Stimme
  • ὁλό-φωτος, im ganzen, vollen Lichte
  • ὁλό-χαλκος, ganz ehern
  • ὁλό-χλωρος, ganz blaßgelb
  • ὁλο-χρόνιος, die ganze Zeit hindurch
  • ὁλό-χροος, ganz von einer Farbe, nicht bunt
  • ὁλό-χρῡσος, ganz golden
  • ὁλό-ψῡχος, mit ganzer Seele
  • ὄλπη, ἡ, u. ὄλπις, ιδος, ἡ, eine lederne Ölflasche, λήκυϑος, bes. zum Gebrauch in der Palästra. Von der Flasche des Diogenes
  • ὀλυμπίας, ὁ, ἄνεμος, der Nordwestwind, sonst ἀργέστης
  • ὀλυμπιο-νίκης, ὁ, der Sieger in den olympischen Spielen; adj., die olympischen Spiele betreffend
  • ὀλυμπιό-νῑκος, in den olympischen Spielen siegend
  • Ὄλυμπος, ὁ, weil man die Gipfel des thessalischen Olympus nicht selten über die Wolken hinaus in den heitern Äther ragen sah, nahm der älteste Volksglaube an, daß oben Zeus und andere Götter ihre Wohnsitze hätten. Später ließ man die Götter auf der Höhe des Himmelsgewölbes, mitten über der Erdscheibe wohnen und nannte diesen Himmel der Götter ebenfalls Olympus
  • ὀλυνθάζω, den weiblichen Palmbaum mit dem Samenstaube des männlichen befruchten
  • ὄλυνθος, ὁ, eine Feige, die den Winter über hinter dem Blatte nachwächst und selten reif wird
  • ὀλυνθο-φορέω, unreife od. frühzeitige Feigen tragen
  • ὀλυνθο-φόρος, unreife od. frühzeitige Feigen tragend
  • ὄλῡρα, ἡ, ὀλῦραι, eine Getreideart, als Pferdefutter neben Gerste, κρῖ; ἐκ τῶν ὀλυρέων ποιεῦνται ἄρτους, von den Ägyptern zum Brotbacken gebraucht
  • ὀλῡρίτης, ὁ, aus ὄλυρα bereitet
  • ὅλωσις, ἡ, das Ganzmachen
  • ὁμαδεύω, versammeln
  • ὁμαδέω, lärmen, tosen, bes. von dem verworrenen Durcheinanderreden einer großen Menschenmenge, z. B. von dem Lärm, den die Freier machen
  • ὁμαδόν, im Ganzen, zusammen
  • ὅμαδος, ὁ, Lärm, Getöse, welches eine große Menschenmenge durch verworrenes Durcheinanderreden hervorbringt; auch vom Sturmesbrausen. Übertr. die Menschenmenge selbst; ὁ μὲν μετὰ λαὸν Ἀχαιῶν ἤϊ', ὁ δ' εἰς Τρώων ὅμαδον κίε, die lärmende Kriegerschar; Kampfeslärm; aber Χαρίτων ὁμάδῳ φλέγεν, vom Gesange; die Menge
  • ὁμάζω, brüllen, vom Bären und vom Panther
  • ὁμ-αίμιος, von verwandtem Blute
  • ὅμ-αιμος, von demselben Blute, blutsverwandt; bes. Bruder, Schwester
  • ὁμ-αιμοσύνη, ἡ, Blutsverwandtschaft
  • ὁμ-αιχμέω, mit einem gemeinsam streiten
  • ὁμ-αιχμία, ἡ, Speer-, d. i. Kampfgemeinschaft, Kriegsbündnis
  • ὅμ-αιχμος, mit einem gemeinschaftlich streitend, Speer-, d. i. Kampfgenosse
  • ὁμ-ακοεῖον, τό, bei den Pythagoreern der gemeinschaftliche Hörsaal, Versammlungsort der Schüler des Pythagoras
  • ὁμ-άκοοι, οἱ, die Zusammenhörenden, Lerngenossen, so nannten sich die Schüler des Pythagoras
  • ὁμαλής, ές, gleich, eben, vom Boden
  • ὁμαλία, ἡ, das Ebensein
  • ὁμαλίζω, gleich, eben machen; vom gleichmäßigen Ausdreschen oder Austreten des Getreides; intr., gleich, eben sein
  • ὁμαλισμός, ὁ, das Gleichmachen, Ebenen; ruhige, gleichmäßige Aussprache, im Ggstz des Betonens eines Wortes
  • ὁμαλιστήρ, ῆρος, ὁ, u. ὁμαλίστρα, ἡ, ein Werkzeug zum Gleichmachen, Ebenen
  • ὁμαλό-δερμος, mit ebenem, glattem Felle
  • ὁμαλός, gleich, eben, glatt; übertr., gleichmäßig, gut, oder mittelmäßig, ohne vorzüglich gut, aber auch ohne schlecht zu sein; ὁμαλῶς μετὰ ῥυϑμοῦ βαίνειν, im gleichmäßigen, ruhigen Schritt; vom Wege, im Ggstz von τραχεῖα; auch adv., ὁμαλῶς βιῶναι, von einem ruhigen, eingezogenen Leben
  • ὁμαλότης, ητος, ἡ, die Ebenheit, Glätte; Gleichmäßigkeit
  • ὁμαλύνω, ebenen, glätten
  • ὁμ-αρής, ές, zusammengefügt, zusammengepaßt, übertr. einstimmig
  • ὁμ-αρτέω, zusammentreffen, sowohl im feindlichen Sinne, von zwei Kämpfern, zusammengeraten, als auch, häufiger, im freundlichen Sinne, zusammen, in Übereinstimmung handeln; bes. zusammengehen; ἐξ οἴκου βῆσαν ὁμαρτήσαντες ἅμ' ἄμφω, sie gingen zusammen; daher auch gleichen Schritt halten, gleich schnell sein, folgen können. Begleiten, folgen, womit verbunden sein; ἄκρατος ὀργὴν Ἄργος ὡμάρτει, verfolgen
  • ὁμαρτῆ od. ὁμαρτῇ, u. ὁμαρτήδην, zugleich
  • ὁμάς, άδος, ἡ, die Gesamtheit; πάντες καϑ' ὁμάδα, alle insgesamt
  • ὅμ-ασπις, ιδος, ὁ, Schildgenoss, d. i. Kriegsgefährte
  • ὁμ-αῦλαξ, ακος, von derselben Furche, demselben Ackerlande
  • ὁμ-αυλία, ἡ, das Zusammenwohnen, -liegen, der Beischlaf
  • ὅμ-αυλος, 1) zusammenwohnend, bes. Gatte, Gattinn. 2) (αὐλός), zusammenflötend, d. i. zusammenstimmend, einstimmig
  • ὀμβρέω, regnen; μετοπωρινὸν ὀμβρήσαντος Ζηνός, wenn es im Spätherbst regnet; trans., beregnen; übertr., benetzen
  • ὀμβρη-γενής, ές, vom Regen erzeugt
  • ὄμβρημα, τό, Regenguß, Regen
  • ὀμβρηρός, regenreich, regnig
  • ὀμβρία, ἡ, Regenwetter
  • ὀμβρίζω, beregnen, u. übertr. benetzen
  • ὄμβριος, u. ὀμβρινός, vom Regen, zum Regen gehörig
  • ὀμβρο-βλντέω, u. ὀμβρο-βλυστέω, vom Regen überschwellen
  • ὀμβρο-δόκος, Regen aufnehmend, fassend
  • ὀμβρο-δοσία, ἡ, das Regenschenken
  • ὀμβρο-κτύπος, mit Regen schlagend
  • ὀμβρο-ποιός, Regen erzeugend
  • ὄμβρος, ὁ, imber, Regen, Regenguß; auch allgemein, ὄμβρος ἱερός, das Wasser; ὄμβρους ἀναγκαίους, Urin nennt; Tränenstrom, vom Wein, von Öl, vom männlichen Samen, von Pfeilen, vom Blute
  • ὀμβρο-τοκία, ἡ, Erzeugung des Regens
  • ὀμβρο-τόκος, Regen erzeugend
  • ὀμβρο-φόρος, Regen bringend; παρϑένοι, heißen die Wolken
  • ὀμβρο-χαρής, ές, sich des Regens freuend, Regen liebend
  • ὀμβρ-ώδης, ες, regnig
  • ὁμ-έμπορος, in allgemeiner Bdtg Gefährte
  • ὁμ-έστιος, an einem Herde zusammenwohnend, Hausgenosse
  • ὁμ-ευνετέω, ein ὁμευνέτης sein, zusammenschlafen
  • ὅμ-ευνος, von gemeinschaftlichem Lager, zusammenschlafend, Gatte, Gattin
  • ὁμ-έψιος, zusammenspielend, Gespiele
  • ὁμ-ηγερής, ές, u. ὸμ-ηγυρής, ές, zusammengeschart, versammelt; ὁμηγερέες τ' ἐγένοντο, sie hatten sich versammelt
  • ὁμ-ηγυρίζομαι, (für sich) versammeln
  • ὁμ-ήγυρις, ιος, ἡ, Versammlung
  • ὁμ-ήθεια, ἡ, das Zusammenwohnen, -leben
  • ὁμ-ηλικία, ἡ, das gleiche Alter; bes. collectiv, die Menschen von gleichem Alter, gleicher Jugend, die Gespielen; auch von Einzelnen, ὁμηλικίη δ' ἐμοὶ αὐτῷ, mit mir gleichaltrig; εἰ γὰρ ὁμηλικίη τε γενοίμεϑα τῷδ' ἐπὶ ϑυμῷ, wenn wir bei dieser Gesinnung gleichaltrig wären
  • ὁμ-ῆλιξ, ικος, gleichaltrig, bes. von gleicher Jugend; übh. von gleicher Größe
  • ὅμ-ηλυς, υδος, zusammengehend, Begleiter
  • ὁμ-ηλυσία, ἡ, das Zusammengehen, Begleitung auf dem Wege
  • ὁμηρεία, ἡ, das Unterpfandgeben, die Bürgschaft
  • ὁμήρευμα, τό, Geißel, Unterpfand
  • ὁμηρεύω, 1) zusammentreffen, übereinstimmen. 2) Geißel sein, zum Unterpfande dienen. 3) trans. zur Geißel, zum Unterpfand nehmen; pass., πόλις ὁμηρευομένη, die Geißeln gegeben hat
  • ὁμηρέω, 1) zusammentreffen, zusammengehen, τινί, mit einem. 2) Geißel sein, zum Unterpfande dienen
  • ὁμηρίζω, dem Homer nachahmen, in homerischer Sprache, in Homers Art dichten, sich eines homerischen Ausdrucks bedienen; obszöne Anspielung auf διαμηρίζω, Unzucht treiben; schröpfen
  • ὁμηρικός, homerisch; mit Anspielung auf das obszöne διαμηρίζειν
  • ὁμηριστής, ὁ, der Nachahmer des Homer, auch der Rhapsode; der Schröpfer
  • ὁμηρό-κεντρα, τά, und ὁμηρο-κέντρωνες, οἱ, Gedichte, die aus ganzen und halben Versen Homers zusammengesetzt sind
  • ὁμηρο-μάστιξ, ῑγος, ὁ, Homergeißel, so hieß der Grammatiker Zoilus, wegen seines kleinlichen Tadels der homerischen Gesänge
  • ὁμηρο-πάτης, ὁ, Homertreter, d. i. Verächter des Homer; so heißt Xenophanes; ὁμηραπάτης ἐπικόπτης, der spottende Homerverfälscher oder Homerverdreher, weil Xenophanes homerische Parodien schrieb; subst. ὁμηραπάτη, den Spötter des Homertruges, der über die trüglichen, falschen Erzählungen Homers von den Göttern spottet
  • ὅμ-ηρος, 1) wie ὁμήρης, zusammengefügt, vereinigt, bes. durch die Ehe, Gatte, Gattin. 2) wie τὸ ὅμηρον, bes. im plur., Unterpfand, der Einigung, Geißel
  • ὁμ-ῑλαδόν, haufen-, scharenweise
  • ὁμ-ῑλέω, zusammen sein, kommen, mit einem verkehren; ἐνὶ πρώτοισιν ὁμιλεῖ, er befindet sich unter den Ersten; παρὰ παύροισιν, mit wenigen umgehen; ἐνϑάδ' ὁμιλέομεν ποτιδέγμενοι, hier kommen wir zusammen, versammeln wir uns; περὶ νεκρόν, sich um den Toten sammeln; im feindlichen Sinne: zusammentreffen, handgemein werden; εὖτ' ἂν πρῶτον ὁμιλήσωσι φάλαγγες, sobald sie an einander geraten sind; von geselligem Verkehr, auch vom Orte: sich aufhalten, verweilen; βαρεῖα χώρᾳ τῇδ' ὁμιλήσω πάλιν, ich werde heimsuchen das Land; σύν τινι, von dem ehelichen Umgange gebraucht; übertr. von Aias, ὃς οὐκέτι συντρόφοις ὀργαῖς ἔμπεδος, ἀλλ' ἐκτὸς ὁμιλεῖ, außer sich geraten; auch οὔτε στεφάνων οὔτε κυλίκων νεῖμεν ἐμοὶ τέρψιν ὁμιλεῖν, er ließ mir zu Teil ; τῇ χώρῃ ὁμ., das Land betreten; φιλοσοφίᾳ, sich damit beschäftigen
  • ὁμ-ίλημα, τό, Gegenstand der Unterhaltung, Verkehr
  • ὁμ-ῑλητής, ὁ, der Gesellschafter, bes. Zuhörer, Schüler
  • ὁμ-ῑλητικός, ή, όν, gesellig, umgänglich; ἡ ὁμιλητική, sc. τέχνη, Kunst des Umgangs, der Unterredung
  • ὁμ-ῑλητός, mit dem man umgehen, verkehren kann, οὐχ ὁμιλητός, dem man nicht nahen darf, wild, furchtbar
  • ὁμ-ῑλία, ἡ, das Zusammensein, die Gemeinschaft, der Umgang; die Versammlung; ἐμβριϑεῖς ἐνδίκοις ὁμιλίαις, Unterredungen; πρός τινα, mit einem; αὗται αἱ γυναῖκες λέγονται οὐδαμῶς ἀνδρῶν ἐς ὁμιλίην φοιτᾶν, ehelichen Umgang haben; τῆς ἡδίστης πρὸς αὐτὸν ὁμιλίας, Umgang mit ihm; der Unterricht; Überredung. Ὀνόματος, der Gebrauch
  • ὅμ-ῑλος, ὁ, jede versammelte Menschenmenge, zusammengekommene Schar, Versammlung; bes. die Schar der gemeinen Krieger, im Ggstz des Anführers, ἐρχόμενον προτάροιϑεν ὁμίλου; übh. der Kriegerschwarm, sowohl in geordneten Schlachtreihen als ungeordnet in dichtem Schlachtgedränge; τὴν ἔξαγ' ὁμίλου, aus dem Schlachtgedränge; das Flottengeschwader; ὁ πολλὸς ὅμιλος, der große Haufen. Einzeln von jeder großen Menge: Schwarm; auch von leblosen Dingen: Menge, Haufen
  • ὀμιχέω, das Wasser lassen, pissen
  • ὁμιχλαίνω, umnebeln, bewölken
  • ὁμίχλη, ἡ, Nebel, dicke, trübe Nebelluft; κονίης μεγάλην ἱστᾶσιν ὀμίχλην, große Staubwolke; vom Bratenduft
  • ὁμιχλήεις, εσσα, εν, neblig, wolkig
  • ὁμιχλ-ώδης, ες, u. ὁμιχλο-ειδής, ές, nebelartig, wolkig, trübe
  • ὄμιχμα, τό, Pisse, Urin
  • ὄμμα, τό, das Auge; ὄμματα ϑέλγειν, in Schlaf bringen, bezaubern; ὄμματα καὶ κεφαλὴν ἴκελος Διΐ, an Augen u. Kopf; πάντ' αὐτῷ μέγεϑός τε καὶ ὄμματα κάλ' εἰκυῖα, denn die Augen sind der ausdrucksvollste Teil des Gesichts; auch wohl übh. für Antlitz, Gesicht; ἐν ὄμμασι ϑέσϑαι πίστιν, vor Augen stellen; auch als schmeichelnde Anrede, ὦ τερπνὸν ὄμμα. Auch das Köstlichste bezeichnend, ὄμμα γὰρ πάσης χϑονὸς Θησῇδος ἐξίκοιτ' ἄν
  • ερωπὸν ὄμμα Λητῴας κόρης, = der Anblick, das Gesehene; ὡς εἶδον ἐμπαίει τί μοι ψυχῇ σύνηϑες ὄμμα, wo nichts zu ändern ist. Übertr., das Licht Bringende, Freude u. Trost Gewährende; ὡς ἄελπτον ὄμμ' ἐμοὶ φήμης ἀνασχόν, das Aufleuchten einer solchen frohen Botschaft; auch von Augen der Pflanzen
  • ὀμμαδόν, mit den Augen
  • ὀμμάτειος, von, in den Augen
  • ὀμματ-εργάτης, ὁ, Augen machend
  • ὀμματίδιον, τό, Äugelchen
  • ὀμμάτιον, τό, Äuglein
  • ὀμματο-γράφος, die Augen bemalend, färbend
  • ὀμματο-λαμπής, ές, mit den Augen glänzend, leuchtend
  • ὀμματό-πλουτος, reich an Augen
  • ὀμματο-ποιός, Augen machend, d. i. sehen machend
  • ὀμματο-στερής, ές, der Augen beraubt; act., der Augen beraubend, blendend
  • ὀμματό-φυλλον, τό, ein Kraut
  • ὀμματόω, mit Augen versehen; übertr., aufhellen, erklären
  • ὀμμάτωσις, ἡ, das mit Augen Versehen
  • ὄμνῡμι, u. ὀμνύω, schwören, sowohl absol. als auch ὅρκον, den Eid schwören; ὅτις κ' ἐπίορκον ὀμόσσῃ, wer einen Meineid schwören sollte; ταῦτα δ' ἐγὼν ἐϑέλω ὀμόσσαι, das will ich beschwören; πρός τινα, wie wir sagen 'einem etwas zuschwören'; mit dem accus. des Gottes, bei dem man schwört; pass., Ζεὺς ὀμώμοσται πατήρ, ist beim Schwur angerufen; μηδένα ϑεῶν, bei keinem der Götter schwören, keinen im Schwur anrufen; τινί, einem schwören. Die Worte des Schwures werden häufig mit ἦ μήν eingeleitet; mit ὁμός zusammenhangend: durch einen Eid verbinden, verpflichten
  • ὁμο-άριθμος, von derselben Zahl
  • ὁμό-βιος, zusammenlebend, bes. Gesellschafter, Gatte
  • ὁμο-βλαστέω, zugleich keimen, sprossen
  • ὁμο-βλαστής, ές, zugleich keimend
  • ὁμο-βουλέω, von gleichem Willen sein
  • ὁμό-βουλος, von gleichem Willen
  • ὁμο-βώμιος, u. ὁμό-βωμος, einen gemeinschaftlichen Altar habend
  • ὁμο-γάλαξ, ακτος, ὁ, ἡ, u. ὁμο-γάλακτος, mit derselben Milch gesäugt, Milchbruder, überh. Geschlechtsverwandter
  • ὁμό-γαμβροι, οἱ, gemeinschaftliche Schwiegersöhne
  • ὁμό-γαμος, zusammen verheiratet, Gatte, Gattin
  • ὁμο-γάστριος, u. ὁμο-γάστωρ, ορος, aus ein und demselben Mutterleibe, leiblicher Bruder od. Schwester
  • ὁμο-γένεια, ἡ, gleiches Geschlecht, gleiche Verwandtschaft
  • ὁμο-γενέτωρ, ορος, leiblicher Bruder
  • ὁμο-γενής, ές, 1) von gleichem Geschlechte, blutsverwandt. 2) zugleich, mit erzeugend
  • ὁμο-γέρων, οντος, ὁ, Mitgreis, Genoß des Greisenalters
  • ὁμο-γλωσσέω, dieselbe, einerlei Sprache reden
  • ὁμό-γλωσσος, gleichsprachig, einerlei Sprache redend
  • ὁμό-γνιος, blutsverwandt; bes. aber von Göttern, die Blutsverwandtschaft schützend, Schutzgötter des Stammes, der Familie
  • ὁμο-γνωμονέω, gleicher Ansicht sein, übereinstimmen; beistimmen
  • ὁμο-γνωμοσύνη, ἡ, gleiche Gesinnung, Ansicht
  • ὁμο-γνώμων, ον, gleichgesinnt, übereinstimmend; ποιεῖν τινά τινι, zur Übereinstimmung bewegen
  • ὁμό-γραμμος, von, mit gleichen Linien, mit denselben Buchstaben
  • ὁμο-γραφέω, eben so schreiben
  • ὁμό-δειπνος, zusammen essend
  • ὁμο-δέμνιος, Bettgenoß, Ehegatte
  • ὁμο-δημέω, mit, in demselben Volke leben; τοῖς πολλοῖς, wie das Volk, ihm zu Gefallen leben
  • ὁμο-δημία, ἡ, Zusammenleben mit anderen in demselben Volke, Volksgemeinschaft
  • ὁμό-δημος, von demselben Volke

    <<< list operone >>>